finanzen.net

Natur ist schön

Seite 1 von 206
neuester Beitrag: 21.02.20 14:37
eröffnet am: 29.03.18 08:30 von: Agaphantus Anzahl Beiträge: 5136
neuester Beitrag: 21.02.20 14:37 von: Radelfan Leser gesamt: 240182
davon Heute: 409
bewertet mit 36 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
204 | 205 | 206 | 206   

29.03.18 08:30
36

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusNatur ist schön

Worum geht es mir?
Im stressigen Alltag übersehen wir manchmal, wie schön die Natur uns oft das Dasein auf der Erde bereitet. Diese Momente sind wichtig und erhellen unsere Seele. Wer hat nicht schon Vögel beim Nestbau, Brüten und später dann Füttern bis die kleinen Flügge sind beobachtet. Auf Wiesen und in Parks ist ebenfalls vieles zu entdecken. Sein es die Schafe mit den Lämmern, die jetzt erstmals auf die Wiese kommen oder Fohlen, die im Winter in den Ställen das Licht der Welt entdeckt haben und jetzt auf der Weide umhertollen. Im Mai dann der erste Nachwuchs bei den Wasservögeln etc.

Durch unsere Ausflüge mit dem Fahrrad oder zu Fuß entdecken wir so das eine oder andere. Oder jemand hat eine Webcam oder Fotofalle. Vielleicht schaffen wir uns hier einen Rückzugsort, um die entdeckten Momente in der Natur gemeinsam zu teilen.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
204 | 205 | 206 | 206   
5110 Postings ausgeblendet.

18.02.20 11:05
7

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusIm Februar Vogelsang macht den Winter lang.

Moin roteZora, Radelfan, Skaribu, Kryptomane, Weckmann, Gonzodererste, Fillorkill, Goldik, the_hope, Major, Boersalino, Youmake, Maickel und 0risk0fun!

Na, das glaube ich nicht. Dieses Jahr ist Hopfen und Malz verloren was den Winter angeht. Lass die Vögel mal schön singen.

Hab ich heute wieder viele neue Seen gesehen in Schleswig Holstein. Insbesondere entlang der Autobahnbaustelle nach Kiel stehen die ganzen Senken der Straßenbautrasse voll mit Wasser. Den Begriff Wasserhaltung haben die Straßenbauer wohl noch nie gehört. Da sind die Straßenschäden der Zukunft schon heute vorhersehbar.

Hatte aber Glück mit dem Wetter heute früh. Kurz nach dem ich fertig war, fing das Aprilwetterchen wieder an. So blieb ich trocken und brauchte nur die Brombeerstacheln wieder aus der Hose und dem Oberschenkel ziehen.

Aber nach Victoria ist es deutlich kühler geworden. Nur 4 Grad statt der 15 am Wochenende. Da lohnt sich dann auch mal wieder die dicke Jacke zuzumachen.

Wünsche dir und euch einen ruhigen und gesunden Tag!  
Angehängte Grafik:
k-p1000875.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
k-p1000875.jpg

18.02.20 11:46
9

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusDer Februar

Nordwind bläst. Und Südwind weht.
Und es schneit. Und taut. Und schneit.
Und indes die Zeit vergeht
bleibt ja doch nur eins: die Zeit.

Pünktlich holt sie aus der Truhe
falschen Bart und goldnen Kram.
Pünktlich sperrt sie in die Truhe
Sorgenkleid und falsche Scham.

In Brokat und seidnen Resten,
eine Maske vorm Gesicht,
kommt sie dann zu unsren Festen.
Wir erkennen sie nur nicht.

Bei Trompeten und Gitarren
drehn wir uns im Labyrinth
und sind aufgeputzte Narren
um zu scheinen, was wir sind.

Unsre Orden sind Attrappe.
Bunter Schnee ist aus Papier.
Unsre Nasen sind aus Pappe.
Und aus welchem Stoff sind wir?

Bleich, als sähe er Gespenster,
mustert uns Prinz Karneval.
Aschermittwoch starrt durchs Fenster.
Und die Zeit verläßt den Saal.

Pünktlich legt sie in die Truhe
das Vorüber und Vorbei.
Pünktlich holt sie aus der Truhe
Sorgenkleid und Einerlei.

Nordwind bläst. Und Südwind weht.
Und es schneit. Und taut. Und schneit.
Und indes die Zeit vergeht,
bleibt uns doch nur eins: die Zeit.
Erich Kästner

 
Angehängte Grafik:
k-p1070885.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
k-p1070885.jpg

18.02.20 15:06
8

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraMoin Agaphantus und Naturfreunde

Welch ein wunderschönes Bild von den Schneeglöckchen - als Kalenderbild geeignet ;-)
Ich mag diese Perspektive besonders

Endlich regnet es hier heute mal nicht, gestern hat es unentwegt mehr oder weniger genieselt
Bei uns im Rasen ist's mittlerweile so aufgeweicht, dass man wie in Matsch einsinkt an manchen Stellen
Und eine Erkältung will auch angreifen, weil alles um einen herum schnieft und niest
Mit aktuellen 7 Grad ist es relativ angenehm!

Schön, der Kästner zur Faschingszeit!

Hier wird ja auch Autobahn und Brücke erweitert und neu gebaut, hoffentlich machen sie das gut, damit nicht gleich wieder eine Baustelle droht!

Stacheln sind schon was Feines egal von welchen Sträuchern!!!
Ich finde die megalangen von den Schlehen auch schon immer fies, aber die gebe ich mir ja schließlich freiwillig ;-)

Dir und allen Naturfreunden einen angenehmen Dienstag!

Übrigens ist die Igelsaison auch schon eröffnet, hungrig sind schon einige aufgewacht und warten auf den einen oder anderen Futterhappen ;-)
Sehr niedlich, die können sich ganz genau an ihre Erdnussplätze erinnern, anders wie die Eichhörnchen, die ihre Vorräte vergraben und dann nicht mehr wieder finden ;-)

Winterlinge im Regen statt im Schnee ;-)  
Angehängte Grafik:
regenwinterlinge.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
regenwinterlinge.jpg

18.02.20 16:03
7

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusHallo zum späten Nachmittag roteZora

Kein Wunder, dass die Igel bei dem Wetter schon aufwachen. Oder liegt es an den Winterträumen von den Erdnüssen ;-)

Bei uns ist das Aprilwetter in vollem Schleudergang. Sonne, Sturmböen, Regen, Graupel. Alles was das Herz "begehrt".

Ja die Brombeeren und die wieder ausgeschlagenen Schlehen haben heute Morgen beim Abstecken kein Spaß gemacht. Aber früher hat man ja auch ein Aderlass für die gute Gesundheit vorgenommen ;-)

Der Winterling verkrümelt sich bei uns schon großflächig und macht den Krokussen Platz. Dem fehlt auch der Schnee.

Nur mal so aus dem Fenster geschossen während der Fahrt. So sieht jede Senke an der Trasse aus. Bis die wieder trocken gelegt ist, das dauert.....
 
Angehängte Grafik:
k-p1010014.jpg (verkleinert auf 25%) vergrößern
k-p1010014.jpg

18.02.20 19:10
7

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraNabend Agaphantus

Wenn der Regen fehlt, ist's schlimm, aber wenn zu viel Regen ist, ist's auch oft verheerend
Die richtige Ausgewogenheit bekommt man oft halt nicht

Bei uns hat's auch schon wieder 'erkältungsuntersstützend' geregenet, kaum dass ich draußen unterwegs war ;-)

Coole Aufnahme aus dem Fenster raus, jede Menge Wasser, verrückt!

Für gesunden Aderlass wird's nicht gereicht haben bei den Dornen, aber bestimmt reicht's für kleine entzündliche Kratzer!

Der Schneeball ist echt eine tolle Pflanze, blüht schon seit November und treibt immer noch neue Knospen - vom Duft gar nicht zu sprechen!
 
Angehängte Grafik:
schneeballknospen.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
schneeballknospen.jpg

19.02.20 08:15
8

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusSoviel Nebeltage im Februar,


Soviel Nebeltage im Februar, soviel kalte Tage im August.

Moin roteZora, Radelfan, Skaribu, Kryptomane, Weckmann, Gonzodererste, Fillorkill, Goldik, the_hope, Major, Maickel, Boersalino, Youmake, 0risk0fun und Naturfreunde!

Der Aprilfebruar geht weiter. Gestern nach dem Training sternenklarer Himmel mit nur 3 Grad, dann Regen, Regen und heute Morgen wieder der volle Waschmaschinnschleudergang bei inzwischen 7 Grad. Nebel hatten wir noch gar nicht und ehrlich, erwarte ich diesen Monat auch keinen mehr bei uns.

Meinen Frostwächter habe ich inzwischen auch schon aus dem Winterzelt abgebaut. Da waren heute Morgen sogar 8 Grad drin. Was die Pflanzen in so einem geschützen Raum an Energie erzeugen, wow.

Zum Aderlass hat es wirklich nicht gereicht. Aber die Einstiche der Brombeeren und Schlehen jucken schon ziemlich. Aber sie müssen leider weichen, da dort ein Regenrückhaltebecken hinkommt.

Diese überschwemmten Flächen gab es vor zehn, fünfzehn Jahren immer erst im März nach der Schneeschmelze meine ich. Wenn aus kleinen Bächen große Auen geworden und Seenlandschaften mitten auf den verschwundenen Wiesen entstanden sind. Am Montag waren an einem dieser Seen auf einem Acker bestimmt zwanzig Schwäne. Wie die Tiere diese Flächen immer gleich annehmen, ist schon interessant.

Schauen wir mal, was der Tag heute noch so bringt.

Wünsche dir und euch einen ruhigen und gesunden Bergfestmittwoch!


 
Angehängte Grafik:
k-p1000878.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
k-p1000878.jpg

19.02.20 10:50
6

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusDer Wald in der Klimakrise

"Die Klimakrise hat uns längst erreicht. 300.000 Hektar Wald sind in Deutschland infolge der Dürrejahre 2018 und 2019 abgestorben. Die Ursachen sind menschengemacht. Fichten- und Kiefernmonokulturen, die mehr als die Hälfte der deutschen Wälder ausmachen, sind am stärksten gefährdet. Das Bergwaldprojekt e.V. engagiert sich seit 30 Jahren mit tausenden Freiwilligen jährlich für den naturnahen Waldumbau von labilen Nadelholzforsten hin zu klimastabilen Mischwäldern mit der Pflanzung und dem Schutz von standortheimischen Baumarten, um die unverzichtbaren Schutzfunktionen unserer Wälder für Trinkwasser, Klima, saubere Luft, Artenvielfalt etc. zu erhalten. "

Nächstes Wochenende werden wir mal im Wald nach Sturmschäden schauen.
 

19.02.20 10:55
6

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusFrüher

hat Gardenia die mMn interessanten Seiten von Herrn Alt immer in ihrem Thread gepostet.
Da sie aber in letzter Zeit inaktiv ist, werde ich das so lange übernehmen.
Sobald sie wieder schreibt, höre ich hier dann wieder damit auf.
 

19.02.20 11:01
4

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusDrastische Auswirkungen der Klimakrise in der Anta

"Dr. Heather J. Lynch, außerordentliche Professorin für Ökologie und Evolution an der Stony Brook University New York, leitete eine der wissenschaftlichen Zählungen. Sie sagt: ?Der dramatische Rückgang der Pinguin-Kolonien zeigt, dass sich das Ökosystem des Südlichen Ozeans grundlegend verändert hat. Das wirkt sich auf die Nahrungsversorgung der Zügelpinguine aus - und alle uns vorliegenden Ergebnisse deuten darauf hin, dass dafür die Klimakrise verantwortlich ist?. Das Wissenschaftlerteam von Stony Brook und der Northeastern University hat auch eine Reihe großer, aber relativ unbekannter Zügelpinguin-Kolonien auf Low Island vermessen, wobei manuelle und Drohnen-Vermessungstechniken eingesetzt wurden. Dies ist das erste Mal, dass die Insel, auf der etwa 100.000 brütende Pinguinpaare vermutet werden, ordnungsgemäß vom Land aus vermessen wurde, mit Ergebnissen, die noch folgen werden."

Wobei, da hab ich neulich von einer Klimawandelleugnerin hier bei Ariva gelesen, dass sich die Pinguine schon selbst retten werden. Die gehen halt woanders hin. *Kopfschüttel*
 

19.02.20 13:25
5

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraMahlzeit Agaphantus und Naturfreunde

Ja, das ist wie bei unseren Nachbarn, die sagen, die Vögel finden schon genug, wenn man sie füttert kacken sie nur in den schönen Garten ...
Und mit den Igeln ist es ähnlich - jeder schaut weg, um das Elend zu verleugnen
Warum kommen denn so viele Tiere in die Wohngebiete - weil der natürliche Lebensraum immer weniger wird und sie sonst kaum überleben können

Was für eine Welt, in der wir leben, aber wenn man sich schon vorher in einem Forum rechtfertigen und entschuldigen muss, wenn man Informationen mit anderen teilen möchte, nur weil sie ein anderer vielleicht auch oder vorher teilt, wundert mich gar nichts mehr

Wir sind Menschen und können versuchen an manchen Situation etwas zu ändern, aber die Natur und vor allem die Tiere sind dem einfach ausgesetzt

Wieder klasse, deine Schneeglöckchen
Bei mir gehen sie immer noch nicht ganz auf und die Narzisse schaut noch genauso zu aus, wie letzte Woche
Dafür denken sich die Rosen, es wäre langsam Zeit auszutreiben  
Angehängte Grafik:
rosenaustrieb.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
rosenaustrieb.jpg

19.02.20 13:50
4

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraSonne !

Heute möchte sie auch wieder mit ihrem Freund, dem blauen Himmel hier vorbeischauen
Hoffentlich verscheucht sie keiner - das ist einfach schön so!
Hier aktuell aber auch nur 5 Grad

Das scheint mit deinem Pflanzenzelt ja richtig gut geklappt zu haben!

Die Zeit vergeht schon wieder schnell und das närrische Wochenende naht!
An mir zieht das meist recht spurlos vorbei ;-)
Ich bin kein 'Faschingsnarr'

Dieses Jahr musst froh sein, dass es überhaupt ein paar Flächen mit Wasser hat, da es mit der Schneeschmelze wohl nichts wird!

So Kratzer sind oft langwieriger wie manche kleinere Verletzung, ist wie bei Katzenkratzern oder einem 'Igelflohstich'

Dir und allen anderen noch einen schönen Mittwoch Nachmittag!

 
Angehängte Grafik:
schneegl__ckchengruppe.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
schneegl__ckchengruppe.jpg

19.02.20 14:06
6

69832 Postings, 1492 Tage skaribuDear Future Generations: Sorry

Bitte helft ALLE mit, die Schönheit der Natur auch für zukünftige Generationen nach Möglichkeit zu bewahren!

 

19.02.20 14:09
7

6290 Postings, 780 Tage Agaphantussonnige Mahlzeit roteZora, Radelfan, the_hope,

Skaribu und Goldik!

Tja, die Pflanzen treiben alle aus und dabei hab ich die Hoffnung, dass sie keinen dicken Frost mehr auf die Nase bekommen. In knapp 1,5 Wochen ist ja auch schon meteorolgischer Frühlingsbeginn.

Deine Schneeglöckchen sehen aber auch gut aus. Wenn da mal die Sonne drauf scheint, sind sie weit auf, bestimmt. Die Hortensie in Nachbarsgarten wird auch immer grüner. Die Rosen treiben es auch wie bei deinem Bild schon ziemlich wild.

Solche Kratzer sind ja auch gut fürs Immunsystem. So werden Antikörper produziert und macht uns härter. Sonst kommen wir ja nie in den Garten ;-)

Das Pflanzenzelt hat sich wirklich gelohnt. Zumindest die Schlepperei war dieses Jahr nicht erforderlich. Der kleine Frostwächter hat schon etwas an Strom verbraucht und jetzt der Sturm wurde auch heil überstanden. Wie das allerdings bei durchgängig -10 Grad und dick Schnee ausgesehen hätte, werde ich wohl erst in Zukunft erfahren, vielleicht. Bald werde ich wohl die Lüftungsöffnung durchgängig auflassen müssen, damit das Innenklima besser ist.

Wünsche dir und euch auch einen schönen Nachmittag!

 
Angehängte Grafik:
k-p1010018.jpg (verkleinert auf 66%) vergrößern
k-p1010018.jpg

19.02.20 18:01
7

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraFrühling!

Wow ja - das braucht auch keinen Frost mehr - das hat alles schon Frühlingsgefühle - schön, wenn alles zum Leben erwacht ;-)
Die eine Narzisse und die Schneeglöckchen wachsen Nordseite im Schatten einer großen Hecke des Nachbarn, (der auch immer ein Netz drüber legt, damit die Vögel nicht hinein können, oder kläglich hängen bleiben), bekommen eigentlich keine Sonnenstrahlen ab und man hat wie man sieht schon sehr lange was davon, bevor sie überhaupt richtig erblühen ;-)
Den Blüten der Winterlinge hingegen hat der Dauerregen dort doch zugesetzt

Eieiei und irgendjemand hat die Sonne hier verkrault und dicke Regenwolken gerufen - warum das denn

Eigentlich müsste ich da ziemlich abgehärtet sein durch die vielen Kratzer und liebevollen Flohbisse, die ich bis jetzt hatte
Da bei mir aber alles etwas anderes ist wie bei dem Rest der Welt, klappt das so auch nicht
Z.b. die Flöhe beißen wohl nur einen ganz geringen Teil der Menschen und davon wiederum nur einen ganz geringen Teil Frauen - mich!
Hab ich so vor Jahren mal gelesen - ist wohl auch so
Mann und Tochter nicht - nur mich - das bleibt teilweise 1-2 Monate entzündet !
Dafür mögen mich die Schnacken nicht so ;-)

Und Igel sind ein Paradis für Flöhe so zwischen den Stacheln - die Babys, die wir im Haus aufziehen sind entfloht, aber die aus dem Garten sind manchmal schon grenzwertig verfloht, allein wenn wir sie nur zum Wiegen ans Haus holen ...

Bei diesem Gartenigelchen kannst du sie mit bloßem Auge erkennen
Wir hatten ihn im Sommer gefunden und aufgeppepelt, nachdem er mit einem verstauchten Bein kaum mehr laufen konnte und schon richtig schwach war, jetzt ist er hungrig wieder aufgetaucht ;-)

 
Angehängte Grafik:
igelchen.jpg (verkleinert auf 65%) vergrößern
igelchen.jpg

20.02.20 10:31
7

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusIm Februar zuviel Sonne am Baum

Im Februar zuviel Sonne am Baum lässt dem Obst keinen Raum.

Moin roteZora, Radelfan, Skaribu, Kryptomane, Weckmann, Gonzodererste, Fillorkill, Goldik, the_hope, Major, Maickel, Boersalino, Youmake, 0risk0fun, drolliger Igel und Naturfreunde!

Bin heute irgendwie im Stress. Alle wollen etwas und es müssen noch einige Programme lizenziert werden. Immer dieses auf die lange Bank schieben .....

Dein Igel ist drollig roteZora. Schelmischer Blick, was willst du von mir....Flöhe ;-)

Heute ist mal nur ein Regentag bei 6 Grad. Der Sturm soll erst zum Wochenende kommen und dann auch aus südwestlicher Richtung. Also keine große Gefahr von Sturmfluten an der Nordseeküste. Die Felder werden allerdings weiter getränkt und hofffentlich auch die unteren Bodenschichten langsam.

In meiner Whisky Flasche stecken zwei Forsythiestängel, die heute die Sonne ersetzen. Sie leuchten schön gelb am Fenster. Draußen wird es aber auch immer mehr.

Wünsche dir und euch einen ruhigeren und gesunden Tag!

 
Angehängte Grafik:
k-p1010019.jpg (verkleinert auf 42%) vergrößern
k-p1010019.jpg

20.02.20 11:30
6

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraGuten Morgen Agaphantus und Naturfreunde

Bei uns auch nur sehr trübe, aber bis jetzt trockene 4 Grad
Wiltrud soll wohl bereits heute Abend bei uns vorbeischauen, wobei die Windgeschwindigkeit bei bis zu 90 kmh liegen soll, bevor sie in den Norden abwandert

Die Flöhe stören die Igel auch nicht, mit den Zecken schaut das schon ganz anders aus, vor allem, wenn 4 in so nem winzigen Igel-Ohr sitzten oder um die Augen - man fragt sich wo diese Mistviecher mitten im Ort in den ganzen (supergepflegten) Gärten herkommen, du wilderst sie aus und wenn du sie nach ein paar Tagen wieder triffst sind sie voll von Zecken - Nahrung gibts nicht genug, aber diese Dinger schon
Und bei solchen Wintern wird das nicht besser werden
In unserem Garten werden wir dieses Jahr wohl wieder Zeckenfallen aufstellen müssen, ich hatte das Gefühl, das hat letztes Jahr etwas geholfen, vielleicht auch nur Wunschdenken, weil so eine freilaufende Zecke ja auch zu mir nicht nein sagt
Aber vielleicht haben ja die Igel alle für mich aufgesammelt!
Einem Igel mussten wir mal 20 Zecken auf einmal ziehen, der war schon ganz schön geschwächt
Da war der Aderlass wohl nicht so gesundheitsfördernd

Ich wünsche dir und allen Naturfreunden einen prima Donnerstag!
 
Angehängte Grafik:
heide.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
heide.jpg

20.02.20 12:21
4

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusMahlzeit roteZora, Radelfan und Börsenfan

Zeckenfallen im Garten sind denke ich inzwischen sinnvoll. Wie oft hab ich an den Wochenenden in der Heimat mir eine aus dem Oberschenkel gezogen. Da ist ja auch Platz dafür. Bei so einem kleinen Igelöhrchen stell ich mir hingegen das äußerst schwierig vor.

Im Wald sind wir immer mit langer Hose, Hemd und oft auch Stiefeln unterwegs. Da ist man dann schon geschützter. Aber seit es die "fliegenden" Zecken gibt, weiß ich nicht so recht.

Was wir dieses Jahr wohl an Insekten und Ungeziefer bekommen werden? Erfrieren kenne ich, aber ersaufen auch einige? Kann mir da eine gute Plage vorstellen, die auf uns zu kommt. Es muss ja auch jetzt schon einiges geben, da die Vögel immer weniger bei uns aus den Säulen futtern. Die Kamera in Estland ist endlich wieder zu erreichen. Hatte jedenfalls Probleme mit youtube.

https://www.youtube.com/watch?v=kfL-J2spAjs

 

20.02.20 14:47
6

9730 Postings, 1339 Tage RoteZoraDie fliegende Zecke

wie man die Hirschlausfliege wohl nennt, auch ein äußert unangenehmer Zeitgenosse - hoffentlich bleibt er weg von hier, mag mich bestimmt auch recht gern - ein gruseliger Gedanke

Ungeziegertod durch Ertrinken - da hab ich jetzt auch wenig Hoffnung, wenn dann würden sie vielleicht etwas weggeschwemmt, aber selbst dafür hatten wir hier zu wenig Schlauchbootalarm

Ich hatte jahrelang jedes Jahr beim Kirschenpflücken, in der gleichen Kniekehle eine Zecke in einem kleinen aber naturgehaltenen Garten - im ersten Jahr zugegeben im leichten Kleidchen, aber 20 m von der Sitzecke weg, im zweiten Jahr dann im Sommer mit langer Hose in dicke Socken gesteckt, bewaffnet und an der gleichen Stelle in der Kniekehle wieder und nach dem 3ten Jahr und unendlich Würmern in den Kirschen hab ich mich entschieden sie mal ein paar Jahre den Vögeln zu überlassen - war für die Vögel auch kein Problem und sie haben sich selbstlos geopfert die Gefahrenzone von den Kirschen zu reinigen ;-)

Nachdem mir dann selbst beim im Gras liegend welche auf die Füße und schließlich unter's T-shirt gekrabbelt sind haben wir dann die Fallen aufgestellt
Bisschen Privatsphäre muss schon sein ;-)))

Aber man legt sich dann nicht mehr so unbedarft zum Fotografieren ins Gras, das geb ich zu
Als wir dann die ersten Ausflüge mit den Igel-zwergen machten, bekamen wir und sie keine
Erst als sie dann ihr erste Streifzüge durch die Nachbarschaft nachts machten
Im Igel-Ohr ist fies, da ist die Natur schon echt grausam, da kommst auch nicht gut hin
Ich konnte das früher auch nicht so wegmachen, aber wenn du die armen Kerle so leiden siehst
Wir hatten 4 von vielleicht 30 am Körper verschiedener Wachstumsstadien hintereinander in einem Ohr und stell dir mal vor wie lange das dauert bis du eine erwischt, weil der Igel sich natürlich weg-igelt bzw einigelt, sobald du nur eines der nicht wenigen Haare im Ohr berührst
Mir taten sie so leid, wir machten auch nie alle raus, aber scheinbar merkten sie den 'good will' und die 'Hilfe' kamen immer wieder!
Bei den kleinen nur 60 - 80 gr schweren Babys die nur Haut und Knochen sind, fällt es einem noch schwerer, aber in den Nestern haben sie glücklicherweise nur selten schon welche
Nur eines unserer letzten Sorgenkind war schwer gebeutelt - drei im Ohr und eine über dem Bein vorne
 
Angehängte Grafik:
zeckenplage.jpg (verkleinert auf 85%) vergrößern
zeckenplage.jpg

20.02.20 15:25
5

6290 Postings, 780 Tage Agaphantusein Winzling

man ist der Lütt - natürlich - aber trotzdem

Der Hund von meiner Frau damals war auch immer übersät mit den Zecken. Meist schon voll Blut gesaugt. Ich glaube sagen zu können, da ist die Natur nicht so schön. Diese Plagegeister braucht keiner.

Jetzt wo mein Vater ja nicht mehr ist und außerdem die Holzheizung den Geist aufgegeben hat, brauchen wir ja nicht mehr so oft in den Wald. Es war immer jedes Wochenende ein Absuchen und genau hinschauen, was vielleicht irgendwo krabbelt. Meist hab ich sie erst am Montag entdeckt, zwei Tage später. Jedes Frühjahr waren rd. 200 Euro für Blutuntersuchung bzgl. Borreliose etc. zu investieren.

Im Gras liegen, ja, das war einmal. Hab ein Bild eines Studentenausflugs in den 1955er Jahren von meinem Vater gefunden gehabt. Alle sitzen in den Blaubeeren mit kurzen Hosen. Heut undenkbar.

Gerade ist der Buntspecht an der Futtersäule

 
Angehängte Grafik:
k-screenshot_2020-02-....jpg (verkleinert auf 41%) vergrößern
k-screenshot_2020-02-....jpg

20.02.20 23:41
3

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusGute Nacht Naturfreunde

Muss mal nachdenken  

21.02.20 02:10

10 Postings, 0 Tage AnillontaLöschung


Moderation
Moderator: ARIVA.DE
Zeitpunkt: 21.02.20 06:40
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

21.02.20 10:45
6

6290 Postings, 780 Tage AgaphantusFelix (21.) und Petrus (22.) zeigen an,

Felix (21.) und Petrus (22.) zeigen an, was wir vierzig Tage fuer Wetter ham.

Guten Morgen roteZora und Naturfreunde!

Nach dem gestrigen Tag und vielen Diskussionen bin ich zu dem Entschluß gekommen, so geht es nicht weiter. Man kann sich nicht auf einem Auge blind stellen und denken, es wird schon weiter gehen. Das tut es natürlich, aber zu welchem Preis.

Die Natur wird weiterhin jedem von uns tolle Einblicke und Augenblicke schenken. Dies auch ohne "Gruppenzwang" oder "Zugehörigkeit". Gerade jetzt, wo die Natur wieder erwacht und die Gesellschaft abdriftet, sollten wir uns auf die Natur besinnen. Jeder für sich oder auch eventuell  hier.

Ohne Natur, deren Schutz und daraus folgend unser Verhalten, bleibt nichts.

Wünsche dir und euch einen besonnenen Tag!

 
Angehängte Grafik:
k-q1010021.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
k-q1010021.jpg

21.02.20 10:52
3

15725 Postings, 3446 Tage The_HopeDat wird schon wieder :-)

Glückauf

https://youtu.be/itogUBFn1no


 

21.02.20 13:56
1

6290 Postings, 780 Tage Agaphantusda magst du recht haben the_hope

wünsche euch einen ruhigen und besonnenen Start ins Wochenende.

Ich geh wieder auf die Piste in die Heimat.

Übrigens roteZora, Wiltrud war gestern Nacht auch an unseren Fenstern unterwegs. Jetzt kommt die Xanthippe am Wochenende und dann .....

Bleibt wohlgesonnen!  
Angehängte Grafik:
k-img_20200215_131758.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
k-img_20200215_131758.jpg

21.02.20 14:37
1

50920 Postings, 5126 Tage RadelfanGute Fahrt, Aga!

Heute hat sich der Nieselregen ja bald verzogen. Blieb aber als kurzer Schauer immer mal wieder präsent; ich spreche aus eigener Erfahrung....

Heute Nachmittag klarte es dann weiter auf und wurde wieder windiger, wobei mich Rückenwind nicht stört! Die Regenfälle der letzten Tage haben hier die Bäche wieder recht gut gefüllt, ebenso die Wiesen. Einen Wasserstandsbericht vom Löschteich kann ich nicht geben. Der Weg dahin ist so vermatscht, dass ich bisher von diesem Schlenker Abstand genommen habe. Aber so wie ich höre, soll ja schon wieder neuer Niederschlag mit Sturm im Anflug sein.
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
204 | 205 | 206 | 206   
   Antwort einfügen - nach oben

  9 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Ananas, der boardaufpasser, HMKaczmarek, Linda40, no ID, noidea, tiger.65, VanHolmenolmendolmen, waschlappen

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Plug Power Inc.A1JA81
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
Microsoft Corp.870747
ITM Power plcA0B57L
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9