JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

Seite 1 von 324
neuester Beitrag: 18.09.21 12:17
eröffnet am: 31.01.08 12:15 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 8087
neuester Beitrag: 18.09.21 12:17 von: Berliner_ Leser gesamt: 2256336
davon Heute: 378
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
322 | 323 | 324 | 324   

31.01.08 12:15
24

17100 Postings, 5908 Tage Peddy78JETZT aber (Royal Dutch) S(c)H(n)ELL.

News - 31.01.08 12:03
Shell verbucht Rekordgewinn

Der Ölgigant Royal Dutch Shell hat im vergangenen Jahr kräftig von den hohen Rohölpreisen profitiert. Shell verbuchte allein im vergangenen Quartal einen Gewinn von mehr als 8 Milliarden Dollar. Da die Benzinpreise gleichzeit ständig gestiegen sind, steht der Ölriese jetzt wegen seiner enormen Gewinne in der Kritik.



HB DEN HAAG. Das niederländisch-britische Unternehmen Royal Dutch Shell steigerte den Überschuss im Vergleich zum Vorjahresquartal um 60 Prozent auf 8,5 Milliarden Dollar (5,9 Milliarden Euro). "Das ist angesichts sinkender Raffinerie-Margen und steigender Kosten ein zufriedenstellendes Ergebnis", sagte Finanzchef Peter Voser am Donnerstag bei der Vorlage der Zahlen. Damit schließt der Konzern das gesamte Jahr 2007 mit einem Überschuss von 31,3 Milliarden Dollar ab.

Vorstandschef Jeroen van der Veer wies Kritik an derartigen Gewinnen bei gleichzeitig steigenden Benzinpreisen zurück. Shell verdiene vor allem bei der Förderung und nicht an den Zapfsäulen, wo auch hohe Steuern abgezweigt würden, betonte er. Außerdem investiere sein Unternehmen allein in diesem Jahr rund 33,3 Milliarden Dollar unter anderem in neue Technologie.

Die Öl- und Gasproduktion ging im Vergleich zum Vorjahr leicht zurück. Im Durchschnitt produzierte Shell im vergangenen Jahr täglich umgerechnet 3,44 Millionen Barrel Öl (1 Barrel = 159 Liter), 2006 waren es 3,65 Millionen Barrel. Finanzvorstand Voser sagte für 2008 einen weiteren leichten Rückgang voraus.

Bemerkbar machen sich vor allem Sicherheitsprobleme im Niger-Delta, die Shell dort an der Ölförderung hindern. Im Gegensatz zu früheren Jahren will Shell die wichtige Angabe über seine Ölreserven erst im März bei der Vorlage des Jahresberichts geben. Dies sei eine Anpassung an die Praxis der anderen Ölkonzerne, sagte van der Veer. Shell zahlt seinen Aktionären für das vierte Quartal eine Dividende von 0,36 Dollar, damit ergibt sich eine Jahresdividende von 1,44 Dollar je Anteil. Für das erste Quartal 2008 kündigte Voser eine Dividende von 0,40 Dollar an.





Quelle: Handelsblatt.com



News druckenName  Aktuell Diff.% Börse
RDS 'A' 'A' ORD EUR0.07 1.767,00 -1,28% London Dom Quotes
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
322 | 323 | 324 | 324   
8061 Postings ausgeblendet.

23.08.21 10:56
1

225 Postings, 236 Tage Waldemar Cierpinsk.Edle Herren

Unsere Royal ist in dieser Zeit der Flora, wahrlich dem realen Kurs entlaufen.

Waldemar hast du schon wieder nachgelegt?

Ja ich tats, bei Wohlgesang!
Mein Auge hier hat aufgedrückt.

Ich sah mit Staunen und Vergnügen 16.52?!

Unsere Royal jagt weiter auf leichten Wölkchen.
Schwer, aber immer noch nicht teuer.

Long!

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski
 

31.08.21 12:21

102 Postings, 19 Tage Gonzo ReloadIrrtum

Ja, leider muss ich zugeben das mich meine langjährige Liebe zu den Ölwerten ganz schön Geld gekostet hat, ich halte Shell nach wie vor als eine der wenigen die es auch in Zukunft schaffen könnten, der Umbau ist in vollem Gange kostet Unmengen an Geld und Imagearbeit, wann das seine Früchte tragen wird, mir ein Rätsel, jedenfalls bleibe ich mit einem Restbestand dem Unternehmen treu, für kurzfristige Kursreaktionen in die ein oder andere Richtung ist die Aktie mittlerweile bekannt, dass bietet natürlich auch Chancen! für mich wäre eine erneute Longposition derzeit undenkbar.

Sorry nur meine Meinung  

01.09.21 13:41
1

3 Postings, 18 Tage Reanq@Gonzo

Sehe das sehr ähnlich wie du. Habe mir auch vor 3 Jahren ein paar RDS als Dividendenpapiere ins Portfolio gelegt und letztes Jahr im Crash auch günstig aufgestockt. Allerdings muss ich selbstkritisch sagen, dass ich das Thema Greendeal und Co unterschätzt habe. Gerade das Tempo was in vielen Bereichen der Industrie aktuell angeschlagen wird.
Eine neue Long Position kommt für mich daher auch nicht mehr infrage.
Allerdings hoffe ich auf Kurse 20?+ für den Ausstieg, wohlwissend dass man damit auch ganz schön auf die Nase fallen kann.

Was ich bei RDS nicht verstehe ist die Bewertung gegenüber den Peers.
Shell mit einem Multiple von ~8, während Exxon und co teilweise bei mid-10ern traden.

Was sind eurer Meinung nach die Gründe dafür?  

01.09.21 14:01
2

4744 Postings, 5552 Tage albinoDer Kurs läuft doch seit Monaten seitwärts...

....und früher oder später dürfte er nach oben ausbrechen, da die Öl-und Gaspreise auf hohen Niveau stabil sind und die Gewinne demzufolge sprudeln.  Dazu noch die attraktive Dividende und das Aktienrückkaufprogramm.
Warum sollte man ausgerechnet jetzt ans verkaufen denken?  Bis 20 Euro sind es leichte 20 % die man kurzfristig mitnehmen könnte.  

01.09.21 16:35

102 Postings, 19 Tage Gonzo ReloadAlles richtig,

aber irgendwie ist der Trend im Moment ein anderer, so lange Elektromobilität von Seiten der Politik gepredigt wird werden es die Ölkonzerne schwer haben.

Das sich an den Zahlen bei Shell in der Krise einiges geändert hat ist unbestritten, aber die letzten Berichte zeigen das es aufwärts geht, auch die Dividenden Kürzungen werden nach und nach aufgehoben.

Trotzdem muss auch ich sagen, früher Basiswert im Depot, heute allenfalls Beimischung und Restbestände werden nach und nach abgebaut, zum shorten bei guten Meldungen  immer mal wieder gut, letztes Jahr um die Zeit waren innerhalb von 2 Wochen mal gute 40% drin, wird wieder passieren bin ich mir sicher, ich persönlich sehe das Kursziel bis Ende des Jahres bei 19,60?. Was dann kommt steht im Coronahimmel ( Hölle).  

01.09.21 19:46

102 Postings, 19 Tage Gonzo ReloadSchon

Kommt die Opec und möchte mehr Öl fördern, Kurs macht was?  

02.09.21 01:09
2

611 Postings, 398 Tage BlackqopOpec

Fördert so viel wie vereinbart. 400.000mbd jeden Monat

Öl steht bei 70 Dollar und Gas bei 4,60 Dollar
Shell verdient unglaublich gut auf diesem Niveau.

Öl steht bei 60 Dollar und Gas bei 3,90 Dollar
Shell verdient unglaublich gut auf diesem Niveau.


 

02.09.21 11:14
1

16 Postings, 103 Tage xspaceGedult

Vielleicht sollte man nicht immer auf den Kurs schauen, sondern auf die postitiven grundlagen, Hoher ÖL und Gas Preis, Opec+ arbeitet zusammen, Fracking Bohrlöscher unter dem Durchschnitt, kein Lockdown wegen Delta. Aber was man verstehen sollte ist das Shell wohl oder Übel einen ESG abschlag hat, den sollte man allerdings auch nicht überbewerten.  

06.09.21 14:11

2739 Postings, 702 Tage RonsommaESG

Die europäischen Ölis sind ganz auf EU Linie mit ihren ESG Bemühungen und was sieht man?

Es lohnt sich: Null

Shell wird verklagt, BP krebst auf penny Niveau und Gazprom, Exxon, Chevron sind seit Corona um 100% und mehr gestiegen...

ESG ist wieder eine laienhafte EU Totgeburt  

06.09.21 14:34
1

16 Postings, 103 Tage xspace@Ronsomma

ja der Aktienkurs von Shell und BP ist echt tragisch, aber ich bin davon überzeugt das beide Aktien irgendwann ihren fairen Wert wieder erreichen werden :) Genauso wie Equinor das gerade tut ;)  

07.09.21 16:00
6

Clubmitglied, 9883 Postings, 2747 Tage Berliner_xspace

hätten wir, wie STOHF performt bzw. so gut wie die recovert, wäre hier die Aktie schon mal bei 26? handelbar, und nicht bei 17? ... AAAABER

es gibt auch einen großen Vorteil: dadurch können wir die Shell besser weitersammeln!
Diesen Monat Divi in Euro schon mal bei 0,2024?, und wer weiß, was wir das nächste mal pro Aktie bekommen. daher finde ich diesen Kurs sehr gut, er kann ruhig weiter so tief bleiben.  

10.09.21 00:00

2739 Postings, 702 Tage RonsommaÖlnachfrage übersteigt Vor Corona Niveau...

10.09.21 09:31
1

53978 Postings, 5702 Tage RadelfanInvestition in chem. Recycling

Der niederländisch-britische Energiekonzern Shell ist mit Bluealp eine strategische Partnerschaft zur Entwicklung, Skalierung und Anwendung dessen Technologie zur Umwandlung von Kunststoffabfällen in chemische
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

14.09.21 12:06
2

225 Postings, 236 Tage Waldemar Cierpinsk.Und warum Shell?

?und warum Shell?
Vielgenuß der Speisen.
Bequemlichkeit und tiefer Schlaf und sonstge Gaben.
Was ich bedarf ist überall zu haben.
Das einstge Schnäppchen erfindet prosperierend vierteljährlich noch ein süßes Extra.

So kann ich ruhig durch die Welt nun reisen.
Was ich bedarf, geschieht.

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

14.09.21 13:53
1

32 Postings, 125 Tage Sonne-123Berliner_

Dauerhaft würde mir die Dividende nicht reichen.
Ich kaufe lieber Aktien die sich schnell verdoppeln können, auch ohne Dividende.

Beispiel:
Hat man 1000 Royal Aktien bekommt man pro Jahr ca. 800 Euro Dividende.
Und man hat ca. 17000 Euro totes Kapital im Depot so lange Kurs sich nicht ändert.

Darum verstehe ich nicht warum der Kurs  deiner Meinung weiterhin seitwärts laufen soll ???  

14.09.21 14:11
6

Clubmitglied, 9883 Postings, 2747 Tage Berliner_Sonne-123

ich bin nicht mit 1000 Aktien investiert sondern mit viel mehr, daher bin ich happy mit den Divis; ich hoffe, die werden aber weiter steigen.
und seit einiger Zeit keine Lust und auch keine Zeit aufs Traden (Ausnahme ... ich trade nur noch mit Steinhoff, eine sehr geile Aktie, insbesondere seit dem die Short-Attacken häufiger wurden)

daher finde ich den niedrigen Kurs hier OK, bzw. ich sehe das als eine gute Angelegenheit längerfristig zu investieren.

und momentan sind die Märkte quasi überkauft, daher werden wir solche Verdoppelungen oder Vermehrfachungen wie in der akuten Corona-Zeit (2020 bis vor kurzem) selten erleben;
Shell finde ich aber sehr preiswert, daher kaufe ich ständig und verkaufe nichts davon. die Minikorrekturen hier interessieren mich nicht.  

14.09.21 18:01
1

611 Postings, 398 Tage BlackqopSo isses

Hier schaut man halt Monate lang ich drauf... und ist entspannt.

Soetwas wie Valneva oder was weiß ich sollte man halt immer im Blick haben.
Zeitverschwendung.... lieber was schönes unternehmen und das Geld kommt von alleine.

Nach der Div ist vor der Div.

Aber ja es könnte bald etwas mehr werden...  

14.09.21 22:11
1

611 Postings, 398 Tage BlackqopErgänzung Dividende

Der Einkauf macht den Ertrag.

Shell gab es für 10 Euro klar das erwischt niemand aber12-14 allemal.

Daimler gab es an ein paar Tagen für 20 Euro...

Gazprom mein lieber 3,50 €... wasfür eine Divrendite da rein fliegt...

Total für unter 30

Exxon

Telekom 9 Euro...

Und so weiter...

Wie gesagt ist kein Heilsbringer aber nett und das ohne Anstrengung.


 

15.09.21 16:54
3
Mein Auge hier hat aufgedrückt.
Neue Nahrung, frisches Blut bei Wohlgesang.

Beste Grüße herzlichst euer Waldemar Cierpinski  

15.09.21 22:09

611 Postings, 398 Tage BlackqopAnalysten

Errechnen einen Gewinn von ca. 2,37 $ je Aktie für 2020

Für 2021 sogar 2,86 $

Dazu die stetige Aktienverknappung.

Gespannt was sie mit dem Geld machen.  

16.09.21 14:14
3

Clubmitglied, 9883 Postings, 2747 Tage Berliner_Gute News

hoffentlich können wir die Aktie für mind. noch paar Monate unter 18? kaufen  ;-)



Shell to build one of Europe?s biggest biofuels facilities

16 September, 2021

Royal Dutch Shell plc (Shell) today announced a final investment decision to build an 820,000-tonnes-a-year biofuels facility at the Shell Energy and Chemicals Park Rotterdam, the Netherlands, formerly known as the Pernis refinery. Once built, the facility will be among the biggest in Europe to produce sustainable aviation fuel (SAF) and renewable diesel made from waste.

A facility of this size could produce enough renewable diesel to avoid 2,800,000 tonnes of carbon dioxide (CO2) emissions a year, the equivalent of taking more than 1 million European cars* off the roads.

The new facility will help the Netherlands and the rest of Europe to meet internationally binding emissions reduction targets. It will also help Shell to meet its own target of becoming a net-zero emissions energy business by 2050, in step with society?s progress towards achieving the climate goals of the Paris Agreement. Advanced production methods will be used to make the fuels. The facility is expected to use technology to capture carbon emissions from the manufacturing process and store them in an empty gas field beneath the North Sea through the Porthos project. A final investment decision for Porthos is expected next year.

?Today?s announcement is a key part of the transformation of one of our major refineries into an energy and chemicals park, which will supply customers with the low-carbon products they want and need,? said Huibert Vigeveno, Shell?s Downstream Director.

As part of its Powering Progress strategy, Shell is transforming its refineries (which numbered 14 in October 2020) into five energy and chemicals parks. Shell aims to reduce the production of traditional fuels by 55% by 2030 and provide more low-carbon fuels such as biofuels for road transport and aviation, and hydrogen. The Energy and Chemicals Park Rotterdam is the second park to be announced, following the launch in July of the Energy and Chemicals Park Rheinland, in Germany.

The Rotterdam biofuels facility is expected to start production in 2024. It will produce low-carbon fuels such as renewable diesel from waste in the form of used cooking oil, waste animal fat and other industrial and agricultural residual products, using advanced technology developed by Shell.

A range of certified sustainable vegetable oils, such as rapeseed, will supplement the waste feedstocks until even more sustainable advanced feedstocks are widely available. The facility will not use virgin palm oil as feedstock.

Sustainable aviation fuel (SAF) could make up more than half of the 820,000-tonnes-a-year capacity, with the rest being renewable diesel. Shell can adjust this mix to meet customer demand.

These low-carbon fuels will help to meet growing demand from the transport sector, including hard-to-decarbonise sectors such as heavy road transport and aviation. SAF currently accounts for around 0.1% of global aviation fuel. Shell?s investment will help increase SAF production, which is vital if aviation is to cut carbon emissions.

Marjan van Loon, President Director of Shell Netherlands BV said: ?Shell has been on the road to a lower-carbon future for some time. This investment is an important step as we transform the Energy and Chemicals Park Rotterdam from a traditional refinery into a sustainable energy park. The project will mean hundreds of millions of dollars of investment each year during construction, it will create hundreds of jobs, and help to maintain the facility?s competitiveness for years to come.?
 

16.09.21 17:00

42 Postings, 1843 Tage Erdbeerbecherhoffentlich

kommt Shell auf die Idee Holz (oder gleich der Atmosphäre entnommenes CO²) zu verflüssigen oder als Feststoff zu binden und in alte Bohrlöcher zu versenken - wir wären die glücklichsten Aktionäre der Welt...

Da die Hoffnung bekanntlich zuletzt stirbt sammle ich auch schon fleissig...
Ich würde sagen, dass der Kurs mehr oder weniger linear mit den Dividendenerhöhungen mitgeht. In den nächsten Jahren hoffentlich mal befeuert durch eine Sonderdividende. Wo sollen sie denn sonst hin mit der ganzen Kohle? :-)  

16.09.21 17:43
2

53978 Postings, 5702 Tage Radelfan"Ratgeber Geld": Über17,80 sind Kaufkurse

Breakout Trading-Strategie Symbol: RDSA ISIN: GB00B03MLX29 Rückblick: Royal Dutch Shell zählt zu den größten Energieunternehmen. Shell ist an Explorations- und Förderprojekten von Mineralöl und Erdgas
-----------
Dies ist meine eigene Meinung, daher keine Quellenangabe möglich!.

16.09.21 20:02

3643 Postings, 4507 Tage karassTanke gerade auch wieder nach

und werde die nächsten Tage nochmal nachkaufen. Aktienkurs hat Luft, sowie die Dividende,
und um diese geht es mir hier.  

18.09.21 12:17

Clubmitglied, 9883 Postings, 2747 Tage Berliner_Dividende

heute erhalten.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
322 | 323 | 324 | 324   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln