Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Seite 10 von 42
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29
eröffnet am: 04.05.14 11:08 von: lars_3 Anzahl Beiträge: 1036
neuester Beitrag: 27.12.19 16:29 von: The_Hope Leser gesamt: 456989
davon Heute: 109
bewertet mit 32 Sternen

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 42   

28.05.14 11:51
1

9052 Postings, 3861 Tage noogman@Energieerzeuger

Ich will den Abbau nicht miteinander vergleichen sondern nur aufzeigen das der Abbau von Rohstoffen meisten ein Umweltproblem darstellt! Aber hier wird dies schon wieder so dargestellt das die Windenergie der Grund ist warum Seltene Erden abgebaut werden!
Da aber nur Turbinen mit "Direct Drive"  (ohne Getriebe/Permanentmagnet) Neodym benötigen liegt der besagten Anlagen nur bei etwas 14% der errichteten Windkraftanlagen!
(Stand 2010)
Selten Erden benötigt man für vielerlei Dinge und nicht nur für Windenergieanlagen!
Hier zur Veranschaulichung!!
 
http://www.oeko.de/fileadmin/pdfs/oekodoc/1110/2011-001-de.pdf  
Angehängte Grafik:
seltene_erden.jpg (verkleinert auf 50%) vergrößern
seltene_erden.jpg

28.05.14 12:35

200 Postings, 2814 Tage Energieerzeugerzu noogman

Leider ist das nicht ganz richtig.

Auszüge:
...pro Megawatt Leistung benötigt ein Direktantrieb ca. 200 kg Neodym...China ist Lieferant für ca. 97% des weltweit verbrauchten Neodyms, von dem bereits 2006 etwa 55% für den Bau von Windrädern und zu einem geringeren Teil für Elektro- bzw. Hybridfahrzeuge verbraucht wurden...Da das radioaktive Thorium derzeit nicht verwendet wird, häuft es sich rund um die chinesischen Minen, aus denen derzeit 97% der Weltproduktion an Neodym stammt, in riesigen Mengen unter freiem Himmel an...Blogger berichten, dass Seltene Erden nicht nur in den bekannten Minen um Bayan Obo und Baotou, sondern in großem Stil und illegal in etwa 4.000 Abbaustätten rund um Ganzhou der Provinz Jiangxi abgebaut wird. Aus Bayan Obu stammt etwa die Hälfte des in China produzierten Neodyms. Hinzu kommt, dass die Arbeitsbedingungen in den Minen größtenteils katastrophal, d.h. gefährlich und extrem gesundheitsschädigend sind...
http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/...roduzieren_atommuell/

Mit freundlichen Grüssen
 

28.05.14 13:26
2

18715 Postings, 4094 Tage The_Hopetolle Quelle

Habe mir mal den Autor von achgut... angesehen

die Aussage
"Als Faustregel gilt: pro Megawatt Leistung benötigt ein Direktantrieb ca. 200 kg Neodym."

Ist im Netz verbreitet, gucke mal mit der Suchmaschine :-)

Interessanterweise auch bei der Konkurrenz der Direktantreiber.

Und der Autor ist Inhaber einer Firma, welche Tech-Firmen berät.

"Our services include Reputation Management, Strategic Advice, Integrated Corporate Communications, Storytelling, Public Relations, Investor Relations, Product PR, Perception Studies, Marketing, Online PR, Media Training and Employee Branding. "

Objektiv hört sich das nicht an, aber an China Story wird was dran sein


 

28.05.14 14:14
1

9052 Postings, 3861 Tage noogmanNicht nur die Quelle ist fragwürdig

Auch was da geschrieben wird!

Dies z.B.:

***Bis auf einen Hersteller - Enercon - setzen derzeit alle auf Direktantriebe mit Permanentmagneten.***

Dazu brauch man wohl nichts mehr sagen!

Hier mal nachlesen!!

http://www.nordex-online.com/de/produkte-service/...w.html?no_cache=1  

28.05.14 14:16

200 Postings, 2814 Tage EnergieerzeugerQuelle

Aha dann ist wieder die Quelle schuld...dann halt eine andere Quelle vielleicht ist die genehm.
http://daserste.ndr.de/panorama/archiv/2011/windkraft197.pdf

Allerdings reicht dir wahrscheinlich auch Greenpeace China oder aber das Fraunhofer Institut auch nicht. Hauptsache die Windenergie bleibt sauber.

Mit freundlichen Grüssen  

28.05.14 14:49
2

18715 Postings, 4094 Tage The_HopeNein Problem ist ein Anderes

Es scheint nur eine Quelle zu geben und alle im Netz schreiben nur ab.

Nimm die Suchmaschine, guck in die Seiten, schon auffällig.

Ja, richtig . Es geht um Image und Wind muss ja sauber sein.

Nur gerade da kommt der Dr.  von "achgut"  ins Spiel und seine Klientel :-)

Trau  schau wem, werde mal meinen Kumpel bei Enercon fragen.

Glückauf & schlau machen  

28.05.14 15:37

200 Postings, 2814 Tage EnergieerzeugerQuelle

Der Fernsehbericht http://www.youtube.com/watch?v=wDBQIAEgTP4

Mit freundlichen Grüssen  

28.05.14 16:01

1300 Postings, 3549 Tage M987Der Panoramabericht

ist wirklich wieder mal mehr als peinlich. Da hat man einen Gutmenschen von Journalisten sowas von lange in einem Windrad eingesperrt bis er endlich einen Nachteil dieser ganzen Windenergie finden konnte ? Oder wurde er von der Atom-/Kohlelobby für diese Geschichte bezahlt ? Man hätte auch eine Farbanalyse anstellen können, mit Rückschlüsse auf BASF und deren Vergangenheit. Vielleicht ändern sich auch die Vogelfluglinien ? Dieser ganze Betroffenheitsjournalismus im Bildzeitungsmileu ist langsam zum kotzen. Dieser Bericht geht auch noch auf das Konto der Gebührenzahler.  

28.05.14 16:50
3

9942 Postings, 4787 Tage lars_3Uranabbau

Uran ist ein schwach radioaktiv strahlendes Element, welches in seinen natürlichen Lagerstätten zunächst keine Gefahr für die Umwelt darstellt. Der Urangehalt derzeit genutzter Lagerstätten schwankt mit 0,03 bis 18 Prozent erheblich.[13] Die radiotoxische Gefährlichkeit des Abraums liegt etwa in der gleichen Größenordnung wie die der natürlichen Strahlungsintensität, wobei aber die besondere Exposition an der Oberfläche oft negative Auswirkungen zeigt.[14] Außerdem besitzt das taube Gestein, aus dem der Abraum besteht, teilweise hohe Konzentrationen von anderen Metallen, welche eine Gefährdung für die Umwelt darstellen können. Je nach Lagerstättenart, Gewinnungsmethode und Lagerung können die auf den Abraumhalden noch vorhandenen Uran- und Schwermetallverbindungen das Trinkwasser belasten oder durch Staubverbreitung entfernte Gebiete kontaminieren.

Nachdem der Uranabbau in fünf westeuropäischen Ländern komplett eingestellt wurde, findet etwa die Hälfte der Uranförderung derzeit in dünn besiedelten Gebieten Kasachstans, Kanadas und Australiens statt.[3] In Kanada und Australien sind hauptsächlich Ureinwohner betroffen, die sich mittlerweile politisch und rechtlich gegen die auftretenden Schäden wehren. Ein weiteres Viertel des Urans wird in Usbekistan, Niger, Namibia[15] und Russland abgebaut.[3] Etwa 70 % der Lagerstätten befinden sich unter dem Land von indigenen Völkern, die dadurch besonders von den Folgen des Uranabbaus betroffen sind.

http://de.wikipedia.org/wiki/Uranbergbau  

28.05.14 20:53

200 Postings, 2814 Tage EnergieerzeugerNordex SE

Auszug:
"Welche Bedeutung hat Neodym für die einzelnen Windkraftproduzenten? Der deutsche Marktführer Enercon aus Leer kommt für seine Turbinen ohne das umstrittene Material aus. Gleiches gilt für den Hamburger Konkurrenten Repower Systems AG. Anders die ebenfalls in Hamburg ansässige Nordex SE. Zwar wird Neodym in den aktuellen Modellen des Herstellers nicht verwendet. "Bei unseren künftigen Offshoreanlagen wollen wir aber einen neuartigen Generator einsetzen. Diese Komponente enthält derzeit seltene Erden", erklärt Nordex-Sprecher Ralf Peters."
http://www.oekotest.de/cgi/...amp;gartnr=91&bernr=01&seite=07
Ob das umgesetzt wurde weiss ich leider nicht. Vielleicht findet Jemand eine aktuellere Quelle.
Auszug:
"Die Nordex SE ist ein börsennotiertes Unternehmen der Windenergiebranche, dessen Kerngeschäft die Fertigung, Errichtung und Wartung von Windkraftanlagen ist. In manchen Märkten ist Nordex ebenfalls in der Planung von Windparks bis hin zu deren schlüsselfertiger Errichtung tätig. Der Verwaltungssitz ist in Hamburg-Langenhorn. Die Hauptproduktionsstätte befindet sich am Stammsitz in Rostock, wo das Unternehmen auch im Handelsregister eingetragen ist; weitere Standorte sind in der Volksrepublik China und in Jonesboro (Arkansas) in den USA, die derzeit jedoch weniger zur Produktion als vielmehr als Servicestandorte dienen."
http://de.wikipedia.org/wiki/Nordex_SE
Standort in China...
Mit freundlichen Grüssen  

28.05.14 21:05

9052 Postings, 3861 Tage noogman@Energieerzeuger

Nordex hat sein Offshore Aktivitäten bereits 2012 eingestellt!!

http://www.nordex-online.com/...news[backPid]=61&cHash=b9efdeccc7


 

28.05.14 22:25
1

3074 Postings, 3470 Tage später_Wurmdiese 180 Tage

kenner wissen was ich meine.

die sind seid ein paar Tagen abgelaufen. Zuvor wurden posi-Nachrichten gemeldet.

Nur zur Erinnerung.
Ich bin derzeit schwach bei Nordex investiert - hab heute sogar weiter abverkauft.

Geld ging zu Umweltbank.

Dennoch - diese Aktie ist wirklich Zukunft. Energie prodozieren zu können ist wie Gold.  

30.05.14 10:27

200 Postings, 2814 Tage Energieerzeugerspäter_Wurm

1. bist du mit deinem Kommentar hier falsch (es geht um Energiegegahren, nicht um Kurspotenzial)
2. hast du anscheinend keine Ahnung womit Nordex sein Geld verdient. Energie produzieren tut Nordex nämlich nicht.

Mit freundlichen Grüssen  

30.05.14 12:39
4

9942 Postings, 4787 Tage lars_3Jülich-Gutachten

Pfuschen, ignorieren, vertuschen

So etwas war kein Einzelfall, wie man dem Bericht entnehmen kann. Mehrfach verzichteten die Betreiber sogar komplett darauf, Störungen zu melden - etwa ein Säureeinbruch am 7. September 1971, ein "unbeabsichtigtes Kritischwerden" am 30. März 1977, ein Gebläseschaden am 29. Januar 1979 oder "wiederholte Störungen an der Beschickungsanlage".

Zudem wurde der Reaktorkern offenbar unbemerkt über lange Zeiten mit überhöhten Temperaturen betrieben. Dafür gab es freilich einen guten Grund: "Eine direkte Messung der Brennelementtemperaturen und der Temperaturverteilung im Primärkreis" sei nicht möglich gewesen. Die Temperaturverteilung im Kern und die mittlere Gasaustrittstemperatur seien "zunächst ausschließlich mittels numerischer Simulationsverfahren berechnet" worden.

http://www.spiegel.de/wissenschaft/technik/...oerfaelle-a-966414.html  

30.05.14 14:23
1

18715 Postings, 4094 Tage The_Hopesehr gut Lars

Moin!

Die Herrn Gutachter waren damals noch in Amt und Würden  :-)

Wer meint mit Technik vertraut zu sein

http://www.fz-juelich.de/portal/DE/UeberUns/...__blob=publicationFile

Mir ist im Bericht schon was  aufgefallen, allerdings beschleicht  mich eher, dass

den Meisten hier es um Aktien und Charts geht.

Das ist nicht aber Sinn des Threads.

Glückauf
 

30.05.14 16:17
2

3074 Postings, 3470 Tage später_Wurmja ich war im falschen Thread. sorry

Sehr interessanter Thread-Titel. Kann ich jetzt nicht nachvollziehen warum ich hier postete - sollte eigentlich ne Erinnerung im NDX-Thread sein.

Aber zu Energieformen... die Firma RIO TINTO - innerhalb von zwei Wochen hat diese Firma in Australien und in Africa  - also praktisch Zeitgleich - radioaktiv verseuchtes Wasser aus alten Tanks auslaufen lassen. Die Mine wurde zwar erstmal dichtgemacht, aber um die Entsorgung musste man sich keine Gedanken machen - Versicherung? Die Uranpreise waren ja eh im Keller derzeit.

http://www.abc.net.au/news/2013-12-11/...a-mine-rio-tinto-era/5149686

Diese Nachrichten tauch im Mainstream nicht auf. Man tut den Aktionären aber einen Bären-Dienst, wenn man die Hiobsbotschaften in deren Threads platziert - denn auch bei den Aktionären von Rio Tinto zb. war die Nachricht unbekannt.  

30.05.14 16:44
1

18715 Postings, 4094 Tage The_Hopekurzer Umriss zur Mine

31.05.14 08:57

18715 Postings, 4094 Tage The_HopeEinblick Methanhydrat

Wer sich mit Wissenschaft und Technik befasst,

kommt an Prof. Harald Lesch nicht vorbei.

Er kann Laien die Quantenmechanik näher bringen

und philosophiert gleichzeitig über das Leben :-)


https://www.youtube.com/watch?v=ERsaes_3kzE  

31.05.14 09:23
1

35 Postings, 2742 Tage RondamPutin macht sich über Deutschland lustig

http://www.youtube.com/watch?v=XGm7QAZPLeU

Tja, Herr Putin, kennen Sie nicht Nordex, Vestas, Gamesa, Solarworld etc............

Offensichtlich nicht, naja, wie blöd würde der wohl gucken, wenn sich Deutschland zu 100% unabhängig von Kohle, Erdöl, Erdgas und Uran machen würde, mit erneuerbaren Energien aus Deutschland? Mit deutschen Wind statt russischischem Erdgas, mit deutscher Solarenergie statt mit russischem Erdöl und mit Elektroauts von BMW und Co.....

Die Zukunft dürfte lustig werden, aber wir müssen selber die Energiewende vorantreiben, denn Putin hat ja große Unterstützung bei der deutschen Politik.....vielleicht lachtz er deshalb die Deutschen aus?

http://www.antenne.de/...rom-Chef-Miller__gartentipp_467219_news.html

http://www.welt.de/wirtschaft/article13588973/...see-Pipeline-an.html  

31.05.14 09:30
1

18715 Postings, 4094 Tage The_HopeBitte Thema des Threads beachten !

31.05.14 09:49
2

35 Postings, 2742 Tage Rondamachso andere Meinungen nicht erwünscht

nur thehope darf hier monologe führen

schade für den Leser, viel spaß noch in deinem Thread

 

31.05.14 10:42
4

18715 Postings, 4094 Tage The_HopeHat mit Monologe nix zu tun

"schade für den Leser,"  Hast Du denn gelesen ?  nöö eigentlich nicht.


Du bist in falschen Thread, hier gehts nicht um Politik, sondern "siehe  oben"

Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen

Die Thema sind technisch und recht komplex. Hier noch Aktien/ Politik - Themen  rein

reinzubringen wurde den Rahmen sprengen.

Nun gut, soll Lars entscheiden :-)

 

31.05.14 12:56
6

9942 Postings, 4787 Tage lars_3Rondam

Bitte tu mir ein gefallen. Melde dich mit einem Namen an und versuche doch einfach mal normal zu schreiben. Wie viele ID hast du schon gehabt hier, es macht doch überhaupt keinen Sinn und du bist absolut nicht glaubwürdig.

Was ist dein Antrieb  jeden Tag gegen irgendeinen zu Pöbeln?




 

03.06.14 19:31
4

9942 Postings, 4787 Tage lars_3China nimmt Klima-Vorstoß zurück )-:

Heute Vormittag kündigt Pekings Klima-Beauftragter an, den Kohlendioxid-Ausstoß des Landes zu begrenzen. Nun macht er einen Rückzieher und sagt: ?Das war meine persönliche Meinung.? Was denn nun?

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/...rstoss-zurueck-12970996.html  

03.06.14 21:56

200 Postings, 2814 Tage Energieerzeugerlars_3

Energiegefahren und die Verantwortung der Firmen ist das Thema...Leider war dein letzter Kommentar eine Themaverfehlung.
Mit freundlichen Grüssen  

Seite: 1 | ... | 7 | 8 | 9 |
| 11 | 12 | 13 | ... | 42   
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln