finanzen.net

Hypoport - Kurschancen mit dem Finanzvertrieb 2.0

Seite 2 von 912
neuester Beitrag: 15.07.19 20:36
eröffnet am: 26.07.13 11:40 von: Scansoft Anzahl Beiträge: 22789
neuester Beitrag: 15.07.19 20:36 von: Hardstylister. Leser gesamt: 4096438
davon Heute: 317
bewertet mit 111 Sternen

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 912   

30.10.13 14:04
1

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftHypoport ist jetzt

gleichauf mit Softing meine größte Position. Ich warte aktuell erstmal die Zahlen ab, plane aber weiter aufzustocken. Das Privatkundengeschäft (Dr.Klein) steht wohl weiterhin unter Druck, insbesondere durch die schwierigen Marktverhältnisse. Ich bezweifel, dass man hier in diesem Jahr den Break Even erreicht, würde mich aber sehr freuen falls sie es schaffen sollten. Für 2014 erhoffe ich mir für dieses Segment eine schwarze Null (mehr ist wohl im ggw. Marktumfeld schwer erzielbar).

Der "Werttreiber" Europace ist weiterhin in der Spur und wird auch 2014 das Ergebnis treiben. Das Potential ist weiter sehr groß, da insbesondere bei den Sparkassen und Volksbanken bislang nur ein Bruchteil der Transaktionen über Europace abgewickelt wird; zudem werden jetzt die Ebitmargen durch die Skaleneffekte jedes Jahr steigen. Ich bleibe bei meiner Einschätzung, dass das Plattformgeschäft gegenwärtig alleine 150 Mill. bzw. 25 EUR pro Aktie wert ist. Bis 2016 kann der Wert von Europace auf 250 - 300 Mill. steigen, erforderlich wäre hierfür ein Umsatz von 50 Mill. und eine Ebitmarge von 40%, was ich für realisierbar halte. Es gibt einen Grund warum hier - zu diesen Preisen - fast keine Umsätze stattfinden, da es nur eine Frage der Zeit ist, bis der Markt diese Potentiale angemessen bepreist.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

31.10.13 18:52

1817 Postings, 7162 Tage NetfoxHallo Scansoft

danke für die schnelle Antwort.
Hypoport als Aktie hat "der Markt" gar nicht auf dem Schirm- daher kaum Umsätze.
(10000 Stück für 12,50? kann man ja bekommen). Außerdem scheint der Börsenkurs für die Vorstände grundsätzlich uninteressant zu sein. Im Gegensatz zum Softing Vorstand, der ja seit Jahren immer seine klare Position zum Wert und den Perspektiven "seiner" Firma gegeben hat und gibt, hört man von Hypoport leider rein gar nichts.
Daher tappt man als Kleinanleger bei Hypoport  im Dunklen was die Perspektiven bzw eine faire Bewertung  angeht .

Bye Netfox  

31.10.13 20:07

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftDen Vorständen

Ist die gegenwärtige Kapitalisierung nicht egal, da die halbe Belegschaft an der Firma beteiligt ist und es niemand gerne sieht, dass sich der Kurs seit 5 Jahren keinen Cent nach oben bewegt hat, obwohl man mit Finmas und Genopace tolle strategische Fortschritte bei der Etablierung der Europacetechnologie im gesamten Fianzierungsmarkt gemacht hat. In früheren Interviews hat der CEO auch stets betont, dass man eher bei Kursen über 15 EUR fair bewertet sei.

Das Problem von Hypoport ist die gegenwärtige negative Bias des Marktes gegen Finanzdienstleister. Die sind neben Solar das gegenwärtige Kassengift der Börse. Schau dir z.b. Den Kurs von Aragon und MLP an, die alle auf Tiefstkurs stehen trotz Dax Höchstand. Was der Markt bei Hypoport (noch) ignoriert, ist, dass man zur Hälfte ein Cloudsoftwareunternehmen ist. Europace wird vom Umsatz und Ertrag in diesem Jahr gleichauf mit Atoss liegen und sie im nächsten GJ überholen. Atoss wird gegenwärtig fast dreimal so hoch bewertet wie der gesamte Hypoportkonzern, dass hier erhebliche Marktineffezienzen bestehen, die bald zugunsten Hypoport aufgelöst werden ist keine Frage des ob's sondern nur noch des wann's. Ich rechne 2014 mit einer Kursverdopplung als ersten Schritt der notwendigen Bewertungskorrektur. Vllt bemisst die Börse bis dahin auch Vertriebsunternehmen wie Dr.Klein keinen negativen sondern einen positiven Wert zu, dann hätte man noch zusätzliches Kurspotential. Egal was passiert ich kann warten, bei guten Unternehmen ist die Zeit der Freund des Anlegers und Hypoport ist nach allen mir bekannten Maßstäben ein hervorragendes Unternehmen.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

01.11.13 17:21

1817 Postings, 7162 Tage NetfoxHi Scansoft,

Du hängst Dich mit Deiner Prognose der Kursverdopplung in 2014 ja ganz schön weit aus dem Fenster. Wenn ich Dich nicht aus den anderen Threads kennen würde, könnte ich meinen, Du arbeitest bei der Hypoport-IR-Abteilung (wenn es die überhaupt gibt) :-)))
DAX-Stand und Kurse einzelner Aktien haben ja oft wenig miteinander zu tun. Aragon schreibt Miese und scheint ja sonst auch nicht ganz so sauber zu sein. MLP sieht dagegen gar nicht so schlecht aus und zahlt sogar regelmäßig Dividende. Vielleicht ist MLP ja sogar die bessere Alternative zu Hypoport. Zumindest ist MLP mit nenenswerten Stückzahlen handelbar. Hypoport kann mit ein paar tausen Aktien bei 12,50 oder bei 7 ? stehen.
Die Zahlen nächste Woche werden zeigen, wohin es geht - ich bin auf der Lauer. Ein paar Stücke habe ich mir zur Sicherheit alllerdings schon ins Depot gelegt.

Bye Netfox  

02.11.13 11:18

3892 Postings, 4115 Tage simplifyDas Ergebnis könnte durchaus durch Dr.Klein

versaut werden. So gut ist ja der Gewinn bei Hypoport aktuell nicht und so stark steigt er auch nicht an. KGV bleibt hoch, auch zukünftig. In Anbetracht dieser kurzfristigen Kurssteigerungen könnten Gewinnmitnahmen durchaus sinnvoll sein. Das Geschäftsmodell gefällt mir auch, aber entsprechend wird ja bereits ein höheres KGV toleriert.  Dies wird nach der Kursteigerung wieder Ernüchterung bringen, wenn die Zahlen den Istzustamd wieder verdeutlichen. Sicherlich bei marktengen Werten kann ein Scansoft gepaart mit seinen eigenen Käufen eine bemerkenswerte Kurssteigerung hervorrufen. Bei einer PSI, wo ich die Grundsituation ähnlich sehe, wäre dies nicht möglich. Aber auf langer Hand sind die Zahlen entscheidend und die werden sich eben so schnell nicht verbessern. Insoweit wird Ernüchterung einkehren und die Kaufkraft von Scansoft und seinen Nachahmern wird schwächer werden, da das Pulver endlich ist, ganz im Gegenteil die Schnellen werden zur richtigen Zeit ihre Gewinne realisieren. Mir gefällt, wie gesagt, diese Plattform auch, da es irgendwann Skaleneffekt git, aber der Gewinn wächst eben nicht so schnell mit. Und so lange ist der Atem der Aktionäre nicht, zumal dies von einem Börseneinbruch überlappt werden würde. Die Aktie Hypoport hatte ja schon ihre Hochs, kam aber doch immer wieder deutlich zurück, da eben die Zahlen nie mit der Fantasie mithalten konnten.  

02.11.13 23:33

12277 Postings, 5074 Tage Scansoft@simply u. Netfox

Ich habe die Probleme bei Hypoport ja stets angesprochen und nichts beschönigt. Dr.Klein bzw. die Privatkundensparte bleibt auch mittelfristig ein Problem. Ich glaube nicht, dass in diesem Umfeld in den nächsten 2 Jahren dort nennenswerte Erträge erwirtschaftet werden können. Allerdings glaube ich, dass man es schaffen wird eine Schwarze Null in diesem Zeitraum zu erwirtschaften. Zudem gehe ich davon aus, dass der Firmenkundenbereich weiterhin die soliden Ergebnisse aus der Vergangenheit erwirtschaftet, diese waren bislang immer ausreichend zur Deckung der Holdingkosten. Auf der Basis dieser m.E. realistischen Erwartungen wird Europace in diesem Jahr und noch stärker im Jahr 2014 die Gewinnlage des Hypoportskonzern bestimmen, was bedeutet, dass die Erträge vorhersehbarer und verlässlicher werden und krasse Abstürze des Konzerngewinns wie in der Vergangenheit Ausbleiben werden. Was der Markt hieraus macht kann ich nicht sagen, aber ich Schätze er wird die höhere Ertragsqalität des Unternehmens honorieren.

Die Aussage, dass sich Hypoport im Jahr 2014 verdoppeln wird, war zugegeben zu plakativ, da die Zeitkomponente an der Börse schwer vorhersehbar ist. Allerdings glaube ich, dass sich die Gewinnentwicklung in den nächsten Jahren stark verbessern wird mit entsprechenden Auswirkungen auf den Kurs.

Im übrigen erwarte ich zum 3 Quartal weiterhin schwache Zahlen, da das Privatkundensegment wohl weiter stark belastend auf die Gewinne wirken wird. Insofern ist es gut möglich, dass der Kurs nochmal in die Region von 6 - 7 EUR fallen wird in den kommenden Wochen...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

03.11.13 11:33

3892 Postings, 4115 Tage simplifyJa das stimmt.

Scansoft mir ist schon bewusst, dass du offen und ehrlich agierst. Du arbeitest die Pro und Kontras immer sehr gut heraus. Ich habe kein Problem damit, wenn man im Überschwang auch mal sehr opptimistische Kursziele nennst. Dies wird eben oft von der Gegenseite genutzt, um einen dann aufs schärfste zu kritisieren oder gar einen persönlichen Angriff daraus zu machen. Mein Beitrag sollte sich nicht gegen dich richten, auch wenn dies ein bisschen so aussehen könnte. Ich glaube einfach, dass die Aktie bei nicht so guten Zahlen und der aktuellen Bewertung sehr schnell wieder zurück kommt. Ansonsten sehe ich langfristig auch Potential.  

03.11.13 12:15

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftIm Hinblick auf das

Thema Überbewertung sollte man mal die Kennzahlen von Europace und Invision miteinander vergleichen. Europace ist vom Umsatz doppelt so groß wie Invision, wächst schneller und hat größeres Margenpotential. Trotzdem wird Invision gegenwärtig höher bewertet als der gesamte Hypoport Konzern. Insofern fühle ich mich bei Hypoport wohler.

Aber wie gesagt, es kann durchaus sein, dass der Kurs von Hypoport auch die nächsten 5 Jahre stagniert bzw. fällt, sollten z.B. weitere Regularien den Vertrieb von Finanzprodukten vollkommen unwirtschaftlich machen. In diesem Fall droht dann die Abwicklung des gesamten Privatkundengeschäfts. Glaube aber nicht, dass es soweit kommen wird, da die Lobbykraft der Finanzindustrie nicht zu unterschätzen ist. Habe aber leider keine Glaskugel...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

04.11.13 10:10

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftGute Zahlen

Der Turnaround im Privatkundensegment deutet sich an mit einem positiven Ebit von 0,3 Mill. im Q 3. Die hochmargigen Geschäftsbereiche Firmenunden und Europace laufen weiter sehr gut mit einem Umsatz von 32,7 und einem Ebit von 7,9 ( 24% Ebitmarge) nach 9 Monaten.

Die Quartalszahlen zeigen zudem das Ertragspotential des Konzerns. Obwohl der größte Geschäftsbereich operativ quasi auf der Nulllinie agiert, hat  man bei einem Umsatz von 27 Mill. ein EBITDA von 4,4 (Marge 16,3) und ein Ebit von 3,2 Mill. (Marge 11,8) ereicht. Annualsiert kommt man auf einen Ebitwert von 12,8 Mill. Dies zeigt, dass meine Schätzung von 10 Mill. Ebit für 2014 durchaus erreichbar scheint.

Kurzer Vergleich zu Atoss und Europace nach 9 Monaten

Atoss: 26,5 Mill. Umsatz und 6,5 Mill Ebit
Europace: 23,3 Mill. Umsatz und 4,7 Mill. Ebit.

M.E. bestehen gute Chancen, dass Europace Atoss beim Umsatz und Ertrag im nächsten Jahr überholen wird.

 
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

04.11.13 17:14

1817 Postings, 7162 Tage NetfoxHi Scansoft,

es hat ja heute etwas gedauert bis sich überhaupt mal eine Reaktion am Markt zeigte.
Heute kann man ja mal wirklich von "Umsatz" an der Börse reden. Alles andere waren ja vorher eher Zufallskurse.
Jetzt kommt es darauf an, dass Hypoport auch an der Börse dauerhaft wahrgenommen wird. Deine (Wunsch?)-region von 6 bis 7? erwarte ich nach den aktuellen Zahlen  nicht mehr.

Bye Netfox

@Simplify

Hat sich Deine Einstellung zu Hypoport nach den aktuellen Zahlen  geändert?  

04.11.13 22:01
1

3892 Postings, 4115 Tage simplifyScansoft und Netfox

Zunächst möchte ich euch gratulieren. Ich lag falsch und ihr richtig. Die Antwort auf diese Frage gibt immer die Börse. Grandioser Einstieg.

Netfox meine Einstellung zu Hypoport war eigentlich nie direkt schlecht. Eher positiv. Nur die Frage, wann die Börse dies mit höheren Kursen beantwortet habe ich wohl falsch gesehen. Aber du hast gut beobachtet. Die Meldung über die Zahlen war draußen und nichts tat sich. Kurs ist ja auch im Vorfeld bereits deutlich gestiegen. Schon komisch, dass so eine Reaktion erst mit solcher zeitlichen Verzögerung erfolgt. Trotzdem bin ich der Meinung, dass jetzt im Kurs schon recht viel eingepreist ist. Man muss auch sagen, dass mancher Wert deutlich steigt bei positiven Meldungen und das vorherige Kursniveau scheint keine Rolle zu spielen. Bin da schon ein bisschen angefressen mit meiner guten, günstigen SMT Scharf, die wie angeklebt im Depot liegt. Auch noch ne große Position bei mir. Da wird man von der Hausse ausgeschlossen. Wie gesagt, aktuell ist die Bewertung weniger wichtig, sondern der Newsflow, der wenn in der Wortwahl richtig verpackt, eben auch zieht. Gut eine SMT Scharf macht 2013 unter schlechten Branchenbedingungen und Einmalbelastungen ca. ein EPS von 1,80? würde ich sagen. Sehr gut unter den vorherrschenden Bedingungen. Newsflow ja eher negativ. Richtig in Relation zum Kurs scheinen es die Börsenteilnehmer ja nicht einordnen. Bis eine Hypoport im Vergleich dazu reinwächst wird dauern und SMT Scharf wird ja auch wieder die Sonne sehen, wenn sich die Branche aufhellt. Mir ist aber schon klar, dass ich mit so einem Wert die Hausse verschlafe. Leider habe ich da Fehler gemacht. Marktenge Werte mit positivem Newsflow laufen aktuell. Ich will jetzt aber nicht schon wieder neativ rüberkommen. Ich honoriere eure Leistung durchaus mit Respekt. Ich wollte mit dem Vergleich zu SMT Scharf nur meine Gedanken darlegen. Hypoport gefällt mir abseits der Bewertung eigentlich sehr, da ich Geschäftsmodelle liebe, die ich verstehe. Und bei Hypoport werden sich zwischen Dr.Klein und der Plattform langfristig schöne Synergieffekte ergeben und Geschäftsmodelle mit großen Skaleneffekten sind immer verlockend.  

04.11.13 23:07

260 Postings, 3285 Tage happyinvest@ die experten hier

muss zu meiner schande gestehen, dass ich hier mal relativ blind reingekauft hab (die zahlen waren einfach zu verlockend). hätte auch gerne morgens schon gekauft aber da kam halt nichts raus, dann hab ich halt mal beschlossen also gut dann muss ich eben mal brief leer kaufen. soviel zum thema warum dauer es bis es steigt. hier geht eben gar nichts um.

wie gesagt bin hier absolut nicht im thema. gibt es hier sowas wie ne quartalszyklik? oder wäre es pronzipiell denkbar, dass die in q4 nochmal 3,5 mio ebit machen.

schätz ihr dieses q3 mit 3,5 mio ebit als nachhaltig ein? also könnte es prinzipiell sein dass die 2014 14 mio ebit machen?

werde mich die tage sicher mal selber genauer damit beschäftigen aber wäre für kurze antwort sehr dankbar

gruss happy  

04.11.13 23:10

12277 Postings, 5074 Tage Scansoft@simplify

erfahrungsgemäß liebt der Markt auch eine operative Dynamik, die ggw. bei SMT nicht gegeben ist. Anders kann ich mir auch nicht erklären, warum Werte wie Cancom - obgleich vollkommen überteuert - stets weiter haussieren.

Ob der Einstieg bei Hypoport gelungen ist, wird sich wohl erst im kommenden Jahr zeigen. Bislang sind alle Ausbruchversuche im Chart stets bei EUR 12 kläglich gescheitert, da immer irgendein Segment aus dem Ruder gelaufen ist. Aus dem vielfach von mir herausgestellten Gründen sollte es diesmal aber klappen, es sei denn, der Verkauf von Finanzprodukten wird von der Großen Koalition verboten:-).

Richtig Musik kommt aber erst in die Aktie, wenn Europace die Investitionsphase verlässt, was aber wohl erst in 2 - 3 Jahren der Fall sein wird. Dann kann Hypoport als Konzern Ebitmargen von 20% erzielen mit entsprechenden Auswirkungen auf die Bewertung. Dieses Potential ist letztlich der Hauptgrund meines Einstiegs. Insofern muss ich wahrscheinlich noch länger warten als Du bei SMT.  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

04.11.13 23:41

12277 Postings, 5074 Tage Scansoft@happy

Prognose des Management sind ca. 2,5 Mill. Ebit im Q 4 und somit 6,6 Mill. Ebit für das Gesamtjahr. Für 2014 liegt die Prognose bei ca. 8 Mill. Ebit, wobei m.E. hier noch deutlich Luft nach oben besteht.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

04.11.13 23:46
1

405 Postings, 2577 Tage Motorsport Analystein weiterer Grund

warum mal wieder was aus dem Ruder laufen könnte wäre imho ein Platzen der Immobilienblase in Ballungsgebieten, oder stark steigende Zinsen, weil dann wegen der hohen Zinsen der Finanzierungsboom ausbleibt. Der Vertrieb von Tagesgelder wird dann auch nicht so gut laufen wie früher, weil dann die meisten Leute an Ihr Betongeld gefesselt sind ;-)

Die Investitionsphase bei Europace wird meiner Meinung nach noch länger anhalten, es sind ja erst ein Bruchteil der Genossenschaftsbanken und Sparkassen an Bord. Allerdings sind die Margen bei Europace schon recht ordentlich inzwischen, so dass die Aktionäre auch während der Investionsphase ernten können, sofern die Privatkundensparte nicht mehr das Ergebniss verhagelt.

Die Aktie ist leider total illiquide, es kommt vor dass der Makler in genau der Sekunde wo man seinen eh schon sehr hohen Spread akzeptiert, dann plötzlich seine Order löscht und einfach etwas höher oder tiefer(je nachdem ob man kaufen oder verkaufen möchte) wieder reinstellt. Da wundert es mich nicht, dass nicht sofort ein höherer Kurs nach der guten Meldung gefunden werden konnte.  

05.11.13 00:11

12277 Postings, 5074 Tage Scansoft@motorsport

grundsätzlich hast du Recht, dass Turbulenzen im Finanzierungsmarkt für Europace gefährlich sein können. Auf der anderen Seite stagniert das Finanzierungsvolumen in Deutschland seit Jahren bei ca. 200 Mrd., schlicht aus dem Grund, weil die Verkaufsbereitschaft wegen der Eurokrise weiterhin gering ist (wohin mit dem Geld?). Eine Überhitzung des Finanzierungsmarktes ist daher gegenwärtig nicht feststellbar. Zudem wächst Europace seit Jahren gegen den (stagnierenden) Markt, da immer mehr Geschäft über die Plattform abgewickelt wird.

Die extrem schleppende Entwicklung im Hinblick auf das Transaktionsvolumen bei Finmas und Genopace ist wirklich nervig. Andererseits sind die beiden ja auch nicht gerade als Innovationsführer in der Bankenlandschaft bekannt und das Potential ist nach wie vor riesig, wenn Europace letztlich auch bei den beiden zum Abwicklungsstandard wird. Das Potential rechtfertig daher m.E. den extremen Aufwand bei der Erschließung. Wie du richtigerweise festgestellt hast reicht das gegenwärtige Margenniveau für eine erste Ernte in der Tat aus:-) Die Absturzgefahr bei den Privatkunden halte ich für eher gering, da Ertragsniveau und der Markt bereits am Boden liegen:-)

Die Illiquidität der Aktie ist in der Tat nervig, allerdings kann man keinen Aktionär zwingen seine Aktien zu Tiefstkursen zu verkaufen, nur um die Aktie liquide zu halten. Erfahrungsgemäß erhöht sich bei steigenden Kursen auch die Liquidität, der gegenwärtige Freefload von 30% sollte für eine ausreichende Handelbarkeit jedenfalls ausreichen. Ich schätze bei Kursen von 12 + X denken auch die vielen Belegschaftsaktionäre an erste Verkäufe (insbesondere vor Weihnachten:-)  
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

05.11.13 00:35

260 Postings, 3285 Tage happyinvestdanke scansoft

hab mich jetzt auch mal bisschen mehr eingelesen (was halt in einer stunde so möglich ist)

also ich finde es eigentlich bisschen verwunderlich, dass es keine prognoseanhebung gab. also entweder war die Prognose im H1 bericht bisschen aggressiv oder die in q3 bisschen konservativ (oder eine mischung aus beidem)

da ja das firmengeschäft in q3 extrem stark war wird es wahrscheinlich daran hängen ob q4 ähnlich stark ausfallen kann. kannst du dir vorstellen warum es deutlich schlechter sein sollte als in q3?

finanzdiensleister sollte ja eigentlich gemütlich weiter wachsen oder?

privatkunden/dr. klein
schreiben ja in präsi, dass typisches jahresendgeschäft nicht stark sein soll - wobei mir das ja wenn ich es mit q3 vergleiche auch ziemlich egal ist.
letztes jahr sollte natürlich pkv recht stark gewesen sein wegen der gleichstellung mann frau (das war doch glaube ich zum anfang 2013 oder?
lebensversicherungen waren aber soch letztes jahr q4 eigentlich doch auch nicht so stark oder, 1. waren die zinsen da auch sehr niedrig 2. war doch da dieser diese geschichte mit den überschussreserven welche die lv teilweise nicht ausschütten wollten. hab mich damals ziemlich genau damit beschäftigt weil mein vater ne lv hatte die kurz vorm ablauf war und es sich daher eventeull gelohnt hätte zu kündigen. der vertriebsmitarbeiter hat damals am telefon zu mir gesagt, für sie ist diese thematik gerade eine katasrophe weil sich wegen schlechter presse neukundegeschäft beschissen entwickelt.

--> aber wie gesagt ist eigentlich auch nicht so wichtig solange privatkundengeschäft in q4 nur so stark ist wie in q3 macht das ja eigentlich nichts --> so wie ich es bis jetzt verstanden habe würde eben alles am geschäft mit institutionellen kunden hängen

aber wie gesagt natürlich noch lange nicht richtig im thema  

05.11.13 12:33

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftMontega rechnet

2014 mit 8,6 Mill. EUR Ebit. Sollte das Privatkundengeschäft seine moderate Erholung fortsetzen und im Jahr ein Ebit von 1,2 Mill. erzielen, sollte Hypoport in Reichweite der 10 Mill. Ebit kommen.

Grobe Überschlagsrechnung für 2014
PK: 1,2 Mill.
Europace: 7,9 Mill. (36 Mill. Umsatz u. 22% Ebitmarge)
IK: 4 Mill
abzgl. 3,5 Mill. Holdingkosten
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

05.11.13 18:11

1817 Postings, 7162 Tage NetfoxSimplify #36

"Hypoport gefällt mir abseits der Bewertung eigentlich sehr, da ich Geschäftsmodelle liebe, die ich verstehe."  Mach´s wie Buffett - investiere in Unternehmen, die man versteht. :-)
Und was die Bewertung angeht - bei vielen Aktien, die auf meiner Watchlist standen und mir vom Geschäftsmodell oder von der Branche gefallen haben, bin ich nicht eingestiegen, weil mir die AKTUELLEN Zahlen in Beziehung zur aktuellen Marktkapitalisierung trotz Perspektive nicht gefallen haben. Ich will und wollte immer warten bis sich die Zahlen EINDEUTIG verbessern. So ist mir z.B. zuletzt Masterflex weggelaufen, die ich schon sehr lange in der Watchlist hatte. Ich hätte beinahe Softing nicht mehr rechtzeitig bei 3? bis 3,50? gekauft, weil mich die Zahlen bei 2,50? nicht SOOO überzeugten. Wegen der Perspektiven UND der Käufe des Vorstands habe ich damals dann doch gekauft-  trotz des deutlichen Anstiegs von knapp über 2? auf 3? innerhalb von einigen Wochen Ende 2010! Was habe ich mich im nachhinein damals geärgert, dass ich nicht die Briefe bei 2,30 bis 2,40? weggekauft habe.
Was hätte ich mich im nachhinein aber geärgert, wenn ich bei 3,50? NICHT gekauft hätte!
Was Hypoport angeht, zeigt sich eine für mich positive Entwicklung in einem eindeutig negativen Marktumfeld für Finanzdienstleister - DAS ist die eigentliche Leistung der Firma, die sich jetzt halt NOCH nicht in den Zahlen widerspiegelt. MLP ist für mich (doch) keine Alternative. Die kämpfen gegen den Abstieg. Hypoport kämpft um den Aufstieg- und das doch recht erfolgreich.
Heute wollten ja wieder mehr raus als rein - was aber wohl eher an der Nichtbeachtung der Firma an der Börse liegt.

Bye Netfox

P.S. "Deine" Muehlhan habe ich mir mal angesehen - ein klassischer Turnaroundwert, der wohl seine Basis gefunden hat. Diskussion aber ggfs weiter dort im Board
 

05.11.13 20:03

3892 Postings, 4115 Tage simplifyHyper, Hyper Netfox und Scansoft

Ja wahrscheinlich hast du recht, man muss einfach kaufen, wenn das Geschäftsmodell passt. Wobei mit Hypoport beschäftige ich mich ja schon länger. Habe schon x mal geliebäugelt bei 7? zu kaufen, aber es dann doch nie gemacht. Masterflex habe ich auch ein paar. Naogate habe ich trotz hoher Bewertung bei 15? gekauft und bin bei 28,30? wieder raus. Und nun, wo stehn sie jetzt! Ich fasse es immer noch nicht. Manchmal wundert man sich. Hatte Biolitec mit +/- 0 bei 1,80? verkauft. Schau neulich und denke, da müssen sie wohl eine Kapitalherabsetzung gemacht haben, für 16 alte, eine neue Aktie. Aber NEIN, die sind einfach im NU auf 32? gestiegen. Hat mich leicht geschockt.

Mein Schwager der bei Wüstenrot arbeitet, hat mir neulich erzählt, dass sie sämtliche Kreditanfragen, die sie selbst nicht bedienen wollen, über Hypoport anbieten und da Provisionen kassieren.    

05.11.13 22:11

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftDie heutige Gewinnwarnung

von MLP kam wirklich nicht unerwartet nach den Zahlen von Hypoport. Der Schwerpunkt in der Finanzierung ist aktuell äußerst hilfreich...
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

06.11.13 20:27
1

3892 Postings, 4115 Tage simplifyNebenwertejournal

Hypoport kommt im neuen Nebenwertejournal. Vielleicht gibt es dann die nächsten zwei Tage weiteren Auftrieb.  

06.11.13 23:23

12277 Postings, 5074 Tage Scansoft@simplify

danke für den Hinweis. Kurzfristige Kursbewegungen aufgrund von Empfehlungen sind mir relativ egal. Werde Hypoport solange halten bis Europace die Investitionsphase abgeschlossen hat und Ebitmargen von 40% generiert. Dann hat Dr.Klein vielleicht auch schon 2000 angeschlossene Berater. Hypoport ist ein Geduldsspiel, aber in Anbetracht des hohen Wachstums- und Margenpotentials lohnt es sich hier durchzuhalten.
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

07.11.13 20:39

3892 Postings, 4115 Tage simplifyNebenwertejournal

Ist der Artikel von dir lach? Die sehens ähnlich wie du.  

07.11.13 21:34

12277 Postings, 5074 Tage ScansoftKannst du mal grob den Inhalt

Wiedergeben? Der Artikel stammt nämlich nicht von mir:-)
-----------
Aktienmarkt ist halt kein Ponyhof

Seite: 1 |
| 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 912   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
NEL ASAA0B733
Amazon906866
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
BASFBASF11
Microsoft Corp.870747
Infineon AG623100
TeslaA1CX3T
Airbus SE (ex EADS)938914
Apple Inc.865985
EVOTEC SE566480
Deutsche Telekom AG555750