Gazprom 903276

Seite 1 von 2249
neuester Beitrag: 18.01.21 00:31
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 56201
neuester Beitrag: 18.01.21 00:31 von: raider7 Leser gesamt: 11625706
davon Heute: 831
bewertet mit 116 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2247 | 2248 | 2249 | 2249   

09.12.07 12:08
116

981 Postings, 5314 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2247 | 2248 | 2249 | 2249   
56175 Postings ausgeblendet.

17.01.21 16:31
2

557 Postings, 3908 Tage leslie007Auswirkungen aufs Klima

Ist doch schon erstaunlich, dass es angeblich kaum Studien zur Klimaverträglichkeit von Pipline- und Flüssiggas gibt. Sind ja nur 25 Prozent unseres Energiebedarfs den wir seid Jahrzehnten mit Gas decken. Aber wir haben ja nun bald grünen Strom.. Nullzero und CO2-Neutral. Studien, wie Klimaneutral die Herstellung und vor allem Entsorgung der Windräder oder Elektroautobatterien sind, gibt es natürlich nicht. Angeblich soll es eine Lösung wie für Atommüll geben und bereits jetzt eine Endlagerung in der Gegend um Hannover stattfinden. Hat man nicht erst letztes Jahr nach neuen Endlagerstätten gesucht? Was ich sagen will, ist dass alle Energieformen umweltschädlich sind, sogar Wind- und Solarparks, die Wald- und Lebensraum einnehmen... Piplinegas sehe ich da noch als umweltfreundlichste Alternative.  

17.01.21 16:41
1

511 Postings, 873 Tage DocMaxiFritzGazprom - Rubel -Beziehung

Falls der Rubelkurs wirklich zulegen sollte, wäre das ungemein positiv für unseren GP-Kurs.


"14. JANUAR, 08:39 UHR
Die Credit Suisse erwartet, dass die russische Währung im Jahr 2021 auf 65-70 Rubel gegenüber dem USD zulegen wird
Der Grund für die Schwäche der Landeswährung war nach Ansicht der Experten der Bank eine Kombination mehrerer Faktoren

© Artyom Geodakyan / TASS
MOSKAU, 14. Januar. / TASS /. Der Rubel im Jahr 2021 wird laut der am Donnerstag veröffentlichten neuen Wirtschaftsumfrage der Credit Suisse auf ein grundlegend gerechtfertigtes Niveau von 65-70 Rubel pro US-Dollar steigen.

LESEN SIE AUCH
Dollar um 20% gegenüber Rubel im Jahr 2020 gestiegen
"Wir gehen davon aus, dass der Rubel 2021 wieder auf sein grundlegend solides Niveau zurückkehren wird. Unserer Meinung nach wurde seine Schwäche durch vorübergehende Faktoren verursacht", glauben die Experten der Bank. Der Grund für die Schwäche der Landeswährung sei eine Kombination mehrerer Faktoren, erklärten sie. Darunter - die Absicht der russischen Regierung, Steuerabkommen mit Offshore-Ländern zu revidieren, sowie ein starker Anstieg der Geldmenge (das Wachstum von Bargeld und Sachmitteln (M2) von Anfang 2020 bis Oktober beschleunigte sich von 10,2) % bis 16,2% gegenüber dem Vorjahr). Die im September 2020 eingeleitete Pause bei der Lockerung der Geldpolitik habe sich auch negativ auf die russische Währung ausgewirkt, fügte das Unternehmen hinzu.

"Der erste Faktor provozierte einen Kapitalabfluss, und der zweite schuf günstige Bedingungen für diesen Abfluss", stellte die Bank fest und fügte hinzu, dass die Hauptursachen für die Erhöhung der Geldmenge die Operationen des Bundeshaushalts und die Einzelheiten der Finanzierung des Geldes waren Defizit im zweiten Quartal, als der Staat von der Privatisierung der Sberbank profitierte (ca. 1% des BIP). "Anstatt diesen Anstieg der Rubel-Liquidität durch Devisenverkäufe zu kompensieren, hat die russische Zentralbank ihre Geschäftstätigkeit auf dem freien Markt auf das vierte Quartal verschoben und sie auch durch Devisenkäufe ausgeglichen, die ab 2018 verschoben wurden. Unserer Meinung nach führte dies zu einem zusätzlichen Ungleichgewicht in der EU lokaler Devisenmarkt. Unserer Meinung nach war dieses Ungleichgewicht vorübergehend und wird 2021 verschwinden ", sagte die Credit Suisse in ihrer Umfrage.

Die im September 2020 eingeleitete Unterbrechung der Lockerung der Geldpolitik habe sich zusätzlich negativ auf die russische Währung ausgewirkt, fügte das Unternehmen hinzu."  

17.01.21 16:46

7623 Postings, 1417 Tage USBDriverEs kommt eine Methan Zertifizierung

habe das diese Woche bei S&P Global gelesen. Finde es aber gerade nicht.  

17.01.21 16:51

8954 Postings, 1578 Tage raider7Hi SousSherpa

Bin schon Gespannt wieviel Gas Gazprom überhaupt durch die NS1 max liefern kann

Vorgestern wurde wieder ein neuer Rekord generiert mit 211,5 Mio m3 Gas aufs Jahr hochgerechnet also zirka 80 Mrd m3,,,, denke mir dass es noch mehr werden wird..

Bei 90 Mrd aber dürfte das max erreicht sein..

Und auch die China Pipline dürfte am ende fasst das doppelte liefern können also mit 60 Mrd m3 Gas richtig viel ist für ein Rohr das aber ein Durchmesser von 1,43 Meter hat..

NS1 hat ja mit 1,15 ein viel kleinerer Durchmesser..

Und dass das Maximum mit den neuen Moderneren Piplines erreicht wird ist gut für Gazprom,,, bei der China Pipline dürfte das Max schon 2022 erreicht sein wann aber das absolute Max erreicht wird dürfte etwas länger dauern..  

17.01.21 16:52
1

7623 Postings, 1417 Tage USBDriverDie Zertifizierung ist das Ende von Fracking

Wenn es erstmal eingeführte Ratings bei der Erdgasqualität mit ausgestoßenen Methan gibt.

Das ist auch der Grund, warum man versucht nicht vom Methanausstoß vom Fracking in den USA zu reden, denn es würde der US-Industrie schaden.  

17.01.21 16:54

511 Postings, 873 Tage DocMaxiFritzAmi Erpressung



UMSTRITTENES PROJEKT:
Bundesamt genehmigt sofortigen Weiterbau von Nord Stream 2
AKTUALISIERT AM 15.01.2021-10:17
Rohren für den Bau der Erdgaspipeline Nord Stream 2 im Hafen Mukran auf der Insel Rügen
Bildbeschreibung einblenden

Deutschland macht den Weg frei für einen Weiterbau der umstrittenen Pipeline. Aus dem Team des künftigen amerikanischen Präsidenten wird der Wunsch nach einem temporären Stopp laut.

MERKEN
54
1 Min.
Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den sofortigen Weiterbau der Ostsee-Gaspipeline Nord Stream 2 in deutschen Gewässern genehmigt. Dies geht aus einer Mitteilung der Behörde vom Freitag hervor. Die bisherige Genehmigung hätte Arbeiten normalerweise erst wieder ab Ende Mai erlaubt. Ein Widerspruch könnte den sofortigen Weiterbau allerdings noch stoppen.

Der Bau hatte sich zuletzt weiter verzögert. Die Betreibergesellschaft hatte die Arbeiten zur Fertigstellung der Pipeline anders als erwartet am Freitag noch nicht wieder aufgenommen. „Wir haben von der dänischen Energie-Agentur die Genehmigung, ab Freitag mit den Arbeiten zu beginnen. Das heißt aber nicht, dass wir am Freitag auch die Verlegung von Rohren wieder aufnehmen“, sagte ein Sprecher der Nord Stream 2 AG dem „Handelsblatt“.

Vielmehr werde zunächst die technische Ausrüstung geprüft. Es lasse sich nicht exakt sagen, wie lange das dauern werde. „Einige Tage dürfte es allerdings mindestens in Anspruch nehmen. Einen genauen Termin für die Wiederaufnahme der Verlegearbeiten können wir daher nicht nennen“, sagte der Sprecher der Zeitung weiter. „Wir werden voraussichtlich erst Ende Januar oder Anfang Februar genauer abschätzen können, wann wir beginnen, Rohre zu verlegen.“

MEHR ZUM THEMA

Die Unterbrechung der Verlegearbeiten könnten Raum für eine politische Annäherung zwischen den Vereinigten Staaten und Deutschland schaffen. Der amerikanische Außenpolitiker Nicholas Burns, der Biden im Wahlkampf beraten hat, schlägt vor, dass nicht nur der Bau, sondern auch die amerikanischen Sanktionen temporär gestoppt werden, um den Konflikt zu entschärfen.

„Die Europäer sollten den Bau von Nord Stream 2 anhalten –  und die Amerikaner die Sanktionen aussetzen“, sagte Burns dem "Handelsblatt". „Das gäbe der neuen Regierung die Gelegenheit, vertraulich und besonnen mit der deutschen Regierung und den anderen beteiligten Ländern zu sprechen.“

Russlands Botschafter in Berlin, Sergej Netschajew, kritisierte „die Versuche der Vereinigten Staaten, die Projektrealisierung durch Erpressung, Drohungen und exterritoriale Sanktionen zu verhindern“ als „Ausdruck unlauteren Wettbewerbs“. Diesen Ansatz und die damit im Zusammenhang stehende Argumentation halte Russland für „inakzeptabel und gesetzeswidrig beziehungsweise nicht überzeugend“, sagte Netschajew dem Redaktionsnetzwerk Deutschland

 

17.01.21 17:01

7623 Postings, 1417 Tage USBDriverGleicht freut sich raider

den der versteht schneller, das ein Methan-Rating ein Preistreiber von sauberen Erdgas sein wird.
 

17.01.21 17:10

8954 Postings, 1578 Tage raider7Was ich auch begrüsse ist

Dass die NS2 nun doch nicht im Juni fertig wird weil in China ein Sack Reis umgefallen ist..

Und in Europa ist wieder der Winter zurück nach langen Jahren,, meine Kinder schickten mir Fotos von 20 cm Schnee und Minus 8 Grad und seit langen der erst Schneemann.

Dieses Wetter könnte ja noch bis ende Februar anhalten und den Boden wie früher mal 50 cm tief einfrieren dass die ganzen Parasitten Krepieren..!?

Was höchste Zeit wäre denn in Wald geht man nicht mehr weil zu gefährlich wegen Zecken usw

Finde es auch gut diese Zeit wie ich von Canaren aus zu begleiten wo das Wetter nun nach dem Sturm sich wieder einpendelt bei 23 bis 27 Grad...

Morgen dürfte es wieder weiter nach oben gehn mit der Gazpromaktie weil Gasreserven immer schneller sinken was so nicht eingeplant war, deshalb ich bis ende des Monats mit der 6 rechne...



 

17.01.21 17:12
1

1025 Postings, 3243 Tage Sokooo#raiderlein

Wem interessiert es....niemand!!!  

17.01.21 17:13

78 Postings, 408 Tage Rolger@Raider7

Kannst du bitte mal den Link zu den täglichen Gasvolumina von NS1 posten. Würde mich auch mal interessieren.
Danke Dir  

17.01.21 17:14

511 Postings, 873 Tage DocMaxiFritzWas ist schädlicher? = dumme Frage

US-Fracking vs. Nord Stream 2
Was ist klimaschädlicher: Pipeline- oder Flüssiggas?
Über die Ostsee kommt mit Nord Stream 2 noch mehr Gas aus Russland, und in Niedersachsen legen bald Tanker mit Flüssiggas an. Die Importe sind angeblich ein Beitrag zum Klimaschutz. Doch stimmt das?
Von Susanne Götze
17.01.2021, 12.42 Uhr

Gasförderung in Russland: Es gibt kaum Daten über Methanlecks
Gasförderung in Russland: Es gibt kaum Daten über Methanlecks Foto: Vostok / Getty Images
Der kalte Gaskrieg geht mitten durch Deutschland: An der Ostseeküste in Mecklenburg-Vorpommern soll bald noch mehr russisches Gas durch die zweite Ostseepipeline fließen. An der niedersächsischen Nordseeküste hingegen könnten schon bald in großem Stil Flüssiggastanker aus den USA anlanden.

Beide Bundesländer sind SPD-regiert. Beide Ministerpräsidenten machen Werbung für Erdgas. Beide loben den Klimaschutzbeitrag des fossilen Brennstoffs. Doch worum geht es wirklich beim Erdgashype?

Deutschland ist aufgrund seiner Lage zum geostrategischen Spielball zwischen USA und Russland geworden. Beide Supermächte wollen Ost- und Nordseeküste als Einfallstor für ihre Gasexporte nach Europa nutzen.

Gerade entscheidet sich an zwei Standorten, welche Rolle Erdgas in den nächsten Jahrzehnten spielen wird:

Die Ostseepipeline Nord Stream 2 steht kurz vor ihrer Fertigstellung. Der russische Gasriese Gazprom schaffte in den vergangenen Jahren Tatsachen. Die Rohre wurden verlegt, obwohl es in vielen Anrainerstaaten und auch in der EU Widerstand gegen das Projekt gab. Die USA drohen seit Jahren mit Sanktionen.

Die US-Regierung will ebenfalls Gas nach Europa exportieren. Dafür wird gerade die Infrastruktur geschaffen: Insgesamt sind in Niedersachsen und Schleswig-Holstein drei Flüssiggas-Terminals geplant, um Schiffsladungen aus den USA zu empfangen. Ein Terminal in Wilhelmshaven steht derzeit auf der Kippe.

Nicht nur Nord Stream 2 ist umstritten
Neben Nord Stream 2 soll nun in Niedersachsen als Nächstes das Flüssiggas-Terminal in Stade genehmigt werden. Die Betreiber suchen nach eigenen Angaben bereits in den USA nach Kunden. Die Pläne für einen kommerziellen LNG-Import in großem Stil sind aber weniger bekannt. Dabei sind diese aus Klima- und Umweltschutzsicht mindestens genauso bedenklich. Das geht auch aus einem Gutachten der Deutschen Umwelthilfe hervor, das dem SPIEGEL vorliegt.

Das Flüssiggas aus Exportländern wie den USA würde in riesigen Tankern transportiert, die bis zu 350 Meter lang seien. Pro Woche würden in Stade künftig mehrere von diesen Megatankern anlanden. Dafür müsste die Elbe weiter ausgebaggert werden. Die Ladung der Schiffe sei zudem hochexplosiv und im Hafen des Terminals befinde sich eine riesige Chemiefabrik von Dow Chemical. In der Nähe sei zudem noch ein Atommülllager geplant. Außerdem grenzt an den Hafen ein Naturschutzgebiet.

Zudem fehlten in den Planungsunterlagen für den Terminalbau die Folgen fürs Klima, heißt es in dem Gutachten. Wie viele Emissionen durch den Gasimport entstünden, würde komplett ausgeblendet.

Methan: Alles andere als ein Klimaschützer
Erdgas wird gern als Klimaschützer verkauft. An dieser Botschaft arbeiten PR-Agenturen der Gaslobby seit Jahren.

Dass dieser Lobbyismus fruchtet, zeigt die Gründung der »Stiftung Klima- und Umweltschutz MV« von Mecklenburg-Vorpommerns Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD). Die Stiftung wird mit 20 Millionen Euro der Nord Stream 2 AG vergoldet, die laut Satzung auch den Geschäftsführer stellen darf. Kritik gab es vor allem, weil das Unternehmen zum russischen Staatskonzern Gazprom gehört. Das Ziel der »Klimastiftung« ist die schnelle Fertigstellung einer Pipeline.


Doch auch die niedersächsische Regierung unterstützt die Erdgasinteressen mit allen Kräften – nur aus Ländern wie den USA oder Katar. Ministerpräsident Stephan Weil, ebenfalls SPD, betont gern, dass Gas eine wichtige Bedeutung »auf dem Weg zur klimaneutralen Gesellschaft« habe. Auch Niedersachsen hat bereits seit rund einem Jahr eine landeseigene »Erdgas-Agentur«: Die LNG-Agentur wurde gegründet, um für das Flüssiggas zu werben. Der Steuerzahler muss die Lobbyagentur mit einer dreiviertel Million pro Jahr bezahlen.

Fakt ist: Beide Länder verkaufen ihre Erdgaspolitik als Klimaschutz.

Allerdings ist Methan, Hauptbestandteil von Erdgas, alles andere als ein Klimaschützer. Laut Weltklimarat IPCC ist das Gas für etwa ein Viertel der menschengemachten Erderwärmung verantwortlich. Die Methankonzentration in der Atmosphäre hat laut einem aktuellen Beitrag des Fachmagazins »Nature« in den vergangen 20 Jahren extrem schnell zugenommen.

Tatsächlich gibt es bisher nur wenige Studien, wie gut oder schlecht Flüssig- oder Pipelinegas wirklich fürs Klima ist. So kommt es darauf an, wo und wie das Erdgas gefördert, über welche Strecke es mit dem Schiff oder Pipeline transportiert wird und wie es dann weiterverarbeitet wird. Größtes Klimaproblem sind laut Experten die Methanlecks in Leitungen und an Bohrstellen.

Was hat die bessere Klimabilanz: Gas aus den USA oder aus Russland?
Der größte Teil des US-Gases wird aus tiefen Gesteinsschichten mit einem Frackingverfahren gefördert. Dieses sogenannte Schiefergas befindet sich in tiefen Tonschichten und wird mit der Frackingtechnologie gefördert, bei der unter hohem Druck Wasser und Chemikalien in tiefe Gesteinsschichten gepresst werden. Das hat zu erheblichen Umweltschäden geführt, beispielsweise haben Chemikalien Wasser vergiftet.

Wie klimaschädlich die möglichen Methanverluste beim Gasfracking sind, ist nur lückenhaft untersucht. Forscher vermuten, dass bisherige Schätzungen über den Umfang dieser Leckagen in dramatischer Weise zu niedrig angesetzt sind. Laut einer Studie, die 2018 im Fachmagazin »Science« erschien, lagen die offiziell gemeldeten Gaslecks in den USA 60 Prozent höher als von der US-Umweltbehörde angegeben. Laut Messungen der US-Umweltorganisation Environmental Defense Fund entweichen allein in den USA 1,4 Millionen Tonnen Gas an Förderstätten.

Für den Transport von Flüssiggas über die Weltmeere ist viel zusätzliche Energie notwendig. So wird das Gas auf minus 163 Grad Celsius heruntergekühlt, bis es flüssig wird und nur noch ein Sechshundertstel seines ursprünglichen Volumens hat. Anschließend muss es wieder in Pipelinegas umgewandelt oder »regasifiziert« werden.


Beim russischen Gas ist noch weniger bekannt, wie viel Methan schon bei der Produktion und dann beim Transport entweicht.

Allgemein habe Pipelinegas aber eine etwas bessere Klimabilanz als Flüssiggas, heißt es in einer Studie des Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung zur Klimabilanz von Flüssiggas. Das liege an den geringeren Vorkettenemissionen, schreiben die Autoren. Allerdings verschlechtere sich mit zunehmender Transportstrecke auch die Klimabilanz von Pipelinegas. Zur Erinnerung: Allein die Ostseepipelines Nord Stream I und II sind über 1200 Kilometer lang. Die Landwege in Russland und Europa noch nicht eingerechnet.

Wie viel Erdgas braucht Europa wirklich?
Die Gasbefürworter in Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern begründen die neuen Pipelines und Terminals auch mit einem angeblich steigenden Bedarf. Aber wie viel Erdgas die EU braucht, ist auch eine Frage danach, wie schnell die Länder aus fossilen Energien aussteigen wollen. Der Europäische Rechnungshof bemängelte schon 2015: »Der Bedarf wird seit Jahren überschätzt, weil die EU keine eigene Rechnung anstellt, sondern sich auf externe Prognosen verlässt.«    

17.01.21 17:18

1025 Postings, 3243 Tage Sokooo#raider007

Canaren aus zu begleiten wo das Wetter nun nach dem Sturm sich wieder einpendelt bei 23 bis 27 Grad...

Klar raiderlein es sind 16 Grad...bis höchstens 19 Grad die Woche...

Sitz wieder vor der Foto Tapete und lügst was das Zeug hält....  

17.01.21 17:31
1

8954 Postings, 1578 Tage raider7Hi USBDriver

Methan ist halt ein Tötliches Gas das man vor Jahren zu fördern versuchte in der Tiefsee.

Und auch im Permafrosst ist sehr viel Methangas eingefroren und damit unschädlich so auch in der Tiefsee..

Im prinzip kann man Sauberes Erdgas mit Methangas nicht vergleichen weil zu unterschiedlich..

Und natürlich ist jeder froh wenn Methangas+ Frackinggas geächtet wird wovon Gazprom natürlich stramm Profitieren wird.

Beim Westen kommt das nicht gut an denn einerseits braucht der Westen Alternativen auf der anderen Sitzt denen der Klimawandel im genick..

Und eigene Gasförderung Kriselt an allen Enden und der Gasverbrauch explodiert auf der Welt..

Zukunft dürfte mega gut für Gazprom aus hingegen den Waldverbrennern + Luftvergifter/Verdreckser dürften schweren Zeiten entgegen sehen denn das Raumschiff Erde MUSS Saniert werden.!?

Und dazu gibt es KEINE Alternative.!?

Deshalb setze ich voll auf Gazprom...  

17.01.21 17:35

8954 Postings, 1578 Tage raider7Hi Rolger

Einfach bei Gazprom Hommepage

?Remit?suchen

Dann bei ?AGSI.gie.eu? kannst du die Schrumpfenden Gasreserven bestaunen..  

17.01.21 17:57

317 Postings, 225 Tage Zerospiel 1#56185

Zitat:
"Dieses Wetter könnte ja noch bis ende Februar anhalten und den Boden wie früher mal 50 cm tief einfrieren dass die ganzen Parasitten Krepieren..!?"

Funktioniert leider nur in der Natur und nicht im Netz!  

17.01.21 18:01
1

8954 Postings, 1578 Tage raider7Hi sokooolein

ich dir aber sage dass ich den ganzen nachmittag in der Sonne lag bei zirka 25 Grad

Aber wenn du einen kennst der auch den Winter hier verbring kannste den ja fragen..

Bei Wetter com schreiben sie immer 19 Grad

Aber wenn du hier bist sind es 25 Plus mein lieber..

Falls du Geld hast verschaff dir einen Coronatest nicht älter als 72 Stunden dannste dir nen Flieger besorgen++++ und einmal eingecheckt hier brauchst du keinen Covit19 test mehr..

Erst 10 Tage waren wir im Hotal ALL Suite Hotel in playa del Ingles + seit Gestern im Appartement mit 2 Schlaffzimmer weil die Enkel auf besuch kommen..

Ab morgen aber fällt Gran Canaria in Phase 3 zurück was heisst dass ab 22 Uhr jeder zu Hause sein muss, aber fasst alles ist offen hier nur es gibt nur wenige Turisten hier ein grosses Problem für die einheimischen..

Wettwr aber ab heute wieder sehr Warm bei 25 Grad am Tag rechbe für heut abend mit 21 Grad

Aber wenn du es nicht glaubst ist auch gut denn wollte dich sowieso nur Neidisch machen..

 

17.01.21 18:38

8954 Postings, 1578 Tage raider7Was Flüssiggas angeht

Wird das nur genutzt um Druck auf den Gaspreis aus zu üben.!?

Mittlerweile müsste jeder Wissen dass Fracking Gas DreckigerTötlicher als Kohle ist..

Und trotzden kommt der Westem immer wieder mit der gleichen Misst weil sie sonst nix mehr haben um zu verhindern dass der erdgaspreis explodieren wird.!?

Und wir alle werden es erleben wie der Gaspreis explodieren wird in 2021

Denn auch mit dieser fake news bleibt der Westen ausgefördert und muss sehen dass es über die runden kommt..

Gazprom wird aber keine Geschenke mehr machen denn zu oft schon ausgenutzt vom hinterhäktigem Westen..

Hier geht es nur noch um die Moneten und um die Macht+++++ und die wird schrumpfen im Westen und das nicht zu knapp

Gazprom der Überflieger wird alle in die Tasche stecken..

Seht euch mal die NEUE Gazprom Zentrale an die in tiefster Krise gebaut wurde das höchste/Modernste Gebäude Europas.

Damals wurden auch die 3 neuen Piplines + AMUR geplant und gebaut, insgesammt wurden bis jetzt in letzten 5 Krisen Jahren zirka ((( 60 Mrd? ))) investiert in diese Projekte, in der Krise wohlverstanden...

Da sieht man gut was für Power hinter Gazprom steckt.

 

17.01.21 19:55

7623 Postings, 1417 Tage USBDriverIch sage es ungerne

Ich glaube nicht das im Februar das Ende des Winters ist. Letztes Mal hatten wir Schnee zu Ostern.  

17.01.21 20:11

511 Postings, 873 Tage DocMaxiFritzSchweizer ziehen den Schwanz ein - wie üblich

Nord Stream 2 hat seine Versicherung verloren. Gazprom hat ein neues Problem
IWONA TRUSEWICZ - 17. JANUAR 2021
Facebook  Twitter

Bloomberg
Ein anderes westliches Unternehmen zog sich von der Beteiligung am Bau der russischen Gaspipeline am Boden der Ostsee zurück. Nord Stream 2 hat seinen Versicherer verloren.

Das Schweizer Versicherungsunternehmen Zurich Insurance Group wird den Bau der Nord Stream 2-Gaspipeline aufgrund drohender US-Sanktionen nicht mehr versichern , berichtet Bloomberg. Nach Angaben von Behörden kann das Unternehmen neuen US-Sanktionen gegen Unternehmen unterliegen, die Versicherungs- und Zertifizierungsdienste für die Pipeline anbieten.

Die Zurich Insurance Group äußert sich nicht zu möglichen US-Sanktionen gegen Nord Stream 2. Zuvor sagten Vertreter des Unternehmens gegenüber der russischen RIA Nowosti: „Zurich Insurance verfügt über ein umfassendes Compliance-System. Das Unternehmen verpflichtet sich, alle geltenden Sanktionsgesetze vollständig einzuhalten. “


Aleksij Miller, Präsident von Gazprom / Bloomberg
Die Versicherungsgesellschaft äußerte sich nicht zu der ganzen Angelegenheit. "Aus Gründen der Vertraulichkeit kommentieren wir keine Kundenbeziehungen", lesen wir als Antwort auf die Schweizer Antwort auf den Medienbericht, dass Nord Stream 2 nicht versichert sein wird.

Der Vertreter des Versicherers fügte hinzu, dass die Position der Zurich Insurance Group nach wie vor unverändert bleibt: Das Unternehmen verfügt über ein umfassendes Regelwerk zur Einhaltung gesetzlicher Vorschriften und verpflichtet sich, alle geltenden Sanktionsgesetze vollständig einzuhalten.

Im Januar wird die Gazprom-Gaspipeline nicht nur ihren Versicherer verlieren, sondern auch das dänische Unternehmen, das den Umweltverträglichkeitsbericht erstellt hat, und das norwegische Unternehmen, das die Gaspipeline zertifiziert hat. Ohne Zertifikat ist es unmöglich, eine noch nicht fertiggestellte Gasleitung zu starten.  

17.01.21 20:45

782 Postings, 219 Tage SousSherpaGroße Rubelspekulation

DocMaxiFritz: #56178 Gazprom - Rubel -Beziehung

Es gibt aktuell wohl einen oder mehrere große Käufer von Fremdwährungen auf dem Markt. Jedes Mal, wenn sich der Kurs 73 Rubel nähert, zeigt sich ein großes Interesse am Kauf des Dollars.  Und auch der russische Staat kauft seit Freitag wieder Fremdwährungen zurück. Mit täglichen Interventionen von 106,3 Milliarden Rubel können damit fast 1,5 Milliarden US-Dollar vom Devisenmarkt abgehoben werden.

Mit der Machtübernahmen von Biden wird es wohl zu stärkeren Schwankungen des Dollars kommen und dann kommt es darauf an, wie seine Signale hinsichtlich der Sanktionspolitik ausfallen. Aktuell sind wir also in der "Warteschleife". Hat sich auch beim Verkauf der Staatsanleihen gezeigt, dass aktuell niemand so recht aus seiner Warteposition raus will.  

17.01.21 21:01

7623 Postings, 1417 Tage USBDriverJetzt muss wieder der Nawolny hinhalten

Ab nach Russland und Putin wird in den Medien kritisiert. Dann reden Sie wieder über Gazprom.

 

17.01.21 22:19

8954 Postings, 1578 Tage raider7Das sind für mich gute infos

dass die NS2 keinen Versicherer mehr hat, Milles sollte seine Manschaften nun abziehen und statt dessen die China Pipline bauen. Punkt fertig..

Und den Westen einfach machen lassen die dann von sich aus die Pipline fertig bauen werden/müssen

Und ds mit den riesengastabkern ist genauso eine Fake news wie 190 vorher, vor 5 Jahren haben sie was geschrieben mit Polen..!?

Bisher kam noch nix und wenn was kam dann über Russland.!?

Man sieht es auch an den stark fallenden USA-Gasreserven,, hätten die viel Gas dann würden sie nicht so  stark fallen.!?.

Alles tricks vom Westen um billig an Russisches Gas zu kommen..

Hoffe dass die NS2 nicht fertig wird dieses Jahr..

Und die USA dann Dreckiges Fracking Gas liefern müssen also richtig liefern nicht nur auf dem Papier.!?

 

17.01.21 22:49

57592 Postings, 4107 Tage meingottraider Canarien lool

 
Angehängte Grafik:
217834_was_3fazoqo.jpg
217834_was_3fazoqo.jpg

18.01.21 00:31

8954 Postings, 1578 Tage raider7Cc

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
2247 | 2248 | 2249 | 2249   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln