finanzen.net

NEMAX 50 - Neuordnung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 14.11.00 18:25
eröffnet am: 14.11.00 08:42 von: gere1 Anzahl Beiträge: 7
neuester Beitrag: 14.11.00 18:25 von: Idefix1 Leser gesamt: 2847
davon Heute: 1
bewertet mit 2 Sternen

14.11.00 08:42
2

341 Postings, 6956 Tage gere1NEMAX 50 - Neuordnung

NEMAX 50 vor Neuordnung

Am Dienstag entscheidet ein spezieller Arbeistkreis über die Werte, die in den NEMAX 50 aufrücken werden und auch über die, die diesen Aufsteigern Platz machen müssen.

Dabei ist es, rein nach Regelwerk, wichtig für Unternehmen sowohl unter den 60 größten (gemessen an der Marktkapitalisierung) Unternehmen am Neuen Markt zu sein, als auch von den durchschnittlichen Handelsumsätzen zu den Top 60 zu gehören. Man spricht von der 60/60-Regel. Am Dienstag rechnen wir mit Auswechselungen auf drei bis maximal fünf Positionen. Grundsätzlich erfüllen aktuell 47 Unternehmen, die am Neuen Markt notieren, die 60/60-Regel. Dementsprechend wäre eine regelkonforme Zusammensetzung des NEMAX 50 gar nicht möglich. Im aktuellen Index erfüllen gerade einmal 36 Mitglieder dieses auschlaggebende Kriterium. 14 Mitglieder tuen dies folglich nicht. 11 Unternehmen, die nicht im NEMAX 50 enthalten sind, erfüllen diese Kriterien aber und wären deshalb aufstiegsberechtigt. Rein mathematisch müssten dann ja sogar 11 Unternehmen, anstatt der von uns geschätzen drei bis fünf, aus dem NEMAX 50 herausfliegen. Nach diesem Muster wird allerdings aus Gründen der Kontinuität nicht verfahren. So sollen Fondmanager in der Lage sein den Index nachzubilden und vor allem in ihm einen beständigen und soliden Benchmark (= Vergleichsindex) finden, an dem sie Ihre eigene Performance messen kann. Neben dem Ihnen vorgestellten Kriterium, berücksichtigt die Deutsche Börse in Ihrer Indexzusammensetzung immer auch die Branchenzugehörigkeit eines Unternehmens. So rückte Entrium zuletzt nicht in den NEMAX 50 auf, da in diesem Index mit Comdirect, Consors und der Münchner Direkt Anlage Bank bereits drei Diskountbroker mit hohem Gewicht gelistet sind.

In ihrer Entscheidung orientiert sich die Deutsche Boerse an einer eigenen Statistik, die sie zuletzt zum 31.Oktober erstellte. Finance-online hat für Sie die wichtigsten Daten aus dieser entscheidenden Statistik herausgearbeitet und stellt Sie Ihnen im folgenden vor:

Die folgende Tabelle gibt Ihnen alle aufstiegsberechtigten Unternehmen mit der Position an, die sie in der Kategorie Marktkapitalisierung und in der Kategorie Umsatz belegen. Die Spalten "Geschäftsfeld" und "Aufstiegschancen" hat Finance-online gefüllt.

Unternehmen Rang Marktkap. Rang Umsatz Geschäftsfeld Aufstiegschancen
Morphosys 54 12 Antikörperbibliothek mäßig
Medigene 32 15 Medikamentenentwickler gut
ACG 44 25 Chip-Broker mäßig
SAP SI 34 38 Systemhaus gut
GPC Biotech 41 36 Medikamentenentwickler eher gering
Lion Bioscience 38 18 Bioinformatiker ausgezeichnet
Comroad 31 42 Telematikdienstleister gut
Entrium 15 43 Online-Broker eher gering
Umweltkontor 53 58 Regenerative Energieerzeugung sehr gering
Dialog Semiconductor 27 54 Halbleiterhersteller eher gering
Cybio 57 58 Biotech-"Maschinen" sehr gering

Wir erwarten, dass zumindest drei der vier grün markierten Unternehmen - Lion Bioscience, Comroad, SAP SI und Medigene - den Aufstieg in den NEMAX 50 schaffen könnten. Erneut ablitzen dürften Entrium und Dialog, trotz legitimer Ansprüche, aufgrund ihrer Branchenzugehörigkeit. Freenet.de ist weiterhin aufgrund des hohen Mobilcom-Anteiles kein Thema und der noch vor drei Monaten heiß gehandelte Internetkonzern Lycos Europe dürfte am Einzug in den NEMAX 50 aufgrund des umsazbedingten Verfehlens der 60/60-Regel scheitern.

Die folgende Tabelle nennt Ihnen 14 gefährdete Unternehmen nach dem gleichen System, das wir bereits in der oberen Tabelle benutzten.

Unternehmen Rang Marktkap. Rang Umsatz Geschäftsfeld Abstiegsgefahr
United Internet 119 22 Internet-Beteiligungen hoch
Ricardo.de 184 27 Internet-Auktionen sehr hoch
iXOS Software 106 47 DMS-Software sehr hoch
SER Systeme 62 61 DMS-Software kaum gegeben
Intertainment 64 63 Filmhandel kaum gegeben
Pandatel 52 65 Netzwerktechnik kaum gegeben
Teldafax 137 68 Telekommunikation sehr hoch
PrimaCom 67 69 Kabelnetzwerk sehr gering
Infomatec 247 76 SetTop-Boxen sehr hoch
IDS Scheer 50 87 IT-Services sehr gering
Teles 114 88 Hightech-Vertrieb hoch
Edel Music 69 94 Musikhandel gering
Constantin Film 61 98 Filmproduktionen gering
GAUSS Interprise 70 103 Internet-Software mäßig
Pfeiffer Vacuum 78 110 Pumpen-Technologien mäßig

Defintiv steigen, nach unserer Einschätzung, die Unternehmen Teldafax und Infomatec ab. Mindest ein bis zwei weitere Unternehmen werden diese beiden Firmen auf dem Weg in die Börsenzweitklassigkeit begleiten. Pfeiffer Vacuum hat aufgrund der Branchenzugehörigkeit realistische Chancen im Index zu bleiben, zumal das Unternehmen zu den ersten Kindern des Neuen Marktes gehörte. Zu diesen gehört eigentlich auch United Internet. Doch kaum hatte sich die ehemalige "1&1" mit viel Tam-Tam in diesem Frühjahr zur Internetbeteiligungsgesellschaft mit neuem Namen gewandelt, da fielen diese Aktien wie Steine vom Himmel. Nachdem das Unternehmen noch vor 6 Monaten mit Mobilcom, Intershop und EM.TV zum Kern des Neuen Martes gezählt wurde, droht nun der Abstieg.

zuletzt leiß sich bei den Neuordnungen des NEMAX hervorragend Geld verdienen, indem man auf die Aufsteiger setzte. Man darf daher sehr gespannt sein, wie sich diesmal die auserwählten Aktien in dem sehr schweren Marktumfeld schlagen.

13.11.00 08:02 -ps-


mfg
gere1  

14.11.00 13:16

51328 Postings, 7084 Tage eckiDas meint DIE WELT online dazu

Morphosys hat größte Chancen auf Aufnahme in Nemax-50

Deutsche Börse stellt heute Index neu zusammen

Berlin - Heute ist ein wichtiger Tag für die Unternehmen am Neuen Markt - und für ihre Aktionäre: Die Deutsche Börse AG nimmt wie jedes Vierteljahr den Blue-Chip-Index Nemax-50 unter die Lupe und entscheidet über Auf- und Absteiger. Die Zugehörigkeit zum Index ist begehrt, da sie den entsprechenden Aktien eine erhöhte Aufmerksamkeit und eine steigende Nachfrage von indexorientierten Fonds bringt. Die Sitzung dürfte daher vor allem von Morphosys, Medigene und ACG mit Ungeduld erwartet werden: Ihre Aufnahme in den Nemax-50 gilt als so gut wie sicher. Negativ dürfte die Entscheidung dagegen für Pfeiffer Vacuum, Gauss Interprise und Constantin Film ausgehen, denn sie erfüllen die Kriterien der Börse für die Zugehörigkeit zum Nemax-50 nicht mehr.
Die wesentlichen Auswahlkriterien für die Aufnahme in den Index sind die aktuelle Marktkapitalisierung sowie der Börsenumsatz in den vergangenen zwölf Monaten. Die Deutsche Börse erstellt auf Basis dieser Kriterien eine Rangliste, anhand derer der "Arbeitskreis Aktienindizes" die Repräsentativität des Indexportfolios überprüft. Der Arbeitskreis besteht aus zehn Banken- sowie Börsenvertretern. Um in das Kursbarometer aufzusteigen, muss ein Unternehmen bei Börsenwert und -umsatz zu den 60 größten Gesellschaften gehören. Aus dem Index herausgenommen werden können Firmen, die bei einem der beiden Kriterien nicht mehr zu den größten 60 zählen. Wirksam würden Auswechslungen zum nächsten Verfallstag am Terminmarkt, also am dritten Freitag im Dezember.

Nach der Oktober-Rangliste steht Morphosys beim Umsatz mittlerweile auf Platz 12, bei der Marktkapitalisierung auf Platz 54. Medigene nimmt Platz 15 beziehungsweise Platz 32 ein, ACG Platz 25 beziehungsweise Platz 44 - womit alle drei Unternehmen die Kriterien der Nemax-50-Aufnahme vorbildlich erfüllen. Daneben haben mit SAP Systems Integration, GPC Biotech, Lion Bioscience, Comroad, Entrium, Umweltkontor, Dialog Semiconductors und Cybio weitere acht Unternehmen Chancen auf einen Aufstieg. Ganz oben auf der Abstiegsliste stehen dagegen Pfeiffer Vacuum, Gauss Interprise und Constantin Film. Weitere Kandidaten, die aus dem Nemax-50 herausfallen könnten, sind Edel Music, Teles, Infomatec, Primacom, Teldafax, Intertainment und SER Systems: Sie erfüllen beide Kriterien nicht mehr. Pandatel und IDS Scheer gehören zwar bei der Marktkapitalisierung noch zu den 60 größten Unternehmen, nicht aber beim Umsatz.

Experten gehen allerdings davon aus, dass ein ganz großer Wechsel nicht stattfindet. "Wir achten auf Indexkontinuität", sagt auch Frank Hartmann von der Deutschen Börse. "Das heißt, ein Unternehmen sollte nicht einmal in den Index hinein- und kurz darauf wieder herausgenommen werden." Daneben werde bei Aufstiegskandidaten geprüft, ob ein Unternehmen die Kriterien zum ersten Mal erfülle oder mehrfach bestanden habe.

Neben dem Nemax-50 steht heute auch das Kleinwerte-Segment Smax auf der Prüfstand. Zudem dürfte die Börse außerplanmäßig einen Aufsteiger in den MDax benennen, der den frei werdenden Platz von SKW Trostberg einnehmen wird. Beste Chancen haben den Börsendaten zufolge TVG Venture Capital und Cargolifter: Sie gehören bei Marktkapitalisierung und Umsatz zwar noch nicht zu den 70 größten Unternehmen, kommen diese MDax-Kriterien aber am nächsten. Künftige Post-Aktionäre müssen sich indes noch gedulden: Die mögliche Aufnahme der "Aktie Gelb" in den Dax steht erst im Februar 2001 auf der Tagesordnung der Börse.wi

 

14.11.00 15:30

769 Postings, 7195 Tage zockratIch hoffe auf ComRoad und ACG

habe diese 2 Werte extra deshalb gekauft.
Wann steht die Entscheidung fest??  

14.11.00 15:59

156 Postings, 7047 Tage dr. vorsichtNemax-50

Die Entscheidung wird heute abend nach dem US-Boersenschluss bekanntgegeben, also kurz nach 22 Uhr.  

14.11.00 16:55

2521 Postings, 7168 Tage Mr.FreshCOMROAD ist bestimmt dabei

Da die sonstigen Kriterien erfüllt sind, zählt noch die Tatsache, daß sowas im Index noch fehlt und auch zu erwarten ist, daß sie auf lange Sicht weiter hohe Umsätze generieren.

Gruß  

14.11.00 17:46

21 Postings, 6938 Tage dokuich glaub ACG kommt rein

ich denke dass ACG reinkommt. Zusätzliche Hoffnung hab ich auch auf die Zahlen die ACG am Montag präsentieren wird, das könnte auch einen Kursschub bringen.

Gruß  

14.11.00 18:25

4312 Postings, 7375 Tage Idefix1ACG sind unterbewertet

Aber ob sie dieses mal schon reinkommen, bezweifele ich - es werden maximal 4-5 Werte ausgetauscht (ich tippe eher nur auf 4).  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Nordex AGA0D655
CommerzbankCBK100
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
Allianz840400