finanzen.net

Meyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Seite 1 von 73
neuester Beitrag: 23.07.19 11:41
eröffnet am: 19.01.10 11:52 von: Palaimon Anzahl Beiträge: 1825
neuester Beitrag: 23.07.19 11:41 von: setb2609 Leser gesamt: 568902
davon Heute: 424
bewertet mit 26 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   

19.01.10 11:52
26

5925 Postings, 4168 Tage PalaimonMeyer Burger Technology AG nach Fusion mit 3S

Da am 18. Januar 2010 die Fusion mit der 3S Industries und der damit einhergehende Aktiensplit 1:10 vollzogen und außerdem eine neue WKN zugeteilt wurde (WKN: A0YJZX ISIN: CH0108503795), muss ein neuer Thread her.

Nach 4 Jahren Anteilseigner der 3S, die gerade in der letzten Zeit große Freude bereitet hat, hoffe ich auf einen weiterhin so positiven Verlauf meiner neuen Aktie.

Kurs heute

Realtimekurs MEYER BURGER
Kurs ? Zeit Volumen
      Geld     18,76            11:46:04§250 Stk.
     Brief     19,14            11:46:04§250 Stk.
-----------
An der Börse ist alles möglich, auch das Gegenteil.  
André Kostolany

MfG
Palaimon
Angehängte Grafik:
meyer_burger.jpg (verkleinert auf 49%) vergrößern
meyer_burger.jpg
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   
1799 Postings ausgeblendet.

19.07.19 13:10

222 Postings, 149 Tage setb26090.36chf

noch 6 cent von den 0.36 weg - was wohl passiert, wenn man die knackt ...


ob der russe dann schmeisst - oder kauft er zu ? ;)  

19.07.19 19:14

87 Postings, 173 Tage maladez@setb

Die Aktien welche Oxford PV von MBT im Rahmen der KE erhalten hat, wurden am Markt umgehend bei institutionellen Anlegern vollständig platziert. Die Short-Positionen dienen also nicht der Absicherung.

Welche Bedeutung sollen die 0.36 CHF haben? Der Kurs kann auf das Niveau fallen, aber auch tiefer. Aber er muss auch gar nicht mehr fallen. Alles Spekulationen.

Eine KE auf dem Niveau halte ich für extrem unwahrscheinlich. Viele Institutionelle, die zuletzt 0.6 CHF bezahlt haben, wären extrem verärgert. KE bei einem Tiefstand erfolgen i.d.R. zur Abwendung eines Insolvenzszenarios. Dieses besteht bei MBT nicht im entferntesten.

Das MBT auf dem Niveau eigene Aktien kauft? Könnte eine smarte Idee sein, nur würde ich das beim aktuellen VR für sehr unwahrscheinlich erachten.

Aufgrund der ?quiet period? ist bis zur Veröffentlichung der Halbjahreszahlen keine ?guidance? zu erwarten. Wir wissen nicht wer aktuell kauft, aber wir wissen, dass sehr viele Aktien leerverkauft wurden. Irgendwann müssen diese Positionen eingedeckt werden. Bin gespannt, was dann passiert.  

19.07.19 19:47

222 Postings, 149 Tage setb26090.36 chf

die kommen daher :

https://www.meyerburger.com/de/investors/...reis-fest-zu-uebernehmen/

die letzten wirklich grossen ke wurden zu 0.36chf begeben ....


was mich bei der shortquote umtreibt (weil ich ähnliches bei dialog gesehen habe) : es kann durchau sein, dass ein insti gleichzeitig short und long in einer aktie ist (auf unterschiedlichen accounts wenn man so will) - will sagen : es könnte durchaus sein, dass einige da short gegangen sind, dann anteile von mbt übernommen haben (warum auch immer ) und nun nicht das geringste problem mit dem kursverlauf hätten - aber auch kein problem mit der shortquote - denn die sind dann gecovered - inhouse quasi - oder ?

reine spekulation natürlich - solange nicht klar ist wer hier wie mitspielt ...  

20.07.19 12:38

222 Postings, 149 Tage setb2609von ardenne

nochmal so ne frage :

die xenia nova l (pvd):

https://www.vonardenne.biz/en/company/...nts/press-release-snec-2019/

https://www.pressebox.de/pressemitteilung/...pe-2019-vor/boxid/956312

macht 8000-10000 wafer/h ...

die helia pvd liegt bei 2400 wafer/h ...

was verpasse ich da - ist die anllage von ardenne 4 mal so wirtschaftlich ?

zweite frage :

von ardenne hat(te ?) mit oxford pv ebenfalls eine kooperation - zusammen mit dem HZB  :

https://www.pv-tech.org/news/...rant-to-ready-perovskite-silicon-sola

wie sieht es da jetzt aus - nachdem mbt bei oxford pv mit an bord ist ?

 

22.07.19 08:22

963 Postings, 1744 Tage Quovadis777Die Zahlen sind ein Desaster

Meyer Burger Technology AG: Meyer Burger veröffentlicht vorläufige Eckdaten zum Halbjahresergebnis 2019; Verwaltungsrat kündigt eine Überprüfung der Strategie an

https://www.finanznachrichten.de/...-eine-ueberpruefung-der-s-353.htm  

22.07.19 08:29

963 Postings, 1744 Tage Quovadis777Der Vertrag ist noch nicht mal fest

Auf dem Auftragseingang und der Anzahlung rechnet man im Herbst.  

22.07.19 08:38

963 Postings, 1744 Tage Quovadis777Mit dem Auftragseingang

22.07.19 09:02

222 Postings, 149 Tage setb2609jetzt würde mich

bei 94mio chf auftragseingang ...

dann doch mal interessieren wo die 200mio chf break even bei 990 mitarbeitern (ex wafer-geschäft) gesagt worden sein sollen  ....

im momen ist man ja selbst bei knap 240mio chf (auf das jahr - ex wafer) nicht break even ...


 

22.07.19 09:04

222 Postings, 149 Tage setb2609und :

Verwaltungsrat kündigt eine Überprüfung der Strategie an

kann man im Fall der Fälle ( falls nichts besseres einfällt) auch so interpretieren :

für 200mio chf (also bei 100mio chf auftragseingang pro hj) können wir uns bei den vorhandenen vollkosten und einem um ca. 1/3 redizuziertes ebit (30mio chf - wenn sie das mal schaffen) nur noch 750mitarbeiter max leisten - also nochmal 250mitarbeiter ex ...  

22.07.19 09:18
1

222 Postings, 149 Tage setb2609und noch eine Frage:

ist Brändle nun fällig ? (wie hier einige meinen)

(denn das hier ist ja im endeffekt ein offenbarungseid)

(ich denke es zwar nicht - weil der mann ja bereits konsolidiert - nur müsste man wohl bis 2020 etwas angasen - auch beim vorstand)

 

22.07.19 09:56

6558 Postings, 3488 Tage paioneerwenn der mann ehrgefühl hätte...

dann würde er von selbst gehen. den nimmt aber eh keiner mehr, daher wird er sich wohl an seinen posten krallen.

es ist ein absolutes trauerspiel und die aktionäre strafen es endlich ab. ohne konsequenzen jedoch, werden die herrschaften leider weiter ihr unwesen treiben...  

22.07.19 10:08

222 Postings, 149 Tage setb2609warum sollte er ?

warum ist das hier eine personaldiskussion ...

sollte es nicht eher eine diskussion sein, was mit dem verbliebenen kerngeschäft passieren sollte ?

und in welchem zeitraum das passieren sollte - denn das ist ein wesentlicher punkt bisher - die konsolidierung geht doch sehr gemächlich voran (in jahren - nicht in monaten ...)  

22.07.19 10:10

222 Postings, 149 Tage setb2609nochmal die frage nach der ke

wir sind wieder bei 0.36chf - da gab es schon mal grosse ke ...

wer wäre bereit dafür (oder für weniger) eine ke mit bzr zu zeichnen - ggf wofür ?  

22.07.19 10:24

125 Postings, 2743 Tage _christophTechnologie

Besitzt MB eine Technologie bzw. Patente und so einen Vorsprung gegenüber Centrotherm etc. Solar wird kommen auf den Dächern von Privathäusern. Aber diese zweiseitige Solarzelle, die das reflektierte Licht auch wandelt brauche ich nicht dafür.

Einen Möchtegernauftrag von einem Startup ohne Finanzierung zu melden, naja  

22.07.19 10:27
1

87 Postings, 173 Tage maladezBrändle muss weg

CEO Brändle hat jegliches Vertrauen am Kapitalmarkt verspielt. Er gehört schnellstmöglich vom VR entsorgt. Auf der GV stellt er sich noch vor seine Aktionäre und redet von einer Pipeline von über einer Milliarde CHF und wie toll alles laufen würde und dann solche Zahlen. Und offensichtlich muss einiges vorab durchgesickert sein. Ansonsten wäre der Kurs nicht vorher schon unter Druck geraten.

So etwas ist vollkommen inakzeptabel und der Kurs spricht Bände.

Jetzt sind zumindest mal alles negativen News draussen..  

22.07.19 10:29

87 Postings, 173 Tage maladez@setb

Bzgl. KE: Die Frage ist wofür die KE verwendet werden soll? Und welches Management am Ruder ist? Die KE 2016 war notwendig aufgrund des auslaufenden Convertible.

Aber eines ist klar, der Brändle wird garantiert keine KE mehr platzieren.  

22.07.19 10:57

222 Postings, 149 Tage setb2609also

man kann hjt bifazial produzieren - oder aber mit ibc (oder einer reflektierenden rückseite) - dann wird es definitv einseitig ...

centrotherm ist hier wohl der falsche peer : adenne, indeotec, ... wären hier wohl naheliegender ...

am ende geht es bei hjt wohl darum, wer hier :

a) die sache wirlich in serie bringt (first mover)
b) technologisch die kleine entscheidende edge hat
c) ggf. bei best. kunden : wer als vollanbieter auftreten kann (labtools, production tools - pvd+pecvd ...)

mal ganz simpel runtergbrochen ..  

22.07.19 11:52

125 Postings, 2743 Tage _christophHjt

Wenn ich den Artikel
https://www.pv-tech.org/guest-blog/...ell-announcements-verses-indust
richtig interpretiere, möchte Hjt aktuell keiner der großen Hersteller. Ich hoffe MB überlebt die Zeit, bis es soweit ist...  

22.07.19 12:07

222 Postings, 149 Tage setb2609@maladez

die pipeline von 1mrd chf könnte ja existieren - die frage ist nur über welchen zeitraum ;)

76mio chf bei rec 2019 - 100mio chf in 2020 bei dem nordmaerikanischen kunden - ...

100mio chf pro jahr wäre neben 60mio chf aus specialized tech ja schon ein ergebnisbeitrag ...

leider wird das insgesamt (wenn perc ausläuft) nicht viel mehr als 200mio chf bringen ...

und mir zumindest ist eines klar :

mit 200mio chf kann man bei 50% rohmarge  keinesfalls break even sein, mit 1000 mitabreitern - die die volkosten struktur wie be mbt haben ...

das funktioniert mit 6xx-7xx mitarbeitern ...

... oder aber einem zusätzlichen betätigungsfeld ...

das könnte der betrieb von "einem dutzend" helias in eigenregie in europa/hohenstein sein.

einen kunden in asien hat man, einen in nordamerika (und in russland auch) - gut es gibt auch 3sun ...
hohenstein hätte den charme, dass man kurze wege zwischen app engineering und produktion hat ...
... ausserdem kann man sich die one-offs und anderen nachteile einer konso sparen ...
...letztlich könnte man sich die 7mio für die leiharbeiter sparen und die offensichtlich sehr rückläufige produktion durch eigenbedarf - in den zeiten, wo weniger kundendeadlines vorhanden sind sinnvoll auslasten ...

ziel müsste klar sein - dass das engineering die maschinen ggf. von 2400 auf 6000+ wph bekommt - damit hätte man beieinem dutzend  maschinen am anfang knapp über 2GW (auf basis dass die maschinen 200MW und damit mehr als 2400 wph machen - right ? - und am ende ggf. um 4GW ...

man sollte sicherlich auch in dem kontext andere resutrukuturierungsschritte - 70 mann in thun - wofür genau ? - angehen und hier ein konso auf hohenstein (als leitstandort)  + muegge+ holland + neuchatel + ... fokussieren ...

kosten würde der spass wohl an matkosten um die 100mio  + ggf. etwas förderung ...

wenn sich in die nummer dann rec einbinden  lässt - bspw. als waferlieferant und abnehmer der zellen einbinden lässt - gut ...

sonst ggf. longi für wafer - wenn die koop erfolgreich wäre - dann liesse sich ja über maschinen oder eine koop bei modulen reden - denn das wäre ein exzellentes referenzprojekt ...

an  sowas denke ich bei einer ke - 100mio = 300mio aktien (ggf. damit verbunden ein reverese split auf 100mio aktien - und ggf. die möglichkeit, dass das durch einen stakeholder wie elkem gebackupped wird und damit eine wesentliche minderheitsbeteiligung möglich wird)


 

22.07.19 12:15

222 Postings, 149 Tage setb2609@christoph

das ist richtig - denn das würde eine abschreibung bisheriger investments bedeuten ...

daher auch der zweigleisigen ansatz mit caia für topcon - topcon kann wiederum interessant werden, da sich - mir zumindest - die frage stellt, ob man mit topcon (wie auch immer ausgestaltet nicht bspw. auch aus der hanwha patentklage herausmigriert ...

hjt kann nur dann erfolgreich sein, wenn man versucht differenziert einen neuen grossen player aufzubauen ...

... dabei ist das timing wichtig :

- es muss hinreichend n-type mono-wafer-supply zu kompetitiven preisen verfügbar sein - price-hikes wären für die produktion wohl sehr problematisch - und es gäbe in dem fall kein backup zu p-type ...

- das equipment sollte nach ähnliches capex/gw haben wie TOPCON + eben den zusatz längerer lebensdauer durch glas/glas und höherer effizienz ...

daher hat mbt eigentlich zwei tasks :

skalierung der helia richtung 6000wph - und damit zumindest inhouse cpaex/gw wie bei perc/topcon für die grossen supplier in china (mit chinesischen anlagen)

aufbau eine wertschöpfungskette mit hjt inhouse (in europa(wenn die randbedingungen passen)/südostasien)um eine kritische masse an referenzproduktion abzubilden ...
(und wenn der russische freund die weiten russlands entdecken kann, um hier ein paar GW mit einer modulproduktion in russland - zellen von mbt - hinzustellen, dann wird das auch nichts schaden - sehr merkwürdig, dass das noch niemand realisiert hat - vielleicht braucht es hier auch einen mindset-change)
 

22.07.19 12:42

125 Postings, 2743 Tage _christoph@setb

Danke für die Infos. Ich bin von Solar überzeugt und halte u.a. auch MB. Die Modulhersteller laufen gut, die Ausrüster schlecht. Bei MB fehlt aktuell der Trigger also eine richtig gute Nachricht. Insgesamt gehe ich davon aus, das es in den nächsten Jahren schwierig wird, im Solarbereich kein Geld zu verdienen. Die Frage ist nur, ob MB die Zeit bis zum Inflection Point überlebt. Der massive Solarausbau wird kommen.  

22.07.19 15:51

222 Postings, 149 Tage setb2609service

kann mir das mal einer erklären :

meyer burger hat 281 mann im berkauf und service - man müsste meinen bei einer handvoll helia/fabia/caia die da noch verkauft werden pro jahr - und dem nebengeschäft tintensrtrahldrucker + muegge und insgesamt 200mio chf umsatz sollten hier 20-40 mann im verkauf genug sein ...

wenn man also ca. 250 mann im service hat - da frage ich mal als jemand- der aus dem wka-geschäft ableitet, dass damit gute margen zu verdienen sind - und der bei 250 mann auf der kostenseite 25mio chf personalkosten sieht - wo sind die service-einnahmen von 50-100mio chf - die die jungs erwirtschafen sollten ?

ich sehe da nichts in der p&l ...  

23.07.19 09:23
1

6558 Postings, 3488 Tage paioneertja setb...

das hinterfragt man leider immer erst, wenn der karren schon tief im dreck steckt. ein grossteil der schuld, tragen auch die aktionäre, die sich bisher immer von der rosarotmalerei brändles haben einlullen lassen und sogar sentis, die endlich mal kritisch hinterfragten, was hier eigentlich abgeht, keinen beistand leisteten. wenn man solche aktionäre hat, dann kann man scheinbar wirtschaften und mit den millionen herumschleudern, wie es beliebt...  

23.07.19 11:41

222 Postings, 149 Tage setb2609hmm,

manchmal ist es ja auch eine perspektivfrage wie tief der dreck ist ...

z.B. aus sicht der leerverkäufer ist das derzeit ein guter plot - hohes volumina gestern 5% des freefloat ca. - da kann man covern - noch fast 3 wochen bis zur pressekonferenz, wo der vorstand sich ggf. erklären muss - und vielleicht in "due course" auch etwas sagt wie es weiter geht - merkwürdigerweise sttelen wir ja tatsächlich gerade um 0.36CHF - ich find's interessant ...

für leerverkäufer (ok - das ist ein ideales bild) wäre es fast so, dass sie sich bei mbt einkuafen könnten ohne besonders viel ek (von 0,7 aus betrachtet keines) in die hand nehmen zu müssen - gut die welt ist nicht ideal - aber wenn die covern würden und dann reinvestieren auf der langen seite - dann könnten die gut 10-20% des freefloat kaufen (oder einer ke zu 0.36CHF ;))

sei's drum - reden wir mal über echte zahlen :

wafer kosten derzeit für mono n-type ca. 42 cent/wafer
bei 6.3wp pro wafer (380wp/60 - rec) und zukünfitg um die 7wp/wafer (23.x%->25% - 400wp 60 zellen modul) lägen wir also bei ca. 6 cent/wp für die waferkosten.

nehmen wir auf der modulseite 0.25 cent/wp an (was erstmal realistisch für high performance modul auf mittelfristige sicht sein könnten - damit jinko und co mit < 20cent/wp herstellkosten wieder etwas verdienen - damit sie wieder investieren können -> angestrebte 20% marge - derzeit eher bei 15% - und damit im ergebnis etwas wie eine schwarze null)
bei einem 400wp modul reden wir also von 100usd/wp.

kosten auf der modulseite liegen bei ca. 25 usd (um und bei - wer es nachrechnen will kann das mit den zahlen auf pvinsights gut machen) - frage wäre ob das sich mit swct (sollte hier wegen geringem silber-content gut abschneiden) und glas-glas ( was kostet da das extra glas - wann man vielleicht auf den aluframe verzichtet - hmm ...) - testing sollte da schon inkludiert sein ...

bleibt also eine sehr einfache rechnung : 100 usd  für's modul - 25 usd herstellkostren für's modul - 400*0.06usd/wp für die wafer (=24usd) ~> 50usd für zelle + wholesale ...

bei 4GW produktion mit 10e6 modulen pro jahr kann man hier also einen deckungsbeitrag generieren von 500mio usd ...

nun käme die frage - welche kosten stehen dem gegenüber :

20 helias mit mt 10mio usd selbstkosten = 200mio - abschreibung über 3-5 jahre : 40-70 mio
strom, verbrauchsmeterialien ? (nehmen wir mal an die halle steht schon)
personalkosten - kann man das mit 200 - 300 mann auf der kostenstelle betreiben = 20-30mio

> blieben also bummelig wirklich 400mio übrig ...

- selbst bei 20cent/wp würde sich das spiel noch mit 200mio ausgehen ...

- bei 15 cent/wp würde es dann knapp werden bzw. man wäre besser aus der abschreibungsphase raus - bzw. auf der ingot-/modulseite sollte etwas passiert sein - bzw. man sollte vielleicht die 5%-punkte mehr wirkungsgrad haben durch perowskit ...

soweit zu meiner milchmädchenrechnung ....

... und ja : ich glaube mittelfristig nicht an preise über 30cent/wp (wenn man nicht davon redet eigene projektierung zu machen - und selbst dann sollte man das als einen gesonderten sektor im reporting betrachten und auch so die ertäge/mitteleinsatz/kapitalbindung/risiken bewerten)


 

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
71 | 72 | 73 | 73   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
Wirecard AG747206
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Infineon AG623100
NEL ASAA0B733
Amazon906866
Microsoft Corp.870747
BayerBAY001
EVOTEC SE566480
Apple Inc.865985
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777
CommerzbankCBK100
SAP SE716460