finanzen.net

Dynamo Dresden - Mein Verein

Seite 57 von 61
neuester Beitrag: 20.09.16 12:43
eröffnet am: 12.08.11 01:49 von: Mr-Bean Anzahl Beiträge: 1525
neuester Beitrag: 20.09.16 12:43 von: Trinkfix Leser gesamt: 102433
davon Heute: 27
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 61   

09.12.13 19:06
1

67687 Postings, 4293 Tage starwarrior03Hallo, Klappi.. nochmal...

haben SGD´ler Zaubertrank intus gehabt und sind ALLE unverletzt??
Wie kam es zu den Provokationen? Wer warf den ersten Stein??

Erst Aufarbeitung dann Diskussion.. Alles andere IST PRESSEINSZENIERTE MEINUNGSMACHE....  

09.12.13 19:13
2

67687 Postings, 4293 Tage starwarrior03ich weiß nur eines...

sollte man SGD ausschließen, dann sollten alle Ostvereine zusammenhalten und eigne Liga und aus.. für Bundesliga simma doch eh nur das Kaufhaus des Ostens...

wär das ein Ding... Magdeburg, Erfurt, Jena, Dresden, Rostock, Lok Leipzig, Halle und Co... alle unter einem Dach... back to the Roots...

angefangen bei Wiedereinführung des Ex FDGB Pokals... und der Sieger spielt gg den "West" Sieger.. und dann gibts erst nen dt. Pokalsieger.. :-P

wenn nicht so, dann eben so...  

09.12.13 19:17
4

7442 Postings, 5091 Tage 2teSpitzeEgal ob Ost oder West

Warum bestrafen die immer nur die Vereine. Die Polizei soll sich doch die schlimmsten Randalierer rausholen, kräftig bestrafen und in ein paar Wochen ist Ruhe im Puff!  

09.12.13 19:18
1

68208 Postings, 5884 Tage BarCodeDie Mauer! Die hast du vergessen!

-----------
Vegetarier aller Länder verneigt euch!
ONE BIG ONION!

09.12.13 19:24
1

67687 Postings, 4293 Tage starwarrior03@NarCode... ach die brauche ma net...

die is eh noch in den meisten Köppen drinne..  nur die Identifiaktion ist halt geschichtlich bissle verkehrt, weil ja die Mitte sind... von daher wär ja regelrechte PlayoffMöglichkeit für den Pokal möglich...

Sieger West, Sieger Nord, Sieger Süd, Sieger Südwest, Sieger Mitte, Sieger Ost...

6´Tabelle... mit Hin und Rückspiel... das wären Festspiele... pro Verbandssieger garantierte 10 Pokalspiele hinzu.. so kamma die Sommerpause überbrücken..  :-))))))))))9

lieber den Beton in 100.000 Zuschauer Stadien gesteckt.. da is da Volk wenigstens abgelenkt...  

09.12.13 19:25

9449 Postings, 4252 Tage Klappmesser2te Spitze

Wie willst det machen,wenn sich die Leute Mützen  über die Visage  stülpen ?  
-----------
Mario Barth ist peinlich, Männer manchmal auch.

09.12.13 19:26

67687 Postings, 4293 Tage starwarrior03soorry BarCode...

streiche N setze B dafür...

SORRY!!  

09.12.13 19:36
2

16898 Postings, 2569 Tage Glam MetalDresden ist die friedlichste Stadt in Deutschland!

...wenn Dynamo auswärts spielt.

Ich habe ne Menge Spiele gesehen und zwar in allen Ligen.
Die Erfahrungen mit Dynamo-Fans (?) waren aber ausnahmslos grausam.

Schade, dass dieser Traditionsverein von Kriminellen unterwandert ist.  

09.12.13 19:46
4

16898 Postings, 2569 Tage Glam Metal"Schiebt die Kriminellen in die erste Reihe"

10.12.13 08:23
2

3320 Postings, 5207 Tage der Eibschena gut, geb ich meinen senf

Auch noch dazu. Dachte eigentlich, dazu müsse ich mich nicht mehr äußern...
Also erstens mal, muss sich da politisch was ändern, damit der Verein handhabe hat, diese Verbrecher selbst in Gewahrsam zu nehmen und anschließend der bullerei zu übergeben. Und diese sollte diese Idioten dann auch für ne längere Zeit wegsperren, inklusive strafarbeit und strafzahlung. Anders wird das nix.
Zu meinen wenigen Auswärtigen Spielen die ich jede Saison besuche, habe ich immer friedlich erlebt, auch in der 3. Und 4. Liga. Die letzten Krawatte erlebte ich in dd noch in der alten Schüssel...  

10.12.13 08:30
2

215876 Postings, 3338 Tage ermlitz#1408

......Schade, dass dieser Traditionsverein von Kriminellen unterwandert ist.


besser unterwandert w i r d.   ( Da stecken leutchen dahinter mit nadel und zwirn......)nmM  

10.12.13 09:45
6

6447 Postings, 2846 Tage TrinkfixMeine Meinung:

Gegen solche Idoten die Kaufhäuser und Kinos sowie Stände im Stadion überfallen und das unter dem Deckmantel von Dynamofans, hilft nur konsequentes durchgreifen der Polizei!
Wenn ich dann lese das 2-4 Festnahmen erfolgten, bei dieser Masse von Polizei, fehlen mir die Wort!
Für diese "Dynamofans" schäme ich mich ehrlich gesagt, schlimm dabei ist nur das diese Idoten es schaffen das alle Dynamofans  pauschal verurteilt werden.

Meine Meinung!  

10.12.13 11:10
2

16898 Postings, 2569 Tage Glam MetalFreitag gehts weiter

10.12.13 11:14
4

39290 Postings, 6815 Tage Dr.UdoBroemmeIch fordere Kölschverbot!

Dann hätte die Einstufung als Risikospiel wenigstens auch etwas Gutes.
-----------
ly hat dich lieb!

18.12.13 15:27
4

10793 Postings, 4084 Tage Mr-BeanRichtigstellung!!

http://www.fanprojekt-dresden.de/news/...ng-des-spieles-in-bielefeld/

Auswertung des Spieles in Bielefeld

Am heutigen Dienstag überreichte das Fanprojekt Dresden seine Spieltagsauswertung an DFB, DFL, Dynamo Dresden, Arminia Bielefeld, die Polizei in Bielefeld und Dresden, die Landeshauptstadt Dresden sowie das Fanprojekt Bielefeld und die Koordinationsstelle der Fanprojekte (KOS).

Das Fanprojekt Dresden wertet nach jedem Auswärtsspiel die Gegebenheiten und Abläufe vor Ort intensiv aus und bezieht dabei die Ergebnisse eines Online-Fragebogens ein, den die Dynamoanhänger ausfüllen. Nach dem Spiel in Bielefeld haben 381 Fans an der Umfrage teilgenommen.

Auswertung der Geschehnisse in Bielefeld
Die wichtigsten Kernpunkte der Auswertung umfassen die Geschehnisse nach der Ankunft des Sonderzuges der SG Dynamo Dresden in Bielefeld. Dabei ist vor allem der durch die Pressemitteilung der Polizei angesprochene "Durchbruch" von 250 Dresdner Fans am Bahnhof Thema. Nach intensiver Analyse kommen wir zu dem Schluss, dass es diesen Durchbruchsversuch nicht gab, sondern dass das überraschende Abrücken einer Polizeikette dafür gesorgt hat, dass eine Vielzahl an Fans einfach davon ausgegangen ist, am falschen Ausgang des Bahnhofes zu stehen. Die Gruppe durchquerte in der Folge den Bahnhof in der Annahme, den korrekten Weg zu gehen. Dieses unvorhergesehene, aber von der Mehrheit dieser Fans keinesfalls mutwillige Verhalten führte zu einem polizeilichen Eingreifen, bei dem mehrere Fans durch Pfefferspray, Schlagstöcke und Fausthiebe verletzt worden sind.

Bei einem weiteren Aufeinandertreffen auf dem Bahngleis, bei dem Einsatzkräfte der Bundespolizei auf das Gleisbett gestürzte Fans aus Sicherheitsgründen schnellstmöglich wieder auf einen Bahnsteig bringen wollten, gingen viele Fans davon aus, dass es sich dabei um einen polizeilichen Übergriff handelte. Allein diese Annahme zeigt, wieviel Porzellan in den letzten Jahren zwischen Fans und Polizei zu Bruch gegangen ist. Dieses Eingreifen wurde von Fanseite aus als Provokation wahrgenommen, sodass sich schnell ein Konflikt zwischen den Beamten und den Dresdnern auf dem Bahnsteig ergab, in dessen Folge die Bundespolizei Pfefferspray und Schlagstöcke einsetzte. Dabei wurden sehr viele Fans durch Pfefferspray getroffen, die von der Ausgangssituation nichts mitbekommen haben. Wir erhielten zahlreiche Berichte, in denen Fans schilderten, dass sie aus dem Zug ausgestiegen sind, eine Vielzahl an Polizeikräften gesehen haben und direkt von Pfefferspray getroffen wurden. Aus unserer Sicht ist auch diese Situation ausschließlich deshalb so eskaliert, weil es sich dabei um simple Missverständnisse handelte. Diese haben ihren Ursprung nicht in Bielefeld, sondern im generellen, teils auch berechtigten gegenseitigen Misstrauen zwischen Polizei und Fans.

Nach Informationen des Fanprojektes gab es während des Fanmarsches keinen Übergriff auf einen Supermarkt oder sogar das Eindringen von 50 Personen und das massive Versprühen von Pfefferspray, wie es am Spieltag noch durch die Polizei an die Medien kommuniziert wurde. Dies bestätigte uns auf telefonische Anfrage die LIDL-Regionalgesellschaft Paderborn, welche für die Filiale zuständig ist. Innerhalb des Supermarktes sei überhaupt nichts passiert.

Aufbereitung durch die mediale Öffentlichkeit
Wir sind erschüttert über das Maß an Unsachlichkeit, welches ein einzelner Polizeisprecher, aber in der Folge auch etliche etablierte Medien bis hin zur beliebtesten Sportsendung Deutschlands an den Tag legen, ohne auch nur im Ansatz zu hinterfragen, welche Ereignisse sich tatsächlich zugetragen haben. Dieses immer wieder gezeichnete Bild von Anhängern der SG Dynamo Dresden ist pauschal und unreflektiert. Dieser stetig transportierte überzeichnete Ruf der Dresdner Fans sorgt zudem dafür, dass lukrative Spiele der SGD immer wieder auch Fans anziehen, die wiederum neue Bilder kreieren, die die Öffentlichkeit dann erneut entsprechend aufnimmt und wieder überzeichnet. Das Problem an diesem Teufelskreis ist, dass in diesem Prozess jegliche Sachlichkeit verloren geht. Offensichtlich ist es keinem Medium, welches in den vergangenen Tagen berichtet hat, aufgefallen, dass in der offiziellen Pressemitteilung der Polizei überhaupt keine Rede von einem "Überfall" auf einen Supermarkt ist. Stattdessen liest und hört man in der bundesweiten Presse sogar im Plural von "Supermärkten und Kinos", die geplündert worden wären.

Dabei bleiben andere, objektiv verwertbare Fakten vollkommen unberücksichtigt. So schätzen wir die Zahl der durch Pfefferspray und Schlagstöcke verletzten Fans auf etwas mehr als 30 Personen ein. Zudem erlebten wir selbst, wie Fans Hilfe nicht zugestanden wurde, obwohl sie deutlich sichtbar verletzt waren. Diese Aspekte erhalten im öffentlichen Diskurs keinerlei Berücksichtigung.

In Folge dieser öffentlichen Skandalisierung und Emotionalisierung schafft man Solidarisierungseffekte unter den Fans jeglicher Coleur, die wiederum dazu führen, dass eine durchaus notwendige Auseinandersetzung der Fans mit den Ereignissen in Bielefeld kaum mehr möglich ist. Stattdessen drängt man die Fans in ein pauschales Täter-Bild, das unausgewogen ist und eine tatsächliche Weiterentwicklung dieser stets gewollten "Selbstreinigungsprozesse" nahezu unmöglich macht, da ja pauschal alle Anhänger erst einmal Täter sind und man sich damit immer in einer Verteidigungsrolle wiederfindet. Die Öffentlichkeit fragt sich, weshalb nur so wenige Strafanzeigen und so wenige Festnahmen in die Wege geleitet wurden ? wäre nicht die Frage berechtigter, warum es so einen Aufschrei gibt, wenn es nur so wenige Strafanzeigen und Festnahmen gab? Die Relationen im Umgang mit Fußballfans, unter denen es natürlich auch Straftäter gibt wie in jedem anderen Lebensbereich auch, haben sich längst so verschoben, dass eine ernstzunehmende Debatte nur schwer möglich scheint.

Dieser permanente Druck, der dadurch u.a. auch auf die Einsatzkräfte der Polizei ausgeübt wird, führt dann zur Übersensibilsierung auch im Einsatzverhalten insgesamt. Dies zeigt sich auch im Umgang mit dem Fanprojekt Dresden im Zusammenhang mit dem Spiel in Bielefeld.

Vorwürfe gegen das Fanprojekt Dresden
Der eigentlich selbstverständliche vertrauens- und respektvolle Umgang zwischen den Sicherheitsorganen rund um die Spiele der SG Dynamo Dresden und den MitarbeiterInnen des Fanprojekt Dresden wurde im Nachgang des polizeilichen Einsatzes beim Auswärtsspiel in Bielefeld am 06.12.2013 stark beschädigt. Im Raum steht aktuell der mehr als irritierende und völlig unzutreffende Vorwurf durch einen Beamten der Bundespolizei, wonach im eingesetzten Fahrzeug des Fanprojekt Dresden Pyrotechnik gesichtet und diese an Dresdner Fans verteilt worden sei. Diese Behauptung weisen wir hiermit öffentlich entschieden zurück!

Diese Unterstellung gefährdet aus unserer Sicht die bisher doch recht professionelle Zusammenarbeit mit den VertreterInnen der Bundespolizei. Das Spiel in Bielefeld liegt mittlerweile über eine Woche zurück. Bis zum heutigen Tage wurde durch die betreffende Einheit keinerlei Kontakt zu uns aufgenommen, um die im Raum stehende Behauptung zu thematisieren. Stattdessen wurde dieser Vorwurf im Vorfeld des am 13.12.2013 stattfindenden Spiels der SG Dynamo Dresden in Köln an die dortige Polizei und den Verein verbreitet.

Dieser ungeheuerliche Vorgang, die damit über Dritte an uns herangetragene Information, das Fanprojekt Dresden sei in Köln "nicht erwünscht" ? was dann später durch die Kölner Polizei revidiert wurde ? und eine wahrscheinlich nicht ganz zufällige Überprüfung unseres Dienstfahrzeuges inklusive der Personalien und des Gepäcks im Rahmen einer "polizeilichen Kontrolle zur Gefahrenabwehr" bei der Anreise nach Köln lassen einen faden Beigeschmack aufkommen. Unser Versuch der sachlichen Aufarbeitung des Vorwurfes scheint offensichtlich nicht erwünscht. Aufgrund der Aussage eines Polizeibeamten wird ungeprüft die über zehnjährige professionelle Arbeit des Fanprojektes in Misskredit gebracht, ohne auch nur auf die Idee zu kommen, nach unserer Sicht der Dinge zu fragen.

Gerade im Rahmen der im "Nationalen Konzept Sport und Sicherheit" (NKSS) geforderten Zusammenarbeit im Netzwerk zwischen Polizei und Fanprojekten halten wir dieses Vorgehen für bedenklich, da dadurch fahrlässig das über Jahre hinweg aufgebaute System vertrauensvoller Kooperationen nicht nur in Frage gestellt, sondern eine Atmosphäre von Misstrauen und rechtstaatlicher Willkür gesät wird.

Wir fordern von der betreffenden Direktion der Bundespolizei:

1. eine zügige Aufarbeitung der falschen Vorwürfe,
2. eine zeitnahe öffentliche Richtigstellung und eindeutige Kommunikation im Netzwerk des NKSS,
3. eine persönliche Reaktion auf die in unseren Augen völlig haltlosen und unbedachten Behauptungen.

Sollten diese an Verleumdung und üble Nachrede grenzenden Vorwürfe auch weiterhin unkommentiert und unausgewertet bleiben, müssen wir weitere rechtliche Schritte erwägen.

Gern stellen wir auf Nachfrage die ausführliche Auswertung des Auswärtsspieles in Bielefeld zur Verfügung.

Weitere Rückfragen beantworten wir gern.
 
-----------
"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart."

Curt Goetz

18.12.13 15:30
2

10793 Postings, 4084 Tage Mr-BeanKlage

Ich würde als Verein Dynamo Dresden NUR NOCH KLAGEN!!!

Dann hören vielleicht irgendwann diese frei erfundenen Anschuldigungen, Diffamierungen etc. auf....

Eine Richtigstellung im TV wird es sicher dazu NIE geben. Warum auch, Randale verkauft sich eben viel besser!

SCHWEINE!  
-----------
"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart."

Curt Goetz

18.12.13 15:35
3

10793 Postings, 4084 Tage Mr-BeanKomisch

Eine Woche nach Dynamo gabs in Bielefeld schon wieder Handgemenge mit der Polizei, diesmal gegen Fürth.......

Ein Schelm.......

http://www.wzforum.de/forum2/read.php?10,2789141,2789141
-----------
"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart."

Curt Goetz

31.12.13 14:39
3

10793 Postings, 4084 Tage Mr-Beanfür

regelmäßige, friedliche "Auswärtsfahrer" nichts neues.....

Da wird schon mal der Frust der Überstunden abgelassen......
Da könnte ich auch ein Buch darüber schreiben ;)
-----------
"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart."

