finanzen.net

CORESTATE Capital Holding S.A

Seite 1 von 253
neuester Beitrag: 12.08.20 23:31
eröffnet am: 26.10.15 15:15 von: Zuckerberg Anzahl Beiträge: 6312
neuester Beitrag: 12.08.20 23:31 von: Obelisk Leser gesamt: 1094943
davon Heute: 108
bewertet mit 18 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
251 | 252 | 253 | 253   

26.10.15 15:15
18

1212 Postings, 2830 Tage ZuckerbergCORESTATE Capital Holding S.A

CORESTATE Capital Holding S.A.: Corestate legt Preisspanne auf 23,50 Euro bis 28,50 Euro je Aktie fest, so schreibt http://www.finanznachrichten.de

Angebotsphase beginnt voraussichtlich am 23. Oktober 2015 und endet voraussichtlich am 3. November 2015 - Aktie wird voraussichtlich am 4. November 2015 erstmalig im Regulierten Markt (Prime Standard) der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt

und wie sieht es aus  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
251 | 252 | 253 | 253   
6286 Postings ausgeblendet.

12.08.20 13:07

6852 Postings, 1156 Tage hardyleinWeshalb werden nicht nur sachliche

Analysen geschrieben, aus denen sich jeder eine Meinung machen kann. Kurszielvorgaben sind Manipulationen.  

12.08.20 13:08

6852 Postings, 1156 Tage hardyleinIch denke wir sind schon ziemlich tief...

Wer hier Kurse um die 17-19 Euro hat darf hoffen.  

12.08.20 13:13

165 Postings, 603 Tage Turbocharlotte@TiberianSun

anhand welcher Kriterien entscheidest Du, wann eine Analyse schlecht ist?

VG  

12.08.20 13:25

510 Postings, 528 Tage TiberianSun@Turbo

Wenn nur schwammig formuliert wird ohne Fakten zu bringen, dann nenne ich es schlecht.
Am besten wenn man noch in dritter Person von einem Analystenteam spricht, dass mit vielen Konjunktiven unbelegte Aussagen tätigt :)  

12.08.20 13:27

333 Postings, 2209 Tage carpediemoggi..weil einfach nix gehaltvolles drin

steht..Genauso wie bei dir seit 2 Jahren.
Nur Glaube und  destruktive Hoffnung, warum auch immer. Hast du echt nichts anderes zu tun.
Oder bist du bei einem LV angestellt??  

12.08.20 13:39

66 Postings, 67 Tage Zerospiel 1@All

Ich möchte euch allen hiermit einen großen Dank sagen. Das was hier an Meinungen, Infos und Gedanken zusammengetragen wird, ist schon toll und sehr informativ. Sehr schön ist auch, dass hier nicht gleich gnadenlos bei anderer Meinung, auf einen eingeschlagen wird.
Also, noch mal Danke und wer Rechtschreibfehler bei mir findet, darf sie behalten.
 

12.08.20 14:08

165 Postings, 603 Tage Turbocharlotte@TiberianSun

sind das keine Fakten?

"Frankfurt (www.aktiencheck.de) - CORESTATE-Aktienanalyse von FMR Research:

Mariya Lazarova und Robel Tesfeom, Aktienanalysten von FMR Research, raten die Aktie von CORESTATE Capital Holding S.A. (CORESTATE) (ISIN: LU1296758029, WKN: A141J3, Ticker-Symbol: CCAP) weiterhin zu verkaufen.

CORESTATE habe gestern, den 11.08.2020, die H1/20 Zahlen veröffentlicht. Die Gesellschaft melde einen Rückgang des Umsatzes um über 20% YoY auf 95,6 Mio. Euro. Noch deutlicher sei der Einbruch beim EBIT um 82% YoY auf 9,6 Mio. Euro und beim Nettogewinn auf 0,5 Mio. Euro, was einem Rückgang von 99% YoY entspreche (H1/19: 36,9 Mio. Euro). Dies deute drauf hin, dass der Großteil der Gewinne aus Q1/20 (8,8 Mio. Euro) im 2. Quartal aufgezehrt worden sei und damit ein neues Rekordtief erreicht worden sei. Der Hauptgrund für den starken Gewinnrückgang seien laut Management hohe Fixkosten und einmalige Kosten in Bezug auf das neue Effizienzprogramm gewesen.

Der Markt befinde sich im Wandel und die Anleger hätten einen großen Appetit für Asset Klassen mit geringerem Risiko-Profil. Da sich CORESTATE hauptsächlich auf Value-Add- und opportunistische Immobilien konzentriere, sei das Unternehmen besonders stark von der COVID-19-Krise getroffen worden. Wie bereits in ihren früheren Studien erwähnt, seien die Analysten der Ansicht, dass das Geschäftsmodell nicht gut für die Krise aufgestellt sei. CORESTATE habe berichtet, dass eine beschleunigte Neuausrichtung auf Core/Core+ Immobilien geplant sei. Die Analysten seien jedoch skeptisch, dass diese Umstellung schnell genug vollzogen werden könne.

Das große Missverhältnis zwischen dem Rückgang der Einnahmen und der Gewinne führe die Analysten zu der Annahme, dass das Unternehmen nicht in der Lage sei, schwierigere oder krisenhafte Zeiten zu überstehen, vor allem wegen der hohen Fixkosten und des risikoreichen Geschäftsmodells (aktueller Fokus auf Value-Add und Opportunistic Immobilien). Daher werde die Strategie von CORESTATE allein im Schönwetterszenario funktionieren. Angesichts der Möglichkeit einer zweiten Corona-Welle und der Marktunsicherheit, die wahrscheinlich zumindest bis zum Jahresende andauern werde, würden die Analysten nicht glauben, dass CORESTATE in der Lage sei, die Consensus-Umsätze (2020 Konsens: 253,1 Mio. Euro) oder -Nettogewinne (56,6 Mio. Euro) zu erreichen.

Angesichts des Einbruchs der Einnahmen, der hohen Fixkosten und dem Fokus auf riskantere Asset Klassen, bestätigen Mariya Lazarova und Robel Tesfeom, Aktienanalysten von FMR Research, ihre "verkaufen"-Empfehlung mit einem Kursziel von 10,00 Euro je Aktie. (Analyse vom 12.08.2020)"

Frage:
Kennst Du andere Analysen, die inhaltlich genauer und mit mehr Fakten versehen sind?
Ich habe Interesse daran; ich kenne keine.

VG  

12.08.20 14:31
2

12 Postings, 73 Tage A3433keine Fakten, subjektive Meinung

das sind keine Fakten der FMR Research, lediglich sehr subjektive Meinung....zwischen Zeilen kann man nur lesen:  .....
die Analysten seien jedoch skeptisch .........Möglichkeit einer zweiten Corona-Welle ......  würden die Analysten nicht glauben,........
und dann einfach aus dem Bauch heraus KZ 10€ :)
Selten so eine schwache sehr subjektive Analyse gelesen.  

12.08.20 15:14

510 Postings, 528 Tage TiberianSun@A3433

So ist es.

@Turbo dazu ist alles gesagt.
wenn du danach gehst, i.O.
Darf ja jeder seine Meinung frei äußern.
Ich kann damit 0,0 anfangen... allgemein sollte man sich sowieso sein eigenes Bild machen.

Für mich ist Fakt, hier wird schon zu 1/3 des Buchwerts gehandelt.
Viel Luft nach unten nachdem sich alle Märkte langsam erholen, sehe ich daher nicht.
 

12.08.20 15:27

6852 Postings, 1156 Tage hardyleinCore/Core+ Immobilien?

die Frage wurde schon mal gestellt! Sind das "reine" Immobilien, die zum Verkauf anstehen?  

12.08.20 15:40

165 Postings, 603 Tage Turbocharlotte@hardylein

das sind  die Asset Klassen mit geringerem Risiko-Profil, d.h. die fertigen (gut) vermieteten Objekte an guten Standorten; Gegensatz:  Value-Add- und opportunistische Immobilien, hier muss erst noch was passieren, damit die Rendite stimmt, z.B. Umbau, Änderung der Mieterstruktur

@TiberianSun
ist o.k., Du hast zwar nichts auf meine Frage gesagt/geantwortet, aber egal

Der Buchwert wird noch in sich zusammenfallen, soballd die Abschreibungen kommen (meine Prognose)

VG  

12.08.20 16:03

6852 Postings, 1156 Tage hardylein@turbocharlotte

12.08.20 16:10

2658 Postings, 4060 Tage ExcessCashDa lauert die eigentliche Gefahr

Buchwerte sind Stichtagsbetrachtung. An einer Neubewertung HFS wird man z.B. kaum vorbei kommen, wenn der starke Ertragseinbruch sowie das rückläufige Investoreninteresse  im Mezz.-Geschäft (gem. Hj-Bericht) anhält.

16,25
 

12.08.20 16:12

6852 Postings, 1156 Tage hardyleinAlleine der Goodwill in Höhe von 560 Mio.

bereiten mir Sorgen.  

12.08.20 16:42

69 Postings, 507 Tage unbekannterManagerschöner Tag heute :-)

Wieder mal ein Tag für Schnäppchenjäger, zwei Tage in Folge mit dicken Tagesvolumen so manch ein Profi - würde hier wohl von einer Short-Attacke sprechen.

Mich würde auch nicht wundern, wenn hier einige frustrierte Analysten/LV mitschreiben - wers braucht / wems hilft - gerne doch. Nur Auswirkung hat das wohl "null" - destruktivität zwecklos. Meine Meinung.
Ein Tip für Neueinstiger im Forum, man kann hier einzelne Zeitgenossen - "ignorieren" - dann muss man sich das ewig gleiche Gewäsch nicht immer wieder durchlesen - kostet nur wertvolle Lebenszeit. Es werden die gleichen Theorien seit Jahren wiederholt - nichts neues nicht.

Ich bin mal gespannt was Morgen alles so kommt, neue Räuberpistolen? :-)  

12.08.20 19:19

165 Postings, 603 Tage Turbocharlotteunschöner Tag heute

für die, die bereits  in Corestateaktien investiert sind ... manch ein Profi würde wohl von einer Reaktion auf die vorgelegten Halbjahreszahlen sprechen

Mich würde nicht wundern,  wenn hier Leute mitschreiben, die investiert sind ... positive Relevanz für den Aktienkurs hatte das heute nicht. Meine Meinung.

Wer hier neu ist, dem sei empfohlen, nicht alles für bare Münze zu nehmen, was einige Daueroptimisten immer wiederkehrend schreiben, einfach überlesen um kostbare Lebenszeit und Kapital zu sparen.

Mal sehen, was morgen wieder an sog. positiven Fakten so kommt ... vielleicht wieder ein Einkaufstag bzw. Tag für Schnäppchenjäger, hoffentlich mit Taschen, die groß genug sind

VG

p.s. sorry @all das musste jetzt mal sein, hab ich nur gemacht, um Posting Nr. 6302 zu karrikieren  

12.08.20 20:08
2

296 Postings, 1482 Tage Joe2000TiberianSun

Warum nennt man die Anal ysten ? die kann man sich hinten rein schieben die Banken müssten die entlassen würden die eine Menge Geld sparen oder ? Steckt da die eine oder andere Bank dahinter um Kurse zu drücken ?
Mir wäre es recht wenn es so kommt brr er i 10 oder 11 würde ich wieder einsteigen bin ja vorgestern ausgestiegen gut meine Position spielt keine Rolle 500 Aktien aber egal , man wird von den Anal ysten ganz schön teilweise hinters Licht geführt .  

12.08.20 21:26
2

6 Postings, 2 Tage fbo|229283221Nachkaufen w?hrend der Krise

 

 Bin selbst noch bei 30 eingestiegen und teils bei 42 verkauft, teils aber auch mit abgestürzt. Immer wieder nachgekauft bei 30, 25, 20, 15.

Also einige haben mal fast 60 Euro pro Aktie gezahlt und da war die Firma noch viel kleiner.

 

Einen zweiten Lockdown in den Ausmaß wird es meiner Meinung nach nicht geben.

Jemand aus meiner Familie arbeitet bei einem ähnlichen Unternehmen mit Fonds und Projektentwicklung welches ca 200 MA hat und dort normalisiert es sich aktuell.

Im Juni habe ich selbst beim Vermieten von Microappartments die Schwierigkeiten erlebt, jetzt wird aber wieder mehr vermietet.

Irgendwann werden auch Studenten wieder in die Uni gehen, kann ja so kein Dauerzustand werden. 

Nullzinsumfeld, Wohnungsmangel, die Versicherungen haben zu wenig in Immobilien investiert und Nachholbedarf.

Immobilien bleiben eine attraktive Anlage mit sicheren Einnahmen in den Top Lagen.

KZ 2021: über 40 Euro

Wissen tuts wohl leider keiner, die Banken drehen sich wie Fähnchen in Wind.

Aktuell werden ja nur kleinere Mengen gehandelt, die meisten haben vermutlich den Kurssturz mitgemacht und verkaufen nicht nach dem härtesten Quartal der deutschen Nachkriegsgeschichte 

 

 

 

12.08.20 21:47

4892 Postings, 4791 Tage ObeliskHorrorzahlen

wenn man die sich im Detail ansieht:

Umsatz Q1: 51,7 / Q2: 43,9
EBITDA Q1: 20,9 / Q2:   5,9
netprofit Q 1: 8,8 / Q2: - 8,4

Nettoverschuldung Q1 493,9 gestiegen auf 530,1 in Q2

Wer glaubt, dass Q3 viel besser wird, der träumt. Die Schulden werden langsam zum Problem.
 

12.08.20 22:08

4892 Postings, 4791 Tage ObeliskCashposition

noch bei 52 Mio am 30.06.2020. Die lag am 31.12.2019 bei ca. 103 Mio Also ca. 50 Mio cash im ersten Halbjahr verbrannt. Dazu der hohe goodwill. Falls die überleben wird es die nächsten Jahre keine Dividende geben.  

12.08.20 22:37
1

746 Postings, 1814 Tage schnorps01@Obelisk

Die Nettoverschuldung wurde aber von 607 vom VJ auf 530Mio gesenkt. Vergesst mal alle Corona nicht.
Ja, man stand im Q1 sogar auf 493.

Die Nettofinanzverschuldung lag Ende Juni bei EUR 530 Mio. (VJ: EUR 607 Mio.) und soll in den kommenden Quartalen durch planmäßige Platzierung von Co-Investments und Warehousing Assets deutlich auf unter EUR 400 Mio. gesenkt werden. Der Verschuldungsgrad, d.h. das Verhältnis von Nettofinanzverbindlichkeiten zu EBITDA, lag Ende des Halbjahres bei 4,0x. Das Unternehmen bestätigt auf Basis der geplanten Entschuldung den mittelfristigen Zielkorridor von 2x bis 3x  

12.08.20 22:39

746 Postings, 1814 Tage schnorps01Und letztes Jahr waren die Schulden kein Problem?

Und jeder hat gejubelt...  

12.08.20 22:50

6 Postings, 2 Tage fbo|229283221400 mio

 Was soll dies bedeuten "co Investment und warehousing assets"?

Warum gibt es so hohe Fixkosten?

 

12.08.20 23:31

4892 Postings, 4791 Tage Obelisk@schnorps01

Man muss die Zahlen immer insgesamt sehen. Macht ein Unternehmen 100 Mio Gewinn sind Schulden von 500 Mio anders zu betrachten, als wenn sie Verluste schreiben.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
251 | 252 | 253 | 253   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
Deutsche Bank AG514000
TUITUAG00
Plug Power Inc.A1JA81
BayerBAY001
Wirecard AG747206
Lufthansa AG823212
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Airbus SE (ex EADS)938914