Wie viel vermeidbare Corona-Tote in D ?

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 13:19
eröffnet am: 15.12.20 08:43 von: Rubensrembr. Anzahl Beiträge: 6
neuester Beitrag: 25.04.21 13:19 von: Vanessadlala Leser gesamt: 953
davon Heute: 1
bewertet mit 1 Stern

15.12.20 08:43
1

46524 Postings, 5020 Tage RubensrembrandtWie viel vermeidbare Corona-Tote in D ?

Eine Schätzung kommt in Italien auf 10 000 vermeidbare Tote aufgrund von politischen Fehlern.
Es scheint außer Frage zu stehen, dass auch in Deutschland von der Politik schwere Fehler
gemacht worden sind. Deshalb die Frage: Wie viel Corona-Tote in Deutschland sind politischen
Fehlern zuzuschreiben?

https://www.n-tv.de/politik/...?utm_source=pocket-newtab-global-de-DE

Ein Report von Pier Paolo Lunelli, einem Armeegeneral im Ruhestand, kam übrigens zu dem Ergebnis, dass möglicherweise rund 10.000 Todesfälle mit einem aktualisierten Pandemie-Plan in Italien hätten verhindert werden können.  

15.12.20 08:58
1

46524 Postings, 5020 Tage RubensrembrandtAuch in Deutschland

gibt es einen Pandemie-Plan, der ist von 2012. Trotz dieses Pandemie-Plans hat die Merkel-
Regierung nicht ausreichend Schutzmasken bevorratet. Der Spiegel sieht dieses als
Politik-Versagen an.

https://www.spiegel.de/politik/...0000000-0002-0001-0000-000170323252

Politikversagen
Darum hat Deutschland ein Maskenproblem
Die Bundesregierung hat es versäumt, genügend Schutzmasken zu besorgen. Auch deshalb verweigert sie sich nun einer Tragepflicht für alle Bürger - obwohl dies eine Lockerung der Kontaktsperre ermöglichen könnte.
03.04.2020, 11.45 Uhr

 

15.12.20 09:48
1

46524 Postings, 5020 Tage RubensrembrandtNoch schlimmer: Fake News eines

ausgewiesenen Pharma-Lobbyisten (siehe wikipedia), der niemals hätte Gesundheitsminister
werden dürfen (Fehler Merkels). Spahn behauptete, Masken bringen nichts und Corona
wäre milder als Grippe. Merkel beteiligte sich, indem sie die Maske als Virenschleuder
verdächtigte, was noch bis April 2020 galt (siehe RR Spahn und RR Merkel). Nach einem
Bericht des Cicero (Autor Arzt) dienten dieFake News  dazu, das Politikversagen der
Merkel-Regierung hinsichtlich der Maskenbevorratung zu kaschieren (siehen RR Cicero).
Durch diese Fake News ist die Anwendung  des Maskenschutzes (nach Uni Jena? 45 % Schutz)
um Monate verzögert worden und die Glaubwürdigkeit der Merkel-Regierung durch
eigenes Verschulden entscheidend geschwächt worden.

https://www.oldenburger-onlinezeitung.de/...icht-notwendig-31866.html

?Hände waschen und desinfizieren lohnt sich immer, übrigens auch bei der Grippewelle?, so Spahn. ?Mundschutz ist nicht notwendig, weil der Virus gar nicht über den Atem übertragbar ist?. Mit einem Impfstoff gegen den neuartigen Virus sei frühestens in drei bis fünf Monaten zu rechnen, sagte Spahn der ?Bild?.

 

15.12.20 09:51
1

46524 Postings, 5020 Tage Rubensrembrandt# 3 Eine erstaunliche Aussage

für einen Gesundheitsminister. Diese Aussage hätte auch von meinem Frisör kommen
können.  

15.12.20 10:03
2

46524 Postings, 5020 Tage Rubensrembrandt# 4 Das soll nicht bedeuten,

dass mein Frisör den Job des Gesundheitsministers schlechter machen würde als Spahn.  

15.12.20 11:35
1

46524 Postings, 5020 Tage RubensrembrandtKommen wir zur Berechnung

Natürlich ist das alles eine grobe Schätzung. Legt frau die Corona-Toten bis zum heutigen
Tag zugrunde, so sind das 22 329. Grob ein Drittel davon soll auf Alten- und Pflegeheim-
bewohner zurückzuführen sein. Das wären 7443. Heute sollen erstmals FFP2-Masken
für über 60-Jährige in der Apotheke kostenlos zur Verfügung stehen (ob das stimmt,
habe ich nicht überprüft). Diese bieten einen Schutz von 45 % (siehe oben). D. h.
bis heute ist ihnen durch Politikversagen dieser Schutz vorenthalten worden. 45 %
von 7443 sind 3200. Grob geschätzt sind also 3200 Corona-Tote auf Politikversagen
zurückzuführen, also vermeidbar gewesen.

 

   Antwort einfügen - nach oben

  6 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: Fernbedienung, fliege77, qiwwi, Radelfan, skaribu, SzeneAlternativ
Werbung
finanzen.net zero
finanzen.net zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln