Vonovia Aktie

Seite 53 von 63
neuester Beitrag: 26.02.21 17:24
eröffnet am: 05.01.16 13:56 von: Nibiru Anzahl Beiträge: 1559
neuester Beitrag: 26.02.21 17:24 von: markusinthem. Leser gesamt: 354886
davon Heute: 550
bewertet mit 10 Sternen

Seite: 1 | ... | 50 | 51 | 52 |
| 54 | 55 | 56 | ... | 63   

09.01.20 11:34

3674 Postings, 637 Tage immo201949,40

17.01.20 10:35

3674 Postings, 637 Tage immo2019GS KZ62

gut möglich in 12 Monaten
 

20.01.20 21:03

195 Postings, 609 Tage Michael-Wie oft habe ich mir Gedanken gemacht...

Vonovia zu verkaufen - aber eben nicht, weil sie schlecht, sondern gut gelaufen ist! So paradox das klingt habe ich den Gedanken immer verworfen und regelmäßig nachgekauft. Warum?

Ich finde einfach keine bessere Alternative als defensiven, konservativen Depotbestandteil - auch nach intensiven Analysen! Der Kurs widerspiegelt nicht nur die Immobilienpreise wieder, sondern auch das Geschäftsmodell. Rein die Immobilien sind bereits höher bewertet als der derzeitge Kurs und als Zuckerl bekommt man 3% Dividende. Ich habe wieder einmal aufgestockt..  

20.01.20 21:22

3674 Postings, 637 Tage immo2019?60 ende 2020 sind sehr realistisch

im Prinzp kann und muss ich nur meine Scheine verkaufen die einfach ende 2021 auslaufen

meine aktien long werde ich natürlich behalten

die frage ist nur ob ich bei der nächsten dividende cash oder aktien nehmen

bis jetzt waren aktien allerdings immer besser
 

20.01.20 21:25

3674 Postings, 637 Tage immo2019emmis scheinen auch aufgegeben zu haben

https://www.boerse-frankfurt.de/derivative/...u90gx8-call-auf-vonovia

mein schein ist nun nicht mehr kaufbar

naja hab ja ne ordentliche menge davon

mal sehen wo wir ende 2021 stehen

eventuell schon 70 dann
 

27.01.20 09:55

3674 Postings, 637 Tage immo2019Vonovia dt. Granit

wer Sicherheit im Depot braucht muss Vonovia kaufen  

29.01.20 17:35

139 Postings, 2760 Tage BuchloeBesser als die eigene Wohnung

Vonovia ist besser als eine Wohnung zu kaufen, finde ich. Man kann seinen Anlagebetrag beliebig wählen, bekommt eine sichere Dividende statt Miete, muss sich um nichts kümmern und der Wert der Immobilie- (nanteils) bleibt in etwas gleich, bzw steigt stetig. Außerdem ist es der sichere Hafen im Depot. Also von mit "5 Sterne von 5"....    

29.01.20 17:39

3674 Postings, 637 Tage immo2019Kann ich nur zustimmen

hab leider schon 70k stk vonovia und damit eigentlich genug

hab ja viele jahre gesammelt  

31.01.20 19:56

3674 Postings, 637 Tage immo2019Viel stärker geht es nicht

03.02.20 17:31

713 Postings, 1402 Tage Power1993Besser als die eigene Wohnung

Ich bin eher direkt in Wohnung investiert aber verfolge permanent die Aktie.

Solange Vonovia steigt, gehe ich weiter von bullishem Immobilienmarkt aus.

Es lebe der Betongold im Raum FFM  

03.02.20 17:32

713 Postings, 1402 Tage Power1993immo2019

investierst du auch in Wohnungen direkt ?

Herzlichen Glückwunsch zu den 3,5 Mio!

Wie ist deine Wertentwicklung in % ?

VG  

03.02.20 18:39

3674 Postings, 637 Tage immo2019mein ek bei vonovia ist ca ?6 oder so

den genauen Wert kann ich nicht mehr sagen  

03.02.20 20:34

44 Postings, 4042 Tage WeideeImmo2019

6 ? ?
Seid 2013 an der Börse und nie unter 15 Euro.
Sehr eigenartig aber vielleicht hast du auch einfach so viel Kohle da ist 6 oder 16 einfach nur egal oder ?
 

07.02.20 10:38

3674 Postings, 637 Tage immo2019wiedee

liegst leider falsch

durch merger haben meine vovvia ek von ca. 6 und kaufzeitpunkt 2008


vonovia  steigt immer weiter

frage mich nun wohin  

07.02.20 10:40

3674 Postings, 637 Tage immo2019beispiel depot sparkasse

VONOVIA SE NA O.N.    
DE000A1ML7J1
20.000,00

52,46 EUR
07.02./10:36
Tradegate
5,2853 EUR
105.706,00
04.07.20191.049.200,00
943.494,00§
Tendenz: stark gestiegen 892,56 %


meine 20k vonovia haben da einen ek von ?100k = ?5,30  

07.02.20 13:37
1

3674 Postings, 637 Tage immo2019NAV

laut dem q9 Bericht  könnte der NAV bei 53 einlaufen da value add da ist die fair value bei ca. 58

insofern haben wir noch luft nach norden

früher wurde aber immer gerne mal über NAV die Aktien bewertet eventuell kommen wir da wieder hin

nachher wollen am Ende alle in Beton umschichten  

10.02.20 23:41

1694 Postings, 1722 Tage KorrektorKommende Millionenbelastung für die Vonovia

Ein rechtskräftiges Urteil aus EINER Deutschen Stadt, das evtl. nur bis dato 9 Millionen Euro Mietminderung bedeuten könnte. Und ein erheblichen Bearbeitungsaufwand dazu. Ob es auf andere Städte ausstrahlt, das muss man noch abwarten.

Hintergrund ist, das die Vonovia bei (energetischen) Modernisierungen nicht für Mieter bzw. das Gericht nachvollziehbar zwischen Modernisierung und Instandhaltung unterschieden hat. Damit waren die mit der Modernisierung begründeten Mieterhöhungen ungültig und können rückwirkend über mehrere Jahre zurückgefordert werden. Kernproblem war wohl auch, das die Vonovia eigene Firmen für die Modernisierung eingesetzt und deren Kostenrechnung nicht aufgedeckt hat.

https://www.butenunbinnen.de/videos/landgericht-vonovia-100.html  

14.02.20 12:05

607 Postings, 842 Tage CapricornoMietendeckel stoppen

Wenn ihr auch gegen den Mietendeckel seit, in Ihm auch nur eine Verwaltung und Bürokratisierung des Notstandes Wohnen seit, dann könnt ihr Euch hier eintragen:
https://www.openpetition.de/petition/online/...r-mietendeckel-stoppen
Mit diesem Mietendeckel schafft Berlin nicht einen einzigen qm Wohnraum, und auch bei Wohnungen sollte es sein: Angebot und Nachfrage regulieren den Preis!  

15.02.20 01:18

45 Postings, 886 Tage Pachr9 mio

Ähnliches ist wohl gewöhnliches Geschäftsgebahren bei Vonovia, gibt viele solcher Fälle, auch von falscher Nebenkostenabrechnungen und viele Prozesse.
Richtig schlimm ist aber teilweise die Verwaltertätigkeit, man informiere sich mal über den Fall der ein oder zwei Wohntürme in Bayern, ich glaube Nürnberg. Das müssten 100 Mio Schaden gewesen sein, weil einfach mal die Fassade abgerissen wurde im Auftrag von Vonovia und alles vergammelt ist. Lässt einen nur ein wenig an der Arbeitsweise zweifeln, obwohl ich abseits der Medien kein schlechtes Bild vom UN habe und der Vorstand scheinbar sein Geschäft versteht, aber ich wohne auch nicht bei denen.  

16.02.20 12:09

3674 Postings, 637 Tage immo2019unabhängig von allem

erwarte ich das Immobilien im Jahr um 10% im Wert steigen

alleine von dieser Überlegung müsste Vonivia bis ende 2021 auf ca. ?70 steigen
 

16.02.20 12:11

3674 Postings, 637 Tage immo2019die ganzen Prozesse gegen Vermieter sind positiv

es führt direkt dazu das immer weniger Wohnungen vermietet werden und es immer höhere Nachfrage gibt wobei die Mieten dann mitsteigen

Die Friedenspflicht der Vermieter ist vorbei  

17.02.20 14:32
1

9 Postings, 375 Tage porgunetre2010Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 17.02.20 15:50
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Verdacht auf Spam-Nutzer

 

 

20.02.20 09:54
2

892 Postings, 1389 Tage xy0889Vonovia - kurzfristiger Trend

ist nach meiner Meinung zu steil als das er halten kann. Ein Rücklauf an den 50 Euro Bereich wäre wünschenswert  
Angehängte Grafik:
chart_year_vonovia.png (verkleinert auf 54%) vergrößern
chart_year_vonovia.png

26.02.20 18:25

1295 Postings, 2115 Tage phre22Löschung


Moderation
Zeitpunkt: 27.02.20 12:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

04.03.20 16:31

804 Postings, 2244 Tage daroteBei Vonovia weiter strategische Expansion auf dem

Radar....


Von Ulrike Dauer

FRANKFURT (Dow Jones)--Bei Vonovia bleibt die weitere strategische Expansion im Ausland im Fokus. Einige europäische Länder stehen auf der Watchlist. Investoren sind gespannt, ob der Wohnimmobilienkonzern als nächstes in bestehenden Märkten wie Österreich, Schweden oder dem Heimatland Deutschland zukauft oder sich auf ein neues Terrain wagt. Oder doch mal konsolidiert. Die Frage ist auch, ob Vonovia den im November gegebenen Ausblick für 2020 bestätigt oder ob Effizienzgewinne durch die Integration der jüngsten Akquisitionen eine Erhöhung zulassen. Für 2019 peilt der Konzern nach der Prognose von November beim FFO und bereinigten EBITDA den oberen Rand der Spannen an. Bekannt ist auch die Dividende, sie soll für 2019 auf 1,57 Euro je Aktie von 1,44 Euro steigen.

Die Zahlen werden voraussichtlich am Donnerstag, 5. März vorbörslich veröffentlicht.

Was für Anleger wichtig wird:


ABGELAUFENES JAHR: Vonovia hatte sich mit den Zahlen zum dritten Quartal zuversichtlich gezeigt, beim bereinigten EBITDA Total und beim FFO das obere Ende der Spannen zu erreichen. Treiber sind das margenstarke Development-Geschäft sowie laut CEO Rolf Buch die Aktivitäten in Schweden, wo das Portfolio allerdings hohen Modernisierungsbedarf hat. Hier profitiert der Konzern davon, dass bei Vonovia die Modernisierungskosten niedriger sind und bei den modernisierten Wohnungen in Schweden die Mieten signifikant angehoben werden können.

Beim EBITDA sieht Vonovia die Zielspanne bei 1,70 bis 1,75 Milliarden Euro, die Analysten im Factset-Konsens erwarten hier allerdings mit geschätzten 1,675 Milliarden Euro nicht einmal den unteren Rand. Beim FFO, das seit 2019 das Development-Geschäft (Projektentwicklung) beinhaltet, will der Bochumer DAX-Konzern am oberen Ende der Spanne von 1,165 und 1,215 Milliarden Euro landen. Bei den Nettomieteinnahmen peilt Vonovia einen Anstieg um organisch 4 Prozent auf 2,04 Milliarden Euro an, hier trauen die Analysten dem Konzern mit den geschätzten 2,276 Milliarden Euro eine Schippe mehr zu.


LAUFENDES JAHR: Die Ziele für 2020 sind seit November bekannt, sie enthalten nun auch die jüngste Akquisition in Schweden - das Wohnungsunternehmens Hembla. An den Zielen könnte Vonovia durchaus nochmal drehen. Bei den Mieteinnahmen trauen die Analysten Vonovia mit 2,55 Milliarden Euro derzeit mehr zu als der Konzern selbst, der 2,3 Milliarden Euro anpeilt. Vonovia will die Funds from Operations (FFO) um rund 9 Prozent auf 1,275 bis 1,325 Milliarden Euro steigern. Das bereinigte EBITDA soll zwischen 1,875 und 1,925 Milliarden Euro liegen, also bis zu 10 Prozent über dem oberen Rand der für 2019 angepeilten Spanne. Investieren will Vonovia zwischen 1,3 und 1,6 Milliarden Euro, die Dividende soll 70 Prozent des FFO je Aktie betragen

Nachfolgend eine Auswertung der Prognosen von Analysten zum Gesamtjahr 2019 und 2020:




Quelle:Dow Jones  04.03.2020 15:00  
Angehängte Grafik:
unbenannt3.png
unbenannt3.png

Seite: 1 | ... | 50 | 51 | 52 |
| 54 | 55 | 56 | ... | 63   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln