finanzen.net

Migräne und ihre Folgen

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 05.11.02 22:33
eröffnet am: 05.11.02 21:43 von: Elan Anzahl Beiträge: 5
neuester Beitrag: 05.11.02 22:33 von: MaMoe Leser gesamt: 580
davon Heute: 1
bewertet mit 0 Sternen

05.11.02 21:43

5074 Postings, 7418 Tage ElanMigräne und ihre Folgen



Elan
1984 ist jetzt

Dein Weib, vor kurzem noch kerngesund, hat seit Wochen immer öfter abends Kopfschmerzen. So langsam machst Du Dir Sorgen, sie könnte einen Tumor haben, der ihr in horizontaler Lage auf einen wichtigen Teil ihres Gehirns drückt - das Logikzentrum zum Beispiel -, was aber wiederum einige ihrer anderen für Dich nicht nachvollziehbaren Handlungen erklären würde. Was Du ausserdem nicht verstehen kannst, ist die Begründung für ihre Weigerung, eine Schmerztablette zu nehmen. "Ich will meinem Körper diese Chemiekeule nicht antun!". Soso! Du zählst im Geiste die Inhaltsstoffe ihrer Tagesration zusammen: die Pille, das Fett-Weg-Präparat "X-Treme" vom HomeShopping-Kanal, ihre tägliche Dose Red Bull, das PMS-Mittelchen gegen Bauchkrämpfe, die 2 Schachteln Zigaretten sowie Make-Up, Haarfärbemittel und die Verjüngungswunderkur aus dem letzten Thailandurlaub und kommst auf eine Vielfalt, die jeden Chemiebaukasten zur Ehre gereicht hätte. Aber Du hältst den Mund und Dich bedeckt.

Auch als Du ihr einen Ausdruck des Forschungsergebnisses einer holländischen Universität vorlegst, das beweist, dass Migräne eine hormonelle Störung ist, die durch einen Orgasmus wieder ins Gleichgewicht gebracht werden könnte, hast Du nicht viel Erfolg. Seitdem bist Du ein unsensibles Schwein, das nur an das Eine denkt und alles tun würde, um ihn ihr reinzustecken - selbst wenn sie sich dabei übergeben müsste. Und wieder resümierst Du, wie oft SIE sich den Finger in den Hals steckt, um so die in einem schwachen Moment verzehrte verbotene Tafel Schokolade durch die Kanalisation zu jagen. Und für einen Moment denkst Du "Wenn Du Doggy-style vor mir kniest, kannst Du ruhig dabei kotzen!". Aber Du verpasst diese Gelegenheit, sie zum erstenmal sprachlos zu sehen und gibst auf.
 

05.11.02 21:50

870 Postings, 6610 Tage hasenhaarschneiderWiederholung

"Die Ehe ist die teuerste Form  k e i n e n  Sex zu haben "  

05.11.02 22:21

6422 Postings, 7286 Tage MaMoeBesseres Gedicht: Von Homosexuellen für Homos...

Romeo und Julian

Auf Romeo, war ich schon immer scharf,
doch wusste ich nicht, ob ich ihn mal küssen darf.
Ich wusste auch gar nicht, ob er schwul ist,
nur alle wussten es von mir, so ein Mist!

Ich schaute ihn manchmal sehr oft an
und fragte mich: lässt er mich mal ran?
Zur Beantwortung dieser Frage verging viel Zeit,
es war schon Winter und es hatte geschneit.

Nach Sport waren fast alle schnell abgehauen,
deshalb musste ich mit Romeo alleine abbauen.
Ich versuchte woanders hinzusehen um mich abzulenken,
doch musste ich dauernd nur an ihn denken.

Danach ging es unter die Dusche und Wasser an.
Er duschte auch, Mann oh Mann.
Ich dachte, der ist so schüchtern und duscht nach Sport nie,
da kam er von hinten an mich heran und sagte: Julian, ich bin bi.

Total überrascht sah ich ihn an,
da ging er aber auch schon an mich ran.
Er küsste mich überall und fing an mir einen zu blasen,
mein Herz fing vor Freude an zu rasen.

