finanzen.net

Phönix der Superbulle !

Seite 134 von 136
neuester Beitrag: 19.12.18 12:42
eröffnet am: 06.02.08 21:58 von: Jorgos Anzahl Beiträge: 3384
neuester Beitrag: 19.12.18 12:42 von: tbhomy Leser gesamt: 590948
davon Heute: 6
bewertet mit 24 Sternen

Seite: 1 | ... | 132 | 133 |
| 135 | 136  

19.12.17 10:24
1

1959 Postings, 846 Tage Claudimalwurde leider im profizockerforum erwähnt

das es hier bald losgeht.deshalb der ausschlag bis 0,30.
geht eben schnell wenn die zocker aufspringen.bis 1 euro bei insorücknahme sind ja auch noch etliche prozente.ist nur schade das ich keine mehr abgreifen konnte.  

19.12.17 10:28

1959 Postings, 846 Tage ClaudimalLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 19.12.17 12:27
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

19.12.17 10:36

1959 Postings, 846 Tage Claudimalrudi334 or ne nicht der blindgänger

dann bin ich sofort wieder raus.  

19.12.17 10:42
1

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentKönnte....

...mir sogar vorstellen, dass der Kurs bei guten News in der Insolvenz höher schiesst als vor der Insolvenz...  

19.12.17 10:44

1959 Postings, 846 Tage ClaudimalLöschung


Moderation
Moderator: st
Zeitpunkt: 19.12.17 12:28
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für 1 Tag
Kommentar: Marktmanipulation vermutet

 

 

19.12.17 10:46

1959 Postings, 846 Tage Claudimal@tausden kann gut sein wenn hier

die richtige firma kommt und übernehmen will dann schon aber ich kanns mir nicht vorstelln.wie gesagt die warten lieber ab und kaufen die files dann raus.  

19.12.17 10:54
Was ist daran nun positiv, dass alle Aufträge der Firma storniert worden sind?
https://www.investopedia.com/terms/c/chapter7.asp

Hier wurde von Eigenverwaltung vorher geredet mit großen Hoffnungen. Was ist nun geblieben?!  

19.12.17 12:14

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyKeine Eigenverwaltung !? Übel...

Vorläufiger Insolvenzverwalter, kein vorläufiger Sachwalter in Eigenverwaltung. Also Regelinsolvenzverfahren.

Dr. Michael Jaffé als vorläufiger Insolvenzverwalter der Phoenix Solar AG bestellt
http://www.ariva.de/news/...rlaeufiger-insolvenzverwalter-der-6681369

Zahlen sehen ebenfalls nicht rosig aus für eine bedingungslose Fortführung des Betriebs.

"Nach Ziehung von projektbezogenen Akkreditiven im Umfang von rund 8 Mio. USD durch einen großen Kunden der Phoenix Solar Inc. (der Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG in den USA) war die Muttergesellschaft Phoenix Solar AG mit Erstattungsansprüchen der ausstellenden Banken in gleicher Höhe konfrontiert."

"Per Ende September 2017 verfügte Phoenix Solar noch über einen Finanzmittelbestand von 2,2 Mio. Euro."

"Für 2017 hatte das im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen (ISIN DE000A0BVU93) nach einer Korrektur der Prognose aufgrund von Auftragsverschiebungen noch einen Umsatz von 90 bis 110 Mio. Euro mit einem operativen Verlust (EBIT) von 8 bis 10 Mio. Euro erwartet. "

Das sieht mir aber nach Überschuldung auf der Finanzmittelseite aus. Bleibt die Frage, wie die Assets zu bewerten sind.

Das werden wir bald erfahren, hoffe ich. Aktuell gehe ich von einer übertragenden Sanierung aus (Asset Deal). Das wäre nicht gut für die Aktionäre.

Nur meine Meinung.

 

19.12.17 12:16

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyInsolvenzregister sagt auch Insolvenz.

Az.: 1500 IN 3368/17 - In dem Verfahren über den Antrag d. Phoenix Solar Aktiengesellschaft... Registergericht: Amtsgericht München Register-Nr.: HRB 129117...auf Eröffnung des Insolvenzverfahrens über das eigene Vermögen...Beschluss:

Zur Sicherung des Schuldnervermögens vor nachteiligen Veränderungen (§ 21 Abs. 1 und
2 InsO) wird am 18.12.2017 um 13:00 Uhr vorläufige Insolvenzverwaltung angeordnet, § 21 Abs.
2 S. 1 Nr. 1 InsO.

Registereintrag vom 18.12.2017; insolvenzbekanntmachungen.de

Vorsichtig agieren hier. Meine Meinung.  

19.12.17 12:25

815 Postings, 2228 Tage antres32Ja-danke-jetzt is auch wieder gut

mit Warnungen und schlecht reden. Hat sehr niedrige Insolvenz MK und der Kurs sagt momentan auch etwas anderes.  

19.12.17 12:30

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyPhoenix Solar Inc - US - Insolvenz nach Chapter 7

Phoenix Solar Inc. wird Insolvenz nach Chapter 7 des US Bankruptcy Code beantragen

"Sulzemoos, 18.Dezember 2017 / Das Management der Phoenix Solar Inc., der US-Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG wird Insolvenz nach Chapter 7 des US Bankruptcy Code beantragen. Im Nachgang zur Ankündigung der Muttergesellschaft, Insolvenz anzumelden, wie am 8. und 13. Dezember mitgeteilt, wurden sämtliche laufenden Aufträge und Bauvereinbarungen durch die jeweiligen Kunden gekündigt. Daher entschied sich das Management für die umgehende Einleitung eines Insolvenzverfahrens."

https://www.finanzen.net/nachricht/aktien/...phoenix-solar-ag-5875548

https://www.produktion.de/nachrichten/...ls-in-die-insolvenz-282.html

Chapter-7 Info:
http://www.uscourts.gov/services-forms/bankruptcy/...ankruptcy-basics  

19.12.17 12:32

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyantres...#3335...Typisch.

Hier von "schlecht reden" zu sprechen....geht gar nicht,. Das ist eine Unterstellung.

Das sind Fakten und meine Meinung dazu. Lies dich erst einmal ein und schau dir die letzten Finanzberichte an. LOL. Danke.  

19.12.17 12:37

859 Postings, 2817 Tage eidiman24,5 K zu 0,28 weg...

Naja.. Zocken geht immer.

Umsatz läuft gut an.  

19.12.17 12:39

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyantres

Was soll eine Insolvenz MK sein ? Und wie kommst du darauf, dass die Bewertung niedrig sei ?

"Das Amtsgericht München....Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stattgegeben...Rechtsanwalt Dr. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Sein Auftrag ist es nun...und die Möglichkeiten einer Fortführung bzw. einer übertragenden Sanierung zu prüfen."
http://www.ariva.de/news/...rlaeufiger-insolvenzverwalter-der-6681369

Falls die Assets tatsächlich verkauft werden (übertragende Sanierung) und sich die Zahlen aus dem Presseartikel (#3333) bewahrheiten, dann ist diese AG nahezu wertlos !

Für die Aktionäre könnte es hier auf der Kippe stehen, befürchte ich. Meine Meinung.

 

19.12.17 12:43

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyUnd falls das Insolvenzverfahren...

...vom Gericht eröffnet wird, geht die Fortführung nur noch über einen Insolvenzplan. Ob da die Aktionäre oder die Kleinaktionäre von profitieren werden, steht noch in den Sternen.

https://dejure.org/gesetze/AktG/262.html
https://dejure.org/gesetze/AktG/274.html

Man kann also anhand der Fakten aus der Presse leicht erkennen, dass sich reichlich Hürden auftun.

Meine Meinung.

So, jetzt können sich die Leser mit weniger Erfahrung in Insolvenzverfahren ein wenig einlesen und selbst weiter recherchieren.  

19.12.17 14:50
1

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentDas Volumen....

...Ist gut für den Wert...das weckt Interesse..  

19.12.17 18:54
1

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyDa werden hunderttausende Aktien verkauft...

...und die Zocker, an die verkauft wird, wissen nicht warum ?

Na denn. Da kann man nur viel Glück wünschen. Und immer nur saubere Orders eingeben...gelle.

Gepusht wird hier nicht, oder ?

Nur für die Trader, die es noch nicht wissen: Achtung Trader
https://www.godmode-trader.de/artikel/...uchsverordnung-kommt,4754789

Sollte eigentlich bei Ariva auf der Startseite stehen der Link...nur meine Meinung.  

19.12.17 19:38

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentIst doch ne tolle Sache...

....wenn schon der Ceo nach dem Gang zum Amtsgericht verkündet, dass sich bereits einige Interessenten gemeldet haben und man schon in Gesprächen ist:


------------------------------------------------

Dr. Michael Jaffé als vorläufiger Insolvenzverwalter der Phoenix Solar AG bestellt

Montag, 18.12.2017 16:45
 

DGAP-Media / 18.12.2017 / 16:38

Amtsgericht München gibt Insolvenzantrag der Phoenix Solar AG statt

Dr. Michael Jaffé zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt

Geschäftsbetrieb soll weiterlaufen - Vorfinanzierung des Insolvenzgeldes für Mitarbeiter

München/Sulzemoos, 18. Dezember 2017. Das Amtsgericht München hat dem in der vergangenen Woche gestellten Antrag der Phoenix Solar AG auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens stattgegeben und heute Rechtsanwalt Dr. Michael Jaffé von der Kanzlei JAFFÉ Rechtsanwälte Insolvenzverwalter zum vorläufigen Insolvenzverwalter bestellt. Sein Auftrag ist es nun, das vorhandene Vermögen im Interesse der Gläubiger zu sichern und die Möglichkeiten einer Fortführung bzw. einer übertragenden Sanierung zu prüfen. Gleichzeitig wurde auch ein vorläufiger Gläubigerausschuss eingesetzt, dem Vertreter der wichtigsten Gläubigergruppen angehören.

Dr. Jaffé konnte heute im Rahmen einer Mitarbeiterversammlung am Standort Sulzemoos bereits über die ersten Schritte informieren. Das Wichtigste zunächst für die Mitarbeiter: Sie werden schnellstmöglich das ihnen zustehende Insolvenzgeld erhalten. Eine Vorfinanzierung wird in Abstimmung mit der Agentur für Arbeit derzeit vorbereitet. Bis einschließlich November hatten sie noch ihre regulären Gehaltszahlungen erhalten.

Der Geschäftsbetrieb bei Phoenix Solar soll zunächst weitestgehend fortgeführt werden. Mit eigenen Tochtergesellschaften in 10 Ländern auf drei Kontinenten und rund 120 festangestellten Mitarbeitern (Stand: 30.09.2017) hat das Unternehmen zuletzt (2016) ein Umsatzvolumen von 139,3 Mio. Euro erzielt. Der Vorstand ist zusammen mit dem vorläufigen Insolvenzverwalter derzeit dabei, dafür zu sorgen, dass die laufenden Projekte (vorwiegend im asiatisch-pazifischen Raum) weiter wie geplant abgearbeitet werden können.

"Unsere international anerkannte Kompetenz und Erfahrung bei der Realisierung von Photovoltaik-Großkraftwerken machen uns interessant für potenzielle Investoren. Einige Interessenten haben sich bereits gemeldet, wir sind auch aktuell schon in ersten Gesprächen", sagte Finanzvorstand Manfred Hochleitner heute vor den Mitarbeitern am Standort Sulzemoos.

"Wir stehen noch ganz am Anfang des Prozesses. Es ist deshalb noch zu früh, eine Aussage über die Erfolgsaussichten abzugeben. Wir müssen jetzt mit Hochdruck daran arbeiten, dass das Unternehmen weiter funktionsfähig bleibt. Dazu brauchen wir die Unterstützung von Banken und Kunden", so Dr. Michael Jaffé in einer ersten Einschätzung.

Nach Ziehung von projektbezogenen Akkreditiven im Umfang von rund 8 Mio. USD durch einen großen Kunden der Phoenix Solar Inc. (der Tochtergesellschaft der Phoenix Solar AG in den USA) war die Muttergesellschaft Phoenix Solar AG mit Erstattungsansprüchen der ausstellenden Banken in gleicher Höhe konfrontiert. Dies überstieg die finanziellen Möglichkeiten der Phoenix Solar AG, führte daher zur Zahlungsunfähigkeit und zwang den Vorstand, am 13. Dezember 2017 Insolvenz anzumelden. Versuche der Unternehmensführung, mit dem erwähnten US-Kunden und dem Bankenkonsortium in Deutschland zu einer Lösung zu kommen, blieben erfolglos. Per Ende September 2017 verfügte Phoenix Solar noch über einen Finanzmittelbestand von 2,2 Mio. Euro.

Für 2017 hatte das im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse notierte Unternehmen (ISIN DE000A0BVU93) nach einer Korrektur der Prognose aufgrund von Auftragsverschiebungen noch einen Umsatz von 90 bis 110 Mio. Euro mit einem operativen Verlust (EBIT) von 8 bis 10 Mio. Euro erwartet. In Spitzenzeiten (2010) erreichte Phoenix Solar einen Jahresumsatz von 635,7 Mio. Euro, wobei zu diesem Zeitpunkt noch der wesentliche Anteil aus dem deutschen Handelsgeschäft erwirtschaftet wurde, das 2012 aufgrund der deutschen und europäischen Solarkrise komplett eingestellt wurde.

 

19.12.17 19:39

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentDas gibt doch....

...eine schöne Basis für Spekulationen für die nächsten Wochen. Tot ist der Wert für mich noch lange nicht.  

19.12.17 19:41

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentUSA ist denen anscheinend..

..nicht wichtig, so lese ich das.

"laufenden Projekte (vorwiegend im asiatisch-pazifischen Raum)"  

19.12.17 20:25
1

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentStimmt....

...das macht mich jetzt auch stutzig. Warum verkauft ein Aufsichtsrat gleich nach Inso seine Anteile. Schaut für mich ein bisserl nach Flucht aus dem Wert aus....leider....  

19.12.17 20:27

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentWarum verkauft er...

...gerade jetzt, wo doch evtl. der Wert weiter nach oben gehen könnte?  

19.12.17 20:36

3160 Postings, 4783 Tage tausendprozentLöschung


Moderation
Moderator: ncl
Zeitpunkt: 20.12.17 09:49
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - threadfremde Aktie.

 

 

03.01.18 17:45

31878 Postings, 3655 Tage tbhomyPhoenix Solar Ausverkauf der Aktie ?

Seit dem 8.12.2017 wurden auf Xetra, Tradegate und in Frankfurt zusammen rund 6,6 Millionen Aktien der Phoenix Solar AG gehandelt !

Es gibt nur 7,37 Millionen Aktien, das heißt es nun uffpasse !

Aktienanzahl§7,37 Mio. (Stand: 10.01.17)

http://www.ariva.de/phoenix_solar-aktie/historische_kurse

Meine Meinung.  

Seite: 1 | ... | 132 | 133 |
| 135 | 136  
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Maydorn

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Lufthansa AG823212
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Allianz840400
TUITUAG00
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
NEL ASAA0B733
Airbus SE (ex EADS)938914
Amazon906866
Apple Inc.865985
Infineon AG623100