finanzen.net

Meine Wirecard-Gewinne - Thread!

Seite 267 von 387
neuester Beitrag: 28.01.20 14:56
eröffnet am: 09.02.19 14:33 von: BorsaMetin Anzahl Beiträge: 9658
neuester Beitrag: 28.01.20 14:56 von: legominator Leser gesamt: 844540
davon Heute: 2211
bewertet mit 7 Sternen

Seite: 1 | ... | 265 | 266 |
| 268 | 269 | ... | 387   

08.12.19 17:54

1520 Postings, 1056 Tage joja1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 09.12.19 11:09
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

08.12.19 18:10

1143 Postings, 451 Tage el.mo.Könnten die Moderatoren..

jetzt endlich mal diesen Spambot abstellen!?
 

08.12.19 21:35

791 Postings, 4025 Tage butschiWirecard versus CMS

> Es liegen uns Strafanzeigen gegen das Management unter Herrn Braun vor, ebenso schriftlich die
> Kündigung des Mandats durch die renommierte Kanzlei CMS wegen des Verhaltens von Braun und
> anderen. Auch das zitieren wir mit Klarnamen.
Die vermeintliche Antwort vom Spiegel auf die Kündigung des Abos sagt doch alles.

Wenn schon die Kanzleien, die Geld verdienen wollen und sonst bei jedem Schabernack dabei sind, nicht mit Wirecard arbeiten wollen, dann muss es schon arg sein.

Ich vermute mal, die Bafin wird sich bald weiter mit Wirecard befassen, dann wahrscheinlich aus allen Richtungen. Bei der Wirecard Bank müsste sie ja eigentlich ein und ausgehen. Banken sollten ja hoffentlich lücklos kontrolliert werden, da geht ja viel fremdes Geld durch. Nicht umsonst dürfte Wirecard 0,75% Zinsen bieten. Für ein "so tolle" mega profitable Firma brauchen die aber immer weiter lustig fremdes Geld. Komisch ?

Das nicht aufklären wollen riecht man bei Wirecard leider aus jeder Pore. Wenn man nicht aufklären kann oder will, dann hat man was ?
- Angst ?
- Keine Lust ?
- Kein Geld ?
- Keine Zeit ?
- Was zu verbergen ?
- Besseres zu tun ?
- Keinen Durchblick ?

Aktuell schlägt es bei Wirecard schon auf die Investibility. Neue Anleihen kann ich mir kaum ohne Aufklärung vorstellen. Alte Gläubiger finde das ja wohl auch nicht so prickelnd. Ich denke mal bei WC kommt bald der Flush.

Ja, Ja, der Holzmichel lebt noch!

Strafanzeigen gegen Wirecard/Management wären mir aber neu.
Wo man hinschaut schlechtes Personal ;)

 

08.12.19 21:44
3

910 Postings, 321 Tage BackInStockDieVergangenheit zeigt ganz klar was gespielt wird

Wikipedia:
Bilanzierung und Börsengeschehen:

Im Sommer 2008 warf die Schutzgemeinschaft der Kapitalanleger (SdK) dem Unternehmen falsche bzw. irreführende Bilanzierung vor. Infolgedessen beauftragte Wirecard die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young mit einem Sondergutachten für das Geschäftsjahr 2007. Später wurde bekannt, dass Mitglieder der SdK über Differenzkontrakte auf fallende Kurse vor Bekanntmachung der Bilanzdefizite spekuliert hatten. Auch Fondsmanager der Privatbank Sal. Oppenheim setzten auf fallende Kurse und wiesen institutionelle Anleger zugleich vor Bekanntwerden der Vorwürfe auf Bilanzfehler hin, was als Kursmanipulation ausgelegt werden kann.[78][79] Die Aktie des Unternehmens fiel daraufhin um fast 70 Prozent. Wirecard erstattete Ende Juni 2008 Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen Fondsmanager von Sal. Oppenheim[80] die einen Mitarbeiter freistellte,[81] und Funktionäre der SdK.[82] Nach Ermittlungen der Staatsanwaltschaft München wurden zwei SdK-Vertreter in U-Haft genommen[83] und 2012 zu Haftstrafen verurteilt.[84]

Am 6. April 2010 fiel die Wirecard-Aktie durch eine Falschmeldung des Nachrichtendienstes Goldman, Morgenstern & Partners (GoMoPa) um mehr als 30 Prozent. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) leitete daraufhin eine Ermittlung ein.[85] Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft München I gegen GoMoPa wurde mangels Nachweis am 12. Oktober 2012 eingestellt.[86]


Am 24. Februar 2016 fiel der Kurswert nach Veröffentlichung eines Berichts des zuvor kaum bekannten Analyse-Unternehmen Zatarra Research & Investigation erneut ab. Darin warfen Analysten Wirecard illegale Praktiken vor. Branchendienste sahen dies als Versuch einer Kursmanipulation.[87]

Am 22. Februar 2017 berichtete das Manager Magazin über angebliche intransparente Bilanzierungspraktiken.[88] Der Aktienkurs fiel daraufhin zeitweilig um knapp acht Prozent. Wirecard wies diese Vorwürfe als unbegründet zurück.[89]

Zwischen dem 30. Januar und dem 8. Februar 2019 fiel der Aktienkurs von gut 167 Euro auf zeitweilig bis unter 86 Euro. Grund waren drei Berichte der Financial Times über angebliches Geschäftsgebaren von Mitarbeitern in Singapur. Diese hätten Kunden und Umsätze erfunden, um an eine Geschäftslizenz in Hongkong zu gelangen und Ertragsziele des Unternehmens zu erreichen. Am 8. Februar 2019 durchsuchten Polizeibeamte die Dependance in Singapur. Wirecard bestritt diese Vorwürfe und reichte eine Klage gegen die Financial Times sowie eine Klage wegen Kursmanipulation ein.[90][91] Am 18. Februar 2019 erließ die BaFin ein zweimonatiges Verbot der Etablierung und Vergrößerung von Netto-Leerverkaufspositionen für Wirecard-Aktien.[92][93] Mit ihrer Entscheidung hat die Bonner Behörde einen Präzedenzfall geschaffen, der spätestens mit der Veröffentlichung einzelner Passagen der entsprechenden BaFin-Akte für heftige Diskussionen sorgte.[94] Die Staatsanwaltschaft München I ermittelt seither gegen einen Journalisten der Financial Times wegen Verstößen gegen das Wertpapierhandelsgesetz.[95][96] Eine Untersuchung der Anwaltskanzlei Rajah & Tann aus Singapur stellte fest, dass es Unregelmäßigkeiten gegeben habe, diese aber keinen wesentlichen Einfluss auf die Bilanz hätten.[97] Daraufhin reichte Wirecard eine Unterlassungsklage gegen die Financial Times ein, um das Ende der Berichterstattung und eine Entschädigung der Aktionäre zu erreichen.[98]

Anfang Juli wurde bekannt, dass die FDP-Fraktion um Christian Lindner an die Bundesregierung eine Kleine Anfrage nach konkreten Hinweisen auf Kursmanipulation bei der Wirecard-Aktie im Jahr 2019 gestellt hatte.[99] In ihrer Antwort bewertete die Bundesregierung das Eingreifen durch die BaFin als richtig und gab einige Details aus den laufenden Ermittlungen bekannt.[100] So war ein Börsenhändler in London bereits vor ihrer Veröffentlichung über die kritischen FT-Artikel informiert worden, und die ermittelten Leerverkäufer waren von früheren Attacken bekannt.[101] Anfragen zu Verbindungen zwischen Leerverkäufern und FT-Journalisten lehnte die Regierung wegen der laufenden Verfahren ab.[102] Die BaFin hatte im April 2019 gegen FT-Journalisten und andere Personen Strafanzeige wegen des Verdachts auf Marktmanipulation gestellt.[101][102]

Am 15. Oktober 2019 erhob die Financial Times erneut den Vorwurf der Manipulation. Interne Unterlagen legten nahe, dass Wirecard zu hohe Umsätze und Gewinne bei Tochterfirmen angegeben habe.[103] Diese Vorwürfe wurden von Wirecard als haltlos und verleumderisch zurückgewiesen. Um die Vorwürfe zu entkräften, hat Wirecard am 20. Oktober 2019 den Wirtschaftsprüfer KPMG mit einer Sonderprüfung beauftragt.[104]

 

08.12.19 22:25
1

791 Postings, 4025 Tage butschiWirecard Singapur

> Grund waren drei Berichte der Financial Times über angebliches Geschäftsgebaren von
>  Mitarbeitern>  in Singapur. Diese hätten Kunden und Umsätze erfunden, um an eine
>  Geschäftslizenz in Hongkong zu  gelangen und Ertragsziele des Unternehmens zu erreichen.

Hat Wirecard nicht dementiert, sondern nur das es größere Auswirkungen auf die Bilanz geben würde. Lies R&T-Bericht. Danach hat WC den Deckel geschlossen und nur Teile veröffentlicht.

Aufklärung geht anders. Schau dir die Al Alam Webseite an. Facebook ist seit Anfang 2018 tot. Die technischen Beschreibungen sind veraltet, keien Referenzkunden.

Diese Firma sucht keine Kunden UND man weis nicht, wem das gehört UND Wirecard macht mit denen viele Geschäfte. Viele ?? kaum Antworten. WC wird halt wissen wieso.

Dubai -> Kein Testat für 50% der Gewinne (welche Idioten haben die Anleihe gezeichnet ?)
Dialer -> Moral, wohl eher da wo keine Sonne scheint
Binary-Options -> Ist man halt dabei - Moral siehe oben
Porno -> gibt halt Geld- Moral siehe oben
Glücksspiel -> gibt halt Geld- Moral siehe oben
Indien -> 200 Mio. zu teuer; auf die Kohle das ein anderer sich die hole. Egal, man hat sich ja genug Geld geliehen per Anleihen und von Banken, weil man einen so "tollen" Cash-Klo hat.
Al Alam -> keine falsche Scham
Singapur -> ist halt so, Testat 2017 brauchen wir nicht, wollen wir nicht und wir brauchen auch mehr als 1 Jahr für ein Testat. Die Unterlagen worden erst in 2019 "gepfändet".

WC hat einen tollen Cash-Klo, das macht bald Flush. Aber es ist NUR euer Geld und das von DWS-Kunden.
 

08.12.19 23:03

1520 Postings, 1056 Tage joja1Löschung


Moderation
Moderator: jbo
Zeitpunkt: 09.12.19 10:28
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

08.12.19 23:04
1

910 Postings, 321 Tage BackInStockEntweder es kommt so wie Du sagst, butschi...

.... oooder es kommt aber eben so wie es noch nach JEDER Fake-News-Attacke gegen Wirecard kam:

Alle Vorwürfe entpuppen sich wieder einmal als erfunden / maßlos übertrieben und der Kurs läuft die nächsten Jahre wieder parallel zum wirtschaftlichen Firmenwachstum auf Hochtouren ;-)  

08.12.19 23:15

1143 Postings, 451 Tage el.mo.Spambot Joja

09.12.19 00:15

41 Postings, 1894 Tage KIF-Support#6655 @Butschi schwätzt schon wieder ...

09.12.19 06:29
1

1738 Postings, 332 Tage KornblumeKlarstellung, wieder einmal!

Ich habe nichts gegen die Firma WC an sich. Man darf allerdings nicht die besonderen Risiken außer Acht lassen, die mit einem Investment in dieses Unternehmen verbunden sind.
Siehe Post von Butschi #6655.
Es ist deshalb besonders für Neueinsteiger wichtig, diese Informationen nicht außer Acht zu lassen und blind den veröffentlichten Zahlen zu vertrauen. Natürlich kann man darauf wetten, dass wieder einmal nichts dran ist, oder  aber auch möglicherweise nur bisher nichts nachgewiesen werden konnte.
Der Kursverlauf seit September 2018 spricht eine deutliche Sprache und zeigt die Skepsis vieler Marktteilnehmer doch auf. Die Kurse werden nicht von den Kleinanlegern gemacht, diese sind bestenfalls Trittbrettfahrer. Die Kurse werden von den großen Marktteilnehmern gemacht, die sich einen viel tieferen Einblick in die Geschäftsgebarung und deren Chancen und Risiken einer Firma durch ihre Ressourcen verschaffen können.  Erst viel später gelangen diese Informationen auch an die Öffentlichkeit und somit auch an die Kleinanleger.
Man kann natürlich in WC investiert sein oder neu investieren, aber dann mit einer klaren Strategie, das habe ich in diesem Thread schon mehrfach gepostet. "All in" mit dem gesamten Vermögen, möglicherweise gar zusätzlich auf Kredit, das gilt natürlich für jede andere Aktie auch, ist  eine gefährliche Wette, obwohl man immer nur 100% des eingesetzten Kapitals verlieren kann, egal zu welchem Preis man gekauft hat. Aber das kann auch sehr weh tun.
Traurig ist es zu sehen, wie auf kritische Stimmen eingedroschen wird, um diese mundtot und lächerlich zu machen.
Natürlich sind die lautesten Schreier bis über die Halskrause long positioniert und möchten unter gar keinen Umständen, dass der Preis der Aktie weiter sinkt, oder die Firma gar in die Pleite schlittert. Aber dass man Neueinsteiger davor warnen möchte kritische Stimmen zu hören, das ist schon perfide.
Werdet ihr diesen neuen, oft unbedarften Spekulanten, die auf euren Rat hin bereits eingestiegen sind und  auf herben Verlusten sitzen, diese auch ersetzen? Wie ist das denn mit den möglichen zukünftigen Verlusten?  

09.12.19 06:34

1272 Postings, 243 Tage Draghi1969Witzig- was bekommen die Medien dafür bezahlt

Ehemalige Wirecard-Mitarbeiter sammeln Millionen für Wirecard-Konkurrenten ein

Der Markt für Zahlungsdienstleister ist hart umkämpft. Ein neuer Player in Brasilien hat sich Geld für seine Wachstumsambitionen verschafft. Die Gründer sind auch Konkurrent Wirecard wohl bekannt.

   

? Cora wird von zwei ehemaligen Wirecard-Partnern geleitet
? Finanzrunde bringt 10 Millionen Dollar frisches Kapital
? Anderer Fokus als Wirecard in Brasilien

Cora heißt der brasilianische Zahlungsdienstleister, der im Rahmen einer Finanzierungsrunde einen zweistelligen Millionen-Dollar-Betrag einsammeln konnte. Die erfolgreiche Finanzierungsrunde hat das Unternehmen auch seinem Gründerteam zu verdanken, das beim deutschen Konkurrenten Wirecard wohl bekannt ist.

Startup mit anderem Kundenklientel als Wirecard

Igor Senra und Leo Mendes sind in der Finanzbranche durchaus keine unbeschriebenen Blätter. Die beiden Unternehmer hatten mit MOIP bereits im Jahr 2005 einen Online-Zahlungsdienstleister gegründet, der 2016 vom deutschen Konkurrenten Wirecard aufgekauft wurde. Der DAX-Konzern hat sich von der Übernahme einen Eintritt in den brasilianischen Markt erhofft, nun trifft das Unternehmen dort mit Cora auf einen neuen Mitkonkurrenten.

Allerdings legen Senra und Mendes den Fokus für ihr Unternehmen - anders als Wirecard - auf kleine und mittlere Unternehmenskunden, die einen Großteil der Unternehmenskunden in Brasilien ausmachen. Die Brasilianer sehen in diesem Segment starke Wachstumsaussichten. Wirecard selbst hat aber eher Großkunden im Visier, deren Bedürfnisse anders sind als die des anvisierten Klientels von Cora. "Unternehmer dabei unterstützen, ihre Träume zu verwirklichen, Wohlstand und Wirtschaftswachstum zu schaffen: Dies ist unser Ziel", formuliert Cora den geschäftlichen Fokus auf seiner Internetseite.

10 Millionen Dollar für Cora

Die Geschäftausrichtung von Cora hat Kapitalgeber offenbar überzeugt: 10 Millionen US-Dollar an frischem Kapital hat sich das Startup in seiner jüngsten Finanzierungsrunde gesichert. Großinvestoren sind unter anderem Kaszek Ventures, einer der größten und erfolgreichsten lateinamerikanischen Investmentfonds und Ribbit Capital, eines der einflussreichsten Investmentunternehmen im Fintech-Bereich.

In einer Stellungnahme betonte Cora-Chef Senra: "Wir haben Cora geschaffen, um unser Lebensziel zu verfolgen, nämlich die finanziellen Probleme kleiner und mittlerer Unternehmen zu lösen. Diese Unternehmen erwirtschaften 67 Prozent des brasilianischen BIP, werden jedoch von traditionellen Banken völlig vernachlässigt", erklärt der Geschäftsführer. Sein Unternehmen wolle eine Reihe qualitativ hochwertiger und kundenorientierter Finanzprodukte anbieten, die auf die spezifischen Anforderungen der Kundenunternehmen zugeschnitten sind. 

Redaktion finanzen.net

Bildquelle: Andy Dean Photography / Shutterstock.com, Wirecard, Wirecard AG


 

09.12.19 06:48

1738 Postings, 332 Tage Kornblume@Draghi

Was willst du mit diesem Zeitungsartikel aussagen?
Ist die Geschichte für dich gefaket?
Sollte es für dich nur nicht an die Öffentlichkeit gelangen, so sie wahr ist?
Was ist denn daran schlecht?
st hier gar Korruption im Spiel?
Was hat das mit WC zu tun?  

09.12.19 07:21
3

1272 Postings, 243 Tage Draghi1969Kornblume

vielleicht wird auch noch Stuhlgang von Braun veröffenlicht.- könnte zu Kurssturz führen falls er mal weichen Stuhl hätte?
Was sagst Ihr,Kornblume ,Reporter FT , Spiegel und andere Analmedien?  

09.12.19 07:31
2

940 Postings, 350 Tage Alterbar12Wircard

ist sauber. Es werden hier  Vermutungen aufgebaut, die sich auf Vermutungen stützen. Solange etwas vielleicht sein könnte könnte man auch Vermuten...?????

Das einzige was keine Vermutung ist, sind die Quartalszahlen von Wirecard und die gelten so lange bis gegenteiliges Bewiesen wird.


 

09.12.19 07:34
2

41 Postings, 1894 Tage KIF-Support@Kornblume sabbert ständig Unsinn ...

09.12.19 07:35
1

1272 Postings, 243 Tage Draghi1969Ausgegangen ist alles von FT

...und andere Trittbrettfahrer schreiben alles ab. Wigentlich Plagiatverdächtig.
Also ich warte schon auf die Antwort vom Spiegel heute - "Markus weint in der Oper"
Bitte einmal unter Kriegstreiber- dwr Spiegel nachschlagen. :))
 

09.12.19 08:03

1520 Postings, 1056 Tage joja1kif

immerhin wird er für das Sabbern bezahlt. Normalerweise ist es genau umgekehrt.  

09.12.19 08:09

490 Postings, 80 Tage Aktiensammler12Werd

nochmal nachlegen. Für mich eine gute Kaufgelegenheit..  

09.12.19 08:10

32020 Postings, 7144 Tage Robinheute

Test der Euro 110 - 112 ???  

09.12.19 08:11
1

403 Postings, 316 Tage Revil1990wunderschönen

guten morgen liebe forenbekloppte. ich hoffe ihr hattet alle ein ruhiges wochenende. ich hab mir schön den Glühwein reingezogen und mich des Lebens gefreut während ihr hier die leute terrorisiert. gucke mir die scheisse jezt entspannt von der seite an und wünsche euch verbliebenen investierten nur das beste ! grüssle !  

09.12.19 08:13

911 Postings, 297 Tage MesiasRevil

Bei 100 kannst wieder Einsteigen.  

09.12.19 08:14
2

230 Postings, 308 Tage Chris BUnd schon wieder ist der Schrott 2 EUR im minus

09.12.19 08:21
1

490 Postings, 80 Tage Aktiensammler12Es Realisiert

doch eh keiner Gewinne oder Verluste momentan.
Von mir aus können sie im Minus sein...  

09.12.19 08:23

1738 Postings, 332 Tage KornblumeInteressant

Zitat:
>>>Manipuliert Wirecard die Bilanz? Ist Wirecard die nächste Enron oder Comroad? Ich weiß es nicht. Selbstverständlich haben Shortseller Eigeninteressen. Sie wollen Aktien zum Absturz bringen. Aber alles gleich von vornherein als ?Fake News? abzutun, das ist in meinen Augen nicht gerade clever.>>>
 

09.12.19 08:27
1

420 Postings, 2442 Tage zocker2109moin moin

wa sist bloß los mit dieser aktie ich versthe es einfach nicht warum kann sich dieser wert nicht mal ein wenig erholen ???? leider ist wohl der name programm und solch ein wert wird leider dafür genutzt ihn schlecht zu reden ich hoffe bur das nächstes jahr es steil berg auf geht und die short zocker sich die finger verbrennen!!!!!! guten wochenstart wünsche ich euch !!!  

Seite: 1 | ... | 265 | 266 |
| 268 | 269 | ... | 387   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Daimler AG710000
TeslaA1CX3T
Lufthansa AG823212
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
SAP SE716460
BASFBASF11
AlibabaA117ME
K+S AGKSAG88
Microsoft Corp.870747
XiaomiA2JNY1