Ich machte einfach mit und ich sag Euch was,
Sex unter der Dusche macht wirklich viel Spaß.
Seitdem sind wir beide zusammen,
und fast jeden Abend rammen
wir uns unsere Schwänze schön hinten rein,
und nicht das Blasen vergessen, denn das muss auch sein.

Leider fanden unsere Eltern es raus,
danach brach ein Familienstreit aus.
Meine Eltern meinten: auch das noch,
mein Bruder sagte: lasst ihn doch.

Seitdem darf ich ihn nur noch heimlich sehen
und nicht mehr zu ihm nach Hause gehen.
Das hielt ich nicht lange aus
und sagten mir: hier musst Du raus.

Romeo erzählte ich von meinem Plan
und er war davon sehr angetan.
{So rissen wir gemeinsam aus,
aus dem elterlichen Zuchthaus.}

Das Geld reichte natürlich nicht sehr lange
und so wurde uns ziemlich schnell bange.
Anschaffen kam uns da in den Sinn,
also stellten wir uns am Bahnhof hin.

Wir dachten, es wäre so einfach und leicht,
na ja, das Geld hat ja wenigstens gereicht,
nur was wir dafür alles machen mussten, das war ein Graus,
so wünschten wir uns, wir wären wieder Zuhaus.

Doch da würde uns ein Donnerwetter erwarten,
also hatten wir ziemlich schlechte Karten.
Die ?Arbeit? machte uns ziemlich zu schaffen,
Trotzdem mussten wir uns immer wieder aufraffen,
denn irgendwo musste das Geld ja schließlich her,
und klauen fiel uns viel zu schwer.

Nach einiger Zeit, lernten wir den Dieter kennen,
wir waren froh, denn bei ihm konnten wir pennen.
Wir erzählten ihm von unserer Not,
worauf er uns folgendes anbot:
Hier habt ihr ein paar Proben von einigen Drogen,
die helfen Euch in Eurer Lage ungelogen.

Zuerst wollten wir nicht und sagten noch nein,
doch schon ein paar Tage später warfen wir sie ein.
Danach kam der Alkohol und die Zigaretten,
ab da konnte uns kaum noch einer retten.

Morgens ging es noch auf den Strich, wegen dem Geld,
dann ging es in unsere eigene Welt.
Irgendwann merkten wir, wir mussten weg,
vom Alkohol, den Drogen und dem anderen Dreck.

Es kam noch ein Schuss, nur noch einer und es war der letzte,
Romeo wachte nach diesem aber nicht auf, was mein Herz so verletzte,
dass ich den Rest nahm und schluckte,
dann rührte sich Romeo aber und spuckte.

Ich wollte das Zeug noch schnell rauswürgen,
Dass merkte auch Dieters Freund, der Jürgen.
Doch für mich war die Zeit wohl abgelaufen und mein Herz blieb stehen,
Romeo war traurig und wollte mit mir gehen.

Er sprang aus dem Fenster eines Hochhauses raus,
unten angekommen blieb auch sein Herzschlag aus.
Jetzt sind wir hier oben im Himmel
und lutschen uns täglich unsere Pimmel.
 

05.11.02 22:31

5937 Postings, 6236 Tage BRAD PITMensch Mamoe

In den anderen Thread pöbelst du auf Araber. Hier nimmst du die Tunten aufs Korn.
Und dann behauptest du man würde dich missverstehen.

Dann habe ich wohl Adolf auch missverstanden  

05.11.02 22:33

6422 Postings, 7286 Tage MaMoeManno, das hab ich doch nur reinkopiert ...wenn di

ch die Quelle interessiert:

http://home.arcor.de/docmichi/romeoundjulian.html

und weiter Gedichte findet man unter:

http://www.hitgedichte.de/sendeprotokoll/Jahr2001/31_8_01.html

Ob du Adolf missverstanden hast, weiss ich nicht ... musst du selber wissen ...
 

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie f?r nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er ?bernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kosteng?nstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Deutsche Bank AG514000
Infineon AG623100
Lufthansa AG823212
Microsoft Corp.870747
Amazon906866
Barrick Gold Corp.870450
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
CommerzbankCBK100
SteinhoffA14XB9
Apple Inc.865985
BASFBASF11