finanzen.net

und ich dachte immer Kokain macht munter

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 13.06.03 16:15
eröffnet am: 13.06.03 14:06 von: onfire Anzahl Beiträge: 22
neuester Beitrag: 13.06.03 16:15 von: onfire Leser gesamt: 1591
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

13.06.03 14:06

2738 Postings, 6883 Tage onfireund ich dachte immer Kokain macht munter

13.06.03 14:07

2738 Postings, 6883 Tage onfiremist hab das bild nicht reinbekommen o. T.

13.06.03 14:21

613 Postings, 7330 Tage ReneWCda hastes



René Wiggle Christ

SHOCK-WEB.DE  

13.06.03 14:22

613 Postings, 7330 Tage ReneWCund den artikel gleich auch noch ;-)

quelle: http://t-news.t-online.de/zone/news/pano/mens/ar/...edman-drogen.html

Friedman: Drogenverdacht bestätigt

Alle drei bei Michel Friedman gefundenen Päckchen enthielten Reste eines Kokain-Gemisches. Das sei das Ergebnis der Analyse des Stoffes, sagte Berlins Justizsprecher Björn Retzlaff. Der Kokainanteil an dem Gemisch könne nicht ermittelt werden, weil zuwenig Material vorgelegen habe.
Video: Nahm Friedman Kokain? Modem und ISDN | TDSL
Foto-Serie Promis unter Drogenverdacht
Foto-Serie - Der Provokateur Michel Friedman
Biografie - Friedmans steiler Weg bergauf

Razzia in Friedmans Wohnung
Bei Durchsuchungen in Friedmans Frankfurter Wohnung und in seiner Anwaltskanzlei waren am Mittwoch drei Tüten mit weißen Pulver-Rückständen gefunden worden. Wegen der Drogen-Vorwürfe lässt der Vize-Präsident des Zentralrats der Juden seine Tätigkeit als TV-Moderator bis auf weiteres ruhen.

Kontakte zu Menschenhändlern?
Im Zuge der Drogen-Ermittlungen gegen Friedman untersucht die Polizei angeblich auch mögliche Kontakte Friedmans zu einem polnisch-ukrainischen Schleuserring. Dieser soll in Deutschland Frauen zur Prostitution gezwungen haben. "Spiegel Online" berichtete, der Moderator sei zufällig ins Visier der Fahnder geraten, die seit Monaten gegen diesen Ring von Menschenhändlern ermittelten. Die Bande soll Prostituierte, Waffen und illegale Waren nach Deutschland geschleust und in Berliner Hotels Frauen an zahlungskräftige Kunden vermittelt haben.

Polizei habe Telefone angezapft
Die Fahnder hätten in den vergangenen Monaten mehrere Verdächtige beobachtet und ihre Telefone angezapft, schreibt das Online-Magazin unter Berufung auf hochrangige Beamte aus Justiz und der Polizei. Dabei sei man dann auf den Namen von Michel Friedman gestoßen. Seitdem gelte der Politiker und Fernsehmoderator als Zeuge im Ermittlungsverfahren gegen den Menschenhändlerring, bestätigte die "Bild"-Zeitung. "Aber nicht als Beschuldigter", zitiert das Blatt einen Justizsprecher.

Anfangsverdacht führte zu Durchsuchungen
"Spiegel Online" schreibt weiter, ein Anfangsverdacht durch die Telefonüberwachungen habe schließlich zu dem Ermittlungsverfahren gegen Friedman wegen Drogenbesitzes und letztlich zu den Durchsuchungen geführt. Berlins Justizsprecher Björn Retzlaff bestätigte, dass sich der Anfangsverdacht gegen den 47-Jährigen in einem anderen Ermittlungsverfahren ergeben habe, in dem er aber nicht Beschuldigter sei. Ob es dabei um besagten Schleuserring gehe, wollte Retzlaff nicht sagen.

Friedman lässt sich beurlauben
Friedman äußerte sich zu den Vorwürfen nicht. Über seinen Anwalt ließ er nach Angaben des Hessischen Rundfunks (HR) erklären: "Zur Sache kann ich mich erst nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft äußern, sobald die Ermittlungen abgeschlossen sein werden." Seine Moderationen als Talkmaster der Sendung "Vorsicht! Friedman" lasse er aber auf eigenen Wunsch vorerst ruhen, teilte der HR mit.

Zukunft der Sendungen unklar
Die noch vor der Sommerpause geplanten drei Ausgaben von "Vorsicht! Friedman" im HR-Fernsehen sowie eine Folge in der ARD entfielen. "Damit ist aber noch keine Vorentscheidung über die Zukunft der beiden Sendereihen gefallen", betonte Intendant Helmut Reitze. Er werde erst dann über eine weitere Zusammenarbeit entscheiden, wenn der Drogenverdacht gegen den Talk-Master geklärt ist und er selbst Stellung genommen hat.

Gefängnisstrafe droht
Am Mittwoch hatten Ermittler bei der Durchsuchung von Friedmans Büro und Wohnung in Frankfurt am Main "szenetypische Päckchen" entdeckt. Daraufhin musste sich Friedman einer Haaranalyse unterziehen. Dem Moderator drohen nun ein Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren.

Spiegel steht hinter Friedmann
Der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland, Paul Spiegel, bezeichnete die Ermittlungen gegen seinen Stellvertreter unterdessen als dessen "Privatangelegenheit". Ähnlich äußerte sich der Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt, Salomon Korn. "In dem Verfahren wird sich zeigen, wie weit wir in Deutschland von der Normalität entfernt sind, ob Michel Friedman so behandelt wird wie jeder andere auch", sagte Korn. Er rechnet damit, dass nun "alte Rechnungen beglichen" würden und vorschnell Häme über den Zentralratsvize ausgeschüttet werde.

René Wiggle Christ

SHOCK-WEB.DE  

13.06.03 14:22

1942 Postings, 6917 Tage JudasVoll breit, sag ich da nur!!! o. T.

13.06.03 14:23

613 Postings, 7330 Tage ReneWCkokain macht munter

stimmt ja auch ... musst ihn mal sehen, wenn er keins inne nase hat.

René Wiggle Christ

SHOCK-WEB.DE  

13.06.03 14:25

176812 Postings, 6927 Tage GrinchDas muss nichts heissen.

Südländer haben oft schmale Augen. Und bei mir ist auch eines kleiner als das andere. kann an einer Verletzung liegen. Der Windsor-Knoten beim Cutaway zeugt von stil. Die Krawatten farbe ist aber nicht günstig bei seinem Teint. Eher was in gelbe würde passen.  

13.06.03 14:33

2738 Postings, 6883 Tage onfireReneWC

sag bitte mal was bei mir aus dem ruder läuft wenn ich ein bild nicht ins forum stellen kann.
schreib nur, wenn es nicht zu viel aufwand ist. ein denkanstoss reicht vielleicht schon.

thanks mate  

13.06.03 14:36

16 Postings, 6311 Tage z.a.rdieser...

typ gehört in den knast und zwar zusammen mit ein paar typen, über die er immer herzieht bzw. vor denen er immer warnt.

gruß
zar  

13.06.03 14:37

613 Postings, 7330 Tage ReneWC@grinch

du meinst also diesen style?



René Wiggle Christ

SHOCK-WEB.DE  

13.06.03 14:38

176812 Postings, 6927 Tage Grinchschon eher.

Vieleicht auch was schwarzes. So mit Streifen.  

13.06.03 14:46

613 Postings, 7330 Tage ReneWC@onfire

1. rechtsklick auf das bild
2. auswahl eigenschaften
3. adresse(url) markieren und kopieren (strg+c)
4. dann mit dem befehl <img src="deine kopierte adresse" width="350"> bild einfügen

versuch es gleich einmal. das width="350" bedeutet, dass das bild nicht breiter als 350 pixel dargestellt wird.

konnte ich helfen?

René Wiggle Christ




SHOCK-WEB.DE

 

13.06.03 14:51

2738 Postings, 6883 Tage onfirethanks ReneWC

done me a favour
i'll try  

13.06.03 14:54

613 Postings, 7330 Tage ReneWC@grinch im ansatz so?

ariva.de

René Wiggle Christ

SHOCK-WEB.DE  

13.06.03 14:57

16 Postings, 6311 Tage z.a.r...

super idee rene.
und nun noch 10 jahre aufn elektr. stuhl.

gruß
zar  

13.06.03 15:00

2738 Postings, 6883 Tage onfiretest

13.06.03 15:02

2738 Postings, 6883 Tage onfireReneWC

klappt,
thanks mate

ted namibia
 

13.06.03 16:03

4420 Postings, 7244 Tage Spitfire33Warum liebt Ihr alle eigentlich den Michel ?

Mich mag so richtig keiner.
:-((  

13.06.03 16:07

33586 Postings, 7324 Tage DarkKnight@spitfire: vielleicht, weil er eben so arrogant

und unerträglich wirkt (ich habe übrigens seine Sendungen bisher immer SEHR genossen), man braucht eben auch in Dtld. einen "Drecks"juden, um latenten Antisemitismus anhand realer Personen in einem großen Konsens ausleben zu dürfen.

Denke ich ma, nur ne Vermutung.  

13.06.03 16:08

2738 Postings, 6883 Tage onfirebei 6 milliarden

menschen auf der welt sind sicherlich ein paar dabei.

nur nicht aufgeben, wenn sie dich nicht mögen sind sie selber schuld , oder?  ;-)  

13.06.03 16:11

351 Postings, 7142 Tage LittleMonkeyMöllemanns Rache aus dem Himmel?

War bestimmt Möllis erste Amtshandlung da oben.  

13.06.03 16:15

2738 Postings, 6883 Tage onfire@littlemonkey

wir gehen davon aus, dass er die amtshandlung von "da oben" geregelt hat.
ich vermute ja auch aber vielleicht kann man ja schon auf dem weg dahin einige dinge regeln? wer weiss.  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BioNTechA2PSR2
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
NEL ASAA0B733
BayerBAY001
GRENKE AGA161N3
Microsoft Corp.870747
NVIDIA Corp.918422
Ballard Power Inc.A0RENB
BYD Co. Ltd.A0M4W9
NikolaA2P4A9
XiaomiA2JNY1