finanzen.net

TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Seite 1 von 428
neuester Beitrag: 09.08.20 20:17
eröffnet am: 23.11.06 19:09 von: fuzzi08 Anzahl Beiträge: 10687
neuester Beitrag: 09.08.20 20:17 von: Resol_i Leser gesamt: 1463772
davon Heute: 501
bewertet mit 45 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428   

23.11.06 19:09
45

11326 Postings, 6053 Tage fuzzi08TUI 2007: Erholung oder Zerschlagung?

Vorab einige Worte pro domo:
Mein alter TUI-Thread (Titel: TUI) funktioniert nicht mehr. Auf Schreibversuche
erfolgt der Hinweis (in Rot), daß ich in einem "verbotenen Forum" schreibe - was immer das auch heißen mag. Anfragen an ARIVA wurden bis jetzt nicht beantwor-
tet. Wozu sich lange rumärgern - schneller kommt man mit einem neuen Thread
zum Ziel. Schade um den alten Thread, der für viele eine Hilfestellung geboten, zuletzt durch notorische Stänkerer aber doch arg gelitten hat.
Also: auf ein Neues.
Ich begrüße alle, die sich im alten Thread konstruktiv am Dialog beteiligt haben,
oder beteiligen wollen - auch wenn sie konträre Meinungen vertreten.

Wie der Titel schon andeutet, geht es um die Perspektiven des Unternehmens im kommenden Jahr, 2007. Da dürfte nämlich entscheiden, wohin im wahrsten Sinne
die Reise geht: kommt die Erholung - wofür es jetzt schon Anzeichen gibt; oder
kommt eine Zerschlagung, wofür vieles spricht?

Zur Aktie: der Kurs schmiert wieder ab. Einerseits durch die laufenden Abstufun-
gen, andererseits wegen der speziellen Situation zum Jahresende, wo schlechte
Performer eher wieder gegeben werden, da sie kein Fondsmanager zum Ultimo im
Portefeuille haben will. Und last but not least ist da der heißgelaufene Dax, der
vielen zur Vorsicht rät; da versuchen viele Marktteilnehmer, durch Stockpicking
Risikominimierung zu betreiben.

Wie auch immer: Fundamentales spielt in solchen Fällen keine bzw. nur eine unter-
geordnete Rolle. Ich habe mir deshalb eine Deadline gesetzt, die ich aktuell an das Tief, das vor 5 Handelstagen erreicht wurde, angepaßt habe: 5,90 EURO.
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428   
10661 Postings ausgeblendet.

07.08.20 07:47

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelUSA heben weltweite Reisewarnung auf

Investing.com - Nach mehr als vier Monaten haben die USA ihre infolge der Coronavirus-Pandemie ausgerufene weltweite Reisewarnung wieder aufgehoben. Das kündigte das US-Außenministerium am Donnerstagabend mit. Aktien von US-Fluggesellschaften begrüßten den Schritt und legen kurz vor US-Börsenschluss kräftig zu. Für den U.S. Global Jets ETF (NYSE:JETS) geht es um knapp 2 Prozent nach oben. 

Das Außenministerium sagte, während sich die Lage in einigen Ländern verbessere, könne sie sich in anderen aufgrund des „unvorhersehbaren Charakters der Pandemie“ jederzeit wieder verschlechtern. Insofern sollten US-Bürger bei Auslandsreisen weiterhin Vorsicht walten lassen

.Die Aktien von American Airlines (NASDAQ:AAL) klettern um 3,11 Prozent nach oben und die von Delta Air Lines (NYSE:DAL) um 1,81 Prozent. Alaska Air Group (NYSE:ALK) gewinnen 1,76 Prozent, United Airlines (NASDAQ:UAL) rücken um 1,54 Prozent vor und Southwest Airlines (NYSE:LUV) stehen 0,86 Prozent höher.  

07.08.20 10:25

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelKostenminimierung

TUI Ticket Shop und Sparflug richten „Self-Service” ein
Freitag, 07.08.2020
Die Consolidator TUI Ticket Shop und Sparflug haben auf ihren Reisebüro-Websites einen neuen Self-Service-Bereich eingerichtet. Dieser steht den Agenturen unter dem Menüpunkt „Verwalten“ zur Verfügung und beinhaltet eine Vielzahl an Funktionalitäten, um Flugbuchungen selbständig zu bearbeiten. So können beispielsweise Zusatzleistungen wie Sitzplätze reserviert, TSA Daten erfasst oder Sondermahlzeiten bestellt werden. Darüber hinaus können Umbuchungen auch selbständig durchgeführt werden.

 

07.08.20 10:36
1

47 Postings, 89 Tage michi_1Schricki

Also wie lange ich hier angemeldet bin, tut nichts zur Sache.
Die Opis die meinen, sie können besser Auto fahren nur weil sie den Führerschein schon seit 50 Jahren haben... naja genau diese halten den Verkehr auf und verursachen Staus.

Deine Aussage macht halt keinen Sinn. Kurse sind nicht lächerlich. Angebot und Nachfrage bestimmen diese. Und Tui ist kein Papier, dass man am besten kauft und einfach hält. Es bestehen Probleme, wie Tui sie noch nie hatte. Es ist auch nicht sicher, dass Tui das übersteht.

Und ja ich habe meine Weisheiten angewendet und habe Erfolg damit. Ich werde eventuell auch wieder mit Tui etwas spekulieren. Aber momentan sind wir ja offensichtlich in einem Abwertstrend....
Wir haben Kurse unter 3 Euro bereits gesehen und jetzt ist die Lage noch etwas kritischer. Denn offenbar klappt es mit dem Reisen nicht wirklich so wie wir alle dachten.    

07.08.20 10:37
1

1740 Postings, 2079 Tage EtelsenPredatorVergesst nicht...

bei diesen warmen Temperaturen das Bier aus dem Auto zu nehmen!:-))
Schönes Wochenende allen.  

07.08.20 10:40

47 Postings, 89 Tage michi_1.

Es ist ja auch so, wenn man in ein Risikogebiet reisen möchte, muss man damit rechnen zu Hause in Quarantäne zu müssen. Über selbstverschuldete Quarantänen spricht man darüber, dass der Arbeitgeber diese Zeit nicht bezahlen muss.... Es ist kritisch. Es reicht hier nicht, dass eventuell ein paar Bekannte unbesonnen Urlaub machen.  Auch reicht es nicht wenn man ein Dorf weiter in einer Pension Urlaub macht. Man sollte schon den All- Inclusive buchen um Tui zu retten.  

07.08.20 10:42

47 Postings, 89 Tage michi_1Dir auch EtelsenPredat:D

Ich trinke bei Hitze aber nur Wasser:D
OK und Cola :/  

07.08.20 10:50

1740 Postings, 2079 Tage EtelsenPredatorMichi

Macht nichts. Auch du musst nur noch eine Entscheidung treffen heute: Flasche oder Glas?:-))  

07.08.20 11:04

47 Postings, 89 Tage michi_1EtelsenPredat

Ohman ich würde mich für das Glas entscheiden. Aber ich habe nur eine 0,5er PET Cola :((( und die wird langsam warm! Im Büro gibt es keinen Kühlschrank. Eiswürfel und ein Glas wäre klasse.  

07.08.20 12:26

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelTourismusbranche glücklich

über grünes Licht aus Deutschland


7.8.2020 9:00 Uhr
Verantwortliche aus der türkischen Tourismusbranche begrüßen den Beschluss der Bundesregierung, die Reisewarnung für vier beliebte Sommerurlaubsziele in der Türkei - die Mittelmeerprovinz Antalya und die ägäischen Provinzen İzmir, Mugla sowie Aydın - aufzuheben.

"Es ist eine späte Entscheidung, die wir aber erwartet haben und uns glücklich macht. Sie wird sich positiv auf den Tourismussektor auswirken", sagte Müberra Eresin, Leiterin des Hotelverbandes der Türkei (TÜROB). Sie sei überzeugt, dass nun andere Länder nachziehen werden.

Zweifel am Zwangstest vor der Abreise
Eresin betonte nochmals, dass sich jeder Feriengast in der Türkei vor der Coroana-Pandemie sicher fühlen kann. Es seien "drastische Maßnahmen" ergriffen worden, um die Pandemie weiter einzudämmen. "Alle Hotels, Restaurants, Reisebüros und Busse haben Sicherheits-Zertifikate erhalten, die die strenge Umsetzung der Gesundheits- und Hygieneanforderungen garantieren", betonte sie.

Ülkay Atmaca, Leiter der "Professional Hotel Managers Association" in der Türkei (POYD) sieht dies ähnlich. Er befürchtet jedoch, dass der negative Coronatest, den jeder Türkei-Reisende, der nach Deutschland zurückkehrt, vorzeigen muss, für verhaltene Buchungen führen könnte. "Das müssen wir mal abwarten. Wir werden die Nachfrage auf jeden Fall genau beobachten", sagte er.

Rekordumsatz im vergangenen Jahr
Mehr als fünf Millionen deutsche Touristen ließen im vergangenen Jahr in der Türkei die Kasse klingeln, insgesamt kamen über 45 Millionen Menschen aus der ganzen Welt ins Land. Die Türkei erzielte mit 34,5 Milliarden Dollar (29,1 Milliarden Euro) einen Rekordumsatz. In diesem Jahr rechnete der Tourismusverband sogar mit 58 Millionen Touristen, doch das Coronavirus machte einen Strich durch die Rechnung.  

07.08.20 13:52
2

2477 Postings, 7546 Tage PieterAlso zu den Amis, die sollen schön in Amiland blei

ben. Täglich mehr als 10.000 Neuinfizeirte bei denen und die schwatzen  davon das sie jetzt wieder in alle Welt können weil in vielen Ländern die Leute nicht mehr soviel infiziert sind. Das Land mit den meisten Verseuchten ist Trumpelland, und die sollen besser mal selber dort bleiben. Die will hier in EU niemend haben.
Ich bete insbrünstig, das die EU nicht so dumm ist und die Grenzen wieder aufmacht für die Trumpels.
Jedenfalls nicht mehr bevor es einen Impfstoff gibt und dann auch nur mit dem entsprechenden Eintrag im Impfpass.  

07.08.20 16:39

2552 Postings, 1743 Tage Vaioz,....,..

Ach je @Pieter würde dir dringend mal empfehlen zu recherchieren wie groß das "Amiland" ist...  

07.08.20 16:53

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelDann bete mal fein

vielleicht hilfts ja.
Ich persönlich habe für die ❤️ wenig übrig.
Die entlassen halt "ihre" Leute in die Eigenverantwortung.
Und lassen ihre Grenzen für bestimmte Volksgruppen schön geschlossen.
Aber auch hierzulande wird ja auch festgestellt, dass ein 2.tes Runterfahren
die Wirtschaft nicht überleben wird.
Mich hat es sowieso gewundert, dass es solange gedauert hat, zwischen der Gesundheit der Bevölkerung und Wirtschaftlichen  Interessen abzuwägen.
Wobei der drastische erste Schritt nun wirklich nicht von mir vermutet wurde.
Aber alle wollen auch ihre (wenn vorhanden) Komfortzone nicht verlassen. Und uns als Wohlfahrtsstaat geht es verdammt gut.
Geht natürlich nur solange so weiter, wie auch die fette Knete verdient wird.
Alle Pensionäre, Rentner, Arbeitslosen, Leistungsempfänger wollen genährt werden.
Jeder will zu jeder Zeit mit seinen Leiden und Wehwehchen um und versorgt werden. Am besten zum Nulltarif.
Das wir in vielen Dingen schon ein Bananenstaat geworden sind, auch was die Korruption angeht, wundert hier schon keinen mehr. Aber es lässt sich halt bis zu einem gewissen Grad noch Gegenfinanzieren.

Also muss das Rad weiter gedreht werden, ohne(weitere) Rücksicht auf Verluste.
Und weil wir eine dämliche Rasse sind, werden wir die gleichen Verhältnisse wie vor Corona auch bald wieder haben.
Und die Leute werden sich auch mündig selbst dafür entscheiden zu reisen, wann immer sie wollen. Egal wohin.
Und weil ich kein Romantiker bin, investiere ich in dass beste bestehende Netzwerk.
Der TUI



 

07.08.20 17:19

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelWieder was zum Thema

Mein Schiff startet auf Mittelmeer-Kreuzfahrt in Griechenland mit Landgängen


TUI Cruises ist derzeit mit den blauen Reisen der Mein Schiff Flotte unterwegs. Heute soll die erste Panorama-Fahrt starten, eine sieben Tag Kreuzfahrt in norwegischen Gewässern, allerdings noch ohne Landgänge. Gestern hatte TUI Cruises weitere Katalogreisen abgesagt, in diesem Zuge aber auch neue Reisen angekündigt, mit Landgängen. Die griechischen Inseln sollen es werden, mit Landausflügen.

TUI Cruises will ab Mitte September neue Reisen fahren, dabei handelt es sich um Kreuzfahrten ab und bis Griechenland mit Landgängen. Die Reisen sollen auf Kreta starten und enden, Landausflüge soll es in Piräus und auf Korfu geben. Derzeit sind die Reisen noch nicht buchbar, sie sollen es aber ab nächster Woche sein. Wer sich nun also für eine Mittelmeer Kreuzfahrt in Griechenland mit Mein Schiff interessiert, sollte mal ab Mittwoch die Augen aufhalten.

TUI Cruises hat gebuchte Gäste deren Reisen im Mittelmeer abgesagt wurden, folgendes mitgeteilt:

Wir stehen aktuell in engem Kontakt mit den Hafenbehörden und arbeiten für Sie an einer alternativen Kreuzfahrt ab/bis Kreta. Die Reise startet voraussichtlich ab Mitte September und führt Sie in die griechische Inselwelt. In den antiken Hafenstädten Korfu und Piräus werden auch Landgänge möglich sein.“

In der nächsten Woche wissen wir also mehr, welches Schiff, wie viele Tage und was der Spaß kosten wird. Beim Schiff glaubt man wohl an Mein Schiff 6, obwohl die 5 ja intern wohl schon einige Male für solche Dinge eingeplant, die bisher allerdings nicht umsetzbar waren. Nun scheint alles ganz anders, nach dem Griechenland die Häfen aufgemacht hat.

 

07.08.20 20:31
1

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelMein Schiff Panorama-Kreuzfahrten

wurde umgeroutet – Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2: Ostsee statt Norwegen

Die Mein Schiff 2 sollte heute auf ihre Panoramareise von Hamburg aus in die norwegischen Fjorde aufbrechen, die Mein Schiff 1 sollte das Gleiche ab Kiel tun. Daraus wird nichts. Die norwegischen Behörden haben nicht nur Landgänge verboten sondern auch das Einlaufen in die Hoheitsgewässer. Da darf man den Protagonisten einer norwegischen Reederei schon mal großen Respekt zollen. Nun ist es also nicht mehr nur so, dass in Norwegen keine Landgänge für 14 Tage stattfinden dürfen, sondern gar keine Kreuzfahrtschiffe mehr einlaufen dürfen. Ausgenommen sind Fähren und wichtige Schiffe für den Erhalt der Infrastruktur.

Dass die Norweger in Erwägung ziehen die Hoheitsgewässer zu sperren, hörte ich schon Anfang der Woche, glauben wollte ich da aber nicht dran. Nun ist es Fakt, man darf nur noch an der 12 Meilen Zone vorbei schrammen und damit sind die Reisen von der Mein Schiff 1 und Mein Schiff 2 hinfällig. Geplant war die Durchfahrt verschiedener Fjorde in Norwegen, so hätte man zumindest eine menge Natur gesehen, die durchaus beachtlich anzuschauen ist.

Hintergrund sind verschiedene Corona-Fälle auf Kreuzfahrtschiffen in Norwegen und vor allem der Umgang der betroffenen Reederei damit. Denn TUI Cruises hatte ein schlüssiges Hygiene- und Sicherheitskonzept vorgelegt, das bisher auch abgesegnet war von den norwegischen Behörden, gleiches galt für AIDA. Nun gab es eine Kollektivstrafe für alle Reedereien.

TUI Cruises hatte versucht eine Sondergenehmigung zu bekommen, das funktionierte zumindest bisher nicht, damit muss Plan B in Kraft treten. Um 17:45 Uhr gab es eine Borddurchsage, bei der die Gäste beider TUI Cruises Schiffe darüber informiert wurden, dass die erste Panoramafahrt in die Ostsee geht und nicht wie geplant nach Norwegen. So werden die Gäste die Schären durchfahren und auch die Fjorde Finnlands besuchen, dort wo die Schiffe von TUI Cruises gebaut werden. Zuerst geht es nach Stockholm, dann nach Turku fort wurden die Schiffe von TUI Cruises gebaut und später nach Helsinki – jeweils ohne Landgang aber mit tollem Panorama.

Gebuchte und entsprechend heute eingecheckte Gäste, haben die Möglichkeit die Reise direkt wieder abzubrechen und erhalten so dann ihr gezahltes Geld wieder, wenn sie mit der Routenänderung nicht einverstanden sind. Dann heisst es Koffer packen und abreisen. Die Gäste sollen sich an die Rezeption wenden.

Allen Anderen wünschen wir eine schöne Reise, das Wetter in der Ostsee ist gerade sehr schick, soll die Woche auch so bleiben.

Ob die weiteren Panoramafahrten nach Norwegen wie geplant stattfinden können ist noch in Klärung, das hängt ganz davon ab, wie Norwegen sich entscheidet.  

08.08.20 11:51

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelÜber 500 ausgesuchte Hotels

8.8.2020 9:00 Uhr
Eine gute Nachricht für jene, die doch noch in diesem Sommer in den Urlaub fliegen möchten: mit der Aufhebung der Reisewarnung für Antalya, Aydin, Izmir und Mugla, bietet TUI ab Samstag, dem 8. August, wieder Reisen in die Türkei an.

Dafür habe man ein Portfolio aus über 500 Hotels in den Urlaubsregionen vorbereitet und lege höchsten Wert auf die Sicherheit der Gäste: "Wir stehen mit den Behörden und wichtigen Hotelpartnern in engem Austausch zu Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen. Die Hotels sind bestmöglich vorbereitet und erfüllen ebenso hohe Sicherheits- und Qualitätsstandards wie unsere anderen Urlaubsziele in der EU", so Marek Andryszak, Vorsitzender der TUI Deutschland Geschäftsführung.

Tägliche Flüge von 12 deutschen Flughäfen nach Antalya
Weil man mit einem großen Nachholbedarf rechne, habe man die Urlaubssaison für die Türkei bis in den November verlängert. Ab dem heutigen Samstag beginnen tägliche Flüge mit Partnerfluggesellschaften von 12 deutschen Flughäfen Richtung Antalya. Mehrmals wöchentlich werden Flieger nach Bodrum, Dalaman und Izmir starten, ab dem 28. August werde TUIfly dann auch die geplanten Verbindungen nach Dalaman aufnehmen.  

08.08.20 13:09

4051 Postings, 7214 Tage Nobody IIÜberraschend gute bzw.

wenig schlechter als erwartete Zahlen von booking.com. Die Leute stehen in den Startlöchern. Es gilt durchzuhalten.  
-----------
Gruß
Nobody II

08.08.20 18:48

2552 Postings, 1743 Tage VaiozPositive Nachrichtenlage

Die Nachrichtenlage wird langsam besser. Nachdem ich mich etwas durch die Medien gelesen habe, wird eine gewisse positive Stimmungslage erkennbar. Nebenbei bin ich auf den kontroversen Besteller "Corona Fehlalarm" gestoßen. https://www.amazon.de/...&linkId=4a84da2552de387811b5813aa40488c1

Hab das Büchlein mal unvoreingenommen gelesen. Es zeigt relativ schön die fehlerhaften politischen Umgang mit den Virus und den Shutdown, der nicht hätte sein müssen. Schweden, Südkorea, Japan, usw. wählten eben den weitaus besseren liberaleren Weg und wurden lediglich von den anderen Staaten "mit heruntergezogen".
Gewisse Schlussfolgerungen teile ich allerdings nicht und halte sie für reißerisch und sehr hetzerisch. Bin aber der Meinung man sollte vor allem im nächsten (Wahl-)Jahr hinterfragen wer versagt hat und wo die Fehler liegen.

Witzig finde ich in dem Buch die Sache mit den Tests. Wenn es stimmt, dass die PCR Tests tatsächlich in 0,5 % der Fälle falsch ausschlagen gibt es ein gigantisches Problem... Gleichzeitig der Vergleich mit den Kreuzfahrtschiff, wo Unmengen von Menschen festgehalten werden, weil ein Test positiv ausfällt. Was wenn das aber ein fehlerhafter war... von rund 2000 Menschen an Bord wären in der Theorie 10 fehlerhaft, was ausreichen würde um ein Schiff festzusetzen. Das Gleiche bei Hotels..
Ob das alles so stimmt wie der Autor das Ganze geschrieben hat, muss man auf jeden Fall hinterfragen. Allerdings setzte es bei mir zumindest gewisse Punkte, welche es wert sind genauer zu recherchieren...
 

08.08.20 20:22
1

1 Posting, 20 Tage Mumin12Ich frage mich,

wie man angesichts wieder steigender Infektionszahlen und bald den sich bald auswirkenden Reiselockerungen derart optimistisch sein kann. An einen profitablen Geschäftsverlauf kann auf absehbare Zeit mMn nicht gedacht werden. Und im Gedenken an die Leichenberge aus den hot-spots in Norditalien und NY erscheint mir das krampfhafte TUI-Hochgerede von long-Investierten nicht angebracht und abstoßend.  

09.08.20 09:33

4051 Postings, 7214 Tage Nobody IILeichenberge...

Heute sind schon über 63.000 Menschen gestorben.

https://www.worldometers.info/

Die Kunst besteht heute mal zu hinterfragen wie man Nachrichten gewichtet und objektiv einordnet.


-----------
Gruß
Nobody II

09.08.20 10:57

2552 Postings, 1743 Tage Vaioz@MUIN12

Und was ich mich frage ist, wann die letzten verstehen, dass die Daten von absolut grottenschlechter Qualität sind. Vor allem in Italien. Dort wird selbst bei allen Toten ein Abstrich genommen und anschließend bei positiven Ergebnis zu den Toten hinzuaddiert. Völlig unabhängig ob man nun daran gestorben ist oder z. B. durch einen Autounfall.
Das ist ein Versagen, was sich die WHO zu schreiben lassen muss. Es wäre nun lang genug Zeit gewesen endlich Standards festzulegen, wann ein Toter zu den Coronatoten gezählt werden darf. Aber das handhabt jedes Land komplett anders, was die Datenqualität unbrauchbar macht. Genauso wäre es längst fällig die Infiziertenzahl in Relation zu den durchgeführten Tests angeben zu müssen.
Die Datenqualität ist schlecht, die Realität zeigt allerdings, dass die Krankenhäuser in Europa mittlerweile unter einem Leerstand ächzen, vor allem in Deutschland.
Abstoßend finde ich dein Gerede von Leichenbergen von Italien und NY.
Das ist lediglich das Ergebnis von schlechten abgebauten maroden Gesundheitssystemen und hohen Altersdurchschnitt.
Was es wirklich braucht ist eine objektive Datenbasis auf Basis von festgelegten Standards.  

09.08.20 11:24
2

71 Postings, 33 Tage KoenigMurmelZufrieden mit Neustart

9. August 2020, 8:30 Uhr
Tourismus - Hannover
:
Tuifly zieht positive Zwischenbilanz des Neustarts
DeutschlandDetailansicht öffnen
Flugzeuge von Tui parken am Flughafen Hannover. Foto: Julian Stratenschulte/dpa/Archivbild (Foto: dpa)
Direkt aus dem dpa-Newskanal

Hannover (dpa) - Der Neustart in der Corona-Krise ist aus Sicht des Reisekonzerns Tui gelungen. "Vor zwei Monaten sind wir pünktlich zur Öffnung der Grenzen mit einem neuen Sommerflugplan an den Start gerollt", sagte Tuifly-Geschäftsführer Oliver Lackmann. Seit dem 15. Juni habe die Ferienfluggesellschaft insgesamt rund 250 000 Gäste an Bord begrüßt. Im Juli waren nach seinen Angaben bis zu 21 Maschinen des Typs Boeing 737 im Einsatz. Ziel sei es, in den kommenden Monaten mehr als die Hälfte der ursprünglich geplanten Kapazitäten wieder anbieten zu können.


Eines der Top-Reiseziele im Streckennetz ist auch in diesem Sommer Mallorca. Mehr als 50 000 Passagiere beförderte die Tui-Tochter in den ersten zwei Monaten auf die Baleareninsel und zurück. Kreta, die größte griechische Insel, landete mit etwa 41 000 Gästen auf Platz zwei. Den dritten Platz teilten sich Fuerteventura, Kos und Rhodos.

Sobald die Reisewarnungen für Ziele außerhalb der Europäischen Union fallen, etwa für Ägypten, Tunesien oder die Kapverdischen Inseln, will Tuifly die geplanten Verbindungen wieder aufnehmen. Die wieder geöffneten Touristenregionen in der Türkei sind seit dem Wochenende bei Tui wieder buchbar.

Feedback  

09.08.20 16:17

13636 Postings, 4795 Tage Romeo237Morgen hier runter

Nschrichtenlage ist verheerend  

09.08.20 16:21

10 Postings, 1 Tag Aktien AnalyticsKaufen und liegen lassen

Ich finde, es reicht doch einen gewissen Risikoanteil dort rein zu investieren und einfach liegen zu lassen.

Immerhin ist das evtl. zu erwartende Zielergebnis (in einigen Jahren) doch recht verlockend. Und sollte es mal nichts werden (durch den Gnadenstoß der Insolvenz) sei es drum..

 

09.08.20 20:17

7991 Postings, 3761 Tage Resol_iMorgen hier hoch

Nachrichtenlage ist verlockend  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
426 | 427 | 428 | 428   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Claudimal, dlg., neu-bert

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BayerBAY001
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
Wirecard AG747206
Apple Inc.865985
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Deutsche Telekom AG555750
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Siemens AG723610
BASFBASF11
Infineon AG623100
Allianz840400