Forum für ehemalige Wirecard Anleger

Seite 1 von 153
neuester Beitrag: 28.11.20 12:45
eröffnet am: 03.08.20 04:49 von: Herriot Anzahl Beiträge: 3806
neuester Beitrag: 28.11.20 12:45 von: LucasMaat Leser gesamt: 214390
davon Heute: 1011
bewertet mit 9 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153   

03.08.20 04:49
9

995 Postings, 552 Tage HerriotForum für ehemalige Wirecard Anleger

Moin, Ziel dieses Forum sollte der Informationsaustausch zwischen ehemaligen Anleger und Interessierten des (ehemaligen)Wirecard -Konzern sein,

- die Interesse, an den hintergründen haben, die zu dem WC- Zusammenbruch führten
- die Interesse an einer Finanziellen Entschädigung ,die aus der Insolvenz von WC- entstanden sind  haben
- der Orientierung dient, zu evtl. Rechtsfragen (Anlegerklagen) usw.
- zum gegenseitigen Informationausstausch zum "Stand der Dinge" in Sachen Wirecard

Nicht erwünscht:
-Angriffe auf Schreiber/in; die Persönlich werden und nichts mit der Sache zu tun haben
-Politische Debatten
-Wortwahl die  "unter die Gürtellinie reicht" und sich auf einen Privat-Fernsehnniveau begibt,                   all dieses führt zur sofortigen Forumsperrung des Nutzer!.
Also dann würde ich am Sagen,gehen wir es an!.  
Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153   
3780 Postings ausgeblendet.

27.11.20 21:23
3

336 Postings, 404 Tage GabiiHandelsblatt

Der Artikel erklärt aber bei Weitem nicht, warum MB sich von Marsalek die Chance zum Aufbau eines global agierenden ZDL-und Datenkonzern nehmen lässt.

Es wird wieder alles auf Marsalek fokussiert. Diejenigen, die das Drehbuch geschrieben, die Vollstreckung über die Hedgefonds beauftragt haben brennen uns jetzt ihre Wahrheit in die Köpfe, solange bis sie uns verständlich und logisch erscheint.

Im Buch der Bergman über Wirecard wird berichtet, dass in 2020 noch Leute eingestellt  und sich die Anzahl der MA auf von 5.500 auf  6.200 erhöhte. Das alles nur um den Konzern zum Zwecke der Krediterschleichung aufzublähen? Höhere gefaste Gewinne hätte man auch mit Skalierung begründen können. Dazu muss man nicht die Belegschaft aufblasen, die die Gewinne wieder auf frisst.

Grob gerechnet, ich lasse mich da gern verbessern:
- 500 MA wurden entlassen
- 2500 MA sind bei ausländischen Töchtern
- 500 MA gehen zu Santander
- 200 MA gehen zu KKR / Unzer

was machen die restlichen im Konzern verbliebenen ca. 3000 MA, insbesondere wenn die ZDL-Bereiche veräußert wurden?

Das Ganze bleibt ein Riesenspiel in dem die Medien im Auftrag die Meinungshoheit haben. Diese Desinformation wird solange in die Köpfe der Massen eingebrannt, bis es keine Zweifel mehr gibt.

Der Rest-Konzern wird im Stillen restrukturiert und umgebaut, auf das IT-KI-Geschäftsfeld, ohne die Belastungen des ZDL umgebaut. Vermutlich mit neuen Eigentümern, wer auch immer und mitanschließendem Delisting. Die ehemaligen Eigentümer braucht man dann nicht mehr zu entschädigen. Die können sich an Marsalek wenden.
Die Eingeweihten, große Gläubiger, Vorstand, AR, werden diskret entschädigt.

Erst hat man unterstaatlicher Duldung und mit staatlichen Aufträgen graue Geschäfte ermöglicht, als dies nicht mehr zu halten war, der Zerschlagung zugesehen und jetzt basteln die Schlachter und der Staat an einer gemeinsamen Story, die vom U-Ausschuss und den Medien vom Eigentlichen aus Reputationsgründen ablenken und außerdem noch Kosten sparen soll.

Marsalek Superman.

Hat den mal jemand darüber nachgedacht, dass zwar die im Juni 2020 vorgelegten Belege gefälscht sein könnten, das Geld aber trotzdem in wesentlichen Teilen vorhanden war/ist. Eben dann nur auf einem anderen Konto, welches man aus Sicherheitsgründen nicht preisgibt.
Für Unwahrscheinlich halte ich das nicht. Zumindest nicht dann, wenn der Vorstand gespürt hat, dass hier massive Angriffe mit dem Zweck der Übernahme von Außen kommen.

Wir sollten nicht den Brief von Chris Hohn im Mai 2020 an den AR vergessen. Die Rücktrittsforderungen der Deka, die vielen gezielten Shortattacken über einen Zeitraum von 15 Monaten.
Der Vorstand konnte definitiv spüren welche Geschütze gegen den Konzern aufgefahren wurden, wusste hw. am 10.06. auch, dass EY das Testat, warum auch immer verweigern wird. Vielleicht hat man deswegen zumindest erstmal das Geld sicher gestellt bzw. vor dem einfrieren geschützt.

Es ist vieles möglich. Definitiv aber nicht das letztendlich doch relativ einfache Konstrukt des Jan Marsalek mit ein paar ausländischen Kumpanen zur persönlichen Bereicherung.
Die im HB benannten 160 Millionen wären auch nicht Existenz bedrohend für den Konzern gewesen. So wie sich auch immer noch nicht erklärt, warum jemand, dem 2 Mrd. gestohlen sein sollen, über kein nachhaltiges Einkommen verfügen soll. Cash, der veruntreut oder geklaut wird, muss immer erst verdient werden.

Jede Desinformation ist mit prüfbaren Fakten belegt, damit die Desinformation einfachen Prüfungen standhält. Somit enthalten die medialen Bericht natürlich auch prüfbare Fakten.
Die einfache Frage jedoch, warum ein Konzern, dem betrügerisch Cash entzogen wurde, in aller Eile zerschlagen werden muss, lässt sich mit den medialen Bereichen nicht beantworten.

 

27.11.20 21:58

779 Postings, 152 Tage Question11Ah, ich hatte es befürchtet

... wer weiß Herr De Masi:
Vielleicht macht ja Marsalek noch seinen ganz eigenen Widerstand.
Anyway: in die Geschichtsbücher wird er sowieso eingehen ...

https://twitter.com/fabiodemasi/status/1332427236486615042?s=21  

27.11.20 22:10

779 Postings, 152 Tage Question11Was mich an der HB Story nervt

Mal abgesehen davon, dass das ein bisschen nach  Erklärbär klingt, ist , dass die Sache mit Marsalkes Opa doch schon lange klar war. Passte nur nicht ins Narrativ. Überhaupt: der Holtermann hat doch im Januar lange mit Marsalek im Bayrischen Hof Kaffee getrunken. Vom Inhalt haben wird bis heute die Familien-Story aufgedeckt wurde, wenig erfahren ? Warum eigentlich jetzt erst?
Als ich nach der Insolvenz den Marsalek und Wien gegoogelt habe, bin ich gleich auf den Großvater gestoßen und hatte schon befürchtet, dass meine Kohle auch noch von einem Antifaschisten geklaut wurde. Ehrlich gesagt, war ich dann. als die FPÖ Story kam
fast schon beruhigt (ich weiß, ich bin ein ganz schlechter Mensch, aber so war es nun mal..)
Vor dem Hintergrund der heutigen News stelle ich mir die Frage, ob Marsalek doch hinter den Ibiza-Videos steckt... vielleicht war er politisch bisschen indifferent...oder hat dem gedient, der am meisten bezahlt hat...
 

27.11.20 22:35

975 Postings, 145 Tage Meimstephim Video min 1,54

sagt er die Wall street hat 100 trillion Dollars aus Menschenhandel. Waffenhandel. Drogenhandel gewaschen .dafür gibts auch irgendwelche Shortmethoden und sie sind dem auf der Spur
weil sie alle Daten haben https://phibetaiota.net/2020/11/...corruption-narrated-by-sean-stone/  

27.11.20 23:11

1138 Postings, 583 Tage LucasMaat@ Meimsteph@Herriot

Danke für den Post und den Link.
Ich habe auch gedacht, hier kommt irgend etwas, was nicht schon längst bekannt ist.
Ich hatte mir eigentlich vorgenommen diesen Holtermann nicht mehr zu lesen.
Mir zeugt seine Art zu schreiben einfach von Voreingenommenheit und einseitig.
Das erweckt bei mir kein gutes Gefühl.
Und Herr de Masi soll sich endlich so verhalten, wie es sich für ein U-Ausschussmitglied gehört.
Neutral und der Aufklärung verpflichtet.
Seine privaten Befindlichkeiten kann er für sich behalten.  

 

27.11.20 23:31

1138 Postings, 583 Tage LucasMaat@ Gabii

Sehr berechtigt deine Feststellung!
Übrigens, sind denn die Steidel und der Knoop auch noch im Unternehmen?
Was machen die da eigentlich?  

27.11.20 23:43

779 Postings, 152 Tage Question11LucasMaat

Ja, Knoop und Steidl sind sogar noch Vorstand.  

27.11.20 23:53

1138 Postings, 583 Tage LucasMaatnur mal so

Wann werden die eigentlich verhaftet?
 

28.11.20 00:02

1138 Postings, 583 Tage LucasMaat@Question11

Wir werden häppchenweise mit Infos versorgt.
Manchmal habe ich wirklich das Gefühl, es wird ständig alles wieder holt und jedesmal noch etwas dramatischer.
Da stimme ich Gabii zu.  
Es wirkt, als wenn es sich ja bei uns ins Hirn einbrennen soll.
Wie eine Platte mit Endlosschleife.
Und je dramatischer, je mehr wird von Wichtigem abgelenkt.
Ich mag mich in Braun täuschen, aber ich kann mir nicht wirklich vorstellen, ein Unternehmen aufzuziehen, um sich an Krediten zu bereichern.
Da hätte er mehr Möglichkeiten gehabt, auf ehrliche Weise gutes Geld zu verdienen.
Hier ist mir zu viel nicht stimmig.  

28.11.20 00:12

975 Postings, 145 Tage Meimstephdi masi bin ich trotzdem

dankbar, denn wer weiss was die Presse,Politiker,EYs  ohne den UA alles vertuscht hätten. ...und wer weiss ob es ohne uns einen UA gegeben hätte. Jetzt müssen wir Geld bekommen, wie Herriot im Anwaltsbrief veröffentlichte ,  und dann wird vll Versicherung von EY weiterbohren, denn es geht um einiges Geld. Die Versicherung wird Absicht einzelner  nachweisen wollen usw    zu Anfang auf FB  wollte ein Arzt erreichen , dass man  Verlust vom Gesamteinkommen absetzen kann. bei ihm mag das 48 % ausmachen. Wenn jetzt alle 40 oder 50 % bekommen ist viel gewonnen  

28.11.20 00:20

975 Postings, 145 Tage Meimstephkmpg

die großen Aufdecker _wird vermutlich auch jmd verklagen , den ihre Aufklärung kam ja nur "kreisen " zu gute und sie nahmen das so hin. und dann kommen die ins Streiten und dann sickert was durch, Die Staatsanwaltschaft hat in den 5 monaten scheinbar nicht nachgefragt woher die Millionen des "Kronzeugen"  stammen , was uns das Zeit u Nerven kostete! Wir mussten ja dranbleiben, wenn man uns ständig UNGEREIMTHEITEN über Verbleib unseres Vermögens auftischt  

28.11.20 00:22

975 Postings, 145 Tage Meimstephgut dass man

die fassaden schauspielgeschichte überall nachlesen kann. von wegen , sie wurden böswillig getäuscht  

28.11.20 00:52
2

336 Postings, 404 Tage GabiiBöhmermann

Ich habe mir vorhin die Böhmermann-Show im ZDF angeschaut und anschließend das Video mit Böhmermann und den  3 Helden vom U-Ausschuss

Mein persönlicher Eindruck:
- als Unbeteiligter wäre ich ein wenig belustigt gewesen und hätte mir gedacht, wow, was für Ganoven, der Marsalek. Böhmernann hat es zu 90% auf Marsalek abgestellt und all die Schlagzeilen der letzten 3 Monate eingeblendet.

- als Beteiligter, der die Nachrichten diesbezüglich stelle ich fest, dass absolut nichts Neues kommt und mit immer den gleichen  Behauptungen, die einer vom anderen abschreibt, genauso wie im Vorfeld des Crash, in die Gehirne gezimmert wird.

Man hat den Crash medial in einer Allianz, FT, HB, WiWo, ManagerMagazin, deren Journalisten über ehemalige Tätigkeiten bei der FTD ein Netzwerk bilden und m.E. vom gleichen AG bezahlt und geführt werden, massiv vorbereitet und die Shortattacken begleitet und legitimiert. Die Wenigsten haben das vollständig von Anfang 2019 bis jetzt intensiv verfolgt.
Viele der Kleinanleger sind zwischenzeitlich oder spätestens nach dem Crash ausgestiegen oder haben sich abgewendet. Ich bin Anfang 2019 bei Wirecard eingestiegen und habe über den gesamten Zeitraum mein finanzielles Engagement erhöht. 2 große Tranchen erfolgten Anfang April und am 17.06., zu Zeitpunkten, zu denen ein AR den Kapitalmarkt über AdHoc hätte warnen müssen.

Da mein Einsatz bei Wirecard sehr hoch war und ich über ausreichend Tagesfreizeit verfüge, habe ich die Informationen um Kurse und Ereignisse zu Wirecard sehr intensiv verfolgt und bisher nicht vergessen.  Auf alle Fälle sehe ich die Shortattacken, die mediale Begleitmusik zu diesen Attacken und die mediale Rechtfertigung / Schuldzuweisung zum Crash im Kontext und erahne auch die Muster.

Für mich steht der Eindruck fest, dass permanent durch bewusste Desinformation eine Story, eine bewusst gelenkte Wahrnehmung in die Gehirne der Massen eingebrannt wird. Die Wenigsten nehmen das war, da sie das Ganze nicht oder nicht mehr oder nur am Rande interessiert.

Die Fragen zum Nutzen der jeweils unterstellten Handlungen, der Logik, der Kausalität und dem Sinn der konstruierten Handlungen und Abläufe, wird von den Wenigsten aus natürlichem Desinteresse gestellt.

Die nachfolgende Show von Böhmermann mit den 3 U-Ausschuss-Mitgliedern war zwar sachlicher und seriöser, aber letztlich auch nur eine Wiederholung aller bekannter Phrasen.
Zumeist durch Begriffe, die aus den Medien stammen. Ich habe den Eindruck, der U-Ausschuss informiert sich über die Medien oder wird von deren Auftraggebern gefüttert.
Man zeigt eben wie die Medien auch auf Marsalek, MB, EY, Bafin und das wars dann. Das ist natürlich nicht falsch, da jeweils definitiv Dinge im Argen lagen oder noch liegen. Jedoch auf keinen Fall die vollständige Wahrheit.
Der geheime KPMG-Berichtsanhang, die staatsanwaltschaftlichen Ermittlungen sind mit nichts ein Thema. Richtige Zahlen oder Interpretationen von Bilanzen oder Zahlen des IV spielen keine Rolle bzw. werden nicht thematisiert.
Die wichtigste Frage, warum der Konzern in kürzester Zeit so brutal zerschlagen werden musste, warum Darlehen nicht über befristete Bürgschaften verlängern konnte oder wollte, welche Rolle, Chris Hohn, Thomas Eichelmann, James Freis gespielt haben, alles kein Thema.
Die 3 Herren des U-Ausschuss sind intelligent und gebildet genug die richtigen Fragen zu stellen.
Sie beteiligen sich jedoch an der Show. Ob sie dafür bezahlt werden oder aus anderen Gründen einen Maulkorb erhalten haben?
Wir werden es raus kriegen, zu einem Zeitpunkt, an dem die Messen gesungen sind und nichts mehr reparabel ist.  

28.11.20 00:54
4

527 Postings, 1939 Tage CDee...

Gabii, erste Sahne. Ich denke, du liegst mit vielen Theorien richtig oder zumindest nah dran. Habe mir vorhin mal das Böhmermann Interview mit den drei jungen Politikern vom u-ausschuss angeschaut. Ich hatte permanent den Eindruck, dass der Böhmermann diese ganze Story auch überhaupt nicht glaubt und ständig hat er nachgefragt wegen marsalek so nach dem Motto "die Story ist doch etwas abenteuerlich, ihr drei pfeifen. Ihr werdet doch von irgendjemand bezahlt, um uns solche lügen aufzutischen und wollt euch profilieren". War schon sehr auffällig. Ich denke auch, dass gerade solche jungen Politiker tatsächlich bezahlt werden von irgendwelchen mächtigen Interessenten, um zu lügen bzw. deren "Wahrheit" zu verbreiten. Auffällig war auch, wie die 3 auf braun, marsalek und BaFin schimpften. EY und KPMG wurden definitiv viel weniger kritisch gesehen. Das gleiche Spiel wie von "unseren" Medien. Die 3 sagten, dass der Untersuchungsausschuss mindestens noch bis zum nächsten Sommer dauern werde, eher wird es aber wohl eine zweite Staffel geben nach der Bundestagswahl im nächsten Jahr. Es ist einfach erschreckend, was hier passiert, wie offenbar getäuscht und gelogen wird. Unabhängig von meinem Geld, das ich hier verloren habe und eigentlich zumindest teilweise wieder zurückkriegen müsste, egal wie man uns die Story verkauft, alle Kleinanleger müssten in irgendeiner Form entschädigt werden, es wâre definitiv gerecht. Das hätte keiner erwarten können, dass diese Geschichte so ausgeht. Die paar Milliarden Entschädigung aus dem Staatssäckel würden den Bock jedenfalls aktuell auch nicht mehr Fett machen. Es geht aber vor allem um die Art und Weise wie die Medien und mächtige (wohl) angloamerikanische interessenten hier zusammenarbeiten, um uns die Story auf ihre Art zu erzählen und ein großer teil glaubt alles, was so geschrieben wird. Naja, man kann die Situation nicht ändern. Vllt darf ja der letzte Rest von Wirecard noch irgendeiner Form weiterleben, vllt auch mit anderem Namen und der Kurs darf dann nochmal paar Eur hoch *träum*, viel Hoffnung habe ich aber irgendwie nicht. Nun ja, habe mir heute mal ein paar Stücke von banco Santander gegönnt. Mal schauen, wie alles so weitergeht.  

28.11.20 00:58

527 Postings, 1939 Tage CDee...

OK zeitgleich gabii : ). Was machst du eigentlich beruflich, wenn man fragen darf?  

28.11.20 02:59
1

779 Postings, 152 Tage Question11Ob langsam der letzte Akt beginnt...

Irgendwie kommt mir das heute mit dem
Handelsblatt und Böhmermann so vor, als wäre das jetzt die letzte Version. Vielleicht hat man sich mit Marsalek geeinigt:
Er ist der Böse, bleibt aber wo er ist und hat auch nichts zu befürchten.
Über die Familie wurde heute ja noch was Nettes gesagt. Widerstandskämpfer macht sich ja ganz gut....
komisch eigentlich .. direkt nach der Inso hatte das Handelsblatt noch aus dem damaligen Gespräch mit Marsalek angegeben, er hätte gesagt, dass er aus einfachen Verhältnissen käme. Vater Geschäftsführer, Großvater Widerstandskämpfer...hört sich jetzt für mich schon privilegiert an...
Mir kam es damals schon was komisch vor, die Privatschule, auf die er gegangen ist, kostet nämlich TEUR 1 im Monat. Aber gut einfach ist halt auch subjektiv ...
Also worauf ich hinaus will:
Ich glaube, viel Neues zur Story kommt nicht mehr. Eigentlich sind mir der Version doch alle glücklich...
Klar, die WPs und BaFin stehen noch etwas am Pranger.
Vielleicht wird noch die ein oder andere politische Verflechtung aufgedeckt.
Wahrscheinlich werden  sogar einzelne an die Aktionäre zahlen müssen, aber wenn Marsalek selbst nichts mehr sagt kommt nichts mehr.
Und da er ja einen Anwalt hat, wird er schon die beste Lösung für sich ausgehandelt haben...
sogar, dass die deponierte Kohle verprasst wird, wissen wir jetzt...
 

28.11.20 06:17

995 Postings, 552 Tage Herriothier noch mal das interwiev böhmerm. + ausschuss

hier das interview zur Böhmermann Show + den 3 weisen vom u-auschuss

https://www.zdf.de/comedy/zdf-magazin-royale/...iew-wirecard-100.html  

28.11.20 06:52

995 Postings, 552 Tage Herriotzu böhmermann + den 3 weisen

ich teile hier die Meinung von Question + gabii sowie cdee,
a. ich denke viele aussagen von den dreien geben teilweise den org. Wortlaut, dieses Forum wieder in dem es erwähnt wurde.... (also hier wird ,wie schon lange angenommen, mitgelesen)
b. ich denke mit unseren laienwissen und Überlegungen wären wir sicherlich ohne überheblich zu klingen --der bessere u-ausschuss--
c. man sieht ja an dieser Böhmermann Sendung das marsalek durchaus ein vorleben hatte und das genau dem eines parvenue entspricht, neureich mit jedermenge Minderwertigkeit garniert und so eine narzistische Störung aufweist,aber da möchte ich kriminallpsychologen nicht vorgreifen, ich würde mich nicht wundern wenn der sich nicht in irgendeiner weise nach dieser Sendung meldet, den jetzt wurde durch Böhmermann provoziert und sein stolz verletzt, der Verbrecher des 21 Jahrhundert.
ich habe solche leute mit denen ich teilweise bekannt war im leben mehrmals erlebt,da gleicht  dann eine story der anderen, kommen durch irgendwelche sachen zu Geld, da durch zu einwenig ansehen nach aussen hin, präsentierten Wohlstand zu Anerkennung durch irgendwelche  Autos feiern versuchen sich freunde zu kaufen umgeben sich danach mit irgendwelchen bewunderungszwerge, die sie dann jede minute um sich haben müssen um ihr ego aufzubauen und danach geht  man jeden weg um nur mehr zu Geld zu kommen, da ist dann kein Geschäft mehr zu dreckig, das einzigste was ich immer wieder bei solchen leuten erlebt habe waren zwei dinge, die sich immer wiederholten, sie waren sehr verschwiegen,haben über den tag nicht viel über sich preisgegeben aber sie hatten 2 archilesfersen a) das war der Alkohol oder vielleicht heute andere Drogen und dann wurden sie gesprächig zu zutraulich, dann platzte ihre Minderwertigkeit mit einmal aus ihnen heraus, ich denke wenn man in m. Bekanntenkreis weiter forscht , wird man zusammenfügen können, wo Gelder sind  und wie er sich hier und wohin verabschiedet hat.
b) dieser mann hat sich mit keinen leuten umgeben ,die in irgendeinerweise sich über ihm positionieren wollten oder vielleicht über mehr Geld verfügten o.ä.
ich glaube mittlerweile auch schon, die hier Forum geäusserten Meinungen, das marsalek doch vielleicht den falschen leuten auf die füße getreten hat-- wie war noch seine aussage--
--ich habe sie alle in der hand-- in die mal eben aufgezeigt haben wo die glocken hängen.  

28.11.20 07:27

995 Postings, 552 Tage Herriotwc-skandal-marsalek coup des jahrhundert

28.11.20 10:05

1 Posting, 2 Tage oppa12@ Samba2025: habe Dir eine BM geschickt

28.11.20 10:58
1

1138 Postings, 583 Tage LucasMaat@Herriot :

Wenn es so sein sollte, wie du schreibst, dann schafft man bei diesen Menschen einen Anreiz.
Das Geld ist dann der Ausgangspunkt.
Wenn es, wie du grob einschätz, um "Stellung" und "Bewunderung" seiner Person geht, dann ist das Geld nur eine Voraussetzung dafür.
Wichtiger ist, wie man diese Position einnehmen kann.
Wenn, wie du sagst, er im "Verborgenen" agiert hat, kann es nicht auf wirtschaftliche Ebene abgetan werden.
Dazu hatte er durch seinen Verdienst bei Wirecard ausreichend Grundlage.
Die Beteiligungen an den Startups hätten womöglich zusätzlich Einkommen erwirtschaftet.
Finanziell hätte er da sicher keine Probleme bekommen. Mir deutet es eher in eine andere Richtung.
Mag sein, ich liege da falsch. Aber, worin sollten denn dann seine Interessen liegen, wenn es nicht das finanzielle ist.
Ideen haben können viel, es aber wirklich umzusetzen und es bis zur Marktreif bringen, dazu gehört schon mehr als eine gute Idee.
Er investiert in Startups, die aber zur Reife von anderen Personen gebracht werden.
Es wird uns ja geschildert, er würde schnell das Interesse an begonnen Dingen verlieren. Lasse ich mal so stehen!
Phlegmatisch ?
Wenn es nun aber keine finanziellen Interessen sind, worin sollten denn dann seine Interessen bestehen?

Nur ein Beispiel
Ich erinnere an die Interessen an Flüchtlingen.
Eine Geldkarte, die intelligent ist?
Eine "Ordnung" und gezielt "Verteilung" der Flüchtlinge?
Ausspionieren?
Die "grobe" Erfassung der "wertvollen" und den "sozial-abhängigen" Menschen?
Durch Kaufverhalten ausspionieren?
Ein zukünftiges "wirtschaftliches Gleichgewicht" schaffen?
Die Interessen in diese Richtung sind sehr groß.
Es muß ja nicht mal von Seiten von Wirecard ausgegangen sein. Womöglich ist Wirecard da wirklich nur benutzt worden.
Ist nur eine Überlegung.

Womöglich hat sich da Braun visionärer verhalten ("neutral")? Andere wollten aber eine bestimmte Richtung erzwingen oder in eine andere Richtung gehen.
Dann war Marsalek womöglich der Part, den man steuern konnte.
Ich denke da manchmal nicht so "deutsch". Mehr über die Landesgrenzen hinweg.
Europa und der Gegenpart.
Wem hat diese Einstellung von Braun womöglich nicht gepasst?
Mit der Wirecard-Bank war man flexibel und hatte eine gewisse Unabhängigkeit.
Jetzt könnte man sich ja mit dem Gedanken befassen, man macht zusätzliche Filialen auf? Dieses Netz wächst und wächst und wächst.
Braun sagte, mit den ZDls wird man in den nächsten Jahren kein Geld mehr verdienen.  
Womit dann?




   

28.11.20 11:24
1

1138 Postings, 583 Tage LucasMaatnur mal so

Es sind doch vorwiegend junge, männliche "Flüchtlinge, die nach Europa kommen ! ?
Ich sage mal, eine "´Menschengruppe" hat sich auf den Weg gemacht. Völkerwanderung und Kaufkraft.
Wenn man aber, nur in kleinen, noch anfänglichen Ansätzen einen Gegenpol schafft, dann hemmt man dieses.
Wirecard war vorwiegend im nichteuropäischen Raum aktiv. Ja erst am Anfang sein Netzwerke aufzubauen.
Mag sein, nicht so profitabel, wie uns vermittelt wurde. Aber hat doch wohl bestimmte Interessen gestört.
Und sollte es wirklich um die Zerschlagung von Wirecard aus wirtschaftlichen und sich daraus, politisch ergebenen Gründer gehen,
dann fordere ich von unserer Regierung eine Entschädigung ! Besser noch, dann sollte man denen in den Ar........ treten.
.
 

28.11.20 11:28
1

5090 Postings, 5217 Tage brokersteveFordert die Entschädigung bei den

Ausschussmitglieder direkt ein, schriebt denen via email.
Die E-Mail-Adressen habe ich im Forum gepostet.

Erhöht den Druck, das ist enorm wichtig.  

28.11.20 12:26
1

995 Postings, 552 Tage Herriotzum ca. 146 mal

ja, luma, wir können nur das hier aufgreigen was und --über den zaun geworfen wird---

für mich,ob jetzt das u-ausschuss dreihgestirn, medien ( die bis auf einige wenige, das schreiben was das Propaganda Ministerium in berlin vorgibt ) und wer auch immer, für mich ist dieser fall erst wirklich geklärt, wenn der kmpg-anhangsbericht veröffentlich wird und herauskommt wer Wirecard evtl. genutzt hat oder evtl. versagt hat ) was ist so wichtig als das es als geheim eingestuft wird und hinter verschlossenen Türen landet und von SPD/ CDU/CDU mit dem leben verteidigt wird.
noch nicht das wort kpmg anhangsbericht darf hier in den mund genommen werden,weder von medien ,Politikern oder dem u-auschuss Dreigestirn.
das ist so, als wenn du einen Handwerker rufst der feststellen soll, wo der feuchte dachboden bei dir herkommt und dieser fängt seine suche im keller oder dem nachbargrunstück oder nachbarort an, baupläne vom haus erwähnst du nicht,dürfen auch nicht erwähnt werden ,wie soll den der arme Handwerker das alles bis zum ende der Legislaturperiode klären ?also du kannst es drehen, wie du willst, ohne gutachten keine Klärung,ganz einfach oder vielleicht
mit gutachten Klärung ganz einfach...??..

 

28.11.20 12:45

1138 Postings, 583 Tage LucasMaat@ Herriot : zum ca. 146 mal

Dann hoffe ich mal, dieser Anhangsbericht erfüllt auch die "erhoffte" Erwartung!  

Seite: 1 | 2 | 3 | 4 |
151 | 152 | 153 | 153   
   Antwort einfügen - nach oben

  5 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: AktienQuerdenker, butschi, capecodder, Jannah, 7seas

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln