S+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Seite 1 von 364
neuester Beitrag: 15.01.22 16:32
eröffnet am: 31.05.13 20:25 von: Klei Anzahl Beiträge: 9086
neuester Beitrag: 15.01.22 16:32 von: Werner01 Leser gesamt: 2520446
davon Heute: 111
bewertet mit 27 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
362 | 363 | 364 | 364   

31.05.13 20:25
27

5207 Postings, 6877 Tage KleiS+T AG - neuer TecDAX Kandidat?

Scheinbar hat der Ex-Chef der Kontron AG - Hannes Niederhauser - ein neues Baby gefunden:

Die S+T AG - wurde auf die ehemalige "Gericom AG" alias "Quanmax AG" verschmolzen.

Im Zuge dieser Maßnahme äußerte sich der neue Firmenlenker des Gesellschaft - Hannes Niederhauser -, dass dieser sich das daraus entstandene Unternehmen gut im TecDAX vorstellen könne.

Es muss noch einiges an Marktkapitalisierung und Bösenumsätzen zulegen aber die Unternehmenszahlen sprechen für sich.

Also - nur eine Frage der Zeit, bis die Masse diese Aktie entdeckt und fiar bewertet?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
362 | 363 | 364 | 364   
9060 Postings ausgeblendet.

14.01.22 09:41

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesder markt irrt ''vorwärts'' ...

... frei nach Prof. Dr. Harald Lesch: “Wir [Wissenschaftler] irren uns empor”

@ROTS: was "der Markt sagt", ist übermorgen schnee von gestern

 

14.01.22 09:42
1

309 Postings, 6934 Tage watchleute leute

Mit euren Durchhalteparolen....die Aktie ist auf längere Sicht verbrannt...wer wagt den da einen Kauf....  

14.01.22 09:45
1

8 Postings, 327 Tage sandowitzer@watch

z.B. Renáta Kellnerová...

https://www.pressetext.com/news/20220113032

"Kaufen, wenn die Kanonen donnern..."  

14.01.22 09:54

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jameschart: ideal wäre es ...

... wenn aktie (aktuell 13,73 bei Tradegate) nochmals kurz unter 13 EUR tauchen würde

@WATCH: "doppelboden" sagen charttechniker 

S&T AG : Chartanalyse S&T AG | MarketScreener

 

14.01.22 10:10

1485 Postings, 2185 Tage Werner01ja die Charttechnik...

Die Frage ist dann aber, ob es nochmal auf 12,36 tauchen muss (Tagestief).
Vielleicht reicht auch das heute bisherige Tief bei 13,62??
Das ist mir nie klar uns spielt dann später auch keine Rolle mehr...
Die meisten Experten, deren Ausführungen man in der Presse  verfolgen kann verwenden dann keine Kerzen-Charts in denen die Hochs und Tiefs explizit herausgearbeitet sind
 

14.01.22 10:24

327 Postings, 2232 Tage Medigenial...und ich hatte zu 14.00 nachgakuft :-(

14.01.22 10:37
1

77 Postings, 1471 Tage SMARTDRAGOhabe heute noch einmal nachgelegt...

den tiefsten Punkt erwischt man selten. Die Marketcap ist schon sehr attraktiv!
Mal schauen...  

14.01.22 10:45

78 Postings, 1842 Tage JohannesWild@Raymond_Ja

Der mögliche Veräußerungsgewinn fehlt als Information und wäre interessant. Da gebe ich Dir Recht.
Ich bin mir aber recht sicher, dass der Veräußerungsgewinn hoch sein müsste. Schließlich ist S&T in der Vergangenheit nicht durch teure Übernahmen aufgefallen.
Aber das ist nicht das alleinig Entscheidende.
Das IT-Service Segment ist ja technologisch und ertragstechnisch weit weniger interessant als das dann verbleibende IOT-Solutions Geschäft. Wenn man das IT-Service Segment zu einem weit höheren Multiple verkauft als heute die ganze Firma bewertet ist, dann ist das verbleibende, höhermargige, Geschäft noch umso mehr falsch bewertet. S&T muss dann als IOT-Pureplay eine Neubewertung erfahren.
Außerdem hat S&T klar angekündigt, dass man das Geld schnell wieder investieren will. (Siehe z.B. die Präsentation auf dem Capital Market Day)
Aber Du kannst ja gerne mal Deine, mit Zahlen untermauerten Einschätzungen hier einstellen.
Gruß,
Johannes  

14.01.22 10:55
1

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesxetra-tiefstkurs vom 16.12.2021

@WERNER01: den xetra-tiefstkurs vom 16.12.2021 (12,36 EUR) wird der markt kaum mehr testen, es stehen zu viele akteure knapp unter 13 EUR gewehr bei fuss

 

14.01.22 11:20

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_JamesCapital Market Day 2021

@JOHANNESWILD: das ist fernsicht und wenig konkret:
https://ir.snt.at/CMD_2021_Summary_Niederhauser.pdf, seite 2, li. Sp.
"Vison 2030
Disruptive Ereignisse voraus:
Die Digitalisierung wird die Welt verändern
' Intelligente Anwendungen - S&T überall
' 5G-Konnektivität wird viele neue IOT-Anwendungen ermöglichen
' Big Data-Bandbreite überall auf der Welt verfügbar
' Project Focus wird ein wichtiger Schritt in der IoT-Strategie von S&T sein
' Klarer Fokus auf IoT weltweit" 

 

14.01.22 11:44
2

78 Postings, 1842 Tage JohannesWild@Raymond_Ja

Du hast jetzt hier ein Highfly Summary zitiert.
Der Capital Market Day ging über 3h - da wurden viele Fragen beantwortet.
Du scheinst Dich hier nicht besonders tief mit dem Case befasst zu haben bevor Du hier eingestiegen bist. Insofern wundere ich mich etwas über Dein teilweise etwas arrogantes Auftreten hier. Du kannst Dir als Einstieg  auch jetzt noch die Aufzeichnung vom Capital Market Day anschauen.
Ich zitiere aus dem Mitschrieb von Klei hier in Beitrag 8381:
"- IT Sparte wird auf jeden Fall verkauft. Vermutlich ca. gegen Mitte 2022. somit bereits in nur 8 Monaten und für ca. 550 - 750 Mio Euro.
- Cashbestand dann mindestens ca. 900 mio Euro
- Verwendung vom Cashbestand: a. 200 mio für Aktienrückkäufe !!! und b. den Rest für Zukäufe im neuen konzentrierten Kerngeschäft IoT
- Es sind 3 Übernahmeziele mit 500 Millionen und 4 Übernahmeziele mit 100 Millionen Jahresumsatz im Visier!"

Viele Grüße,

Johannes

 

14.01.22 12:00

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesübernahmeziele

es freut mich, von "3 Übernahmezielen mit 500 Millionen und 4 mit 100 Millionen Jahresumsatz" zu hören

 

14.01.22 12:16

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesdie akquisition von unternehmen ...

... hat ihren preis, auch in osteuropa, und anderes mehr (vgl. z.B. Brösel, Burchert, Die Akquisition von Unternehmen in Osteuropa und die Bedeutung der weichen Faktoren)

 

14.01.22 13:26
1

383 Postings, 2609 Tage McFarlaneFocus

"IT-Sparte wird auf jeden Fall verkauft" ist nie gesagt worden, sondern man ist in Sondierungen und Gesprächen und es ist offen. Niederhauser sprach in dem Interview vom 24.12. in den OÖ Nachrichten davon, daß 11 Käufer Interesse bekundet hätten. Keiner von ihnen habe sich jedoch nach der Shortseller-Attacke zurückgezogen.
Die m.E. aktuellste Verlautbarung zu potentiellen Kaufobjekten ist die Präsi vom 22./23.11., S. 17:
"We have 7 targets with revenues Eur 200 to ca. 1.000 Mio : in 2022 we expect one major closing"

https://ir.snt.at/IR_Presentation_Nov._2021_final.pdf



 

14.01.22 14:25

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesderzeitiger planungszustand

https://ir.snt.at/IR_Presentation_Nov._2021_final.pdf
seite 17 (hervorhebungen durch mich)

Projektbewertung "FOCUS"
Veräußerung von IT-Diensten und Auswirkungen

(Zeitplan: Wir planen (falls wir es schaffen) die Unterschriftsreife Mitte 2022 und den Abschluss 2022)

- Barmittel: Deutliche Erhöhung auf > EUR 800 Mio

- Eigenkapital: Signifikante Erhöhung der Eigenkapitalquote auf > 50%

- Erlösverwendung: 
  Priorität 1: 60% für M&A im Bereich IoT-Solutions
  Priorität 2: EUR 200 Mio. für weitere Aktienrückkäufe und/oder Sonderdividende

- Umsatz: Unser Ziel ist, den Umsatz aller veräußerten IT-Dienste durch IoT-Geschäft zu kompensieren. Wir planen, im Jahr 2023 alle entkonsolidierten IT- Service-Umsätze durch hinzugewonnene IoT-Umsätze zu ersetzen

- Akquisitionspipeline: Wir haben 7 Targets mit Umsätzen von EUR 200 bis 1.000 Mio. -->  im Jahr 2022 erwarten wir einen größeren Abschluss. Der Preis der Targets ist in den meisten Fällen niedriger als der Veräußerungspreis für IT-Dienste, da wir uns auf notleidende Targets konzentrieren

 

14.01.22 14:30

167 Postings, 4289 Tage transtrader1rye bay capital

hat wohl direkt an Fr.Kennlerova abgegeben, ca 60T Stk und damit in Summe 1,4% leer - was denken die, wo der Kurs hinläuft ?  

14.01.22 15:22

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesderzeitiger planungsstand (2)

https://ir.snt.at/IR_Presentation_Nov._2021_final.pdf
seite 18

(Projekt "Fokus" hilft zu
a) größeren Akquisitionen ("bigger tickets"), 
b) einem globalen IoT-Ansatz,
c) höherer technologischer Qualität der Wertschöpfungskette
--> 1 großer Abschluss im Jahr 2022)

zu a) größere Akquisitionen ("bigger tickets"): derzeit 7 Akquisitionsziele von EUR 200 bis 1000 Mio. Umsatz, Vermeidung von Konkurrenz durch Private Equity (Konzentration auf hohe Synergien und Restrukturierungsfälle) = niedrigere Bewertungen 

Akquisitionsziele:
- Restrukturierungsfälle zu niedrigem Preis (60% des Umsatzes), aber hohen Synergieeffekten,
- EBITDA-Verwässerung im Jahr 1, aber Erreichen von 10% EBITDA im Jahr 2,
- "Fokus": IoT in den USA und China globalisieren, IoT Software stärken

 

14.01.22 16:49

62 Postings, 448 Tage derHofer@transtrader1 Woher

Woher nimmst du diese Information/Interpretation?  

14.01.22 16:52

1485 Postings, 2185 Tage Werner01#9079 gute Frage

würde mich auch interessieren.
Vielen Dank an transtrader für eine Erklärung  

14.01.22 17:52

167 Postings, 4289 Tage transtrader1ob es nun genau diese Stücke

waren , kann niemand sagen, interessant ist nur, dass Rye Bye C um 60T Stk erhöht hat und Renata ca 60 T Stk gekauft hat.
Eigentlich sollte dann nichts im Kurs zu sehen sein, aber leider drehen offensichtlich noch mehrere am Rad
 

14.01.22 18:18

10248 Postings, 4520 Tage Raymond_Jamesangst flaut ab

die letzten 100 tagesumsätze auf xetra in EUR (peak am 16.12.2021: typisches herdenverhalten des marktes)

(datenquelle: https://www.boerse-frankfurt.de/aktie/s-t-ag/...he-kurse-und-umsaetze)

 
Angehängte Grafik:
screenshot_2022-01-14_18.png (verkleinert auf 68%) vergrößern
screenshot_2022-01-14_18.png

14.01.22 18:45

383 Postings, 2609 Tage McFarlanePerring

Mir ist nicht bekannt, daß Perring vor der Attacke gegen S&T die Bafin informierte. Vielleicht hat er jetzt Auflagen bekommen dies zu tun, bevor er die nächste Firma angreift.


https://www.faz.net/aktuell/finanzen/finanzmarkt/...sla-17732032.html  

14.01.22 19:35

79 Postings, 294 Tage Crine@ transtrader

Kellnerova hat rd 600.000 und nicht 60.000 Stück erworben. Was die Short seller machen ist de facto jetzt egal. Mal rauf mal runter. Wenn R. Kellnerova weiter aufstockt, wird es für die shortseller ohnehin eng. Die operative Performance muss wieder passen, dann kommt der Rest bis Mitte des Jahres von selbst. Gehe davon aus, dass auch Deloitte nichts besonderes feststellen wird.
Offenbar ist das Vertrauen in die S&T derzeit außer bei wenigen Anlegern am Boden oder überhaupt nicht mehr vorhanden.  Aber verständlich, private Investoren beschäftigen sich nicht so detailliert wie ihr, wir im Forum. Fondsmanager warten und kaufen lieber bei 10 bis 20% höheren Kursen, aber nicht mit dem Risiko von fraud

 

15.01.22 14:47
1

170 Postings, 1894 Tage jseyseTOMO

An der Nasdaq (oder sogar in vorbörslichen Finanzierungsrunden) wäre wahrscheinlich allein diese Kontron-Tochter (TOMO) schon so hoch bewertet wie aktuell die ganze S&T AG.

https://www.tomo-base.com/

Ich kann diesen Abverkauf der Aktie nicht verstehen. Selbst wenn alles stimmen würde von Viceroy (und es stimmt vermutlich weniger als 10%, wenn nicht sogar nahezu Null), wäre das allenfalls 50 Mio. Euro Abschlag wert, also einen Abschlag von weniger als 1 Euro pro Aktie. Aber hier wurden fast 500 Mio. Euro Wert vernichtet von einem vorher ohnehin schon recht moderaten Bewertungsniveau.

Völlig irre, wie irrational hier der Kurs gerade läuft. Ich würde das ja verstehen, wenn es ernsthafte Vorwürfe zum aktuellen operativen Geschäft gäbe wie bei Wirecard, aber die Richtigkeit von Umsatz und EBITDA aus dem aktuellen Geschäft stehen auch bei Viceroy außer Frage, sondern ed geht nur um Compliance Vorwürfe, meist noch viele Jahre alt. Kann der Kapitalmarkt wirklich so ineffizient sein? Und wenn ja, wie lange?  

15.01.22 16:32
2

1485 Postings, 2185 Tage Werner01@jseyse Marktineffizienz

Diese temporäre Ineffizienz ist jetzt seit 2-3 Jahren zu beobachten und wird gefühlt immer extremer. Nicht nur bei S&T.
Da mittlerweile ca 80% (oder sogar mehr) des Aktienhandels von Algorithmen abgearbeitet wird, ist das auch nicht weiter verwunderlich. Für mich sieht es so aus als wäre bei der Mehrzahl der Trades das Hirn ausgeschaltet. SL und Trendfolgesysteme arbeiten einfach ihre Aufträge ab.
Auch das Argument von Crine scheint mir schlüssig. Fondmanager gehen kein Risiko mehr ein, aus Angst eine falsche Entscheidung zu treffen.
Für Anleger, die eher Fundamentaldaten orientiert sind ist das Resultat oft unverständlich, aber ich fürchte wir müssen damit leben.  Auf der anderen Seite ergeben sich so Chancen, die man früher nie hatte.
Bei vielen Aktien habe ich 10-20 Jahre gewartet bis sich der Kurs verdoppelt oder verdreifacht hat, heute passiert das manchmal in  einem Jahr.

Für S&T bedeutet das letztendlich, dass hier erst sämtliche Fragezeichen komplett ausgeräumt sein müssen, bevor reguläre Fondsmanager zurückkommen. Mit etwas Glück passiert das in den nächsten 6 Monaten und wenn  "reguläre" Nachfrage mit einem ARP und Short-Eindeckungen zusammentreffen kann es ganz schnell drehen.
Wie schon andere geschrieben haben, sind 3 Punkte wichtig:
1. Wie verhält sich FP?
2. Wann kommt die Absolution durch Deloitte? Beteuerungen von HN und Neuwirth werden nicht reichen
3. Wann kommen Fakten zur avisierten Umstrukturierung?

Wobei ich hier ganz klar darauf baue, dass wir nicht vom Management hinter die Fichte geführt werden, das muss immer noch dazu gesagt werden, bis die Absolution erteilt ist.
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
362 | 363 | 364 | 364   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: GegenAnlegerBetrug
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln