Der USA Bären-Thread

Seite 1 von 6097
neuester Beitrag: 20.01.21 18:15
eröffnet am: 20.02.07 18:45 von: Anti Lemmin. Anzahl Beiträge: 152424
neuester Beitrag: 20.01.21 18:15 von: fws Leser gesamt: 17903541
davon Heute: 4361
bewertet mit 460 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6095 | 6096 | 6097 | 6097   

20.02.07 18:45
460

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingDer USA Bären-Thread

Dies ist ein Thread für mittelfristig orientierte Bären (keine Daytrader), die im Laufe dieses Jahres mit einem stärkeren Rückgang der US-Indizes rechnen - u. a. auf Grund folgender Fundamental-Faktoren:





1.  Zunehmende Probleme im US-Housing-Markt wegen Überkapazitäten, fallender Preise,
    rückläufiger Verkaufszahlen und fauler Hypotheken, vor allem im Subprime-Sektor

2.  Auf Grund dessen mögliche Banken-, Junkbond- und/oder Hedgefonds-Krise
    (HSBC warnte bereits)

3.  Überschuldung der USA im Inland (negative Sparquote, Haushaltsdefizit)
    und im Ausland (Handelsdefizit)

4.  Möglicher weiterer Wertverlust des Dollars zum Euro (zurzeit bereits über 1,30)

5.  Anziehende Inflation wegen Überschuldung und unkontrollierten Geldmengenwachstums

6.  Weitere Zinserhöhungen der Fed zur Inflationsbekämpfung

7.  Rückgang des US-Konsumentenvertrauens und weniger Konsum wegen der
    Liquiditätsrückgänge und drückender Housing-Schulden

8.  Rückabwicklung von Yen-Carry-Trades, weil Japan die Zinsen erhöht
    -> Ende der "globalen Hyperliquidität"

9.  Probleme im Irak, wachsende Kriegsgefahr in Iran/Nahost, Ölpreis-Anstieg

10. Terrorgefahr

11. Überbewertung der US-Aktien (das DOW-JONES KGV für 2006 liegt bei 24,25,
    das des SP-500 bei 19)

12. Aktien-Hausse der letzten vier Jahre verlief ohne nennenswerte Korrekturen
    (untypisch)





Dieser Thread soll meinen inzwischen leider teilweise gelöschten Doomsday-Bären-Thread ersetzen. Außerdem möchte ich in diesem Eingangsposting deutlich machen, dass der Fokus auf USA liegt (der DAX spielt nur am Rande eine Rolle, da die wirtschaftliche Lage hier zu Lande besser ist).

Ich wünsch mir in diesem Thread eine faire, offene und vor allem sachliche Diskussion, möglichst wenig persönliche Querelen, Beleidigungen und sinnlose Hahnenkämpfe. Wer notorisch stört und Unfrieden stiftet oder rassistische Sprüche ablässt, kommt auf die Ignore-Liste (was weitere Postings hier verhindert).
 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6095 | 6096 | 6097 | 6097   
152398 Postings ausgeblendet.

19.01.21 15:12
3

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingWichtig ist - gerade im Ökonomenthread - die

großen Zusammenhänge im Auge zu behalten:

 
Angehängte Grafik:
hc_3768.jpg (verkleinert auf 62%) vergrößern
hc_3768.jpg

19.01.21 18:22

328 Postings, 940 Tage Bamzillobuy GME you gay bears

rockets, lots of rockets  

19.01.21 19:24
1

4198 Postings, 991 Tage walter.euckenbubble alarm


Bitcoin and U.S. tech stocks are the biggest market bubbles right now, investors say

The vast majority of investors (89%) think some financial markets are in bubble territory, according to a Deutsche Bank survey.
Bitcoin is viewed as a more extreme case, with half of respondents giving the cryptocurrency a rating of 10 on a 1-10 bubble scale.
U.S. tech stocks were seen as the next largest bubble, Deutsche Bank said, with an average score of 7.9 out of 10.



 

19.01.21 22:09

4198 Postings, 991 Tage walter.euckensystemische risiken

ich denke, es wird auf einen neuen "new deal" herauslaufen. allerdings glaub ich nicht, dass biden genug politische macht und stärke dafür hat. jedenfalls jetzt noch nicht. ...manchmal muss es erst schlimmer werden bevor es besser werden kann...

Der New Deal war eine Serie von Wirtschafts- und Sozialreformen, die in den Jahren 1933 bis 1938 unter US-Präsident Franklin Delano Roosevelt als Antwort auf die Weltwirtschaftskrise durchgesetzt wurden. Er stellt einen großen Umbruch in der Wirtschafts-, Sozial- und Politikgeschichte der Vereinigten Staaten dar.Wikipedia (DE)

 

19.01.21 22:28
3

71 Postings, 3405 Tage HiFlyShiller PE Ratio bei 34,54

?When looking back, there have only been five times in history where the S&P 500 has maintained a move above a P/E of 30:

- 1929: After the Black Tuesday crash, the iconic Dow Jones Industrial Average went on to lose approximately 89% of its value.
- 1997-2000: Before the dot-com bubble burst, the Shiller P/E ratio for the S&P 500 hit an all-time high of 44.2. Nearly half the value of the S&P 500 was wiped away after the dot-com bubble burst, with the Nasdaq Composite hit even harder.
- Q3 2018: Throughout much of the third quarter of 2018, the Shiller P/E ratio sat above 30. This was followed by a fourth quarter swoon that saw the S&P 500 lose as much as 19.8%.
- Q4 2019/Q1 2020: Prior to the coronavirus crash in the first quarter of 2020, the Shiller P/E ratio had, again, crossed above 30. The S&P 500 lost 34% in 33 calendar days during the COVID-19 chaos of February and March.
- Q3 2020-Current: To be determined.?

www.fool.com/investing/2021/01/18/...ts-telltale-crash-signal-is-back  

19.01.21 22:52
2

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingMärz 2020 war noch kein richtiger Bärenmarkt (1)

meint Lance Roberts. Das dicke Ding kommt noch, und vermutlich recht bald.

https://seekingalpha.com/article/...-of-exuberance-warn-of-correction

Summary

- Following actual "bear markets," investor sentiment is crushed, valuations revert toward their long-term means, and price trends are negative.

- As we saw at the peak in 1999, investors are again piling into companies reporting "negative" earnings.

- It's not too late to take action to preserve capital now, so you have the money to invest with later.

...During the past couple of weeks, I have discussed the rising levels of exuberance in the markets. Importantly, that exuberance combined with surging margin debt levels warns of an impending correction.

I recently discussed why this is not a "new bull market," which changes the dynamic of the understanding of "risk" in markets.

Following actual "bear markets," investor sentiment is crushed, valuations revert toward their long-term means, and price trends are negative. Notably, few investors are willing to "buy" assets in the market. However, "corrections" do not accomplish any of those outcomes.

While the mainstream definition of a "bear market" is a 20% decline, such has little relevance to what constitutes a "bear market." As noted in "March Was Only A Correction," there is a significant difference.

- 'Corrections' generally occur over short time frames, do not break the prevailing trend in prices, and are quickly resolved by markets reversing to new highs.

- 'Bear Markets' tend to be long-term affairs where prices grind sideways or lower over several months as valuations are reverted.

Using monthly closing data, the "correction" in March was unusually swift but did not break the long-term bullish trend. Such suggests the bull market that began in 2009 is still intact as long as the monthly trend line holds. (Chart unten).
 
Angehängte Grafik:
bull-vs-bear-market-081920_1.png (verkleinert auf 49%) vergrößern
bull-vs-bear-market-081920_1.png

19.01.21 22:54
1

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingMärz 2020 war noch kein richtiger Bärenmarkt (2)

...As noted, following an actual "bear market," investors are very slow to return to the market. Following the "Dot.com" crash, it took several years before investors returned their allocation levels to "fully allocated" levels. The same occurred following the "Financial Crisis."

However, following the March decline, investors quickly allocated back into equities, which coincides with corrections rather than bear markets.

Further, as we discussed in "Sign, Sign, Everywhere A Sign," investors are now "all in" in terms of portfolio risk. As noted by SentimenTrader on Saturday:

"We didn't think traders could get any more speculative than they were at the end of August. We were wrong. For the first time, small trader call buying (adjusted for equivalent shares) exceeded 9% of total NYSE volume last week."

 
Angehängte Grafik:
call-options-january-21.png (verkleinert auf 64%) vergrößern
call-options-january-21.png

19.01.21 23:00
2

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingMärz 2020 war noch kein richtiger Bärenmarkt (3)

As we saw at the peak in 1999, investors are again piling into companies reporting "negative" earnings. Following bear markets, speculative behavior such as this takes years to return.

Most importantly, "bubbles" are not formed immediately following a bear market. Instead, bubbles are a function of "bull markets" where investors rationalize why "this time is different." As Jeremy Grantham noted recently:

"The long, long bull market since 2009 has finally matured into a fully-fledged epic bubble. Featuring extreme overvaluation, explosive price increases, frenzied issuance, and hysterically speculative investor behavior. I believe this event will be recorded as one of the great bubbles of financial history, right along with the South Sea bubble, 1929, and 2000."

The Issue Of Margin Debt

Another indication we are not in a "new bull market," but rather an extension of the bull market that began in 2000, is occurring in margin debt. As I explained previously:

"Margin debt is not a technical indicator for trading markets. What margin debt represents is the amount of speculation that is occurring in the market. In other words, margin debt is the 'gasoline,' which drives markets higher as the leverage provides for the additional purchasing power of assets. However, 'leverage' also works in reverse as it supplies the accelerant for more significant declines as lenders 'force' the sale of assets to cover credit lines without regard to the borrower's position."

The last sentence is the most important. The issue with margin debt, in particular, is that the unwinding of leverage is NOT at the investor's discretion. It is at the discretion of the broker-dealers that extended that leverage in the first place.  (In other words, if you don't sell to cover, the broker-dealer will do it for you.) When lenders fear they may not recoup their credit lines, they force the borrower to either put in more cash or sell assets to cover the debt. The problem is that "margin calls" generally happen all at once, as falling asset prices impact all lenders simultaneously.

Margin debt is NOT an issue - until it is.

Margin Debt Confirms March Correction

Another indication that March was only a correction and not a bear market is that free cash balances remain negative. (Chart unten). During bear markets, banks force borrowers to cover margin loans as prices drop. Such causes further declines in asset prices, causing more margin calls, causing further price declines. The process continues until liquidation of margined investors is complete, and free cash balances return to positive territory. That did not occur following the March correction....  
Angehängte Grafik:
margin-debt-freecash-balances-only-011621.png (verkleinert auf 55%) vergrößern
margin-debt-freecash-balances-only-011621.png

20.01.21 12:31
2

4198 Postings, 991 Tage walter.euckenwas tun mit trumps vermächtnis?

stabwechsel heute und amerika fragt sich, wie sie mit dem vermächtnis des 45 präsidenten umgehen soll....
ich hätte da eine idee:
 
Angehängte Grafik:
screenshot_2021-01-....png
screenshot_2021-01-....png

20.01.21 14:09

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingNein, das Schandmal und die Reliquien

aus Trumps Lügenherrschaft müssen der Nachwelt und den Historikern erhalten bleibe - allein schon, um einer Wiederholung vorzubeugen.

Wenn Muster, Maschen und Tricks von den später Geborenen anhand historischer Quellen wiedererkannt werden, "ziehen" sie nicht ein zweites Mal. Zumal wenn die Lügenherrschaft wie bei Trump im Fiasko gipfelte ("Sturm auf das Kapitol", latent versuchter Militärputsch mit Abschaffung der US-Demokratie.)

Es gilt die alte Weisheit: "Wer die Geschichte nicht kennt, ist dazu verurteilt, sie zu wiederholen."

Eher lohnt sich daher eher, zu Trumps Lügenherrschaft eine Art "Holocaust-Museum light" einzurichten.
 

20.01.21 14:09
2

4198 Postings, 991 Tage walter.euckeneine (allzu) gewagte prognose:

wird die friedliche stabsübergabe an biden zum minsky-moment für die crypto coins?

grund: weil keine der apokalyptischen vorschwörungstheorien eintrifft, der dollar nicht untergeht und biden nicht den sozialismus einführt....



(minsky-moment = zeitpunkt des platzen einer blase)  

20.01.21 14:12

4198 Postings, 991 Tage walter.eucken#409

al, den letzten absatz solltest du ersatzlos streichen, solche vergleiche sind total unpassend.

ansonsten klare zustimmung. mein tipp-ex posting war ja klar satirisch.  

20.01.21 14:24

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingTrump begnadigt Steve Bannon

20.01.21 14:27

8393 Postings, 1243 Tage Shlomo SilbersteinTrump wird sich nicht selbst begnadigen

hat er schon angekündigt.

Ich hoffe ja noch, dass er Assange und/oder  Snowden begnadigt

https://www.tagesschau.de/ausland/trump-snowden-101.html  

20.01.21 14:31
1

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingTrumps Gewalttaten gegen BLM und die

von ihm angeschobenen Militäreinsätze, u. a. in Portland (Oregon), zeigten mMn bereits autokratische, faschistoide Elemente, in jedem Fall aber grob rassistische.

Schöner Artikel dazu in "Die Zeit":

https://www.zeit.de/politik/ausland/2021-01/...on-blm/komplettansicht

...Der Griff zur Waffe erfolgt heute so schnell in den USA, dass keine Zeit für eine Reaktion bleibt. Der Rassismus in den Köpfen und die Vorstellungen davon, wo vermeintlich Gefahr droht, sind zu sehr eingebrannt. Und immer mehr Waffen sind im Umlauf. Donald Trump hat endgültig dafür gesorgt, dass sich nicht nur Polizisten, sondern auch alle anderen, die mit halbautomatischen Pistolen und Gewehren unterwegs sind, sich berechtigt fühlen, diese jederzeit zu benutzen. Als Präsident hielt Trump jedes Jahr eine Rede bei der Waffenlobby NRA und sagte dabei, Waffenbesitzer machten das Land sicherer und stärker.

Ein offen rassistischer Präsident

Rassismus verbirgt sich in den USA nicht verschämt am Rand der Gesellschaft, Rassismus ist in gewissen weißen Kreisen salonfähig. Rassismus dient der weißen Elite Amerikas als Grundlage, ihre Macht zu erhalten. Nicht umsonst nutzen vor allem Republikaner das Gerrymandering, um sich Wahlkreise zu ihrem Vorteil zuschneiden zu lassen, und unterdrücken seit Jahrzehnten systematisch Stimmen von Wählerinnen und Wählern. Sie unterstützen Kandidaten, die sich rassistisch verhalten, so wie Kelly Loeffler, ehemalige Senatorin aus Georgia, die ihren schwarzen Gegner Raphael Warnock in der Stichwahl im Januar immer wieder rassistisch beleidigte. Donald Trump hatte schon lange vor seiner politischen Karriere öffentlich mit der Idee gespielt, in seiner TV-Show The Apprentice ein Team von schwarzen Kandidaten gegen ein Team von weißen Kandidaten antreten zu lassen, und in einem seiner Casinos ließ er schwarze und weibliche Croupiers von Tischen entfernen, um rassistischen und sexistischen Gästen entgegenzukommen.

Niemanden kann es wundern, dass Trump diesen Rassismus ins Weiße Haus getragen hat, unterstützt von seinen euphorisierten Wählerinnen und seiner schweigenden und ihm vielfach applaudierenden Partei. Der weiße Präsident Donald Trump war ein Abbild dessen, was mit der Gründung Amerikas begann....  

20.01.21 14:31

8393 Postings, 1243 Tage Shlomo Silbersteinweil keine der apokalyptischen vorschwörungstheori

Unter Biden wird die VT-Schraube nochmal angezogen, jetzt geht es um Canceln und Bürgerkrieg gegen 50-80 Mio Amis. Das Paradies für einen neuen McCarthyismus.

Die Bidenzeit wird damit viel besseres Futter für die Bären als es die Trumpzeit je war. Denn Trump I ist nichts gegen medial und regierungsseitig geschürte Angst vor Trump II.

Und erinnere dich an die 50er, das war doch das Paradies für Apocalyptiker.


 

20.01.21 14:36

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingIch hoffe, dass das Impeachment-Verfahren

gegen Trump in den nächsten Tagen Erfolg haben wird. Viel wichtiger ist die geplante folgende Abstimmung im US-Senat, mit der Trump auf Lebenszeit von allen politischen Ämtern ferngehalten werden soll. Für Letzteres ist im Senat nur eine einfache Mehrheit erforderlich.

Dein Nasstraum, dass Trump 2024 noch einmal aus der Polit-Gruft aufsteigt, wäre damit, äh, nachhaltig vertrocknet.
 

20.01.21 14:50

8393 Postings, 1243 Tage Shlomo Silbersteinnur eine einfache Mehrheit erforderlich.

Allerdings erst, wenn das Repr--Haus mit 2/3 für das Impeachment gestimmt hat. Das wird nicht passieren, Trump hat zu viele Follower bei den Reps. Schon im Senat ist die Abstimmung nicht sehr erfolgreich gewesen, lediglich 5% der Reps haben für das Impeachment gestimmt. im Rep-Haus braucht es 5x soviel.

Also, Trump 2024. Du als Bär solltest dich freuen, die nächsten 4 Jahre werden Bügerkrieg, Nahostkrieg, Coronacrash, Hyperinflation, alles was du willst.

Danke, Biden

 

20.01.21 15:22
2

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingIm Senat gibt es genügend Rep-Anwärter auf den

Präs-Posten in 2024, dass die nur 17 Rep-Stimmen, die die 2/3 Mehrheit bringen würden, zusammenkommen könnten. Trumps Stern ist gefallen, das Porzellan unkittbar zerbrochen. Selbst der Rep-Führer im House, Mich McConnell, hat sich von Trump abgenabelt.

Inzwischen läuft der Poker so, dass etlichen Rep-Senatoren mit Präs-Ambitionen in 2024 ein lästiger Konkurrent weniger (wie Trump) durchaus in den Kram passt.

Trump hat ständig getwittert, dass er Loser nicht mag. Das gilt auf viele seiner Fans und Steigbügelhalter, seitdem er selber (mit der Wahl) zum Loser geworden ist. Ohne Macht herrscht Ohnmacht, und letztere bedingt Fallsucht.  

20.01.21 15:23

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingKorr: Das gilt auch für viele....

20.01.21 15:35

8393 Postings, 1243 Tage Shlomo Silberstein17 Aspiranten

ist wohl übertrieben. Trump ist dad beste Pferd im Stall der Reps, er ist sehr beliebt bei der Basis. Was meinst du was passiert wenn ein Repsenator Trump 2024 verbaut? Der ist bei den Midterms weg vom Fenster.  

20.01.21 15:59

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingZur Orientierung für Shlomo

hier noch mal das Fenster im Weißen Haus, von dem Trump jetzt weg ist.

 
Angehängte Grafik:
hc_3771.jpg
hc_3771.jpg

20.01.21 16:07

66392 Postings, 6103 Tage Anti LemmingSP-500 mit ATH zu Bidens Amtsantritt

 
Angehängte Grafik:
hc_3772.jpg (verkleinert auf 54%) vergrößern
hc_3772.jpg

20.01.21 16:09

8393 Postings, 1243 Tage Shlomo SilbersteinDanke Biden

sagen meine Paperlongs  

20.01.21 18:15

2379 Postings, 7664 Tage fwsJoseph Robinette Biden, Jr. ist US-Präsident !

Er ist der 46. Präsident der Vereinigten Staaten und so gut wie heute hat mir die amerikanische Nationalhymne noch nie gefallen. Ein sehr gute Antrittsrede vom neuen US-Präsidenten und er wirkte in seiner Rede total fit. Adenauer war bis zu seinem 87. Lebensjahr Bundeskanzler - dieses Alter würde auch für 8 Jahre Biden reichen. Sollte ihm in seiner Amtszeit aber trotzdem irgendetwas passieren, hat er eine wirklich gute und starke Nachfolgerin ausgewählt.

 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
6095 | 6096 | 6097 | 6097   
   Antwort einfügen - nach oben

  10 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Aktiensammler12, Drattle, gnomon, HansiSalami, Kowalski100, Nutzlos, Schatteneminenz, Shenandoah, W Chamäleon, waswiewo

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln