finanzen.net

Hat Qimonda ein Chance wieder aufzustehen?

Seite 1 von 632
neuester Beitrag: 11.12.17 16:21
eröffnet am: 23.11.08 09:58 von: arne.r1 Anzahl Beiträge: 15782
neuester Beitrag: 11.12.17 16:21 von: tberg Leser gesamt: 1098942
davon Heute: 5
bewertet mit 33 Sternen

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 632   

23.11.08 09:58
33

2 Postings, 3956 Tage arne.r1Hat Qimonda ein Chance wieder aufzustehen?

Hallo,

was meint Ihr, wird Qimonda es schaffen und bald wieder "aufstehen"?

Der Kurs ist jetzt sehr niedrig, und die Versuchung lockt natürlich :) 

 

23.11.08 10:05
1

13396 Postings, 4596 Tage cv80Falls sich....

.... die Speicherchip-Preise deutlich erholen, könnte meiner Meinung nach Qimonda wieder zum Leben zurückkehren und überproportional steigen!

Oder Qimonda ist bis dahin kein eigenständiges Unternehmen mehr ( Übernahme )

Gruss
CHRIS  

23.11.08 10:13
3

2 Postings, 3956 Tage arne.r1Mögliche Insolvenz?

Ich überlege mir bei Qimonda einzusteigen, und wäge die Risiken ab.

Kann mir aber kaum vorstellen, dass das Unternehmen insolvent geht und dass es von der Regierung zugelassen wird, dass soviele Arbeitsplätze vernichtet werden.

Oder irre ich mich in dieser Hinsicht? 

 

23.11.08 11:15
1

4204 Postings, 4369 Tage mavericksanSpeicherpreise....

...erholen sich aber nicht. Was muss passieren, dass sich die Speicherpreise erholen?

Selbst wenn 1 oder 2 Hersteller den Bach runtergehen. Die Kapazitäten werden ja von anderen geschluckt. Somit bleibt die Überproduktion bestehen.

Vielleicht sorgt MS mit neuen Betriebssystem für Speicherhunger? Vista war ja wohl ein Schuss ins Knie diesbezüglich.


-----------
Wintertime - Poly-Time - Poly? Poly find' ich gut.
GMG: From GOOD to GREAT - very soon.  
"...at the end shorters are buyers"

23.11.08 21:14
2

55555 Postings, 4448 Tage heavymax._cooltrad.sicher ein guter Zock

Pleite gehen die ziemlich sicher meiner Meinung nach.. Arbeitsplätze hin oder her..
..allerdings werden die vom US Chip Hersteller Micron Tech.  evtl. geschluckt, bzw. übernommen. Da gibts ja angeblich schon eine Übereinkunft.  Allerdings wenn ich mir den Kursverlauf derer so betrachte, scheinen die selbst derzeit ja "einen Überlebenskampf" zu führen..
ps. und dann ist ja noch Rambus im Gespräch, mal sehn was passiert, ich bin zumindest mit ´ner Posi dabei :)
-----------
Diplomatie ist das halbe Leben. Keine Macht den Radikalen. Gegen "willkürliche  Zensur" und für freie Ausübung der demokratischen Grundrechte wie der Rede- u. Meinungsfreiheit

23.11.08 22:26
1

4152 Postings, 5236 Tage Warren B.# 1 ...

Qimonda ist und bleibt ein absoluter Zock!  ...  

Sicherlich gibt es hier die Chance auf "große Gewinne"! Mindestens genauso groß ist aber auch die Gefahr eines Totalverlustes! ...  

Wer auf einen positiven Ausgang setzen will, der kann das ruhig machen! Angesichts des extrem hohen Risikos sollte man aber nur mit einem minimalen Einsatz "wetten"! ...

Allen Zockern viel Erfolg! ...

Sincerely,

Warren B.  

14.12.08 06:55

26242 Postings, 4282 Tage brunnetaSischer!! gibt es hier die Chance wieder

aufzustehen!!!   99,5%
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

14.12.08 21:11

26242 Postings, 4282 Tage brunnetaFocus: Neue Chance für Qimonda

München Für den ums Überleben kämpfenden Speicherchiphersteller Qimonda gibt es einem Medienbericht zufolge neue Hoffnung. Die Konzernmutter Infineon habe Bereitschaft signalisiert, sich mit 50 Millionen Euro an der Rettung der Tochter zu beteiligen, berichtete das Magazin «Focus».

Allerdings fordere das Land Sachsen ein noch höheres Engagement, berichtet «Focus» unter Berufung auf Verhandlungskreise. Bei Infineon und Qimonda war am Sonntag zunächst niemand für eine Stellungnahme zu erreichen. Infineon hatte vom Bund und von Sachsen 500 Millionen Euro Bürgschaften für die Tochter gefordert.

Sachsens Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD) äußerte sich zuversichtlich. «Qimonda hat einen technologischen Vorsprung, hervorragende Fachkräfte und ist am Standort Dresden in der Forschung und Entwicklung gut vernetzt. Deshalb bin ich optimistisch, dass wir gemeinsam mit dem Eigentümer Infineon eine Lösung finden werden», sagte er dem Magazin.

Qimonda mit gut 13 000 Beschäftigten droht sonst spätestens Ende März 2009 das Geld auszugehen. Es wäre eine der größten Pleiten in der deutschen Nachkriegsgeschichte. Das Unternehmen hatte in den vergangenen Quartalen nur Verluste eingefahren. Beschlossen ist deshalb, dass bis März 2009 rund 950 Stellen bei Qimonda in Dresden und weitere 600 Arbeitsplätze am Hauptsitz München wegfallen sollen.
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

15.12.08 10:39

9 Postings, 3934 Tage Quick7Qimonda wirklich über den Berg?

Bei Qimonda bin ich immer noch vorsichtig. Erstens ist Qimonda noch lange nicht über den Berg. Infineon hat nur eine Summe von 50 Mio. Euro zugesagt, damit ist Sachsen noch lange nicht zufrieden. Kann sein, dass es am Ende doch noch ein Totalverlust wird. (Das ist weder eine Kauf- noch eine Verkaufsempfehlung.)  

15.12.08 10:42

9 Postings, 3934 Tage Quick7Qimonda hat Zukunft?

... da behalt ich lieber meine Solarworld-Aktien. Qimonda ist doch kein zukünftiges Investment, sondern eher eine Schwalbe im Sommer.  

15.12.08 12:24

26242 Postings, 4282 Tage brunnetaInfineon will Tochter retten!

Der Chip-Konzern hat laut einem Medienbericht nun doch vor, Geld in die Hand zu nehmen, um die Sanierung der verlustreichen Tochter Qimonda mitzufinanzieren. Am Markt kommt die Investitionsbereitschaft gut an.


http://www.boerse.ard.de/content.jsp?key=dokument_326018
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

16.12.08 13:01

26242 Postings, 4282 Tage brunnetaEntscheidung in Sachsen

Der schwer angeschlagene Speicherchip-Hersteller Qimonda (News)   darf sich Hoffnungen auf staatliche Hilfe machen. Nach Beratungen der Landesregierung Sachsen ist heute für 13 Uhr eine Pressekonferenz zu dem Thema angesetzt, wie eine Sprecherin der Staatskanzlei am Dienstag bestätigte. In Dresden liegt das Vorzeigewerk der Infineon-Tochter  mit gut 3.200 Mitarbeitern. Im Raum stehen nach dpa-Informationen staatliche Bürgschaften oder eine direkte Landesbeteiligung.

Infineon hatte von Bund und Land 500 Millionen Euro Hilfe gefordert, denn die Tochter Qimonda leidet seit mehr als einem Jahr unter massiv eingebrochenen Preisen für Speicherchips. Angesichts dessen sind Milliardenverluste aufgelaufen, die auch Infineon schwer belastet haben. Sollte bis März keine Besserung der Lage eintreten oder ein Geldgeber gefunden werden, droht Qimonda nach eigenen Aussagen die Insolvenz.

http://www.finanznachrichten.de/...en-entscheidung-in-sachsen-016.htm
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

16.12.08 13:04

693 Postings, 3984 Tage scuzz150 Millionen Euro

Sachsen unterstützt Dresdner Qimonda Werk mit 150 Millionen Euro =
hab grade gelesen, dass das Dresdner Werk des von Insolvenz bedrohten
Chipherstellers Qimonda erhält vom Land Sachsen ein Darlehen von 150
Millionen Euro. Das kündigten Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD)
und Finanzminister Georg Unland (parteilos) am Dienstag in Dresden.
Ein Pleite des Unternehmens soll damit zunächst abgewendet werden.  

16.12.08 13:09

611 Postings, 3943 Tage Friends150 Mille reiche für 3 Monate überleben

das ist auf jedenfall eine ganz miese Nachricht und der Kurs wird im Tagesverlauf auch dementsprechend reagieren.  

16.12.08 13:10

1019 Postings, 3967 Tage Ja SagerNö, das ist gut ...

denn damit hat das Land erstmal klargestellt, dass Qimonda eine echte Überlebenschance hat.

 

 

16.12.08 13:10

256 Postings, 4456 Tage trigger1975quelle

@scuzz: und wo hast du das gelesen?  

16.12.08 13:12

693 Postings, 3984 Tage scuzztrigger

bei dpa und in den nachrichten gerade gekommen  

16.12.08 13:13

26242 Postings, 4282 Tage brunnetaQimonda bekommt staatliche Unterstützung

Das Dresdner Werk des von Insolvenz bedrohten Chipherstellers Qimonda (News)   erhält vom Land Sachsen ein Darlehen von 150 Millionen Euro. Das kündigten Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD) und Finanzminister Georg Unland (parteilos) am Dienstag in Dresden an. Eine Pleite der Infineon-Tochter  soll damit zunächst abgewendet werden./gj/DP/das

http://www.finanznachrichten.de/...n-ueber-150-millionen-euro-016.htm
-----------
Keine Kauf Empfehlung!!
In der Vielfalt der Möglichkeiten und Antworten liegt der Schlüssel und die Weisheit der Massen.

16.12.08 13:16

36 Postings, 3933 Tage PoliceManIch denke auch.....

... das dies nun ein klares Signal ist das man Qimonda unterstützen wird und man sie nicht einfach fallen lässt.
Auch von Seiten Inf. wird die Nachricht sicher positiv aufgenommen und man wird wieder ein bisschen mehr Geld zur Rettung in die Hand nehmen.
Was denkst ihr wie der Kursverlauf für heute aussehen wird nach diesen News ?  

16.12.08 13:27
1

693 Postings, 3984 Tage scuzzich vermute

das der kurs die 0,25 kaum übersteigen dürfte. denn trotz allem ist und bleibts eine schwierige zeit.  

16.12.08 13:29

74 Postings, 3938 Tage HanseatPressekonferenz - hot news

Das Dresdner Werk des von Insolvenz bedrohten Chipherstellers Qimonda erhält vom Land Sachsen ein Darlehen von 150 Millionen Euro. Das kündigten Wirtschaftsminister Thomas Jurk (SPD)und Finanzminister Georg Unland (parteilos) an. Eine Pleite des Unternehmens soll damit abgewendet werden.
Nicht nur wegen der Jahreszeit scheint die Sonne für Qimonda derzeit selten. Foto: apLupe  

16.12.08 13:30
1

4549 Postings, 4000 Tage MacBullHm, Infinion muss aber 150 Millionen in

Qimonda investieren. Bekommen die das hin ? Und was ist nach 3 Monaten ?  

16.12.08 13:30

74 Postings, 3938 Tage Hanseat...

Allerdings wird diese Hilfe an Bedingungen geknüpft. Wirtschaftsminister Jurk sagte, wenn die Muttergesellschaft Infineon bereit sei, sichmit 150 Millionen Euro in bar an der Sanierung von Qimonda zu beteiligen, wolle die Landesregierung das Unternehmen mit einem Betriebsmitteldarlehen von ebenfalls 150 Millionen Euro unterstützen.  

16.12.08 13:34

36 Postings, 3933 Tage PoliceManDas hat....

.... Inf. ja schon zugesichert. Wenn staatliche Zuschüsse gewährt werden dann wird Inf auch ihren Teil dazu tun. Aber ich kann mir auch durchaus vorstellen das Inf sogar noch mehr als die geforderten 150 Mio in die Hand nehmen wird  

16.12.08 13:37

256 Postings, 4456 Tage trigger1975@24

Warum sollte IFX das tun?  Die haben derzeit eigene Probleme und können mit Geld nicht einfach um sich schmeißen.  Die Investition in Qi muß sich auch rechnen für IFX -- und beim derzeitigen Marktumfeld wird es so schnell kein ROI geben ...  

Seite:
| 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 632   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Microsoft Corp.870747
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Wirecard AG747206
Thomas CookA0MR3W
Amazon906866
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
BASFBASF11
adidasA1EWWW