MÜHL WKN 662810 - Wichtige News !!!!!!!

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 04.04.02 19:34
eröffnet am: 19.12.01 13:56 von: auf geht´s Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 04.04.02 19:34 von: Pichel Leser gesamt: 4490
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

19.12.01 13:56

2395 Postings, 7781 Tage auf geht´sMÜHL WKN 662810 - Wichtige News !!!!!!!

Hallo zusammen,

habe heute interessante News bekommen.
Mühl soll angeblich zum 31.12.2001 Insolvenz anmelden !!!!

Ich habe dies heute aus einer mir bekannten verlässlichen Quelle erfahren.
Wie euch bekannt ist, ist Mühl als Handel u.a. im Sanitärbereich tätig.

Da ich auch in dieser Branche tätig bin ( meine nicht börsennotierte Firma hat zum 31.10.2001 Insolvenz angemeldet ! ) habe ich dies vielleicht etwas früher erfahren als andere.
Als meine Firma dies getan hat, habe ich es erst im nachhinein erfahren :-(

Ich möchte hier keine bewußten Falschinformationen geben, aber diese Information habe ich von einem guten Kollegen, der mittlerweile sehr gute
Connections hat und seit über 40 Jahren in dieser Branche ist.

Vielleicht ist dies für einige jetzt noch rechtzeitig zum Ausstieg.
Jeder sollte selbst wissen was er macht.

Würde einen Put kaufen auf Mühl, habe aber nix gefunden - kennt jemand einen PUT??

Gruß & good luck

AUF GEHT`S  

19.12.01 14:08

7885 Postings, 7781 Tage ReinyboyDas glaub ich sofort, wäre nicht die erste Bau-

marktkette die Pleite geht.


Puts gibts leider keine.






Mfg    Reiny  

19.12.01 14:45

2395 Postings, 7781 Tage auf geht´sSchade - hätte mich fett mit Puts eingedeckt !!!!

Ist sonst keiner hier in Mühl investiert?
Dann könnt ihr froh sein - die Branche ist echt dermaßen am Boden!!!!

AUF GEHT`S  

19.12.01 15:33

8971 Postings, 7833 Tage bauwiQuatsch! Mühl meldet nicht insolvenz an!

Sonst wäre der Kurs jetzt woanders!!

MfG bauwi  

19.12.01 18:30

2395 Postings, 7781 Tage auf geht´sMan wird sehen - ich will auch keinen

verunsichern, aber evtl. mal eine Warnung ausgeben.
Wie Reinyboy schon sagt, die Baubranche ist mehr als marode und hat mit enormen
Umsatz - und Ergebniseinbußen  zu kämpfen.
Da bleibt auch ein Mühl nicht verschont - oder warum sollte es denen besser gehen???

Als meine Firma Insolvenzantrag gestellt hat, wußte bis zu diesem Tag kein Schwein etwas. Echt ne Sauerei !!!

Ich bin mal gespannt, ob da was dran ist. Wie gesagt man wird sehen....

Gruß
AUF GEHT`S  

19.12.01 18:40

1309 Postings, 7736 Tage userAuf geht,s noch alles im Lot??????

Dein letztes Posting=wahre Inkompetenz-pur
Man weiß es oder eben nicht. Gespannt sein ist nichtwissen.
Was soll der Blödsinn
USER  

21.12.01 11:53

7538 Postings, 7338 Tage Luki2Mühl meldet erfolgreiche Investorengespräche

Quelle: Die Welt



Mühl meldet erfolgreiche Investorengespräche
 
Der Baustoffhändler Mühl AG teilte mit, dass gestern mit den Kernbanken eine Vereinbarung über die Prolongation der gewährten Kredite bis zum 30.04.2002 getroffen wurde. Dami t erfolgte eine klare Positionierung pro Mühl und zu dem Konzept 2004plus.
Die Gesellschaft rechnet fest damit, dass ab Ende März 2002, nach Vorlage des Konzernabschlusses für 2001, auch eine weitere positive Begleitung des Unternehmens durch die Finanzpartner erfolgen wird. Auch die Kreditversicherer haben sich für das vorgelegte Konzept2004plus entschieden.

Zur weiteren Stärkung der Eigenkapitalbasis, zur Reduzierung derFremdverschuldung und Finanzierung des weiteren internen Umsatzwachstums auf 1 Mrd. Euro in 2004 verhandelt man derzeit mit Investoren, um die Liquidität um 50-100 Mio. Euro zu verbessern.

Die Aktie von Mühl legt momentan um 5,26 Prozent auf 6,00 Euro zu.

Aktueller Aktienkurs:
WKN: 662810


 

25.02.02 08:34

13488 Postings, 7767 Tage LalapoLiquiditätsengpässe ab März möglich ..

Mann , die jetzt auch , lange haben Sie sich gegen diese Baukonjunktur gestemmt .....
Da sind auch noch MÜHLANLEIHEN betroffen ,,,, aus denen die gutgläubigen AKtionären wohl kaum noch rauskommen werden ...


Traurig ..
www.vwd.de

Gruß LALI  

25.02.02 10:30

2042 Postings, 7278 Tage Falcon2001Oh mann, jetzt auch noch Mühl?

Kurze Frage,

Wenn Mühl noch unbelastete Werte von 30 Mio hat, jetzt aber 25 Mio neues Kapital braucht sinken die Assets für den Aktionär doch wohl auf 5 Mio ab. Ganz zu schweigen die Belastungen die ein langfristiger Kredit mit sich bringt. Oder habe ich da was falsch verstanden?

Hat sich schon jemand die Bilanz genauer angeschaut und kann etwas dazu sagen?
Habe leider mom. zu wenig Zeit dazu. Aber mich würde interessieren wie hoch das Eigenkap. bzw. die Eigenkap. Quote liegt.

Prima zu sehen übrigens auch , wie in den letzten Tagen der Kurs nachgegeben hat. Aber es gibt ja kein Insiderhandel - Gell?
 

29.03.02 14:12

2395 Postings, 7781 Tage auf geht´sna dann halt 3 Monate später als angekündigt !!!!!

Ich kenne das bereits - wie gesagt hatte meine Firma auch im Oktober Insolvenzantrag gestellt. Es war bereits mehrere Monate vorher die Rede davon, jedoch haben da die Banken nochmals für eine kurze Zeit mitgespielt.
Wenn der Karren erst mal so im Dreck drin steckt ist es eigentlich unmöglich ihn wieder rauszuziehen.
Übernahme von Mühl kommt eigentlich kaum in Frage - hier in Deutschland kann das nur die GC-Gruppe bewerkstelligen.
Dann wohl eher ein ausländischer Investor!!??

Ich drücke allen Mühl-Aktionären die meinen Hinweis vom Dezember nicht ernst oder wahr genommen haben die Daumen das es doch irgendwie weitergeht.
Werde mal meine Lauscher aufstellen und hören wer etwas weiß und wie es weitergehen könnte.

Sonst schöne Oster-Feiertage,
ich gehe jetzt wieder in den Garten und werde den Pool langsam flott machen ;-))

Gruß
AUF GEHT`S
 

02.04.02 08:08

1869 Postings, 7253 Tage altusNeues Sanierungskonzept!

Neues Sanierungskonzept


Mühl will 3000 Arbeitsplätze retten

--------------------------------------------------

Erfurt/Kranichfeld (rpo). Der zahlungsunfähige Baudienstleister Mühl aus Kranichfeld (Thüringen) will mindestens 3000 akut bedrohter Arbeitsplätze im Unternehmen retten. Ein neues Sanierungs-Konzept soll Abhilfe schaffen.
Derzeit führten eine Investmentfirma und eine Unternehmensberatung Gespräche mit potenziellen Investoren, teilte die börsennotierte Firma am Montag mit. "Ich will nicht ausschließen, dass es mehr als einen Investor gibt", sagte ein Sprecher. Die Mühl AG hatte am Donnerstag beim Amtsgericht Erfurt die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt.

"Ich vertraue darauf, dass die Banken, die Politik und der Insolvenzverwalter die Mühl AG als Ganzes erhalten, weil nur dieser Weg das Unternehmen wieder in die Gewinnzone bringt und damit auch die größtmögliche Zahl von Arbeitsplätzen sichert", sagte Vorstandschef Thomas Wolf. An diesem Donnerstag will der Vorstand den Gläubigerbanken das Konzept vorlegen, mit dem einer der größten ostdeutschen Konzerne gerettet werden soll. "Unser Konzept bringt den Banken den größtmöglichen Vorteil", sagte der Mühl-Sprecher.

Die Investmentfirma equinet AG und die Beratungsfirma Corporate Value Associates wollen Investoren gewinnen. Vorstandschef Wolf hatte in der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung" angekündigt, er habe einen Finanzinvestor gefunden, der bereit sei einzusteigen. Zugleich zeigte sich Wolf bereit, sein Privatvermögen in Mühl zu investieren. Der Vorstand geht davon aus, dass auch eine Analyse der Beratung Deloitte & Touche zum Ergebnis kommt, dass die Mühl AG fortgeführt werden kann. Thüringens Wirtschaftsminister Franz Schuster (CDU) will bei der Suche nach einer Nachfolgelösung vermitteln.

Mühl handelt mit Baustoffen und stellt Logistik bereit. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten arbeitet in Ostdeutschland.



 

02.04.02 10:54

25551 Postings, 7269 Tage Depothalbierer"Ich vertraue darauf, daß die Banken, die Politik

und der Isolvernzverwalter die Mühl-Aktie ein letztes Mal pushen, damit auch ich meinen Müll noch loswerde"
sagte Vorstandschef Thomas Wolf.

Herzlichen Dank für die rechtzeitige Ankündigung des finalen Zocks, Herr Wolf.
Ich freue mich schon.  

02.04.02 20:32

1869 Postings, 7253 Tage altusWo liegt das Problem?

Nur weil ne Sparkasse nicht mehr mitgespielt hat, gabs den formalen Antrag.

An der grundsätzlichen Ausgangslage hat sich nichts geändert.

Die Großbanken haben Ihre weitere Unterstützung vom Ergebnis der Wirtschaftsprüfer abhängig gemacht.

Und genau darüber wird, wie geplant,  am Donnerstag, ob nun mit oder ohne Insolvenzantrag, entschieden.  

02.04.02 23:16

25551 Postings, 7269 Tage DepothalbiererWeitere Unterstützung vom Ergebnis der Wirtschafts

prüfer abhängig??? Die wissen doch längst, was los ist, dafür sinds ja Banken.
Das Ding geht krachen, sonst hätte man es nicht so weit kommen lassen.
Ein unliebsamer Konkurrent weniger in Zeiten der Baukrise, was will man mehr?
Für die Insider geht es wirklich nur darum, ihren Mü(h)ll noch loszuwerden, glaub es mir, altus.  

03.04.02 00:26

2395 Postings, 7781 Tage auf geht´s@Depothalbierer

die Insider haben die Kacke schon längst nicht mehr im Depot !!!!!!!

Ich hör mich mal um was man in der Branche so spricht.
Ich glaube jedoch eher, das Mühl genau wie meine Firma in ein paar Monaten baden geht.
Restrukturierungspläne sind alle schön und gut, aber kosten jede Menge Geld welches man erst man haben oder bekommen muß.
Das Konzept muß schon sehr überzeugend sein für die Banken damit man immer wieder schlechtem Geld gutes hinterher wirft.
Die letzten Fälle wie Enron oder Holzmann machen den Banken die Entscheidung nicht unbedingt leichter.
Anyway - es wird sehr schwer für Mühl. Ich glaube nicht an eine Rettung.
Good luck....

AUF GEHT`S  

03.04.02 08:40

1869 Postings, 7253 Tage altus@Depothalbierer

Was am Ende mit Mühl wird, ist m.M. im Moment reine Spekulation.

Ich sehe Mühl auf dem akt. Kursniveau lediglich als Tradingchance.

Der gestern bestellte Insolvenzverwalter hat vom Amtsgericht 14 Tage Zeit bekommen, ein Gutachten zur Fortführung des Unternehmens zu erstellen.

Da sich morgen schon die Gläubigerrunde trifft, rechne ich zunächst mal mit einem Massekredit, der die laufenden Geschäfte sichert.

Allein eine solche Meldung, in Verbindung mit der Nennung der angekündigten Investoren dürfte für einen Kursschub sorgen.

Nicht vergessen sollte man, daß die Großbanken (Dresdner, Bayr.Landesbank) noch zur Stange halten. Lediglich 2 kleinere Regionalbanken haben den I-Antrag ausgelöst.

Fazit: Mühl ist für mich nur eine kleine Spielerei, als solides Investment kann man Mühl im Moment nicht bezeichnen.  

03.04.02 09:47

25551 Postings, 7269 Tage DepothalbiererAn auf geht's

Da liegst Du m.E. falsch, da gewisse Insider genauso an schnellem Geld interessiert sind, wie Du und ich.
Deshalb haben sich einige von denen gut mit Aktien vor der pos. Meldung am 22.3. eingedeckt.
Manche haben den Absprung aber noch nicht geschafft, und dafür gibt es jetzt die Verzögerungstaktik die mit der endgültigen Pleite enden wird.  

03.04.02 10:38

1869 Postings, 7253 Tage altusMorgen der nächste Ritt

Die Insider die vor dem 22.3. gekauft haben, haben mit Sicherheit den Absprung geschafft.

Gestern und heute wird wieder eingedeckt, morgen dann die Meldung über den Massekredit und das "ins Spiel bringen" der angekündigten Investoren und der Kurs steht wieder über 2 Euro.

Man muß das Spiel doch nur mitmachen......

 

04.04.02 09:47

34 Postings, 7164 Tage SilberstürmerMühl startet durch o.T.

04.04.02 17:05

25951 Postings, 7226 Tage PichelRTS 15.54

alle beteiligte Banken werden für Fortführung des Unternehmens votieren!!!!  

04.04.02 17:06

25951 Postings, 7226 Tage Picheluups natürlich 16:54 o.T.

04.04.02 19:34

25951 Postings, 7226 Tage PichelDGAP-Ad hoc: Mühl Product & Service

deutsch


Mühl Product & Service

Ad-hoc-Mitteilung verarbeitet und übermittelt durch die DGAP.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich.
--------------------------------------------------

In der am heutigen Tag in Weimar stattgefundenen Bankenrunde haben sich die
beteiligten Banken trotz eingeleitetem Insolvenzverfahren für das Ziel der
Fortführung der Mühl AG ausgesprochen und dem vorläufigen Insolvenzverwalter
konstruktive Zusammenarbeit zugesagt.

Ende der Ad-hoc-Mitteilung  (c)DGAP 04.04.2002
--------------------------------------------------
WKN: 662810; ISIN: DE0006628100; Index:
Notiert: Neuer Markt in Frankfurt; Freiverkehr in Berlin, Bremen, Düsseldorf,
Hamburg, Hannover, München und Stuttgart


041931 Apr 02

 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln