finanzen.net

Gazprom 903276

Seite 1 von 1972
neuester Beitrag: 09.04.20 22:40
eröffnet am: 09.12.07 12:08 von: a.z. Anzahl Beiträge: 49279
neuester Beitrag: 09.04.20 22:40 von: USBDriver Leser gesamt: 9957488
davon Heute: 261
bewertet mit 111 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1970 | 1971 | 1972 | 1972   

09.12.07 12:08
111

981 Postings, 5031 Tage a.z.Gazprom 903276

hat einen Thread verdient, der nicht nur "schlachten" oder den Wert "forever" hochjubeln will.
Der Chart (hier im Jahresüberblick) erscheint mir im Moment bemerkenswert:
mit Phantasie ist eine Formation ähnlich S-K-S zu erkennen, und das Hoch vom Januar (37,- ?) wurde signifikant genommen. Die Indikatoren (TrendFOLGE!) sehen natürlich gut aus. Die Bollinger sind weit offen.
Das alles zusammen sollte ein weiteres Aufwärtspotential indizieren - vielleicht nach einer kleinen Erholung auf dem derzeitigen Niveau.

Ich bin mit einem Hebelprodukt investiert und würdemich über weitere Meinungen und Fakten freuen.

Na sdrowje!
-----------
Gruss - az
Angehängte Grafik:
gaz.png (verkleinert auf 60%) vergrößern
gaz.png
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1970 | 1971 | 1972 | 1972   
49253 Postings ausgeblendet.

09.04.20 11:04
2

2086 Postings, 2781 Tage exit58@meingott

stimmt um den raider braucht man sich keine Sorgen machen, der kann mit seinem 45GB Internet Anschluss und einem Laptop/PC mit mehreren Milliarden Petaflops  auch in die Vergangenheit traden.
Der kann wenn er will heute noch 50000 Gazprom zu Kursen von letzter Woche unter 4,50 Euro kaufen wenn der Kurs schon bei 5,- Euro steht. Beim Verkauf geht das ähnlich. Der macht also immer Gewinn.
Das ist halt nicht so ein Nullpeiler wie ich und Du.

Ich beneide ihn eigentlich nur um seine Pillen/Tropfen die er einnimmt. Die müssen wirklich gut sein !  

09.04.20 11:13

2086 Postings, 2781 Tage exit58Mal was zum GP Kurs

ich bin heute morgen im Anstieg mit einer Posi bei 4,81 Euro raus, weil ich glaube dass Corona noch einmal auf die Bremse tritt und über die Feiertage die Nachrichtenlage unvorhersehbar ist.
Sollte sich Putin mit den Saudis und den USA über ein Drosselung einigen war das ein Fehler, aber auch dann wird der Öl-/Gaspreis nicht gleich explodieren, da China den niedrigen Preis genutzt hat alle Lager zu füllen und jetzt nur noch den aktuellen Verbrauch am Weltmarkt abnimmt.
Meine Kauflimits habe ich bei 4,51 und 4,24 liegen.

Wünsche allen ein geruhsames Osterfest und vor allem Gesundheit !  

09.04.20 11:33
1

5883 Postings, 1134 Tage USBDriver@Exit58 Egal ob drin oder nicht, bedenke

Es ist nicht die USA die mit der OPEC+ direkt verhandelt. Es sind die großen US-Produzenten von Oil die mit der OPEC+ sprechen. Die Kleinen sind doch schon so gut wie raus, weil die 60%-80% Fremdschulden vorher schon mit sich führten.

Man kann den Rückgang der Förderung bei der EIA nachschlagen. Guck dir die Gaseinlagerung an. Das gibt es als wöchentlichen Bericht. Auch die Ölproduktion kannst du dort einsehen.

Die USA sind von 2,8 mio Barrel pro Tag auf 15 mio Barrel in der Spitze am produzieren gewesen.
Jetzt pendelt es zwischen 11 und 12.

Ich weiß jetzt nicht ob die nochmal 30% Kürzung mit ihrem Angebot von Exxon und Co meinen oder von der Spitze von 15 die 30% abziehen wollen.
Entscheidend ist, dass sie keine Fremdfinanzierungsmittel mehr erhalten, weil sie schon einmal sich über Kredite für den Wettbewerbskampf fit gemacht hatten und die Gläubiger nicht noch ein drittes mal Geld versenken wollen. Das ist bei der Schifffahrt genauso gewesen.

Aus der Sicht eines Investors muss man sich auf den Marktausblick konzentrieren. Mit dem Umstieg auf Wasserstoff und Spezialgase hat die Firma eine Zukunft.
Im Erdgasgeschäft hat die Firma Gazprom in Europa zwei riesen Vorteile:
1) Wenn NS2 fertig gestellt sein wird, kann man am günstigsten Gas liefern.
2) Gazprom produziert auch in der EU Gas und ersetzt andere Firmen auf neu erschlossenen Feldern, weil die durch Überfinanzierung kein neues Risikokapital aufnehmen können: 1 Feld in UK, 1 Feld in NL und 1 Feld soll in Dänemarkt dazu kommen.
Dadurch gewinnt Gazprom auch in der EU an Einfluss.  

09.04.20 11:46

5883 Postings, 1134 Tage USBDriver@raider 17 Milliarde Klage wurde schon abgewiesen

In der Sache geht es um die Vermögenswerte die Naftogaz bei der Krim verloren hatte, als diese sich an Russland band und die seiten von der Ukraine weg wechselte.

Diese Klage war erst gegen Russland gerichtet und wurde abgewiesen.

Hintergrund:
Naftogaz und seine Tochterfirmen wurden von der Krim verstaatlicht und später als es Russland war, da wurden Firmenanteile an Gazprom verkauft.

Bei dieser Kette kann man Gazprom nicht schuldig sprechen. Gazprom hat Niemanden was weggenommen.

Naftogaz macht nur einen verzweifelten Versuch, irgendwie die Verluste zu kompensieren.
Naftogaz hätte mal besser auf der Krim seine Steuerschulden zahlen sollen, dann hätten sie sich das Schicksal ersparen können. Dies war auch der Grund der Enteignung durch die Krim.

Bitte jetzt nicht wieder Gazprom schlechter reden als sie sind raider und dann wieder alles überpositiv reden, wenn du investiert bist.  

09.04.20 11:53

5883 Postings, 1134 Tage USBDriverDer Verkaufspreis damals an Gazprom

war 2 Milliarden.

Der Preis ist von einem Gutachter festgelegt worden.

Wenn Naftogaz also Geld fordern könnte, dann höchsten 2 Milliarden und nicht 17 wie die NAftogasgeldgeier sich eins zurecht spinnen.

Wir wissen aus der letzten Sachen mit Naftogaz, dass die immer übertreiben und am Ende den Kürzeren ziehen. Ich finde aber auch Naftogaz schuldet Gazprom noch 1 Reiszwecke und sollte 5.000 Milliarden Strafe dafür zahlen, so wie die Urkainer das bemessen, den Gaga scheint bei denen normal zu sein.  

09.04.20 11:53
1

2540 Postings, 706 Tage walter.eucken#256

ich beoachte jetzt seit tagen, dass praktisch alle börsenteilnehmer vor einem möglichen kurstaucher vor oder über ostern warnen. naja, drum habe ich konsequenterweise auf die gegenposition und steigende kurse über ostern gesetzt. ihr könnt dann am dienstag den kursen hinterrennen..... ;-)
 

09.04.20 12:04
1

2086 Postings, 2781 Tage exit58@USBDriver

mittel- bis langfristig sehe ich auch mehr Vorteile für ein GP Invest. Ich bin ja auch noch investiert, aber ich nehme aber ab und zu lieber ein paar Jetons vom Tisch und geb mich mit ein paar Euro Gewinn zufrieden. Ich habe gerade in den letzten Tagen mehrmals zu zaghaft Kasse gemacht und sah mich schnell wieder an der Startlinie- Das sind dann zwar immer nur 50-100 Euro die man liegen lässt, aber ich bin nicht auf die Million aus. Ich sammle lieber die kleinen Euro Beträge die andere nicht haben wollen.

Dein Argument bzgl. Wasserstoff ist sicher ein Pfund für die Zukunft. Ich kann das momentan aber nicht beurteilen, weil ich mich zu wenig damit beschäftigt habe. Danke für Deine Hinweise.  

09.04.20 12:19

5883 Postings, 1134 Tage USBDriver@exit58

Mir langt zu wissen, dass Gazprom mit seinem Armurwerk soviel an Spezialgasen verdient, wie jetzt mit seinem Gasexport in die EU.  

09.04.20 15:34

5883 Postings, 1134 Tage USBDriverDanke sokooo für die info

09.04.20 17:06

5883 Postings, 1134 Tage USBDriverOPEC+ plant

Bloomberg: OPEC+ plant Reduzierung der Förderung um 10 Millionen Barrel pro Tag. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com

Die Amis machen nicht mit.  

09.04.20 17:48

178 Postings, 416 Tage Fredo75GAzprom

Reuters:Russland und Saudis haben sich geeinigt und diskutieren über Kürzung von 20 Mio .täglich  

09.04.20 17:50
1

178 Postings, 416 Tage Fredo75Walter. eucken

wir liegen richtig ,so long,Frohe Ostern.  

09.04.20 18:21

5883 Postings, 1134 Tage USBDriver@Aktiensammler auf guidants kam diese Meldung

Bloomberg: OPEC+ plant Reduzierung der Förderung um 10 Millionen Barrel pro Tag. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

09.04.20 19:10

178 Postings, 416 Tage Fredo75GAzprom

sehe ich da  im Tages Chart eine W -Formation ? dann auf zu neuen Höhen...  

09.04.20 19:37

223 Postings, 590 Tage DocMaxiFritzSo oder so, GP ist IMMER dabei

9. April 2020, 07:00 Uhr
ALARM
Kraftwerk Datteln 4. Quelle: Uniper
Kraftwerk Datteln 4. Quelle: Uniper

Siemens wird sich mit Uniper zusammenschließen, um die Verwendung von Wasserstoff - Grün und Gas aus Nord Stream 2 und Kohle, möglicherweise aus dem neuen Kohleblock Datteln 4, zu entwickeln.

Die Unternehmen gaben am 8. April bekannt, dass sie ein Kooperationsabkommen zur Dekarbonisierung des Stromerzeugungssektors und zur Anbindung an andere Sektoren (Sektorkopplung) unterzeichnet haben. Uniper ist einer der größten Nutzer fossiler Brennstoffe zur Energieerzeugung. Siemens entwickelt die Elektrolysetechnologie, um Wasserstoff mit überschüssiger Energie aus erneuerbaren Quellen (RES) zu gewinnen. Die ersten grünen Wasserstoffanlagen von Uniper wurden 2013 in Falkenhagen und 2015 in Hamburg gebaut.

Siemens nutzt die Gaskraftwerke und Gasspeicher von Uniper zur Erzeugung und zum Transport von Wasserstoff. Uniper-Präsident Andreas Schierenbeck erklärte, die Dekarbonisierung des Gassektors sei eine der Prioritäten der deutschen Industrie. - Nach der Abkehr von Kohle und der Umstellung auf die Energieversorgung aus Gas wird der Einsatz von umweltfreundlichem Gas ein wichtiger Schritt für eine erfolgreiche Umgestaltung des Energiesektors sein. Daher ist die Dekarbonisierung des Gassektors einschließlich des Gasenergiesektors von entscheidender Bedeutung, wenn Deutschland und Europa Klimaziele erreichen wollen - er beurteilte. Die Europäische Union will bis 2050 klimaneutral sein, was bedeutet, dass die Wirtschaft in einem Ausmaß dekarbonisiert wird, das bis zum Ende dieses halben Jahrhunderts eine neutrale Auswirkung auf die Umwelt hat. Uniper will bis 2035 klimaneutral sein.

Siemens wird auch die Möglichkeit prüfen, zu diesem Zweck Kohlekraftwerke zu nutzen, die in das Portfolio von Uniper aufgenommen wurden. Das Unternehmen erklärte, dass es bis 2025 geschlossen oder umgebaut werden soll. In der Zwischenzeit soll im Sommer 2020 eine neue, vierte Kohleeinheit des zu diesem Unternehmen gehörenden Kraftwerks Datteln an das Netz angeschlossen werden. - Wir sind bereit zu investieren und einen strategischen Kurs einzuschlagen, um die Dekarbonisierung unseres Portfolios zu beschleunigen. Zu diesem Zweck ist es wichtig, verschiedene Arten von Energie, offene Technologiesuche und Zusammenarbeit mit vertrauenswürdigen Hochtechnologiepartnern wie Siemens zu kombinieren - so Schierenbeck. "Unsere Zukunft ist Wasserstoff", sagte Jochen Eickholt, Vorstandsmitglied von Siemens.

Die Bundesregierung überlegt, welche Wasserstofftechnologie in der bis Ende 2019 verabschiedeten Wasserstoffstrategie zu unterstützen ist. Die Arbeit daran wurde jedoch durch einen Streit zwischen Befürwortern von grünem Wasserstoff aus erneuerbaren Energiequellen und blauem Wasserstoff aus Gas verzögert, der sogar aus der umstrittenen Nord Stream 2-Gaspipeline stammen könnte aus Russland. Offiziell verzögert die Bundesregierung aufgrund der Coronavirus-Pandemie die Arbeit an der Strategie. Es ist erwähnenswert, dass Uniper der finanzielle Partner des oben genannten Nord Stream 2 ist.

Uniper / Wojciech Jakóbik

 

09.04.20 19:42

223 Postings, 590 Tage DocMaxiFritzNS2, dann halt etwas später, wir haben Zeit

Marschall: Russische Spezialinformationsoperation mit Nord Stream 2 im Hintergrund
9. April 2020, 13:00 Uhr
ALARM
Czerski Dormitory auf dem Weg zum Nord Stream 2 Foto Shutterstock
Czerski Dormitory auf dem Weg zum Nord Stream 2 Foto Shutterstock

Die Kremlmedien stellen der Öffentlichkeit weitere absurde Thesen von Akersk Czerskis Kreuzfahrt zur Fertigstellung von Nord Stream 2 vor. Dies ist der nächste Teil der Fehlinformationskampagne im Zusammenhang mit dem Bau dieses kontroversen Projekts. - Ich schreibe Mariusz Marszałkowski, Herausgeber von BiznesAlert.pl.


Russische Desinformation
Das Czerski Dormitory, das den Bau von Nord Stream 2 als Ersatz für das schweizerisch-niederländische Unternehmen Allseas fortsetzen wird, befindet sich seit dem 10. Februar auf einer Kreuzfahrt vom fernöstlichen Nachodka-Hafen. Von Beginn der Reise an gibt die Schiffsbesatzung nicht den Zielhafen an, zu dem sie letztendlich anlaufen soll. Nach dem AIS-System sollte das Schiff die Häfen von Singapur, Colombo, Mabuto, Kapstadt und Pointe-Noire anlaufen. Derzeit ist der Eintrag in AIS Las Palmas auf den Kanarischen Inseln.

Laut dem von der Sputnik-Agentur zitierten Wirtschaftsexperten Alexander Susdalcewa fließt der Schlafsaal Czersk "im Zickzack", da er sich in Vorbereitung für den Bau des Nord Stream 2 an der Ostsee befindet. Der Experte erklärt, was solche Änderungen im AIS bedeuten. - Das Schiff auf der Route erhält zusätzliche Ausrüstung, und Experten werden rechtzeitig beitreten. Dies ist eine Spezialoperation, eine stille Spezialoperation. Er betonte, dass derzeit Vorbereitungsarbeiten laufen, um das Schiff an den Bau von Nord Stream 2 anzupassen.

Angesichts der Absurdität von Susdalcevs Thesen kann man den Eindruck gewinnen, dass "Specoperation" tatsächlich durchgeführt wird, jedoch in der Informationsdimension, und der Experte ist sein Werkzeug. Bewusst oder unbewusst, aber das ist zweitrangig. Der Czerski-Schlafsaal hat noch keinen der oben genannten Häfen besucht, und einige von ihnen haben nicht einmal die Entfernung erreicht, was darauf hindeutet, dass ein solches Ereignis eintreten würde.

Czerskis "Zickzack"
Die vom Akademiker Czerski gewählte Route ist nicht die optimale Route auf dem Weg nach Europa, aber es gibt keinen klaren Grund, warum sie gewählt wurde. Es ist möglich, dass dies mit der Angst des Schiffseigners (Gazprom Flot) vor der Überquerung des Suezkanals und der Straße von Gibraltar zusammenhängt. Zu dieser Zeit operierte ein amerikanisches Marineflughafenteam im Gebiet des Roten Meeres. Es ist erwähnenswert, dass das Gericht Ende Februar ehemaligen Aktionären von Yukos Schadensersatz in Höhe von 50 Mrd. USD zugesprochen hat. Es ist möglich, dass die Russen aus Angst vor der Besetzung des Akademikers Czerski für eine künftige Entschädigung beschlossen, einen längeren und schwierigeren Weg zu wählen, der jedoch stabiler und frei von dem Einfluss westlicher Gerichte ist. Dies sind jedoch Spekulationen.

Die Ursachen bleiben unbekannt
Es lohnt sich jedoch, auf die russische Propaganda Bezug zu nehmen. Ursprünglich war der Hauptgrund für Czerskis "Froschsprünge" die Flucht vor der Aufmerksamkeit der amerikanischen Regierung, die Sanktionen gegen das Schiff verhängen würde, das für den Bau der Nord Stream 2-Gaspipeline vorgesehen ist. Solche Einschränkungen sind jedoch nur zu Beginn der Projektarbeiten möglich. Derzeit ist das mehrere tausend Kilometer von der Ostsee entfernte Schiff physisch nicht am Bau des Ostseeprojekts beteiligt.

Die aktuelle These zu den laufenden Vorbereitungsarbeiten für den Bau von Nord Stream 2 ist absurd. Natürlich können Sie während der Kreuzfahrt kleinere Renovierungsarbeiten (z. B. Lackieren) oder Wartungsarbeiten an der Ausrüstung durchführen. Die Vorbereitungsarbeiten des Schiffes erfordern jedoch ein breiteres Eingreifen der Werft und damit Zugang zu geeigneter Ausrüstung, Ausrüstung und Fähigkeiten.

Solche Arbeiten (die unter anderem die Montage geeigneter Schweißgeräte, Produktionslinien, Förderer usw. umfassen sollen) erfordern mehrere Wochen Arbeit unter den Bedingungen eines Werftdocks, nicht mitten im Meer mit Wellen von mindestens 4 bis 5 Metern Höhe. Arbeiten unter solchen Bedingungen bergen das Risiko eines schweren Unfalls, der dazu führt, dass das Schiff monatelang oder jahrelang außer Betrieb ist. Nach Angaben von BiznesAlert.pl wird das Schiff auf einer der Werften der United Shipyard Corporation in Kaliningrad oder im Bezirk Leningrad renoviert und für die Arbeiten an Nord Stream 2 vorbereitet.

Wenn es um Hafenänderungen im AIS-System geht, ist dies laut Experten ein Standardverfahren für Langstreckenflüge. Dies hängt unter anderem mit Sicherheitsproblemen und dem Fehlen einer genauen Variante der gewählten Route zusammen. Es ist davon auszugehen, dass der Czersk-Akademiker beim Verlassen von Nachodka den Suezkanal passieren sollte. Während der Reise passierte jedoch etwas und es wurde eine Entscheidung zur Änderung getroffen. Sechs Tage lang stand die Einheit 100 Seemeilen vor der Küste Sri Lankas und wählte schließlich eine Route um Afrika.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass je näher der Schlafsaal Czerski an Europa liegt, desto mehr Informationen von russischer Seite erscheinen. Die Nord Stream 2-Gaspipeline bleibt bereits hinter ihren ursprünglichen Plänen zurück, und die US-Sanktionen könnten dies noch verschärfen. Die veröffentlichten Informationen sollen auch einige Unterstützer von Nord Stream 2 in Europa beruhigen.  

09.04.20 19:44

223 Postings, 590 Tage DocMaxiFritzHauptsache, die Amis sind draußen

Belarus will russisches Gas an der Börse kaufen
9. April 2020, 14:45 Uhr
ALARM
Präsident von Weißrussland A. Lukaschenko und Präsident von Russland W. Putin Foto von Präsident.gov.by
Präsident von Weißrussland A. Lukaschenko und Präsident von Russland W. Putin Foto von Präsident.gov.by

Belarus schickte Gazprom einen Vorschlag, russisches Gas nicht auf der Grundlage langfristiger Verträge, sondern auf E-Commerce-Plattformen zu wettbewerbsfähigen Preisen zu kaufen ", sagte Energieminister Vladimir Karankiewicz.

Belarus will die Bedingungen für russische Gaskäufe flexibler gestalten
- Die Bedingungen für die Umsetzung dieses Mechanismus werden Gegenstand anstehender Verhandlungen mit der russischen Seite sein - fügte der von der BelTA-Agentur zitierte Minister hinzu. Minsk hat in Russland bisher nur auf der Grundlage langfristiger Verträge Gas gekauft, die von langen Verhandlungen auf höchster Ebene begleitet wurden.

Zuvor hatte Karankiewicz im belarussischen Parlament gesagt, das Energieministerium habe Gazprom vorgeschlagen, die Gaspreise für Belarus im Jahr 2020 zu senken. - Derzeit gibt es eine deutliche Dynamik des Rückgangs der Weltmarktpreise für Energieressourcen, einschließlich Erdgas -, erklärte der Minister, warum dieser Vorschlag seiner Meinung nach gerechtfertigt ist.

Das Abkommen über den Preis von russischem Gas wurde ratifiziert
Am Donnerstag haben die Abgeordneten des Repräsentantenhauses der belarussischen Nationalversammlung das im Februar 2020 unterzeichnete belarussisch-russische Protokoll ratifiziert. In dem Dokument wird der Preis für Gaslieferungen nach Weißrussland im Jahr 2020 auf 127 USD pro 1000 Kubikmeter festgelegt.

Anfang April sagte Präsident Alexander Lukaschenko, dass der Preis für russisches Gas unter den gegenwärtigen Bedingungen fast dreimal niedriger sein sollte als der vertragliche und 40-45 statt 127 USD pro tausend Kubikmeter betragen sollte. Weißrussland importiert jährlich rund 20 Milliarden Kubikmeter dieses Materials aus Russland.

Interfax / Bartłomiej Sawicki  

09.04.20 20:35

21259 Postings, 3416 Tage charly503gibt es was neues??

x Russisches Verlegeschiff Akademik Tscherski, genannt nach dem russischen Wissenschaftler im Gas- und Öl-Sektor Nikolai Tscherski.
Kurs: Nord Stream 2 ? Warum fährt Russlands Verlegeschiff auf den Weltmeeren Zickzackkurs? x  

09.04.20 21:41
1

84 Postings, 4035 Tage foxhuntercharly 5

Wieso Zick-Zack Kurs? A. Cherskiy fährt von Nachodka in die Ostsee.  Ja, es stimmt die haben
bisher eigentlich stets ungenaue Angaben bezüglich der Route ( Surzkanal!) sowie zu den
anzulaufenden Häfen gemacht. Aber das ist verständlich  da ja dieses Schiff unentbehrlich ist.

Es ist zu vermuten das es zwecks Betankung begleitet wird denn bisher hat es seit Sri Lanka wo es auch nicht anlegte keinen Treibstoff in einem Hafen bekommen können. Möglicherweise ein U-Boot mit
Treibstoff?

Mit einem Eintreffen in der Ostsee darf man , bei ungestörtem Verlauf,  ca Anfang Mai rechnen.
 

09.04.20 21:57

21259 Postings, 3416 Tage charly503nun foxhunter

leider hatte ich diese Meldung im Eifer des Tages nur kurz angerissen. War heute den ganzen Tag viel mit Arbeit im Gadde und da hatte ich wenig Zeit zum recherchieren. Stimmt schon, wir sollten uns nicht verrückt machen, ändern geht eh nichts und die Positionen der Chersky wat solls , die werden schon Ballett machen, davon bin ich überzeugt.
Gruß in die Runde.  

09.04.20 22:03

21259 Postings, 3416 Tage charly503mit dem link hier

liegt die Akadi cherskiy schon weit vorne,saber schaut mal selber bitte.
https://www.vesselfinder.com/de/?imo=8770261
schöne Ostertage Euch allen und , habe heute nen Sixpack Corona für Ostern erstanden. Wird inhalliert, versprochen!  

09.04.20 22:18

5883 Postings, 1134 Tage USBDriverDamit es nicht torpediert wird?

09.04.20 22:40
1

5883 Postings, 1134 Tage USBDriverOPEC+ hat sich geeinigt auf 10

Wie das Wall Street Journal jetzt berichtet hat sich die OPEC auf eine Förderkürzung von 10 Millionen Barrel pro Tag geeinigt. Saudi-Arabien wird seine Produktion um 3,3 Millionen senken, Russland wird seinen Output um 2 Millionen einschränken. Die Maßnahme gilt für die Monate Mai und Juni. / Quelle: Guidants News https://news.guidants.com  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
1970 | 1971 | 1972 | 1972   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Microsoft Corp.870747
Deutsche Bank AG514000
Wirecard AG747206
Scout24 AGA12DM8
Shell (Royal Dutch Shell) (A)A0D94M
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Airbus SE (ex EADS)938914
Lufthansa AG823212
Allianz840400
NEL ASAA0B733
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
Apple Inc.865985
Amazon906866
Infineon AG623100