Curevac-IPO, ein "lohnenswerter" Einstieg?

Seite 154 von 159
neuester Beitrag: 02.12.21 16:22
eröffnet am: 14.08.20 07:31 von: Scontovaluta Anzahl Beiträge: 3969
neuester Beitrag: 02.12.21 16:22 von: Highländer49 Leser gesamt: 1021545
davon Heute: 1019
bewertet mit 22 Sternen

Seite: 1 | ... | 152 | 153 |
| 155 | 156 | ... | 159   

19.08.21 12:10
1

3092 Postings, 4148 Tage nuujHallo

hier geht es um Curevac und nicht um Lauterbach oder Maßen (L geht mir auf den Keks und M ist unerträglich).  CV hat Chancen bei Delta, Foxtrott etc. Mit der Lockerung kommen die Mutanten. Da sehe ich schon Chancen. Auch wegen cancer etc. mit Novartis, Bayer, Boehringer. Da sieht man doch wohl auch große Chancen.  

22.08.21 08:40

81 Postings, 1011 Tage BasketballekiUralt

Der Artikel ist schon am 17.8.bei Mootleyfool erschienen://www.fool.de/2021/08/17/curevac-aktie-jetzt-auch-noch-das/  

22.08.21 08:42

81 Postings, 1011 Tage BasketballekiUnd..

22.08.21 08:44
will wieder jemand günstig einsteigen  

22.08.21 13:42

70645 Postings, 8072 Tage KickyHat 38 Tageslinie überschritten

23.08.21 16:52

1049 Postings, 3117 Tage zocker2109200 Tage Line

hoffe wir sehen hier bald die 200Tage Line wieder und sehen die 70-90? wieder?  

23.08.21 22:34
1

30261 Postings, 6073 Tage ScontovalutaHurraxdax....

Hab Verluste realisiert und nun läuft sie mir davon.  

24.08.21 08:00

1049 Postings, 3117 Tage zocker2109100? Ende 2021

ich hoffe doch mal schwer das wir am jahresende wieder die 100? sehen werden hoffe dieses ziel ist nicht zu übertrieben ?  

24.08.21 08:35
1

786 Postings, 3310 Tage s.wonder.... und was sind die Gründe?

Was steckt dahinter?  

24.08.21 09:40

40 Postings, 261 Tage hannes10Gründe?

Der allgemeine Markttrend und die Fantasie, dass CV bald ein Impfstoff der ersten und zweiten Generation zur Verfügung hat.
1. Generation - man unterschätzt das breite Variantenspektrum
2. Generation: diese wird voraussichtlich deutlich effektiver sein
Andere Firmen ziehen ebenfalls an (Valneva - Bund hat bereits Impfstoff reserviert...)

Die Fantasie treibt im Vorfeld den Kurs und keiner möchte etwas verpassen m.M.n :-). Die Gewinn ebestätigen die Fantasie...

Man darf zwischendurch nicht zittrig werden....)
 

25.08.21 14:14

162 Postings, 233 Tage SQ123CV Bald 100-Milliarden-Bewertung realistisch?

25.08.21 18:30

1049 Postings, 3117 Tage zocker2109100 Tage Line ?

wann sehen wir hier die 70er marke wieder oder ist dies hier nur ein srohfeuer  und wir fallen drastisch wieder gen 50-45 ? ist cv auf lange sicht gesehen lukrativ und es gibt wieder alte hochs gen 100? ?  

25.08.21 19:44
1

40 Postings, 261 Tage hannes10Gründe?

https://www.tagesschau.de/ausland/asien/...e-impfungen-delta-101.html
https://www.t-online.de/nachrichten/panorama/...nicht-den-krieg-.html

Es zeigt sich erst jetzt die Auswirkung, dass BioNTech in der Zulassungsstudie nur die anfänglich Variante abdeckt. Im Vgl. dazu bietet CV ein breiteres Variantenspektrum mit einer geringeren Wirksamkeit. Eine ähnliche Zuverlässigkeit scheint sich nun aufgrund der neuen Varianten auch bei BioNTech abzuzeichnen und die Wirksamkeit geht zurück, sodass u.U. CV mit BioNTech bald auf einer Stufe stehen wird. Sieht man rein spekulativ in die Zukunft, dann könnte CV daher in Bälde einen potenteren Impfstoff (schon mit der ersten Generation) besitzen als BioNTech.
Weiterhin sind alle zukünftigen Neuentwicklungen effektiver, sodass CV und andere wie. z.B. Valneva, Translate Bio (Sanofi, ...) die Nase vorne haben. Wenn nun doch eine dritte Impfung notwendig ist, warum sollte man den bekannten Impfstoff nehmen und nicht einen anderen der auch ein anderes (ev. besseres) Spektrum abdeckt, dass die Varianten berücksichtig?

Meiner Meinung nach spricht sehr viel dafür, dass CV und andere bald die neuen Stars sein werden - auch, weil der aktuellen Kurse genügend Spielraum für Fantasien bieten.

Alles nur meine Meinung.
 

26.08.21 09:51

786 Postings, 3310 Tage s.wonderDie Bericht sind

zum teil alt bzw. bekannt.
CV müsste halt mal die Zulassung bekommen.  

26.08.21 22:58

70645 Postings, 8072 Tage KickyCureVac profitiert von d. Daten d. COVID19 Studie

https://www.zacks.com/stock/news/1783517/...atory-news-collaborations
"...CureVac profitiert von den Daten der COVID-19-Studie:  Die Aktien von CureVac N.V. sind nach der Bekanntgabe ermutigender präklinischer Daten zu ihrem Impfstoffkandidaten stark gestiegen. In der Studie wurden Cynomolgus-Makaken untersucht, die mit 12 µg des Impfstoffkandidaten der ersten oder zweiten Generation geimpft wurden. Die Ergebnisse zeigten, dass mit dem Impfstoffkandidaten der zweiten Generation, CV2CoV, eine bessere Aktivierung der angeborenen und adaptiven Immunantwort erreicht wurde, was im Vergleich zum Impfstoffkandidaten der ersten Generation, CVnCoV, zu einem schnelleren Einsetzen der Reaktion, höheren Antikörpertitern und einer stärkeren Aktivierung der B- und T-Gedächtniszellen führte. Darüber hinaus wurde mit CV2CoV bei allen ausgewählten Varianten, einschließlich der Beta-, Delta- und Lambda-Varianten, eine höhere Kapazität zur Neutralisierung von Antikörpern beobachtet.  CureVac entwickelt seinen Impfstoff der zweiten Generation gemeinsam mit GlaxoSmithKline ."  

26.08.21 23:05

70645 Postings, 8072 Tage KickyBayer und CureVac kooperieren

28.08.21 10:40

8675 Postings, 1634 Tage VassagoCVAC 72.25$

Curevac soll die Bundesregierung unter Druck gesetzt haben

Und sogar  offenbar mit einem ?Technologietransfer in die USA? gedroht haben.

https://www.welt.de/politik/deutschland/...r-Druck-gesetzt-haben.html

 

28.08.21 11:47

70645 Postings, 8072 Tage Kickydas war 2020

30.08.21 13:33
1

70645 Postings, 8072 Tage KickyCorona-Impfstoff darf am Menschen getestet werden

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...et-werden-16819094.html
"In den nächsten Tagen soll ein weiterer Impfstoff gegen das neuartige Coronavirus am Menschen getestet werden. Das Paul-Ehrlich-Institut in Langen hat dem Tübinger Unternehmen Curevac erlaubt, mit der klinischen Prüfung zu beginnen. Dabei wird der Impfstoff im Rahmen einer sogenannten Phase-1-Studie an gesunden Freiwilligen getestet. Ende April hatte bereits das Mainzer Unternehmen Biontech diese Genehmigung erhalten.

Der Impfstoff aus Tübingen soll nun in drei deutschen Testzentren in Tübingen, Hannover und München sowie im belgischen Gent getestet werden. Dafür muss allerdings die zuständige Ethikkommission noch zustimmen. Der Impfstoff wird dann in drei verschiedenen Dosen verabreicht. Für jede Dosis benötigt Curevac 56 Testpersonen; von ihnen sollen jeweils 48 die Impfung bekommen und acht ein Placebo. Die insgesamt 168 Teilnehmer müssen zwischen 18 und 60 Jahre alt sein und bekommen zwei Impfungen im Abstand von einigen Tagen.
Der Zulassungsantrag von Curevac wurde innerhalb von neun Tagen vom Paul-Ehrlich-Institut genehmigt...."  

30.08.21 13:36
1

70645 Postings, 8072 Tage KickyErgebnisse der Studie September oder Oktober

Nach Angaben von Curevac-Chef Haas sollen die Ergebnisse der ersten Studie im September oder Oktober vorliegen. Danach muss der Impfstoff abermals an einer größeren Gruppe von 10.000 Probanden getestet werden. In dieser zweiten Phase steht die erforderliche Dosis in der Regel bereits fest und es geht darum, auch seltener vorkommende Nebenwirkungen zu entdecken.

https://www.faz.net/aktuell/politik/inland/...ungen%20zu%20entdecken.  

30.08.21 13:45

70645 Postings, 8072 Tage KickyLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 30.08.21 13:53
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Moderation auf Wunsch des Verfassers

 

 

30.08.21 14:39
1

162 Postings, 233 Tage SQ123CureVac-Studie: Präklinische Daten zeigen...

CureVac-Studie: Präklinische Daten zeigen deutliche Verminderung von Leberfibrose mit mRNA-Therapeutikum
DGAP-News: CureVac / Schlagwort(e): Studienergebnisse
30.08.2021 / 13:00
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent / Herausgeber verantwortlich.

CureVac-Studie: Präklinische Daten zeigen deutliche Verminderung von Leberfibrose mit mRNA-Therapeutikum

- Erster direkter Nachweis der Wirksamkeit von HNF4A mRNA-Therapien in präklinischen Mausmodellen zur Behandlung von Leberfibrose und Leberzirrhose

- Weitere Forschungsarbeiten zur Optimierung von mRNA-Therapiekandidaten für nichtklinische und klinische Entwicklung geplant

TÜBINGEN, Deutschland/ BOSTON, USA - 30. August 2021 - CureVac N.V. (Nasdaq: CVAC), ein globales biopharmazeutisches Unternehmen, das in klinischen Studien eine neue Klasse von transformativen Medikamenten auf der Basis von Messenger-Ribonukleinsäure (mRNA) entwickelt, gab heute die Peer-Review-Publikation mit dem Titel "Therapeutic HNF4A mRNA attenuates liver fibrosis in a preclinical model" in der Fachzeitschrift Journal of Hepatology bekannt. Die Studie wurde zusammen mit Experten des anerkannten REBIRTH-Forschungszentrums für translationale regenerative Medizin und der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie der Medizinischen Hochschule Hannover durchgeführt, die einen Zugang zu etablierten präklinischen Modellen für Lebererkrankungen ermöglichten. Die präklinischen Daten zeigen erstmals die erfolgreiche Anwendung des mRNA-kodierten Transkriptionsfaktors HNF4 alpha (Hepatozyten-Kernfaktor 4 alpha) in der Behandlung von Leberfibrose und -zirrhose.

Leberfibrose ist durch die Bildung von Narbengewebe in der Leber gekennzeichnet, das zu einer zunehmenden Beeinträchtigung der Leberfunktion führt. In Folge kann dies eine irreversible Leberzirrhose im fortgeschrittenen Stadium hervorrufen und schließlich zu Leberversagen oder Krebs führen. HNF4 alpha ist ein wichtiger Schlüsselregulator des Leberstoffwechsels, dessen Spiegel mit Fortschreiten der Krankheit nachweislich abnimmt. In dieser Studie wurde in vier unabhängigen Mausmodellen der Krankheit mRNA verabreicht, die für HNF4A kodiert. Dadurch konnte der HNF4A-Spiegel wiederhergestellt und die Schädigung der Leber deutlich verringert werden.

"Leberfibrose und Leberzirrhose verursachen jährlich Millionen von Todesfällen und stellen weltweit eine große Belastung für das Gesundheitswesen dar", sagte Dr. Igor Splawski, Chief Scientific Officer bei CureVac. "Mit diesen präklinischen Daten hat die Studie erstmals das Potential von HNF4A mRNA-Therapien für die Behandlung von Leberfibrose gezeigt. Innerhalb unserer vielfältigen Pipeline für proteinbasierte Therapien mit Schwerpunkt auf optimierten mRNAs, die die Produktion von Antikörpern oder therapeutischen Proteinen anregen, werden wir die Zusammenarbeit mit der Medizinischen Hochschule Hannover fortsetzen und weitere HNF4A mRNA-Therapiekandidaten für leberspezifische Erkrankungen optimieren."

"Der Mangel an zugelassenen Medikamenten, die eine Leberfibrose wirksam behandeln können, erfordert die rasche Entwicklung neuer antifibrotischer Therapien", fügt Dr. Amar Deep Sharma, Hauptautor der Studie, hinzu. "Unsere Studie liefert den ersten experimentellen Beweis, dass mRNA-Therapien tatsächlich eine potentielle Behandlungsoption für Fibrose darstellen. Weitere Forschungsarbeiten sind bereits im Gange, um wichtige Meilensteine zu erreichen, die den Einsatz von HNF4 alpha und anderen mRNAs als Therapien für tödliche Lebererkrankungen erleichtern können."

Im Rahmen der Studie wurden Lipid-Nanopartikel, die die mRNA für das menschliche HNF4A enthalten, in vier unabhängigen Mausmodellen mehrfach intravenös injiziert. Nach acht Injektionen von 1 und 2 mg/kg formulierter mRNA reduzierte sich die Zahl der Fälle von Leberfibrose und der daraus resultierenden Schädigungen der Leber deutlich. Darüber hinaus regte die Behandlung die zellulären Prozesse an, die für eine normale Funktion der Leber erforderlich sind. Die fortlaufende Forschung beschäftigt sich mit der Verbesserung der mRNA für die weitere nicht-klinische und klinische Entwicklung.
https://www.dgap.de/dgap/News/corporate/...rapeutikum/?newsID=1472776
 

Seite: 1 | ... | 152 | 153 |
| 155 | 156 | ... | 159   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln