finanzen.net

LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

Seite 1 von 171
neuester Beitrag: 17.01.20 14:26
eröffnet am: 16.03.08 14:09 von: DAX10000 Anzahl Beiträge: 4275
neuester Beitrag: 17.01.20 14:26 von: woroda Leser gesamt: 851636
davon Heute: 788
bewertet mit 19 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171   

16.03.08 14:09
19

5197 Postings, 5068 Tage DAX10000LEONI.... von der Drahtwerkstatt zum Global Player

LEONI in Kürze
LEONI zählt zu den weltweit größten und erfolgreichsten Herstellern von Drähten, Kabeln und Bordnetz-Systemen. Auf einigen der vielen internationalen Märkte, auf denen LEONI tätig ist, nimmt der Konzern eine führende Position ein.

Mehr als 51.000 Mitarbeiter entwickeln, fertigen und vertreiben in 30 Ländern überwiegend maßgeschneiderte Produkte und Lösungen für unterschiedlichste Anwendungsgebiete. LEONI wird dabei durch über 70 Produktionsstandorte weltweit unterstützt.

Die vor 90 Jahren gegründete und heute im MDAX der Deutschen Börse notierte Unternehmensgruppe beliefert insbesondere Kunden aus der Automobilindustrie, der Hausgeräte- und Kommunikationsindustrie sowie der Investitionsgüterindustrie.

Quelle: http://www.leoni.com/  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171   
4249 Postings ausgeblendet.

18.12.19 13:00

45 Postings, 269 Tage WChunterÜbersicht

Derzeit halten die Leerverkäufer der Hedgefonds die folgenden Netto-Leerverkaufspositionen in den Aktien der LEONI AG:

4,32% ENA Investment Capital LLP (10.12.2019)
1,49% Connor, Clark & Lunn Investment Management Ltd (13.12.2019)
1,16% Citadel Europe LLP (06.06.2019)
1,15% Petrus Advisers Ltd (10.12.2019)
0,83% D. E. Shaw Valence International, Inc. (29.10.2012)
0,59% Squarepoint Ops LLC (16.12.2019)
0,54% Canada Pension Plan Investment Board (17.09.2019)
0,53% Whitebox Advisors (12.08.2019)
0,51% PDT Partners, LLC (16.08.2019)

Gesamt mind. 11.12% (<0.5% sind nicht meldepflichtig, demzufolge nicht berücksichtigt.


 

18.12.19 17:00
1

11702 Postings, 7317 Tage Lalapowas mich doch etwas wundert ..

das viele Zulieferer mit Problembüchern sich schon weit von Ihren Tiefs erholt haben ....eine Elring , die beiweiten keine geringeren Probleme hat als Leo , hat sich zB verdoppelt in kurzer Zeit ..ohne das es einen fund. Grund hatte ..

Kommt diese Erholung hier noch ....?  

18.12.19 19:39
1

231 Postings, 1262 Tage PitmanLeoni

Bei Leoni wird immer wieder von einer möglichen Pleite berichtet, der Cashflow ist bei Elring Klinger anscheinend deutlich besser sowie auch die Eigenkapitalquote.

Das sind meiner Meinung nach die Gründe, weshalb Leoni der Turnaround noch bevorsteht, sofern die Umstrukturierung von Value21 gelingt.  

29.12.19 13:10

1064 Postings, 3526 Tage pebo1Ich gehe davon aus, dass der eine oder andere,

Zulieferer das Jahresende 2020 nicht mehr erreichen wird.
https://www.n-tv.de/wirtschaft/...-Autoindustrie-article21468033.html  

31.12.19 08:53
2

1064 Postings, 3526 Tage pebo1oh

Zu den größten Verlierern in dem Sektor gehörte Leoni. Bereits im Februar verschreckte das Unternehmen mit einer Gewinnwarnung und schob Anfang März eine weitere nach. Zugleich strich der Kabelspezialist den Ausblick zusammen und trennte sich vom Finanzvorstand. Auch wenn sich die Quartalszahlen im weiteren Verlauf stabilisierten, überstiegen nach Aussage der Analysten von Independent Research (IR) nach dem 3. Quartal die kurzfristigen Finanzverbindlichkeiten die liquiden Mittel deutlich. Nun sehen die Analysten in einer Kapitalerhöhung die gängige Option, mit der sich das Unternehmen frisches Geld besorgen kann. Leoni kostete den Anleger 65,8 Prozent des eingesetzten Geldes.  

10.01.20 09:42

8 Postings, 158 Tage Nrw1979ein Trauerspiel

wenn man sich mal die Entwicklungen von anderen Aktien aus dem Sektor sich anschaut,haben sich viele von Ihren Tiefs vom letzen Jahr deutlich erholt.Auch Die Marktkapitalisierungen sind im Vergleich zu Leoni überproportional.Es ist schon alarmierend wie schwer sich die Aktie tut und wie niedrig die Marktkapitalisierung ist.Ich bin nur froh das ich bei 46 und 36 in 2 Steps eingestiegen bin 2018.
Ich wollte oft nachkaufen bei 30-20-15...habe dem Braten aber nicht getraut (zum Glück),weil der Kursverfall sich immer schneller beschleunigte.
Das Unternehmen eine schlechte Nachricht nach der anderen in einer Art Salami Taktik veröffentlichte und auch die Leerverkäufer sich immer stärker eindeckten.Klar ist der Verlusst trotzdem hoch und man wartet irgendwie wie das Kaninchen vor der Schlange vor dem sich anbahnenden Super Gau.
Die Hoffnung stirbt gewöhnlich zu letzt und somit hoffen wir mal auf ein Wunder.
Mehr als Schadensbregrenzung ist aber meiner Meinung nach nicht mehr drin.
Mein Schlechtestes Investment seit 20 Jahren an der Börse.Danke Leoni.  

10.01.20 15:31

254 Postings, 277 Tage serg28ich glaube das größte Problem

bei Leoni nicht die Lage sondern die LVs, die den Kurs offensichtlich im Grif haben. Ich beobachte, da investiert bin, die Aktie seit halben Jahr und müsste jedes mal feststellen, dass der Kurs ist so wie ihn die LVs haben wollen. Die Ausbrüche über 11? ist zum Anlocken der Neueinsteiger.
Liebe LVs also bitte, die Kurse 10,0-13,5 sind schon kreutz und quer durchgekaut. Um neues Futter anzulocken muss der Kurs entweder über 14 oder unter 8, sonst wird hier allen nur langweilig.  

10.01.20 23:31
1

6062 Postings, 4042 Tage bernd238Immer daran denken, hier ist Herr Ziems am Werk

Immer daran denken, hier ist derzeit Herr Ziems am Werk, seines Zeichens Sanierer, Insolvenzverwalter und  Aktionärsenteigner!
Kommt Zeit , kommt Rettungsplan, kommt Enteignung der Gläubiger und Aktionäre.
Herr Ziems hat das bis jetzt immer so durchgezogen.
https://www.finance-magazin.de/wirtschaft/...anierer-an-bord-2043651/
"Der Rettungsplan sieht vor, das Kapital der Pfleiderer AG auf Null herabzusetzen. Damit gehen die bisherigen Aktionäre leer aus"
https://www.handelsblatt.com/unternehmen/...-n5d4opTKu0VbCP7P7LWl-ap3  

13.01.20 10:28

4931 Postings, 2590 Tage Motzer@Bernd238: Ziems

""""Herr Ziems hat das bis jetzt immer so durchgezogen""""

Diese Behauptung halte ich für fragwürdig. Jeder Fall liegt anders. Wenn er es 3 mal so gemacht hat, heißt es nicht, dass er es immer so macht.
 

13.01.20 12:58
1

254 Postings, 277 Tage serg28also bisher hat sich die Aktie oberhalb 10er

gut gehalten. Dass es bei so einer kleiner Firma, Marktkapitalisierung um 300Mio?, jeden Tag 100t-500t Aktien nur auf Xetra durchgehen, kann nur heissen dass es nicht wirklich gewollt ist diese Firma zu ruhinieren, sondern vllt. vor richtigem Anschwung alle zittrige rauszuschmeissen. Es gab doch die Infos im Herbst, dass Leoni ab Januar richtig los legt, v.a. auch mit großem Auftrag von VW. Also ich finde, der Vorstand muss ein Ausweg aus dem kleinen Krieselein finden, denn wenn "Kabelhersteller" bei gerade boomendem Elektro-Geschäft nicht klar kommt, dann heisst es  es sind nur looser im Vorstand.  

14.01.20 10:13
1

254 Postings, 277 Tage serg28eine sehr große Unterstützung bei 10,01?

über 100t Aktien will jemand kaufen, also sollte unter 10 nicht fallen. Oder wie kann man das deuten?  

14.01.20 16:28

6062 Postings, 4042 Tage bernd238Keine Angst, Leoni wird nicht untergehen

Keine Angst, Leoni  wird nicht untergehen.
Pfleiderer ist ja auch nicht untergegangen, sondern wurde von einer Heuschrecke übernommen.
Das Einzige was bei Pfleiderer untergegangen ist, sind die Anleihen und Aktien.
So wird es hier auch kommen, Leonie wird schuldenfrei unter einem neuen Besitzer weitermachen.
Das nennt man dann soziale Marktwirtschaft.
Somit ist euer Geld nicht weg, es lebt dann nur weiter bei einem neuen Besitzer.  

15.01.20 09:25

254 Postings, 277 Tage serg282 Tag dasselbe Spielchen

dass bei 10,01 ein groser Kauforder steht, und der wird leider kleiner, also Verkauft jemand aktiv.
Kann mir jemand aus Erfahrung mitteilen was danach passieren kann? Ob das der Boden ist oder nur ein Versuch gegen Kursabsturz?  

15.01.20 16:16

4931 Postings, 2590 Tage MotzerLeoni wird bestimmt nicht untergehen!!

Wenn Ziems den Weg der Enteignung gehen will, hat das erhebliche Nachteile für Leoni. Erst einmal kann es Ziems nicht allein entscheiden. Eine Hauptversammlung muss dem zustimmen.

Nachteil: Eine Kapitalerhöhung wird dann in Zukunft nicht so schnell möglich sein, weil das Vertrauen komplett zerstört ist. Wer würde diese Aktien noch kaufen, wenn er befürchten muss, dass es irgendwann wieder eine Enteignung geben wird?

Wenn auch die Gläubiger "enteignet" werden sollen, dann ergibt sich dasselbe Problem. Keine Bank wird nochmals Kredite geben und niemand wird neu emittierte Bonds kaufen.

Warum soll man diesen steinigen Weg gehen, der letztlich in eine Sackgasse führt?

Pfleiderer ist nicht vergleichbar mit Leoni. Leoni ist ein weltweiter Konzern mit 95.000 Mitarbeitern in 32 Ländern (laut Homepage von LEONI).  

16.01.20 09:46

5 Postings, 4375 Tage tifantiKurs der letzten 6 Monate

Der Kursverlauf der letzten 6 Monate deutet auf eine Übernahme - durch wen auch immer. Der Kurs wurde in dem Korridor 10 - 11 EUR "gehalten" und für ein Kaufangebot gilt der gewichtete Kursverlauf der letzten 6 Monate. Bei einer Marktkapitalisierung von weniger als 500 Mio. wäre ein Kauf wie im Fall Lear Corp. Kauf Xevo (für 320 Mio USD) ein Kinderspiel. Und neue Führung gleich neuer Anfang für Leoni. Vielleicht ist das das kommende Szenario?  

16.01.20 10:04

254 Postings, 277 Tage serg28über die Übernahme

habe ich schon im Herbst philosifiert. Hatte damals auch schon geschrieben, dass die 300Mio kann sich jeder OEM so nebenbei aus der Tageskasse leisten. Also deutlich ist, dass es ein sehr grosser die Aktien bei 10 einsammelt.
Unverständlich ist nur warum die LVs die Posis über 10,5? erhöhen - so würde es nach selbstmord aussehen.  

16.01.20 12:10

254 Postings, 277 Tage serg28trotz positiver Einstellung

wächst Bedenken was passiert nachdem der Brocken bei 10,01 zu Ende geht. Ist jedenfalls spannend, jetzt brauch man wohl Stahleier.  

16.01.20 13:19

89 Postings, 1453 Tage Rote KarteLVs

Bei den meldepflichtigen LV-Positionen hat im Grunde genommen zuletzt nur ein LV die Shorts massiv erhöht. Dieser LV ist ENA Investment Capital. Die anderen LVs haben nicht wirklich aufgestockt, eher sogar die Shortposition abgebaut. Marshall Wace hat auf null reduziert.

Interessant wäre jetzt zu wissen, was ENA weiß bzw. glaubt zu wissen. Die Shortposition von ENA ist 4,32 %, also schon eine beachtliche Größenordnung.  

16.01.20 13:31

45 Postings, 269 Tage WChunterShort-Position

Nach meines Erachtens folgen noch weiter Erhöhungen, siehe da:

Die Finanzprofis des Hedgefonds TT International haben am 14.01.2020 ihre Netto-Leerverkaufsposition in den Aktien der LEONI AG von 0,54% auf 0,74% gesteigert.

Quelle: https://www.aktiencheck.de/exklusiv/...eht_weiter_Aktiennews-10815191

Mal schauen, ob die EUR 10 halten, sollte es nochmals tiefer gehen, werde ich eine Position kaufen.
 

17.01.20 10:54

254 Postings, 277 Tage serg28irgendwann sollen ja die LV-Ataken aufhören

und dannnnnnnnnn Shortsquiseeeeee wie bei WC und VW !!!!! Uahhhhhaaaaaaa  

17.01.20 11:03

277 Postings, 1578 Tage marvikevLV

das würde aber bitter werden wenn die Leerverkäufer auf 20 % erhöhen würden.  

17.01.20 11:23

254 Postings, 277 Tage serg28gefüllt ist die LV-Quotte

schon bei 100%, das was im Bundesregister gezeigt wird entspricht überhaupt nicht der Wahrheit, s. beispiel WC dort stehen 4-5% in Wirkligkeit >20%.
Siehe auch Aixron, wenn die jetzt über 11 springen passiert auch shortsquise.
Aber ich schliesse nicht aus, dass hier noch mal auf 8,X gedrückt wird, dann aber müsst edie Rakete zinden, denn jemand großer muss ja die fette Posi bei 10? verteidigen.  

17.01.20 11:41

12827 Postings, 4034 Tage RoeckiLäuft ...

ja nachwievor, wie geschnitten Brot.

Mann Mann Mann. Trauerspiel.
 

17.01.20 13:09

4931 Postings, 2590 Tage MotzerLeerverkaufsquoten

Wenn die Angaben stimmen, halten diverse Hedgefonds seit Monaten ihre geliehenen Aktien.

Ich frage mich, ob man den Angaben (s.u.) trauen kann. Jeder kluge Trader hätte längst zurückgekauft, um die Leihgebühren zu sparen. Oder spekulieren die Leute auf den totalen Ausverkauf?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass es auf eine Enteignung der Aktionäre hinausläuft, wie jemand vermutet hat. Es würde jahrelange Rechtsstreitigkeiten nach sich ziehen. Eine moderate Kapitalerhöhung könnte ich mir vorstellen. Wenn die Firma dadurch "gerettet" wird, würde es dem Kurs sogar gut tun. Die Verwässerung darf halt nicht zu groß sein. Gegen eine Kapitalerhöhung spricht der aktuell niedrige Kurs. Es würde eher Sinn machen, Aktien zurückzukaufen, wenn man davon ausgeht, dass sie unterbewertet sind. Aber dazu fehlt wohl der nötige Cash.

http://www.shortsell.nl/short/Leoni  

17.01.20 14:26

255 Postings, 2248 Tage worodaeventuell

hilft ja eine Umbenennung des Threads vom Global Player zurück zur Drahtwerkstatt. (Ironie) Ist echt ein Trauerspiel mit dieser Aktie.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
169 | 170 | 171 | 171   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Varta AGA0TGJ5
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
PowerCell Sweden ABA14TK6
Microsoft Corp.870747
CommerzbankCBK100
Aurora Cannabis IncA12GS7
BASFBASF11
ITM Power plcA0B57L