Aurelius

Seite 655 von 664
neuester Beitrag: 12.04.21 22:45
eröffnet am: 18.09.06 20:23 von: dagoduck Anzahl Beiträge: 16577
neuester Beitrag: 12.04.21 22:45 von: Thecraft21 Leser gesamt: 5134284
davon Heute: 15
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 653 | 654 |
| 656 | 657 | ... | 664   

04.02.21 00:56

60 Postings, 1523 Tage 63AMGAureliis od. Mutares ?

Ist Aureliis oder Mutares das bessere Investment kurz- u. langfristig?  

04.02.21 09:24
2

387 Postings, 915 Tage Perca@63AMG

Wenn du das herausgefunden hast sag Bescheid :D Es gibt immer Gründe für beide Werte, wäre dem nicht so, wäre ja keiner in dem einen Wert investiert und jeder in dem anderen.
Mutares hat Corona besser weggesteckt und die Verluste aus März/April nicht nur direkt wieder reingeholt, sondern konnte in neue Höhen klettern. Eine vernünftige Dividende ist dort realistischer (weder ist sie garantiert, noch bei Aurelius ausgeschlossen, aber die Chancen sind höher), sie konnten auch einige interessante Übernahmen tätigen und haben erfolgsversprechende Exit-Kandidaten in ihren Reihen.
Aurelius konnte den Verlust aus März/April nicht ausgleichen, die kurzfristige Kursenwicklung ist jedoch ähnlich, auch wenn Mutares da ein wenig besser ist (zum Vergleich, letzter Monat Aurelius +10,12%, Mutares +12,26%, letzten 3 Monate Aurelius +50,23%, Mutares +55,65%. Jetzt kann man natürlich diskutieren, inwieweit Aurelius noch Nachholbedarf in der Kursentwicklung hat, die Mutares schon vorweggenommen hat. Auch Aurelius hat einige gute Kandidaten, hat sich gut in Großbritannien positioniert, dass jedoch in Bereichen, die größtenteils innerhalb von GB tätig sind und somit ein reduzierteres Brexitrisiko aufweisen. Der Track-Record gibt Aurelius recht. Ich hätte mir in der Coronazeit jedoch mehr Aktivität erhofft. Wie Mutares auch erscheint auch Aurelius solide aufgestellt. Bei Aurelius sehe ich persönlich jedoch aktuell mehr Kurspotential, Mutares ist bereits wieder in der Nähe seines ATH während ich bei Aurelius durchaus noch Luft für 30-35 ? sehe.
Bei einer Neuinvestition würde ich wohl splitten und je zur Hälfte in die beiden Werte investieren, um die Chancen bei beiden mitzunehmen.  

04.02.21 10:41

20583 Postings, 4023 Tage Balu4u@63AMG

Hab Beide: Aurelius und Mutares. Jedoch doppelt so viel Mutares wie Aurelius, weil bei Mutares wohl ne fette Dividende im Raum steht. Bei Aurelius wohl (noch)nicht. Sollte aber bei Aurelius ne Dividende kommen sehen wir ganz andere Kurse als aktuell, daher schon mal einen Fuß in die Tür bei Aurelius. Ach ja, hab auch schon etwas länger die Mutares-Tochter STS.  

04.02.21 17:41

24 Postings, 867 Tage MarmaloIch habe beide Werte

Überlege aber gerade bei Aurelius auszusteigen.
Ich hab diese Aktie nun seit 4 Jahren.
Mittlerweile habe ich im Bereich Aktien einiges dazugelernt. Somit stört mich jetzt die hier etwas intransparente Strukturierung als KGaA, die Unternehmensleitung die mMn nicht sehr Aktionärsfreundlich handelt und ich hätte mir jetzt während der Krise noch mehr Aktivität gewünscht. Zu guter letzt dürfte ich im beruflichen Kontext Führungskräfte von Aurelius kennen lernen. Das hat nicht unbedingt zur vertrauensbildung beigetragen.

Ich denke dass Aurelius durchaus noch etwas Wertaufholungspotential hat, aber bei 25? steige ich aus. Mit mutares kann ich besser schlafen.  

04.02.21 18:16
2

2905 Postings, 1848 Tage zwetschgenquetsche.Interessante Gedanken hier und bei w:o

Drüber bei w:o fokussiert man auf den Umsatz der Beteiligungen. Ist eine Möglichkeit, damit Kurse zu reflektieren und zu progonostizieren; ich bevorzuge klar den NAV. Auch die Vergangenheit des Kurses (hoch und runter) lässt sich damit gut erklären und in Einklang bringen. Die Zukunft sowieso.

Rein vom NAV her sehe ich den Kurs als zu niedrig an. Ich komme damit klar, Fundamentals und Kurs führen ja so manches Mal ein Leben aneinander vorbei. Warum setze ich eher auf den NAV? Na, weil der Großteil der Zukäufe der letzten 2 Jahre noch nicht den Plan-NAV erreicht hat. Corona führte zu Abschreibungen (und sei nur aus kaufm. Sorgfaltspflicht) und vor allem verzögert bzw. verkleinert Corona die Zuschreibungen, die sukzessive erfolgen würden nach Zukauf und Erstkonsolidierung. Letzteres ist ja auch bei einigen Neuerwerben noch nicht der Fall.
Ich erachte den Portfolio-NAV fair bewertet bei 1,5 Mrd. Euro. Man nagele mich bitte nicht auf 200 MIo. Euro mehr oder weniger fest.

Und das noch nicht so viel gekauft wurde, wie man einer erwartete, ist durchaus als gut zu bewerten. Was kan Aurelius dafür, wenn ein Externer falsche Erwartungen hegt?
Gerade da Aurelius Zukäufe in unterschiedlichen Ländern und Branchen vollzieht, halte ich die Dealpipeline für besonders anfällig für Dealbreaker. Vllt. hat der Winter-Lockdown dazugeführt, dass ein anvisierter Deal doch noch platzte; oder die GB-Mutation sorgte für Verzögerungen und Neu- und Nachverhandlungen oder ließ sämtliche Business-Cases neu bewerten. Und Aurelius ist ja längst nicht auf einzelne Branchen fixiert, sondern baut immer neue auf im Portfolio. Wenn man das aktuelle Portfolio mit dem von vor 3-5 Jahren schaut, dann ging es damals weniger "elektronisch/elektrisch-", weniger "bau-" und weniger "automotive"-lastig zu.

Ich bleibe dabei, dass es ein schlnes Gedulds- und Langfristinvest ist. Zu lang für manche, was okay ist.
Es wird, so ist es Brauch, nur zögerlich Neuigkeiten und eine NAV-Steigerung geben können. Der Kurs kann somit nur schrittweise gen Norden streben. Und eine Dividende ist, wie schon oft erläutert, allenfalls nur minimal, wenn überhaupt drin.
 

04.02.21 19:55
1

20583 Postings, 4023 Tage Balu4uXetra SK 20,18EUR +0,88EUR +4,56%

Schöner Xetra-Schlusskurs über 20! Hoffe morgen auf Anschlusskäufe dann geht`s schnell hoch!  

04.02.21 21:31
1

2905 Postings, 1848 Tage zwetschgenquetsche.Nochmal zu Neuerwerben

Wenn man sich die blogartigen Artikel von Tristan Nagler durchliesst, z.B. hier (https://aureliusinvest.co.uk/blog/the-emotional-rollercoaster/) und sich zudem die Investmentkriterien vergegenwärtigt (bspw. hier http://aureliusinvest.nl/) dann wird klar, dass es im erforderliche Umsatzsegment von mind. 50 Mio. Euro bis zu 1 Mrd. Euro Jahresumsatz wenig attraktive Deals gibt bzw. nicht so schnell kommen. Die große Insolvenzwelle konnte bislang verhindert bzw. auf unbestimmte Zeit hinausgezögert werden, und zur Erinnerung: harte Turnaroundfälle will Aurelius ja gar nicht mehr.

Und ein weiterer Aspekt, den ich mal spekulativ in den Raum stelle, lautet: Gerade in der Krise schludern die Chefs nicht mehr so. Die agierenmal selbst rigide, statt weiter laissez-faire, so dass gar nicht mehr viel "Optimierungsspielraum" für Aurelius besteht.

Und auch ansonsten gilt: Der Gewinn liegt im Einkauf und das geht selten einher mit vorschnellem Aktionismus.  

05.02.21 09:11

387 Postings, 915 Tage Perca@zwetschgenquetsche.

Da hast du recht, in der Krise ziehen die Chefs gerne an und sind eher bereit, harte, unbeliebte Entscheidungen zu treffen. Auch, dass Aurelius keine harten Turnaroundfälle versucht, dies finde ich auch zielführend.
Jedoch habe ich erwartet, dass in der Krise sich die Unternehmen von kleineren Nebenbetrieben trennen um sich auf das wesentliche zu fokussieren. Profitable Nebenbereiche, die unter neuer Führung und genaueren Augenmerk weiter wachsen können. Solche Deals hatte ich mir persönlich erhofft. Natürlich kann Aurelius nichts für meine Hoffnungen und Erwartungen, jedoch bildet ein Invest ja prinzipiell die Erwartungen des Investors wider, hätte man keine Erwartungen, würde man nicht investieren, es sei denn, man hat so viel Geld, dass man nicht mehr weiß wohin damit, da bin ich leider sehr weit von entfernt :D
Aurelius bleibt auch meine größte Position, habe aber jetzt gestern die Kurse von 20 Euro genutzt um 1/6 meiner Position zu veräußern. Liegt aber auch daran, dass wir in den letzten Tagen gut gestiegen sind, die 20 bisher nicht nachhaltig gehalten werden konnte und ich Kursrücksetzer als durchaus wahrscheinlich erachte. Bei um die 18 Euro würde ich dann wieder meinen Sechstel zurückkaufen und hätte noch 10% über, wenn es nicht mehr fällt freuen sich meine 5/6, die ich als Langfristposition halte.  

05.02.21 09:24
1

20583 Postings, 4023 Tage Balu4uWarum ihr immer in steigende

Kurse verkauft? Dann ärgert wenn die Aktie bei 30 oder 40 Euro steht?! Setzte doch einen SL.
Habe hier einen SL unter 19 Euro gesetzt und bin froh, dass ich den nicht darüber gesetzt habe sonst wäre ich jetzt raus. Und wenn wir in den nächsten Tagen oder vielleicht schon heute die 21 knacken sieht es sehr gut aus!  

05.02.21 09:34

724 Postings, 2075 Tage CDee...

Endlich mal wieder die 21 EUR-Marke genommen... gerne so weiter... Potenzial ist meines Erachtens bis 30 EUR kurzfristig... falls für dieses Jahr verkündet wird, ist sogar noch mehr drin... einer der weniger unterbewerten Titel aktuell  

05.02.21 09:35

724 Postings, 2075 Tage CDee...

...dividende verkündet wird...  

05.02.21 09:41

9200 Postings, 4241 Tage Raymond_Jameschart: interesse erwacht (21,07)

AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA : Chartanalyse AURELIUS Equity Opportunities SE & Co. KGaA | MarketScreener

fundamental noch angeschlagen (negatives kgv 2021e, 2022e [2 analysten])

 

05.02.21 10:38
1

387 Postings, 915 Tage Perca@Balu4u

Bei mir ganz einfach, mir ist die Position im Verhältnis zu den anderen zu groß, das passt nicht mehr in mein Risikomangement. Der steigende Kurs hält nun schon eine Weile an, verlief bisher jedoch größtenteils in Wellen. Gerade zum Ende der Woche/Anfang der Woche kam es in letzter Zeit zu Rücksetzern. Das sieht man auch gut, wenn man sich dieses Jahr mal die Höchstkurse von den Donnerstagen mit den Tiefkursen von darauffolgenden Montag vergleicht:
Do, 07.01. 19,22, Montag 11.01. 17,54 (-1,68, -8,74%)
Do. 14.01. 19,10, Montag 18.01. 17,93 (-1,17, -6,13%)
Do. 21.01. 18,98, Montag 25.01. 17,15 (-1,83, -9,64%)
Do. 28.01. 18,43, Montag 01.02. 18,21 (-0,22, -1,19%)

Über das letzte Wochenende war kein deutlicher Rückgang spürbar, sonst kam es Freitag/Montag immer zu stärkeren Rücksetzern.
Wenn ich wirklich einen Anteil realisieren möchte macht ein Stop-Loss bei bspw. 19 Euro wenig Sinn, wenn der gerissen wird, habe ich zu einem wesentlich günstigeren Kurs auf meine Wunschgewichtung reduziert. Natürlich reduziere ich damit im Ausgleich meine Gewinnchancen.
Entweder der Kurs steigt weiter, dann steigt auch mein prozentualer Anteil der Position, dann war das Risikomanagement korrekt, oder er fällt und ich kann nachkaufen, dann gehen mind. 5% der realisierten Position in die Diversifikation, sodass mein prozentualer Anteil der Position trotz gleicher Aktienanzahl wieder etwas geringer ist, für das Risikomanagement ebenfalls korrekt.
Mit einem Stop-Loss habe ich das Risiko zwar auch erst einmal gemildert, aber effektiv reduziert noch nicht.  

05.02.21 16:55
4
Genau deine Anforderung "profitabel Nebenbereiche,  die unter neuer Führung und genaueren Augenmerk weiter wachsen können" ist ja sehr schwierig zu erfüllen und es kommen ja noch viele Nebensätze hinzu.

Nebenbereiche zwischen 50 Mio und 1 Mrd. Umsatz, dazu noch einigermaßen profitabel, sind entweder jene Bereiche, die Großkonzerne gerade jetzt nicht abgeben wollen, oder es sind jene Firmen, die durch die Corona-Pandemie noch ganz gut durchkommen: Sie kämpfen nicht ums Überleben und sind gleichzeitig für staatl. Unterstützung geeignet (weswegen nicht der ganz akute Verkaufsdruck bei der Firmenmutter liegt).  Wo Corona doch besonders durchschlägt, sind die Bereiche drunter und drüber. Firmen mit mehr als 1 Mrd. Euro Jahresumsatz und in Schieflage will man genauso gerne weg haben wie Firmen, die klein sind und auch viele Ressourcen fressen. Aber beides ist nicht das Beuteschema von Aurelius. Ich kenne ein knapp 700 Mio. Euro-Umsatzunternehmen, dass ihre ganzen Start-ups Bestrebungen aufgibt und zudem alle kleine Tochterfirmen, in siebenstelligen Umsatzbereich weghaben will. Eine solche "Spielerei" kann man sich nun nicht mehr leisten.
Gut möglich auch, dass der M&A-Markt aktuell primär nur jene Marktbereiche aktuell bedient, die sehr problembehaftet sind und bleiben. Ich würde aktuell die Finger von sämtlichen Handelsfirmen lassen. Denn vor 1-2 Jahren fand ich das Aufholpotential im Digitalen noch als ein Kaufargument; aber jetzt ein Handelsunternehmen mit "Aufholpotential im Digitalen" kaufen, würde ich unterlassen. Denn der Vorsprung der Großen hat sich binnen weniger Monate nochmals massiv vergrößert, die Einkaufsbedingungen haben sich verschärft (frag mal die Läden, die Playmobil und Lego verkaufen), auch die Verkaufsbedingungen auf den Plattformen wie Amazon sind nicht weniger streng geworden, das 3-stufige Vertriebsmodell in vielen Branchen steht eh auf der Kippe und viele Nutzer, die vor 1-2 Jahren auch noch "Aufholpotential im Digitalen" hatten und daher noch nicht ein treuer Kunde von z.B. Amazon, Zooplus, Zalando waren, sind es nun.

Hinzu kommen die Gründe, die in meinen beiden vorherigen Posts anfügte.  

Ich bin aber kein Insider, jedoch plausibiliere ich mir so die Situation und lasse mich überraschen, was Aurelius an Neuerwerben noch verkünden wird in diesem Jahr. Es wird schon was kommen, denn man hat ja verkündet, dass weder in der Dealpipeline, noch auf dem Markt für Carveouts Ebbe herrscht. Was aber nicht heißt, dass sich beliebig fischen lässt.

Und, das für dich als kleinen Hoffnungsschimmer. Deals brauchen ja mehrere Wochen und Monate bis sie final sind. Durch den winterlichen Lockdown könnte es zu Abschlussverzögerungen und auch zu vielen neuen Opportunitäten gekommen sein. Das alles macht eine Shoppingtour nicht einfacher und einen Kaufdruck hat Aurelius auch nicht unbedingt.  

07.02.21 16:25
2

6 Postings, 65 Tage Seth2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.02.21 12:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

07.02.21 16:28
1

6 Postings, 65 Tage Seth2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.02.21 12:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

07.02.21 16:35
1

6 Postings, 65 Tage Seth2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.02.21 12:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

07.02.21 17:27
1

4331 Postings, 7460 Tage Nobody IIHanseyachts Pleite

07.02.21 17:58
1

6 Postings, 65 Tage Seth2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.02.21 12:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

07.02.21 18:13
1

6 Postings, 65 Tage Seth2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.02.21 12:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

07.02.21 19:02
3

71 Postings, 332 Tage Desperados123Hallo und willkommen zurück

Schon lange nichts mehr von dir gehört. Dachte Aurelius ist schon seit 2020 pleite ? Hast du wieder was gefunden, was man ausschlackten kann ?  

07.02.21 19:59
3

2905 Postings, 1848 Tage zwetschgenquetsche.Neuanmeldung und gleich negativ und irreführend

Typischer Basher halt.

Was bitte ist an "gerichtlichen Sanierungsverfahrens (Redressement Judiciaire)" nicht zu verstehen?
Was daran ist "Faselei"? Ist das wenig reputable Nebenwerte-Magazin wirklich ein sinnvoller Verweis? Die geben doch nur in boulevardesker Art wieder, was in der Pressemitteilung stand. Du würdest doch auch meckern, wenn Aurelius in der PM von "Pleite" schrieb; denn dann würdest du sagen: "Aurelius sei voll unseriös, weil sie so direkt und umgangssprachlich formulierten. statt auf die korrekten Begrifflichkeiten zurückzugreifen"
Und dann noch deine (absichtliche) Falschmeldung mit Hanse Yachts...

Wurde hier doch schon x-mal besprochen, dass Office Depot nahezu keine Rolle mehr im NAV spielt und aus diesem riesigen Unternehmen sukzessive die Filetstücke verkauft wurden und weiter werden. Man nennt das Private-Equity und deswegen sind wir hier! Wenn das südost-europa-Geschäft nur im Verbund mit einem Konkurrenten überleben kann, dann soll es so sein. So what? Die ganze Branche wird konsolidiert. Und man wies seitens Aurelius bereits letztes Jahr mehrfach auf die schwierige Situation von Office Depot hin. Beispiel gefällig Link: https://www.pbs-business.de/news/handel/...schwierige-entscheidungen/

Bei Usern wie dir fällt mir sofort die Blütezeit der 5-Sterne-Deluxe-HipHopper ein, deren Zeile "Bei den Bullen sagst Du, Du weisst nichts, Dir wird sofort geglaubt." hier sehr passend ist.
Und natürlich auch alle weiteren Zeilen, die sich hier finden: https://www.songtexte.com/songtext/...ne-deluxe/so-dumm-73db5e6d.html
 

07.02.21 21:50
1

6 Postings, 65 Tage Seth2020Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 08.02.21 12:45
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

08.02.21 10:40
1

162 Postings, 488 Tage pantos00OD France

Das Thema wurde vor einiger Zeit schon mal angesprochen, daß es da Ungereimtheiten geben könnte. Mit dem Schritt der Sanierung von Office Depot Frankreich scheint man nun in die Situation gerutscht zu sein, die die Arbeitnehmer aufgrund der fehlenden 98Mio vorausgesehen haben.

https://www.opi.net/news/region/002-europe/...kers-take-legal-action/

 

08.02.21 15:29

1423 Postings, 1252 Tage Teebeutel_Im Vergleich

zu Mutares stinkt die Aktie einfach nur noch ab.  

Seite: 1 | ... | 653 | 654 |
| 656 | 657 | ... | 664   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln