finanzen.net

D Wohnen vs Vonovia vs Enteignung

Seite 5 von 5
neuester Beitrag: 05.11.19 09:47
eröffnet am: 09.04.19 08:55 von: A28887004 Anzahl Beiträge: 113
neuester Beitrag: 05.11.19 09:47 von: markusinthem. Leser gesamt: 22862
davon Heute: 21
bewertet mit 3 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
 

22.08.19 09:19

930 Postings, 5958 Tage GlücksteinRegelmäßig geht nicht

Gar nichts geht. Miete steht still  

23.08.19 07:11
1

109 Postings, 146 Tage Michael-Stimmt nicht!

alle 3 Jahre 20%, bei Städten mit Kappungssatz 15%. Erhöhungen wegen Sanierungen sind davon unbetroffen. Bei Neuvermietung maximal 10% über Mietspiegel (Vonovia vermietet im Schnitt unter 7 Euro - daher uninteressant). Seit 2015 nichts Neues - siehe Entwicklung von Vonovia seitdem.  

23.08.19 10:59

310 Postings, 3905 Tage 7thguestVonovia's 5a Chart hat sich asymptotisch der 44

genähert und scheint hier zu verharren bzw. sanft - wie eine Parabel - von hier langsam auf Südkurs zu schwenken.
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

23.08.19 15:23

2583 Postings, 2502 Tage adi968Vonovia Chart ist langfristig als

klassisch aufwärts zu beschreiben - nach Korrekturen gings immer wieder nach oben.

Aktuell  werden Zittrige und wenig überzeugte aus dem Markt gefegt.

 

26.08.19 10:01

310 Postings, 3905 Tage 7thguestWürde mich freuen, wenn Vonovia's Chart

weiter "klassisch aufwärts" strebt. Allein beim heutigen Chartbild fehlt mir der (charttechnische) Glaube... ;-)
-----------
Nur meine bescheidene Meinung.
Keine Handlungsempfehlung!

27.08.19 11:06
1

134 Postings, 1173 Tage BB1910Auswirkungen Mietendeckel

Ich bin mir nicht sicher, ob alle Marktteilnehmer verstanden haben, welche Konsequenzen ein solcher Mietendeckel auf die Portfoliowerte haben wird.

Vereinfacht gesagt setzt sich der Wert der Immobilien in der Bilanz aus der Bruttomiete und einem Multiplikator (abhängig von Lage, Leerstand, erwartete Mietsteigerungen) zusammen.
Dieser Multiplikator liegt für das Berlinportfolio von Vonovia und der Deutschen Wohnen aktuell bei über 30 und damit extrem hoch. Sollten die Mieten nicht mehr erhöht werden dürfen, dann ist ein solcher Mutiplikator nicht mehr zu rechtfertigen und dieser dürfte auf moderate Werte wie z. B. 20 absinken (dies entspricht 5% Bruttorendite vor Instandhaltung und Steuern). Zudem sollen Mieten auf maximal 8? abgesenkt werden, was einen Rückgang von ca. 10-15% für Vonovia und DW bedeuten würde.

Der Wert der Immobilien sinkt in einem solchen Fall als durch sinkende Mieten um 10% und wegen des geringeren Faktors um über 30%, insgesamt also um die 40%.
Bei Vonovia hieße das 40% von 7,5 Mrd. Berlinportfolio --> 3 Mrd. ? Abschreibung oder gut 5?/Aktie. Für DW sieht das ganze nochmal deutlich schlimmer aus.

Ich denke nicht, dass das von vielen bisher verstanden wurde.  

27.08.19 14:00

18 Postings, 430 Tage Sinamix... oder

viele hoffen, dass der Mietendeckel nicht kommt.  

27.08.19 17:11
2

930 Postings, 5958 Tage GlücksteinWenn alles so schlecht kommt

.. dann wird halt nicht mehr vermietet, sondern nur noch verkauft  Wer in Berlin eine bessere Wohnung will, muss halt eine kaufen . Es sollen ja schon viele Wohnungen leer stehen in Berlin.  

27.08.19 19:07
1

109 Postings, 146 Tage Michael-Sehe ich ähnlich, es würde nur noch verkauft wer..

Die Nachfrage an Immobilien würde deutlich steigen, weil viele Menschen vom Land mit den den ursprünglichen Wohnungsinteressenten um Wohnungen in der Stadt konkurrieren würden, obwohl sie nicht zwingend in der Stadt wohnen müssten. In Anbetracht der günstigen Mieten wäre ihnen das Interesse aber nicht zu verdenken.

Sind statt 100 nun 200 Interessenten vorhanden bekommen eben 100 mehr eine Absage - wenn diese dann eine Wohnung in der Stadt wollen, müssen sie sich eine kaufen und plötzlich entsteht ein anderer Effekt in der Marktwirtschaft - irreale Preise unabhängig von zu erzielender Miete, weil das Gut "Wohnen" benötigt/gewünscht wird.

Der Mietendeckel würde die Immobiliensituation in Berlin verschärfen und Mieten senken und gleichzeitig die Kaufpreise erhöhen. Zu erkennen z.B. an München - Mietrenditen von unter 2% werden akzeptiert, weil kein Mietwohnraum vorhanden ist - noch deutlich extremer als derzeit (noch) in Berlin.  

05.11.19 09:09

882 Postings, 945 Tage markusinthemarketwarum sackt denn der kurs nach den zahlen so ab

mist.. hätte vorbörslich im Plus verkaufen können..  

05.11.19 09:19

2583 Postings, 2502 Tage adi968Sell on good news

nach dem gigantischem Move von 41,73 auf weit über 48 .

Die Nachrichten waren schon im Kurs drin.  

05.11.19 09:34

109 Postings, 146 Tage Michael-Wenn ich derart nervöse Aussagen lese...

frage ich mich immer, ob für manch einen Anleger Aktien die richtige Wahl sind.
@ Markusinthe: Sehen Sie Vonovia als Tagesanlage, für den kommenden Monat - oder mittel- und langfristig? Sollten sie Vonovia mittel- und langfristig als Investment betrachten gehe ich stark davon aus, dass die -1,5% heute keine Rolle spielen werden.  

05.11.19 09:47

882 Postings, 945 Tage markusinthemarketeher kurzfristig

mir ist die mietdeckel geschichte zu heikel.. zudem sind die Immobileinpreise schon sehr sehr hoch gestiegen und ich kann mir nicht vorstellen dass das die nächsten jahre so weiter geht.. eher stagniert..  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
 
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Aurora Cannabis IncA12GS7
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
thyssenkrupp AG750000
CommerzbankCBK100
Microsoft Corp.870747
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
BASFBASF11
K+S AGKSAG88
Amazon906866
Allianz840400