RWE/Eon - sell out beendet?

Seite 1 von 929
neuester Beitrag: 24.07.21 14:32
eröffnet am: 11.09.11 12:39 von: Bafo Anzahl Beiträge: 23213
neuester Beitrag: 24.07.21 14:32 von: dannell3 Leser gesamt: 4119757
davon Heute: 2555
bewertet mit 52 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 | 929   

11.09.11 12:39
52

3097 Postings, 4115 Tage BafoRWE/Eon - sell out beendet?

Moinsen!

Möchte hiermit mal ein Thema für beide Versorger zusammen einrichten.

Charttechnisch befinden sich beide immer noch in einem langfristigen Bullenmarkt.
Ein kurzer Blick auf den Gesamtchart genügt, um dies zu erkennen.


Aber zu den letzten Monaten braucht man nicht viel zu sagen, da wurde so manchem Anleger wohl das Nervenkostüm weggesprengt angesichts des massiven sell out.
Dass es an der Börse nicht nur eine Richtung gibt ist nicht nur den Bullen bekannt, denn auch Leerverkäufer kommen in bestimmten Kursregionen ordentlich ins Schwitzen.
Viel Platz sehe ich nach unten nicht mehr, denn dann kommen wir in Bereiche, wo ordentliche Gegenwehr zu erwarten ist - vor allem von Investoren, die nicht nur bis um die nächste Ecke denken.
Immerhin bieten beide Werte zZ eine sehr gute Dividendenrendite sowie ein gewisses Maß an Sicherheit angesichts ihres Geschäftsmodells.
Mein persönlicher Favorit unter den beiden ist z.Z. RWE, sollte die drehen ist erstmal ordentlich Platz für einen zünftigen rebound. Werde nächste Woche mal das Geschehen von der Seitenlinie aus betrachten, vor allem die Vola.
Bei RWE könnte man sogar schon Tiefstkurse gesehen haben.
Eon bin ich noch vorsichtig, vielleicht wird die noch in den Bereich 11,30 geboxt.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 | 929   
23187 Postings ausgeblendet.

23.07.21 14:51

73 Postings, 395 Tage EzA22H2 Erzwugung in der Nordsee

ESSEN (dpa-AFX) - Mehrere europäische Energiekonzerne prüfen den Bau von Anlagen zur Produktion von grünem Wasserstoff in der Nordsee. Geplant sei eine Elektrolyseurleistung von rund 300 Megawatt, mit der ab 2028 bis zu 20 000 Tonnen grünen Wasserstoffs pro Jahr auf See erzeugt werden sollen, teilte der Essener RWE-Konzern am Freitag mit. Bis 2035 könnten dann 10 Gigawatt Elektrolysekapazität installiert und der Wasserstoff über eine erweiterte Leitung zum deutschen Festland transportiert werden.

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...-in-der-nordsee-10364573  

23.07.21 15:00

424 Postings, 158 Tage ST2021Es läuft

und da ist die nächste gut Nachricht .  

23.07.21 15:09

73 Postings, 395 Tage EzA22Naia..

..das ledigliche Prüfen würde ich jetzt nicht als good news abstempeln, eher nice to know.  

23.07.21 15:45

435 Postings, 103 Tage dannell3@ EzA22: Naia.

... ist mir alles zeitlich zu weit geworden.  
Ich warte bis 30.5 und verabschiede die Haelfte meiner RWEs mit deutlichem Verlust.
Werde dann im Fruehling 2022 (nach Texas) schauen ob das Manoever sich gelohnt hat.
Auch die Ueberflutungen geben mir zu denken. Dies muss kuenftig verhindert werden aber verlangt wohl enorme Bauarbeiten.
Muss gewinnbringend Umschichten und Verluste sanieren.  

23.07.21 16:41

722 Postings, 282 Tage Oskar2020Für heute

wird es jetzt noch einmal spannend ob die 30 auch wirklich halten.  

23.07.21 16:44

722 Postings, 282 Tage Oskar2020Sieht nicht so

gut aus. Die Bären haben nur gewartet auch den Schluß und versuchen jetzt den Kurs drunter zu bekommen.  

23.07.21 16:45

722 Postings, 282 Tage Oskar2020Psychologisch

und Charttechnisch wäre das suboptimal.  

23.07.21 16:53

722 Postings, 282 Tage Oskar2020Dannell

Du musst ruhiger werden. Bist ja genauso ungeduldig wie ich als ich Trader. Klar waren die letzten Monate eher schlecht. Aber wochenlang schreibst du, dass du nur wartest das der Kurs unter 30 geht um nachzukaufen. Jetzt ist er es gewesen und hat sich ziemlich schnell hoch gearbeitet. Jetzt willst du raus, weil, dir der Erfolg zu weit weg ist. Bei jeder Aktie wird es Risiken geben. Da keine Warnung seitens RWE gekommen ist, würde ich die Zahlen abwarten.wenn die besser sind als erwartet, kann der Kurs auch ausbrechen, kann natürlich auch andersrum sein, aber so ist Börse. Geschenkt kriegt man nichts.  

23.07.21 16:56

435 Postings, 103 Tage dannell3Oskar2020: Für heute

Ich denke wir sind schon ziemlich am Boden. Ich hoffe das Momentum dauert noch an.
Anderseits denke ich dass wir die Marke 30 nochmals bis Fruehling 2022 sehen koennen.
Langfristig sieht es besser aus.
Die Bedeutung des NS2 wird in Medien unglaublich heruntergespielt, wohl nicht die Neider/Feinde und Blutsauger zu irritieren.
Ausserdem, auch NS2 ist noch nicht sicher. Es ist nichts unterschrieben. Verschiebungen und Stopps haben wir allemal gesehen. Ich habe selbst zum Schluss geglaubt NS2 kommt nie!
Aber ich kann jetzt damit spekulieren, dass doch deutsches Gas durch deutsche pipes demnaechst fliesst wie selbstverstaendlich ist.
Dies wird fuers DE Aufschwung bedeuten. Aufschwung ist gut fuer die RWE.
Boerscentechnisch und kurzfristig besorgt mich nur der Liquiditaetsentzug...bessergesagt die Enhaltsamkeit in Aktien zuguensten der Sparkontos und Anleihen.
Irgendwann fliesst das Geld umgekehrt und zwar stark
Das sehe ich klar und bin mir sicher.
In eventuellen schlechten, kurzfristigen Perioden heisst es NICHT VERKAUFEN und nicht Mut verlieren.

;)  

23.07.21 17:03

73 Postings, 395 Tage EzA22Ja, bin jetzt

ohne Verluste raus. Ich warte erst Mal ab, ob sich der Abwärtstrend hält.  

23.07.21 17:05

435 Postings, 103 Tage dannell3@Oskar

Ich habe schon heute bei 30,28 mit Gedanken gespielt langsam zu Verkaufen. Habe da gewisse Moeglichkeiten gesehen. Wohlbemerkt nur Haelfte und auch nicht zum Cashhalten.
Mal sehen, vielleicht denke ich anders naechste Woche. Vielleicht ein neues Bild.
Ich brauche Cash dringend fuer den Fall Biden und Merkel unterschreiben was.
Ich weiss nicht wann das wird und wie gesagt ob ueberhaupt. Die haben sich diesbezueglich nicht geaeussert. Und Politik ist eine...  

23.07.21 18:22

722 Postings, 282 Tage Oskar2020Also

für heute ist es sehr positiv, dass es genug Käufer gab, die den Angriff der Bären stand gehaltenhaben und den Kurs locker über 30gehalten haben. Jetzt stehen wir fast exakt da, wo wir vor einer Woche auch waren. Daher wird der Montag spannend. Gibt es noch einen Angriff oder haben die meisten kapiert, dass hier Geld verdient wird und das Unternehmen sich immer besser auf die Zukunft einstellt. Hoffe mal auf keine schlechten Nachrichten amWE. Soll ja wieder starken Regen geben.  

23.07.21 18:58

1009 Postings, 4126 Tage Alexander909Zuversicht

Ich sehe keinen Grund, warum ich an einen Verkauf von RWE denken sollte. Durch die Kurskapriolen hat sich der Wert des Unternehmens und die mittel-und langfristige Story um keinen Deut geändert. Lediglich der Preis hat stark geschwankt, durch technisch bedingte Faktoren (Charttechnik und Stop-Loss-Lawine) ist er in der Woche temporär unter Druck geraten. Natürlich gab es die Meldung eines Schadens in Höhe eines mittleren zweistelligen Millionenbetrages. In Relation zum prognostizierten EBITDA für 2021 von gut 3 Mrd. ist die Schadenshöhe wirklich kein Grund, um RWE längerfristig tiefer zu handeln.



Ich möchte nochmals meinen Beitrag vom 14.05.21 zitieren, der sich auf den Earningscall vom 12.05.21 bezog :

Ein Analyst verwies auf das starkes Handelsgeschäft und den Umstand, daß sich der Gaspreis im 1.Q. im Vergleich zum Vorjahr verdoppelt und zu Beginn des 2.Q. sich sogar zum Vorjahr vervierfacht hat. Daraus leitete er ab, daß auch im 2.Q. ein sehr gutes Handelsgeschäft anstehen könnte.  Die Antwort war sinngemäß, man nimmt keine Stellung zu einzelnen Positionen und gibt auch keine Prognose für das 2.Q. ab, aber Zitat Müller (CFO) : "But I can confirm it's still moving in the right direction, the business. So we are happy with the development also in Q2 so far."

Schaut man nun die Gaspreisentwicklung seither an, so kann man feststellen, daß sich der Gaspreis nach dem Call weiter fest entwickelt hat. Lag er damals bei knapp 3 $, so notiert er heute bei über 4 $. Obwohl der Gaspreisanstieg sicher nicht automatisch ein sehr gutes Handelsgeschäft garantiert, deutet er für mich an, daß das Handelsgeschäft nicht allzu schlecht verlaufen sein dürfte. Ich bin auf jeden Fall für die Zahlen am 12.08. sehr positiv gestimmt.


Wie auch immer, wenn ich eine Kurs-Prognose für RWE zum Jahresende abgeben müßte, dann würde ich eher von einem Kurs von 40 ? als von einem Kurs unter 30 ? ausgehen.

Zum Schluß noch einer meiner Lieblingssprüche von Kostolany. "An der Börse kommen erst die Schmerzen, dann das Geld.". Man muß die Schmerzen halt aushalten können.

 

23.07.21 20:39
2

90 Postings, 240 Tage windeiHallo Dannell

eigentlich habe ich mich schon längst hier abgemeldet, aber als ich deine zwei letzten Statements gelesen habe konnte ich nicht anders als dir doch noch einmal zu schreiben.
Die RWE Kurse haben wohl dein Wohlfühlzustand ziemlich durchgeschüttelt. Du bist wohl von einem RWE-Aktioner zu einem Spekulant geworden. Unglaublich, so hatte ich dich früher nicht eingeschätzt.
Wenn du so weiter machst, wird dein Erbe in große Gefahr kommen.
Was RWE betrifft solltest du verstehen, das Stromerzeuger auf Grund der rießigen Investitionen und damit gepaart dem hohen Zeitaufwand immer eine langsame Ente sein wird. Es geht einfach nicht anders.
Behalte die Hälfte deiner Erbschaft cash, so dass du damit gut leben kannst und die andere Hälfte lege in maximal 5 Investments an und lasse diese in Ruhe arbeiten. FERTIG! In der Mischung bleibt dann eine gute Rendite mittelfristig.
Lass die Spielereien, denn diese werden dir von Usern warm zubereitet wie sie damit tolles Geld verdienen... Du investierst doch in anderen Größenordnungen und das kann wirklich viel Geld kosten.  
Im Ernst, mache Yoga und finde dich wieder selbst.
Alle Gute wünsche ich dir
und nun lösche ich wieder mein Konto.  

23.07.21 21:01

435 Postings, 103 Tage dannell3@windei: Hallo Dannell

Hi windei,

Ich respektiere deine Raete aber dieser ist etwas Spaet gekommen. Danke trotzdem, es ist gut gemeint.
Ich habe diesen Fehler korrigiert (nur eine Aktie zu haben). Ich habe RWE zu frueh vorgegriffen, stecken geblieben, ich weiss das was du sagst, daher behalte ich RWE zum viertel des Depots. Ich trenne mich auch ungerne von viel Verlust bei einer Zukunftsversprechenden Aktie die auch keine schlechte und doch sichere Divi zahlt.
Ich habe jetzt 3 Aktien im Depot (4 mit einem Spass Trash, kleiner Zockeinsatz) und schwer vertreten sind RWE und neulich BASF.
Es sollten entweder 4 sein (beinahe habe ich Deimler erwischt, aber hat sich leider stark verteuert).
Der Verkauf der Haelfte des RWEs sollte halt  zu etwas Streuung dienen.
Ich haette das frueher machen sollen...


Habe noch und gerade  kein Cash. Ueberfluessige und laestige  Immos schon.

Ich hoffe dir gehts gut.
;)  

23.07.21 21:25

435 Postings, 103 Tage dannell3windei: Hallo Dannell

... und do not worry.
Bin virtuell mit der letzten Rochade im RWE schon bei ueber 32.
Mit Glueck mache ich weiter so bis ich virtuell raus bin mit Verlust bei RWE.
Insbesondere wenn sich RWE hoffentlich bessert.

;)  

23.07.21 21:27

722 Postings, 282 Tage Oskar2020Alexander

Kostolany hat fast immer gute Weisheiten. So schönes WE und Windei viel Spaß auch ohne dieses Forum.  

23.07.21 21:28

424 Postings, 158 Tage ST2021Es läuft

DANNELL3 warum willst du jetzt aussteigen man sieht doch das sich RWE hält wenn es Montag hoch geht haben wir doch eine gute Changs unser Geld zurück zu bekommen. Was glaubst du wie mir zu mute war als es am Dienstag in den Keller rauschte und ich dachte es geht auf 23 ich habe auch noch SE gekauft und die rauschten auch in den Keller und ich war komplett investiert. Ich konnte auch nicht mehr reagieren muss auch nur zuschauen und hoffen. Darum immer ruhig bleiben Panik an der Börse gibt Verluste.  

23.07.21 21:41

435 Postings, 103 Tage dannell3Oskar2020: Also

Ich denke, habe es nicht ueberprueft, solches Unwetter wiederholt sich nicht zweimal in so einem kurzem Abstand. Im Sommer nach starker Duerre und haeufiger im Fruehling bei Schneeschmelze und Regen.
Obwohl alte leuete bezeugten sie haben solche Ueberflutungen nicht im LEben gesehen und Klima sich wohl vielleicht andert, zweimal des "guten" ist fast fast unmoeglich.  

23.07.21 22:29

435 Postings, 103 Tage dannell3ST2021: Es läuft

Ich hatte vor einigen  Tagen gar keine Panik. Ich habe mich wie auf Mosquitojagt gefuehlt. Es war ein "Perfect Storm" ... wie in Forrest Gump. Ich habe die Chance erkannt und habe die wahrgenommen.
Zeit wird zeigen ob ich im Recht bin.

Ich hatte auch heute keine Panik, es ging alles gut. Nur die Meinung, dass das Spread in einem Moment zwischen RWE und BASF heute guenstig war. Ich hoffe naechste Woche noch besser.
Habe mich seit der Veroeffentlichung der Zusammenarbeit RWE und Basf halt mit Basf beschaeftigt.
Ich denke wir werden noch mehr verschiedene Interaktion zwischen diesen zwei AGs sehen.

NS2 hat mir das Push gegeben. Ich habe nicht ganz geglaubt, dass es klappt aber fuer alle Faelle... es gab auch Anzeichen fuers Optimismus, aber man weiss nie...

Jedenfalls hat der Markt dieses Ereignis (NS2 Vorankommen) nicht honoriert, daher wenn weiter verschoben wird, deswegen auch nicht leiden... irgendwie.

Ich interpretiere die Situation so... es gibt Leute die sich dumm stellen und im Windschatten der Medienstille und -Verdummung mit kleinen Umsaetzen die Aktie erschwinglich kaufen/machen. Es gibt solche die weiterhin mit Recht misstraurisch sind und Vorsicht ueben.
Der Rest weiss tatsaechlich nicht von Bedeutung des NS2 oder denkt gar nicht darueber nach.

Es kann sein ich habe mir was eingebildet und bin wohl ziemlich alleine in dieser Ueberzeugung - sollte taetsaechlich Gas durchs NS2 fliessen, dann werden wir ziemlich ueberrascht sein.
Ich bin schon ueberrascht, dass es kein Run auf die Aktie gibt. Ich spiele in Gedanken mit einem Kredit, aber keine Zeit dazu. Koennte auch Pech bringen.

Es kann durchaus passieren RWE schiesst jetzt hoch auf 40 und Basf geht Richtung 60 und ich bin in eine Falle geraten aber im Moment bin ich ganz locker... zumindest weil ich beide habe.

Neachste Woche  ... mal sehen. Ich schaue aufs Spread.  

23.07.21 22:51
1

1009 Postings, 4126 Tage Alexander909Da fällt mir wieder Kostolany ein,

erst wenn die Aktien von den Zittrigen zu den Hartgesottenen gewandert sind, steigen die Kurse wieder.

Vielleicht ist dannell ein zittriger und ein guter Indikator, daß ein Kursaufschwung nah ist.  

24.07.21 10:59

424 Postings, 158 Tage ST2021Es läuft

Wenn wir Montag über 30,60 kommen geht es bergauf nach der Strategie von Jeff Cooper in bullischen Marktphasen. Daniel das würde ich noch abwarten ich habe ein paar Chats von dir im letzten Jahr gelesen du bist ja weit über 34 eingestiegen und warst von RWE sowas von überzeugt Warum jetzt aussteigen nur weil du in BASF investieren möchtest. Die Aktie ist auch sehr hoch nicht das du dich da verrennst.  

24.07.21 14:14

435 Postings, 103 Tage dannell3ST2021: Es läuft

Zu RWE bin ich immer noch Bullisch. Vielleicht nur mittelfristig nicht.
Die Q2 Zahlen werden gut, vielleich sogar sehr gut und besser als meisten erwarten.
Aber habe gelernt mir gegenueber ein kritischer Bulle zu sein.
Ich habe diese Kritik einige male erwaehnt.

Zu Markterwartung:
Immer wenn ich Chartkunde zu Rat gezogen habe war dies ein Fehler. Wenn schon dann die von van Metre und Macrodata.
Der Bond King hat mir viel Geld und stets gespaart. Er swimmt gegen den Strom - erfolgreich btw.
...tube.com/watch?v=5AXlukffeuc
Schau die mal zB. was er gesagt hat... kurz vor der letzten Korrektur. Hat die auf Tag genau predicted.
Lower yields, lower Stocks!? Ist eine Kontemplation wert.
Ich denke viele werden ihn "subsrciben" und kleben bleiben. Wie immer - mit eigenem Kopf denken.
Ist meist auf die USA bezogen. Trotzt Einfluss, fuer DE bin ich optimistischer, besonders wenn NS2 kommt.

Also, es gibt jede Menge Influenser die voellig Gegensaetzliches sagen.
...tube.com/watch?v=NGxBoQ6qzHE
Schwere Zeiten fuer Denkgewohnheiten und Bildung der Kurzzeittrader.

Zu Basf:
...tube.com/watch?v=VVIeSBUC-sI
Hellmeyer - ein Man, ein Wort.

Es kann sein Basf ist "geometrisch" hoch je nach dem Standpunkt der Beobachtung. Meinetwegen auch geometrisch/linienmaessig ist die Aktie nicht mal in der Mitte. Von Was?
Mich interessieren nur Fundamentaldaten der AG und Makrodata, nicht was die Aktie in EUR kostet/e.

Aber da die Boerse eher ein Vorteuschungsspiel ist, kann sein ich habe mich verrant. Noch nicht in vollem Umfang. Ich bin hier mehr Bullish. Auch wenn ich eine Konjunkturabkuehlung erwarte, dieses Risiko ist mehr als abgesichert mit NS2. Also ich hoffe auf ein doppeltes Fruehzyklus.

Als langfristanleger mit Divieinkommen bin ich locker mit voruebergehenden Tiefs.
Ich denke Dips hier und da sind wahrscheinlich. Da ich irgendwann wieder bei Cash bin, ist dies auch nicht so schlimm.  

24.07.21 14:28

435 Postings, 103 Tage dannell3Texas... more friendly

Bezueglich Texas...
Ich stoebere und lese vielleicht zuviel.
Obwohl ich nichts zu RWE weatherisation finden kann und sich die AG diesbezueglich nicht aeussert, weswegen ich annehme es wird nicht mehr investiert als aufgezwungen... das SB3 ist abgesegnet und wirksam schon ab 16.6.2020.

Dies lindert das Risikoexposure und ist eine der wohl besseren und bedeutsameren Nachrichten fuer die RWE:
https://www.texasmonthly.com/news-politics/...ctric-grid-legislature/  

24.07.21 14:32

435 Postings, 103 Tage dannell3Alexander909: Da fällt mir wieder Kostolany ein,

Keine Ahnung.
Bin noch stark in RWE und werde wohl nie (sag niemalls nie) weniger als 1/4 RWEs im Depot haben.
Ich weiss nicht ob und wie dies das Ergehen der Aktie relativisiert.

;)  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
927 | 928 | 929 | 929   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln