AMS OSRAM Thread (Kauft dlg AMS?)

Seite 4 von 39
neuester Beitrag: 26.11.20 11:40
eröffnet am: 06.07.20 14:25 von: IanBrown Anzahl Beiträge: 952
neuester Beitrag: 26.11.20 11:40 von: wamufan-the. Leser gesamt: 95211
davon Heute: 188
bewertet mit 1 Stern

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 39   

09.07.20 16:29

196 Postings, 570 Tage mjj041080Schulden

Achja die Brücke der Investmentbanken über 450 Mio. sollte auch noch berücksichtigt werden - nicht in der Gesamtverschuldung aber in der Refinanzierung!!!
 

09.07.20 17:04

741 Postings, 231 Tage IanBrownWann

Kommt etwa der squeezeout  

09.07.20 17:31
1

4131 Postings, 2703 Tage dlg....

@Jack, noch mal zu Kulim: ich bin ja Deiner Meinung, dass man eigentlich nicht die modernste/beste Produktionsstätte verkaufen sollte, aber wie soll denn das sonst funktionieren? AMS hatte doch das gleiche Problem, dass die riesige Kapazitäten aufgebaut haben, die dann nicht gebraucht wurden.

Soll heißen: AMS Singapur & Osram Kulim sind die beiden größten & modernsten Fabriken, die man eigentlich behalten sollte. Diese sind aber wenig ausgelastet (Drittel, Hälfte?). Die nicht so modernen (Graz/Regensburg) kann/darf man nicht schließen aus politischen Gründen bzw. Zusagen an die Gewerkschaften.

Wie will man dieses Problem lösen, dass man Kapazitäten für vllt 8-10 Mrd. Umsatz vorhält (=hohe Fixkosten), aber nur 5-6 Mrd. Euro Umsatz macht? Wie gesagt, eine Lösung, wie auch immer die aussehen mag, würde mir bei einem Wiedereinstieg helfen.


@mjj, wiederum vielen Dank für die Antworten! Als ?Faustformel? merke ich mir vllt einfach ?5 Mrd. brutto / 4 Mrd. netto?. Richtig, der Brückenkredit muss auch noch refinanziert werden (bis März meine ich mich zu erinnern). Dann könnten auf den Betrag auch noch mal 200bps höhere Zinsen kommen.


@ukka, schön, dass Du mit ?umgezogen? bist. Ein paar kurze Anmerkungen:
- Schulden haben nichts Steuerpflicht zu tun, sprich: die führen nicht dazu, dass man keine Steuern mehr zahlt. Die Zinslast reduziert den Gewinn und damit die Steuerlast, aber das wollen wir als Aktionäre ja nicht.
- Den Begriff Altersvorsorge/Rentenanlage mit einem Hochrisiko-Investment wie AMS in Verbindung zu bringen, da klappen mir die Fußnägel hoch :-). Das hier ist hochspekulativ, kann sich sehr schön auszahlen (möglicher Kursvervielfacher), aber bitte nicht als Rentenanlage bezeichnen...
- AMS war teilweise fast 10 Mrd Euro wert und im Stoxx 600, ich gehe davon aus, dass auch vor Osram jeder professionelle Anleger die Aktie schon kannte
- Das Problem ist doch, dass Osram nicht so viele Filets hat...das Conti-JV will selbst Conti nicht, Automotive am Darben, DI defizitär/cash-burning/schrumpfend; natürlich kann sich AMS diesem Ballast entledigen, aber man sollte mE keine hohen Veräußerungserlöse erwarten


@all, interessant zu sehen, dass sich auch unsere schweizer Freunde im Forum so richtig schön ank***en können, wie das sonst nur die Teutonen im ariva Forum machen :-). Nix mehr mit gemächlichem ?darauf ein Ricola, lass uns das in Ruhe ausdiskutieren?. Das Schmankerl an der Sache: derjenige, der in den letzten Jahren von allen am allermeisten daneben gelegen hat, der fängt an, die anderen als ahnungslose ?V*llpf*sten? zu beschimpfen. Das wiederum ist auch bei ariva keine Seltenheit.  

09.07.20 17:47

324 Postings, 7035 Tage ukkaIch habe eine Frage

Wenn ihr so viel über Schulden und ...damit Negatives  ( Schulden ) nachdenkt, nachrechnet,und erstaunlicherweise ja auch wisst, wenn  man sieht, wie ihr das berrechnet,.. dann habt ihr über den Finanzbereich ja viel viel Ahnung.
Aber die ganze Geschichte ist ja hier immer nur Annahme, ...könnte, wäre, wenn..alles konjunktiv.
Kann man den Ganzen nicht einfach das Posetive einfach voran stellen.  ams macht dies und hat das ...
Verträge, Erneuerungen, Erfindungen,... etc....
Das würde so ein Posting noch mehr beleben und... den nun gesperrten dicki1 den Atem nehmen.

..haben denn die Osramisten heute ihre "Kohle" bekommen ?
Dann wisst ihr ja,...ams ist unschlagbar, und dann koof mal die maa
 

09.07.20 18:58

9 Postings, 143 Tage darkerthanblackrockInteressanten Artikel über günstige Aktien

@ukka & @dlg

bezüglich der günstigen Einstiegsmöglichkeiten und Rentenanlage/Altersvorsorge habe ich einen spannenden Artikel im FuW (Finanzen und Wirtschaft) gelesen...hier der Artikel:

fuw.ch/article/das-lange-warten-auf-die-billigen-aktien/

Leider Abopflichtig..falls interesse besteht, kopiere ich diesen raus!

Fazit: günstige Aktien werden immer mehr aussen vor gelassen..  

10.07.20 08:36
1

4131 Postings, 2703 Tage dlg....

@ukka, von den vllt 20 aktiven Foristi hier bin ich doch der einzige, der momentan nicht investiert ist. Von daher siehe es mir bitte nach, dass ich mich jetzt nicht auf die positiven Punkte fokussiere ? erst recht nicht für diesen Matrixfehler namens dicki. Das könnt Ihr doch machen :-)

Aber wenn Du es mal aus meiner Feder lesen willst: wenn AMS nicht per se ein super spannendes Unternehmen wäre, dann würde ich hier auch nicht regelmäßig posten und die Aktie verfolgen. Warum spannend?
- Mir gefällt die Idee eines europ. Champions
- AMS stand-alone ist ein sehr innovatives und schnell wachsendes Unternehmen
- AMS hat tolle Produkte, mit dem proximity sensor absolut führend
- AMS beliefert die wichtigsten/größten Firmen weltweit
- AMS hat im Android Bereich riesige Fortschritte gemacht
- Nach der Übernahme hat AMS eine ausgewogenere Umsatzstruktur
- Die Idee, die Produkte von AMS (receiving end) mit denen von Osram (sending end) zu kombinieren, ist aus strategischer Sicht absolut sinnvoll
- AMS hat mit LIDAR den nächsten Wachstumsschub vor sich
- Auf reiner KGV Basis ist die Aktie sehr günstig

Meine kritische Sichtweise ist mit Sicherheit auch einer leichten Frustration geschuldet, weil - auch wenn ich mit AMS im letzten Jahr gut verdient habe ? Everke mit diesem Kamikaze-Osram-Deal ein super Investment auf Jahre hinweg in den Boden gerammt hat.

Nichtsdestotrotz muss man bei AMS aber auch klar kommunizieren, dass das ein Hochrisiko-Investment bleibt und nicht für jeden geeignet ist: i) hohe Verschuldung, ii) Riesen-Integrationsprojekt vor sich und das gegen die Gewerkschaften, iii) hohe ungenutzte Fertigungskapazitäten, iv) viel Exposure im seit Jahren leidenen Automobilbereich, v) das Risiko eines Face-ID Design Outs.

Und diese Punkte muss man mE genauso im Blick behalten und thematisieren wie die obigen Punkte, die für AMS sprechen.


@dark, ja, sehr gerne - klingt spannend.  

10.07.20 08:48

196 Postings, 570 Tage mjj041080positives

gibts natürlich auch - sonst wärs nicht meine 2. größte Position ;-)

Technologisch ist ams sicher top
Und auch die Erwartungen an den gesamen Unternehmen schauen grundsätzlich gut aus
Für mich überwiegen aktuell die Chancen die Risiken  

10.07.20 09:09
1

4606 Postings, 1876 Tage JacktheRipp...

@dlg : wir sind bei unseren Ansichten nahezu 100 % auf einer Linie. Ich glaube sogar, dass wir das während ca. 90% der investierten Zeit waren..
Wir sind damals ja auch beide zur richtigen Zeit ausgestiegen, was nochmals ganz klar aufzeigt, dass man immer sehr sehr kritisch bleiben muss !
Ansonsten wäre AMS eben bisher kein supertolles, sondern ein hundsmiserables Invest gewesen ;-)
Potentiale sehen und Risiken abschätzen ist sicherlich das Wichtigste bei dieser Aktie !

