finanzen.net

Vorbild für Deutschland ? Was meint ihr ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 18.10.03 13:00
eröffnet am: 15.10.03 12:22 von: Nassie Anzahl Beiträge: 16
neuester Beitrag: 18.10.03 13:00 von: nobody Leser gesamt: 1211
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

15.10.03 12:22

15990 Postings, 6597 Tage NassieVorbild für Deutschland ? Was meint ihr ?

Historische Tarfivereinbarung in Holland
Regierung, Arbeitnehmer und Gewerkschaften einigen sich darauf, die Löhne bis 2005 einzufrieren
Den Haag -  In einer historischen Vereinbarung haben Regierung, Arbeitnehmer und Gewerkschaften in den Niederlanden ein Einfrieren der Löhne und Gehälter für zwei Jahre beschlossen. „Ich bin froh über diese Vereinbarung“, sagte Ministerpräsident Jan Peter Balkenende dem Fernsehsender NOS.


Die Einigung sieht vor, dass 2004 unabhängig von der Inflationsrate keine Tarifgehälter erhöht werden. Auch im Jahr 2005 soll es praktisch keine Gehaltserhöhung geben. Die Regierung verpflichtete sich im Gegenzug, auf geplante Einschnitte bei den Gesundheitsleistungen und bei den Renten zu verzichten.

Die Verhandlungspartner hätten „harmonisch“ zusammengearbeitet, sagte Balkenende. Er wies auf die „schweren wirtschaftlichen Probleme“ in seinem Land hin und sprach von einem „wirtschaftlichen Abschwung“. Einigen Schätzungen zufolge sinkt durch das Einfrieren der Löhne die Kaufkraft eines Durchschnittsgehalts um 300 Euro monatlich.  AFP




 

15.10.03 12:27

16555 Postings, 6363 Tage MadChartIst eine breitbandige Schwächung

der realen Kaufkraft der richtige Weg, um den Abschwung zu beenden?

Kann ich mir nicht vorstellen, bin aber kein Ökonom oder VWLer...


Mahlzeit

MadChart  

15.10.03 13:37

411 Postings, 7030 Tage Verbrecher*räusper*

auch wenn der malocher auf ein paar prozent lohnerhöhung verzichten muss. immerhin scheint man in holland begriffen zu haben, was das zentrale problem ist - die  verringerung der arbeitslosigkeit. es sind die arbeitnehmer, die in die töpfe renten, gesundheit und arbeitslosenhilfe einzahlen. wenn regierungen und gewerkschaften es in holland schaffen, sich an einen tisch zu setzen und einen kompromiss zu finden, dann sollte das doch mut machen!

unsere gewerkschaften fordern mehr geld, weniger arbeitszeit. wer soll solche arbeitsplätze schaffen? ein mäzen? die gewerkschaftler entfernen sich damit immer mehr von ihren eigenen mitgliedern, die um ihre arbeitsplätze bangen.

die regierung ist hierzulande nicht wesentlich besser. es fehlt geld in der rentenkasse: also rentenbeiträge rauf, renten runter und renten versteuern! kurzsichtig.
es fehlt geld im gesundheitssystem? beiträge rauf, leistungen runter.
die staatsausgaben für die arbeitslosen steigen zu stark? also knapsen wir bei den arbeitslosen + sozialfällen was ab. lässt sich gut durchsetzen - die haben eh keine lobby, dazu passt auch die aktuelle sozialschmarotzer-debatte gut ins bild. ach, höhere beiträge der arbeitnehmer wären auch nicht schlecht...

so kann das nicht funktionieren.
die gleichen leute, die solche entscheidungen treffen, regen sich populistisch über die zu hohen lohnnebenkosten als jobkiller auf!

mit einer manipulation der arbeitslosenstatistik etwa durch PSA oder indem man die über 58jährigen einfach als rentner erfasst, ist es nicht getan. ein blick auf die zahl der erwerbstätigen bringt da schnell ernüchterung.

wenn wir mittlerweile beim wachstum schlusslicht in europa sind, dann ist es an der zeit, endlich aufzuwachen. es wird zeit, dass man endlich begreift, dass wir einfach mehr beiragszahler (arbeitnehmer) brauchen, also hier und da rumzuflicken.
holland ist da in vielerlei hinsicht vorbildlich - auch wenn sie nicht fußballspielen können... :-)



so, ich gebe wieder ab an die vielposter...

 

15.10.03 15:31

21799 Postings, 7319 Tage Karlchen_IDie Politik der Holländer ist natürlich daneben.

15.10.03 15:43

55 Postings, 5910 Tage MalchidaelHieb und Streich

Jeder Schwertkämpfer, jeder posaunenbewehrte Engel und jeder geflügelte Teufel ist sich des Wissens um den Unterschied zwischen "Hieb" und "Streich" bewußt.

Hieb und Streich sind zwei verschiedene Dinge. Den Hieb, gleich welcher Art, führt man mit voller Entschlossenheit und in der Absicht, zu einer Entscheidung zu kommen. Der Streich hingegen ist nur wie ein zufälliges Treffen der gegnerischen Mächte. Und legst Du auch soviel Kraft hinein, daß Du Deine gegnerischen Mächte besiegst: es war nur ein Streich.

Beim Hieb hingegen bist Du innerlich dazu entschlossen. Du mußt das vorher gut durchdenken.

Wenn man nur noch Streiche ausführt, heißt das, daß man den entscheidenden Hieb noch nicht geführt hat.


Wir werden noch Höllenfeuer auf unseren Straßen sehen, denn der Hieb steht noch aus: der Hieb ist die Versklavung der Menschheit, und diese Streiche sind nur das Gekitzel am Beginn einer langen Eiszeit.  Wehret Euch, Menschenwesen, wehret den Anfängen: Eure Mägen werden in der Hölle geschmort, ehe Ihr Euch umsehen könnt.

Vergebt keinen dieser Blutsauger, oder bedenket die Weisheit der Phönizier: keine Vergebung ohne Blutvergießen.

Nehmt ihnen ihre Paläste, die Ihr mit Eurer Hände Arbeit erschaffen habt, nehmt Ihnen ihre Arroganz und gebt ihnen, was ihrer würdig ist: die Kloaken Eurer Ausscheidungen.

Nehmt endlich Euer Schicksal in Eure Hand, Ihr Blinden und Tauben.  

15.10.03 15:50

4561 Postings, 6310 Tage lutzhutzlefutzPaßt Verbrecher!

Das was die Holländer durchgesetzt haben ist echt erstaunlich, aber nutzen wird´s wenig, da der Konsum dadurch nicht in Schwung kommen wird, und auch kein Arbeitsplatz mehr geschaffen wird.

Es mangelt einfach an Beitragszahlern! Solange unsere Regierung nicht begreift, daß die Familienförderung und eine vernünftige Ausbildung die Basis für einen konstanten Ausgleich in den Sozialsystemen sorgt, werden wir mit Sicherheit zukünftig das Schlußlicht sein.

Da nutzt auch keine bessere Integration von Ausländern, sondern es mangelt ganz einfach hier in Deutschland an der Bereitschaft Nachkommen zu zeugen, wobei man dem staatlicher Förderung schnell nachkommen kann.  

15.10.03 15:58

21799 Postings, 7319 Tage Karlchen_IWas die Holländer da machen, ist erst einmal eine

ausgemachte Sauerei. Bei festen Wechselkursen machen die faktisch nix anderes als eine Abwertung. So ein kleines Land kann das vielleicht machen - bei einer so großen Volkswirtschaft wie bei uns hat das dagegen Folgen wie wir europaweit sehen können.

Guckt Euch die Länder mit geringer Arbeitslosigkeit an - wie GB und USA - da ist nix mit Lohnzurückhaltung gewesen.  

15.10.03 16:01

3263 Postings, 7479 Tage Dixie@lutzhutzlefutz

Wann wird man endlich begreifen, dass Kinder nicht dasselbe sind wie Beitragszahler?
Was willst Du mit Heerscharen von zukünftigen Arbeitslosen und Sozialhilfeempfängern?  

15.10.03 16:08

4561 Postings, 6310 Tage lutzhutzlefutzDeshalb auch eine vernünftige

Bildungspolitik, damit genau das nicht passiert.  

15.10.03 16:17

12850 Postings, 6548 Tage Immobilienhaiäh lutz, wenn es keine arbeitsplätze gibt, dann

kannste bilden was du willst, es ändert sich nichts, ausser dass die PSA nur abiturienten im angebot haben. alle mit schnitt 1,0....  

15.10.03 16:21

3263 Postings, 7479 Tage Dixieexakt

Dann hast Du bestens ausgebildete Arbeitslose und Sozialhilfeempänger. Die könnten natürlich im Ausland arbeiten, aber das bringt uns dann auch nicht weiter.  

15.10.03 16:26

4561 Postings, 6310 Tage lutzhutzlefutzDas könnte in Teilen so eintreten!

Dann gibt´s eben Geburtenkontrolle, wie in China...

Außerdem bin ich dann in Rente, und brauche mir keine sorgen um mein eingezahltes Geld machen.  

15.10.03 16:29

14308 Postings, 6253 Tage WALDYJa die Holländer haben's drauf :

Ein Deutscher sitzt gerade beim Frühstück,
mit Kaffee, Croissants, Butter
und Marmelade,
als sich ein Kaugummi kauender Holländer
neben ihn setzt.
Ohne aufgefordert zu werden, beginnt dieser eine Konversation:

"Esst ihr Deutschen eigentlich das ganze Brot?"

Der Deutsche lässt sich nur widerwillig von
seinem Frühstück ablenken und erwidert:

"Ja,natürlich."

Der Holländer macht eine Riesenblase mit seinem Kaugummi
und meint:

"Wir nicht. Bei uns in Holland essen wir nur das Innere des
Brotes.
Die Brotrinden werden in Containern gesammelt, aufbereitet, in
Croissants geformt und nach Deutschland verkauft."

Der Deutsche hört nur schweigend zu.

Der Niederländer lächelt verschmitz und fragt:
"Esst Ihr auch Marmelade zum Brot?"
Der Deutsche erwidert leicht genervt:

"Ja,natürlich."

Während der Holländer seinen Kaugummi zwischen den
Zähnen zerkaut, meint er:
"Wir nicht. Bei uns in den Niederlanden essen
wir nur frisches Obst zum Frühstück.
Die Schalen, Samen und Überreste
werden in Containern gesammelt,
aufbereitet, zu Marmelade verarbeitet
und nach Deutschland verkauft."

Nun ist es an dem Deutschen, eine Fragezu stellen:
"Habt Ihr auch Sex in Holland?"
Der Holländer lacht und sagt:
"Ja, natürlich haben wir Sex."

Der Deutsche lehnt sich über den Tisch und
fragt:
"Und was macht Ihr mit den Kondomen, wenn Ihr sie gebraucht
habt?"
"Die werfen wir weg", meint der Holländer.

Jetzt fängt der Deutsche an zu lächeln:

"Wir nicht. In Deutschland werden alle Kondome
in Containern gesammelt,
aufbereitet,
geschmolzen,
zu Kaugummi verarbeitet und nach Holland verkauft."  

MfG
 Waldy
 
 

15.10.03 16:34

7089 Postings, 6459 Tage MützenmacherWaldy lol o. T.

18.10.03 12:14

15990 Postings, 6597 Tage NassieBoliviens Präsident hat das Land verlassen

Boliviens Präsident Sanchez de Lozada gibt auf
Sein bisheriger Stellvertreter Mesa übernimmt die Amtsgeschäfte. Sanchez de Lozada setzte sich in die USA ab
   
La Paz -  Nach wochenlangen Demonstrationen gegen die neoliberale Wirtschaftspolitik der Regierung ist es am späten Freitagabend in Bolivien zu einem Machtwechsel gekommen. Präsident Gonzalo Sanchez de Lozada beugte sich dem Druck der Straße und trat zurück. Wenige Stunden später ernannte das Parlament dessen bisherigen Stellvertreter Carlos Mesa zum neuen Präsidenten. Er wurde noch am Abend vereidigt. Mesa hatte sich bereits vergangenen Montag von Sanchez de Lozada losgesagt.

Ich würde Schröder so gar noch ein Taschengeld mitgeben falls er sich ins Ausland absetzt.


Auf den Straßen feierten tausende Menschen den Rücktritt des Staatschefs. Sanchez de Lozada flog unterdessen in Begleitung seiner Frau und mehrerer weiterer Familienmitglieder sowie von drei Ex-Ministern in die USA. Oppositionsführer Evo Morales hatte zuvor aufgerufen, alle Flughäfen des Landes zu blockieren, um eine „Flucht“ des bisherigen Präsidenten zu verhindern.


Sanchez de Lozada hatte zuletzt fast jeden politischen Rückhalt verloren. Mehr als 50.000 Menschen forderten in den Straßen von La Paz seinen Rücktritt und beschimpften ihn als „Mörder“. Nachdem er am vergangenen Wochenende das Militär mit der Beendigung von Straßenblockaden in El Alto und La Paz beauftragt hatte, war die Lage schnell eskaliert. Das Militär schoss sich den Weg frei und tötete etwa 60 Demonstranten. Mehrere hundert Menschen wurden verletzt.


Die Unruhen waren durch Regierungspläne ausgelöst worden, über eine Pipeline bolivianisches Erdgas über Chile in die USA zu liefern. Der neue Präsident rief das Land, das seine schwerste Krise seit der Rückkehr zur Demokratie im Jahr 1981 durchlebt, zur Geschlossenheit auf. Mit Blick auf die Demonstrationen der letzten Wochen sagte er: „Als meine erste Pflicht betrachte ich es, dem zuzuhören, was die tausenden Menschen in den letzten Wochen gesagt haben.“  WELT.de/AP/dpa


 

18.10.03 13:00

384 Postings, 7285 Tage nobodyMit Vorbildern ist das so eine Sache...

Wer erinnert sich noch daran, als Japan als das leuchtende Ziel dargestellt wurde (vor allem von einem Grafen mit Krückstock und Vorstrafe). Was ist davon geblieben ?
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Amazon906866
TeslaA1CX3T
Deutsche Telekom AG555750
Aramco (Saudi-Aramco)A2PVHD
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BASFBASF11
NEL ASAA0B733