Deutsche Pfandbriefbank 😃

Seite 1 von 346
neuester Beitrag: 02.12.23 11:59
eröffnet am: 16.07.15 09:49 von: BackhandSm. Anzahl Beiträge: 8648
neuester Beitrag: 02.12.23 11:59 von: Roggi60 Leser gesamt: 2727455
davon Heute: 642
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
344 | 345 | 346 | 346   

16.07.15 09:49
17

34817 Postings, 6849 Tage BackhandSmashDeutsche Pfandbriefbank 😃

Pfandbriefbank schafft Börsengang nur am untersten Ende der Preisspanne

na dann ist ja wieder Potential
fragt sich nur in welche Richtung


Der Bund muss sich beim Börsengang der Deutschen Pfandbriefbank (pbb) mit einem Preis am untersten Ende der angepeilten Spanne begnügen. Die Papiere kommen zum Stückpreis von 10,75 Euro auf den Markt, wie die Bank am Mittwochabend mitteilte.
Quelle: dpa-AFX


 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
344 | 345 | 346 | 346   
8622 Postings ausgeblendet.

30.11.23 08:09

625 Postings, 1534 Tage cosmocMicha

Sobald eine winzige Andeutung kommt, wie hoch der wirklich maximale und das realistische Verlust sein wird, bin ich an Board, selbst wenn ich dann zu höheren Kursen kaufen müsste, als aktuell.  

30.11.23 10:16

3227 Postings, 2554 Tage Roggi60Arndt-Nachfolge

jetzt wohl komplett! https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-finanzvorstand-13080354

Den Rest der Meldung, pbb-aktie höher, besser überlesen weil ......

 

30.11.23 12:02
2

30 Postings, 185 Tage HockeyBytecosmoc

Dir ist schon klar dass der Artikel als "Quelle" auf sich selbst (sein "Schwestermagazin") verweist, oder? Etwas Quellenkritik bei dieser Nicht-Meldung wäre schon angebracht.  

30.11.23 15:54
2

842 Postings, 3950 Tage Rente mit 55PBB AAA

Hier ein Link mal ganz abseits vom Bashing mit interessanten Beiträgen. Was ich nicht wusste das PBB jetzt zu den besten 5% der Banken gehört mit einem AAA in der Bewertung. Das ist doch was!

https://de.linkedin.com/company/...dbriefbank-ag?trk=public_post-text  

30.11.23 19:06
3

13491 Postings, 4630 Tage crunch timeReichen die Rückstellungen?

Ich frage mich ja in wieweit die erst vor wenigen Wochen erhöhten Rückstellungen für mögliche Zahlungsausfälle ( 8. November 2023   https://www.immobilienmanager.de/...tockt-risikovorsorge-auf-08112023 "...Angesichts der länger anhaltenden Schwäche am Markt für gewerbliche Immobilien hat die Deutsche Pfandbriefbank AG (PBB) ihre Risikovorsorge deutlich aufgestockt. Für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2023 beläuft sich das Risikovorsorgeergebnis auf minus 104 Millionen Euro (Neun-Monats-Zahl 2022: minus 38 Millionen Euro). ) auch vielleicht schon zu einem gewissen Teil Risiken mitabdecken könnten die durch die Insolvenz-Probleme von Sigma nun drohen. Das Sigma bzw. Benko schon länger finanziell schwimmen ist ja nun nicht wirklich neu. Das wußte man also bei der PBB auch schon vor Wochen. Hat man da vielleicht proaktiv schon zumindest einen Teil durch Rückstellungen schon abgepuffert? Wäre unschön, wenn jetzt noch weitere deutliche Rückstellungserhöhungen drohen würden. Man ist ja nurnoch wenige Cent vom letzten Mehrjahrestief entfernt (5,625). Wäre unschön, wenn das in der nächsten Zeit fallen sollte und damit wieder Anschlußverkäufe auslösen könnte. Da jetzt die nächsten Wochen Window Dressing ansteht, könnte hier u.U. Vermögensverwalter weiter die Aktie noch abbauen oder zumindest wenig geneigt sein aufzustocken. Ob da  LV nochmal ihre Chance sehen?

 
Angehängte Grafik:
chart_free_deutschepfandbriefbank--.png (verkleinert auf 39%) vergrößern
chart_free_deutschepfandbriefbank--.png

30.11.23 20:00

1297 Postings, 1413 Tage poet83Kurs

Bei dem aktuellen Kursniveau sollte man bzw. Andere mal Gedanken machen über ein APR oder Delisting oder Übernahme. Das ist langsam nur noch albern mit dem Kurs.  

30.11.23 20:05

1761 Postings, 3071 Tage lordslowhandWindowdressing - immer eine gut Chance, mal

...gegen den Strom zu schwimmen und zum Jahrestiefstkurs einzukaufen.
Geht die PBB pleite an Signa?  Leute, das ist lächerlich!  

01.12.23 02:29

2965 Postings, 997 Tage Stegodont5,66€ ist schon was günstig

relativ gesehen, oder kommt da HRE 2.0? Ich hoffe ja nicht. Ich erinnere mich, war schleißlich ive dabei damals mit 3 trades beim Crash von HRE. Ohne Witz. Sowas gibt es ja nunmehr täglich irgendwo. Was für Zeiten....  

01.12.23 02:49

2965 Postings, 997 Tage Stegodontaber schade, wird wohl wieder

der ariva-Deppenzähler den Ausschlag geben. Eher Daumen runter, das Geld ist weg. Pech!  

01.12.23 07:50

625 Postings, 1534 Tage cosmocStego

Genau, die Gefahr einer Insolvenz ist mir momentan auch zu hoch und wäre halt nicht das erste mal, das es diesmal anders läuft, muss erstmal bewiesen werden, also wie gross kann der maximale Schade tatsächlich sein. Der Leverageeffekt ist ja bei Banken immer gigantisch, mit wenig Eigenkapital werden enorme Summen an Krediten ausgegeben, da kann eine Insolvenz bei so kleinen Banken schnell mal kommen.  

01.12.23 09:21

780 Postings, 918 Tage Lioness13naja, Insogespenster

herbeirufen ist unnnötig https://shortsell.nl/universes/Duitsland  
Angehängte Grafik:
screenshot_2023-12-01_at_09-17-49_shortsell.png (verkleinert auf 71%) vergrößern
screenshot_2023-12-01_at_09-17-49_shortsell.png

01.12.23 09:21

780 Postings, 918 Tage Lioness13und 2

Angehängte Grafik:
screenshot_2023-12-01_at_09-19-....png (verkleinert auf 69%) vergrößern
screenshot_2023-12-01_at_09-19-....png

01.12.23 09:22
1

1106 Postings, 4105 Tage Bud.Fox?

Woher kommen denn hier auf einmal die ganzen Basher?
Habt ihr reale Infos, in welchem Volumen PBB Kredite an Signa ausgegeben hat? Und wieviel davon evtl gefährdet sind? Nicht alle der über 1000 Signa - Firmen sind auf einmal insolvent ... Der Großteil läuft normal weiter und zahlt monatlich seine Raten.... Die letzten Seiten hier sind ja nicht zu lesen, nur wenn, evtl, könnte usw  

01.12.23 11:02

30 Postings, 185 Tage HockeyByteNichts Neues

Die kommen immer wenn Kurse am Boden sind und Unsicherheit herrscht, nach der Kurserholung sind die meist weg.
Halte ich zwar für ein seltsames Hobby, aber i don`t judge.  

01.12.23 11:15

842 Postings, 3950 Tage Rente mit 55Stimmungskanonen

Hier wird natürlich auch viel mit Psychologie gearbeitet. In dem immer wieder über Insolvenz und Verlust gesprochen wird soll auch der letzte Kleinanleger zum verkaufen gebracht werden. Die Shorties sind wohl alle im Gewinn aber realisiert ist der nur wenn sie auch zurück kaufen können.
Das ist das Problem sobald der Wind dreht sinkt die Verkaufsbereitschaft rapide ab. Bis Jahresende geht es wohl noch runter. Danach ist alles wieder offen.  

01.12.23 12:57
3

160 Postings, 983 Tage taxbax15Kritisch betrachtet

Also, ich schreibe jetzt mal einen Artikel, der eine Begründung liefert für die vielen zittrigen und negativ eingestellten Hände hier. Ich bin selber inzwischen nämlich auch so Einer.

Ich habe hier vor einem knappen Jahr ein für mich durchaus relevantes Engagement eingegangen. Nach der Gewinnwarnung kurz vor den 9-Monats-Zahlen habe ich allerdings die Reißleine gezogen und 70 % mit erheblichem Verlust gekauft. Mit dem Rest warte ich mal ab.

Was sind die Gründe für die Deinvestition?

Natürlich kann ich die Forenteilnehmer verstehen, die sagen, dass sind aber fantastisch günstige Preise, bei den Negativmeldungen handelt es sich um Einmaleffekte der Risikovorsorge, die womöglich über kurz oder lang wieder gewinnerhöhend aufgelöst werden. Spätestens in drei Jahres nach Erfüllung der Unternehmensziele reden wir von zweistelligen Dividendenrenditen von 15 % - 20 %.  

Aaaaaber:

1) Risikovorsorge wird nicht aus Jux und Dollerei betrieben, da muss es schon handfeste Belege für eine entsprechende Eintrittswahrscheinlichkeit geben, um sie bilden zu können.

2) Wenn ich mich nicht irre, war die Hauptstoßrichtung der Diskussionen, weswegen die Risikovorsorge gebildet werden muss, das Amerikageschäft. Nichts genaues weiß man nicht; PBB hat jedenfalls gleich auch schon mal vorsorglich darauf hingewiesen, dass im IV. Quartal weiterer Bedarf bestehen könnte. Von der Signa-Gruppe wurde höchstens am Rande gesprochen

3) Die Situation der Signa-Gruppe hat sich in den letzten Wochen dramatisch verschlechtert. Wer glaubt, dass nur einzelne Teil-Firmen Probleme bekommen würden und finanziell gesunde Konzernbestandteile einfach weiter ihren Geschäften nachgehen können, hat noch nicht viel von Beherrschungs- und Gewinnabführungsverträgen bzw. Verlustausgleichsverträgen gehört. Wenn es irgendwo im Gebäude richtig rappelt, dann kann auch das Carport und das Gartenhaus umfallen. Und die genaue Art und Höhe der PBB-Beteiligungen ist nicht bekannt, ich habe schon Berichte gelesen, wo sie mit zu den Hauptgläubigern gezählt wurden.

4) Die niedrige Beleihung bei PBB-Finanzierungen sichert PBB ganz anders ab als andere Gläubiger. Keine Ahnung, ob die PBB da involviert ist, aber nur als Beispiel der Elbtower. Der ruht jetzt als Rohbau seit knapp zwei Monaten. Angeblich sind schon ein dreistelliger Millionenbetrag dort verbaut worden, meinetwegen etwa 150 Mio. Euro.
Glaubt hier im Forum wirklich jemand allen Ernstes, dass ein Herr Kühne ein solches Objekt für 120 Mio Euro oder auch nur für 100 Mio. Euro erwirbt? Wenn man dafür 50 Mio. bekommt und der Investor das Ding zu Ende baut, werden alle happy und zufrieden sein, wahrscheinlich reicht schon die reine Zusicherung, zu Ende zu Bauen, Hauptsache da steht nicht die nächsten Jahrzehnte eine Bauruine als ewiges Mahnmal. Einfach nur als Beispiel, dass es die PBB trotz der niedrigen Beleihungsgrenzen durchaus noch sehr empfindlich treffen kann.

5) Die Pläne bis 2026 sehen toll aus, wie realistisch sie sind, kann letztlich keiner von uns sagen, Papier ist geduldig. Vielleicht beginnt der neue Chef mit einem großen Aufräumen und ob dann so schnell alte Ertragshöhen erreicht werden, ist keineswegs gesichert.

6) Unternehmenskommunikation. Aus meiner Sicht sehr enttäuschend, dass es nicht früher im Laufe des Jahres Warnhinweise von der PBB gab. Wenn man erst nach 10 Monaten des Geschäftsjahres eine Halbierung der eigenen Prognosen erkennen kann, so wollte man aus meiner Sicht entweder nicht früher die Stimmung verderben oder ist etwas blauäugig von den Krisen erwischt worden. Keine der beiden Sichtweisen gefällt mir besonders.

Man muss kein ausgesprochener Miesmacher oder Shortseller sein, um auch jetzt noch den Verkaufsbutton zu drücken. Ich werde meine verkleinerte Position zunächst einmal halten, aber vor Neuinvestitionen müssen so ein paar Dunkelfelder erst einmal ausgeleuchtet sein.

 

01.12.23 13:00

160 Postings, 983 Tage taxbax15Korrektur

70 % mit erheblichem Verlust VERKAUFT.  

01.12.23 15:13
1

13491 Postings, 4630 Tage crunch time@ taxbax15

danke für so ein ehrliches und ausgewogenes Posting. Du sprichst darin viele richtige Punkte an.  

01.12.23 15:40

842 Postings, 3950 Tage Rente mit 55Danke Taxbax 15

Danke für diese ehrliche und gute Verkaufsempfehlung Du sprichst uns hier allen aus dem Herzen  

01.12.23 16:27

30 Postings, 185 Tage HockeyByteRückstellungsthema

Gibt es Erfahrungswerte zu früheren Rückstellungsquoten und deren Auflösung?  

01.12.23 16:31

30 Postings, 185 Tage HockeyBytetaxbax15

Zu Punkt 4:
Ist der Elbtower denn wirklich so ein großer Posten in der Signa-Bilanzen dass er relevant wäre?  

01.12.23 17:28

160 Postings, 983 Tage taxbax15Elbtower

Ich habe keine Ahnung, ob die PBB dort involviert ist, dass habe ich auch so geschrieben.

Ich wollte nur am Beispiel Elbtower demonstrieren, dass auch gut besicherte Objekte große Risiken bergen können.  

01.12.23 17:31

160 Postings, 983 Tage taxbax15Elbtower

Hätte ich wohl deutlicher kenntlich machen müssen, dass es nur ein potentielles Beispiel aber kein reales Szenario ist. Entschuldigung dafür.

Realcommerz soll zu 25 % bei Elbtower involviert sein, mehr weiß ich nicht.  

01.12.23 19:43
1

151 Postings, 1032 Tage ShoppingmannPBB

Am Kursverlauf der PBB kann man sehen, dass sie schon mal zwischen 5 und 6 Euro stand. Das Papier ist nichts für schwache Nerven!
Die Lösung ist ein striktes Mineymanagement! Bei 25 Aktien im Portfolio ist die Einzelaktie mit maximal 4 % vertreten, bei 20 Aktien 5% etc.
Verlieren könnte man somit immer nur einen Betrag, der im Zweifel durch Dicidenden und/oder Kursgewinnen anderer Aktien ausgeglichen wird.
Dann wird die PBB auch nicht zum Problem!
Und die Millionen Euro Gewinn, die aktuell im Raum stehen, lösen bei mir keine Besorgnis aus!
Auch ein Verkauf von Verlustpositionen bei z.B. 15%, ergibt konsequent durchgeführt Ruhe im Depot. Zumal ein Teil davon mit Gewinnen verrechnet wird und der Verlust dann nur noch 10% beträgt!
Alles nur Vorschläge!  

02.12.23 11:59
1

3227 Postings, 2554 Tage Roggi60Taxbax

Interessante Dinge die du da schreibst.

Aber erst ein realisierter Verkauf  unterhalb des Einstandskurses ist ein Verlust. Ich sitze auch auf einem Minus von 25%. Zittrige Hände trotzdem nicht.

Zittrige Hände sind auch den LVs bekannt. Da erklärt sich deren Engagement in hohem Maße.

Das grundsätzliche Problem der Branche ist aber nicht Misswirtschaft, sondern die rasend schnell gestiegenen Zinsen der EZB! Da hauts einem "Spekulanten" wie Benko einfach mal die Füße unterm Hintern weg.

Und hindert kleine wie große potenzielle Investoren an der Umsetzung ihrer Vorhaben.

Die Zinsen werden aber nicht ins Unermessliche steigen. Und ein Ende der Rezession ist auch in Sicht. Vielleicht schon ab Halbjahr  02-2024!

Begründung: Der DAX nähert sich seinem ATH doch ziemlich schnell an. Und was wird an der Börse gehandelt? Richtig: Die Zukunft bzw. zukünftige Erwartungen.

Und möglicherweise fassen auch normale Häuslebauer angesichts gestiegener Einkommen wieder  Mut ihre abgesagten Vorhaben bald wieder in die Tat umzusetzen.

Inwieweit sich Herr Kühne, einer der reichsten Menschen Deutschlands, sich zu einem Engagement im Elbtower entschließt ist doch für PBB-Aktionäre Latte. Auch eine Elbphilharmonie wurde trotz Kostenexplosion weitergebaut.

Unternehmenskommunikation ist immer so eine Sache. Lieber weniger und dafür gehaltvoller. Aber kann natürlich auch Unsicherheit erzeugen.

Der Vorstand ist neu und kompletter besetzt. Neues Geschäftsfeld, das Frau Hoerr zu verantworten hat!
https://www.immobilienmanager.de/...euen-vorstandsfunktionen-30112023

Mal sehen wann das wirkt!

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
344 | 345 | 346 | 346   
   Antwort einfügen - nach oben