Heidelberg Pharma AG

Seite 49 von 55
neuester Beitrag: 14.01.21 17:23
eröffnet am: 26.10.17 19:55 von: BICYPAPA Anzahl Beiträge: 1372
neuester Beitrag: 14.01.21 17:23 von: BICYPAPA Leser gesamt: 273647
davon Heute: 495
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 55   

01.12.20 14:42
1

1815 Postings, 2622 Tage BICYPAPAIch habe auch Götterbilder

aus dem mexikanischen Hochland in meinem Projekt. Ich schreib jetzt keine Gedichte mehr. Mein Fokus liegt auf dem neuen Kunstprojekt. Danke für dein Lob.  

01.12.20 17:24
1

1279 Postings, 1495 Tage DölauerHab ich richtig gehört?

Kapitalerhöhung (Aktie zu 5,10 Euro) abgeschlossen?
Wer kann es dementieren bzw. bestätigen?  

01.12.20 18:24

123 Postings, 90 Tage GuthrieDölauer

Ich hatte gestern mit Post #1190 über die DGAP-Meldung berichtet, in der darüber informiert wird,  dass die neue Gesamtzahl der Stimmrechte nun ins. 31.061.872 beträgt (ggü. vorher - wie auf der homepage der Heidelberg Pharma steht - insg. 31.047.072 Aktien), das wären also  nur 14.800 Aktien mehr (bzw. ? 75.480 bei einem Kurs von ? 5,10).
Insofern habe ich die gestrige DGAP-Meldung auch nicht so richtig verstanden.  
Wo hast du das mit der Kapitalerhöhung gelesen?  

01.12.20 18:29

123 Postings, 90 Tage GuthrieDölauer, Kapitalerhöhung 14,4 Mio Euro s. hier:

Heidelberg Pharma hat die angekündigte Kapitalerhöhung abgeschlossen. Binnen kurzer Zeit konnte das Unternehmen neue Aktien im Gesamtvolumen von 14,4 Millionen Euro bei institutionellen Anlegern platzieren. Insgesamt wurden rund 2,82 Millionen Aktien von Heidelberg Pharma zu jeweils 5,10 Euro ausgegeben. Knapp 2,68 Millionen der Anteilscheine gehen an die Hauptaktionärin der Gesellschaft, die dievini Hopp Biotech holding des SAP-Gründers Dietmar Hopp.

https://hebelschein-spekulant.de/...s-mittwoch-wird-nicht-gut-werden/  

01.12.20 18:30

1279 Postings, 1495 Tage DölauerAntwort Gurthrie

Die mündliche Info von einem Bekannten stellte sich jetzt als alte Meldung vom April 2020 heraus. Sorry für die Frage. Nächstes Mal recherchiere ich selbst vorher.  

01.12.20 18:36

123 Postings, 90 Tage GuthrieJa, die Info zur Kap.erhöhung ist aus April d.J.

Eine neue Kapitalerhöhung gibt es m.W. nicht; kann nichts dazu in den Medien finden  

01.12.20 20:26
2

101054 Postings, 7612 Tage KatjuschaBitte nicht zu solchen unseriösen Anbietern wie

Oben verlinken, also rein grundsätzlich.

Was die KE betrifft, müsste ja eh noch eine kommen. Hatte ich ja hier schon vor ein paar Tagen angesprochen. Hopp hatte im Juli ja die Finanzierung von 15 Mio zugesagt. Sie muss nur noch umgesetzt werden, was aber nicht unterhalb 5? funktioniert. Daher gehe ich auch davon aus, dass man sich oberhalb 5? etablieren wird, erst recht wenn die Präsentation nächste Woche überzeugt.
-----------
the harder we fight the higher the wall

01.12.20 23:18
1

2736 Postings, 3826 Tage nuujFür Bicypapa

ist zwar off toppic: Danke für die sachlichen Beiträge und weiterhin viel Erfolg. Eine kleine Anregung nachstehend aus dem Kunsthaus NRW in Kornelimünster (so hängende Glastropfen).  
Angehängte Grafik:
p1100585a.jpg (verkleinert auf 56%) vergrößern
p1100585a.jpg

02.12.20 11:04
15

1815 Postings, 2622 Tage BICYPAPAIch würde jetzt doch..

Ich würde jetzt doch gerne auf HPHA zurückkommen und mein kurzfristiges Kursziel auf Jahresfrist nennen wollen. Das langfristige habe ich oben ja schon genannt. Es ist natürlich sehr schwer das dann auch zu begründen. Ich selber habe das immer so gemacht, dass ich von dem langfristgen Kursziel für den augenblicklichen Prozentpunkte vergeben und versuche dann eine realistische Projektion aufs nächste. Ich habe oben beschrieben, dass alle 4 Teilgebiete bei einer entsprechenden Reife auch eine Bewertung jenseits der Milliardengrenze verdient hätten. Ich versuche für den jetzigen Stand mal eine Einschätzung abzugeben und führe die punkte noch mal einzeln auf.

1. 40% bei Telix und TLX -250 Auf Jahresfrist steht hier Zulassung und Vermarktungsstart an. Deshalb vergebe ich hier 40 Reifepunkte aufgrund der glänzenden Aussichten und Prognose.

2. 10% bei Partnerpipeline. Ich vergebe jetzt zum augenblicklichen Stand 10 Entwicklungspunkte Wir sind  bei Magenta auch kurz vor Klinikstart. Die Milestonezahlungen nehmen jetzt auch in Höhe zu und der dritte Kandidat von Magenta steht zur Lizensierung an. Takeda ist noch eine Unbekannte.

3. 10% Eigenpipeline HDP101. Auch hier kurz vor Klinikstart.

4. 20% TP53 Biomarker. Hier eine höhere Punktzahl, da es keinen langen Zulassungsprozess gibt und die Regularien einfach schneller ablaufen. Bei entsprechendem Vermarktungsstart auch eine sprunghafte Bewertungsanpassung

5. 100 Millionen ?  Pauschalbewertung für das "Brot und Buttergeschäft" mit glänzenden Aussichten, Expertise und vorbildlichen Entwicklungsvorsprung und patentrechtliche Absicherung. Hier möchte ich noch wegen der Unwägbarkeiten Mesupron (RHB-107) dazunehmen. die bei Bedarf noch mal extra eingewertet werden müssen.

Diese Liste sollte man variabel gestalten und bei Bedarf anpassen. Bei positiver Weiterentwicklung kann man die % Zahl langsam erhöhen bis die Bewertungsgrenze dann auch tatsächlich erreicht ist.  So haben wir aber ein grobes Schema HPHA aufgrund seines Entwicklungsstandes  zu bewerten. In regelmäßigen Abständen kann man den Stand der Entwicklung anhand dieser Liste anpassen und entsprechende Korrekturen vornehmen.

So lautet mein Kursziel bis Ende nächsten Jahres mit den entsprechenden Risikoabschlägen auf das optimale Szenario etwa 900 Millionen ? Börsenbewertung.  

02.12.20 12:29
4

239 Postings, 645 Tage Teddy97Ergänzung zu Punkt 1

Edison Research schätzt in einer Unternehmensanalyse von Telix die Peak Sales für den diagnostischen Bereich auf 80 Mio USD (US+EU). Mit dem China Deal und anderen Ländern wie Japan lässt sich das bestimmt nochmal verdoppeln. Also würde ich 150 Mio USD als Richtwert für die Peak Sales schätzen. Davon 30% macht dann 45 Mio USD. Edison gibt die Zulassungswahrscheinlichkeit mit 85% an.
Alleine aus diesem Produkt hier sehe ich dann schon eine Bewertung von 200-250 Mio als Untergrenze, zumal hier auch noch die Therapeutischen Anwendungen dazukommen könne (Schätzung von Edison: 500 Mio USD Peak Sales in US und EU, 20% Zulassungswahrscheinlichkeit, mittlere einstellige Umsatzbeteiligung seitens HP).  

02.12.20 12:47
1

617 Postings, 2609 Tage BigBen2013Nervosität kommt auf, Kurs sehr sprunghaft...


Moin,

nächste Woche ist der Big-Day, am Dienstag um ca. 10Uhr ist die Präsentation von Heidelberg,
auch Magenta wird neue Erkenntnisse veröffentlichen. Der geringe Freefloat von nur 19% könnte wie Dynamit;) wirken, ein mega Running-Gap ist möglich. Lg  

02.12.20 12:48
2

1815 Postings, 2622 Tage BICYPAPAIch kenne diese Studie

Ich bin bei meiner Schätzung von Telix Veröffentlichungen ausgegangen, die sie selber öffentlich ins Netz gestellt haben. Natürlich sind das jetzt erst mal grobe Schätzungen und es wird auch viel schöngezeichnet. Der Entwicklungsstand ist ja bekannt . Wie oben beschrieben, muss man dann bei neuen besseren Erkenntnissen seine Bewertung anpassen. Meine Einschätzungsgrundlagen waren aber Telix Veröffentlichungen, die von deiner genannten Studie oben abweichen. Das ist mir bekannt.  

02.12.20 13:01
2

239 Postings, 645 Tage Teddy97Bicypapa

Ja, ich kenne auch die Telix Veröffentlichung, und wir hatten das Thema auch schonmal kurz angerissen. Telix gab in einer dieser Präsentation an, dass Marktpotential in EU und USA ca 80k Patienten pro Jahr beträgt und man dafür ca 4000$ pro Behandlung erwartet. Meines Erachtens sollte man aber in seinen Analysen lieber konservativ sein, das Base Szenario ist nämlich nicht, dass Telix mit dem Produkt den ganzen Markt abdeckt, auch wenn es aktuell kein Konkurrenzprodukt auf dem Markt gibt.  

02.12.20 13:20
4

1815 Postings, 2622 Tage BICYPAPADas finde ich auch wichtig

Wenn man das so macht ist das für mich korrekt. Nur soll man die zukünftigen Entwicklungen zumindest erwähnen, um auch die optimalste Entwicklung für diesen Wirkstoff aufzuzeigen. Mir ist sowieso lieber, man gibt einen Korridor an, in dem sich dann die Zahl auch realistisch wiederfindet.
Jetzt geht es aber hier für mich nur um grobe Schätzungen. Die Feinarbeit steht dann noch aus. Das gilt dann auch für andere Punkte. Es sind aber auch Abweichungen nach oben möglich. Nimmt man TP53 oder HDP101, da können die Zielzahlen ja auch im mehrfachen Milliardenbereich liegen.
Es ist jetzt nicht mehr wie eine grobe aber nicht unrealistische Schätzung .
Viele Punkte der HP Möglichkeiten für weitere Entwicklungen wurden hier ja noch nicht mal angesprochen.
Ich find es aber gut, jetzt die Zahlen schon mal einzugrenzen, um so ein realistisches Bild zu bekommen.  

02.12.20 15:39
4

101054 Postings, 7612 Tage Katjuschaziehen wir mal großzügig 50% von Bicypapas

fairem Wert ab, und rechnen noch zwei Kapitalerhöhungen a 10% Verwässerung ein, dann ergibt sich ein 12 Monat-Kursziel von 12 ?.

Ist doch auch okay. :)
-----------
the harder we fight the higher the wall

02.12.20 17:22

2165 Postings, 5952 Tage soyus1Können uns auch gern darauf einigen, dass es jeden

Monat hier um nur 0,5 bis 1? steigt ;)

Aber das ist bei Pharmawerten wohl zuviel verlangt ;))

Jedenfalls finde ich den langsameren Anstieg nun entspannter und gesünder!  
-----------
"Nie haben die Massen nach Wahrheit gedürstet..." Gustave Le Bon
http://www.ariva.de/profil/soyus1

02.12.20 21:27
3

1815 Postings, 2622 Tage BICYPAPAHallo Teddy.

Vielleicht noch zur Ergänzung zu TLX 250.
Die Zahlen, die du genannt hast sind die Neuerkrankungen. Aber wie wir aus der Wilex Studie wissen ist Nierenkrebs eine Erkrankung mit einer mittleren Überlebenszeit von etwa 5 Jahren. Also, nach 5 Jahren lebt die Hälfte dieser Patienten noch. So hat sich zu den jährlich aktuellen 70000 neuen Patienten ein noch zu diagnostizierender Berg aus den Vorjahren  von Patienten angehäuft, die noch nachdiagnostiziert werden müssen. Das haben wir noch nicht berücksichtigt. Es warten also schon noch etwa 150.000 Patienten weltweit dringend auf diese Untersuchung. Dazu kämen dann die aktuell neuen Patienten.
Die Behandlung erfolgt natürlich sukzessive nach Zulassung der einzelnen Gebiete und wäre aufgrund des Überhangs der Patienten in den ersten beiden Jahren nach Zulassung etwa doppelt so hoch.

Nimmt man einen theoretischen Start aller Länder zur gleichen Zeit an wären das in etwa bei der Diagnostik ein Umsatz von 600 Millionen ? in den ersten beiden Jahren für Telix , um sich dann in den Folgejahren auf die etwa 70.000 Patienten und auf etwa 300 Mill.? einzupegeln. Dabei sind dann noch keine weiteren Indikationen und weiteren Entwicklungen berücksichtigt.

Zusätzlich käme noch der therapeutische Anteil in den Folgejahren. Der Anteil für HPHA wäre demnach in den ersten beiden Vermarktungsjahre in etwa 120 Mill. ? jährlich nur für die Diagnostik ohne überhaupt noch einen Pfennig zu zahlen. Natürlich entzerrt sich das über eine längere Zeit. Ich wollte halt einfach nur mal die Thematik und Problematik  zu TLX-250 aufzeigen.  

02.12.20 22:26

2736 Postings, 3826 Tage nuujWenn ich hier lese,

dann wird hier über Summen im Endstadium geschrieben. Noch ist man am Anfang und statistisch gesehen erreichen nur wenige Wirkstoffe die Zulassung. Ich stelle mir die Frage nach Risiko und Chance. Die Chance ist hoch, das Risiko auch. Ich kann es nur persönlich für mich sehen und komme zu keinem rechten Ergebnis. Daher mein Weg, erst mal klein einsteigen, also mit Wagniskapital nach dem Motto, wenn weg dann weg oder es vermehrt sich. So habe ich das auch gemacht. Man kann immer noch auf den Zug mit mehr aufspringen. Vermutlich ab Beginn der Phasen 2 wird man es besser beurteilen können. Das ist immer eine lange Geschichte.
Viellleicht ist es Hernn Hopp (ehem. SAP) möglich, die Phasen mit den Ergebnissen in einer Blockchain ablegen zu lassen. Das würde vermutlich die Prüfung vereinfachen und schneller machen. Mit so einem Verfahren könnte man ja auch Geld verdienen.  

02.12.20 23:31
2

2327 Postings, 1657 Tage Mogli3Kurs

Praktisch unmittelbar ein paar Monate bevor steht aufgrund der Vorgeschichte auch bei Wilex Tlx 250 in der diagnostischen Anwendung. Hier ist das Risiko eines Scheiterns in der Zulassung sehr gering. Ein Reingewinn von 2? pro Aktie ist hier relativ schnell möglich. Das rechtfertigt bereits einen Kurs von mindestens 30?.  Er den Rest muss man dann Zug in Zug reden wenn die relevanten Studien auf dem Tisch liegen. Denke dass spätestens in 2 Jahren Hopp HDP an die Nasdaq bringen wird. Dort werden dann noch ganz andere Kurse  bezahlt siehe zB die Schweizer Firma ADC Therapeutics.  

03.12.20 00:03

101054 Postings, 7612 Tage Katjuschanuuj, nein BICYPAPA hat explizit

prozentuale Abschläge auf das Endstadium vorgenommen. Wenn er 100% vorausgesetzt hätte, wäre er auf 5 Mrd plus x als fairen Wert gekommen.

Allerdings würde ich trotzdem von weniger als er ausgehen, weil ich nicht glaube, dass all das positiv eintritt was er sich für 2021/22 ausmalt. Aber wie gesagt, selbst wenn ich 50% Abschlag vornehme und zwei Kapitalerhöhungen mit zusammen 20% mehr Aktien unterstelle, komme ich noch auf ein 12 Monats-Kursziel von 12 ?.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.12.20 00:09

101054 Postings, 7612 Tage KatjuschaMogli3 .. 2? EPS relativ schnell möglich?

Das wären 80-90 Mio Nettogewinn mehr als aktuell.

Wie genau stellst du dir das vor, und ab wann?

Ich hoffe ja bisher nur, dass man ab 2022 profitabel ist und daher mit zwei Kapitalerhöhungen für immer auskommt, da man dann ab Mitte 2022 Cash neutral arbeitet, also die Eigenpipe dann durch sonstige Einnahmen finanzieren kann.
-----------
the harder we fight the higher the wall

03.12.20 07:42
2

1815 Postings, 2622 Tage BICYPAPAHallo nuuj

Selbstverständlich hast du Recht.

Jeder Börsianer sollte nach seinen Erfahrungen und seiner Strategie an der Börse handeln. Das geschieht sowieso. Ich hab da immer gesagt. "Jeder hat das Recht auf seine Weise sein Geld zu verlieren".
Ich schreibe auch gar keinem vor wie und wann er handeln soll.
Es ist lediglich eine Methode aufzuzeigen wie man solch einen Wert wie HPHA jetzt in Zukunft bewerten kann. Es zeigt in etwa den Istzustand auf und die Möglichkeiten, die in X Jahren erreicht werden können.

Man kann auch andere Strategien anwenden. Ob es dann so eintrifft wird sowieso abhängig von den Ergebnissen der Studien und Geldreserven sein. Wir alle kennen das Risiko bei Biotechwerten. Das setze ich voraus. Mehr nicht. Die Entscheidung und Verantwortung liegt sowieso bei jedem einzelnen selber.

Viel Glück und alles Gute bei deinen Entscheidungen  

03.12.20 09:31
1

617 Postings, 2609 Tage BigBen2013Die letzten Widerstände in Sichtweite...

Moin,

die letzten Widerstände in Sichtweite, mal schauen ob mit Fake-Orders gedrückt wird. Lg

 
Angehängte Grafik:
chart_year_heidelbergpharma.jpg (verkleinert auf 27%) vergrößern
chart_year_heidelbergpharma.jpg

03.12.20 10:03

2327 Postings, 1657 Tage Mogli3Katj

Ich rechne das rein aus Tlx 250. Alle anderen Einnahmen werden rund 10 Mio in 2021 sein. Und rund  die Hälfte der Gesamtkosten decken ohne Zusätzliche KE. Zur Zeit 31 Mio Aktien, die 15 Mio von Hopp sind ja noch gar nicht geflossen, bei Kurs 6? sind das zusätzliche 2.5 Mio Aktien dann haben wir 2022 und die Ergebnisse von 101 und  Magenta in Phase I/IIa. 2? aus Tlx wären also rund 70 Mio von Telix. Ab 2023 sollte das doch möglich sein und die Börse greift ja vor sobald die Zulassungen da sind.  

03.12.20 11:19
1

239 Postings, 645 Tage Teddy97#1217

Servus Bicypapa, Deine Überlegung mit den Nachdiagnosen würde dann nochmal für mehr Potential sorgen. Ich denke aber, dass es Telix aufgrund ihrer Größe nicht möglich ist, das Produkt derart zu vermarkten. Insofern wäre es womöglich besser, wenn Telix dann nach Zulassung das Ganze auslizensiert, z.B. an Novartis. Dann sehe ich deine Zahlen, die das Mögliche zeigen, machbarer an, da die ganz andere Mittel haben, so etwas auf den Markt zu bringen. Ich sehe dieses Szenario als gar nicht mal so unwahrscheinlich an.

Aber 2? EPS 2023 kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, zumindest nicht rein von Telix. Dazu müssten dann noch erhebliche Meilensteine oder Einnahmen aus anderen Lizenzen (z.B. Redhill) dazukommen.  

Seite: 1 | ... | 46 | 47 | 48 |
| 50 | 51 | 52 | ... | 55   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln