finanzen.net

Nationalismus stoppen

Seite 1 von 668
neuester Beitrag: 04.07.20 11:24
eröffnet am: 09.08.17 01:22 von: Zürngott 2 Anzahl Beiträge: 16695
neuester Beitrag: 04.07.20 11:24 von: qiwwi Leser gesamt: 1219448
davon Heute: 545
bewertet mit 54 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
666 | 667 | 668 | 668   

21.01.17 20:16
54

15679 Postings, 4303 Tage ulm000Nationalismus stoppen

Nach der gestrigen katastrophalen Trump-Rede muss eigentlich jedem überzeugten Demokraten mulmig geworden sein, dass dieser Typ nun der mächtigste Mann auf der Welt ist. Ein Typ bei dem Ignoranz, geschürter Hass und Halbwahrheiten ganz oben auf der Agenda stehen ist ein gefährlicher Typ und wenn man sich dann noch anschaut welcher rechtsgesinnter Mainstreet sich heute in Koblenz getroffen hat und mit Parolen nur so um sich geschmissen haben (z.B. "Gestern ein neues Amerika, heute Koblenz und morgen ein neues Europa" von diesem Holländer Geert Wilders), dann wird es langsam Zeit, dass jeder freiheitsliebende Demokrat diesen Nationalisten die Stirn zeigt. Sei es im Internet, sei es in normalen Gesprächen/Diskussionen mit Verwanden, Freunden und Bekannten, aber auch auf Demonstrationen. Man sollte, NEIN man muss eigentlich diesen Nationalisten mittlerweile zeigen, dass sie nicht das Volk sind. Wenn man das nicht tut, dann meinen diese selbstherrlichen Nationalisten wirklich sie seien das Volk.

Wohin Nationalismus hinführt das haben uns der 1. Weltkrieg und der 2. Weltkrieg gezeigt. Wer möchte seinen Kinder/Enkel eine Welt hinterlassen in der Andersdenkende und Ausländer geschasst werden und wo es nur eine Frage der Zeit ist wann es zu einem ganz großen Krieg kommen wird ?

Sehr, sehr positiv ist, dass sehr iele Amerikaner heute Flagge zeigen gegen diesen Trump und gehen auf die Strasse um gegen die ?Trumpsche Plattform für Hass und Bigotterie? zu demonstrieren:

http://www.faz.net/aktuell/politik/...ieren-gegen-trump-14714828.html
("Hunderttausende Frauen demonstrieren gegen Trump")

Ich denke die Zeit ist nun wirklich gekommen um generell diesen aufkeimenden Nationalismus ganz energisch anzukämpfen und zu zeigen dass das europäische Nationalismus-Establishment um die Le Pen, dem Hölländer Wilders, dem Italiener Salvini und der Petry nichts anderes sind als reine Schaumschläger.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
666 | 667 | 668 | 668   
16669 Postings ausgeblendet.

03.07.20 15:57
3

47122 Postings, 4410 Tage FillorkillEigentlich muss es ja stimmen, denn es steht

Persönlich find ich es bewundernswert, wenn einer sich nicht vom gekauften Mainstream einlullen läst, sondern sich so wie Ulm traut, auch mal kritisch zu nachzuhaken und beispielsweise in einem systemkritischen Forum über wahre Hintergründe aufzuklären. Klar, das gefällt nicht jedem. Der Hass des Systems und seiner Exekutive, der mittlerweile verbeamteten Antifa, ist ihm dann sicher. Aber das geht ja so manchem konservativen Querdenker so.  
-----------
relativism is vulgar materialism, thought disturbs the business
Angehängte Grafik:
platon.jpg (verkleinert auf 73%) vergrößern
platon.jpg

03.07.20 18:13
2

98920 Postings, 7417 Tage KatjuschaNeonazis

https://www.spiegel.de/panorama/justiz/...rYqO01msx8NJAx5nPRETTTrSvgQ

Neonazi-Gruppe soll Anschlag auf Moschee geplant haben
Mitglieder der rechtsextremen "Freien Kräfte Prignitz" sollen mehrere Anschläge geplant haben. Die Polizei rückte nun zu Durchsuchungen in drei Bundesländern aus - und wurde fündig.
...
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.07.20 18:31
2

36475 Postings, 6134 Tage TaliskerIch bekomme jedes mal Ausschlag

wenn ich sehe, wie da ein Honk Platon zitiert und das Komma derart falsch setzt. Nach dem Motto: irgendwo muss da ein Komma hin.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

03.07.20 19:07
2

16523 Postings, 2673 Tage Weckmann*Räusper* Äh, fehlt da in dem Posting nicht etwas?

03.07.20 20:02
2

36475 Postings, 6134 Tage TaliskerJa

- m
+M

Aber Komma fehlt da keins. Auch nicht nach Ausschlag, so du das meinst.





















Pssst, nicht weitersagen, ich setze die auch nach Gefühl. Aber das bei dem Platonzitat geht gar nicht.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

03.07.20 20:11

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmeSicher?

-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

03.07.20 20:12

40717 Postings, 7017 Tage Dr.UdoBroemmene stimmt

-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

03.07.20 20:57

6760 Postings, 1090 Tage goldikWichtigtuer!

Nicht nach Ausschlag, sondern nach   Zitiert.

Hier mit "Herrschaftswissen" um die Ecke zu kommen, tztz...  

03.07.20 21:59
3

16523 Postings, 2673 Tage WeckmannHmm, der Duden verwendet es unter "wenn" mit

einem Komma: "jedes Mal, wenn wir kommen" (unter Bedeutungen, 2. b))
https://www.duden.de/rechtschreibung/wenn .
Unter "jedes Mal" wird das Komma fakultativ angegeben: "jedes Mal[,] wenn ?"
https://www.duden.de/rechtschreibung/jedes_Mal .  

04.07.20 00:51
1

56621 Postings, 6106 Tage nightflyKomma her

oder nicht...
ich würde nach zitiert auch kein Komma setzen,
2 Hauptsätze, die durch und oder oder verbunden sind.
Vor wenn schon eher...
-----------
Öffnest die Tür für einen Troll, haste schnell die Bude voll ;

04.07.20 08:18
2

98920 Postings, 7417 Tage KatjuschaUiuiui, Ananas wird im Kaki-Thread ganz wuschig

beim Gedanken an Herrn Meuthen.

Ist das Verliebtheit, sexuelle Anziehungskraft oder Führerkult? Wohl irgendwas dazwischen.


Zitat:

Für mich ist Herr Meuthen einer der intelligentesten Politiker die Deutschland im Augenblick hat. Zudem verfügt er über eine hervorragende Rhetorik und eine wohl angeborene Höflichkeit und Bescheidenheit. In seinem Aussehen spiegelt sich etwas  sympathisch Jugendliches und Lausbubenhaftes wieder.  Dass er die bürgerliche  AFD politisch geschickt  in eine Situation manövrieren  will,  in der sie politische Regierungsverantwortung für Deutschland übernehmen kann, bewerte ich als Segen für Deutschland.   In der Hoffnung, Herrn Meuthen bald in einem Regierungsamt zu sehen,  gratuliere ihm  zu seiner bisher geleisteten politischen Arbeit und wünsche ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.07.20 09:07
2

29338 Postings, 5223 Tage AnanasNa, na, na Katjuscha bleib mal Dame !

Ich  werde weder wuschig, noch treffen deine anderen Unterstellungen zu. Zur Eifersüchtelei besteht außerdem kein Grund also halte dich besser zurück mit deinen dummen Analysen. Leider gibt es  bei den GRÜNEN, LINKEN, CDU/CSU, FDP Politikerinnen oder Politiker denen man ähnlich gute Arbeit, Intelligenz, Aussehen  und Ausstrahlung nachsagen kann.

Ich bedaure das aber ändern kann es nur jede Partei selber. Dir würde ich raten die Tatsachen, dass alle etablierten Parteien bis jetzt nicht das gehalten haben was sie versprochen haben,  nicht zu ignorieren. Tust du es, gehörst du zu denen, die nie dazulernen. Allein mit der AFD könnte die Zukunft Deutschlands neu gestaltet werden.

Ansonsten wünsche ich dir ein erholsames Wochenende ? und bleib Bitte anständig und ausgeglichen !

-----------
Wo Angst herrscht verkriecht sich die Vernunft.
Angehängte Grafik:
95989814_3089230411140672_800478939864....jpg (verkleinert auf 83%) vergrößern
95989814_3089230411140672_800478939864....jpg

04.07.20 09:17
2

3649 Postings, 896 Tage Fernbedienung"besser zurück mit deinen dummen Analysen"

So dumm ist die Analyse gar nicht. Sie ist eher zutreffend.

Und nun hole dir ein neues Taschentuch und dann geht`s auf zur zweiten Runde. W.xx.n auf Meuthen.  

04.07.20 09:38
1

36475 Postings, 6134 Tage TaliskerIch probier das jetzt auch mal

Für mich ist Herr Heil einer der intelligentesten Politiker, die Deutschland im Augenblick hat. Zudem verfügt er über eine hervorragende Rhetorik und eine wohl angeborene Höflichkeit und Bescheidenheit. In seinem Aussehen spiegelt sich etwas  sympathisch Jugendliches und Lausbubenhaftes wider.  Dass er die bürgerliche  SPD politisch geschickt  in eine Situation manövrieren  will,  in der sie politische Regierungsverantwortung für Deutschland übernehmen kann, bewerte ich als Segen für Deutschland.   In der Hoffnung, Herrn Heil weiter in einem Regierungsamt zu sehen,  gratuliere ich ihm  zu seiner bisher geleisteten politischen Arbeit und wünsche ihm für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Doch, klappt. Und ist voll überzeugend.

Weiß jemand, warum manche zwanghaft ein "bürgerlich" vor die AfD setzen müssen? Warum muss das immer wieder betont werden? Also, ich versteh das nicht.
-----------
Tja, kann ja so sagen, kann nichts dazu sagen, ob das sein kann, oder nicht.

04.07.20 09:50
1

8341 Postings, 7242 Tage majormit "bürgerlich"

sind bei der sogenannten Alternative für Deutschland vermutlich Kalbitz/Hocke gemeint,es ist ein Teil der SelbstverharmlosungsStrategie.  

04.07.20 10:18
1

98920 Postings, 7417 Tage Katjuscha@Ananas

Zitat: "Leider gibt es  bei den GRÜNEN, LINKEN, CDU/CSU, FDP Politikerinnen oder Politiker denen man ähnlich gute Arbeit, Intelligenz, Aussehen  und Ausstrahlung nachsagen kann."


Wieso leider?

Magst du keine intelligenten und gut aussehenden Menschen?

Wobei das schon ein starkes Stück ist, Meuthen als intelligent zu bezeichnen, der gute Arbeit leisten würde. Mir erscheint er eher als typischer Opportunist, der nur an Karriere interessiert ist. Dagegen haben ja Weidel und Gauland wenigstens Profil, wenn auch ein ziemlich bedenkliches.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.07.20 10:26

98920 Postings, 7417 Tage Katjuschamir muss man erstmal definieren, was "bürgerlich"

eigentlich im politischen Spektrum genau meinen soll.

Also zitieren wir doch mal Bettina Gauss

https://www.ndr.de/kultur/gedankenzurzeit1500_page-2.html

...Vor diesem Hintergrund ist es wenig erstaunlich, dass Alexander Gauland, ein erfahrener Publizist und seinerzeit noch Vorsitzender der AfD, die Chance erkannte, die in der Auseinandersetzung nach der Sachsen-Wahl für seine Partei lag. Würde die AfD auch von Leuten, die niemals auf die Idee kämen sie zu wählen, als "bürgerlich" anerkannt - sie wäre in unmittelbarer Reichweite der Macht. Gauland veröffentlichte einen Beitrag in der Tageszeitung "Welt", in der er die - ja durchaus berechtigte - Frage stellte, wer denn eigentlich für sich beanspruchen dürfe, zu definieren, was "bürgerlich" sei. Wörtlich schrieb er: "Wer ernennt eigentlich die Bürgerlichen? Haben sie das, historisch gesehen, nicht selbst getan? Ist es nicht der Kern der Bürgerlichkeit, sich selbst zu erschaffen?" Und weiter: "Als Adliger wurde man geboren, ein Bürgerlicher musste - und konnte - man werden durch Leistung." Letzteres ist allerdings nachweislich falsch. Um dieses - ziemlich platte - Argument noch einmal zu widerlegen, dieses Mal auf historischer Ebene: Eine Bauerstochter oder ein Fabrikarbeiter hatten zu Beginn des 20. Jahrhunderts so gut wie gar keine Möglichkeit, ins Bürgertum aufzusteigen. Die Behauptung von Gauland ist der reine politisch-historische Kitsch. Weiter schrieb er: "Der Bürgerliche schätzt das Eigene, denn es ist seiner und seiner Väter Arbeit." Selbst wenn er die Arbeit der Mütter auch noch erwähnt hätte: Das ist ein Satz, der sich wunderbar als kleinbürgerlich und spießbürgerlich entlarven lässt. Abgrenzend, nur auf das eigene Wohlergehen bedacht, selbstgefällig, engstirnig. Dabei beinhaltet "bürgerlich" für viele derer, die sich selbst nun als Teil dieser Schicht sehen oder sehen wollen, genau das Gegenteil: Interesse am und Engagement für das Gemeinwohl. Ja, was denn nun? Seit "bürgerlich" und "Bürgertum" als Kampfbegriffe ausgedient haben, sind sie seltsam schwammig geworden. Alle suchen sich das heraus, was ihnen in der tagespolitischen Auseinandersetzung gerade nützlich zu sein scheint.
Man könnte neidisch werden auf die Franzosen. Die haben es vergleichsweise leicht: Sie unterscheiden zwischen dem "Citoyen" und dem "Bourgeois", da steht immer gleich fest, wer gemeint ist. Der Staatsbürger (und, damals nicht erwähnt, heute aber mitgemeint: die Staatsbürgerin), der und die im Geist der Aufklärung freiheitlichen Werten verpflichtet ist und sich an der Gestaltung des Gemeinwesens beteiligt - also der Citoyen - steht dem reaktionären, ausbeuterischen Besitzbürger - dem Bourgeois - gegenüber. Im Deutschen ist die Sache so eindeutig eben nicht. ...
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.07.20 11:07

16523 Postings, 2673 Tage WeckmannWas an völkisch-nationalistisch bürgerlich sein

soll, kann ich nicht erkennen.  

04.07.20 11:11

16523 Postings, 2673 Tage WeckmannWenn Rassenwahn und Größenwahn sich vermengen,

endet dies sowieso wieder in einer Katastrophe.

Aber manche wollen aus der Geschichte einfach nicht lernen.  

04.07.20 11:12

1799 Postings, 200 Tage qiwwiGaus -- nicht Gauss ; trotzdem großes Geschwurbel

Der Vater konnte sowas besser und präziser  

04.07.20 11:12

98920 Postings, 7417 Tage Katjuschana ja, was Gauland dazu treibt, versteh ich schon

Der sieht sich in der Tradition der bürgerlichen Parteien der Weimarer Republik, wie DVP und DNVP, bestenfalls noch Zentrumspartei.

Die waren auch alle streng bürgerlich, aber haben nicht unwesentlich zum Untergang der republik beigetragen, da auch völkisch/nationalistisch und alles andere als klar republikanisch.
-----------
the harder we fight the higher the wall

04.07.20 11:14

6447 Postings, 5052 Tage VermeerUnbedingt bürgerlich sein zu wollen

ist eigentlich das Definitionsmerkmal des "Kleinbürgerlichen" im Sinne des Noch-nicht-ganz-Bürgerlichen. Des ressentimentgetriebenen Ich-will-auch-noch-was-abhaben.
Ist die AfD kleinbürgerlich? Jaa, da könnten wir beginnen uns einig zu werden.

Die Kleinbürgerlichen sind zum Beispiel die giftigsten Feinde der "Grün-Alternativen", nicht die Bourgeoisen (denn die stellen ja den Familienhintergrund der Grünalternativen dar).  Die Grünalternativen wollen das bereits abschaffen, wo die Kleinbürgerlichen erst noch hinwollen! Was sie aber noch nicht haben!! Daher die Feindschaft. Die Einordnung der AfD passt in jeder Hinsicht.  

04.07.20 11:22

1799 Postings, 200 Tage qiwwispießbürgerlich

04.07.20 11:22

6447 Postings, 5052 Tage Vermeerist das dasselbe?

04.07.20 11:24

1799 Postings, 200 Tage qiwwiaus meiner Sicht ja

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
666 | 667 | 668 | 668   
   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Leonardo da Vinci, Max P, Rubensrembrandt, TheLeo1987, warumist, waschlappen, Zuckerhut

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Bank AG514000
TeslaA1CX3T
Ballard Power Inc.A0RENB
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
Deutsche Telekom AG555750
TUITUAG00
Amazon906866
Allianz840400
PowerCell Sweden ABA14TK6
BayerBAY001
BASFBASF11