finanzen.net

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 188
neuester Beitrag: 07.12.19 18:24
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 4686
neuester Beitrag: 07.12.19 18:24 von: Invest123 Leser gesamt: 721940
davon Heute: 104
bewertet mit 15 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
186 | 187 | 188 | 188   

26.10.15 15:15
15

1062 Postings, 2582 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
186 | 187 | 188 | 188   
4660 Postings ausgeblendet.

04.12.19 15:25
2

6641 Postings, 3554 Tage Neuer1O.k

also es bleibt wie es ist oder es geht nach oben oder nach unten.
 

04.12.19 15:29
1

1756 Postings, 2545 Tage Kasa.dammToller Kommentar

diese Möglichkeiten habe ich volkommen ausgeschlossen.  

04.12.19 15:44

86 Postings, 3062 Tage Grabi50Neuer toller Kommentar

a new neuer1 Kostolany is born!
Halleluja
 

04.12.19 16:02
1

1362 Postings, 1978 Tage MitschCorestate

Habe Corestate wieder auf 30% Depotanteil aufgestockt. Eine Antwort der IR-Abteilung hat mich heute darin bestätigt. Kurse unter 30? würde ich mit Vergnügen zum weiteren Ausbau der Position nutzen.

Hatte gefragt, ob alle der 20 für Q4 geplanten Transaktionen, die wohl nötig sind um die Guidance zu erreichen, per DGAP-News veröffentlich werden.

Antwort darauf: "... da wir eigentlich immer mal wieder Transaktionen vornehmen, ist das sozusagen unsere stetige Tätigkeit, wird also von uns nur als Corporate News / DGAP-News vermeldet, wenn es sich um eine "bemerkenswerte" Transaktion handelt (sei es wegen besonderer Größe, mit einem Neukunden, in einem neuen Land oder in einer neuen Assetklasse...)."

"Und wir bestätigen gerne nochmals die Guidance", hieß es ebenfalls noch in der Mail. Daher bin ich immer zuversichtlicher, dass diese auch wirklich erreicht wird.
 

04.12.19 16:11

2908 Postings, 651 Tage Carmelitahm immobilien in Spanien bauen

ich hab da Berichte/Bilder mit ganzen leerstehenden Städten im Hinterkopf...  

04.12.19 16:20

1486 Postings, 1421 Tage knmnVolumen

Krasse Volumen die letzten sieben Tage. Es sind mehr als eine Million Aktien die letzten 7 Tagen gehandelt worden, das ist teilweise das Monatsvolumen. Das ganze bei fallendem Kurs und Eindeckung eines Leerverkäufers. Da werden massenweise Aktien auf den Markt geschmissen.

Heute konnte man auch wieder sehen, jede Spitze nach oben wird umgehend mit viel Volumen nach unten gedrückt, sind schon wieder heute einiges im Minus ...

 

04.12.19 16:29
2

2445 Postings, 846 Tage CoshaNa

dann haste vorne im Kopf theoretisch ja noch Platz für was Anderes...

Das Eine waren Ferienhäuser mitten in der Finanzkrise mit platzen der Blase auch in Spanien und das Andere ist die Umsetzung der angekündigten Aktivitäten im Segment Microliving durch Corestate.

Etwas zum lesen, Studie von 2018:

https://www.the-property-post.de/research/studien/micro-living-europa


p.s.
der Download Link zur Studie von Union Invest funktioniert nicht.
Einfach Google Suche "Microliving Europa" eingeben,dann erscheint sie im PDF Format als Suchergebnis.
 

04.12.19 16:31
2

1756 Postings, 2545 Tage Kasa.dammMitsch

das hört sich gut an.
Ein Anteil von 30% ist aber m.E. zu hoch und sehr gwagt, doch jeder nach seiner Risikoneigung.
Habe um die 23 Aktien, höchste Positionen liegen bei 12% Depotanteil.
Besitze WC, Evotec und Corestate zu gleichen Anteilen (je 5%) gewichtet, weil sie stark ausverkauft wurden und ich in den nächsten Monaten von einem 50% Anstieg dieser Aktien ausgehe. Bei spekulativen Werten kaufe ich niemals mehr als 5% vom Depotanteil, eher 2%.  

04.12.19 23:17
4

11 Postings, 155 Tage ObanCorestate ist ein Nebenwert

30% Depotanteil sind dafür viel zu hoch auch wenn die fundamentalen Daten stimmen.
Wir haben nie alle Informationen und können nicht in die Zukunft sehen. Außerdem sind Nebenwerte anfällig für Manipulationen.

Ich habe Corestate etwa zeitgleich mit Varta gekauft (je ca. 5% Depotvolumen). Von den damals bekannten fundamentalen Daten hätte ich eigentlich Alles in Corestate stecken müssen.
Stand heute:
Corestate -5%
Varta        +250%

Die großen Gewinner müssen die kleinen Verluste überdecken. Das funktioniert nur wenn Du viele Werte im Depot hast. Außerdem darf ein schlecht laufender Wert nie die Performance des ganzen Depots runterziehen.
Leder habe ich auch noch eine (zu) große Daimler Position aus alten Zeiten. Ich wünschte ich wäre schon immer so schlau gewesen.



 

05.12.19 00:39

1223 Postings, 559 Tage telev1@Mitsch

bin hier gestern mit 3,60% rein. mehr als 8-9% hat bei mir kein wert, das sind dann aber auch akien die schon lange gut laufen und ab und zu bei gelegenheit nachgekauft wurden. ohne hier auf klugscheißer zu machen kann ich ein depot bei dem einzelne werte 30,00% betragen nicht verstehen. das ist doch so einfach, branchen, länder usw. mixen und auf die die gut laufen mehr setzen. ist natürlich nur meine meinung.  

05.12.19 06:10
1

1042 Postings, 778 Tage irgendwieZu dem Thema

Depotgewichtung einer einzelnen Aktie habe ich in anderen Boards schon mehrmals geschrieben.

Frage 1: Was kann eine Aktie dafür wenn sie um 2000% und mehr steigt, damit die Gewichtung von geplanten 5% auf sagen wir 50% steigt.

Frage 2: Soll ich dann die Gewichtung so zurecht stutzen dass es wieder passt, wenn ich davon ausgehe dass die Aktie auch in weiterer Zukunft weiteres Potential hat um weiter zu steigen.

Ich hatte damals zwischen 5-8% Depotgewichtung gekauft, die Gewichtung stieg natürlich an.
Immer wenn die Gewichtung über 50% war hatte ich etwas verkauft. Mittlerweile wäre das schon wieder der Fall. Nein ich werde keine weitere verkaufen, und hätte es auch nicht tun sollen, auch wenn die Gewichtung mittlerweile bei geschätzten 95% wäre.
 

05.12.19 09:06
3

1362 Postings, 1978 Tage MitschZum Thema Depotgewichtung

Ich denke es gibt bei diesem Thema kein ?richtig? oder ?falsch?. Es sollte sich jeder überlegen, welche Strategie zu einem passt und mit welchem Risiko man leben kann. Ich habe halt über die Jahre meine eigene Strategie entwickelt, in dem ich eher wenige Aktien (meist 3 bis 5) im Depot habe und teilweise auch extrem hohe Gewichtungen fahre. Z.B. hatte ich in diesem Jahr schon zwei Mal eine Aktie mit 100% gewichtet (Wirecard im Februar und Corestate im Oktober). Das mache ich allerdings nur kurzfristig in bestimmten Sondersituationen. Und natürlich gewichte ich auch nur liquide Aktien relativ hoch, damit man im Zweifelsfall auch schnell wieder rauskommt.

Mit dieser Strategie kann man eine starke Outperformance erzielen. Die Kehrseite der Medaille ist jedoch auch ein überproportional starkes Risiko. Deswegen würde ich diese Vorgehensweise auch niemandem weiterempfehlen.

Bei CCH bin ich mir halt relativ sicher, dass wir mittelfristig deutlich höhere Kurse sehen werden und ich kann mit zwischenzeitlich tieferen Kursen und der hohen Volatilität sehr gut leben, deswegen habe ich hier auch keine Bauchschmerzen bei der hohen Gewichtet. Wenn das jemand anders sieht, kann ich das absolut verstehen.
 

05.12.19 12:40
2

1042 Postings, 778 Tage irgendwieWeiterer Abbau

05.12.19 13:29
1

22 Postings, 2846 Tage nordi55555bis Anfang Januar

... würde es noch dauern  - bei gleicher Abbaugeschwindigkeit.
Zuversichtlich stimmt, dass PSquared offenbar einen gewissen Druck verspürt und nicht daran glaubt, noch viel günstiger an die Stücke heranzukommen.  

05.12.19 17:15
2

12056 Postings, 3175 Tage crunch time#4675

Nur mal so ein Gedanke: Könnte es  vielleicht sein, daß PSquared sich die Stücke bei jemandem ausgeliehen hat, der nicht dauerhaft  Verleiher sein will und man bis zu einem bestimmten Stichtag diese Aktien wieder zurückgeben muß? Da geht man in dem Fall natürlich strategisch clever  vor und kauft schon frühzeitig immer scheibchenweise die Stücke zurück anstatt alles schnell in kurzer Zeit, was einem die Kurse zu fix dadurch nach oben treiben würde.  Da die Masse der anderen LV seit Wochen ja garnichts macht bezüglich eindecken, glaube ich nicht  so wirklich an irgendeinen exklusiven Wissensvorsprung von PSquared gegenüber den anderen LV.  Die anderen LV sind ja nicht kollektiv dumm und unvernetzt. Also wie gesagt: Könnte bei PSquared eher der Rückgabetermin der Auslöser sein und weniger Angst der Kurs rennt nach oben weg? Denn der Kurs ist ja seit Anfang November bzw, seit den jüngsten Zahlen tendenziell eher  rückläufig trotz der ständigen kleinen Rückkaufpakete. Scheint der "normale" Markt ist weiterhin nicht so wirklich wild auf den Wert.  
Angehängte Grafik:
chart_free_corestatecapitalholding.png (verkleinert auf 81%) vergrößern
chart_free_corestatecapitalholding.png

05.12.19 17:59
1

2445 Postings, 846 Tage CoshaGrundsätzlich

ist eine Wertpapierleihe immer zeitlich begrenzt.
Über die Dauer die Leihe wie auch die Gebühren und die Besicherung der Leihe wird eine vertragliche Vereinbarung getroffen.  

05.12.19 18:50
1

22 Postings, 2846 Tage nordi55555@ Cosha

Ja, den Gedanken hatte ich auch schon. Auf der anderen Seite kann ich mir nicht vorstellen, dass so ein Vermögensverwalter (aus der Schweiß glaube ich, oder?), der als erster so fett short geht, sich nicht zur Not woanders die Aktien leihen könnte.  

05.12.19 19:33

2445 Postings, 846 Tage CoshaKlar

ich hab mich nur auf Crunchys Posting bezogen.
So liquide wie die Corestate Aktie gehandelt wird und nach allem was man hier seit langem beobachten kann,denke ich auch nicht das es ein Problem ist Verleiher zu finden.  

06.12.19 08:25

22 Postings, 2846 Tage nordi55555den letzten beißen die Hunde

Das sollte auch für die Shorties gelten. PSquared war der erste, der fett short ging und ist der erste, der recht schnell wieder raus geht. Das ist erst einmal gut. Schließlich gilt auch in diesem Geschäft: Den letzten beißen die Hunde - und nicht den ersten. Aber wir werden sehen. Sicher können leider nur die Insider sein.  

06.12.19 09:35

156 Postings, 362 Tage Kronos01Anbei ein Link zu

einem interessanten Artikel über Shared Living bzw. WG´s für Berufstätige.

Das ist ja auch ein Markt in dem Corestate seit geraumer Zeit stärker investiert:

https://www.zeit.de/arbeit/2019-11/...preise?utm_source=pocket-newtab

Lg  

06.12.19 13:09

1486 Postings, 1421 Tage knmnPSquared

Haben gestern erneut von 1,33% auf 1,25% abgebaut. Wenn man mal bedingt, dass sie vor gar nicht so langer Zeit bei 3,23% waren ...

Die Covern ziemlich schnell. Das Volumen heute ist auch wieder sehr hoch, die letzten 10 Handelstage auf XETRA knapp 1,3 Millionen Aktien, ein Kursverlust von ca. 5% und das bei Eindeckungen des Leerverkäufers, der von diesen 1,3 Millionen Aktien in den letzten 10 Tagen, ca. 115.000 Aktien zurückgekauft hat.


Hängt es mit Window-Dressing zusammen, oder wieso ist das Volumen auf einmal so extrem hoch ...?  

06.12.19 13:57
1

82 Postings, 278 Tage Neu2019PSquared

Meine Theorie ist, dass PSquared hier fast insgesamt für die Kursstürze verantwortlich ist und die im Tief eingesammelten Stücke immer wieder nutzt, um den Kurs wieder fallen zu lassen, wodurch genervte Investoren hier verunsichert werden und wieder auf den Markt schmeißen bzw. Stop-Loss Kurse ausgelöst werden, getreu dem Motto: "Lieber kleinen Verlust einstecken, bevor es noch tiefer geht.". Den anderen Teil tragen sicherlich Day-Trader bei, immerhin kann hier eine Handelsspanne von 0,50 bis 1,00 ? am Tag ausgemacht werden. Alternativ erscheint mir auch möglich, dass die Verleiher, je nachdem wer dahinter steckt, mit der Leihgebühr und dem Einkaufspreis im Gewinn sind und die zurückerhaltenen Aktien gleich wieder auf den Markt schmeißen, also eine Win-win-Situation für LV und Verleiher (vielleicht auch vertraglich vereinbart, keine Ahnung, wie das gehen soll?). Ist allerdings nur eine Theorie von mir, ob ich damit richtig liege, wird sich zeigen, wenn PSquared hier auf Null gestellt hat. Kommen weitere große Blöcke auf den Markt hat PSquared tatsächlich den Kurs gestützt, andernfalls haben sie den Markt so manipuliert, dass man nur den Hut davor ziehen kann, was wiederum bedenklich stimmt, falls die anderen LV hier in gleicher Weise verfahren könnten. Hierzu müsste man allerdings wissen, woher immer wieder diese großen Verkaufsorder in Blöcken über Stunden hinweg kommen, was wir aber leider nicht erfahren, dazu müsste man wohl einen Insider bei der Börse/Bafin haben, der dies verrät. Bekanntlich erfolgt der Aktienhandel ja nicht anonym.

What ever, man wird´s sehen, wenn PSquared hier auf Null gestellt hat. Hier hilft nur bei Gelegenheit an der Leitbörse nachzukaufen, um seinen Einstand zu verbilligen und die Angriffe abzumildern, dann kann es auch schnell wieder nach oben gehen, wie die Woche gezeigt hat, wo es ruckzuck auf 32 ging, dann wieder stundenlang nach unten. Immerhin scheint bei etwa 30,50 ? bis 31 ? ein Boden gefunden zu sein, wo man beherzt zugreift und auch nicht bereit ist weiter abzugeben.  

07.12.19 11:15

176 Postings, 355 Tage FluglotseIch

Finde es ziemlich bedenklich dass bei positiver Gesamtmarktlage, positiven Analystenmeinungen, Eindeckung eines LV von etlichen Tausenden Aktien der Kurs rückläufig ist.
Wurde nicht auch hier im board bereits Vorfreude versprüht dass bei Eindeckung der Kurs durch die Decke geht ?
Das Gegenteil ist der Fall.
Da muss doch einer Aktien zur gleichen Zeit in Masse auf den Markt werfen....das sind nicht nur Kleinanleger...niemals.
Wenn PS 120.000 zurückgekauft und der Kurs trotzdem runter...dann stockt hier ein LV auf oder einer mit vielen Aktien verkauft on top.
Wie soll sonst der Kurs unne bleiben.  

07.12.19 12:31
1

1042 Postings, 778 Tage irgendwieIch würde fast

garantieren dass es PSquared selbst ist. Die kaufen nicht einfach zurück, sondern hauen auch permanent wieder durch Verkäufe auf den Kurs um ihn solange unten zu halten bis sie unter 0,5% liegen.

Wir bekommen ja nur mit die Veränderung von 0,08% das sind gerade mal rund 16000 Aktien.

Denn eines sollte jedem klar sein BLÖD sind die nicht und sie wissen dass sie noch rund 250000 Stück zurückkaufen müssen.

Wenn die sagen wir 20000 Stück an einem Tag zurückkaufen bewegen sie fast garantiert mindestens 60000 Stück wenn nicht mehr. Sie wollen ja Gewinn machen und soviel als möglich.  

07.12.19 18:24

330 Postings, 1777 Tage Invest123Patrizia

Man bräuchte mal einen Deal wir Patrizia gestern. 1,2 ? Mrd auf einmal für Kunden eingekauft. Das bringt massig einmalige Fees und laufende Asset Management Gebühr.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
186 | 187 | 188 | 188   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Scout24 AGA12DM8
Apple Inc.865985
Amazon906866
Allianz840400
BMW AG519000
TeslaA1CX3T
E.ON SEENAG99
NEL ASAA0B733
Infineon AG623100
BASFBASF11
Siemens AG723610