14 Gründe für ein Investment in BVB.

Seite 1 von 932
neuester Beitrag: 23.09.21 08:12
eröffnet am: 24.05.11 15:08 von: atitlan Anzahl Beiträge: 23291
neuester Beitrag: 23.09.21 08:12 von: Der Tschech. Leser gesamt: 2890613
davon Heute: 639
bewertet mit 61 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
930 | 931 | 932 | 932   

24.05.11 15:08
61

5367 Postings, 6127 Tage atitlan14 Gründe für ein Investment in BVB.

 

  1. Nach viel Jahre von sportlichem so wie wirtschaftlichem Rückgang, hat vor einige Jahre eine neue Zeitrechnung angefangen der  in die deutsche Meisterschaft kulminierte.

  2. BVB reduzierte dabei die vergangen Jahre (und zwar fast ohne europäische Teilnahme) ihre Verschuldung um mehr als 100 Mio. Euro... ein starkes Beleg dafür welche Freier Cashflow unter vernünftige Führung bei ein Club wie die BVB möglich ist

  3. Die Bundesliga ist zeitgleich sportlich aufgestiegen.
    Im Saison 2009/2010 belegte es den 1. Platz in Europa 2010/2011 den 2. Platz (UEFA Wertung). Von daher sind 4 CL Plätze erstmals garantiert.

  4. Dies ist auch ein Beleg dafür das deutsch Spitzenmannschaften relativ stärker geworden sind, bzw. vom Qualität her im CL viel bessere Chancen haben als vor einige Jahre.

  5. Eine Erfolgreiche Liga bringt mehr Euros aus internationale TV Vermarktung.

  6. Der internationale Konkurrenz.. kommt aus Länder die es wirtschaftlich nicht sehr gut geht.. dafür boomt es in Deutschland. Dies wird für den Clubs mehr Geld einbringen.. dafür weniger bei die Wettbewerber aus England, Italien usw.

  7. Die Europäischen Spitzenmannschaften sind meist restlos überschuldet.. b.z.w. sind von daher im Wettbewerb schwacher aufgestellt.

  8. BVB hat in Watzke, Zorc, Klopp, ein tolle Führungsmannschaft.

  9. Die BVB hatte die jüngste Meisterschaftmannschaft aller Zeiten in die zweitstärkste Europäische Liga... hat von daher extrem gute sportliche Chancen national.. sowie international.

  10. Hat einzigartige Einzeltalente wie Götzke, Bender, Kagawa, Hummels, Schmelzer und noch einige mehr. Im Kader.

  11. Mit 130 Mio. Euro, zusätzlich eine Nettoverschuldung von 40 Mio., hat die BVB ein sehr niedrige Gesamtbewertung (Enterprise Value) .. verschiedene Wettbewerber aus Spanien, England über 1 Milliarde.. dies zeigt den Potenzial bei Erfolg.

  12. Die Einkünfte aus Merchandising / TV / CL werden 2011/2012 sehr stark zulegen (schätzungsweise 50 bis 80 Mio. Euro). Dann müsste wenigstens 30 Mio. Euro Reingewinn übrig bleiben.. zu ein KGV von 10/12 bringe das ein Kurs von 5/6 €

  13. Es könnte sehr wohl ein großer ausländischer Investor auf die BVB aufmerksam werden.
    Ein arabischer Scheich muss ziemlich blöd sein wenn er ein Einzelspieler für 180 Mio. verpflichten möchte.. wenn er dafür den ganzen BVB (inklusive das tolle Stadium) kaufen kann.

  14. Atitlan ist ein Beleg dafür das schon die ersten ausländischen Kleininvestoren auf die BVB aufmerksam werden

-----------
Deutschland... schönes Land, schwierige Rechtschreibung (für Ausländer)
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
930 | 931 | 932 | 932   
23265 Postings ausgeblendet.

22.09.21 12:32

1385 Postings, 507 Tage WireGoldSelbst wenn Haaland verlängert und umsonst spielt

wird es den Kurs gerade nicht wirklich jucken

sind alle noch in Schock Starre weil man eine KE durchgeführt hat bzw durchführt ...

Legt sich auch wieder :)  

22.09.21 12:34

479 Postings, 616 Tage LannigstaFalsche Adresse

Den  Dank kannst du an die Vereinsführung richten die das Abrauschen des Kurses durch die KE zu verantworten haben.
Wie gesagt man kann über die Maßnahme als solche streiten. Ich halte sie in der aktuellen Zeit und Lage als den völlig falschen Weg.
Aber über den abstrusen Kurs von 4,70 Euro kann es in meinen Augen keine zwei Meinungen geben.
Hier hat man sich und das Unternehmen deutlich unter Wert verkauft und der vorherige Marktwert passt sich nun dem vorgegeben Wert an.
 

22.09.21 12:39

1385 Postings, 507 Tage WireGoldja kann sein

das der Wert sich dem Vorgegebenen anpasst

aber wird das in einem Jahr noch relevant sein ?!

ich denke nicht ! daher ist es für mich nicht sonderlich schlimm sondern ich kann Aktien günstig nachkaufen.

Dann Danke ich halt der Unernehmensführung , finde ich auch irgendwie passender  

22.09.21 12:57

40 Postings, 238 Tage fbo|229313887Wiregold wohl nicht aus Wirecard gelernt...

22.09.21 13:04
1

479 Postings, 616 Tage LannigstaSchöne rosarote Welt

Dein Optimismus in allen Ehren aber natürlich wird es in einem Jahr noch relevant sein.
Die Verwässerung hat stattgefunden und wird für alle Zeit bleiben.
Ob man diese jetzt minimal sieht und sich schönrechnet oder nicht bleibt jedem selbst überlassen.
Fakt ist nun die Anzahl von 110,4 Mio. Aktien anstatt 92 Mio.
Ok der Unternehmenswert ist durch die KE gestiegen. Aber der Unternehmenswert wird zukünftig immer durch die 110,4 Mio. Aktien geteilt und nie wieder durch die 92 Mio. Also bleibt es für mich nachhaltig erstmal negativ.
Das wirkt sich auch auf den angestrebten Zielkurs aus den ich persönlich als realistisch betrachtet hatte.
Bei 20 % mehr Aktien wird es natürlich noch schwerer den zu erreichen. Durch die KE kann ich natürlich ein Stück weit günstiger einkaufen. Aber der Kurs ist dafür von 6,20 auf nun mehr 5,25 abgerauscht. Da sind die 4,70 Vorzugspreis nun nicht mehr so dolle...
Die klügsten Köpfe werden die Reißleine gezogen haben und steigen eventuell nach dem sich der Staub der KE gelegt hat wieder ein.
Aber viele Investoren sind eventuell dadurch verschreckt worden und kommen nicht mehr zurück.
Denn die haben vielleicht woanders ähnliche große Potentiale aufgetan und investieren lieber dort.
Beim BVB kommt der Kleinaktionär auf jeden Fall abgeschlagen an letzter Stelle.
Als Fan kann ich das vielleicht noch gut finden, als Aktionär bin ich nach wie vor gut angepisst und meine Meinung lasse ich mir da nun auch nicht verbieten.  

22.09.21 13:15

1385 Postings, 507 Tage WireGoldZiele ? Ich gehe

davon aus  das man 1 MRD Marktkapitalisierung erreichen wird

war vorher ein Kurs von 10,86

jetzt nach der KE ein Kurs von 9,06

Doch durch die KE sollte das Ziel diese Marktkapitalisierung zu erreichen deutlich früher eintreten ...

Vor der KE hatte ich aber weniger Aktien nun bin ich hier höher investiert und das bei einem Unternehmen welchem es besser geht als vor der KE ..

Ich würde dem BVB auch noch höhere Marktkapitalisierungen zutrauen wenn man komplett Schuldenfrei wird ! wenn man JAhr für Jahr ein Positives Ergebnis erwirtschaftet und eine Dividende Zahlt !  dann kann es auch locker die 2 MRD sein ... was dann ein Kursziel von 18 ? ausmachen würde ...

Kann sein das ich nicht gelernt habe durch Wirecard , bin immer noch zu sehr verliebt in einzelne Unterhmen , aber im Gegensatz zu Wircard bin ich hier in das Unternhmen verliebt bei Wirecard war ich in die Unterbewertung , den Unfassbare gewinn den sie angeblich machten und den Aussichten im digitalen bezhalen verliebt .

Hab mir Sachen vorgenommen wie : ich investiere nur noch in Unternhemen welche ich Verstehe
und ein einfacheres Geschäftsmodell welches auch noch wöchentlich durchleuchtet wird gibt es wohl kaum
dazu wollte ich mich diversifizieren , hierzu muss ich sagen das ich mir ein Limit an Kapital gesetzt habe über das ich in keinem Unternehmen der Welt investieren möchte und das sind 50.000
wenn die voll sind werde ich keine weitere BVB Aktie kaufen , daher ist das gerade für mich nicht soooo schlimm wenn die Kurse niedriger sind kann ich monatlich schon mehr nachkaufen.

Auf lange Sicht sehe ich hier einfach ein wenig Potential und wenig Risiken das die Aktie völlig abrauscht .



 

22.09.21 13:18

1385 Postings, 507 Tage WireGoldPs ich will niemand seine Meinung verbieten

und ich würde wenn man mich als Entscheider an die Sache herangetragen hätte es erstmals gut wissen wollen wieviel % Zinsen man gerade Zahlt und ob es notwendig ist eine KE durchzuführen.

Leider wurde ich nicht gefragt

Aber was wir gerade am Markt sehen ist und bleiibt eine ABARTIGE überreaktion auch mit verursacht von den Leerverkäufern.... was glaubt ihr wie viele Kleinaktionäre und Call besitzer nun alles hingeschmissen haben und sich in einem Jahr zu Kursen um die 8 ? wundern was denn hier los ist ! :)  

22.09.21 13:27

103351 Postings, 7863 Tage KatjuschaWiregold, wieso sollte durch die KE das Ziel

1 Mrd ? MarketCap deutlich früher eintreten? Wie begründest du das?

-----------
the harder we fight the higher the wall

22.09.21 13:38

9466 Postings, 3888 Tage halbgotttMarketCup von einer Milliarde

Die MarketCup von einer Milliarde wird bedingt durch die Kapitalerhöhung deutlich früher erreicht. Das ist eine wirklich sehr sehr einfache Sache und u.a. deswegen hat es Borussia Dortmund gemacht. Begründen werde ich das nicht, immer wenn ich Dir gegenüber irgendwas begründe, wird es direkt von Dir zerlabert, ich wüsste nicht, wann das in den letzten 7 Jahren jemals anders war.  

22.09.21 13:43
1

9466 Postings, 3888 Tage halbgotttCFO Thomas Treß

CFO Thomas Treß hatte in den Ruhrnachrichten davon gesprochen, daß man einen schnellen  Re-Entry in den S-Dax erwarten könnte. Bedingt durch die vielen letzten Nachrichten sehe ich das ganz genauso. Die BVB Aktie hätte bei durchschnittlich 7,20 stehen müssen, um bedingt durch die neuen Regeln (und nicht aufgrund des Kursverlaufes) nicht aus dem S-DAX rauszufliegen. Für einen Re-Entry in den S-DAX hätten bei 92 Mio Aktien vermutlich ein Aktienkurs von 8 Euro gereicht. Entspricht einer Börsenkapitalisierung von schlappen 0,736 Mrd
Nach der Kapitalerhöhung müsste der Aktienkurs aber bei lediglich 6,66 stehen, das wird deutlich einfacher zu erreichen sein  

22.09.21 13:50

103351 Postings, 7863 Tage KatjuschaDie Logik ist bestechend

Man emitiert einfach inmer mehr Aktien, wodurch die MarketCap leichter erreichbar für den SDAX ist. :)

Na dann los gehts, nächste KE in drei Monaten voraus. Dann wird?s auch was mit dem SDAX.
-----------
the harder we fight the higher the wall

22.09.21 13:52

9466 Postings, 3888 Tage halbgottt@Lannigsta

Es wird bzgl der Verwässerung NICHTS schön gerechnet. Und zwar gar nichts. Nimm es einfach zur Kenntnis. Es ist im Gegenteil so, daß hier kein einziger Pessimist hier irgendeine Rechnung aufgestellt hat. Wir könnten von schönrechnen oder schlechtrechnen nur dann sprechen, wenn irgendein Einzelner Pessimist wenigstens mal eine plausible oder nicht plausible Rechnung aufgestellt, aber es wird gar nichts gerechnet, sondern nur gelabert. Sorry, daß ich da so deutlich werde.

Hier meine Rechnung:

Aktienkurs vor der Kapitalerhöhung 6,20
Börsenkapitalisierung 570 Mio

nach der Kapitalerhöhung hat man einen Nettozufluss von +81 Mio
Börsenkapitalisierung 570 + 81 = 651 Mio

aufgrund der Verwässerung ergibt das folglich einen Aktienkurs von 5,90
(da aber durch den Nettozufluss auch positive Effekte zu erwarten sind, z.B. der komplette Wegfall der Zinsbelastung, dürfte man es normalerweise NICHT 1:1 umrechnen. Wie in jedem Fall bei einer Kapitalerhöhung erhöht sich die faire Bewertung dadurch. Bei der letzten extrem größeren 50% Kapitalerhöhung wurde das Kursziel trotz der viel größeren Verwässerung um 25% erhöht, von 5 auf 6.
Ich vermute, daß kein Analyst sein Kursziel senken wird, natürlich auch aus anderen Gründen).

Wenn Du jetzt immer noch von schönrechnen sprichst, mach eine eigene Rechnung, damit wir überhaupt eine Diskussionsgrundlage haben.
 

22.09.21 13:58

9466 Postings, 3888 Tage halbgotttdie nächste Kapitalerhöhung?

Bei der letzten Kapitalerhöhung wurden ähnliche Befürchtungen geäußert, die waren vollkommen haltlos

Es sind Ängste von unbedarften Kleinanlegern, die keine HV besuchen, keine Bilanzpressekonferenz anschauen, sich nicht direkt mit dem Manegement unterhalten oder wenigstens der IR Abteilung

sorry, wer so etwas sagt, formuliert Kleinstanmleger Ängste und hat noch nicht mal oberflächlich irgendeine Ahnung vom Unternehmen.

Eine Kapitalerhöhung muss von den Aktionären genehmigt werden. Als BVB vor kurzem bei der HV eine 50% Kapitalerhöhiung genehmigen lassen wollte, wurde das nicht genehmigt, danach hat es BVB mit einer wesentlich kleineren Genehmigung probiert, was genehmigt wurde.

Eine Kapitalerhöhung findet, wenn überhaupt alle 7-8 Jahre statt. Punkt.
 

22.09.21 14:09

9466 Postings, 3888 Tage halbgotttund noch was, Lannigsta

Du hattest Dich hier zu den Erwartungen bzgl Zuschauerauslastung geäußert, wir hatten einen kurzen Diskurs deswegen. Es sind sehr positive Nachrichten, definitiv und es läuft deutlich besser als von Dir befürchtet.

Natürlich ist der Bedarf nach Karten bei Borussia Dortmund sehr groß, am Anfang war das naturgemäß noch alles gewöhnungsbedürftig. Beim ersten Heimspiel gg Frankfurt wurden z.B.  keine Gästefans zugelassen, normalerweise sind nur das alleine 8000 Zuschauer. Dann wurden sehr bald wenigstes 5% zugelassen, statt 10%. Diese 5% sind direkt ausverkauft, genau wie die billigen Karten der Südtribühne und die 1000 Kinderkarten.

Die Folge ist, daß beim letzten Heimspiel gegen Union die Karten gar nicht mehr in den freien Verkauf gelangen konnten. Das CL Heimspiel ist schon lange ausverkauft. Gästekarten für das Auswärtsspiel gegen Gladbach sind ausverkauft. Heimspiel gegen Augsburg wird sowieso ausverkauft sein.

Jetzt werden aber über 50.000 Zuschauer im Heimspiel gegen Mainz zugelassen. Es wird ausverkauft sein, da lege ich mich fest. Warum? Weil über 80% geimpft oder genesen sein werden, es 55.000 Dauerkarten Inhaber gibt und diese nicht die Möglichkeit haben werden, nicht zu zahlen. Eigentlich ganz simpel.

72,7% aller Erwachsenen 18-59 jährigen sind in NRW doppelt geimpft, bei den Älteren ist die Impfquote deutlich höher. Dazu kommen 4,9% Genesene.

Minderjährige haben in NRW ein prozentualen Anteil von immerhin 16%. Ich gehe davon aus, daß die Minderjährigen bei der neuen NRW Corona Verordnung lediglich einen Test benötigen werden. In Hamburg darf es ab sofort ausverkauft sein, keine Maske, kein Abstand, kein Nichts. Minderjährige müssen nicht geimpft sein, bei Erwachsenen gilt 2G.

Ich wüsste nicht, was konkret passieren sollte, daß nicht 50.000 Zuschauer ihren Eintrittspreis zahlen. Die Dauerkarten Inhaber sind dazu gezwungen.
 

22.09.21 14:35

1385 Postings, 507 Tage WireGoldDas mit den zuschauern

Ist eigentlich der Hammer , da der BVB über Transfers die Lücke zur Wirtschaftlichkeit schon diese Saison somit schließen könnte.

Wenn das Stadion wieder voll ist sollte man echt überlegen ob man haaland seine Klause nicht abkauft :)  

22.09.21 14:36
1

479 Postings, 616 Tage LannigstaDK Inhaber

Ich kann deinen Argumenten weitestgehend folgen. Der Rest ist bei manchen Usern eben viel Glaube und Hoffnung.
Bei mir ist es halt weniger geworden durch die letzte Woche und ich ziehe daraus meine Konsequenzen als Investor und auch als Fan.

Zum Thema Dauerkarten möchte ich aber noch folgendes anmerken.
Der BVB wird diese erst freischalten sobald wirklich alle Fans wieder ins Stadion dürfen.
Das war vor der Saison ganz klar beschrieben worden. Also ohne jegliche Einschränkung ala 2G, 3G etc.
Erst sobald alle 81.365 Fans wieder rein dürfen wird der BVB die DK´s freischalten und anteilig abrechnen.
Wie schon mal beschrieben haben wohl noch einige Fans Guthaben aus dem ersten Lockdown. Man konnte damals zwischen verschiedenen Möglichkeiten auswählen.
Es bringt also nichts wenn beispielsweise wieder wie bei CL Spielen nur Sitzplätze erlaubt wären und somit 65.000 rein dürften. Auch dann wird der BVB nicht die Dauerkartenpreise einziehen und quasi die Leute zwingen ins Stadion zu gehen.

Ja und ich war skeptisch was die vom BVB kalkulierte Quote anging. Noch stehen wir am Anfang der Saison und die Auslastung liegt bei 30,7 %. Mehr war bislang schlicht nicht erlaubt. Ich bin gespannt wie schnell sich dies ändert sobald die 50.000 erlaubt werden - was noch nicht endgültig beschlossen ist. Der sportliche Erfolg wird hier eine gewisse Rolle spielen wenn es um Ticketverkäufe geht.
Jüngstes Beispiel ist Gladbach. Der Verein braucht einen freien Verkauf für das Spiel gegen den BVB!!!! Circa 2.000 Karten gingen heute um 12 Uhr in den freien Verkauf.
Ich habe sehr viel Kontakt zu Fans von diversen Vereinen. Alle sind sich einig. Die Nachfrage nach Tickets wie sie vor Corona war wird nie wieder so sein.... Zumindest nicht in den nächsten Jahren. Das ist rein meine persönliche Meinung und Einschätzung.
Ich für meinen Teil werde meine 2 Dauerkarten beim BVB abgeben, was übrigens nicht mal so einfach ist. Die Prioritäten im Leben ändern sich einfach und Corona hat einem das nochmal deutlicher vor Augen geführt.  

22.09.21 19:36
1

58 Postings, 37 Tage Bullish99Der BVB ist über eine Milliarde ? wert

schon süffisant, mit solchen Zahlen um sich zu werfen, wenn das Unternehmen gerade über 80 Millionen ? seinen Aktionären aus der Tasche zieht.
Seit wann benötigen Milliardäre, Millionen ?
Wann ist der BVB eine Milliarde ? wert ?
Wenn man das Stadion verkauft und seinen ganzen Kader, dann bekommt man eine Milliarde ?.
Wie viel ist man danach wert ?
0 ?.
Solche Darstellungen spiegeln nicht den wahren wert, es sei denn, man verkauft das Unternehmen.
Da dies aufgrund der 50 + 1 Regel schon nicht möglich ist, kann man sich solche Vergleiche sparen.  

22.09.21 20:08
2

531 Postings, 1017 Tage uno21mein gott leute, ich kann das coronageschwafel

überall nichtmehr ertragen !!!!! -lannigsta-

als 2017/18  -gemeldet- 30 000 menschen ca. in brd an dem grippevirus gestorben sind, hat das -sorry- aber muß sein-..kein schwein interessiert !!......weder 'allgemeinheit' noch unsere tolle regierung usw.-

aber corona ist gaaanz furchtbar !- und warum,..?..weil man gesetzlich verpflichtet ist bei extremer atemnot usw. den patienten intensiv zu legen- selbst ein chefarzt eines großen klinikverbundes hat vor einigen monaten erklärt, dass man die sache massiv überzieht und aber milliarden mit corona verdient werden !!--in großen teilen auf betrügerische art und weise- * beispiel von ihm: seit frühjahr oder länger, bekommen kliniken 235? pro bett/ tag, wenn sie diese betten als coronareserve -intensivst. ausweisen-  er erklärte dazu, dass große teile nur schmuh sind, da die betten garnicht existieren oder absolut kein personal dafür vorhanden wäre bei belegung !!- seine schätzung bis juni 2021, wurden so hier alleine ca. 1-1,5 milliarden ergaunert !!!- habe selbst vor ca. 2 monaten mit einem stellvertr. verwaltungschef einer klinik geredet(verwandschaft), der mir ebenfalls erklärt hat, dass die ganzen erkrankungszahlen und todesraten, soweit er für seinen bereich und von tagungen (interna) sprechen kann, hahnebüchen überzogen sind !!- er sagte, wir hatten die letzten 3 wochen ca. 24 todesfälle von menschen über 72 jahre- viele davon hatten antikörper- betr. corona, aber gestorben daran sind von den 24 nur 4 und diese waren zwischen 79 und 92 jahren !.* aber , es mußten alle mit antikörpern usw. in die statistik aufgenommen werden !- unglaublich wie hier das volk verdummt wird !!!
natürlich ist jede ernsthafte epidemie schlimm, vor allem bei der heutigen globalen vernetzung von allem, aber das gab es schon immer !......leider- und wird es immerwieder auch geben - aber diese weltuntergangsgetue ist zum ko--en !!

an nichts verdient man so gewaltig wie am krieg und medikamenten bzw. krankheiten !
* noch zu meiner peson- bin deutlichz über 60 jahre alt und asthmatiker........!- und habe diesen coronaunsinn nie so mitgemacht sozusagen wie er im negativen sinne von medien und politik gehypt wurde !!

warum soll im sport kein zuschauerinteresse mehr bestehen..??..haha..leute -leute........lasst euch doch nicht so manipulieren !!!!!!- schaltet mal den verstand ein........  

22.09.21 20:46

1395 Postings, 3377 Tage Scooby78Zugegeben,Anfängerfrage...

...aber bringt ja nix,ich weiß es nicht:

Nehmen wir an ich habe 100 BVB-Aktien.Bezugsverhältnis ist 5:1.D.h. ich dürfte 20 junge Aktien zeichnen.

Wäre ich kein Alt-Aktionär könnte ich Bezugsrechte einfach so an der Börse kaufen.Wieviele Bezugsrechte benötige ich zum Bezug von einer Aktie, 5 oder eins?Ich dachte dass zwar der Split 5:1 ist, danach aber EIN Bezugsrecht zum Kauf EINER Aktie ausreicht.

Ist das Quatsch,kann das jmd bestätigen oder verneinen?

Danke!  

22.09.21 22:13

80 Postings, 120 Tage JAF 23Bezugsrechte

@Scooby78:
Du bekommst pro alter Aktie ein Bezugsrecht. Für 5 Bezugsrechte darfst Du eine neue Aktie kaufen.
Darum kaufen Leute mit 87 Aktien zum Beispiel noch 3 Bezugsrechte zu, da 87:5 = 17,4 neue Aktien wären (geht natürlich nicht) und dann 90 Beszugsrechte (90:5) zum Kauf von 18 neuen Aktien berechtigen.
 

22.09.21 22:25

1385 Postings, 507 Tage WireGold@bulli von Tölz

Ist ja kaum zu ertragen den bullshit den man hier lesen muss ?!

"Seit wann benötigen Milliardäre Millionen?"

Ernsthaft jetzt ?

Schau Mal die Marktkapitalisierung der DAX Unternehmen an und schau welcher wie viel Millionen Schulden dieses Jahr aufgenommen hat ...

Und wenn du das gemacht hast überleg dir nochmals ob deine Frage überhaupt irgendeine Sinn macht.

Und zum Thema Stadion verkaufen Kader verkaufen...

Also wenn man alles ( Aktiva)  von einen Unternehmen verkauft muss man es noch gegenrechnen gegen die Schulden ( Passiva)
Am Ende kommt dann aber nicht die Marktkapitalisierung heraus welche du damit versuchst zu begründen ?!

Daher lass  dir von jemand dem du schlechte Bildung unterstellst einen Tipp geben:
Kauf dir nen etf

Gute Nacht  

22.09.21 22:55

80 Postings, 120 Tage JAF 23@Boersenticker: Wert der Bezugsrechte

Du hast richtig gerechnet.
Alter Kurs bei der Ankündigung war 6,20
Neuer Kurs ist 4,70

Wenn die Börse (so wie Wiregold und Halbgott) einen Sinn in der Kapitalerhöhung (KE) erkannt (und diese für gut befunden) hätte (!), wäre der Kurs ungefähr bei 6,20 geblieben. Vielleicht wäre er sogar etwas gestiegen (es kommt ja Geld rein was man sinnvoll nutzen kann).
Ensprechend wäre die Differenz ungefähr 1,50 gewesen (für 1 Aktie die Wiederrum 5 Bezugsrechte kostet). Also 1,5 geteilt durch 5 = 0,30 für ein Bezugsrecht.

LEIDER (!) fand die Börse die KE ziemlich sch...
1) Müssen dann zukünftig erwirtschaftete Gewinne durch mehr Eigner/Aktien geteilt werden und
2) wird ein großteil des Geldes NICHT in etwas investiert was zukünftig auf mehr Gewinne hoffen lässt (Stadionausbau, Stars die neue Sponsoren locken, ein BVB Hotel und Themenpark neben dem Stadion die dann auch Geld einbringen wenn gerade kein Heimspiel ist oder ähnliches) sondern in "Ba Dum Tss" Schuldenabbau. Eigentlich ist auch das gar keine dumme Idee (man spart dadurch ja Zinsen ein, die sonst gezahlt werden müssten) aber leider sind
3) die Zinsen auf einem historischen Tiefpunkt. Es ist so weit, dass man Strafe zahlen muss wenn man zu viel Geld auf dem Konto hat. Entsprechend billig sind Kredite. Also eher eine dumme Entscheidung, darum sackte der Kurs ab. Noch blöder war aber
4) der neue Preis für die neuen Aktien. 4,70 Euro will der BVB. Oder anders gesagt: Wir (der BVB) sagen, dass die faire Bewertung für den Verein bei 110 Mio Aktien x 4,70 = ca. 520 Mio Euro liegt (eher etwas mehr da man bei neuen Aktien einen kleinen Rabatt einräumt um Abnehmer zu finden). Darum denken jetzt viele
5) "Der Verein ist also nur 600 Millionen Wert - sonst hätte der Verein ja mehr Geld für seine Anteile genommen und das lässt den Wert der Aktien nicht gerade Raketenhaft ansteigen. Und sie überlegen sich zweimal ob sie investieren sollen, zumal
6) so eine Verwässerung nicht beliebig oft gemacht werden kann (bzw. gemacht werden sollte) und der Verein quasi eine "Du kommst aus dem Gefängnis frei" Karte verschenkt hat.

Darum ist der Kurs von 6,2 auf 5,2 gefallen und die Bezugsrechte sind statt (6,2-4,7=1,5 =) 0,3 pro Bezugsrecht auf (5,2-4,7=0,5 =) 0,1 pro Bezugsrecht gefallen.

 

23.09.21 07:10

327 Postings, 1473 Tage OberstHauser...

Blöde Frage, da ich erstmalig ein Bezugsrecht ausübe:

Es steht: "Ich beauftrage die Bank unter Verwendung der nachfolgend genannten Stückzahl von Bezugsrechten das oben genannte Wertpapier (bezogener Titel) zu beziehen:"

Bei 500 Aktien habe ich 100 Bezugsrechte. Meine Weisung muss sich daher auch auf 100 beziehen und nicht auf 500, oder?  

23.09.21 07:48

479 Postings, 616 Tage LannigstaUno...

Sorry normal antworte ich auf sowas gar nicht.
Ich habe einen Satz gesagt den ich persönlich so meine und das ohne Manipulation der bösen Regierung oder sonstigen Fake-News.
Da weniger Interesse am Bundesliga-Fußball besteht ist wie gesagt meine Einschätzung.
Wie ich dazu komme?
Es waren bislang nur grob die Hälfte der Spiele ausverkauft (am vergangenen Spieltag waren 4 Stadien nicht voll).
Rückläufige TV Quote bei der Sportschau Bundesliga und auch während der EM zu beobachten.
Übersättigung vom Fußball, Desinteresse durchs entfernen von der Basis - nicht nur bei der Nationalmannschaft
Die Liga ist noch langweiliger geworden - Serienmeister der fest zementiert über den anderen Teams steht
Die Liga hat attraktive Teams an die Liga 2 verloren - gerade was Fans angeht. HSV, GE, Bremen- dafür nun Fürth, Bielefeld und Bochum.
Sportlich alles schön und gut aber beim Duell Bremen-HSV ist das Interesse halt höher als Fürth gegen Bochum.
Zudem bringen die genannten Erstligisten viel weniger Gästefans mit in die Stadien.
Und ja die Entwöhnung im allgemeinen vom Stadionbesuch. Für viele Fans geht da ein ganzer Tag drauf. Da hat man in den letzten 1,5 Jahre halt vielleicht sinnvollere Dinge unternommen und kennengelernt.
Beim BVB ist es auch egal ob ein paar hundert normale Plätze weniger kommen würden, Hauptsache die VIP Logen sind wieder voll.
Da kostet das Ticket pro Spiel im Schnitt 400 Euro aufwärts.
Das beschreibt der Artikel aus der SZ ebenfalls und ist klar nachvollziehbar.
Und natürlich ist ein Stadionbesuch gerade stressiger als vor den Einschränkungen. Auch das wird noch viele Fans abschrecken. Ich denke das bei einer Komplettöffnung ein kurzfristiger Boom entsteht der dann aber nach und nach wieder abebbt.
Wie gesagt vor der Pandemie gab es so gut wie nie einen freien Vorverkauf für BVB Spiele.
Ein Verein wie Gladbach bekommt die Karten gegen den zweitattraktivsten Gegner nicht an seine DK-Inhaber und Mitglieder los. Und das an einem noch milden Samstagabend. Was ist erst wenn der Herbst/Winter und das Schmuddelwetter kommt?
Für Familien und Einmalbesucher sicherlich nicht so interessant wie im Frühling/Sommer.
https://www.sueddeutsche.de/sport/...liga-tickets-zuschauer-1.5394366
Aussagen aus dem Text:
Oder wie Hertha-Trainer Pal Dardai ganz realistisch meinte: "Manche haben ein bisschen Angst, und manche haben Gefallen gefunden, Spiele am Fernseher zu sehen und ein Fläschchen Bier dabei zu trinken."
Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte schon vor einiger Zeit vermutet, dass der lange Stadion-Entzug bei vielen Fans Spuren hinterlassen würde. Dass man also keineswegs gegen Ende der ganz großen Corona-Wellen den gewohnten Massenansturm erleben würde. "Das wird noch eine Zeit brauchen. Wenn wir dürften, würden wir vielleicht in absehbarer Zeit wieder 50 oder 60 000 Zuschauer anziehen können, aber ein wirklich volles Stadion vielleicht erstmal noch nicht", sagte er: "Die einen sind etwas vorsichtig, und manche haben sich auch in der langen Pause etwas vom Fußball entwöhnt."
Vielleicht stehe ich Ahnungsloser mit meiner Meinung ja nicht komplett alleine im Wald. Time will tell.  

23.09.21 08:12

4239 Postings, 3768 Tage Der TschecheKatjuscha und CrunchTime...

...da hilft kein *uninteressant*, den Uno21 holt da so schnell keiner mehr raus und durch solche Kommentare fühlt er sich nur um so schlauer.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
930 | 931 | 932 | 932   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln