Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 25.04.21 10:59
eröffnet am: 30.11.20 20:10 von: Dr.UdoBroem. Anzahl Beiträge: 12
neuester Beitrag: 25.04.21 10:59 von: Kristindfhba Leser gesamt: 1179
davon Heute: 2
bewertet mit 9 Sternen

30.11.20 20:10
9

41874 Postings, 7324 Tage Dr.UdoBroemmeLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 01.12.20 13:25
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß - Bildquelle fehlt

 

 

01.12.20 11:57
4

53520 Postings, 5567 Tage RadelfanGestern in Arizona: Trump wütend!

Die Bundesstaaten Arizona und Wisconsin haben Joe Biden als Gewinner bei der US-Präsidentschaftswahl bestätigt. Der wütende Amtsinhaber Donald Trump reagiert mit einer indirekten Drohung.
Sowas geht ja auch garnich. Einfach mal den Biden zum Sieger erklären, weil er mehr Stimmen erhalten hat.
tzz, tzz, tzz
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

01.12.20 12:51
1

3828 Postings, 507 Tage qiwwi"Shut up, man"...sagte ihm Biden in der TV-Debatte

Er sollte endlich die Klappe halten, der Trampel  

01.12.20 12:54

41874 Postings, 7324 Tage Dr.UdoBroemmeZwar nur Fake, aber möglich wäre auch das

https://www.mimikama.at/aktuelles/trump-maradona/
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

01.12.20 12:55
3

34454 Postings, 3845 Tage NokturnalHoffentlich verbarrikadiert sich Trump im weißen

Haus.......er sollte lebenslanger Präsident werden.  

01.12.20 14:51
2

53520 Postings, 5567 Tage Radelfan#12:55 Das mit dem "lebenslänglich" ist schoma

ne gute Idee.

Aber sicher hätten seine Anwälte was dagegen...
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

01.12.20 15:28
5

33909 Postings, 7554 Tage DarkKnightDas Problem mit Wahlbetrug ist ein ganz anderes:

Vorab:

in einem Land, wo Nine-Eleven passieren konnte ohne Aufarbeitung, wo Filme über Economic Hitman gemacht werden, ohne Folgen daraus zu ziehen, wo ein George Walker Bush als Wahlverlierer Präsident werden konnte ... usw. usw. ... in so einem Land ist alles möglich, was vorstellbar ist.

Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass man Trump den Wahlsieg durch Manipulation der Software genommen hat. Ich kann mir auch vorstellen, dass Beweise hierzu vorliegen.

Aber: glaube ich wirklich daran, dass sich ein Richter auf Landesebene so weit rauslehnt, dass er dem demokratischen Establishment den Krieg erklärt, nur weil er die "Wahrheit" sucht? Man kennt die Geschichten um die Clinton-Whistleblower ... hier liegt der Body-Count (vorzeitig vor Aussage verstorben) bei über 50.

Nein, das glaube ich nicht. Ich glaube jedoch, das geht alles zum Supreme Court.

Aber: glaube ich wirklich daran, dass der Supreme Court sich soweit rauslehnt, dass er die USA offiziell zu einer Wahlfälscher- und Bananenrepublik erklärt? Und die heilige Demokratie de facto für tot erklärt? Mehr noch: dieser Vorgang wäre ein Staatsstreich, ein Putsch. Und das istg ein Fall fürs Militär und Militärgerichte.

Nein, das glaube ich nicht. Ich glaube jedoch, dass das Militär auf keinen Fall das Team Biden/Harris als Oberbefehlshaber der Streitkräfte haben will. Die Zeiten der sinnlosen Kriege sind vorbei. Die kriege um Öl sind vorbei, weil die Zeit des Öls vorbei ist.

Ich glaube fest daran, dass Trump Präsident bleiben wird .. ob auf einem mir noch unbekannten juristischem Weg oder durch Militär. Biden wird es nie und nimmer.

Hinweise dazu:

das Militär soll lt. Trump angeblich "helfen", den Impfstoff zu verteilen. Geplant ist die Entsendung von Einheiten für den 11.12. in alle Bundesstaaten. Also: rechtzeitig vor dem Wahlmännertag, dem 14.12., steht überall Militär in den USA herum.

Das Entlassen der alten Garde im Pentagon (Kissinger, Albreight usw.)

Sidney Powell, die angebliche Trump-Anwältin, ist alles andere als das: sie ist vergleichbar mit unserem Generalbundesanwalt, nur auf Ebene des Militärs.

Ende 2017 hat Trump eine Order erlassen, die Militärgerichten erlaubt, auch Zivilprozesse zu führen ... und:

Unlängst erst hat eine Trump-Order es ermöglicht, die Todesstrafe auch wieder auf Bundesebene auszusprechen

FAZIT: das sieht alles nach einem militärischem Vorgehen mit Planung aus, um die bisher erfolgte Vereinnahmung des Staats und Ausbeutung des US-Steuerzahlers durch eine kleine Clique von Oligarchen endgültig zu beenden.



 

01.12.20 15:49
3

3828 Postings, 507 Tage qiwwipuh, was'n Glaubenbekenntnis...

01.12.20 16:14

53520 Postings, 5567 Tage RadelfanEine Militärdiktatur in den USA!

Geübt haben das die US-Boys ja schon einige Male, z.B. Chile und diversen mittelamerikanischen Diktaturen.

Da ist es doch eigentlich nur logisch, dass dies auch mal im Kernland versucht wird. Allerdings könnte das dann auch ausufern. Denn wer von den Generälen/Admirälen lässt sich schon gern von einem Ungedienten (?) Befehle erteilen.

Sogar ein deutscher Diktator hatte es immerhin zum Gefreiten gebracht. Dass die Führungskräfte des Militärs ihm bis zuletzt anerkannten, ist allerdings unverständlich. Vielleicht baut ja Trump auch auf diese Erfahrung....
-----------
Keine Signatur mehr, da als Moderationsgrund missbraucht.

01.12.20 16:45
1

41874 Postings, 7324 Tage Dr.UdoBroemmeSchon seltsam mit dieser Software

Wurde nicht in Geogia ein zweites Mal händisch ausgezählt und es kam wieder das gleiche Ergebnis raus?

Wahrscheinlich alle Wahlhelfer und republ. Beobachter von Moskau, Peking und Havanna bestochen.
-----------
Everybody Has a Plan Until They Get Punched in the Mouth

01.12.20 17:08

1438 Postings, 413 Tage Fritz Pommeswaren halt mehr Stimmen als Finger an 2 Händen

02.12.20 11:30

12 Postings, 156 Tage bonusowek33Die Frage ist ja langsam wirklich, wo das noch hin

Die Frage ist ja langsam wirklich, wo das noch hinführen wird. Ob die ganze Aufregung von Ihm nur veranstaltet wird, weil er die Niederlage nicht wegstecken kann, aber eigentlich längst genau weiß dass es am 20. Januar vorbei ist, oder ob er tatsächlich immernoch der Meinung ist das Blatt drehen zu können. Dann stellt sich mir die Frage ob sich seine Meinung noch ändert oder ob er am Ende aus dem Oval Office getragen werden muss...  

   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln