German Startups Group TecDax Aufnahme bis 2018?

Seite 15 von 18
neuester Beitrag: 25.04.21 02:59
eröffnet am: 07.09.16 18:13 von: firstgermany Anzahl Beiträge: 443
neuester Beitrag: 25.04.21 02:59 von: Ulrikescexa Leser gesamt: 114532
davon Heute: 10
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18  

18.12.19 13:29

1926 Postings, 2257 Tage KorrektorBeim zweiten Lesen der Meldung gestern

fällt mir noch auf, das es dort heisst:

"Die German Startups Group, ein führender Venture-Capital-Investor in Deutschland mit Sitz in Berlin, veräußert ihre Mehrheitsbeteiligung an der Exozet Berlin GmbH und erlöst dabei rund 11,2 Mio. EUR bzw. nach Abzug von M&A-Provisionen rund 10,8 Mio. EUR oder 1,00 EUR pro Aktie. Das entspricht knapp 70% ihrer bisherigen Marktkapitalisierung."

Tatsächlich gibt es derzeit noch 11,984 Mio. Aktien: https://ir.german-startups.com/de/fuer-aktionaere/aktie/

Also hat man im Gedanken bereits die erneute Einziehung der eigenen Aktien in dieser Angabe einkalkuliert. Daher kann man wohl sicher davon ausgehen, das diese auch kommen wird.

 

18.12.19 14:21

4695 Postings, 8236 Tage fwsBuchwert zum 31.12.2019 bei ca. 3 Euro

und damit hat die German Startups Group ein Potential von mehr als 70 % bis dieser Buchwert erst mal erreicht wäre. Das Risiko bei einem Kauf zum heutigen Kurs von 1,75 Euro dürfte sich damit in sehr engen Grenzen halten.

Der langfristige Abwärtstrend wurde gestern auch überzeugend geknackt - es könnte jetzt also auch mal eine ganze Weile nach oben gehen. Verschiedene technische Chart-Indikatoren haben ebenfalls Kaufsignale geliefert und die langfristige 200-Tages-Linie könnte ebenfalls noch sehr schnell ein zusätzliches Kaufsignal liefern.

Das Portfolio enthält zudem entsprechend der Ariva-Infos einige der erfolgreichsten und bekanntesten deutschen Startups und hohe Schulden sind nicht vorhanden. Erfolgreiche Startups bieten bekanntermaßen ein hohes Potential. Angesichts dieses Gesamtbildes ist m.E. derzeit Skepsis hier deshalb völlig fehl am Platze.
 
Angehängte Grafik:
chart_5years_germanstartupsgroup.png (verkleinert auf 27%) vergrößern
chart_5years_germanstartupsgroup.png

18.12.19 16:15

825 Postings, 1370 Tage SteinigoDenke Auctiontech und Co. könnte profitieren!

18.12.19 16:33

1926 Postings, 2257 Tage Korrektor#352

Das Neue ist seit gestern, das wesentliche Teile des Börsenwertes nunmehr Cash sind und nicht mehr Unternehmensbeteiligung. Neu ist auch, das ein wesentlich höherer Gewinn aus dem Verkauf der Mehrheitsbeteiligung erzielt wurde als anfangs gedacht.

Vor ca. 1,5 Jahren wurde der mögliche Buchgewinn aus einem Verkauf auf rund 1 Million Euor taxiert:
http://www.german-startups.com/index.php/...erhandlungen-14-mai-2018/

Jetzt sind es 6,1 Million Euro geworden - mehr als das Sechsfache!

Zudem gibt es weiter aussichtsreiche Beteiligungen wie AuctionTech oder Remerge. Dennoch hat sich die Lage nicht soo großartig verbessert, wenn man an das Management und den NAV zuvor geglaubt hat. Das tat die Börse aber - warum auch immer - nicht und sie tut es auch heute noch nicht.

Denn die Gesellschaft könnnte wohl ein weiteres Rückkaufangebot über 10 % der Aktien zu nur der Hälfte des Buchwertes machen und das würde den Kursstellungen heute nach wohl voll angenommen werden.

Es sind also immer noch viele Investierte bereit, den Euro für ca. 50 Cent zu verkaufen.
 Das muss man einfach ernüchtert feststellen.

 

18.12.19 18:40

825 Postings, 1370 Tage SteinigoSehe ich anders!

Ein Rückkaufsangebot dürfte als nächstes in Höhe des Eigenkapitals je Aktie kommen! Alleine schon deshalb, weil der Ceo  bzw.sein Umfeld vermutlich selber zu 3? Aktien gezeichnet haben und der Kurs alleine schon deshalb dort hin muss!  

18.12.19 23:37

1926 Postings, 2257 Tage Korrektor#355

Nein. Das ist unlogisch.

Denn wenn andere Aktionäre für möglichst wenig Geld abgeben, erhöht sich der Betrag der für die verbleibenden Aktionäre übrig bleibt. Der der unter NAV verkauft, erhöht praktisch automatisch den NAV für die verbleibenden Aktionäre.

Deshalb macht es Sinn, die Aktien zu günstig wie möglich zu kaufen. 2018 gab es ein Angebot zu 1,85, 2019 zu 1,50 Euro. Die Verkaufsbereitschaft jetzt legt nahe, das man auch um diesen Bereich eine weitere Million Aktien einsammeln könnte.

Erstmal müssen die vorhandenen Aktien aber eingezogen und ein neues Aktienrückkaufprogramm beschlossen werden. Die nächste HV ist m.W. im Juli 2020. Also noch ordentlich Zeit, das der Kurs wieder zurückfallen kann. Sehr gut für die die langfristig dabeibleiben.  

19.12.19 09:15

825 Postings, 1370 Tage Steinigowir werden sehen, def. will Gerlinger den Aktien-

kurs auf min. NAV-Niveau sehen, dafür macht es keinen Sinn unter dem aktuellen Kurs  Rückkaufsangebote abzugeben! Würde ja nur zum Verfall und Unglaubwürdigkeit führen!  

19.12.19 09:18

1926 Postings, 2257 Tage KorrektorWenn mich Bekannte fragen, wo man

denn in Aktien investieren soll, rate ich immer wie Finanztest zum weltweiten ETF Sparplan - monatliche kleine Raten ohne Gebühren.

Will jemand unbedingt in Einzelwerte investieren,  dann habe ich bisher nur zur Aktie von 7C Solarparken geraten. Jetzt denke ich könnte man auch eine Beimischung der GSG Aktie ohne schlechtes Gewissen empfehlen.  

19.12.19 14:55

825 Postings, 1370 Tage Steinigo7C bist Du Dir da sicher!?Schuldenstand ist extrem

19.12.19 15:37

1926 Postings, 2257 Tage KorrektorExkurs

Schaue Dir die Wertentwicklung an. Auch die Wertentwicklung der zahlreichen Kapitalerhöhungen. Es gibt denke ich wenig Sichereres - mir ist da nichts bekannt.

Aber die Aktie der German Startups Group kommt eben auch in den Bereich wo man sagen muss, das das Risiko nach unten ziemlich gering ist, während die Chance nach oben deutlich stärker ist. Und das relativ unabhängig von kurzfristigen Börsenturbulenzen. Woraus es für viele Neueinsteiger ja ankommt.  

19.12.19 16:29

1926 Postings, 2257 Tage KorrektorWeihnachtsgeschenk mal anders

Eben DD-Kauf 20.000 Stück zu 1,70 Euro.

https://www.ariva.de/news/...rman-startups-group-gmbh-co-kgaa-8050145

Warum die Börse das ermöglicht, das bleibt ein Rätsel.  

19.12.19 18:11

825 Postings, 1370 Tage SteinigoStarkes Zeichen, danke Chris!

Was passt nun wieder nicht Korrektor? Somit wird kaum ein Rückkaufsangebot zu 1,50? kommen;)  

20.12.19 13:05

825 Postings, 1370 Tage SteinigoKönnte ceritech aufwerten, da China ausscheidet

Vorräte für Waffen
US-Militär will Seltene-Erden-Produkte horten

Sie sind nötig für den Bau von Raketen und Kampfjets: Magneten, die aus Seltenen Erden hergestellt werden. Nun möchte das US-Verteidigungsministerium, dass Unternehmen große Vorräte davon anlegen. Dafür plant das Pentagon bereits Millionen Dollar ein.

https://www.n-tv.de/politik/...n-Produkte-horten-article21470453.html
 

20.12.19 13:20

825 Postings, 1370 Tage SteinigoHier mal die Auctiontechsoftware in Aktion

denke schon das Remax gut dafür löhnt und die Software ist auf viele Bereiche übertragbar, gerade im Fahrzeugbereich sehe ich hier Potential! Auch wäre eine Kopplung mit Chrono24 wäre denkbar;)


https://www.remax.at/de/immobilien/dave  

23.12.19 14:03

1926 Postings, 2257 Tage Korrektor#363

Ceritech ist weite Zukunftsmusik und benötigt noch erhebliche Investitionen in die Demonstationsanlage. Die erst im März 2018 eingegangene Beteiligung an Chrono24 wurde im August 2019 verkauft: http://www.german-startups.com/index.php/ueber-uns/

Angeblich soll erhebliches (!) nicht aufgedecktes Bewertungspotential bei dieser langjährigen Growth-Beteiligung vorhanden sein, an der man 2,4 % hält und die sich seit dem Einstieg enorm entwickelt hat:

https://remerge.io/

Das Lesen auf deren Internetseite ist für mich eine andere Welt - ich verstehe meist nichts. Ich weiss nur, das die diese Werbeanzeigen (z.B.?) auf Smartphones bringen und es ausgeklügelte Verfahren geben soll, welche Anzeige erscheint, um mögliche Klickzahlen auf die Seite des Werbenden zu erhöhen.  

05.01.20 11:08

825 Postings, 1370 Tage Steinigo...

So gesehen entspricht das Digitale Angebotsverfahren ?DAVE? ? eine Exklusiventwicklung von RE/MAX und AuctionTech ? am besten den realisierbaren Wunschvorstellungen der Österreicher bezüglich Preisfindung.  

10.01.20 13:51

2066 Postings, 3500 Tage tzadoz77Mister Spex

Laut Bundesanzeiger allerdings noch mit einem dicken Minus in 2018 i.H.v. 9 Mio.
Aber immerhin Umsatzerlöse um 16,3 Mio. gestiegen.  

10.01.20 13:55

825 Postings, 1370 Tage SteinigoEBITA wohl aber positiv und extremesWachstum gepl.

Selbst wenn ? wie vom Verband der Augenoptiker vorgerechnet ? der Onlinehandel lediglich fünf Prozent des Branchenumsatzes ausmacht, sind Zukunftschancen dennoch klar verteilt. Optikerketten wie Fielmann oder Apollo wachsen noch, jedoch bei weitem nicht so stark wie in den Vorjahren ? oder wie der Onlinehändler Mister Spex mit rund zehn Prozent.

Nun eröffnet das Berliner Unternehmen in den kommenden drei Jahren 100 Filialen im Land, greift damit Marktführer Fielmann an und will in andere Umsatzdimensionen gelangen. ?Mit den Läden wollen wir auch mehr Kunden in der Gruppe von 40 bis 60 Jahre gewinnen?, sagt Graber.

Diese Käufer gehen für einen Brillenkauf in der Mehrheit in einen Optikerladen und nicht in den Onlineshop. Fast 20 Standorte von Mister Spex vorwiegend in Großstädten gibt es derzeit, bis Ende 2020 sollen es 40 Geschäfte sein. Die Zahl von aktuell rund 450 Beschäftigten wird sich dann rasch verdoppeln.

https://www.welt.de/wirtschaft/article204750718/...-Brillenpreis.html

 

17.01.20 09:44

825 Postings, 1370 Tage SteinigoInfo von IR

Wenn die zurückgekauften Aktien eingezogen werden, ist danach sofort ein Rückkaufsangebot in gleicher Anzahl, also bis 10% möglich!  

21.01.20 11:29

4991 Postings, 5570 Tage xoxosschwierige Aktie - unterbewertet

Vor über einem Jahr hatte ich michmal mit der Aktie beschäftigt und war eher negativ gestimmt, auch wegen des schwachen Marktes Ende 2018. Bin damals auch ausgestiegen.
Der schwache Markt hat sich umgekehrt. wir notieren nahe an einem ATH, bedeutet, dass die Beteiligungen eher an Wert gewonnen haben sollten was mit dem Ausstieg aus Exocet ja auch gezeigt worden ist. Umso weniger verständlich ist die Stagnation des Kurses.  Kurs nun extrem unter NAV und das in dem Wissen, dass wohl weitere 10% der Aktien zurückgekauft werden sollen.  Einziger Unsicherheitsfaktor ist das Verkaufsportal. Ich kann nicht beurteilen wieviel Geld hier erbrannt wird. Sicher ist nur, dass es nicht wie erwartet funktioniert. Das hat mich aber nicht davon abgehalten ein paar Aktien zu kaufen und eine Annahme eines Rückkaufangebotes auf aktuellem Niveau würde ich nicht annehmen. Sehe hier Kurse deutlich über 2 Euro. Ein Investment ohne großen Risiken. Vielleicht sollte das Management erwägen eine normale Dividende zu zahlen. Hat vielleicht mehr Wirkung.  

21.01.20 12:56

825 Postings, 1370 Tage SteinigoDivi wäre nicht gut!

Würde eher 2 Stufen des Rückkaufsangebots machen! Erste Charge z.B 20% unter NAV und die 2 Charge 10% unter NAV, damit zieht der Kurs automatisch hoch und die Zittrigen können sofort gut raus  

Seite: 1 | ... | 12 | 13 | 14 |
| 16 | 17 | 18  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln