finanzen.net

Rekordzahlen aber jetzt noch kaufen?

Seite 1 von 29
neuester Beitrag: 03.07.20 13:39
eröffnet am: 09.05.06 10:12 von: Peddy78 Anzahl Beiträge: 707
neuester Beitrag: 03.07.20 13:39 von: sekundärsilve. Leser gesamt: 187889
davon Heute: 60
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29   

09.05.06 10:12
10

17100 Postings, 5472 Tage Peddy78Rekordzahlen aber jetzt noch kaufen?

Eckert und Ziegler legen gute Zahlen vor,
snd dieses Jahr aber auch schon gut gestiegen.
Aktien jetzt noch kaufen?
Zumal ich finde das die Bewertung nicht wirklich niedrig ist, und es sicherlich andere Aktien gibt die man aktuell noch zum Schnäppchenpreis kaufen kann.

Eckert & Ziegler erzielt Rekordzahlen

09.05.06 09:04




Die Eckert & Ziegler AG, ein Spezialist für isotopentechnische Anwendungen in Medizin und Industrie, hat das erste Quartal 2006 mit Rekordzahlen abgeschlossen. Der Umsatz stieg um 32 % auf 11,3 Millionen Euro. Der Quartalsüberschuss nach Steuern und Anteilen anderer Gesellschafter erhöhte sich um 40 % auf 0,7 Millionen Euro. Das Quartalsergebnis pro Aktie erreichte 0,21 Euro (Vorjahr: 0,15 Euro).Der Ertragszuwachs gegenüber dem Vorjahresquartal resultiert im wesentlichen aus den höheren Umsätzen in den traditionellen Segmenten des Konzerns und einem höher als erwarteten Ergebnisbeitrag des radiopharmazeutischen Segments, teilte das Unternehmen am Dienstag mit.Für das Gesamtjahr rechnet der Vorstand mit einem Umsatz von rund 50 Millionen Euro und einer Rückkehr zum Ertragsniveau des Vorvorjahres (ca. 0,75 Euro pro Aktie).

 
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29   
681 Postings ausgeblendet.

10.06.20 22:06
1

45 Postings, 33 Tage TillyIGünstig nein, fair schon

Was man hier bekommt ist im Grunde einen klassischen deutschen gut wachsenden Hidden Champion.  Ich wollte fast sagen Mittelstand, aber das ist schon echt klein redend. Bin zwar aus einer anderen Ecke, aber falls sie einen Head of Marketing suchen, wäre ich dabei. Room for improvement is obvious. Mit dem Splitt könnten sie sich irgendwann zum Dax Anwärter hocharbeiten, spätestens dann solte das etwas besser werden.



 

10.06.20 22:12

45 Postings, 33 Tage TillyIChartechnik

Bin eher Bedarfslaie, versuche aber mehr und mehr mein Timing damit zu unterstützen, also keine professionelle Einschätzung:

Zumindest die scheint auf unserer Seite. Es sieht bisher eher nach einer bullishen Dreiecksbildung aus.  

10.06.20 22:48
2

17 Postings, 101 Tage PhDstudMarketing

Der Job von EuZ ist es nicht, Werbung für die Aktie zu machen, sondern als "Hersteller  von  isotopen-technischen  Komponenten für Medizin, Wissenschaft und Industrie" tätig zu sein.
Die Aktie ist nach dem MDAX-Aufstieg von VARTA die beste Aktie im SDAX im Jahr 2019 gewesen. Die Firma nimmt im Gegensatz zu vielen Unternehmen, die Staatshilfen beantragt haben, keine Schulden auf, um zu leveragen, sondern arbeitet in finanzieller Hinsicht extrem konservativ. Sie sind schuldenfrei, haben eine EK-Quote > 50 % und können massiv investieren.
Nur weil der Aktienkurs sich in den letzten vier Monaten nicht verdoppelt hat, muss man dem Unternehmen kein Totalversagen vorwerfen. Wer markige Sprüche will, kann ja zu Wirecard oder WeWork gehen. Btw: Würde mich nicht überraschen, wenn sie kurz vor den H1-Zahlen eine ad hoc raushauen, so wie letztes Jahr.
Die Kritier sind dazu aufgerufen, Firmen zu nennen, Aktienkurs in den letzten 3 Jahren um 300 % gestiegen ist.  

11.06.20 10:36
1

45 Postings, 33 Tage TillyI@ PhDstud: Bevor ich jetzt missverstanden werden

... die meisten Aussagen (wie Firmensitz USA) zielte ironisch auf das Marktumfeld. Ganz kann ich Dir aber nicht recht geben und gerade die von Dir genannte Wirecard ist ein schönes Beispiel: Kenne ich, wenn ich nicht an der Börse wäre, Wirecard? Mir sind die so nicht bewusst ins Auge gefallen und immerhin sind Teile Ihrer Lösungen Endkundenrelevant. Wer jetzt Wirecard als nicht Aktionär wahrnimmt, nimmt Betrug, Spionage, Shortseller war. Ich glaube fest, hätte Wirecard statt markiger Worte und deutscher Musk Anwandlungen, früher nachhaltiger in Kommunikation und Brand Marketing (und Buchhaltung) investiert, würde die Berichterstattung nicht ganz so desaströs laufen.

Von daher glaube ich schon, dass ab einem gewissen Punkt wichtig wird, einer breiteren und auch nicht von den Produkten unmittelbar betroffenen Öffentlichkeit zu zeigen, dass man ein gutes Unternehmen ist. Dann kommt das Interesse des Privatanlegers schon von alleine.

Im Moment spielt sicher aber eine Rolle, dass die Anleger nach Werten suchen, die 10-20% bringen... pro Tag. Auf Jahresbasis muss der Verdoppler, nein am Besten der Tenbagger her. Werte die glaubhaft 10% pro Jahr im Mittel versprechen, sind eher nicht sexy. Das wird sich wieder ändern. Und was Mut macht, schuldenfrei und mit EK in einer Wirtschaftkrise ist immer eine gute Basis, zu akquieren und zu investieren, wenn andere sparen müssen. Falls südlich von Niedersachsen beheimatet, schönen Feiertag.

 

11.06.20 11:11

4338 Postings, 686 Tage S3300Tillyl

Guter Beitrag, sehe ich auch so.  

11.06.20 11:18

17 Postings, 101 Tage PhDstudMartkumfeld

@Tillyl: Mit dem Marktumfeld gebe ich Dir auf jeden Fall recht, genauso bin ich bei niedrigen Bewertung bei Dir. Aber das Gute ist ja, dass man dann noch mal nachlegen kann.
Ich denke, ein Aspekt ist, dass die Aktionäre, die die Aktie kenne, bereits seit einiger Zeit investiert sind, und daher viel günstiger eingestiegen sind. Wenn ich bei 30/50 EUR eingestiegen wäre, würde es mir schwer fallen, jetzt noch mal nachzukaufen. Die sichern vlt stattdessen auch ein wenig ihre Gewinne, was zu einem permanenten Verkaufsdruck führt (könnte ich mir vorstellen).
Nichtsdestotrotz: Spätestens mit den H1-Zahlen rechne ich mit einer soliden Aufwärtsbewegung, davor kann es natürlich noch mal etwas runter gehen. Ob Kleinanleger für den Aktienkurs aber so furchtbar relevant sind, weiß ich nicht. EuZ sind letztes Jahr in den SDAX aufgestiegen, dieses Jahr wurden sie in den TecDax aufgenommen, dazu sind sie seit letztem Jahr im MSCI Small Cap Germany dabei. Was ich eigentlich meinte: Fürs operative Geschäft ist egal, wie die IR sich präsentiert. Und mittelfristig macht das operative Geschäft den Kurs, nicht Marketing. (Ausser, das Marketing beschädigt das operative Geschäft).  

12.06.20 08:06

429 Postings, 454 Tage AnderbrueggeE&Z, die vergessene Aktie

Hat leider den Hype der letzten Wochen nicht mitgemacht, wird jetzt aber ebenso abgestraft, wie die gut gelaufenen Aktien.  Zu Unrecht, wie ich meine. Aktiensplit steht bevor, und die Zahlen sind bestens. Geduld ist also gefragt !  

12.06.20 14:45
1

467 Postings, 6819 Tage gandalf012Kapitalerhöhung ist

Beschlossen. Bis zum Split vergehen ab jetzt noch ca. 6-8 Wochen aus regulatorischen und administrativen Gründen. :/  

12.06.20 18:00

25 Postings, 54 Tage NIK OLAussplit

also wird der split erst mitte/ende juli vollzogen?  

12.06.20 18:06

467 Postings, 6819 Tage gandalf012Wie hast du das

So schnell ausgerechnet :)  

16.06.20 14:05

60 Postings, 926 Tage sekundärsilverFirmenchronik EZAG

Warum ist E&Z angeblich so hoch bewertet und wie hoch kann es noch gehen?

Falls das noch nicht bekannt ist.

Mal ein Auschnit aus 2019aus der Firmenchronik EZAG 2019 anlässlich    des    zwanzigsten    Jubiläums    des    Börsengangs von Eckert & Ziegler:

Treiber    unsers    Wachstums    bleibt    das    anhaltend starke Interesse der Pharmaindustrie    an    radiopharmazeutischen    Ansätzen. Ein Schwerpunkt der nächsten Jahre  wird  dabei  im  Bereich  der  sogenannten   Präzisionsonkologie   erwartet,   bei  der  die  teure  Tumormedikation  dem  Patienten  nur  dann  gegeben  wird,  wenn  ein   vom   molekularen   Aufbau   her   fast   identisches  Diagnostikum  vorher  bestätigt  hat,  dass  der  Patient  auf  die  Therapie  anspricht.
Mit der Vorprüfung vermeiden die Krankenkassen erhebliche Kosten und ersparen den Versicherten ein unnötiges Herumdoktern.     Darüber     hinaus     verspricht der Wirkmechanismus der Radiopharmaka gerade bei behandlungsresistenten Krebsarten große Fortschritte.

Von der   Marktdurchdringung   her   steht   die   Präzisionsonkologie noch am Anfang. Eckert & Ziegler ist daher optimistisch, dass die Umsatzsteigerungen der letzten Jahre nur den Auftakt eines größeren und nachhaltigeren    Trends    bilden.    

Bisher    gehen unsere Zuwächse bei radiopharmazeutischen    Präparaten    primär    auf diagnostische Anwendungen zurück, die wir insbesondere mit unseren Gallium 68 ­Generatoren    bedienen.    Sie    decken    jedoch   nur   die   Hälfte   des   theoretisch   nötigen Isotopenbedarfs ab.  
Die andere Hälfte, wenn    nicht    sogar    der    große    Schwung, ergibt sich, sobald die dazugehörigen    Therapeutika    auf    den    Markt kommen.  Zudem beschränkt sich heute die Präzisionsonkologie noch auf Erkrankungen mit relativ geringen jährlichen Fallzahlen, im Wesentlichen auf neuroendokrine Tumore.  Für größere Indikationen, insbesondere Prostatakrebs, befindet sich ein ganzer Konvoi von neuen Präparaten aber bereits in späten Phasen der klinischen Entwicklung. Es ist davon auszugehen, dass mindestens eines dieser Präparate   die   vielen   Minen   des   Zulassungsprozesses umschiffen kann.  

Sollte das   gelingen, könnte   der   einsetzende   Boom im Bereich der Radiopharmazeutika    zahlreiche    Geschäftschancen    für    Eckert & Ziegler eröffnen. Natürlich gibt es keine Garantien, dass bei   einer   erfolgreichen   klinischen   Entwicklung und Zulassung die neuen Medikamente unter Ärzten und Patienten einschlagen.  Andererseits stimmt uns optimistisch, dass   große   Pharmakonzerne   wie Novartis und Bayer, die vom klinischen Bedarf weit mehr als wir verstehen, Milliardenbeträge in diesem Feld investiert haben. Wir sehen die Entwicklungen des Jahres 2018 daher als Vorboten für interessante Wachstumsmöglichkeiten.

Abgerundet wird die frohe Aussicht durch ermutigende   Entwicklungen   in   China.   Hier befindet sich die sogenannte interventionelle Onkologie im Aufwind, also die   Behandlung   von   Krebs   mit   minimalinvasiven   isotopentechnischen   Verfahren.  Die chinesischen Gesundheitsreformen   der   letzten   Jahre   beginnen   zu   wirken    und    neue    Märkte    für    radiopharmazeutische Präparate zu eröffnen.  Begünstigt wird die Dynamik durch die teilweise   Freisetzung   der   chinesischen   nuklearmedizinischen     Industrie     aus     traditionellen staatlichen Bindungen. Einen Schwerpunkt der Aktivitäten bilden Substanzen zur Behandlung hepatozellulärer Karzinome, vulgo Leberkrebs.  Er ist in China besonders häufig und trifft pro Jahr fast 0,4 Mio. Patienten.

Ein britisches   und   ein   australisches   Unternehmen, die sich auf die Behandlung von Leberkarzinomen     spezialisiert     haben, sind im Jahr 2018 für Milliardensummen übernommen worden.  
Die Preise rechtfertigen   sich   nur   unter   der   Annahme, dass   ihre   Yttrium­90   basierten   Radiopharmaka   in   den   nächsten   Jahren   in   China zugelassen und großzügig erstattet   werden.

Sollte   die   Marktzulassung   Wirklichkeit   werden, ergeben   sich   für   Eckert & Ziegler, einen    der    weltweit    größten Produzenten von pharmazeutischen Yttrium¬90, zahlreiche Anknüpfungspunkte    und    Geschäftschancen.    Mittelfristig hat die Gruppe daher in mindestens zwei Bereichen Rückenwind.


Quelle

 

22.06.20 11:08

429 Postings, 454 Tage AnderbrueggeIst das hier eine herrliche Ruhe

wenn man mal hinüberblickt ins Wirecard-Forum. :-)) Die können einem schon leid tun, aber wenn ich lese, dass da einige auf Kredit gehebelt haben und jetzt tief in Schulden stecken, selbst schuld.

Wann kommt hier der Aktiensplit??  

22.06.20 12:30

429 Postings, 454 Tage AnderbrueggeHeute Investorenkonferenz in Zürich

Vielleicht gibt es ja mal ein paar kurstreibenden Nachrichten  

22.06.20 21:15

467 Postings, 6819 Tage gandalf012Gibt dazu auch eine

Quelle.... kann nix dazu finden im Netz:(  

23.06.20 08:38

429 Postings, 454 Tage AnderbrueggeEZ hat eindeutig Nachholpotential

läuft seit Anfang April seitwärts, während der MDax gute 25% gemacht hat. Ist halt nicht im Fokus der Anleger. Hier sollte der bevorstehende Aktiensplit ein wenig nachhelfen.  

23.06.20 20:21

45 Postings, 33 Tage TillyIEndlich

Ich weiß nicht, ob das die Kombi aus dem heute freundlichen Marktumfeld und dem Abfeiern gestern in diversen Börsenbriefen war oder einfach Zufall oder Nachrichten, die ich nicht auf dem Schirm habe aus der Investorenkonferenz. Aber die 148 wurden geschafft und gehalten. Spätestens wenn morgen der Kurs auch drüber bleibt, im Besten Fall noch mal ein paar Prozente macht, sind wir aus dem Seitwärtstrend draußen und die Aktie kann sich dort einsortieren, wo sie von den Zahlen im Vergleich zu anderen Werten hin muss. Aber lieber bescheiden bleiben, mir wäre ein konstantes Wachstum ohne große Rücksetzer eh lieber als das jetzt der Kurs in die 200er schießt und man überlegen muss verkaufe ich jetzt erst mal Teile und warte auf Rücksetzer oder geht es weiter. So einen Wert möchte ich eigentlich nicht als Tradingobjekt sehen, passt auch nicht zum Wert.

Auf jeden Fall erst mal schön.

 

23.06.20 22:01

681 Postings, 1614 Tage DawnrazorBörsenbriefe

Welche "diverse" Börsenbriefe  sind möglicherweise gemeint?  

23.06.20 23:18

45 Postings, 33 Tage TillyI#700

Gestern war beim "Aktionär TV" und bei der Aktienanalyse E&Z Thema und es wurde der Fuss in der Tür empfohlen, da man bald die 200 sieht.  

25.06.20 12:44

191 Postings, 2321 Tage Smylbeteiligung

https://www.reuters.com/article/...n-myelo-therapeutics-idUSFWN2E209A

kennt die jemand und weiß ob die schon umsätze machen?  

25.06.20 18:13

167 Postings, 1092 Tage EndstationMyelo Therapeutics

http://www.myelotherapeutics.com/text_news/...tract_for_Myelo001.html

Wenn ich das richtig sehe, machen die schon Umsätze dort.  

25.06.20 18:27

167 Postings, 1092 Tage EndstationMyelo

Hier mal auf Deutsch

https://www.goingpublic.de/life-sciences/...s-erhaelt-unterstuetzung/

MYELO Therapeutics gehört zu einer Reihe von strategischen Beteiligungen, mit denen Eckert & Ziegler sein Wachstum mittelfristig in neue Dimensionen voranzutreiben versucht?, erläuterte Dr. Andreas Eckert, Vorstandsvorsitzender des TecDAX-Unternehmens Eckert & Ziegler. ?Die Mittel dazu hat der Vorstand in den letzten Jahren kontinuierlich erhöhen können. Zwar wäre es für konkrete Aussagen zu Umsatz- oder Ertragspotenzialen noch Jahre zu früh, der Zuschlag der amerikanischen Gesundheitsbehörde aber zeigt, dass sich Eckert & Ziegler bei der Auswahl ihrer Finanzierungsprojekte auf einem richtigen Weg befindet?.  

02.07.20 19:38

60 Postings, 926 Tage sekundärsilverNeue Beteiligung

und bestimmt nicht aus Informitionsmangel.....
Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. 1 WpHG mit dem Ziel der europaweiten Verbreitung DGAP Stimmrechtsmitteilung: Eckert & Ziegler Strahlen- und Medizintechnik
 

02.07.20 19:43

60 Postings, 926 Tage sekundärsilversollte heißen das diese Beteiligung bestimmt

nicht aus Informationsmangel getätigt wurde!  

03.07.20 13:39

60 Postings, 926 Tage sekundärsilverlt. Euro am Sonntag.......

2020 scheine für die Berliner besser zu laufen als erwartet, 2021 solle sich das Wachstum beschleunigen.
Nach längerer Pause hat die Aktie des Medizintechnik-Unternehmens Eckert & Ziegler wieder ein Lebenszeichen ausgesandt. 03.07.2020
 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
27 | 28 | 29 | 29   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
NEL ASAA0B733
Ballard Power Inc.A0RENB
TeslaA1CX3T
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
BayerBAY001
NikolaA2P4A9
Daimler AG710000
Amazon906866
Deutsche Bank AG514000
Plug Power Inc.A1JA81
Lufthansa AG823212
SAP SE716460
TUITUAG00
Allianz840400