MDAX: MLP - In Kürze 2. Aufwärtsschub

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 24.11.04 11:45
eröffnet am: 09.06.04 12:41 von: daxbunny Anzahl Beiträge: 18
neuester Beitrag: 24.11.04 11:45 von: jooockel Leser gesamt: 7898
davon Heute: 2
bewertet mit 0 Sternen

09.06.04 12:41

13451 Postings, 7365 Tage daxbunnyMDAX: MLP - In Kürze 2. Aufwärtsschub

MDAX: MLP - In Kürze 2. Aufwärtsschub
(©GodmodeTrader - http://www.godmode-trader.de)
MLP

WKN: 656990 ISIN: DE0006569908

Intradaykursstand : 12,13 Euro (-0,1%)

Aktueller Wochenchart (log) seit dem 26.05.2002 (1 Kerze = 1 Woche) + Tageschart Ausschnitt

Diagnose: Nachdem der steile Abwärtstrend überwunden wurde legte die Aktie eine Pause auf den ersten kräftigen Anstieg ein. Die folgerichtige Konsolidierung ist nun bereits recht weit fortgeschritten. Der korrektive Charakter der Konsolidierung im Verhältnis zum vorherigen Anstieg ist sehr schön zu erkennen. Das Kurslevel 11,44 Euro bietet eine aktuelle Unterstützung an.

Prognose: In Kürze dürfte die Zwischenkonsolidierung beendet werden. Als ideales Umkehrlevel bietet sich ein Kurs bei 11,44 Euro an. Im Anschluss dürfte ein zweiter kräftiger Aufwärtsschub erfolgen. Der zweite erwartete Aufwärtsschub sollt eden Kreuzwiderstand bei ~16,39 Euro zum Ziel haben. Neue Lows <10,35 Euro sind unbedingt zu vermeiden. Im Idealfall wird bereits das Kurslevel 11,44 Euro nicht mehr unterschritten.

Bitte hier klicken, um die Kenndaten eines möglichen MLP Unlimited Turbo-Bulls einzusehen.

 

09.06.04 13:56

1309 Postings, 6801 Tage slimfastganz meine meinung

ich rechne auch dieser tage damit, aber für 14 ? wird dann auch verkauft...  

25.06.04 09:01

1309 Postings, 6801 Tage slimfastKommt MLP jetzt?

Ein Stoploss bei 10,85 ? und ein Sell bei 14 ?.

 

18.08.04 16:59

138 Postings, 5963 Tage MuckelAufwärtsschub?

Ist vor oder mit den Zahlen am 25.8. der Aufwärtschub zu erwarten?  

18.08.04 17:04

25951 Postings, 7088 Tage PichelJa,ja Nogger ;-)

Gruß Pichel ariva.de  

20.08.04 11:21

136 Postings, 7543 Tage Lupo-XMLP - Aussichten Ziel 16,- EU

Die Hypo Vereinsbank erhöhte das Kurziel auf 16 Euronen. Die nächsten Zahlen am 25.08.  MfG Lupo-X  

20.08.04 11:40

138 Postings, 5963 Tage MuckelMLP: Outperform HVB

@Lupo-X: Hier der entsprechende Text:

MLP "outperform"
 
Die Analysten der HypoVereinsbank stufen die Aktie von MLP (ISIN DE0006569908/ WKN 656990) unverändert mit "outperform" ein. MLP werde am 25.08. seine Quartalszahlen vorlegen. Der Umsatz dürfte gegenüber dem Vorjahr um 13% auf 139,2 Mio. EUR zulegen. Im Vergleich zum ersten Quartal 2004 bedeute dies zwar ein Rückgang, doch sei dies damit zu erklären, dass MLP in Q1 von der Anhebung der Maximalbeiträge für die Riester-Rente profitiert habe. Das EBIT werde bei 17,9 Mio. EUR erwartet. Aufgrund von verbesserten Aussichten habe man die EPS-Schätzung für 2004 von 0,39 auf 0,44 EUR erhöht. An der Prognose für 2005 werde mit 0,49 EUR festgehalten. Vor diesem Hintergrund bleiben die Analysten der HypoVereinsbank bei ihrer "outperform"-Einschätzung für die Aktie von MLP und bestätigen das Kursziel von 16 EUR.  
Quelle: AKTIENCHECK.DE

MfG
Muck
 

24.08.04 18:12

136 Postings, 7543 Tage Lupo-XMLP - werden Morgen die 12,xx

nach den guten Zahlen und dem guten Ausblick genommen? Wer hat denn mal seine glaskugel zur Hand ?  

25.08.04 13:25

25951 Postings, 7088 Tage PichelMDax-Auf- und Absteiger

Die Aufsteiger in den MDAX bei der anstehenden Anpasssung des Index dürften feststehen: Wincor Nixdorf und die Postbank werden aller Voraussicht nach in das Segment aufrücken. "Beide Werte erfüllen die Voraussetzung für ein Fast Entry komfortabel", sagt Christian Stocker von der HypoVereinsbank (HVB) im Gespräch mit Dow Jones Newswires. Dafür müssen die Unternehmen sowohl beim Börsenumsatz als auch bei der Marktkapitalisierung mindestens auf Platz 40 der Pre-Selection-Liste der Deutschen Börse liegen. Wincor Nixdorf liegt den Angaben zufolge mit der Kapitalisierung momentan auf Platz 33, beim Umsatz auf Rang 32. Die Postbank liegt auf den Plätzen 9 bzw 20 -
und ist somit noch besser positioniert.

Sicherer Absteiger aus dem MDAX sind Wella. Nach der Übernahme durch Procter & Gamble verlässt das Unternehmen den Prime Standard, der laut Börsen-Reglement Voraussetzung für ein Listing im DAX, MDAX, TecDAX und SDAX ist. Zweiter Absteiger dürfte Zapf Creation sein. Bei der Marktkapitalisierung liegt der Puppenhersteller derzeit auf Rang 74 und verpasst damit bei weitem die für einen Verbleib im Index notwendige Platzierung auf mindestens Platz 60. Die Aktie müsste in den kommenden 5 Handelstagen laut Stocker "mindestens 30 bis 40 Prozent" zulegen, um diesen Rückstand noch wettzumachen.

Gefährdet sind auch Koenig & Bauer. Zwar erfüllt das Unternehmen bei der Kapitalisierung mit Rang 56 die Voraussetzung. Beim Börsenumsatz rangiert der Titel aber nur auf Rang 82. Eine Verbesserung auf Rang 60 ist nach Aussage des HVB-Analysten "praktisch unmöglich". Die Börse bewertet den durchschnittlichen Börsenumsatz der vergangenen 12 Monate, so dass ein Aufholen des Rückstands in nur 5 Handelstagen ausgeschlossen sein dürfte. Da die Deutsche Börse aber laut Stocker bei den zurückliegenden Anpassungen der Indizes verstärkt auf das Kriterium der Marktkapitalisierung geschaut habe, dürfte es letztlich wohl eher Zapf Creation als Koenig & Bauer treffen.


Gruß Pichel ariva.de  

26.08.04 12:15

3210 Postings, 6681 Tage Steffen68ffmmlp

ich habe die nase voll von MLP. Bei der Firma ist die Luft raus, immer weniger Berater, nächstes Jahr weniger Umsätze mit LV...  

20.09.04 15:33

1202 Postings, 6433 Tage DaxMixMLP: Harte 13

17.09.2004 - Die Aktie von MLP hat im Wochenverlauf nach einer Reihe von Fehlschlägen endlich den Widerstand bei 12,54 Euro überwinden können. Doch die damit einhergehende Aufwärtsbewegung steht schon vor der nächsten Hürde: Bei 13,00 Euro liegt ein Widerstand, der noch auf dem Mai diesen Jahres herrührt. Schon am Breaktag ist hier der Anstieg verebbt, der Donnerstag hat einen weiteren, erfolglosen Vorstoß gebracht. Gelingt der Durchbruch, liegt schon bei 13,19 Euro eine weitere Barriere.

... hiess es am Freitag. Offensichtlich geht MLP durch alle Wiederstände wie ein heisse Messer durch ein Pfund Butter. Die Wende ??? Oder wer weiss mehr ???  

20.09.04 15:50

4560 Postings, 7651 Tage Sitting BullZockerwerte

sind eine Glaubensfrage. Anscheinend waren auch viele short. Niemand weiß was.  

29.09.04 15:26

8970 Postings, 6269 Tage bammieAnklage gegen Termühlen?

Seit mehr als zwei Jahren ermittelt die Staatsanwaltschaft Mannheim gegen den früheren Chef der MLP AG wegen angeblicher Bilanzfälschung. Nach Informationen von manager-magazin.de erwägen die Staatsanwälte nun, wegen ausreichender Indizien Anklage gegen Bernhard Termühlen zu erheben.


Mannheim/Hamburg - Die Staatsanwaltschaft in Mannheim erwägt nach Informationen von manager-magazin.de offenbar, Anklage wegen des Verdachts auf Bilanzfälschung gegen den früheren Vorstandsvorsitzenden der MLP AG, Bernhard Termühlen, zu erheben. Die Ankläger hätten in ihren seit mehr als zwei Jahren andauernden Ermittlungen genügend Indizien dafür gefunden, dass die wirtschaftlichen Verhältnisse in der Bilanz der MLP AG  in früheren Jahren unrichtig dargestellt worden seien, heißt es in gut informierten Kreisen.
In einem internen Papier des Landgerichts Mannheim (24. Große Strafkammer) wird die Position der Staatsanwälte wie folgt dargestellt: "Der Verfahrenskomplex unrichtige Darstellung sei ausermittelt. Der zur Anklageerhebung hinreichende Tatverdacht liege vor. Ausschließlich die seitens der Verteidigung erbetene Schriftsatzfrist stehe einem Verfahrensabschluss noch entgegen."

Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft in Mannheim bestätigte gegenüber manager-magazin.de, dass die Ermittlungen "gegen Verantwortliche der MLP AG" in den vergangenen Wochen intensiviert wurden. Es seien umfangreiche Stellungnahmen der Beschuldigten eingegangen sowie diverse Gutachten von Bilanzexperten. Dass die Prüfung der Vorgänge beendet sei und nun Anklage gegen Termühlen erhoben werde, wollte der Sprecher allerdings nicht bestätigen.

Termühlen war vor etwa einem Jahr von seinem Amt als Chef des Heidelberger Finanzdienstleisters MLP zurückgetreten. Seitdem ist Uwe Schroeder-Wildberg der neue Konzernchef. Termühlen, einst Kronprinz des Konzerngründers Manfred Lautenschläger, war vorgeworfen worden, die Vermögensverhältnisse in den MLP-Bilanzen unrichtig dargestellt zu haben. So habe das Unternehmen Provisionseinnahmen aus Lebensversicherungen an Rückversicherer verkauft und dadurch die gegenwärtigen Erlöse zu Ungunsten künftiger Erlöse erhöht.
Ob dieses so genannte Factoring-Geschäft, das etwa bei Versicherungen nicht unüblich ist, tatsächlich gegen das Bilanzierungsgesetz verstößt, ist noch immer umstritten. MLP hatte diverse Gutachten renommierter Bilanzexperten vorgelegt, die darstellten, dass die damalige Rechnungslegung nicht gegen das Gesetz verstoßen habe.

Ein Sprecher der MLP AG sagte, ihm läge kein Hinweis dafür vor, dass die Staatsanwaltschaft Anklage gegen Termühlen erheben werde. Termühlen selbst hatte die gegen ihn erhobenen Vorwürfe immer vehement bestritten.
 

24.11.04 07:56

8970 Postings, 6269 Tage bammieMLP wartet weiter auf Boom bei Lebensversicherunge

MLP wartet weiter auf Boom bei Lebensversicherungen

FRANKFURT (Dow Jones-VWD)--Die MLP AG, Heidelberg, wird im dritten Quartal wohl noch nicht von dem für die zweite Jahreshälfte 2004 erwarteten Boom im Lebensversicherungsgeschäft profitiert haben. Dementsprechend wird der Finanzdienstleister am Mittwoch bei der Präsentation der Drittquartalszahlen Analysten zufolge nur moderate Ertragssteigerungen gegenüber dem Vorquartal vorweisen können. Das Ende August vom Vorstandsvorsitzenden Uwe Schroeder-Wildberg für das Gesamtjahr in Aussicht gestellte Vorsteuerergebnis von 85 Mio bis 90 Mio EUR dürfte MLP aber unverändert anvisieren.

Die von Dow Jones Newswires befragten Analysten erwarten für das dritte Quartal im Durchschnitt einen Vorsteuergewinn von 16 Mio EUR nach 16,2 Mio EUR im Vorquartal. Für das Vorjahresquartal ergibt sich nach Überleitung auf die International Financial Report Standards, nach denen MLP seit Jahresanfang berichtet, ein Vergleichswert von 17,1 Mio EUR. Die Gesamterträge werden von den Analysten auf 142,6 (Vq 138,5/Vj 127,1) Mio EUR EUR prognostiziert.

In den ersten neun Monaten hätte MLP damit zwar erst 55% bzw 52% des für 2004 angepeilten Vorsteuerergebnisses von 85 Mio bis 90 Mio EUR erzielt, aber üblicherweise erwirtschaftet der Finanzdienstleister rund die Hälfte des Jahresergebnisses im Schlussquartal. Durch das zu erwartende starke Lebensversicherungsgeschäft im vierten Quartal - Branchenangaben zufolge ist die Nachfrage im November spürbar angezogen - dürfte MLP die Ergebnisprognose sogar übertreffen.

Kundenwachstum droht hinter Erwartungen zurückzufallen

Bei der Neukundenakquise des Finanzdienstleisters erwarten die Analysten lediglich einen moderaten Anstieg. Lucio Di Geronimo von der Hypovereinsbank prognostiziert, dass MLP im dritten Quartal nicht mehr als 12.000 Neukunden gewonnen hat. Im Vorquartal hatten die Heidelberger netto rund 8.000 Kunden hinzugewonnen, im Startquartal 2004 waren es rund 9.500 Kunden. Damit droht MLP im Gesamtjahr deutlich hinter dem ursprünglich angestrebten prozentual zweistelligen Kundenwachstum zurückzubleiben. Um die darin implizierten rund 618.000 Kunden per Jahresende zu erreichen, müssten in der zweiten Jahreshälfte insgesamt rund 39.000 Kunden hinzugewonnen werden.

Deutliche Fortschritte attestieren die Analysten dem Finanzdienstleister hingegen bei Kosten und Effizienz. Durch das laufende Restrukturierungsprogramm seien bereits im ersten Halbjahr die relevanten Effizienzkennziffern verbessert worden. Im dritten Quartal seien weitere positive Effekte aus dem Programm erwartbar. Die außerordentlichen Aufwendungen für die Restrukturierung taxieren die Analysten auf rund 2 Mio bis 3 Mio EUR. -Von Frank Noetzel, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 91 30 39 16, frank.noetzel@dowjones.com (ENDE) Dow Jones Newswires/24.11.2004/fnö/mim  

24.11.04 07:58

8970 Postings, 6269 Tage bammieMLP erwägt Verkauf von Versicherung AG und LV AG

MLP erwägt Verkauf von Versicherung AG und Lebensvers AG

FRANKFURT (Dow Jones-VWD)--Die MLP AG, Heidelberg, erwägt den Verkauf ihrer Töchter MLP Versicherung AG und MLP Lebensversicherung AG. Im Zuge der strategischen Weiterentwicklung des Konzerns befasse sich der Vorstand derzeit mit der Straffung der Konzernstruktur, teilte der Finanzdienstleister am späten Dienstagabend mit. Dies beinhalte auch eine mögliche Veräußerung der beiden Versicherungs-Tochtergesellschaften. Konkrete Entscheidungen seien aber noch nicht getroffen. Am Mittwoch berichtet MLP über die Drittquartalsergebnisse. Vorstandsvorsitzender Uwe Schroeder-Wildberg wird dazu um 10 Uhr eine Telefonkonferenzen mit Journalisten und um 14 Uhr mit Analysten halten. - Von Frank Noetzel, Dow Jones Newswires; +49 (0) 69 91 30 39 16, frank.noetzel@dowjones.com (ENDE) Dow Jones Newswires/23.11.2004/fnö/rz



Erst wird auf LV Boom gehofft und denn verkaufen sie evtl. diese Sparte! Muss man das verstehen?  

24.11.04 08:04

931900 Postings, 6143 Tage moyaIch bin schon ganz gespannt auf die Quartalszahlen

Wenn MLP den Verkauf ihrer Töchter MLP Versicherung AG und MLP Lebensversicherung AG erwägt, könnte dies nichts gutes bedeuten für die Quartalszahlen.

Gruß Moya  

24.11.04 11:40

12972 Postings, 7571 Tage TimchenDie Zahlen fielen super aus.

Das Vorsteuerergebnis für das Gesamtjahr wird sicher über 100 Mio ? liegen.

@bammie: Der LV-Boom wird nach dem Jahreswechsel recht schnell versiegen.
Daher kommt auch der Verkauf der LV-Sparte viel zu spät. Gute Preise sind da nicht mehr zu erzielen. Ausser man findet einen Dummen.  

24.11.04 11:45

904 Postings, 6341 Tage jooockelLebensversicherungen

sollten eigentlich gut laufen.
Ein Bekannter von mir geht bei AWD "anschaffen". Der kann sich von Terminen kaum retten. Durch denn Wegfall der Steuerfreiheit bei Kapitallebensversicherungen Anfang 2005 - sind die Leute wie wild auf neue Verträge oder stocken ihre Altverträge auf.

Muss eigendlich gut laufen.

Tschau for now
Jockel  

   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln