Berentzen - mehr als nur ein Schnaps?

Seite 1 von 75
neuester Beitrag: 02.03.21 19:53
eröffnet am: 28.07.16 15:40 von: Invest123 Anzahl Beiträge: 1862
neuester Beitrag: 02.03.21 19:53 von: Wünsch31 Leser gesamt: 482717
davon Heute: 223
bewertet mit 17 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   

28.07.16 15:40
17

378 Postings, 2227 Tage Invest123Berentzen - mehr als nur ein Schnaps?

http://www.4investors.de/php_fe/index.php?sektion=stock&ID=104327

Der CEO stellt die Erweiterung des Geschäfts sowie die positiven Wachstumsaussichten dar. Des Weiteren kann das Unternehmen immerhin mit einer Dividendenrendite von 3% aufwarten und plant eine Verbesserung der IR-Arbeit.

Aussichten sind durchaus positiv, dennoch führt die Aktie ein Schattendasein an der Börse. Schlummert hier Potential?  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   
1836 Postings ausgeblendet.

25.01.21 20:16

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31Zahlen?

Wer bei Berentzen schon länger am Start ist kennt den Zusammenhang zwischen wirtschaftlichem Erfolg und Kurswert.
Diese Firma schreibt auch in Krisenzeiten schwarze Zahlen, aber der Kurswert fällt und fällt und fällt.
Die Unternehmensführung unternimmt offensichtlich wenig bis nichts um den Kurs zu beleben.
Da wird eine Frau Bittenbruch vor rund sechs Monaten, aufgrund ihrer Verbindungen und jahrzehntelangen Erfahrungen an den internationalen Finanzmärkten in den Aufsichtsrat geholt, aber positive Ergebnisse kann ich bisher nicht erkennen.
Die gutbezahlten Herrschaften in Haselünne haben doch überhaupt keine Motivation, größere Investoren neu für Berentzen zu gewinnen.
Im Gegensatz zu uns treudoofen Kleininvestoren, würde eine Profiinvestor mit 3 bis 25 Prozent der Aktien richtig Druck machen.  

25.01.21 22:11

813 Postings, 2594 Tage buzzlerSignature

Heute habe ich mir den Signature Birne mal zur Probe gekauft.

Schmeckt nicht.

Schade, also in Zukunft wieder Mio...

Kurs kackt heute wieder ab...  

28.01.21 13:37

9 Postings, 402 Tage NeumondCharttechnisch ein Traum...

...über der 200 Tage Linie. Jetzt sollte Berentzen mal schleunigst eine positive Nachricht in den Markt werfen. Dann sind auch wieder 7 Euro drin. Wie wäre es mit CO2 neutrale Produktion, nachhaltige Glasflaschen und der nächste Sommer kommt... oder gute Zahlen ;-)  Ich sehe positiv nach vorn.  

29.01.21 11:50
2

465 Postings, 1605 Tage MäxlJa

Focus Money hat in dieser Woche Berentzen eine Seite gewidmet.
Für das Blatt eine klare Sache.
Kaufen.
Nun , kann schon sein , Focus Money hatte auch Hawesko beim Kurs von 33 Euro zum Kauf empfohlen.
Heute rd. 45 Euro.
Auf jeden Fall sieht Focus Money Berentzen als unterbewertet an.
Für die , ist das nur eine Frage der Zeit , bis die Aktie wieder zu der alten Kurshöhe kommt.
Bis dahin kann man ja Mio Mio trinken und nach 21.00 Uhr leere Straßen bewundern.

 

29.01.21 12:33

154 Postings, 1239 Tage Tom7070Interessante Info

01.02.21 20:14

9 Postings, 402 Tage NeumondNoch ...

...geht es echt im Schneckentempo voran, warten wir mal die erste positive Nachricht 2021 ab. Ich nehm gern eine Wette an, dass die 7 in diesem Jahr noch kommt. In der Hauptstadt wird gut Umsatz generiert, bis die Tage ;)  

03.02.21 20:05
1

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31Ich bin begeistert,

Berentzen hat gerade die vorläufigen Zahlen für 2020 veröffentlicht und bleibt deutlich profitabel.
Ein EBIT von 5,2 Millionen Euro ist nach diesem extrem schwierigen Jahr sehr erfreulich.
Jetzt darf der Kurs doch auch Mal über die 6? springen.  

03.02.21 20:07

4823 Postings, 1567 Tage dome89naja das jahr 2021 ist für berenzten ebenso erledi

dieses Jahr braucht man sogesehen gar nicht mehr auf den Kurs schauen. Dividende dieses Jahr evtl noch gehalten. Schau mer mal  

03.02.21 20:29
2

4093 Postings, 6573 Tage hippelandSolide

Mit Blick auf 2022 kann es dann irgendwann in den nächsten Monaten auch mal wieder Richtung Norden gehen. Für mich eine Halteposition.
-----------
Grüße
-hippeland-

04.02.21 18:32

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31Man muss es nicht verstehen,

die Firma ist selbst in der Pandemie profitabel, legt für das Geschäftsjahr 2020 gute Zahlen vor und der Ausblick 2021/22 ist vorsichtig positiv.
Wir sehen heute wieder sehr ordentliche Umsätze von rund 35.000 Aktien.
Und was macht der Kurs?
Stagnation!
Wer verkauft diese Aktie zu jämmerlichen 5,70??
 

04.02.21 22:00

150 Postings, 5468 Tage pcdcWas ist schon normal

Berentzen erwartet ein "jeweils um Ergebnissondereffekte bereinigtes normalisiertesKonzernbetriebsergebnis (Konzern-EBIT) in Höhe von 5,2 (2019: 9,8) Mio. Euro sowie ein normalisiertes Konzernbetriebsergebnis vor Abschreibungen (Konzern-EBITDA) in Höhe von 14,1 (2019: 18,4) Mio. Euro."

Berentzen hatte 2020 ja schon auf halber Strecke deutliche Sondereffekte zu verkraften. Was die tatsächliche Ertragskraft angeht, sollte man also besser nicht zuviel erwarten.

Normalisiert: klingt irgendwie komisch, wenn man bedenkt, dass sie ja sehnsüchtig darauf warten, dass endlich wieder Normalität einkehrt.

 

18.02.21 11:29

154 Postings, 1239 Tage Tom7070ich denke,

die Zeiten mit einer 5 vor dem Komma sind demnächst endlich vorüber.  

18.02.21 12:52

101536 Postings, 7659 Tage KatjuschaWieso sollte man denn hier mehr als 6? zahlen?

Völlig ausreichend bewertet, selbst wenn man 2022 wieder annähernd das Gewinnniveau erreicht sie vor Corona.

-----------
the harder we fight the higher the wall

18.02.21 15:52

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31Z.B.

weil die Aktie fundamental unterbewertet ist und man selbst für ein "Krisenjahr 2020" 0,13? Dividende oder über 2 Prozent Rendite bekommst.  

18.02.21 18:08

101536 Postings, 7659 Tage Katjuschaworan machst du die Unterbewertung fest?

Es gibt ja auch genug Aktien mit KGVs von 10-12 fürs Krisenjahr 2020. Wieso soll ich lieber Berentzen kaufen, die wahrscheinlich frühestens 2022 wieder ein EPS von 50-55 Cents erreichen?

Aktuell seh ich echt keine wirklich überzeugenden Gründe, hier investiert sein zu müssen, wenn es so viele andere Aktien gibt, die entweder wesentlich geringere Gewinnmutiplen haben oder stärker wachsen.
-----------
the harder we fight the higher the wall

18.02.21 18:58

154 Postings, 1239 Tage Tom7070Ich denke,dass

sich der Fokus zukünftig auf solche Aktien richtet,die noch Aufholpotential haben.
Und das hat Berentzen-alleine vom Chart her...es gibt sicher auch andere.
Vieles ist ja mittlerweile jenseits von gut und böse !  

27.02.21 15:28
1

813 Postings, 2594 Tage buzzlerDividende

Berentzen plant 0,13€ pro Aktie Dividende zu zahlen. Dies bedeutet nichts anderes, als dass der gesamte Gewinn ausgeschüttet wird.

Kein ein Kapital für Investitionen, keine Rücklagen, keine Sondertilgung, Nix.

Ich finde das nicht gut, 70% Ausschüttung hätten gereicht und wären auch verständlich.
 

27.02.21 19:36

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31Dividende?

Lieber Buzzle, ich denke deine Aussage ist sehr fragwürdig!
Berentzen hat im Geschäftsjahr 2020 ein EBIT von 5,2 Millionen Euro erwirtschaftet.
Ich denke vom EBIT sollten mindestens 40 Prozent als Reingewinn bleiben.
Berentzen will stets mindestens 50 Prozent vom Reingewinn an die Aktionäre weiterreichen.
Berentzen hat 9,4 Millionen dividendenberechtigte Aktien, ergo zahlt man für 2020 rund 1,2 Millionen Euro Dividende aus.
Bei einem Reingewinn von mindestens 2,1 Millionen Euro bleiben also mindestens 900.000? im Unternehmen.  

27.02.21 22:50

101536 Postings, 7659 Tage KatjuschaWünsch31, hast du Meldung gelesen?

Da steht doch, dass die Dividende nahezu vollständig dem erzielten Konzerngewinn entspricht.

Allerdings wüsste ich nicht, wieso man unbedingt in die Rücklagen stellen sollte. Bei dem mickrigen Gewinn kann man auch ruhig alles ausschütten. Ist doch letztlich egal.
Mal davon abgesehen sind ja Gewinn und Cashflow nicht das Gleiche. Vielleicht war der Cashflow ja etwas höher.
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.03.21 06:11

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31Nahezu vollständig?

Das ist doch eine ziemlich relative Aussage!
Werden 60, 75, 85 oder 99 Prozent vom Reingewinn ausgeschüttet?
Ausserdem mickriger Gewinn?
Mir ist ein "mickriger" in schwierigen Zeiten lieber, als ein hoher Verlust in normalen Zeiten!
Aber bei Vorlage des endgültigen Berichtes für 2020 sehen wir genauer durch.  

01.03.21 12:13

101536 Postings, 7659 Tage KatjuschaDann guck dir eben die andere News an, wo von

100% geschrieben wird.


Und mit mickrigen Gewinn meinte ich, dass es bei so einem niedrigen Gewinn doch für die Bilanz (Rücklagen) nicht mehr darauf ankommt ob man nun 100% ausschüttet oder 50%.  
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.03.21 17:42

465 Postings, 1605 Tage MäxlWünsch31@

Bei der Berechnung der Gewinn - und Divi - Höhe gebe ich dir absolut Recht.
Sie zahlen in etwa 40% an die Aktionäre aus und der Rest bleibt bei der AG.
Was die Kursentwicklung der Aktie angeht , kommt es mir so vor :
Aktien die keine Divi ausschütten , tiefrote Zahlen schreiben und man nicht so richtig weiß , wie die Zukunft aussieht , steigen tagtäglich.
Das ist bei Berentzen NICHT der Fall.
Da weiß man ,was man hat.
Aktuelle Kursstagnation inklusive.
Manchmal ist Börse seltsam.  

01.03.21 20:10

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31@Maexl

Grundsätzlich hast Du tatsächlich Recht.
Die Börse ist schon merkwürdig, aber was macht Berentzen im Rahmen IS und PR?
Da wird eine Frau Bottenbruch in den Aufsichtsrat gewählt, weil sie vermeintlich beste Beziehung in den Bereich der Investoren und Börsen hat und was passiert?
Nichts, gar nichts!
Die Führung dieser Firma kommt einem vor, wie Schlafmützen in der Wohlfühlzone.
 

01.03.21 21:40

3 Postings, 542 Tage schnapsmaster@Katjuschka gebe ich vollkommen recht

jeder kleine Baumarkt macht mehr Gewinn. Der Umsatz geht seit Jahren nur runter und dieses Jahr wird kein Unterschied sein. Der Vertrieb ist oldshool, verkauft wird nur noch an Margenschwachen LEH, die Marken sind austauschbar und täglich knabbern kleine und große Konkurrenten. Dividende ausschütten lässt den Spielraum für neues, man melkt eine alte Kuh - komplett falsch!!! Das Management hat es komplett verpennt dem Ding neues Leben einzuhauchen. Insgesamt müsste die Firma schnellsten von der Börse genommen werden!  

02.03.21 19:53

402 Postings, 1525 Tage Wünsch31@schnapsmaster

Bist Du nicht der Prophet, der uns vor zwei die "feindliche" Übernahme für sechs Euro je Aktie angekündigt hat?
Ich halte das Unternehmenskonzept von Berentzen für oldschool, aber für durchaus nachhaltig.
Ich sehe bei den Produkten keine Probleme, Probleme sehe ich leider weiterhin im Marketing.
Ausserdem ist der Vorstand aber auch der Aufsichtsrat offensichtlich unfähig, den Kurswert der Aktie zu beleben.
Übel finde ich aber auch, wie wenig wertschätzend die Firma mit ihren Kleinaktionaeren agiert.
Ganz offensichtlich sind wir Kapitalanleger ein notwendiges Übel.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
73 | 74 | 75 | 75   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln