finanzen.net

Nächster Substanz-Zocvk!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.03.11 20:04
eröffnet am: 24.03.11 14:00 von: Jamaica_Rum Anzahl Beiträge: 11
neuester Beitrag: 24.03.11 20:04 von: ghostrider11 Leser gesamt: 6818
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

24.03.11 14:00
2

930 Postings, 3412 Tage Jamaica_RumNächster Substanz-Zocvk!

Hammer Zahlen!!! Huhu! 

 

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft: DEAG steigert EBIT 2010 um 71% auf 8,2 Mio. Euro

DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft  / Schlagwort(e):
Quartalsergebnis

24.03.2011 13:19

Veröffentlichung einer Ad-hoc-Mitteilung nach § 15 WpHG, übermittelt durch
die DGAP - ein Unternehmen der EquityStory AG.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.

--------------------------------------------------

DEAG steigert EBIT 2010 um 71% auf 8,2 Mio. Euro

EBITDA 10,1 Mio. Euro, nach 6,4 Mio. Euro 2009, plus 57 Prozent
Umsatz 125,2 Mio. Euro nach 116,7 Mio. Euro, plus 7 Prozent
Prognose 2011: Weitere Steigerung sämtlicher Ergebniskennzahlen bei
steigendem Umsatz

Berlin, 24. März 2011 - Die DEAG Deutsche Entertainment AG (WKN A0Z23G) hat
nach vorläufigen Zahlen ihren nachhaltigen Wachstumskurs bei gleichzeitig
deutlicher Margen- und Gewinnsteigerung 2010 fortgesetzt. Wie angekündigt
wurden in einem insgesamt sinkenden Markt sämtliche Ergebniskennzahlen
überproportional zum Umsatz gesteigert.
Das EBITDA legte um 57 Prozent auf 10,1 Mio. Euro nach 6,4 Mio. Euro 2009
zu. Bereits im Vorjahr wurde in diesem Bereich ein Wachstum um 73 Prozent
erreicht. Das EBIT verbesserte sich um 71 Prozent auf 8,2 Mio. Euro nach
4,8 Mio. Euro in 2009. Die Konsens-Prognosen der Analysten konnten auf
Ebitda-Ebene um rund ein Drittel übertroffen werden. Der Umsatz stieg um 7%
auf 125,2 Mio. Euro (Vorjahr 116,7 Mio. Euro). Das Konzernergebnis wird am
31. März 2011 mit dem Jahresabschluß veröffentlicht.
Der nachhaltige positive Geschäftsverlauf ist eine Bestätigung der
strategischen Ausrichtung. DEAG ist ein integriertes Entertainment Content
Unternehmen, das den Ausbau margenstarker Geschäftsbereiche forciert. Neben
einem guten Geschäftsverlauf in der Schweiz trägt das Wachstum im Segment
der Klassischen Musik, die Entwicklung des Volksmusik- und Schlagerbereichs
und die europäische Expansion zu der Steigerung der Profitabilität bei. Die
frühzeitige Ausrichtung der DEAG auf das 360-Grad Modell, die Integration
der Bereiche Tonträgerlabel und -verlag, Sponsoring, Produktveredelung und
z.B. Merchandise, führte zu einer nachhaltigen Erhöhung der Ertragsquellen
im Konzern. Die Richtigkeit dieser Strategie der DEAG wird in den nach 2009
nun erneut hervorragenden Ergebnissen sichtbar.
Der Vorstand der DEAG erwartet für das Jahr 2011 eine Fortsetzung der
positiven Geschäftsentwicklung. Im laufenden Jahr sollen sämtliche
Ergebniskennzahlen weiter verbessert werden. Im Mittelpunkt steht der
kontinuierliche strategische Ausbau des margenreichen Geschäfts, der Fokus
auf die europäische Erweiterung und die fortschreitende Integration des
360-Grad Modells. Mit Konzerten und Tourneen von beispielsweise Peter
Maffay, Amy Winehouse, Bon Jovi, Jean Michel Jarre, Justin Bieber, Rush
oder Sting im Rock/Pop-Bereich und Klassik-Tourneen mit Anna Netrebko,
David Garrett sowie großen Inszenierungen wie z.B. 'Romeo & Juliet' in
TheO2 in London ist die DEAG für 2011 bestens aufgestellt.
Die endgültigen Zahlen und der Geschäftsbericht 2010 werden am 31. März
2011 veröffentlicht und werden im Laufe des Tages unter www.deag.de in der
Investor Relations Sektion eingestellt.

Für Rückfragen:
edicto GmbH
Axel Mühlhaus
Eschersheimer Landstraße 42
D-60322 Frankfurt
Tel: +49(0)69/90 550 552
Fax: +49(0)69/90 550 577
Email: deag@edicto.d


--------------------------------------------------

Informationen und Erläuterungen des Emittenten zu dieser Mitteilung:

Die Vorstände der DEAG, Prof. Peter L.H. Schwenkow und Christian Diekmann,
stehen am 01. April um 12.30 Uhr institutionellen Investoren, Analysten und
Medienvertretern im Rahmen einer Telefonkonferenz für Fragen zum
Geschäftsverlauf 2010 zur Verfügung. Die Einwahlnummer für die Teilnahme an
der Telefonkonferenz erhalten Interessierte bei Diane Selge, edicto GmbH,
unter +49(0)69-905505-50 oder unter dselge@edicto.de.  

Kontakt:
Edicto GmbH
Axel Mülhaus
Im Gründchen 18a
D-61389 Schmitten
Tel: +49(0)6084/94 85 90
Fax: +49(0)6084/94 85 92
Email: deag@edicto.de



24.03.2011 Die DGAP Distributionsservices umfassen gesetzliche
Meldepflichten, Corporate News/Finanznachrichten und Pressemitteilungen.
DGAP-Medienarchive unter www.dgap-medientreff.de und www.dgap.de

--------------------------------------------------

Sprache:      Deutsch
Unternehmen:  DEAG Deutsche Entertainment Aktiengesellschaft
             Potsdamer Straße 58
             10785 Berlin
             Deutschland
Telefon:      +49 (0)30 / 810 75-0
Fax:          +49 (0)30 / 810 75-519
E-Mail:       info@deag.de
Internet:     www.deag.de
ISIN:         DE000A0Z23G6
WKN:          A0Z23G
Börsen:       Regulierter Markt in Frankfurt (Prime Standard); Freiverkehr
             in Berlin, Düsseldorf, Hamburg, München, Stuttgart

Ende der Mitteilung                             DGAP News-Service
 

 

24.03.11 14:02
1

930 Postings, 3412 Tage Jamaica_RumHier die Daten zur Firma

Stammdaten

Wertpapiertyp Aktie
Marktsegment Geregelter Markt
Branche Entertainment / Di..
Geschäftsjahr 31.12.
Marktkapital. 36,42 Mio. EUR
Streubesitz 59,26%

Nennwert 1,00 EUR
Stücke 12,39 Mio.
Symbol ERMK
ISIN DE000A0Z23G6
WKN A0Z23G
 

 

24.03.11 14:20
1

930 Postings, 3412 Tage Jamaica_RumHistorie

Schaut mal wo das all time high war. Gegenwärtig ist die Aktie unterbewertet!

Der nächste Hit nach Greta, IQ Ivest etc.

 

 

24.03.11 14:27
1

930 Postings, 3412 Tage Jamaica_RumAnalyse vom 16.03

Und diese war ohne die sehr gute News von heute. Aber liest selbst.

 

Mi, 16.03.11 09:08
DEAG entfacht sich eine Bieterschlacht?

Lichtenstein (aktiencheck.de AG) - Die Experten von "TradeCentre.de" empfehlen in der DEAG-Aktie (ISIN DE000A0Z23G6/ WKN A0Z23G) investiert zu bleiben und an schwachen Tagen zuzukaufen oder für nicht investierte Anleger, neu einzusteigen.

Der Konzertveranstalter aus Berlin habe das Jahr 2010 erfolgreich abgeschlossen. "Wir sind mit dem Verlauf des Geschäftsjahres 2010 sehr zufrieden und konnten ein starkes Schlussquartal verzeichnen", sage Vorstandschef Peter Schwenkow im Gespräch mit "TradeCentre.de". Nach den Schätzungen der Experten dürfte das Unternehmen rund 120 Millionen Euro umgesetzt und ein EBIT zwischen 6,5 und 7 Millionen Euro erzielt haben. Pro Aktie würden sie mit einem Gewinn zwischen 10 und 15 Cent oder einem Gewinn von bis zu 1,6 Millionen Euro rechnen.

Für das Jahr 2011 zeige sich der CEO zuversichtlich, den Umsatz und vor allem den Gewinn deutlich zu steigern. "Unser Ziel ist den Gewinn kräftig zu steigern. Unsere Pipeline ist voll und wir sind auf einem sehr guten Wege". "TradeCentre.de" erwarte ein Umsatzplus auf circa 130 Millionen Euro. Das EBIT könnte sich auf 8 bis 9 Millionen Euro belaufen. Unterm Strich würden die Experten einen Profit von circa 20 Cent oder 2,5 Millionen Euro erwarten. Schwenkow strebe für das Geschäftsjahr 2011 erstmals die Ausschüttung einer Dividende an.

Nicht nur operativ sei Musik drin, sondern auch in das Grundstücksthema rund um die Jahrhunderthalle in Frankfurt könnte Musik reinkommen. Sobald eine Genehmigung für den Bauvorbescheid vorliege, könne DEAG einen Vertrag mit der Edeka-Gruppe realisieren. "Die Chancen für eine Realisierung in den nächsten Quartalen sind in den vergangenen Monaten von 20 auf 50 Prozent gestiegen", ergänze Schwenkow. Das Areal verfüge über eine Fläche von 120.000 Quadratmeter. 20.000 davon sollten in den Besitz von Edeka gehen. In der Bilanz stehe die Fläche mit über 8 Millionen Euro drin. Sorgen um Sonderabschreibungen mache sich der CEO keine. "Das Grundstück ist unsere Sparbüchse und konnte sich im Wert in den letzten zehn Jahren steigern". Vermutlich sei die Fläche inzwischen mehr als doppelt so viel wert.

DEAG habe sich in den vergangenen Jahren eine strategisch bedeutende Position aufgebaut. Im Bereich Klassik kooperiere das Unternehmen mit Sony (ISIN JP3435000009/ WKN 853687). "Klassik entwickelt sich sehr stark und wir ernten inzwischen die Früchte gemeinsam mit unserem Partner. Unsere Konzertpipeline für 2011 ist sehr vielversprechend", sage Schwenkow. Was für die klassische Musik gelte, funktioniere auch recht erfolgreich mit DEAG Gold. Sony setze hier gemeinsam mit den Berlinern auf die Volksmusik. Die Beteiligung an Good News laufe ebenfalls rund.

Spannend könnte nunmehr auch die zehnprozentige Beteiligung an Ticketmaster (ISIN US88633P3029/ WKN A0Q743) werden. DEAG sei nicht nur an der Firma beteiligt, sondern profitiere auch vom Verkauf der Tickets über diese Plattform. "Durch einen neuen Vertrag mit Ticketmaster, haben wir erheblich bessere Konditionen vereinbaren können. Das wird sich im Ergebnis für 2011 deutlich niederschlagen", erkläre der Firmenchef.

Durch die starke Marktstellung sei DEAG inzwischen sehr wertvoll für die Musik- und Entertainment-Branche geworden. "Unsere Arbeit zahlt sich aus und andere Unternehmen werden dadurch auf uns aufmerksam". DEAG könnte dann früher oder später aufgekauft werden. Nach Erachten der Experten sei Sony der logische Aufkäufer. Sony könne DEAG gut gebrauchen, da das Geschäft mit Tonträgern immer weiter in den Keller rutsche. Aber auch der US-Konzern Live Nation (ISIN US5380341090/ WKN A0H0VZ) dürfte sich für die Gesellschaft interessieren. Durch den deutlichen Ausbau des Ticketgeschäfts über Ticketmaster sei Live Nation mit DEAG verbandelt und könne sich zusätzlich über profitables Live-Geschäft ergänzen.

Ein weiterer Interessent für DEAG sei vermutlich auch der Schweizer Ringier Verlag. Die Eidgenossen würden DEAG bestens kennen, da sie den Rest der Anteile am Tourenveranstalter Good News halten würden. Good News stehe jedenfalls als Einzelstück nicht zum Verkauf, betone Schwenkow. Der Ringier Verlag habe jüngst kommuniziert, dass das Unternehmen ins Entertainment-Geschäft einsteigen wolle. DEAG würde gut passen, zumal dann die Good News vollständig konsolidiert werde.

Summa summarum könnten sich drei Gesellschaften für die Firma interessieren. Profiteure seien die Aktionäre. Eine Bieterschlacht um DEAG wirke sich in steigende Kurse aus. Unverändert seien die Experten aber der Auffassung, das Sony aufgrund der Zusammenarbeit und Beteiligung bei Klassik und Volksmusik der beste Aufkaufkandidat sei. Interesse von Dritten dürfte eine Übernahme indes teurer machen. Fakt sei, dass es bei DEAG in diesem Jahr sehr spannend werden könne.

Die Kaufempfehlungen der Experten bei DEAG im April 2010 bei Kursen um 1,80 Euro und August bei Kursen um 2,20 Euro hätten sich bereits bestens bezahlt gemacht. In der Spitze liege das Kursplus bei über 50 Prozent.

Die Experten von "TradeCentre.de" raten in der DEAG-Aktie investiert zu bleiben und an schwachen Tagen zuzukaufen oder für nicht investierte Anleger, neu einzusteigen. Ihr Kursziel für sechs bis zwölf Monate liege bei 3,30 bis 3,80 Euro. (Analyse vom 16.03.2011) (16.03.2011/ac/a/nw)



Offenlegung von möglichen Interessenskonflikten: Mögliche Interessenskonflikte können Sie auf der Site des Erstellers/ der Quelle der Analyse einsehen.


Quelle: AKTIENCHECK.DE
 

 

24.03.11 14:27
1

146 Postings, 3386 Tage ghostrider11...

Sieht auf den ersten blick sehr gut aus

Muss mich aber noch genauer informieren  

24.03.11 14:35
1

631 Postings, 3453 Tage jass...

 wo soll die reis hinghen ?

5 € oder 10 Euro?

 

24.03.11 14:41

930 Postings, 3412 Tage Jamaica_Rum@jass

keine Ahnung auf jeden Fall in den Norden, das ist schon klar. Die Firma hat die letzten Jahre nicht viel bewegen können und jetzt kommen sie mit solchen Zahlen. Auf den ersten Blick nicht fassbar.

Hier ist ein Rohdiamant, der geschliffen werden möchte.

Die 3,3 -3,6 € bis Jahresende aus der Studie vom 6.03 halte ich nach dieser News für untertrieben.

Sollte der Wert die kommenden Stunden und Tage genug Publicity erhalten, so sind deine 5 € durchaus denkbar. 

 

24.03.11 14:49
1

524 Postings, 4690 Tage NervBär007Als die Meldung kam,

bin ich gleich spontan eingestiegen. Die Zahlen gefallen mir sehr gut. Nachdem ich hier gelesen habe, fühle ich mich bestätigt.

@ jamaica, toll wie du immer recherchierst und das hier einstellst.

 

24.03.11 14:49
1

631 Postings, 3453 Tage jass...

jetzt habe ich meine stücke....

und es kommt immer mehr volumen rein.

 

wenn man sich den Event-Kalender anguckt, sieht man das sie alle hand voll zu tun haben :)

http://www.deag.de/misc/...i1[year]=2011&user_events_pi1[month]=3

 

24.03.11 14:50

930 Postings, 3412 Tage Jamaica_RumTop Unternehmensentwicklung

Sehr interessant find eich diesen Ausschnitt hier:

... Wie angekündigt wurden in einem insgesamt sinkenden Markt sämtliche Ergebniskennzahlen überproportional zum Umsatz gesteigert. ...

Eindeutiger Outperformer am Markt!
 

 

24.03.11 20:04
1

146 Postings, 3386 Tage ghostrider11@ jamaica

danke für den tipp

ist für mich ein sehr guter long kanditat

werd mir ne posi zulegen

schönen abend noch  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
TUITUAG00
Lufthansa AG823212
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
Airbus SE (ex EADS)938914
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
ITM Power plcA0B57L
Carnival Corp & plc paired120100
CommerzbankCBK100
Allianz840400
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M