finanzen.net

+++Morgenbericht mit Terminen + Analysten 06.01.05

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 06.01.05 09:01
eröffnet am: 06.01.05 09:01 von: eposter Anzahl Beiträge: 1
neuester Beitrag: 06.01.05 09:01 von: eposter Leser gesamt: 1331
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

06.01.05 09:01
1

996 Postings, 6642 Tage eposter+++Morgenbericht mit Terminen + Analysten 06.01.05

Quelle:
http://www.agora-direct.de
__________________________________________________
***Handelsgebühren: z.B. Xetra 0,15% oder 7 ?/Order alles inklusive****

***z.B. US-Börsen 0,01 USD/Aktie oder 7 USD/Order alles inklusive***

Achtung:
Alle US-Börsen Realtimekurse im Pushverfahren nur 10 USD
ab einem monatlichen Provisionsaufkommen von 60 USD sogar vollständig kostenfrei.
__________________________________________________


3 Minuten für die Opfer in Südostasien, selbst die Börsen
konnten innehalten.

Erwartungsgemäß gingen die Kurse in Europa gestern ebenfalls
in die Knie aber konnten dann sich sofort in einen Seitwärtstrend
mit der Neigung zum ansteigen legen. Die US-Börsen aber zum Schluss
auch wieder mit Kursverlusten. Die Leerverkäufer waren die letzten
Tage schon guter Dinge und die Nachfrage nach direkten
Aktienleerverkaufsmöglichkeiten auch über Tage und Wochen steigt
wieder an. Leider bieten dies nur wenige Broker an.
Der Markte heute wird vorsichtig agieren den die ersten Zahlen vom
Einzelhandelsumsatz in Deutschland sind eine deutliche Enttäuschung.
" Geiz ist geil" setzt sich immer deutlicher durch die Gründe sind
bekannt. Volkswagen spürt die Vernichtung von Kaufkraft in den reichen
Industriestaaten sehr direkt, wobei eben China oder die Slowakei
die Umsätze nicht auffangen kann, weil die niedrigen Löhne dort nicht
geeignet sind teure Autos zu kaufen.
Der Euro weiter mit erstaunlicher Schwäche und ungebremst mit Abgaben.

Hilfe für die Flutopfer wird noch dringend benötigt,
Wenn Sie spenden wollen hier eine einfache und zweckmäßige
Einzahlungsmöglichkeiten:

telefonisch unter 0900-1002005
pro Anruf wird Ihre Telefonrechnung mit 5 EUR belastet, diese 5 EURO
gehen an die UNICEF dem Kinderhilfswerk.

Zum Thema Leerverkäufe/Shorten finden Sie hier unter:
http://agora_hilfe_info.agora-direkt.de/index.php?action=lee...

Wir wünschen allen einen erfolgreichen MONTAG.
Ihr Agora-Direct Team

NEU - ATS© - Agora Trading System©
http://www.agora-direkt.de/index.php?action=preise

VERGLEICHEN SIE DIE TRANSAKTIONSPREISE MIT IHRER HAUSBANK !
http://www.agora-direct.de/popup/popup.php?action=preisvergl...
__________________________________________________
WIRTSCHAFTS- und UNTERNEMENSMELDUNGEN für D O N N E R S T A G, 6. Jan. 05

- VW will nach Einbruch Absatz in USA 2005 mindestens stabilisieren
- Pischetsrieder sieht noch Milliarden-Sparpotenzial bei Volkswagen
- Verbände rufen Kartellamt wegen Online-Tarifen der Lufthansa an
- Siemens-Chef will Konzept für Handy-Sparte vorlegen
- Vivendi: Nicht in Gesprächen über Mehrheitsübernahme bei Ubisoft
- Bear Stearns erhöht Volumen für Aktienrückkäufe wieder auf eine Mrd Dollar
- Delta Air Lines reduziert Flugpreise in den USA - Auslastung sinkt
- Devisen: Eurokurs kaum bewegt vor Dezember-Arbeitsmarktbericht in den USA
- US-Anleihen: Uneinheitlich - Geringe Veränderungen
- EU-Parlamentarier fordert EU-Task Force bei der Flutopferhilfe in Asien
__________________________________________________
PRESSESCHAU für D O N N E R S T A G, 6. Jan. 05

- Verbände rufen Kartellamt wegen Online-Tarifen der Lufthansa an; " FTD" , S.
3
- Allianz will Verkauf von Konten über Vertreter ankurbeln; " FTD" , S. 15
- MTS sucht nach Wachstumsstrategie - mehrere Optionen denkbar; " FTD" , S. 17
- Burda will sich an " TV Today" beteiligen; " Handelsblatt" , S. 9
- VW-Tochter Gedas will 2005 als IT-Dienstleister für die Autobranche
T-Systems
überholen; " Handelsblatt" , S. 13
- Anbieter von Indexprodukten wachsen in rasantem Tempo -
Top-Vermögensverwalter
sagen spezialisierten Häusern gute Gechäfte voraus; " Handelsblatt" , S. 18
- Große Arzneimittelhersteller wollen mehr Daten über klinische Tests
veröffentlichen; " FT" , S. 1
- Bristol-Myers Squibb offenbar vor Verkauf von Geschäftsbereich; " FT" , S.
15
__________________________________________________
MARKTDATEN vom D O N N E R S T A G, 6. Jan. 05

aktuell Heute 08:25 = 1,3237 - 0,0037 /-0,28% Euro/US-Dollar
aktuell Heute 08:25 = 427,80 + 0,50 /+0,12% 1Unce Gold/USD
aktuell Heute 08:25 =13767,67 + 3,28 Pkt /+0,02% Hang Seng Index
aktuell Heute 08:25 =11492,26 + 54,74 Pkt /+0,48% Nikkei
aktuell Heute 08:25 = 1568,00 + 2,50 Pkt /+0,16% Nasdaq-Future
aktuell Heute 08:25 = 1184,50 + 1,25 Pkt /+0,11% S&P - Future
aktuell Heute 08:25 =10600,00 + 13,00 Pkt /+0,12% Dow Jones - Future
aktuell Heute 08:25 = 118,77 - 0,13 Pkt /-0,11% Bund-Future-Dez.(Renten)
aktuell MEZ 08:25 = 43,27 - 0,12 USD /-0,29% Future-Light-Crude-Öl/USA
__________________________________________________
WIRTSCHAFTSTERMINDATEN für D O N N E R S T A G, 6. Jan. 05

***Handelsgebühren: z.B. Xetra 0,15% oder 7 ?/Order alles inklusive****

***z.B. US-Börsen 0,01 USD/Aktie oder 7 USD/Order alles inklusive***

Deutschland
ab 07:00 Maschinen- und Anlagenbau Auftragseingang Nov. 04
ab 08:00 Einzelhandelsumsatz Nov. 04
Erwartung: -0,2 Ergebnis: -2,50

Frankreich
ab 08:45 Verbrauchervertrauen Dez. 04

Österreich
Feiertag " Heilige Drei Könige"
Börsen geschlossen

Spanien
Feiertag " Heilige Drei Könige"
Börsen geschlossen

Euroland
ab 08:00 Kommission, Entscheidung
zu Microsoft Corp. u. Time Warner Inc. DRM

ab 11:00 Geschäftsklimaindex Eurozone Dez. 04
ab 11:00 Index Wirtschaftsstimmung Dez. 04
ab 11:00 Erzeugerpreise Nov. 04

USA
14:30 wöchentl. Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
vorherig: 326.000 Erwartung: 330.000

22:30 Wochenausweis Geldmenge

europäische Unternehmen - Donnerstag, 6. Jan. 04
keine Termine bekannt

US ? börsengelistete Unternehmen
VORBÖRSLICH AB 09:00 UHR MESZ- Donnerstag, 6. Jan. 04
Aberdeen Asset Management plc ADN.L N/A vorbörslich ab 09:00 MEZ
AZZ Incorporated AZZ 0.20 vorbörslich ab 09:00 MEZ
Bio-Reference Laboratories BRLI N/A vorbörslich ab 09:00 MEZ
Helen of Troy Ltd HELE 0.93 vorbörslich ab 09:00 MEZ
Nu Horizons Electronic NUHC 0.06 vorbörslich ab 09:00 MEZ
RPM International Inc RPM 0.33 vorbörslich ab 09:00 MEZ
Schnitzer Steel Industries, Inc. SCHN 1.30 vorbörslich ab 09:00 MEZ
Xyratex Ltd XRTX 0.18 vorbörslich ab 09:00 MEZ

NACHBÖRSLICH AB 22:00 UHR MESZ - Donnerstag, 6. Jan. 04
Accenture ACN 0.31 nachbörslich ab 22:00 MEZ
Aehr Test Systems AEHR -0.08 nachbörslich ab 22:00 MEZ
Constellation Brands, Inc. STZ 0.85 nachbörslich ab 22:00 MEZ
E Z EM INC EZM N/A nachbörslich ab 22:00 MEZ
Laidlaw International, Inc. LI 0.30 nachbörslich ab 22:00 MEZ

OHNE UHRZEITANGABE - Donnerstag, 6. Jan. 04
A. Schulman SHLM 0.30 ohne Zeitangaben
Acuity Brands, Inc. AYI 0.32 ohne Zeitangaben
Emmis Communications EMMS 0.28 ohne Zeitangaben
ICON plc ADS ICLR 0.40 ohne Zeitangaben
LNR Property LNR N/A ohne Zeitangaben
MSC Industrial Direct MSM 0.37 ohne Zeitangaben
Neogen NEOG 0.21 ohne Zeitangaben
Novamerican Steel TONS N/A ohne Zeitangaben
The Mosaic Company MOS N/A ohne Zeitangaben
Topps TOPP 0.02 ohne Zeitangaben
WD-40 Company WDFC 0.30 ohne Zeitangaben

__________________________________________________
ANALYSTENMEINUNGEN - vom 05.01.2005(Quelle:dpa-afx 04.01.2005/22:00 Uhr)

ADIDAS-SALOMON (Kürzel: ADS WKN:500340)
LONDON - Das US-Investmenthaus Morgan Stanley zieht derzeit die
Textileinzelhändler den Sportartikelherstellern und den
Luxusgüteranbietern vor. Für die Branche der Textileinzelhändler
werde in diesem Jahr ein Anstieg des durchschnittlichen fairen
Wertes um 12,7 Prozent erwartet, teilten die Analysten am
Mittwoch in London mit. Bei den Sportartikelherstellern seien
es nur 0,1 Prozent. Bei den Luxusgütern werde sogar mit einem
Rückgang um 8,7 Prozent gerechnet. Im Vergleich dazu sieht
Morgan Stanley den Index MSCI Europe bis Ende 2005 um
8 Prozent verbessert.

ADVANCED MICRO DEVICES (Kürzel: AMD WKN:863186)
NEW YORK - Wells Fargo hat die Einstufung von Advanced
Micro Devices (AMD) von " Hold" auf " Buy" heraufgesetzt.
Die Aktie sei derzeit zu billig, heißt es in einer am
Mittwoch in New York veröffentlichten Analyse. AMD sei
in der Lage, Kunden und Investoren weiterhin mit seiner
Technologie zu beeindrucken.

ALLIANZ (Kürzel: ALV WKN:840400),
BAYER (Kürzel: BAY WKN:575200) ,
DEUTSCHE POST (Kürzel: DPW WKN:555200) ,
DEUTSCHE TELEKOM (Kürzel: DTE WKN:555750),
SCHERING (Kürzel: SCH/SHR WKN:717200)
FRANKFURT - Die Analysten der Commerzbank haben in einer
technischen Analyse am Mittwoch folgende Unternehmen als
ihre DAX-Favoriten im ersten Halbjahr 2005 genannt:
Allianz, Bayer, Deutsche Post, Deutsche Telekom, Schering.

AWD (Kürzel: AWD WKN:508590)
FRANKFURT - Die Investmentbank UBS hat die Aktie der AWD Holding
nach einem erwartungsgemäß starken vierten Quartal 2004 von " Buy 2"
" Neutral 2" gesenkt. Das Aufwärtspotenzial der im MDAX notierten
Versicherungsaktie sei in den kommenden sechs Monaten begrenzt,
hieß es in einer Studie am Mittwoch. Es gebe aber keinen Grund,
das Kursziel von 32,50 Euro zu verändern.

BAYERISCHE MOTOREN WERKE (Kürzel: BMW WKN:519000)
FRANKFURT - Die HelabaTrust erwartet für dieses Jahr auf
dem US-Automarkt einen " allenfalls stabilen" Gesamtabsatz.
Positive Einflussfaktoren seien das zu erwartende deutliche
Wirtschaftswachstum des Landes und das unverändert hohe
Rabattniveau, hieß es in einer am Mittwoch vorgelegten
Studie. Im Gesamtjahr 2004 habe der US-Automarkt mit einem
Plus von knapp einem Prozent auf 16,9 Millionen Einheiten
immerhin den ersten Zuwachs seit 2000 verzeichnet.

BECHTLE AG (Kürzel: BC8 WKN:515870)
STUTTGART - Die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) hat ihre
Gewinnprognosen für das IT-Systemhaus Bechtle nach Vorlage der
Quartalszahlen angehoben. Das Unternehmen habe im vierten Quartal
2004 sowohl die eigenen als auch die LBBW-Erwartungen übertroffen,
hieß es in einer am Mittwoch vorgelegten Studie. Das Kursziel
wurde auf 20,00 Euro heraufgesetzt und die Einstufung " Kaufen"
wurde beibehalten.

DAIMLERCHRYSLER AG (Kürzel: DCX WKN:710000)
MÜNCHEN - Die HypoVereinsbank (HVB) hat ihre Einstufung für die
deutschen Autohersteller nach Veröffentlichung der US-Absatzzahlen
für Dezember beibehalten. BMW und Porsche seien weiterhin auf " Buy" ,
DaimlerChrysler auf " Outperform" und Volkswagen auf " Underperform" ,
teilten die Analysten am Mittwoch mit. Der Gesamtmarkt in den USA
habe ziemlich genau den Erwartungen entsprochen. Die
Sektorgewichtung mit " Neutral" wurde ebenfalls beibehalten.

DELL INC (Kürzel: DELL WKN:121092)
NEW YORK - Prudential hat das Kursziel für Dell-Computer-Aktien
von 49 auf 55 Dollar angehoben. Wegen positiver Nachfragetrends
erhöhte Analyst Steven Fortuna seine Gewinnschätzung je Aktie
von 1,54 auf 1,58 Dollar für das Geschäftsjahr 2006, hieß es
in einer am Mittwoch in New York vorgelegten Studie. Die
Empfehlung für die Aktien des Computerherstellers bleibt
" Overweight" .

FRANCE TELECOM (Kürzel: FTE WKN:906849)
LONDON - Die derzeit günstige Bewertung der France-Telecom-Aktie
hat die Investmentbank Lehman Brothers zur Hochstufung ihrer
Anlageempfehlung von " Equal-weight" auf " Overweight" bewogen.
Das Kursziel sei von 26,50 auf 29,00 Euro angehoben worden,
hieß es in einer Studie am Mittwoch.

HANNOVER RUECKVERSICHERUNG (Kürzel: HNR1 WKN:840221)
LONDON - Morgan Stanley hat die Kursziele für die deutschen
Versicherungswerte Hannover Re und AMB Generalium neun respektive
sechs Prozent erhöht. Gleichzeitig schraubte die Investmentbank
in ihrer am Mittwoch veröffentlichten Studie die Kursziele für
Skandia, Benfield, AGF, Sampo und Medilanum nach oben. Mit
" Overweight" stuften die Analysten zudem weiter ING , Swiss Re
und Legal & General ein.

HEIDELBERGCEMENT AG (Kürzel: HEID WKN:604700)
FRANKFURT - HelabaTrust empfiehlt Anlegern den Verkauf der
HeidelbergCement-Aktie . Zwar hätten nach der verheerenden
Flutwelle in Südasien Wiederaufbau-Fantasien der Aktie ein
neues Zweieinhalb-Jahreshoch beschert, doch weitere Impulse
hält die Bank laut einer Studie am Mittwoch für unwahrscheinlich.
Der jüngste Kursanstieg sei vor allem durch die Kursgewinne
der Beteiligung am zweitgrößten Zementhersteller Indonesiens,
Indocement , unterlegt.

INFINEON TECHNOLOGIES (Kürzel: IFX WKN:623100)
TAIPEH - Die Marktbeobachter von DRAMeXchange erwarten, dass sich
die Spotmarkt-Preise für DRAM-Speicherchips bis Mitte nächster
Woche uneinheitlich entwickeln werden. Wie aus einer im Mittwoch
vorgelegten Markteinschätzung der Betreiber eines elektronischen
Handelsplatzes für DRAM-Chips hervorgeht, rechnen sie mit
unveränderten bis sinkenden Preisen für 128-MB-SDRAM-Chips
zwischen 2,35 bis 3,60 US-Dollar. Bei den hochwertigeren
256-MB-DDR-Chips erwarten sie einen Preisanstieg auf 3,75
bis 4,65 Dollar.

PROCTER & GAMBLE (Kürzel: PG WKN:852062)
NEW YORK - Banc of America hat die Einstufung von Procter & Gamble
von " Neutral" auf " Buy" angehoben. Der Markt unterschätze das
Potential der neuen Produkte des Konsumgüterkonzerns, hieß es
in einer am Mittwoch in New York veröffentlichten Analyse.
BoA-Analystin April Scee hob zudem das Kursziel von 54 auf
62 US-Dollar an.

SAP AG (Kürzel: SAP WKN:716460)
LONDON - UBS (Virt-X: UBSN.VX - Nachrichten) hat ihre Gewinnschätzungen
für den Softwarekonzern SAP etwas verringert. Anlass seien die auf den
schwachen Dollar zurückzuführenden Währungseffekte, teilten die
Analysten der Schweizer Großbank in einer Kurzstudie am Mittwoch
in London mit. Für 2005 werde statt eines Gewinns je Aktie (EPS)
von 1,72 Euro nur noch mit 1,70 Euro gerechnet. Die Empfehlung
bleibt " Buy2" mit einem Kursziel von 160 Euro.

SUDZUCKER AG (Kürzel: SZU WKN:729700)
FRANKFURT - Die Deutsche Bank hat das Kursziel für Südzucker-Aktien
vor Veröffentlichung der Quartalsbilanz am 14. Januar von 16,80 auf
17,40 Euro erhöht. Zugleich sei die Aktie mit " Buy" bestätigt worden,
hieß es am Mittwoch. Die Experten erwarten eine deutliche Erholung
im osteuropäischen Zuckergeschäft. Ansonsten rechnet sie mit einem
verlangsamten Gewinnwachstum im zweiten Halbjahr. Grund seien
höhere Energiekosten, der schwache US-Dollar und niedrigere
Zuckerpreise auf dem Weltmarkt.

VOLKSWAGEN AG (Kürzel: VOW WKN:766400)
LONDON - Die Analysten von Merrill Lynch erwarten, dass Volkswagen
in China weiterhin an Boden verlieren wird. Wie aus einer am Mittwoch
veröffentlichten Branchenanalyse hervorgeht, rechnen sie damit, dass
der Autoabsatz in der Volksrepublik im kommenden Jahr stärker als
erwartet wachsen wird. Davon dürften jedoch Hyundai (" Buy" ), Toyota
(" Buy" ) , Honda (" Neutral" ) und General Motors (NYSE: GM - Nachrichten)
(" Neutral" ) profitieren. Die Anlageempfehlung " Sell" für die
Volkswagen-Aktie wurde bestätigt.
__________________________________________________
NEU - ATS© - Agora Trading System©
http://www.agora-direkt.de/index.php?action=preisvergleich
__________________________________________________
Alle Angaben ohne Anspruch auf Vollstaendigkeit und ohne Gewaehr

Wir wünschen Ihnen einen erfolgreichen Handelstag
Ihr Agora-Direct Team
__________________________________________________
Wichtige Information:

Alle übermittelten bzw. bereit gestellten Informationen geben die Meinung
der bei Agora-Direct beschäftigten Autoren wieder und stellen in keinem Fall
eine Beratung dar. Sie geben keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von
Wertpapieren oder Derivaten. Die ggf. dadurch in der Vergangenheit erzielten
Gewinne oder Verluste, sind keine Gewähr für die Zukunft.
Keinesfalls sollten Sie anhand der Informationen ungeprüft
Anlageentscheidungen treffen. Die zur Verfügung gestellten Informationen
ersetzen nicht die eigene Recherche oder/und die Beratung durch Ihre Bank
oder einen Anlageberater. Die übermittelten Informationen betreffen ggf.
Wertpapiere, sowie Derivate die auch als hochspekulativ und riskant
eingestuft werden. Den daraus resultierenden Chancen auf
überdurchschnittlichen Gewinn, steht das Risiko des Totalverlustes des
eingesetzten Kapitals gegenüber. Die übermittelten Informationen sind
ausschließlich für den Adressaten bestimmt. Jegliche Weiterleitung oder
Verbreitung ist untersagt. Wenn Sie diese Mitteilung irrtümlich erhalten
haben, informieren Sie uns bitte und löschen Sie die Informationen aus Ihrem
System.Sollten Sie diesen kostenfreien Informationsservice von AGORA-DIRECT
nicht erhalten wollen, so senden Sie bitte eine E-Mail an
support@agora-direct.de

AGORA-DIRECT
Internet: www.agora-direct.de
E-Mail: info@agora-direct.de
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
GRENKE AGA161N3
BayerBAY001
NVIDIA Corp.918422
Microsoft Corp.870747
Ballard Power Inc.A0RENB
XiaomiA2JNY1
NikolaA2P4A9
BYD Co. Ltd.A0M4W9