finanzen.net

OTI-On Track Innovations-Zeitenwende 2018

Seite 157 von 210
neuester Beitrag: 17.10.19 15:14
eröffnet am: 30.03.18 14:31 von: Orion66 Anzahl Beiträge: 5226
neuester Beitrag: 17.10.19 15:14 von: Orion66 Leser gesamt: 315005
davon Heute: 541
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | ... | 155 | 156 |
| 158 | 159 | ... | 210   

21.05.19 18:21

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Die wiedergewählte

Marks Donna Seidenberg
hat 30000 Optionen erhalten.
Ausübungskurs $0,58, gesplittet a 10000 Stück in den nächsten 3 Jahren.  

21.05.19 18:28

3650 Postings, 1186 Tage KautschukNa da wird die doch auch erst

bei 10 Dollar so einigermaßen Spaß dran haben  

21.05.19 18:45

7756 Postings, 2149 Tage Orion66So ist es.

Die ausstehenden Optionen im Überblick (10-Q):

Options outstanding

Weighted Average Exercise Price ($)                               Number outstanding as of March 31, 2019

0.75                                                                                                644,000

1.23                                                                                                701,666

2.35                                                                                                170,000

3.03                                                                                                   40,000

Sie müssen sich schon anstrengen, wenn sich ihre Optionen nicht in Luft auflösen sollen!

;-)))  

21.05.19 21:51

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Dürfte weitestgehend unbekannt sein:

"Abgesehen von der Zahlung von USD 1.370.000, die am 8. Januar 2019 an Merwell, Inc., geleistet wurde"

Von Zeit zu Zeit werden wir in verschiedene routinemäßige Rechtsstreitigkeiten verwickelt, die sich aus unserem normalen Geschäftsverlauf ergeben. Abgesehen von der Zahlung von NIS 5.080 (ungefähr USD 1.370), die am 8. Januar 2019 an Merwell, Inc., geleistet wurde (siehe unten), glauben wir nicht, dass die Ergebnisse dieser Gerichtsverfahren in der jüngsten Vergangenheit stattgefunden haben oder (in Bezug auf) haben werden anhängigen Verfahren), wesentliche Auswirkungen auf unsere Finanz- und Ertragslage.



Am 2. September 2012 haben wir beim israelischen Hauptbezirksgericht eine Versicherungsklage gegen Harel Insurance Company Ltd. oder Harel wegen Schäden eingereicht, die uns durch Überschwemmungen in der Produktionsstätte unseres Subunternehmers (Smartrac) in Thailand im Jahr 2011 entstanden sind Betrag von rund 11 Millionen US-Dollar. Dies führte zu Störungen in unserer Lieferkette und wirkte sich insbesondere auf unsere Fähigkeit aus, Produkte an unsere Kunden zu liefern. Am 23. August 2017 erließ das Bezirksgericht in Israel ein Urteil zu unseren Gunsten in Höhe von ca. 2,3 Mio. USD (einschließlich 0,7 Mio. USD, die speziell für Anwaltskosten usw. festgesetzt wurden) für den Versicherungsschutz für Schäden, die im Zusammenhang mit Überschwemmungen in Thailand entstanden sind. Harel legte Berufung gegen das Urteil beim israelischen Obersten Gerichtshof ein und beantragte die Aussetzung des Urteils. Am 30. Oktober 2017 lehnte das Gericht den beantragten Aufenthalt ab. Auf die Ablehnung von Harels Bitte hin wurde eine Zahlung in Höhe von ca. 1,6 Mio. USD geleistet. Basierend auf den Ratschlägen eines Anwalts ist die Gesellschaft derzeit der Ansicht, dass es ausreichende Gründe gibt, um die Entscheidung des Bezirksgerichts aufrechtzuerhalten, und als solche wird die Berufung von Harel abgelehnt. Die Berufungsverhandlung war für den 29. Mai 2019 angesetzt.