Du hast eine wunderbare Auflistung der Potentiale gemacht. Diese würde ich gerne noch mit einem weiteren Punkt ergänzen:

Osram hat es bisher nie geschafft im Bereich Smartphones,Computer etc. etc. Fuß zu fassen, obwohl deren Technologie eigentlich dafür prädestiniert ist. Typischerweise ( ich kennen diese Auto- und Autozulieferer-Branche wirklich recht gut), sind das strukturelle Probleme !
Bei den Autos sind das relativ gemütliche Angelegenheiten. Die Abläufe selbst sind relativ risikolos. Es wird immer auf etwas vorhandenes aufgebaut und relativ wenig Innovationen und Extrapolationen benötigt. Das ist alles sehr träge und Zertifizierungsaufwändig.
Bei den Smartphone-Herstellern läuft das komplett anders ( wir hatten mit diesem Randbereich auch schon zu tun und sind aus obengenannten Gründen gnadenlos gescheitert ! )
Da kommt eine Anfrage über etwas völlig Neues. Man muss innerhalb weniger Wochen entscheiden, ob man diese Anforderung schafft (über einen Jahres oder Zweijahrzeitraum) um in dieses kurze Einstiegsfenster reinzukommen. Da gehören ganz andere Stärken her : Mut, schnelle Entscheidungen und richtige Extrapolationen.
Das ist sicherlich nichts für einen Berlien, aber garantiert etwas für einen Everke !!!
Da ist noch ganz ganz viel Luft zukünftig !!

 

10.07.20 09:11

741 Postings, 231 Tage IanBrownOsram

hat 2018 oder so für die OS Sparte 3 Mrd in den 2020ern geguided.

Das ist jetzt aus verschiedenen Gründen nicht passiert, kann sich trotz allem sehr schnell wieder auf über 2 Mrd. einpendeln. Sie sitzen ja bei vielen Dingen am Sweet Spot. Wir lesen immer über die "Angst" vor dem Faci ID Out bei Apple von AMS, Osram hat dagegen viel mehr Chancen zu gewinnen als als zu verlieren, imho.

2022 gibt es meiner Meinung nach gute Chancen einen Umsatz über 5 Mrd. AMS und OS-Sparte combined zu haben. Dazu AM. Ebitda über 1 Mrd.  

10.07.20 09:24
1

741 Postings, 231 Tage IanBrownjack

da schlagen wir mit den letzten beiden Posts in die gleiche kerbe, nur du hast es anschaulicher beschrieben !  

10.07.20 09:30

741 Postings, 231 Tage IanBrownosram

OS Sparte hat eine gute konservative Basis, die wenigen Schwankungen ausgeliefert ist, und die liegt bei über 1 Mrd pro Jahr. Das sind das High Resolution Display Geschäft und LED Projektorengeschäft.
Ein Standbein ist praktisch schon völlig aus dem Design In Haifischbecken raus. siehe OS Präsi von 2018

Und die OS Sparte hat Sensing, Healthcar und MicorLED Buisness wo der Frosch auch noch dicke Locken hat.  

10.07.20 09:50
1

741 Postings, 231 Tage IanBrownMicro Leds, kulim is needed

What are micro LEDs? There is a lot of hype in the market where a lot of people talk about, oh, I have a micro LED. Yes, we have a micro LED, too. I think there are a lot of those things going on. A micro LED is actually an LED chip the size or smaller than 100 micron. Why are they so attractive today? Imagine you can shrink a high-resolution video wall down to any size with the same characteristics. What are they? Less power consumption than projection or displays, crisp colors. You can read them in broad daylight. I show you later something where there is a spot full on, but you do not even see any problem on that. So the industry is interested in using micro LEDs for high-resolution displays that you can have on the outside or inside, in any kind of illumination areas. And you can use it to create transparent displays, windows with a display functionality. The chips are so small, you put them in a window and when they are on you have the information, but you have it on a window. That is happening right now as well, so this is basically what is happening in this industry. So what you have is usually red, green, blue chips, you need to process them and then you need to place them. Sounds easy. You can do it today to use chips like 200 micron, place them somewhere, but the manufacturing processes are quite expensive. You need to first pick them, assemble them, connect them, drive them, and if you go down to chip sizes of onemicrometer, that becomes a real challenge. It will take probably several more years before we really see that it will hit the market in a larger-scale environment. We have been working on micro LEDs since more than five years. Today, and that is also working with our partners, we are the technology leaders for micro LED chips of a size of smaller than ten micrometers. We have all the colors you need in-house ? red, green, and blue. We have the best efficiency in small red chips, which is a challenge. And of course, we have a high-scale six-inch production where we can utilize our capacities in the same way. And of course, we are continuing our research to go down to even sub two micrometer LED chips because the markets will require them. Mini LEDs are available today. We have been producing them since 2000. And they are in most of the products. Now, the question is: Can you assemble them like in a video wall panel? That is one assembly process and that is where we will introduce a mini LED video wall from the next fiscal year onwards into the markets, for that market. And what you see today from other vendors, they are actually mini LED displays, they are not going too much down, they only announce that they have activities down to chip sizes 40, 50 micron, which we also do. We will, nevertheless, with our customers and capabilities, focus on premium applications first. Of course, video walls, bring them down in size. I will show you some demos of what is happening in that market. Automotive displays, because we have a great automotive footprint. Pixelated headlamps, it is micro LED in the next generations. Augmented reality glasses, to have a really good, crisp, small projector, micro LED is the technology to go for. In this regard we are quite active, but it will still take a couple of years, application for application, until you can really see that it will hit the market. It will happen probably '22/23 before we see large-scale applications happening.

 

10.07.20 10:29
1

4131 Postings, 2703 Tage dlg....

Jack, sehe ich genauso ? unser Blick auf die Aktie ist seit längerer Zeit sehr ähnlich. Du bist nur bereit, etwas mehr Risiko zu nehmen und hoffe, dass sich das für Dich auszahlt.

Etwas off-topic: hast Du eine Meinung zu Cirrus momentan? Schaue ich mir evtl demnächst mal an, ggf nach einer dürftigen Apple 3Q Prognose.


Ian, ich glaube Dir ja, dass man Kulim braucht. Aber dann erklär mir doch mal, wie Osram das Problem lösen soll :-). Du kannst doch nicht Fertigungskapazitäten für vllt 5-6 (?) Mrd. Euro Umsatz vorhalten wenn Du tatsächlich nur <3 Mrd. Euro Umsatz machst ? wie will man denn so profitabel wirtschaften?
 

10.07.20 11:07

741 Postings, 231 Tage IanBrownin

meiner Naivität hätte ich gesagt, wenn Osram im schlimmsten Krisenjahr seit mindestens 2008, nur einen cashabfluss von ca. 100 mio hat, dann kann mit einer erwartbaren Erholung auch von einer besseren Auslastung überall ausgegangen werden.

aber du wirst mir wahrscheinlich genau darelgen, warum diese annahme naiv ist, stimmts?  

10.07.20 11:15

741 Postings, 231 Tage IanBrownmal die bremse von mir

Es gibt in allen Geschäftsbereiche für ams und Osram so viele Wettbewerber und soviele uneinschätzbare Entwicklungen, dass man klar sagen muss: das hier ist und bleibt eine wette.  

10.07.20 12:07
2

4606 Postings, 1876 Tage JacktheRipp...

@dlg: zu Kulim im Speziellen.

Es wird ja viel spekuliert und interpretiert, warum sich AMS den schweren Tanker Osram einverleibt hat.
Ich habe da möglicherweise eine ziemlich "eigenwillige" Interpretation, derer ich mir aber trotz der möglicherweise Eigenwilligkeit sehr sicher bin.

Meine persönlichen wichtigsten/ oder möglicherweise sogar einzigen Gründe für die Übernahme sind:
1) Die Technologie der Opto-Electronic einschließlich großer Teile der Fertigungsstätten. Der wichtigste Fertigungsstandort bei der Betrachtung ist Kulim !! Das Herzstück der Technologie.
Hier kann man sich nochmals erigieren ;-) : https://www.osram.de/cb/ueber-osram/kulim-chipfabrik/index.jsp

2) Die Abdeckung der sending und receiving Seite. Jeder Empfänger st nur soviel wert, wie der zugehörige Sender bei den meisten AMS-hochpreis-Produkten. Komplette und möglicherweise besser abgestimmte Gesamtsysteme sind damit möglich. AMS hat zwar ebenfalls etwas auf der Sending-Seite aufgebaut (VCSEL), jedoch sicherlich sehr rudimentär im Vergleich zum Osram-Power.
3) Der Name Osram dürfte trotz aller Schwächen wesentlich mehr wert sein, als der Name AMS. Das könnte in vielen Branchen wichtig sein. Wer zum Henker kennt schon AMS ? Osram kennt jeder
4) Das Know-how, wie man Halbleiter für Automobilisten fertigt. Zertifizierungen, Prüfverfahren etc.
etc. Da dürfte zwar bereits grundsätzliches Know how bei AMS vorhanden sein, aber sicherlich nicht in der Qualität.

Bei Kulim könnte ich mir viel eher vorstellen, dass AMS sein Singapur-Werk nach Kulim transferiert. Kulim selbst ist eine absoluter High-Tech Platz. Dort sind extrem gut ausgebildete Leute und sehr viele andere Halbleiterbuden untergebracht (z.B. hat Infineon dort ebenfalls sein Sahnehäubchen-Produktionswerk)
Eine Fab kostet natürlich immer Geld, aber es sind nicht vornehmlich die Maschinen, die dort drinstehen, die Geld kosten (außer Abschreibung), sondern der Betrieb der Anlage. Das Kulim-Werk erscheint mir groß genug, dass dort das bisschen AMS-Singapur-Gerümpel (:-)) ) locker integrierbar wäre.

 

10.07.20 12:13

741 Postings, 231 Tage IanBrownahhh

jäck,musik!  

10.07.20 12:31

741 Postings, 231 Tage IanBrownFreitag 10.07.

Halb zehn in Deutschland:

"XXX bank, hallo?"

"Ja hi, ich hab doch Geld von meinen Osram-Scheinchen aufs Konto bekommen, können Sie das bitte gleich in AMS stecken? Ich bin alter Osramer und bitte noch mal das doppelte drauf, ist ja grad billig"
 

10.07.20 12:36

4131 Postings, 2703 Tage dlg....

Ian, sorry, ich will ja nicht immer den Kritiker/Spielverderber spielen, ich will doch eigentlich nur das Folgende sagen: eine Firma mit Überkapazitäten (AMS) kauft eine Firma mit sehr viel Überkapazitäten (Osram) und die wollen 240 Mio Euro jährlich auf der Kostenseite einsparen. Für mich muss auf dieser Front etwas passieren und das ist für mich einer der Kernpunkte, ob diese Übernahme insgesamt eine erfolgreiche sein wird. Und da man auf Seite der deutschen Produktionsstätten nichts machen kann/darf w/ garantiertem Bestandsschutz, bleibt ja eigentlich nur die Möglichkeit, in Asien etwas zu machen. Das könnte das Folgende sein:

1) Man setzt auf enorme kurzfristige Umsatzzuwächse zB durch Mini LED und diese erhöhen die Ausnutzung enorm.

2) Man führt die Produktionsstätten von AMS & Osram zusammen und kann dann eine/zwei schließen.

3) Man verkauft eine Fabrikationsstätte

4) Man ?untervermietet? bzw. offeriert die Kapazitäten an andere Produzenten (TSMC oder irgendjemand, der aus politischen Gründen ungerne weiter in China produzieren will)

Deswegen: jeder Masterplan, jede Info wie man das Problem lösen möchte, hilft mir bei einem möglichen Wiedereinstieg ? etwas, das der Threaderöffner ja vehement gefordert hat!

Dass Everke im Sommer letzten Jahres erst Kulim schließen und die Produktion nach Regensburg bringen wollte und ihm Berlien das dann später ausgeredet hat, hat meine Konfidenz nicht erhöht, dass AMS hier von Anfang an einen genialen Masterplan hatte.

Wie teuer das ist, wenn man eigene Kapazitäten besitzt und die (plötzlich) deutlich unterausgelastet sind, das hat man in den 2Q2018 Zahlen von AMS gesehen. Einer fabless Firma wie Dialog passiert das nicht.  

10.07.20 12:46
1

741 Postings, 231 Tage IanBrowndanke

bin ja auch fabless freund, amd, Dialog.

everke wollte kulim schließen? haste damal link? bitte.

Osram hat irgendeinen großen auftrag versemmelt. weil sie nicht genug Kapazitäten hatten.
gugg mal die Wachstums zahlen an, von 3d sensing zu MicroLED.

3d sensing, von 2,1 mrd. 2019 zu 8,x mrd in 2025 prognostiziert.
microled von 0 auf?  

10.07.20 12:48
3
"Dass Everke im Sommer letzten Jahres erst Kulim schließen und die Produktion nach Regensburg bringen wollte und ihm Berlien das dann später ausgeredet hat, hat meine Konfidenz nicht erhöht, dass AMS hier von Anfang an einen genialen Masterplan hatte."

jetzt bin ich etwas überrascht von everke. und zwar positiv.
ich hab nichts gegen manager (und politiker btw), welche bereit sind, dazu zu lernen und auch mal die eigene ideen zu verwerfen wenn sie was besseres erkennen; im gegenteil, ich schätze diese fähigkeit hoch ein.  

10.07.20 12:58

4131 Postings, 2703 Tage dlg...

Ian, hier so ein halber Satz dazu: https://www.reuters.com/article/...digital-business-ceo-idUSKCN1VX0UF

Ich suche noch mal eine andere Quelle.

Walter, richtig, so eine Eigenschaft bei einem Manager ist zu schätzen. Es zeigt mir aber auch leider, dass AMS scheinbar nicht die richtige due diligence vor dem Angebot gemacht.  

10.07.20 12:59

4131 Postings, 2703 Tage dlg.....

"...die Chip-Fertigung aus dem neuen, aber schlecht ausgelasteten Werk im malaysischen Kulim nach Regensburg verlegt werden soll..." Quelle: https://de.reuters.com/article/deutschland-osram-ams-idDEKBN1XH1XL  

10.07.20 13:28
1

4606 Postings, 1876 Tage JacktheRipp....

sauber @dlg: Dein Gedächtnis überrascht mich immer wieder aufs Neue .. Chapeau.
Konnte ich mich überhaupt nicht mehr dran erinnern..

zum Offtopic Cirrus:
lohnt sich schon alleine wegen dieser fantastischen Aufarbeitung des Berichts, auch mal als AMS-Aktionär so etwas zu sehen. Ich weiß natürlich nicht, ob alle Zahlen stimmen, aber wie das aufgearbeitet wurde. Chapeau etwas besseres habe ich noch nirgends gesehen.
Der Autor heißt Euphoric Investment (wurde vermutlich von Ian gegründet :-))    )
https://seekingalpha.com/article/...-chart-is-telling-you-time-to-buy

Ja Cirrus ist wirklich interessant und oftmals unterschätzt. Früher nur Verstärker und smart-Codecs, jetzt wird diese Haptic Engine Unit immer stärker. Man wird zwar die vermutlich die nicht mehr beigelegten Iphone-Kopfhörer verlieren (auch die Adapter laufen ja schon längere Zeit aus). Der Iphone-Content wächst und man ist bei den wearables immer dabei.

Was mir allerdings nicht gefällt / und meine Benchmark ist in dem Falle Dialog.
Man hat den Kampf um den ANC-Chip verloren (das ist demütigend für einen solchen Audiospezilisten) Das Design-Out Risiko ist meiner Ansicht nach nicht richtig eingepreist (das hat Dialog schon hinter sich) und man ist höher bewertet als Dialog. Da entscheide ich mich persönlich klar für Dialog. Und all zu viele reinen Apple-abhängigen will mein Depot nicht sehen ;-)   Dialog und AMS sind da mehr als genug ....

Sorry für's offtopic
 

10.07.20 15:59

187 Postings, 490 Tage oelepinguin...

Was hat ams denn verbindlich zugesagt?

Ich habe gerade noch mal die Stellungnahmen von Vorstand/Aufsichtsrat bzw Arbeitnehmervertreter gelesen. Das klingt alles recht vage und lässt m. E. durchaus Spielraum, so dass sich Everke möglicherweise mehr austoben kann als wir annehmen.

Also hart formuliert ist eigentlich nur, dass es keine übernahmebedingten Kündigungen bis Ende 2021 gibt. Wobei Osram ja hier schon durch das eigene Performanceprogramm selber angesetzt hat.

Die o.g. Stellungnahmen muss ich mir am Wochenende nochmal in Ruhe zu Gemüte führen. Habs gerade nur überflogen.  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 39   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln