Adtran Holdings+++ Weltkonzern++++

Seite 1 von 12
neuester Beitrag: 16.05.24 14:16
eröffnet am: 15.11.22 18:57 von: 011178E Anzahl Beiträge: 276
neuester Beitrag: 16.05.24 14:16 von: dlg. Leser gesamt: 81123
davon Heute: 75
bewertet mit 0 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   

15.11.22 18:57

3092 Postings, 8287 Tage 011178EAdtran Holdings+++ Weltkonzern++++

Ein neues Forum! Das andere Forum wird "dividende" bezeichnet... was den Namen nicht beinhaltet.

Halten wir fest... im Dez. 2022 werden wohl 9dollarcent Dividende gezahlt...  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
250 Postings ausgeblendet.

17.03.24 09:21

4 Postings, 1566 Tage Hefezopfdu sprichst in Rätseln

011178 E: kopiere bitte den LINK - AMIBANKEN FETT INVESTIERT - GESTRIGE NEWS HIER REIN
DANKE  

09.04.24 09:53

13917 Postings, 4805 Tage crunch timegestern wieder 5 Dollar von unten gesehen

Der exakt zum Jahresbeginn wieder  angelaufene Südkurs hat gestern den Kurs im Tagesverlauf auf 4,985$ getrieben. Damit kommt man jetzt dem alten Mehrjahrestief vom letzten November (4,92$)  immer näher. Da bin ich gespannt, ob man den Kurs in dem Bereich  wieder auffangen wird oder sogar nochmal ein neues Tief sehen kann.  Und sollte man eventuell diesen weiteren Rutsch schon als warnendes Vorzeichen ansehen, daß auch die nächsten Q. Zahlen wieder enttäuschend ausfallen dürften? Dabei sollten doch die Erwartungen garnicht mehr so hoch sein. Irgendwie scheint der Markt längst das Vertrauen verloren zu haben was die kurz bis mittelfristige Perspektive angeht. Denn parallel ist ja die Gesamtbörse zuletzt auf immer neue Höhen gelaufen und hat selbst bei vielen halbgaren Werten immer höhere Stände erzeugt. Nur bei Adtran scheint man immun zu sein gegenüber diesen Gesamtmarktumständen. Und  wenn man z.B. mal schaut wie stabil eine Cisco die letzten Monate gelaufen ist, dann scheint hier auch nicht unbedingt  die Branchenstimmung die wesentliche Ursache für den jüngst wieder beschleunigten Südkurs zu sein bei Adtran, sondern da könnte vielleicht doch noch ein zusätzliches  individuelles Problem die Ursache sein für den Kursniedergang. Hätte, könnte, wenn und aber. Viel kann man zwar wild vermuten, wirklich wissen tun wir aber doch nicht viel.  Es bleibt halt weiter leider eine Black Box, wo man nur schwer wirklich absehen kann wie es 2024 weitergeht.  
Angehängte Grafik:
chart_free_adtranholdings.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_free_adtranholdings.png

10.04.24 16:36
1

66 Postings, 1157 Tage KnapfelBlack Box

Tja eine gute Beschreibung der Situation. Neben den ständig fallenden Kursen ärgert mich die Tatsache, dass man kaum Informationen zum Geschäftsablauf bekommt. Wenn eine Firma über längere Zeit Verluste macht, dass muss man doch darauf reagieren und z.B. Kosten reduzieren bzw. sein Portfolio anpassen und vor allem aktiv kommunizieren, sonst verliert man das Vertrauen der Investoren. Ich habe das Gefühl, man agiert gar nicht mehr sondern hofft nur noch auf Marktbedigungen, wie sie einmal vorherrschten.  

24.04.24 16:22

5954 Postings, 3979 Tage dlg.RBBN

So ne Reaktion (+30% trotz revenue miss) wünsche ich mir bei Adtran auch mal: https://finance.yahoo.com/quote/RBBN  

25.04.24 20:37

1397 Postings, 3656 Tage BratworschtKurze Verständnisfrage

Warum ist die Marktkapitalisierung von Adtran mittlerweile nicht mal mehr halb so hoch wie vor der  Übernahme von ADVA? Das ist doch bullshit.  

25.04.24 22:53

13917 Postings, 4805 Tage crunch time#256

Vielleicht weil diese Firma wie blöde seit langer Zeit im Sauseschritt ihren Cash fröhlich verbrennt durch hohe Dauerverluste und leider kein Ende dieses Verlustdesasters bislang absehbar ist? Hier scheint mehr als nur allgemeines undynamisches Branchenwachstum vorzuliegen. Verliert man vielleicht zusätzlich noch Konkurrenzfähigkeit? Man läuft kursmäßig deutlich schlechter als andere Firmen aus der Branche. Das muß ja Ursachen haben. Ich  vermute zudem die haben sich mit der Übernahme von ADVA verhoben und die ganzen Synergiemärchen sind am Ende eher für die Tonne. Die große Frage ist  wie lange die wegschmelzenden Liquiditätsreserven bei diesen ständigen hohen Verlusten noch ausreichen bevor z.B. wieder eine Kapitalerhöhung ein Thema werden könnte. Also am 6. Mai gibt es die Q.1 Zahlen. Da kann man nur hoffen, daß wenigstens irgendetwas glaubhaft genug nach Besserung in nicht zu ferner Zukunft klingt. Charttechnisch ist aktuell alles noch weiterhin im Verkaufsmodus, seitdem die sogar die niedrigen Lows vom letzten Herbst jüngst unterschritten wurden. Hier scheint der Markt  doch massiv Vertrauen in das Management und das Geschäftsmodell verloren zu haben. Vielleicht sollte man langsam mal den ersten Teil diese Problems  lösen durch Austausch von Köpfen bevor das Ganze noch übler wird.  
Angehängte Grafik:
chart_free_adtranholdings.png (verkleinert auf 40%) vergrößern
chart_free_adtranholdings.png

26.04.24 11:30

66 Postings, 1157 Tage KnapfelÄrgerlich

Ich verstehe in diesem Zusammenhang auch die verschiedenen Fonds nicht, die größere Anteile halten und ja wohl einen besseren Einblick in die Geschäftsentwicklung haben, warum die nicht eingreifen. Glauben die wirklich, dass weiteres zuwarten es irgendwann besser wird?
 

30.04.24 15:42

5954 Postings, 3979 Tage dlg.ADTN

Versteht sich von selbst, dass die operative Performance und die Kursentwicklung sehr übel sind, aber ein bisschen anders sehe ich die Sache schon. Es hat verschiedene Effekte gegeben und die kann man dem Unternehmen und dem Management nicht alle direkt zuschreiben:

1) Durch die Verbesserung in der Supply Chain haben die Unternehmen aufgrund der besseren Verfügbarkeit weniger auf Halde geordert; das war das erste „air pocket“ ab 2022
2) Die Kunden halten sich mit Investitionen zurück, da die ganzen Subventionsprogramme noch nicht „scharf“ geschaltet sind; man nimmt natürlich lieber die Subventionen mit, was zum zweiten „air pocket“ geführt hat (wenn ich weiß, dass 2025 eine riesige Solar- und/oder Wärmepumpenförderung kommt, warte ich die paar Monate noch ab und ordere heut nicht)
3) Hohe Inflation, Zinsniveau haben grundsätzlich die Investitions-Budgets reduziert
4) Innerhalb der begrenzten Budgets hat es dann auch noch Verschiebungen gegeben Richtung KI

Ich wäre bei Euch, wenn das nur bei Adtran Holdings passiert wäre, aber:
- Ciena wieder auf dem Niveau von vor fünf Jahren, sämtliche Gewinne wieder abgegeben
- Calix mit zwei signifikanten Gewinnwarnungen am Stück + Kurshalbierung
- Infinera hatte sich teilweise gedrittelt in nur drei Jahren
- Eine Ribbon hatte sich teilweise in dem gleichen Zeitraum gefünftelt
- Nokia zwischen Anfang 2022 und Ende 2023 halbiert

Sicherlich möglich, dass Adtran operativ noch zusätzlich underperformed hat, da man mit der Integration beschäftigt war. Aber die Kernbotschaft für mich bleibt: das ist kein unternehmensspezifisches Problem, sondern das betrifft die ganze Branche.

Wichtiger als der Blick in den Rückspiegel ist für mich der Ausblick und da bleiben die Treiber für mich bestehen:
- Ablösung Huawei in westlichen Ländern
- Beginn der Mrd Subventionen in US & Europa
- Weitere Kosteneinsparungen durch den Merger
- Der übliche Running Gag bei ADVA seit zwei Jahrzehnten: Bandbreitenwachstum, etc.
- Noch zu erzielende Umsatz-Synergien aus dem ADTN/ADV Merger

Was Sorgen bereitet, ist die verbesserungswürde Bilanz- und Cash Position. Mit 115 Mio Brutto Cash + 40-60 Mio aus dem Verkauf von Teilen des HQs + weitere bis zu 90 Mio SALB der übrigen HQ Facilities sehe ich aber keine direkte/sofortige Gefahr. Mir gefällt auch nicht, dass immer noch so viele Minderheitsaktionäre draußen sind und auf ne höhere Abfindung warten.

Adtran Holdings war mal mit einer quartärlichen run rate von >350 Mio USD unterwegs, jetzt liegt man bei 220 Mio USD. Ich glaube/hoffe (mit meiner Mini-Position, die ich noch ausbauen will), dass beim ersten Anzeichen einer Stabilisierung und/oder Zurückkehren in alte Umsatzregionen die Börse schnell & deutlich den Hebel wieder umlegt und auf den nächsten Zyklus setzt. Das trifft dann auf ein Unternehmen, das gerade durch ein rigoroses Kostensenkungsprogramm gegangen ist. Starkes operatives Leverage sollte dann durchaus möglich sein.

Letzter Punkt, das habe ich aus einer Zusammenfassung der letzten OFC Konferenz: „ Among our coverage, ADTN sounded more confident than it has in several Qs, highlighting several new products including pluggable 100ZR, co-developed with COHR and aimed at the middle mile. (…) management commentary sounded more confident than we have heard in several quarters, and we have increased confidence that the company's disappointing results have bottomed-out“  

04.05.24 08:26

5954 Postings, 3979 Tage dlg.GW Abschreibung

Vllt ja schon die Chance, die nächste Mini-Position einzukaufen...wobei diese nicht cash-wirksame Goodwill-Abschreibungen eigentlich niemanden überraschen sollte: https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/...r-das-erste-quartal/2047433  

05.05.24 15:53
1

13917 Postings, 4805 Tage crunch time@ dlg. $ 293 Millionen down the drain

Mich nervt immer dieses verharmlosende ach Gottchen, sind ja nur "nicht cashwirksame" Abschreibungen / Wertminderungen. ( https://www.eqs-news.com/de/news/adhoc/...r-das-erste-quartal/2047433 ). Wirkt immer wie der Versuch seitens der Unternehmensführung so zu tun als wäre es dann ja nicht so schlimm. Im Endeffekt ist es aber ein klarer Substanzverlust bzw Verlust von Eigenkapital . Wenn du eine ruhige Millionenvilla hast in schöner Lage mit einer Schatztruhe im Keller wo 100.000 Euro aufbewahrt sind und dann direkt auf der einen Seite ein stinkende Müllkippe und auf der anderen Seite eine sechsspurige Autobahn gebaut wird, dann fällt der Wert der Immobilie schnell um die Hälfte, aber es bleibt die gleiche Schatztruhe weiter im Keller. Ist also nicht cashwirksam. Aber versuch dann mal das Haus zu verkaufen. Dann wirst du merken der Wert ist deutlich gefallen, trotz "nicht cashwirksam". Ähnliches gilt auch für Firmen die solche Berichtigungen vornehmen müssen. Da verpuffen größere Werte die auch einen Teil des Aktienkurses abbilden Von daher ist auch das wieder eine weitere "Bad News" von dieser Dauerseuchenbude. Mal schauen, ob so etwas überhaupt noch Wirkung zeigt, da man eh  gewohnt ist hier nurnoch schlechte Dinge nachträglich zu erfahren und sämtliche negativer Dinge dabei natürlich nie eigenverschuldet sind. Da sitzen scheinbar die größten Pfeifen der Branche gebündelt im Management. Und auch jetzt wird wieder der größte Mist  beschönigt mit "nicht cashwirksam". Wieviele weitere solcher Meldungen werden noch folgen? Was ist die ganze Substanz denn wirklich noch wert, wenn man knallharte marktnahe Werte ansetzen würde? Also das operative Geschäft ist hochdefizitär und die Substanz schmilzt wie Schnee in der Sonne. Wo ist hier die GLAUBHAFTE Perspektive auf baldig Besserung? Sollte man auf eine Wunderheilung setzen oder doch lieber auf die Dickschiffe dieser Branche, die deutlich besser performen und auf Strecke auf weiter überleben werden?  

06.05.24 21:39
1

5956 Postings, 2747 Tage dome89denke man kotzt jetzt alles hin

Und dann einen Neustart hinzulegen. Die Branche ist allgemein extrem zyklisch. War bei Adva immer scho so. Das einzig gute man ist faktisch schon so niedrig bewertet da kommt dann nur noch die Insolvenz. Man hat dich leider klar verhoben. Man kann nur hoffen das man jetzt im 2 Halbjahr wieder innige Spur kommt. Man muss jetzt sparen ohne Ende und dann die richtigen Stellschrauben stellen, der Anleger kann nur hoffen das die Produkte noch gebraucht werden…. Meine Posi ist hier eh sehr gering. Im Endeffekt gibts da bessere Aktien für nen zock.  

07.05.24 10:06
1

5956 Postings, 2747 Tage dome89Zahlen

https://s22.q4cdn.com/718573125/files/...entation-Q1-2024-Final-1.pdf

Zahlen anfauchen waren im Rahmen der Erwartungen. Inventory wurde um 40 mio reduziert Cash von 87 auf 100 mio sufgebaut.  Ausblick seh ich jetzt keinen dazu müsste man dem call lauschen.  Persönlich vermute ich es dauert noch weiter da Zinsen länger oben bleiben Richtung 2025/2026. man dürfte aber wenig steuern dann zahlen wegen dr Berichtigungen soweit ich das einschätzen kann in zunkunft.  

07.05.24 11:12

13917 Postings, 4805 Tage crunch time#262

#262 "...Man muss jetzt sparen ohne Ende und dann die richtigen Stellschrauben stellen, .."
============================
Ein Problem beim sparen in diesen Hochtechnologie-Branchen ist, daß man dadurch in Zukunft möglichst  nicht noch mehr Probleme bekommt. Sprich die Ausgewogenheit aus kurz- und langfristiger Denkweise muß stimmen. Sollte man bei Investitionen in F&E bzw. Innovationen nicht genug investieren, dann könnte mittel- bis langfristig die Wettbewerbsfähigkeit darunter leiden. Auch beim Service und der Produktqualität darf nicht gespart werden, da Kunden so etwas garnicht mögen. Also was man möglichst bräuchte wären Produkte die besser sind als die der Konkurrenz. Aber angesichts der erkennbar deutlich größeren Probleme die Adtran hat gegenüber anderen Playern aus der Branche, könnte hier auch schleichend zunehmend das Gegenteil eintreten, d.h. die Produkte halten vielleicht  nicht mehr völlig Schritt mit denen der Konkurrenten.  Wäre das Management ehrlich genug sowas auch mal einzuräumen. Wohl kaum. Vielleicht ist es auch dann doch irgendwann mal sinnvoller neues EK zu generieren, um mit dem nötigen Geld wieder anzugreifen anstatt sich totzusparen. Wäre nur auf dem tiefen Kursniveau schon echte übel hier eine verwässernde KE vorzunehmen.

 

07.05.24 15:58

2638 Postings, 6589 Tage Orth+17,35% ??

Was ist denn da los? Bei sehr dünnen Umsätzen..  

07.05.24 16:23

5956 Postings, 2747 Tage dome89Call geht glaub gleich los

07.05.24 16:28

5956 Postings, 2747 Tage dome89@crunch

hast mich mit dem Sparen etwas missverstanden F &E etc. ist das wichtigste in der Branche da darf man wie du gut erläuterst nicht sparen. Aber bei Kosten in der Produktion etc. durch die Adva Übernahme kann da meiner Meinung nach noch einiges optimiert werden. Man ist meiner Meinung nach auf dem Weg. Der Dopfer ist was das angeht nicht so übel, er hat das bei Adva auch immer wieder hinbekommen. Wenn man Calix Nokia und Co anschaut läuft es da auch absolut nicht rund. Laut Aussagen Management konnte man auch neue Kunden gewinnen. Die Frage ist wie groß ist das Vertrauen noch.

Die Börse preist Zukunft ein und hier könnte eben der Boden zum 2HJ gefunden sein. Ausgekotzt hat man sich jetzt mit der Abschreibung und wenn man dann 2025 und 2026 wieder Wächst und zuvor Kosten optimiert hat, gibts nen schönen Hebel, vorallem wenn man KUnden gewinnen kann. Hier hat man dann innerhalb kurzer Zeit Chancen auf 100-200 Prozent. Aber halt spekulativ. Wer das Geld demnächst braucht und ruhig schlafen möchte ist hier eh falsch. By the Way die Softwaresparte ist echt stabil und läuft relativ gut. Hier sind auch gute Margen zu holen.  

07.05.24 16:34

5956 Postings, 2747 Tage dome89@orth

passiert häufig, viele dachten es kommt noch übler. Die Zahlen waren im Rahmen der erwartungen. Die Marketcap war vorher bei ca. 350 Mio. WEnn man es einigermaßen hinbekommt 2025/2026. könnten Umsatz von ca 1-1,1 Milliarden und  FCF von 80 Mio- 100 Mio rauskommen und da ist die Bewertung zu gering.  

07.05.24 16:51

5956 Postings, 2747 Tage dome89q2 outlook

rev. 215-235 mio
margin -3 to 2 %
 

07.05.24 17:00

5956 Postings, 2747 Tage dome89call

gibt immer noch einige Kunden welche höhere Lagerbestände haben.  Die anderen weniger. Zeitliche Einordnung wird hier  auf die 2te Jahreshälfte geschoben, hört sich aber sehr unsicher an. Er weiß faktisch nicht genau wann genau es wieder besser wird. Man denkt aber man will ab jetzt leicht zulegen und es nach und nach besser wird.

In Europa sieht es deutlich besser aus mit Lagerbeständen wie in den USA.

Also wird relativ zäh mal schauen. Mit dem Outlook ist der Kurs auch wieder etwas zurückgekommen.  

08.05.24 00:22

5954 Postings, 3979 Tage dlg.ADTN

Crunch, Du kannst gerne über mein Posting genervt sein und ökonomisch (global gesehen über einen Mehrjahreszeitraum) magst Du Recht haben. Ich habe das aus Sicht einer möglichen Aktienkursreaktion bewertet und die Kursreaktion diese Woche hat mir Recht gegeben - das war nicht überraschend und für den Markt war diese GW-Abschreibung ein non-event.

Da verliert ADVA Optical alt vllt ca. die Hälfte des Umsatzes und der Kurs von Adtran Holdings fällt von 25 auf 5 USD - ist doch sonnenklar, dass die Gefahr eines Impairments signifikant steigt und irgendwann ein Teil nach den Bilanzierungsregeln abgeschrieben werden muss. Aber das Kind ist doch nicht am Tag der Bekanntgabe der Abschreibung diese Woche ins Wasser gefallen, sondern durch die Übernahme vor mehreren Jahren. Also wenn Dich etwas nerven sollte, dann der Fakt der Übernahme und nicht die Meldung diese Woche oder meine Reaktion darauf.

Im Fall von Adtran ist das ja noch mal etwas anderes, da hier nicht mit Cash bezahlt wurde. Hier wurde (in der Retrospektive) ein überbewertetes Unternehmen mit Aktien eines überbewerteten Unternehmens bezahlt. Da erscheint für mich eine Abschreibung noch mal in einem anderen Licht.

Letzter Satz dazu: solche riesigen Abschreibungen hat es ja schon unzählige Male gegeben, ich denke da zB an Telekom/Voicestream, Bayer/Monsanto, AMS/Osram, etc.. Die Kurse gingen alle über Jahre in die Knie, aber mE war dann am Tag der Ankündigung der Abschreibung das nicht überraschend und/oder kursbelastend.


Dome, danke für die Rückmeldung vom Call, das Transcript muss ich mir noch durchlesen. War aber ein sehr schöner Tag für mich, meine Erwartung, dass bei dem ausgebombten Kurs schon eine Stabilisierung zu deutlichen Kursgewinnen führen könnte, hat sich bestätigt und ich habe dementsprechend agiert. War aber definitiv kein „inflection point“, wenn nach einem 225 Mio Print eine Guidance von 220 Mio in der Mitte für das nächste Jahr kommt. CF fand ich gut genauso wie den Fakt, dass man schon bei einem 220er Umsatzniveau bei break-even liegt. Ich warte noch mal die Analystenreaktionen ab und vor den Q3 Zahlen überlege ich mir den Rückkauf.  

08.05.24 12:43

5956 Postings, 2747 Tage dome89Erwartungen lagen bei 240 mio

Für das q 2 noch als Ergänzung. Aber q1 war besser als erwartet wegen Bestellungen aus Europa. Hab nur nebenbei gehört. Grüße  

09.05.24 13:09

66 Postings, 1157 Tage KnapfelLichtblick in trüben Zeiten

O.k. die Zahlen waren etwas besser als erwartet auch der Cash-Flow überrraschte. Interessant fand ich die Aussage im Call, das man nicht weiß, wann es besser wird, (2025/26) aber dass es besser wird. Kann wohl noch eine Weile dauern. Irgendwie klingt das so abwartend und nicht nach aktivem Unternehmertum. Aber vielleicht kann man gar nicht so viel machen (F+E Kosten dürfen nicht zu sehr gesenkt werden).Trotzdem wäre es schön, wenn in den nächsten 2 Jahren (so lange will ich die Aktien mindestens behalten) ab und zu Erfolgsmeldungen von neuen Kunden kämen, so wie das damals bei ADVA passierte. Nun gut, es hätte alles schlimmer kommen können und die Angst vor einem vollständigen Bankrott ist erst mal ziemlich gewichen. Andere Einschätzungen dazu?  

15.05.24 22:08

13917 Postings, 4805 Tage crunch timeGewinnmitnahmen mit tangieren des Abwärtstrends

Scheint als würden die eher kurzfristig ausgerichteten Trader jetzt wieder Gewinne mitnehmen nach Berührung des seit letztem Sommer fallenden  Abwärtstrends. Wird sich nun zeigen müssen, ob das jetzt nur ein Dead Cat Bounce war oder nicht.  
Angehängte Grafik:
chart_year_adtranholdings.png (verkleinert auf 36%) vergrößern
chart_year_adtranholdings.png

15.05.24 23:09
1

13917 Postings, 4805 Tage crunch timedome89: #272

dome89: #272 ".... Aber q1 war besser als erwartet wegen Bestellungen aus Europa.."
=====================================
Also mit besser als erwartet  ist das so eine Sache. Klingt vielleicht auf den ersten Blick  etwas schöner als es ist. Ob die Umsätze in Q.1 24 gegenüber dem Vorjahr von 324 Mio auf 223 Mio. wegcrashen oder auf "bessere" 226,1 Mio. ist für mich eher eine Marginalie. Am Ende sind das trotzdem ca. 100 Mio weniger Umsatz. Und das ist schon sehr übel. Und es ist weiterhin nicht absehbar wann sich hier daran etwas deutlich wieder bessert. Entsprechend wäre es nach diesen Zahlen und dem weiteren Ausblick etwas übereilt hier bei der Kursen nach oben wegzurennen. Sinnvoller wäre eigentlich jetzt eher erstmal in eine Art Seitwärtsschaukel überzugehen bis sich wirklich nachweislich an Branchenerholung hier etwas  zeigt. Wäre halt für mich logischer. Aber Börse hat ihre eigene Logik. Von daher überraschen lassen was kommt. Die Prognosen des Vorstandes haben sich in der Vergangenheit leider oft schon als eher überoptimistisch herausgestellt. Von daher ist wohl noch immer Vorsicht gegenüber allem geboten was diese Leute sagen.

https://finance.yahoo.com/news/...dtn-q1-earnings-beat-130300863.html "...On a GAAP basis, net loss in the March quarter was $324.6 million or a loss of $4.12 per share compared with net loss of $40 million or a loss of 51 cents per share in the prior-year quarter. The year-over-year wider loss was primarily due to revenue contraction and increasing operating expenses. Quarterly total revenues dropped to $226.1 million from $324 million in the prior-year quarter, owing to soft demand trends across the network solutions business. The top line beat the consensus estimate of $223 million. Network Solutions contributed $181.3 million in revenues compared with $282.4 million in the prior-year quarter...."

 
Angehängte Grafik:
chart_free_adtranholdings.png (verkleinert auf 37%) vergrößern
chart_free_adtranholdings.png

16.05.24 14:16
1

5954 Postings, 3979 Tage dlg.ADTN

Dass die Zahlen von Adtran insgesamt ein Trauerspiel sind, da muss/kann man nicht lange drüber diskutieren (am Rande: während zu Beginn Adtran alt geschwächelt hat, ist es nun ADVA alt – deren Umsatz ist in Q1 von 180 im Vorjahresquartal auf 110 Mio gefallen!!). Da ist denen innerhalb von 4-6 Quartalen rund ein Drittel sämtlicher Umsätze weggebrochen. Aber: das muss man vor dem Hintergrund sehen, dass der Kurs gleichzeitig von 25 auf 5 USD gefallen ist und somit vieles (zu viel?) bereits eingepreist ist. Die Analysten reden von „ultra-low valuation“ und Northland hat aufgestuft auf „Buy“.

Für mich hatten die letzten Kommentare zwei positive Kernaspekte: zum einen die rund 20 Mio USD Cash Zuwachs im letzten Quartal; mit dem für H2 erwarteten Verkauf bzw. SALB des HQ reden wir von einer pro-forma Brutto Cash Zahl von ca. 150 Mio USD. Damit sind die Bilanzsorgen etwas verflogen.

Das zweite Positive war für mich, dass Adtran selbst bei dem niedrigen quartärlichen Umsatzniveau von 225 Mio USD ein break-even Ergebnis beim operativen Gewinn erwartet. D.h. hier wurden signifikant Kosten rausgenommen und der Hebel dürfte enorm sein bei einer Wiederbelebung des Umsatzwachstums. Wenn hier das 220er Umsatzniveau verlassen wird und da auch nur eine Q-Guidance von 240-260 Mio kommt, dann kann ich mir einen signifikanten Kursanstieg vorstellen. Ist halt „nur“ die Frage, wann das kommt und was bis dahin passiert bzw. was der Gesamtmarkt macht. Von einer Rückkehr zum >300er Umsatzniveau will ich gar nicht reden. Die gestrigen Aussagen von Cisco zum Thema „Corporate Spending“ Revival klangen schon mal recht konstruktiv.

Zusätzlich gefällt mir, dass es eine US Aktie ist (im Falle einer Trump-Wahl) und auch der aktuelle EUR/USD Kurs, wenn ich jetzt kaufen würde. Die Adtran Networks Minderheitsaktionäre hingegen stören mich deutlich bei der equity story, aber ist kein kfr Thema.  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
10 | 11 | 12 | 12   
   Antwort einfügen - nach oben