Am 3. Oktober 2013 wurde beim Handelsgericht von Paris, Frankreich, eine finanzielle Klage gegen uns und unsere damalige Tochtergesellschaft Parx France (in diesem Absatz gemeinsam als Beklagte bezeichnet) eingereicht. Die Schadenssumme belief sich auf 1,5 Mio. EUR und beruhte auf der Behauptung, dass der Kläger gewisse Verluste im Zusammenhang mit der Nichtgewährung des ausschließlichen Vermarktungsrechts des Klägers für den Vertrieb und den Betrieb des PIAF-Parksystems der Beklagten in Paris und auf der Ile of France erlitten habe. Wir haben ein erstes Verteidigungsmemorandum eingereicht, in dem alle Behauptungen und Ansprüche des Klägers zurückgewiesen wurden. Am 25. Oktober 2017 hat das Pariser Handelsgericht in dieser Sache entschieden, dass alle gegen uns erhobenen Ansprüche zurückgewiesen wurden. Parx France wurde jedoch aufgefordert, dem Kläger Schadensersatz in Höhe von 50.000 ? (zuzüglich Zinsen) zuzüglich weiterer rund 5.000 ? an sonstigen Gebühren und Strafen zu zahlen. Um die Rechtsunsicherheit zu beenden, haben wir dem Kläger angeboten, die oben genannten Beträge als Gegenleistung dafür zu zahlen, dass er keine weiteren Rechtsmittel einlegt. Der Kläger lehnte dieses Angebot ab und legte Berufung ein. Unsere Antwort auf die Berufung ist bis zum 7. November 2019 und die Berufungsverhandlung ist für den 5. Dezember 2019 geplant.
Vor der Veräußerung unserer SmartID-Sparte reichte Merwell Inc. oder Merwell im Juni 2013 eine Klage gegen uns ein, bevor ein vereinbarter Schiedsrichter eine Vertragsverletzung im Zusammenhang mit bestimmten Provisionen geltend machte, die Merwell in Bezug auf die Aktivitäten der Division in Tansania. Diese Aktivitäten sowie alle anderen Aktivitäten des Geschäftsbereichs SmartID wurden später von SuperCom Ltd. oder SuperCom beim Kauf des Geschäftsbereichs abgetreten und übernommen. SuperCom hat sich verpflichtet, uns von jeglichen Verpflichtungen freizustellen, die uns im Zusammenhang mit dem Beratungsvertrag von Merwell und dem Schiedsverfahren entstehen könnten. Am 21. Februar 2016 wurde ein Schiedsspruch erlassen, in dem Merwell 854.912 US-Dollar für ausstehende Provisionen zuerkannt wurden. Die Schiedsgerichtsentscheidung war von SuperCom angefochten worden, die Berufung wurde jedoch abgelehnt. Um die Auszeichnung entgegenzunehmen, reichte Merwell einen Antrag gegen das Unternehmen ein und am 7. Januar 2019 erließ das Bezirksgericht von Nazareth ein Urteil, das das Unternehmen aufforderte, Merwell einen Betrag von 5.080 NIS (ca. 1.370 USD) zu zahlen. Wie oben erwähnt, haften wir SuperCom auf der Grundlage der Vereinbarung mit SuperCom (die aufgrund eines Gerichtsurteils zustande kam) für alle Kosten und Verbindlichkeiten, die sich aus diesem Anspruch ergeben.



Nach dem Bilanzstichtag haben wir ein Schiedsverfahren eingeleitet, um den an Merwell gezahlten Betrag von SuperCom einzuziehen, da SuperCom uns die fälligen Beträge nicht bezahlt hat. Zum 31. Dezember 2018 haben wir eine Rückstellung in voller Höhe gebildet.



Im Dezember 2013 haben wir den Verkauf bestimmter Vermögenswerte, Tochterunternehmen und geistigen Eigentumsrechte (IP) im Zusammenhang mit dem Geschäftsbereich Smart ID zu einem Gesamtkaufpreis von 10.000.000 USD in bar und weiteren 12.500.000 USD (abhängig von erfolgsabhängigen Meilensteinen) oder der SmartID abgeschlossen Division Veräußerung. Am 20. April 2016 haben der Käufer des Geschäftsbereichs Smart ID, SuperCom, und wir eine Vergleichsvereinbarung zur Beilegung bestimmter Rechtsstreitigkeiten zwischen SuperCom und uns geschlossen, in deren Rahmen SuperCom 2.050.000 USD an uns gezahlt hat und sich bereit erklärt, bis zu 1.500.000 USD gemäß und zu zahlen unterliegen einem bestimmten Earn-Out-Mechanismus. Im November 2017 haben wir mit SuperCom ein Schiedsverfahren eingeleitet, in dem wir geltend machen, dass uns keine zusätzlichen Earn-Out-Zahlungen gezahlt wurden. SuperCom hat im Schiedsverfahren auch Ansprüche gegen uns geltend gemacht. Am 24. Dezember 2018 wurde ein Schiedsurteil zu unseren Gunsten erlassen, mit dem die Ansprüche von SuperCom abgelehnt wurden. Der Schiedsrichter hat SuperCom angewiesen, die finanziellen Informationen zu den Earn-Out-Zahlungen, zu deren Erhalt wir berechtigt sind, offenzulegen und uns entsprechend zu bezahlen, oder uns auf andere Weise den maximalen Earn-Out-Betrag zu zahlen, der 1.500.000 USD abzüglich der Earn-Out-Beträge entspricht das hat uns SuperCom schon bezahlt. Am 7. Februar 2019 reichte SuperCom beim Bezirksgericht in Tel Aviv einen Antrag auf Aufhebung der Schiedsgerichtsentscheidung ein, und wir reichten am 20. März 2019 eine Antwort auf den Antrag ein.  

21.05.19 21:56

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Fazit

OTI ist immer brav und redlich, bezahlt immer alles im Voraus und bleibt am Ende immer auf den Kosten und den Forderungen sitzen.
So lief das bisher mit allen Klagen. Alleine der Wahnsinn, bei den ursprünglichen Forderungen gegen Harvel und Supercom einfach so auf 90% zu verzichten und dann um die letzten 10% noch beschissen zu werden!!!

Hier noch die Quelle
 

21.05.19 22:32

23 Postings, 350 Tage tonchi62sieht ganz schön

so aus,  als würden da so nebenher Geschäfte unter der Hand abgewickelt.
Alles israelische Unternehmen.
Absolut Ehrenhaft  

21.05.19 23:06

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Wirklich ein guter Gedanke!

Alleine die Geschichte mit dem e-id-Bereich:
Den hatte OTI zuerst von Supercom gekauft. Dann hatte ihn Supercom für $22,5Mio (Angebot) zurückgekauft, incl. Inventar und Beschäftigte. Die mussten doch ganz genau wissen, was sie da machen!
Und dann sind ihnen auf einmal $2Mio schon zuviel für den Laden???
Alles zieht sich ewig hin, niemand weiss etwas genaues.

Alles äusserst seltsam!

Aber, sehr schön, von die zu hören, tonchi. Freut mich sehr!!!  

22.05.19 09:13

3650 Postings, 1186 Tage KautschukAuch mit USAT

kann ja sein das man sagt ihr müsst nichts zahlen aber ihr nehmt die nächsten 15 Jahren die Hardware von uns. Ob sowas legal ist keine Ahnung aber denkbar  

22.05.19 16:46

3650 Postings, 1186 Tage KautschukIch sag es nicht gerne

aber USAT macht mir im Moment richtig Freude.  

22.05.19 16:53

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Hi Kautschuk

Mit OTI war ich mal auf 14 Euronen. Da hatte ich auch Freude.
Und hier sind wir dann gelandet!!!!!!!  

22.05.19 19:35

3650 Postings, 1186 Tage KautschukOrion

wenn ich 3000? im Sack hab bin ich wieder raus  

22.05.19 19:49

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Yep

22.05.19 22:33

3650 Postings, 1186 Tage KautschukWenn Shlomi jetzt einen raushaut

dann gehts deutlich rauf  

23.05.19 09:47

3650 Postings, 1186 Tage KautschukDas wird auch ein langes Rennen

aber es wird  

23.05.19 11:03

536 Postings, 3146 Tage Bingo Daddy3914 taglich brothers report

Ich habe mir mal den Bericht hoffentlich gut durchgelesen :
Die sind meiner Meinung nach sehr gut in der Firma vernetzt und habe mehr Einblick als wir.

Was mir aufgefallen ist:Hier jetzt in deutsch:Die Erwartung
Für 2019 prognostizieren wir einen Umsatzrückgang von 16,8% auf 18,2 Mio. USD und einen Verlust von (0,09) USD je Aktie. Wir vorher
prognostizierte Einnahmen von 24,1 Mio. USD und ein Verlust von (0,04) USD je Aktie. Unsere reduzierte Prognose spiegelt hauptsächlich das erste Quartal 19 wider
Ergebnisse und die vorübergehenden Auswirkungen der Verlagerung der Fertigung auf die Philippinen.
Für 2020 prognostizieren wir eine Umsatzsteigerung von 42,8% auf 26 Mio. USD und einen Verlust von (0,04) USD je Aktie.Das wäre ein Verlust von ca 1,5 Millionen Usd pro Aktie für 2020

Hmmm:Das klingt für mich bei steigendem Umsatz aber nicht sehr sexy.
Kein Gewinn und mehr Schulden.Dachte immer das die  über kurz oder lang die Gewinnschwelle erreichen wollten bzw sollten.
Das Wachstum ist da laut taglich brothers.Die Verluste werden weniger.Ist das aber der große Fortschritt ? Es müßen Gewinne vom Unternehmen erzielt werden.Nur immer mal weniger Schulden machen ist mir persönlich auf Dauer zu wenig.Da muß von allen Bereichen mehr kommen an Aufträge
die sich in barer(oder kontaktloser)Art im Einnahmenbereich niederschlagen.
Aufwärtstrend ist da.Wie immer aber nicht das was ich erwartet habe an Schnelligkeit.  

23.05.19 11:25

658 Postings, 5885 Tage Googlehupf@bingo

recht hast du.....aber ich gehe davon aus, dass Taglich hier nur auf Nummer sicher geht und wird das später revidieren.  

23.05.19 11:29

658 Postings, 5885 Tage GooglehupfHeute wird es verdammt grün

Bid 0.0000 x 2900
Ask 0.6000 x 1400
 

23.05.19 12:05

7756 Postings, 2149 Tage Orion66@Bingo

2020 erwarteter Umsatz 26Mio...Da waren wir schon. Allerdings noch mit Medismart, ein kleinerer Umsatz-, aber ein guter Gewinnbringer. Folglich gehen sie von einem etwas höheren Verlust aus, als bei 26Mio mit Medismart.
Die Vorhersage basiert rein auf den jetzigen Fakten. Kann sich also mit dem IQ, mit Japan, Petrosmart, open Loop Wearables.... jederzeit dramatisch ändern.

Alles wie immer....Warten!  

23.05.19 13:08

7756 Postings, 2149 Tage Orion66gestern kein Tweet,

heute kein Tweet....da scheint eine PR zu kommen.  

23.05.19 13:39

3650 Postings, 1186 Tage KautschukMit den 0,60 im ASK hatten

wir zuletzt schon öfters. Aber es fällt auf das man in Deutschland und 0,46 nichts bekommt, schon seit Wochen. Ich hoffe wir sind jetzt in der Hocke und setzen zum Sprung an.  

23.05.19 16:07

536 Postings, 3146 Tage Bingo DaddyHi Jungs

Bin der Meinung das taglich brothers sehr nah an der Firma dran sind .Die haben mit Sicherheit mehr
Infos als wir.Denke das die ganz gut (vielleicht besser als wir) überblicken können.
Gut ...es kann sich schnell was ändern,aber dann wäre das bei dennen wahrscheinlich
im Anhang oder so aufgeführt.Die haben ja auch auf der Hv Fragen gestellt.

Mit 26 Millionen Umsatz plus höhere wiederkehrende Einnahmen hätten ich mir persönlich
viel mehr erhofft

Zu 3904
Hat Jemand die Möglichkeit da mal nachzufragen warum die so billig alles abgeben vor und nach Gericht.
Das sollte doch einen Grund haben.Da hääte doch normal auch Ivy laut werden müßen.
Ich kriege von Oti leider keine Antwort.(ausser ab und zu aus Polen)
Das wäre doch interessnat wenn da Jemand mal nachfragen könnte ?


Klingt alles im Augenblick für mich nicht super sexy.Klingt eher nach Otifanten  

23.05.19 16:22

7756 Postings, 2149 Tage Orion66Hi Bingo,

alle Drähte von und zu OTI sind gekappt!
Es gibt zur Zeit auch keine handfesten Fakten. Aus Japan kommen keine Bestellungen, USA ist sehr stark eingebrochen, auch in Europa und mit Petrosmart läuft es mau.
Die Zertifizierung für open loop wearables lässt ebenfalls weiter auf sich warten (seit 2015).

Das Einzige, was wir haben sind die äusserst vielversprechenden Aussagen und Andeutungen auf Twitter und Co und die $100Mio- Aussage von Cohen.  

23.05.19 19:17
1

3650 Postings, 1186 Tage KautschukWas erst einmal etwas enttäuschend ist

das M&A wohl komplett vom Tisch ist. Ich vermute das Cohen es vor hatte aber durch den Umsatzrückgang dann auch überrascht wurde. Als sie noch mit uns kommunizierten waren sie sich ihrer Sache auch noch sicher aber im Moment weiß er wohl selbst noch nicht was kommt. Der Trio IQ wird sicher gut geordert werden und das Vending wird auch deutlich zu steigenden Umsätzen beitragen. Aber MassTransit müsste mehr bringen und wenn es wirklich deutlich was werden soll, muss Petrosmart explodieren. E-Charger sollte eigentlich auch was bringen.

OTI träumte immer davon das man ein Wearables für alles hat, Haustür öffnen, Auto starten, in der Firma einchecken und dann auch damit noch alles bezahlen. Von der Idee her ok aber ich denke das ist heute nicht mehr umsetzbar, zu viele die für alles ihr eigenes Ding machen. Also richtig Umsatz geht nur mit Vernetzte Autos und Betankungen Weltweit.

 

23.05.19 19:26
1

3650 Postings, 1186 Tage KautschukHab mal getwittert

what would make our shareholders absolutely happy would be good communication via e-mail with the CEO or good news via newsletter. Unfortunately that is very neglected right now.  

Seite: 1 | ... | 155 | 156 |
| 158 | 159 | ... | 210   
   Antwort einfügen - nach oben

  3 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Frozenfrog, Timchen, TonyWonderful.

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BASFBASF11
PowerCell Sweden ABA14TK6
Netflix Inc.552484
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
TUITUAG00
Infineon AG623100