Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1 von 1488
neuester Beitrag: 24.06.21 01:14
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 37192
neuester Beitrag: 24.06.21 01:14 von: Streuen Leser gesamt: 4718908
davon Heute: 1828
bewertet mit 38 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1486 | 1487 | 1488 | 1488   

07.09.17 11:26
38

10413 Postings, 1794 Tage SchöneZukunftTesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Tesla hat mit den Modellen S3X gezeigt, dass sie phantastische und wettbewerbsfähige Autos bauen können. Zu S3X kommt bald das Y und dann weitere Modelle wie ein Pick-Up-Truck und der neue Roadster.

Aber Tesla ist inzwischen auch in anderen Bereichen aktiv. In kürze soll das Konzept für einen Sattelschlepper vorgestellt werden. Die Produktion für Solarziegeln soll noch dieses Jahr hoch gefahren werden und die Powerwall 2 erreicht allmählich eine breite Verfügbarkeit in den Märkten. Batteriespeicher zur Stabilisierung der Stromnetze spielen eine immer größere Rolle.

Inzwischen ist klar, dass den erneuerbaren Energien die Zukunft gehört, schon alleine weil sie inzwischen billiger geworden sind als herkömmliche Energieträger. Insofern passt eigentlich alles zusammen und es sieht so aus als ob Tesla der Technologiekonzern der Zukunft wird.

Neben Tesla gibt es eigentlich nur noch einen Hersteller, der ähnlich aufgestellt ist, den chinesischen Hersteller BYD.

Doch Tesla mach noch keinen Gewinn, hat große Schulden angehäuft und hat inzwischen eine Marktkapitalisierung erreicht die höher ist als z.B. die von Ford oder GM, die wesentlich mehr produzieren. Viele zweifeln daran, dass Tesla es schafft seine Pläne umzusetzen, daher gehen viele von einer Blase aus.

Darüber möchte ich hier diskutieren. Dabei sollten der Unterschied zwischen Fakten und Meinungen respektiert werden. Beleidigungen werden weder gegenüber Aktien-Käufern noch gegen Tesla-Bären geduldet. Bezeichnungen wie Naivlinge, Lemminge, dumme Kleinanleger, Sekten-Jünger etc. bitte ich zu unterlassen.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1486 | 1487 | 1488 | 1488   
37166 Postings ausgeblendet.

23.06.21 11:31
1

785 Postings, 4514 Tage andkosSensoren

https://www.elektroniknet.de/automotive/...-versus-kamera.165405.html

Interessanter Artikel, allerdings mit 2 Jahren auch nicht taufrisch. Der Audi A8 wird ja erwähnt, wahrscheinlich einer der größten Lidar Fehlschläge in der Industrie.

Lidar hat sehr viele Anwendungsfälle, das Beispiel mit dem Mautsystem finde ich sehr gut.

Was in dem Artikel nicht beschrieben wir, ist aber das Problem der synchronisation der Lidar Daten mit den HD-Maps. Das Lidar System weiß gar nicht wo es sich befindet, die Daten müssen erst mit den HD-Maps laufend synchronisiert werden. Ein völlig unnötiger Schritt.

Warum man zu einem Radar noch Lidar braucht, konnte bisher noch niemand erklären. Ein Radar müsste ausreichen. Karpathy von Tesla hat das ganze ja gut erklärt. Das Beispiel mit den fehlerhaften Daten die Radar hin- und wieder liefert war da sehr gut. Und er sagt auch, man hätte durchwegs den Weg wählen können, Radar beizubehalten und diese Fehlinputs einfach auszubügeln.
Man hat sich aber für einen anderen Weg entschieden. Wie schon oben geschrieben, wird man relativ schnell sehen, ob das eine gute Entscheidung von Tesla war. Adaptiver-Tempomat, Spurhalteassistent, automatisches Überholen, etc. etc. sollten dann in den nächsten Monaten problemlos ohne Radar funktionieren. Tut es das nicht, war es eine Fehlentscheidung.  

23.06.21 12:39

112 Postings, 99 Tage Frauke60Eugleno : 23.06.21 10:41

Eugleno : @Frauke 23.06.21 10:41
?Frag doch mal Alexa was Tesla mit den Daten macht.?

>>> Nein, ich frage dich, so wie du auch stets hier Fragen stellst. <<<

>>> Was sind deine konkreten, mit Fakten belegten Gedanken?
       Und sollte Tesla keine Datenerfassung von Fahrsituationen machen?
       Wie stellst du dir das so vor? <<<

Träumen Sie weiter in Farbe.
Das mit den Sinn von Gedanken haben Sie anscheinend nicht verstanden.
Bei der Beantwortung von Fragen liegen Sie ganz weit hinten.

Zitat Focus:
     Fakten Fakten und an die Leser denken.

Haben Sie EM bei seinen Visionen auch jedes Mal nach Fakten und Quellen gefragt?

Zitat Franz-K von 1975:
     Wenns um Geld geht, Sparkasse.
     Oder hast Du gedacht es geht um Dich?

Wenn man viele Jahre später Sparkasse mit Tesla ersetzt, stimmt der Text.


Anm.: Falls der Text gelöscht wird, ist der Melder schnell ausgemacht.
 

23.06.21 12:59
2

3654 Postings, 2327 Tage Eugleno@Frauke

Ich beobachte, dass du einfach aus dem Bauch genommene Vermutungen als Fakt postulierst.

Bauch ist gefährlich an der Börse.

Wenn du mit deiner Karre zum TÜV gehst, gibst du dort nicht auch Namen Fahrzeugtyp und km an?

Und ist das keine Datenerfassung?

Und was glaubst du, was ARIVA.DE mit deinem Geschreibsel macht?

Und weshalb beantwortetest du meine Fragen nicht? Einer muss doch mal damit beginnen hier die Fragen des Anderen zu beantworten, sonst liegt die Vermutung nahe, er schwallt nur rum.  

23.06.21 13:45

10413 Postings, 1794 Tage SchöneZukunft@andkos: Sensoren

Karpathy hat ja auch dargelegt woher das bisher größte Ärgernis bei den Assistenzsystemen kommt: das Phantombremsen.

Die Ursache liegt in den unzulänglichen Radardaten. Wenn der Verzicht auf die Radardaten dafür die Lösung ist, dann ist das ein großer Schritt für die bestehende Flotte.

Und wenn sie dann FSD zum fliegen bringen ist das sowieso nahezu Game Over für die Mitbewerber. Wie immer ist es bei Tesla sehr spannend.  

23.06.21 13:52

112 Postings, 99 Tage Frauke60Eugleno : 23.06.21 12:59

>>> Ich beobachte, dass du einfach aus dem Bauch genommene Vermutungen als Fakt postulierst. <<<

Wer ruft denn immer nach Fakten?

>>> Bauch ist gefährlich an der Börse. <<<

Bauch ist die einzige richtige Entscheidung.
Wenn nur Daten die Entscheidungsgrundlage wären, gäbe es an der Börse nur Millionäre und Teslas Kurs bei + - 80 $.

>>> Wenn du mit deiner Karre zum TÜV gehst, gibst du dort nicht auch Namen Fahrzeugtyp und km an?
       Und ist das keine Datenerfassung? <<<

Das interessiert aber keinen Ami oder Chinesen.
Und wo ich den Kilometer 4531 von 8192 gefahren bin sieht auch niemand.
Versicherungen sind da clever – 10% Rabatt wenn jede Fahrt freiwillig dokumentiert wird.
Wenn die 1 Mio Tesla Datensammler das auch freiwillig machen ist das ok.

>>> Und was glaubst du, was ARIVA.DE mit deinem Geschreibsel macht? <<<

Vielleicht liest das jemand der nachdenkt und nicht nur geschönte Werbeaussagen ablässt.

>>> Und weshalb beantwortetest du meine Fragen nicht? <<<

Ich frage Sie nichts weil eh keine brauchbare Antwort zu erwarten ist.

>>> Einer muss doch mal damit beginnen hier die Fragen des Anderen zu beantworten, sonst liegt die
      Vermutung nahe, er schwallt nur rum. <<<

Teil-Zitat:
Spieglein Spieglein an der Wand wer ist der schlauste im ganzen Land?
Weg da Eule - ich seh vor lauter Dampfplaudern nichts.
 

23.06.21 13:57

10413 Postings, 1794 Tage SchöneZukunftDatenerfassung von Tesla

Viele Unternehmen erfassen Daten und man sollte sich gut überlegen wem man zu welchem Zweck Zugriff gibt. Dazu sollte man sich die Frage stellen wozu ein Unternehmen die Daten sammelt und wie sie damit Geld verdienen.

Facebook/WhatsApp/Instagram meide ich z.B. wie der Teufel das Weihwasser. Nach den ganzen Skandalen z.B. um Cambrige Analytika rund um den BREXIT und die Wahl von Trump kann man es wohl nicht mehr verantworten diesem Unternehmen zu vertrauen.

Anderes Beispiel Google. Die sammeln genauso viel Daten haben aber das Unternehmens-Motto "Don't be evil". Ob man der Firma jetzt vertraut und welche Dienste man verwendet muss sich jeder selbst überlegen. Bisher lebt die Firma aber davon, dass man ihr vertraut. GMAIL verwende ich z.B. nicht und versuche auch sonst den Zugriff ein zu schränken. Einen Grund ganz auf die Dienste zu verzichten sehe ich aber nicht.

Und was ist mit dem Handy? Dem Mobilfunkbetreiber?

Und jetzt zu Tesla. Der Zweck der Datenerfassung ist ganz klar. Tesla braucht die Daten. Und ich muss der Übersendung  der Daten zustimmen. Wenn Tesla die Daten missbrauchen würde wäre das eine Katastrophe für die Firma.

Fotos der Fahrzeuginsassen werden übrigens ausdrücklich nicht übermittelt. Das ist nur der übliche FUD der verbreitet wird.  

23.06.21 14:03

112 Postings, 99 Tage Frauke60Phantombremsen - ach nee

Zitat:
>>> Karpathy hat ja auch dargelegt woher das bisher größte Ärgernis bei den Assistenzsystemen kommt: das Phantombremsen.

      Die Ursache liegt in den unzulänglichen Radardaten. Wenn der Verzicht auf die Radardaten dafür
      die Lösung ist, dann ist das ein großer Schritt für die bestehende Flotte. <<<

Zitat Eugleno
>>> Und wenn ein Mensch es erkennen kann dass es ein beladener Autotransporter ist,
      dann kann der Computer das schon dreimal lernen. <<<

Tja, was nun?
Fakten Mr. Karpathy Fakten!
Jemand ist hier anscheinend im Irrtum.

Irgendwann in ferner Zukunft wird alles so sein.
Aber wann?
 

23.06.21 14:29
1

36 Postings, 273 Tage seppel1883Europcar

Europcar hat eine Kaufofferte in Höhe von 2.2Mrd von VW abgelehnt  

23.06.21 15:12

3654 Postings, 2327 Tage Eugleno@Frauke

?Zitat Eugleno
>>> Und wenn ein Mensch es erkennen kann dass es ein beladener Autotransporter ist,
      dann kann der Computer das schon dreimal lernen. <<<?

Wo habe ich den Quark geschrieben? Selbst zum richtigen zitierten nicht in der Lage.

Krass.  

23.06.21 16:16

577 Postings, 701 Tage MaxlfEugleno Zitat

Stimmt!
Den Quark hat ein Anderer geschrieben!

Kleiner Tip:

Es war auch ein Fan!  

23.06.21 16:25
1

10413 Postings, 1794 Tage SchöneZukunftWieso Quark

Und wenn ein Mensch es erkennen kann dass es ein beladener Autotransporter ist, dann kann der Computer das schon dreimal lernen.

Das ist kein Quark, das ist ein Fakt. Einfach mal schauen wie weit die Bilderkennung schon ist. Computer erkennen inzwischen Gegenstände in Bildern viel schneller als Menschen.

 

23.06.21 17:56
1

3654 Postings, 2327 Tage Eugleno@ibri

Keine Ahnung, weshalb man Klarstellung von Falschaussagen meldet.

Deshalb nochmals, da freigeschaltet:

Dein Video aus Vietnam hat den falschen Inhalt. Das sind alles 4-Takt Roller.!

Und ja, die sind bekloppt dort. Deshalb werden auch diese verboten. (Quelle sh. mein Post oben)
Musst nur lesen. Was denkst du, wie die Luft dort mit Zweitaktmotoren wäre? Blauer Dunst womöglich.  

Hier nochmals Fakten zur Freiheit, die man sich in Deutschland nicht nehmen lässt. Nur gegen Tesla, das dem Gestank ein Ende setzen will kann man wettern.

https://www.wissenschaft.de/technik-digitales/giftige-zweitakter/  

23.06.21 18:09
3

3654 Postings, 2327 Tage Eugleno@ SZ

Erkennung von Gegenständen.

Sorry, natürlich kann ein Rechner lernen Gegenstände zu erkennen. Mir war der von Frauke zusammengeschriebene, völlig aus jeglichem Kontext genommene Fetzen nicht klar.

Hier mal ne x-beliebige Quelle, da sonst irgendwelche Spezialisten wieder in den Meldewahn verfallen:
https://www.talkwalker.com/de/blog/die-10-besten-bilderkennungs-tools

Ja, lieber Mod. das hat mit Tesla zu tun, Stichwort autonomes Fahren auf Basis von Kameras.

Und ja, der Mensch fährt auch nur mit 1-2 kameraähnlichen Sensoren+manchmal fehlerhaftem 80 er Jahre Prozessor.  

23.06.21 19:22
3

847 Postings, 1144 Tage sagittarius aaber eines

Ist doch bereits jetzt schon festzuhalten, egal ob "pro Tesla Lager" oder "kontra Tesla lager":

Der computer ist der weitaus stabilere und bessere Autofahrer.

In Wahrheit ist es doch nur noch eine Frage der Zeit bis menschliche Verkehrsteilnehmer komplett aus dem Verkehr gezogen werden. (und das zurecht)

Yes or no?  

23.06.21 19:29
2
Yes Sagi.  

23.06.21 19:56
2

2457 Postings, 1193 Tage StreuenYes

Definitiv und ohne jede Einschränkung! Der einzige offene Parameter ist die Zeit.  

23.06.21 19:56
1

2457 Postings, 1193 Tage StreuenQuark #37178

Ich denke es ist für technikferne Mitbürger nahezu unvorstellbar wozu Computer heute schon in der Lage sind.

Das ist ja auch in Ordnung so, nur fragt man sich warum die sich dann ausgerechnet mit Tesla beschäftigen.  

23.06.21 20:32
1

3654 Postings, 2327 Tage Eugleno@sagitarius

Jeep,

schreibt auch Mario Herger in
https://derletztefuehrerscheinneuling.com/das-buch/

Und zwar schneller, als wir denken. Die Fehlerquote des menschlichen Fahrers ist doch allzu groß.

Besonders der Deutsche scheint mir nicht einmal in der Lage zu sein Geschwindigkeitbeschränkungen oder Abstände zu Radfahrern einzuhalten.
Also kommen zu unabsichtlichen Fehlern noch charakterlichen Schwächen, bzw. Anfälle von zumindest Überheblichkeit, wenn nicht Größenwahn besonders im großen Blechhaufen hinzu. Das alles ist mit autonomen Fahren geglättet.  

23.06.21 20:36
1

2457 Postings, 1193 Tage StreuenRainerF

Ja die Vorträge von Wild Duck sind sehr launig. Nur wie bekommen wir die Menschen dazu die Regeln ein zu halten? Wenn du mich fragst: keine Chance.

Autonome Autos werden ganz klar die viel sichereren Verkehrsteilnehmer sein.

Und bei Tesla ist doch alles redundant ausgelegt. CPU, GPU, Stromversorgung etc. alles doppelt. Und eben auch drei Kameras. Warum soll es da zu mehr Ausfällen kommen? Den Punkt verstehe ich nicht.

Wenn der Scheibenwischer defekt ist, kann auch kein Mensch mehr fahren. Da das Glas vor der Kamera ja einen abgeschlossenen Raum bildet kann da auch nichts beschlagen.  

23.06.21 20:38
1

865 Postings, 377 Tage Micha01Ich habe ein wenig beruflich mit IT

Zu tun. Ich glaube eher man überschätzt die Möglichkeiten. Lvl5 wird noch ne Weile dauern. Das irgendwann Sensorik, Hardware, Software ein fast sicheres Fahren ermöglicht, vermutlich. Stand jetzt sorgen die Assistenzsysteme schon für mehr Sicherheit bei allen Herstellern.

Stand jetzt alle Lvl2, für einfache Umgebungen tlw. Lvl3 aber selbst da wird es rechtlich und Haftungstechnisch schwierig.  

23.06.21 20:40
2

2457 Postings, 1193 Tage StreuenFrauke60

Das gleiche hat man auch überall gesagt als die autonom landenden und startenden Flugzeuge eingeführt wurden. Und tatsächlich gab es in den ersten Jahren auch einzelne Unfälle. Inzwischen ist der Autopilot viel sicherer als jeder Mensch es könnte.

Das gleiche wird auch bei Autos passieren.

Und ja, wer sich einen Tesla leisten kann hat heute schon eine viel niedrigere Sterbensrate im Straßenverkehr. Was ist denn das für ein seltsames Argument?

Wenn die autonomen Fahrzeuge erst mal da sind braucht sich niemand mehr ein Auto zu kaufen weil mobile Dienste dann nur noch einen Bruchteil von dem Kosten was man für ein Taxi oder Uber bezahlt. Damit können sich auch Leute Mobilität leisten für die heute ein Auto viel zu teuer ist.  

23.06.21 21:59
1

865 Postings, 377 Tage Micha01@Streuen

Ein Flugzeug ist dezent was anderes... viel Spaß bei der städtischen Himmelskreuzung mit Fußgängern, Fahrrädern, LKW, Autos, Mehreren Spuren etc.

Aha niedrigere Sterbensrate... klar sind ja auch viel langsamer unterwegs. Persönlicher Funfact, mich hat noch nie nen Tesla auf der Autobahn überholt. Sehe die meistens langsam auf der rechten Spur.

Wenn das mit dem autonomen wirklich so passieren sollte, warum dann in Automobilwerte investieren?

 

23.06.21 23:47

2457 Postings, 1193 Tage StreuenAutomobilwerte

Gute Frage. Reine Automobilwerte werden dann in sehr schweres Fahrwasser kommen. Gut wenn man dann auf den führenden Hersteller setzt der massiv profitieren wird. Tesla eben.

Und ich bin mir ziemlich sicher dass diese Entwicklung viel schneller kommen wird als die allermeisten denken. Das sind keine linearen Prozesse. Sobald die Software eindeutig besser ist als der Mensch wird es sehr sehr schnell gehen.

Nur wann genau es soweit ist kann man halt sehr schwer prognostizieren da es ein sehr komplexes Problem ist. Daher ist es auch so lächerlich dass die Bären Musk es ständig vorwerfen dass er es nicht genau vorhersagen kann.  

24.06.21 00:12

242 Postings, 3706 Tage Glumander@Streuen

Autonomes starten und landen von Flugzeugen, seid wann ? Informier dich mal über ILS. Zugegeben, bei Airbus läuft momentan ATTOL-Programm.  

24.06.21 01:14

2457 Postings, 1193 Tage StreuenGlumander

Da war ich wohl zu optimistisch fürs Fliegen.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1486 | 1487 | 1488 | 1488   
   Antwort einfügen - nach oben

  1 Nutzer wurde vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: TH3R3B3LL
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln