finanzen.net

Mein neues Auto ...

Seite 1 von 2
neuester Beitrag: 26.05.08 13:04
eröffnet am: 23.05.08 15:01 von: Aktienneuling Anzahl Beiträge: 41
neuester Beitrag: 26.05.08 13:04 von: Depothalbiere. Leser gesamt: 2840
davon Heute: 1
bewertet mit 6 Sternen

Seite: 1 | 2  

23.05.08 15:01
6

400 Postings, 5162 Tage AktienneulingMein neues Auto ...

bei diesen Spritpreisen!

Der CityEL!!!

Mehr als 65 Prozent der Pendler sind alleine unterwegs. Und das für eine Tagesstrecke von weniger als 30 Kilometer. Muss dafür wirklich immer ein großes und tonnenschweres Auto bewegt werden? Kann individuelle Mobilität nicht umweltfreundlich und vor allem günstig sein? Wie viel Auto braucht der Mensch wirklich? Fragen, die der CityEL beantwortet.

Sein einmaliges Fahrzeugkonzept ermöglicht umweltfreundliche und stressfreie Mobilität immer dann, wenn das Auto unvernünftig genutzt würde. Zum Beispiel für die Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen und anderen alltäglichen Besorgungen oder auch als Firmenfahrzeug.

Mit dem CityEL überbrücken Sie bequem und einfach die wenigen Kilometer bis zum nächsten Bahnhof. Sie bringen Ihre Kinder morgens sicher zur Schule oder in den Kindergarten. Ihr Erstwagen bleibt in der Garage und wird nur dann benutzt, wenn Sie ihn wirklich brauchen.

Klein, aber oho! Wer sich für einen CityEL entscheidet, muss auf Komfort und Zubehör nicht verzichten. Genießen Sie Ihre Lieblingsmusik, die Behaglichkeit einer Sitzheizung oder versehen Sie Ihren CityEL mit einem optisch individuellen Aussehen. Auch in Sachen Ausstattung hat der CityEL einen starken Auftritt!

Autofahren belastet den Geldbeutel nicht nur an der Tankstelle. Häufig werden die Kilometerkosten über den Benzin- oder Dieselverbrauch hochgerechnet. Doch dies entspricht nur maximal 25% der wirklich entstehenden Kilometerkosten. Wenn man eine Gesamtkostenrechnung für den eigenen PKW aufstellt (beim ADAC im Internet übrigens als Download), müssen Faktoren wie Wertverlust, Steuer, Versicherung, Service, Verschleissteile, Treibstoff usw. mit einkalkuliert werden

Dabei stellt man schnell fest, dass der CityEL so preis-
günstig ist, da fällt Vergleichen schwer. Egal ob Steuern,
Versicherung oder laufende Verbrauchskosten.
Der CityEL ist ein echtes mobiles Sparschwein.

Unterhaltskosten gegensteuern!
Die Kostenspirale bei den Benzinpreisen dreht sich
unaufhaltsam weiter. Der Grund liegt nicht alleine in
der Verknappung des Rohstoffes Erdöl. Auch der
Staat greift mit zu. 82 Cent wirft man nach aktuellem
Steuer- und Abgabengesetz bei jedem Liter Benzin
in den Steuersäckel (ARAL 03/05).

Und mit einem Liter Benzin kommt ein kon-
ventioneller PKW im Kurzstreckenverkehr
ca. 10 bis 15 Kilometer weit. oder: Sie
investieren die 82 Cent besser! Mit Strom
für lediglich 82 Cent fährt der CityEL über
100 Kilometer weit. Sie schonen die Umwelt
und spürbar Ihre Geldbörse.

Tanken Sie zu Hause!
Eine herkömmliche Steckdose (230 Volt/10 Ampére) ist alles, was Sie brauchen. Wie günstig Sie dabei wegkommen, ist erstaunlich: Für 100 Kilometer zahlen Sie 40 Cent bis 1,20 Euro, je nach Verbrauch und Stromtarif.

Steuer
Umweltfreundliches Fahren wird auch vom Staat belohnt, denn Kfz-Steuern bezahlen Sie für den CityEL so gut wie keine. Nach aktuellem Steuerrecht sind das ca. 11,? Euro jährlich.

Versicherung
Der CityEL ist ein wahres Sparwunder, auch was die Versicherung angeht. So kostet die Haftpflicht-Versicherung nur rund 100,? Euro im Jahr.

Es gibt auch die Möglichkeit den CityEL in der 45 km/h-Version als "Dreirädiges Kleinkraftrad" zu fahren. Folgende Vorteile bieten sich für Sie:

- keine TÜV-Prüfungen mehr notwendig
- es entstehen keine weiteren Zulassungskosten z.B. bei Halterwechsel
- die Kfz-Steuer entfällt
- äußerst günstige Haftpflichtversicherung (ca. 85.- EURO/Jahr)

Das besondere Highlight: auch Jugendliche ab 16 Jahren können mit der Führerscheinklasse "S" den CityEL fahren.

Einschränkungen bei dieser Zulassung:

Die Maximalgeschwindigkeit für den CityEL liegt in dieser Variante bei 45 km/h.

Uns ist aktuell keine Vollkaskoversicherung für diese Variante bekannt.


Wenn Sie daran interessiert sind, Ihren CityEL zum "Dreirädigen Kleinkraftrad" umzumelden, nutzen Sie doch einfach unseren Unterlagensatz, den wir hierfür bereit halten.

Senden Sie uns dazu folgende Daten: Halteradresse, Fahrgestellnummer und Erstzulassungsdatum Für eine Kostenpauschale von 10.-EURO senden wir Ihnen den Unterlagensatz zu, mit dem bei fast allen TÜV-Stellen in Deutschland die Ausstellung einer Betriebserlaubnis problemlos machbar ist.

Wir wollen ja nicht behaupten, dass der CityEL im Lauf der Jahre immer wertvoller wird, wie bei manchen Oldtimern. Aber sein Wertverlust bleibt über viele Jahre hinweg wesentlich geringer als bei einem konventionellen PKW.

Denn wir sparen nicht an der Verwendung sehr hochwertiger Kunststoffe und Materialien. Somit hat Ihr CityEL eine Lebensdauer von locker 20-25 Jahren. Wenn Sie den Anschaffungspreis auf die Lebensdauer umlegen, liegt der jährliche Wertverlust sogar unter dem von vielen Rollern.

... schaut doch selbst: http://www.cityel.de/c_pro_00000_d.htm
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)
Angehängte Grafik:
cityel.jpg (verkleinert auf 31%) vergrößern
cityel.jpg
Seite: 1 | 2  
15 Postings ausgeblendet.

23.05.08 15:32

400 Postings, 5162 Tage AktienneulingIst doch nur'ne frage der zeit,

bis solche mobile weiterentwickelt werden. ... als 3- oder 4- Sitzer und dann noch mit einem leistungsfähigen Solarmodul auf dem Dach ...

-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

23.05.08 15:35

29411 Postings, 4846 Tage 14051948KibbuzimGurkenfred,du hast Recht !

Laß dich von meiner Scwärmerei nicht irritieren !
Ich hab schon vor 20 Jahren als "Grüner" behauoptet,und stehe nach wie vor dazu,daß ökonomisch der hier betriebene Individualverkehr ein kompletter Irrsinn ist und fianziell ein für den Einzelnen auch viel zu teurer...

Abaer ich hatte Lust auf Geld ausgeben und mir mal was schönes kaufen !

Und da bleib,trotz deutscher Standortpolitik der verschiedenen Marken und auch dem ganzen Automobil Geöns drummherum,wie Auto Teitungen und Motorsportsendungen:

KIA,als erstes koreanisches Automobilunternehmen und atuell als Hyundai Tochter,die werden im EU Raum noch einiges in Sachen Absatz Zahlen hinzugewinnen...

Noch mal CEED Sporty Wagon
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Angehängte Grafik:
kia_seitlich.jpg
kia_seitlich.jpg

23.05.08 15:37

39936 Postings, 5190 Tage biergottbis die Teile

wirklich ausgereift sind und auch nen Nutzwert haben/ein vollwertiges Auto darstellen, vergehen noch 10 Jahre. Das heißt noch 10 Jahre Golf 3 fahren! Das spart ohne Ende teure Anschaffungskosten!  ;)  

23.05.08 15:41

400 Postings, 5162 Tage Aktienneulingvielleicht gefällt euch dieser ja besser

der GREENY !

-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)
Angehängte Grafik:
mycar.jpg
mycar.jpg

23.05.08 15:46

29411 Postings, 4846 Tage 14051948KibbuzimDas andere,beleidigende Posting kannte ich

noch nicht.
Der KIA Ceed ist als Sporty Wagon Neu,der Ceed selbst lange schon auf dem Markt,also quasi die 3er Baureihe.

Schau dir vergleichbare Autos an,viorher natürlich den technischen Krams des KIA CEED und dann dag noch mal,daß das ein "Kaschperlauto" sei.#

Vergleich bei der Gelegenheit auch mal die Preise !
10 % bis zu 20 % (alle Rabatte etc, mir drinne) liegen die über dem KIA...

5 Jahre Grantie aufs ganze Auto,zu8satzliche 2 Jahre auf den vorderen Antriebsstrang --  gewährt man auch nicht,wenn man ne anfällige Schrottkiste vom Typ Lada meinetwegen auf den Markt wirft und jeder weis das der den Spottpreis nicht unmsonst bekommen hat.


Trotz der aktuellen Rücksetzer (weil von US und Deutschland, EU abgeschaut mit Kosten sparen ohne Ende,outsourcen...)
Toyota und mit denen Hyundai/KIA haben wirkliche Perspektive.

Als Aktien hab ich mit der Branche generell meine Schwierigkeiten,nicht mein Dibg -- aber ich wag schon die Prognose,daß Ostasien seine Position weiter massiv verbessern wird.

Spannend finde ich Tata,was daraus einst werden wird...

"Kaschperlauto",ich glaubs nicht,all diese Potenzgestörten Wichte,piss bloß meinem KIA nicht ans Rad Du !!!
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)
Angehängte Grafik:
kia_von_innen.jpg
kia_von_innen.jpg

23.05.08 17:19
2

19522 Postings, 7072 Tage gurkenfredgoil. wollte nur mal testen, ob du wie

alle anderen reagierst, wenn man über das "liebste kind" ablästert.
herrliche reflexe, die sich bei fast jedem auftun, wenn man sein auto "beleidigt". scheint fast schlimmer zu sein, als wenn man zum besitzer "arschloch" sagt.

test gelungen :-))
-----------
mfg
GF

Eimer her!

23.05.08 17:31

29411 Postings, 4846 Tage 14051948KibbuzimIch quäl dich jetzt nicht mit der

Aufzählung meiner bisherigen Wagen,auch schildere ich dir keine Einzelheiten,was Freunde am Umgang mit und dem Bezug zum Auto so alles schon angemahnt haben....

Ja,dieser 1. Neue - my loverly Child !


Wenn du unbedingt Testdieger werden möchtes,nu denn,das würde ja aber auch tief blicken laßen,ne !

Du hast aber definitiv den Falschen erwischt,was das typisch deutsche Liebesverhältnis zum Auto betrifft.
Brauchen tue ich de facto ein wg. dem Job und nun hab ich mir mal was gegönnt,schüttle aber weiterhin den Kopf wenn ich 40.000 ? Kutschen seh und dann das Gejammer über Spritpreise hören muß.

Wegen mir,das noch mal zu deinem Testergebnis,brauchts kein Auto.
Es ist ökonomisch ein Unsinn sondergleichen und gesamtgeselllschaftlich gesehen ein totaler Irrsinn.

Die Menschheitb der Zukunft,an die ja noch glaube wir d sicher mit Wasserstoff getriebenen Auitos rummachen,aber letzten Ende,wird sie den Individualverkehr komplett abschafen und überflüssig machen,stattdessen auf intelligentere Wege des Verkehrs setzen.

Aber nenn meinen KIA noch mal Kaschperlschüßel,traust dich wohl nicht an AUDI, PASSAT oder VOLVO ran,was....

Korea is coming !
-----------
"Ein Deutscher ist ein Mensch,der keine Lüge aussprechen kann, ohne sie selbst zu glauben"(Theodor W. Adorno)

23.05.08 17:49
2

15976 Postings, 5881 Tage cumanaTrabant-Fahrer sind die Harten!

23.05.08 22:57
1

25551 Postings, 6960 Tage Depothalbierereines meiner absoluten lliebslingsautos für alltag

ist ein schöner mercedes eins zwei drei, am besten als kombi.

preiswerter,zuverlässiger und bequemer kann man kaum fahren.

hinzu kommt, daß der wertverlust bei 0 liegt.
 

23.05.08 23:03

25551 Postings, 6960 Tage Depothalbierergabs den witzig für den 123, oder für mein post

23.05.08 23:20

2102 Postings, 4878 Tage friewoWenn der Wertverlust

bei Null liegt, das ist dann doch witzig ... oder?
Also fängste mit dem 123er bei Null an?
Anders lässt sich deine Erklärung nicht deuten.  

24.05.08 00:26

25551 Postings, 6960 Tage Depothalbiereres gibt sogar autos und motorräder,deren wert

die letzten jahre gestiegen ist.

denke da z.b. an einen audi 200 20v turbo quattro oder eine suzuki gt 500.

klingt unglaublich,ist aber so.

und ein guter 123 wrd im schnitt in 3-4jahren 20-40 % mehr kosten als jetze.  

26.05.08 08:44
4

19522 Postings, 7072 Tage gurkenfredkibbuz, du wirst es nicht glauben,

ich fahr selber ne gummibereifte kasperbude (und nicht nur eine). aber im unterschied zu dir wärs mir sowas von sch....egal, wer die kiste wie bezeichnet. auto is für mich wie ein kühlschrank: muß dicht sein, bezahlbar, und sollte nicht zu oft kaputt gehen.
für mich völlig unverständlich, wie manche aus der farbwahl nen glaubenskrieg machen oder sich den schädel zermartern, welche alu-felge oder reifengröße man unter die karre packt.
nu ja, wer nix anderes hat....
also bleib locker mit deinem koko (komischer koreaner).
-----------
mfg
GF

Eimer her!

26.05.08 08:54
1

59073 Postings, 7130 Tage zombi17Boah Gurke

Da haben wir ja etwas gemeinsames:-)

muß dicht sein, bezahlbar, und sollte nicht zu oft kaputt gehen.
für mich völlig unverständlich, wie manche aus der farbwahl nen glaubenskrieg machen oder sich den schädel zermartern, welche alu-felge oder reifengröße man unter die karre packt.  

26.05.08 10:23
1

25551 Postings, 6960 Tage Depothalbiererkoreaner können gar nicht schlecht sein, denn die

bauen oftmals bewährte japanische großserientechnik von vor ca. 10 jahren ein, insbesondere motoren und getriebe.

während es viele deutsche hersteller immer noch nicht geschafft haben,daßein motor nach 120000 km immer noch komplett öldicht ist.

naja,was lange hält, bringt kein geld.

 

26.05.08 10:58

59073 Postings, 7130 Tage zombi17Tschakka

Zombis altes Möhrchen darf weitere 2 Jahre die Strassen unsicher machen.

Was war das damals doch noch gute deutsche Wertarbeit:-)

Tut mir jetzt echt leid, liebe Autoindustrie
 

26.05.08 11:01

19522 Postings, 7072 Tage gurkenfredwenn alle so dächten wie wir, zombi,

wäre DE als standort der autoindustrie schon längst geschichte....

oder die herren in wobu, stuttgart und münchen hätten sich mal gedanken gemacht, was wir in zukunft wirklich brauchen.

-----------
mfg
GF

Eimer her!

26.05.08 11:07

25551 Postings, 6960 Tage Depothalbiereran mir haben die auch noch nix verdient.

das bleibt auch so, denn selbst als millonär würde ich mir lieber einen iso grifo (o.ä) kaufen als ein neues s-klasse-coupe.  

26.05.08 11:07

6934 Postings, 4487 Tage PolarschweinAch was

Ein Großteil der Autoproduktion ist auch nicht für Privatleute sondern als Firmenwagen konzipiert.

26.05.08 11:11
3

59073 Postings, 7130 Tage zombi17Ich weiss genau was ich brauche

Kein Schickimicki aber viel Platz.
Ich brauche auch keine 28 Airbags, kein Hightech BC, keine elektrischen Fensterheber, keine Alufelgen mit Breitbereifung, kein Sonderlack, selbst auf ne Klimaanlage könnte ich verzichten, usw.

Wenn ich mal ein Schnäppchen erwische wo alles drin ist sage ich natürlich auch nicht nein.

Ich brauche ein zweckmässiges, reparaturunanfälliges Auto mit möglichst wirtschaftlichen Eigenschaften zu einem annehmbaren Preis. Mir würde es im Traum nicht einfallen für z.B. einen pobligen Golf 25 Scheine hinzublättern.  

26.05.08 11:15
1

5501 Postings, 6774 Tage teppichja nee is klar

ihr wollt alle hohe gehälter verdienen, aber die produkte dürfen nix kosten...

und dann noch schimpfen, wenn die unternehmen in drittländern billig produzieren
-----------
Es ist schon über so viele Sachen Gras gewachsen,
daß ich keiner grünen Wiese mehr traue !!!

26.05.08 11:24
2

400 Postings, 5162 Tage Aktienneulingnix kosten

so hart würde ich das nicht formulieren, aber geht nicht gerade im pkw-bereich (vor allem in deutschland) die entwicklung an den menschen vorbei?

ich bin der überzeugung, dass man auch in dtl ein familienauto für unter 20teur produzieren könnte. und dies auch noch relativ "umweltbewusst". wer kann es sich denn leisten z.b. bei der derzeitigen preisentwicklung auf ein umweltschonendes fahrzeug auszuweichen/umzusteigen ... man ist doch quasi der willkür (lobbyisten der ölindustrie haben leider viel zu gute arbeit geleistet) der hersteller ausgesetzt.

genau deshalb müssen nischenhersteller wie die CityCom mit ihrem CityEl (zumindest von wohlbetuchten spaßfahrern) oder absoluten überzeugungstätern in ihrer arbeit bekräftigt werden.
-----------
Aber hier, wie überhaupt, kommt es anders, als man glaubt.
(Wilhelm Busch)

26.05.08 11:26
2

59073 Postings, 7130 Tage zombi17Ja nee ist klar, teppich

Du glaubst doch nicht im ernst, das wir hier auf alle schönen Dinge des Lebens verzichten nur damit die Nachbarn ein neues Auto vor der Tür sehen.

Solange mein altes fährt und nur wirtschaftliche Reperaturen benötigt, brauche ich keine neue Karre. Das hat viele Vorteile, es fährt nicht ohne mich gen Osten, mich ärgern keine Beulen oder Kratzer und ich muss es nicht jede Woche polieren um mich gut zu fühlen.
Ausserdem bin ich alles, aber bestimmt kein Töffel der sich von all der Werbung beeindrucken lässt.  

26.05.08 11:27

13436 Postings, 7294 Tage blindfishganz genau so ist es, zombi... :-)

-----------
Jegliche Beschädigungen sind vom Hersteller gewollt und stellen keinen Mangel dar!

26.05.08 13:04
2

25551 Postings, 6960 Tage Depothalbiererteppich, die ansage in #37 ist daneben.

begründung:

haben die firmen angefangen billig im ausland zu produzieren und teuer im inland zu verkaufen, oder haben sind die konsumenten die ersten gewesen die nur billig, billig wollten??

von den autos mal abgesehen ist adidas ein schönes beispiel.

habe mir mal anfang der 90er solche treter gekauft, schon dunnemals stand da "made in china" drin. die scheißteile waren auch nach 2 jahren komplett zerledert,aber nicht durch abnutzung.

wenn ich premium-preise bezahle erwarte ich premium-qualität.

das problem ist aber seit ca. 10 jahren, daß es heute  viel zu viel überteuerten schrott gibt.
aber wenn ich schon schrott bekomme,dan n muß er zumindest billig sein.

wer teuren schrott kauft, hat den doppelten anschiß,mal salopp ausgedrückt.


 

Seite: 1 | 2  
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Carnival Corp & plc paired120100
Airbus SE (ex EADS)938914
TUITUAG00
CommerzbankCBK100
Allianz840400
BASFBASF11
BayerBAY001
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
Deutsche Telekom AG555750