Curt Goetz

31.12.13 14:40
3

10793 Postings, 4084 Tage Mr-BeanEinen guten Rutsch

Ich wünsche allen einen guten Rutsch und einen guten Start ins neue Jahr!
-----------
"Das Denken ist zwar allen Menschen erlaubt, aber vielen bleibt es erspart."

Curt Goetz

21.01.14 14:32
3

7475 Postings, 2890 Tage rübiEin Neujahrsgruss an alle Dynamofans

Was Zugriff und harte Bestrafung der Randalierer betrifft, wurde m. Erachtens hier
in diesem Forum richtig beschrieben:
-Täter aufgreifen ist Aufgabe der Polizei
-Täter sofort öffentlich machen und hart bestrafen ist  Aufgabe der Politik
und somit unseres System, nämlich ihrer Verantwortung für Ruhe und
Ordnung in einem demokratischen Staat nachzukommen.
Denn das was in den Stadien und davor abgeht, sind von diesen Kriminellen
schon beginnende Staatsrevolten denen man wohl Herr werden wird, ohne
den Verein und die anderen 99,9% der Zuschauer immer wieder durch
die DFB Verantwortlichen und ihres Journalismus verantwortlich zu
machen und zu bestrafen.
Politiker setzt euer Mandat dort ein, wo es vom Volk erwartet wird,
oder seid ihr da schon handlungsunfähig?  

21.01.14 15:14
4

7475 Postings, 2890 Tage rübiUnd nun noch etwas zu unserem

Lieblingsverein Dynamo.

Gerne gehe ich als langjähriger aktiver Fussballer  zu jedem Heimspiel um dieses wunderbare Fluidum mit so tollen Fans und in einem so wunderschönen
Stadion zu erleben, obwohl mir häufig wegen der ungenügenden Spielweise
der Mannschaft die Tränen kommen könnten.
Es haperte natürlich auch häufig an einem guten Trainer ,
an guten Spielern natürlich auch und da sind dem Verein die Mittel versagt.

Ein guter Trainer sollte mindesten 5 wesentliche Fähigkeiten besitzen:

1 Ein guter Trainer muss ein Pädagoge sein, das heißt , er muss die Resonanz haben
  als Führungspersönlichkeit die Mannschaft zu erreichen.
2. Er muss das ABC des Fußballs aus dem ff beherrschen und auch
  vermitteln und anerziehen können.
 ( Bei einigen Spielern hat man den Eindruck, dass sie die Grundschule
 des Fußballs versäumt haben)
3.Ein guter Trainer muss ein Taktiker und Stratege sein, um seine Mannschaft
 zum Erfolg zu bringen.
4. Er muss ein Psychologe sein, um bei jedem Spieler im persönlichen Gespräch
 und auf dem Platz Höchstleistungen zu entwickeln.
5. Ein guter Trainer muss ein Philosoph sein, das heißt, er muss vorausschauend
 in Verbindung mit der Vereinsführung erforderliches Spielermaterial
 für seine Gesamtziele in den Mannschaftskomplex  integrieren.

Um nun aktuell zu werden ,ich habe das Gefühl, dass Dynamo endlich einen
Trainer mit Olaf Janßen verpflichtet hat, der diese Eigenschaften die ich mir
von einem guten Trainer vorstelle annähernd besitzt.
So denke ich , dass wir optimistisch sein können, was den Klassenerhalt
von Dy...  Dy... Dy... Dynamo betrifft.

Gruß rübi!
 

 

28.01.14 11:46
5

1302 Postings, 2203 Tage sportgemeinschaft .so isses rübi

oberland dynamos waren anwesend im trainingslager in lara. und man hat den eindruck das es was anderes war diesmal mit der vorbereitung. wir werden sehen.

gruß oberland dynamo sporty!!!!!!!!  

28.01.14 11:56
4
aber bielefeld kann ich nur sagen das das kino niemals gestürmt wurde. zwei weibliche fans von uns mußten einfach nur pinkeln - ja richtig gelesen  P I N K E L N !!!!!!!!! beide mädels sind um die 50 und sind keine kriminellen
und die staatlich ausgebildeten hooligans haben den weg diesen beiden personen frei gemacht um anschließend die situation auszunutzen um polizeirandale zu machen.
anschließend haben dann die ... den bullen mal das pfefferszeug und knüppel weggenommen um den spieß mal umzudrehen. wird den merkelhools aber nicht weiter wehgetan haben bei deeem körperschutz.

sport frei oberland dynamo sporty  

Seite: 1 | ... | 54 | 55 | 56 |
| 58 | 59 | 60 | ... | 61   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Scout24 AGA12DM8
Amazon906866
Allianz840400
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Deutsche Telekom AG555750
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Infineon AG623100
BMW AG519000