finanzen.net

Wallstreet - Schlussbericht und Gewinnwarnung bei.

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.06.01 23:45
eröffnet am: 25.06.01 23:08 von: Fips17 Anzahl Beiträge: 3
neuester Beitrag: 25.06.01 23:45 von: Fips17 Leser gesamt: 1571
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

25.06.01 23:08
1

1497 Postings, 6848 Tage Fips17Wallstreet - Schlussbericht und Gewinnwarnung bei.

Wallstreet-Schluß: Nasdaq schließt freundlich

Nach einem Auf und Ab an der Technologiebörse Nasdaq endete der Handelstag mit einem positiven Vorzeichen. Der Schlußstand der Nasdaq lag bei 2.050 und damit 0,8% höher als am Freitag. Durch Kursverluste bei der Baumarktkette Home Depot beendete der Dow Jones den Handelstag allerdings im Minus. Er verlor 0,95% auf 10.504.
Grund für diesen Kursrutsch in Höhe von knapp 5% war ein Artikel im Anlegermagazin Barron´s. In diesem Artikel hatte das Magazin die Bewertung von Home Depot in Frage gestellt. Angeblich sei die Aktie mit einer Marktkapitalisierung von knapp 120 Mrd. Dollar zu hoch bewertet. Aufgrund von erhöhtem Konkurrenzdruck durch Lowe´s könne Home Depot nicht das für diese Bewertung erforderliche Wachstum aufbringen.

Tagesgewinner des Dow Jones war heute die Aktie von Intel. Das Unternehmen konnte heute einen erstaunlichen Deal mit dem Computerhersteller Compaq abschließen. Den Angaben zufolge wird Intel die Alpha-Technologie von Compaq inklusive einiger hundert Forscher und Entwickler übernehmen. Alpha war lange Zeit der führende 64-Bit Prozessor, der vor allem in Hochleistungs-Rechnern eingesetzt wurde. In Zukunft wird Compaq auf den Intel Chip Itanium setzen, der im Moment Intels Flaggschiff ist. Die Aktie stieg 3,8% auf 28,50 Dollar.

Einen Rekord gab es heute beim Internetprovider AOL. Das Unternehmen hat die Grenze von 30 Mio. Kunden überschritten und will das Wachstum in Zukunft durch neue Software und eine Kooperation mit Hewlett-Packard weiter beschleunigen.

Der Gewinner im Internetsektor hieß heute Yahoo. Ein Analyst des US-Bankhauses Bancorp Piper Jaffray veröffentlichte heute einen Report, wonach das Unternehmen die Schätzungen der Analysten in diesem Quartal deutlich übertreffen wird. Er geht demnach von einem Umsatz in Höhe von 180 Mio. Dollar und einen Gewinn von einem Cent je Aktie aus. Auf dem aktuellen Niveau sei die Yahoo-Aktie eine Trading-Gelegenheit.

 



Gewinnwarnung bei Applied Micro

Applied Micro, ein Hersteller von Kommunikationschips, veröffentlichte nach Börsenschluß eine Gewinnwarnung für das aktuelle Quartal. Aufgrund der aktuellen Schwäche des Marktes wird Applied Micro statt einem Gewinn einen Verlust in Höhe von 4-6 Cents je Aktie einfahren. Zusätzlich wirken sich einmalige Aufwendungen und Restrukturierungskosten negativ auf das Ergebnis aus.
Der Umsatz wird mit 40-45 Mio. Dollar deutlich unter den erwarteten 70-85 Mio. liegen.

"Der Auftragseingang lag in diesem Quartal noch unter den ohnehin schon geringen Erwartungen. Aus diesem Grund werden wir das Quartal mit einem Verlust abschließen," sagte Dave Rickey, der CEO.

Die Aktie verlor nachbörslich 8% auf 13,10 Dollar.



gr³³tz Fips17
 

25.06.01 23:14

502 Postings, 7391 Tage JensolinoNasdaq: Yahoo legt zu

Im Gegensatz zu den Standardwerten konnten die Technologietitel am Montag kleine Gewinne einstreichen. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte zum Börsenschluss 16 auf 2.051 Punkte zu.
Die Rendite der richtungsweisenden 30jährigen Staatsanleihe kletterte eine Stelle auf 5,59 Prozent.

Yahoo gewinnt auf positiven Kommentar

Safa Rashtchy von USB Piper Jaffray glaubt, dass der Online-Werbemarkt den Boden erreicht hat. Zu diesem Schluss kam der Analyst nach einem Treffen mit dem Management von Yahoo. Gleichzeitig warnt er aber vor zu großem Optimismus, denn Rashtchy kann keine Anzeichen für ein Wachstum in 2001 erkennen. Beim Internetportal Yahoo rechnet er im zweiten Geschäftsquartal mit Umsätzen am oberen Ende der Analystenschätzungen. Der Gewinn werde voraussichtlich einen Cent über den Erwartungen liegen, hieß es weiter. Yahoo legte zum Handelsende 14 Prozent oder 2,42 auf 19,73 Dollar zu.

Palm vor Zahlen stärker

Der PDA-Hersteller Palm veröffentlicht am Dienstag nach Börsenschluss die Geschäftszahlen für das abgelaufene Geschäftsquartal. Marktteilnehmer erwarten einen Verlust von 20 Cents je Anteilschein. In der Vergleichsperiode des Vorjahres erwirtschaftete das Unternehmen noch einen Gewinn von 3 Cents je Aktie. Palm stieg im Vorfeld 14 Prozent oder 0,65 auf 5,23 Dollar.

Nach einer Pressemitteilung wird der Firmenchef von BEA Systems, Bill Coleman, am Dienstag in Chicago nochmals die bisherigen Prognosen für das zweite Geschäftsquartal bestätigen. Sowohl beim Umsatz als auch beim Ertrag werde der Anbieter von Internet-Business-Software die Erwartungen erfüllen, hieß es weiter. BEA Systems verbilligte sich trotz dieser Meldung um 3 Prozent oder 1,04 auf 31,03 Dollar.

Biogen gibt ab

Die Aktie des Biotech-Unternehmens Biogen wurde gleich von zwei Investmentbanken herabgestuft. Sowohl Merrill Lynch als auch Lehmen Brothers nahmen das Rating für die Anteilscheine von "Kaufen" auf "Marktperformer" herunter. Als Grund führten die Analysten die enttäuschende Entwicklung des Medikaments Amevive und den sinkenden Marktanteil bei Avonex an. Biogen verlor auf die Meldung 9 Prozent oder 5,46 auf 54,41 Dollar.

Im Anlegermagazin "Barron's" zeigte sich Michael Dell, Firmenchef von Dell, optimistisch für die weitere Geschäftsentwicklundg des Online-Computerverkäufers. Im Laptop, Workstations- und Server-Geschäft rechnet Dell in Zukunft mit deutlichen Wachstumsraten. Das Papier gewann am Montag 4 Prozent oder 0,84 auf 24,25 Dollar.
 

25.06.01 23:45

1497 Postings, 6848 Tage Fips17Neuer Markt Schlussbericht

ist auch recht interessant - stehen die meisten bzw. wichtigsten meldungen des TAges nochmals zusammengefasst in einem ARtikel:


Neuer Markt Schlußbericht

Der Frankfurter Neue Markt setzte heute seine Talfahrt fort. Für die Indizes gab es nicht die erwartete Erholung. Bereits im frühen Handel konnten die deutschen Wachstumswerte nicht überzeugen und verharrten auch am Nachmittag, trotz eines festeren Starts der US-Börsen in die aktuelle Handelswochem, in der Verlustzone. Impulse wird wohl erst wieder die in dieser Woche anstehende Fed-Sitzung geben.
Schlussstände:

Nemax 50: 1.356 (-4,2%)

Nemax All Share: 1.453 (-3,6%)

Flops des Tages : u.a., Refugium, Parsytec, Softing AG, Qiagen, Carrier1, D.Logistics, Letsbuyit.com

Tops des Tages : u.a. Gedys Internet, Plaut, Infomatec, Tria Software, Adva

Wichtige Unternehmensnachrichten vom heutigen Börsenparkett:

Wie die Pressesprecherin in einem kurzen Statement bestätig, soll bei EM.TV ein Wechsel von zwei Aufsichtsratsmitglieder vorgenommen werden. Der Unternehmensberater Roland Berger und der Düsseldorfer Anwalt Ralph Wollburg sollen auf der Hauptversammlung am 1. August die Nachfolge von Axel Kollar und Mathias Schwarz antreten. Dritter Vertreter in der Runde bleibt Ex-DG-Bank-Chef Bernd Thiemann. Im übrigen soll der Aufsichtsrat unverändert bleiben.

Die MANIA Technologie AG und die Barco NV gründen ein Joint Venture, in das beide Unternehmen ihre Aktivitäten für das Optische Testen, Imaging und Software für Interconnect Carrier einbringen. Barco NV ist einer der weltweit führenden Systemanbieter für die graphische Industrie und erwirtschaftete in 2000 einen Umsatz von über 1,5 Mrd. DM. Die neuen gemeinsamen Tochtergesellschaften werden unter einer Holding mit dem Namen MANIA-Barco zusammengefasst. MANIA finanziert das Joint Venture durch eigene Aktien, die sowohl aus einer Kapitalerhöhung durch Sacheinlage in Höhe von 5 Prozent, als auch aus dem Altbestand eigener Aktien stammen. Das Joint Venture adressiert ausschließlich die Interconnect Carrier Industrie. Es wird durch die Bündelung der Kräfte neue, innovative Produkte entwickeln.

Der auf optische Netzwerke spezialisierte Konzern ADVA hat heute bekannt gegeben, das Grundkapital durch eine Kapitalerhöhung erhöht zu haben. Den Angaben zufolge wurden 1,08 Mio. Aktien zu einem Preis von 6,50 Euro ausgegeben, die komplett vom Großaktionär EGORA gezeichnet wurden. Das Bezugsrecht der bisherigen Aktionäre wurde dabei gemäß § 186 Abs. 3 S. 4 AktG ausgeschlossen.

Der deutsche Mobilfunkprovider Drillisch hat heute einen Kooperationsvertrag mit dem Distributor Privatel geschlossen. Neben der Vermittlung der Kartenverträge von Telefongesellschaften an den Fach- und Einzelhandel verfügt PRIVATEL über einen Großhandel mit Mobilfunkgeräten und Zubehör. Rund 3500 Fachhändler zählen in der Bundesrepublik zum Kundenkreis der PRIVATEL AG.

Im Blickpunkt standen aber heute u.a. die Titel von Parsytec. Die Titel des Unternehmens verloren zeitenweise über 50 Prozent an Wert. Das Unternehmen gab heute Morgen bekannt, dass zu einem Teil des 7,7 Mio. Euro Blockauftrags der Arbed-Gruppe (ALZ, Sidmar, Stahlwerke Bremen) Uneinigkeit besteht. Parsytec sieht erhebliche projektspezifische Kundenanforderungen nicht als Teil der kommerziellen Vereinbarungen. Parsytec wird dadurch im zweiten Quartal eine umfassende Abschreibung aller direkten und indirekten Umsatz- und Kostenwirkungen vornehmen. Zusammen mit verzögerten Aufträgen infolge von M&A-Prozessen in der Stahlindustrie führt dies zu einer Umsatzerwartung von 4,8 Mio. Euro mit einem Bruttoertrag von -0,9 Mio. Euro. Die Erwartung für 2001 sieht nun einen Umsatzbereich zwischen 35 und 40 Mio. Euro vor. Nach den Abschreibungen im zweiten Quartal erwartet man ein ausgeglichenes Nettoergebnis für das dritte und vierte Quartal.



gr@@tz Fips17  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
Ballard Power Inc.A0RENB
BASFBASF11
NEL ASAA0B733
BMW AG519000
Deutsche Telekom AG555750