Löschung

Seite 1 von 1
neuester Beitrag: 22.09.20 11:00
eröffnet am: 21.09.20 10:24 von: Man of Hon. Anzahl Beiträge: 21
neuester Beitrag: 22.09.20 11:00 von: Man of Hon. Leser gesamt: 3495
davon Heute: 4
bewertet mit 0 Sternen

21.09.20 10:24

2714 Postings, 1497 Tage Man of HonorLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.09.20 11:12
Aktionen: Löschung des Beitrages, Thread geschlossen
Kommentar: Regelverstoß - 2. Thread zu gleicher Thematik

 

 

21.09.20 10:31
1

2714 Postings, 1497 Tage Man of HonorAufpassen!! Chart lässt auch Platz nach UNTEN ...

Hypoport (WKN 549336): Einbahnstraße mit einer unglaublichen Bewertung - das könnte durcfhaus auch mal nach "hinten losgehen"

Ich halte hier statt einem Durchmarsch auf 600? pro Aktie durchaus auch Kurse unter 400? für möglich - auch wenn das niemand (mehr) glauben mag ...

Alls nur meine Meinung !!  

21.09.20 10:56

55434 Postings, 6058 Tage LibudaZustimmung zu dieser Aussage in #1:

"Eine Zukunft, die im Verhältnis zum Kurs nicht so rosig erscheint wie man glauben mag ."

Ein wesentlicher Punkt ist dabei aus meiner Sicht das im Verhältnis zum Kurs zu niedrige interne Umsatz- und Gewinnwachstum, das meines Erachtens noch weiter leiden wird, da ich Europace an seinen Grenzen angelangt sehe.  

21.09.20 11:04
1

2714 Postings, 1497 Tage Man of Honor#3

Libuda, richtig, und das ist nur ein Punkt ...

Wenn man dann die Bewertung der Aktie sieht, wird einem schon leicht "schummrig" ...

Es gibt einige Werte, bei denen das derzeit der Fall ist, aber Hypoport (549336) sticht schon heraus.

Wenn dann immer weiter munter Hochstufungen kommen, sollte man vor der aktuellen Lage, die viele Ungewissheiten lässt plus dem absolut heißgelaufenen Chart, m.E. einfach etwas VORSICHTIG sein ...

Wie gesagt: Noch immer knapp 50% Plus zum Jahresbeginn, wo die Aussichten aus meiner Sicht besser waren, aber das Unternehmen schon bereits damals sehr hoch bewertet .....

Alles nur meine Meinung!  

21.09.20 13:21

55434 Postings, 6058 Tage Libudazu 3

Die begrenzten Chancen von Europace sehe ich insbesondere im Sparkasssen- und Genossenschaftsbereich, die immer noch den Baufinanzierungsbereich dominieren.

Denn ich sehe nicht, dass Sparkassen und Genossenschaften damit aufhören werden, was über hunderte Jahre ihr Hauptgeschäft war und ist, Einlagen zu sammeln und diese Einlagen in Form von Krediten hinauszureichen, wozu man Europace bzw Finmas bzw. Genopace nicht benötigt. Wenn Einlagen von ihrer Fristigkeit her mit den Krediten nach den Liquiditätsbedürfnissen bzw. gesetzlichen Vorgaben nicht kongruent sind, besteht zudem die Möglichkeit der Ausgabe eigener Pfandbriefe.

Nur wenn diese Möglichkeiten nicht ausreichen bzw. eine eigene Pfandbriefausgabe sich nicht rechnet, wird nach meinen Beobachtungen die Vermittlung von Drittkrediten erwogen. Und nur dann bedient man sich eventuell Kreditmarktplätzen, obwohl man sich natürlich auch mit dem Kreditrefinanzierer direkt in Verbindung setzen kann.

Und es kommt noch hinzu, dass Europace nur ca. zur Hälfte an Finmas und Genopace beteiligt ist.  

21.09.20 13:50

2714 Postings, 1497 Tage Man of Honor#5 und an alle HYPOPORT-Aktionäre !!

Du sprichst einen wichtigen Punkt an, gut erkannt würde ich sagen :)

Abgesehen davon, sollte man sich m.E. einfach mal anschauen, wie weit das Unternehmen in der Bewertung seinen Gewinnen davongelaufen ist!! Die Relationen passen da einfach vorne und hinten nicht zusammen.

Deshalb sagt niemand, dass das Unternehmen schlecht ist, ABER: Die Bewertung des Unternehmens ist SCHLECHT, denn die ist momentan völlig überzogen aus meiner Sicht.
Wenn es da mal 5 oder 10% runtergeht, dann erscheint das aus meiner Sicht eher lachhaft, da damit in keiner Weise die Überbewertung abgebaut wird.

Nochmals: Das alles ist nur meine Meinung! Ich möchte halt nur "Newbies" warnen, dass Börse nach 12 Jahren Rallye KEINE Einbahnstraße ist - und eben besonders heißgelaufene Firmen derzeit besonders vorsichtig betrachtet werden sollten.  

21.09.20 15:30
1

315 Postings, 2095 Tage RagnarLothbrokLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.09.20 18:30
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

21.09.20 16:07

55434 Postings, 6058 Tage Libudazu 6: Die Überbewertung zeigt sich m.E. besonders

deutlich an den folgenden Q2/20-Zahlen: nur 0,64 Euro Gewinn pro Aktie - 31% weniger als im Vorjahresquartal - und das alles bei einem momentanen Kurs von noch über 45o

Q2 2020 Q2 2019 Veränderung
Ergebnis je Aktie in EUR (unverwässert/verwässert) 0,64 0,93 ? 31%

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/07/...richt_2020_DE.pdf
 

21.09.20 16:21
1

55434 Postings, 6058 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.09.20 21:18
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

21.09.20 17:50
1

55434 Postings, 6058 Tage Libudazu #6

Und im Segment Versicherungsplattform, das ich noch in Sachen Wachstum am aussichtsreichtsten halte, stieg der Umsatz im ersten Halbjahr 2020 lediglich leicht um 3% gegenüber dem Vorjahreszeitraum auf 21 Mio. ? (6M 2019: 20,5 Mio. Euro). Das EBIT fiel leicht von ? 0,3 Mio. ? auf ? 0,8 Mio.?.

https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/07/...richt_2020_DE.pdf

Die Begründung, dass man das Projektgeschäft zugunsten konstanter Erlösströme reduziert habe, hört sich für mich seltsam an, da ich beim Namen "Versicherungsplattform" davon ausgehe, dass dort eigentlich kein Projektgeschäft betrieben wird und ich mich jetzt fragen muss, wieviel Projektgeschäft noch immer in den unter Versicherungsplattform ausgewiesenen Umsätzen steckt.
 

21.09.20 18:32
1

150 Postings, 1641 Tage noriscDer Thread

ist noch nicht mal 1 Tag alt und schon 9 Nutzer von der Diskussion ausgeschlossen. Das sagt schon alles.  

21.09.20 19:00
1

150 Postings, 1641 Tage noriscSo.

Das wars auch schon von mir. Dieser Thread ist sowieso absolut überflüssig . Von mir aus könnt ihr Zwei den Thread vollmüllen.  

21.09.20 20:55

55434 Postings, 6058 Tage LibudaBesonders nachdenklich stimmt mich, dass

die nachstehenden Grenke-Analysten auch bei Hypoport am Werk sind, wobei sich Warburg und Commerzbank abwechselnd mit neuen Höchstmarken übertreffen.

"Analysten sehen weiterhin Kursziel von 200 EUR und mehr

Trotz des insgesamt etwas schwächeren Neugeschäfts im dritten Quartal bestätigten die Analysten der Commerzbank (Kursziel: 205 EUR), Warburg Research (203 EUR) und equinet (200 EUR) ihre Kursziele und beließen ihre Einstufung auf ?Buy?."

https://www.nebenwerte-magazin.com/s-dax/item/...gesch%C3%A4ft-weiter
 

21.09.20 21:37

55434 Postings, 6058 Tage LibudaKBV von 14,58

Das Kurs-Buchwert-Verhältnis beträgt beim momentanen Kurs 14,58. Das bedeutet, dass die Marktkapitalisierung momentan sage und schreibe 14,58-mal so groß ist wie das Eigenkapital.

Eigenkapital = 205,689 Millionen
https://www.hypoport.de/hypoport/uploads/2020/07/...richt_2020_DE.pdf

 Marktkap.§3,00 Mrd. ?
https://www.ariva.de/hypoport-aktie
 

21.09.20 23:28
1

133 Postings, 1157 Tage Master MagnoliaSchade,

dass solche Threads erstellt werden. Eine Zeit lang wurde so was konsequent gelöscht, wenn schon Threads zur Aktie bestanden und der neue keinerlei Mehrwert bietet. Hoffe das passiert hier noch zeitnah.

Vom Threaderöffner kam ja nichts substantielles. Nur der Hinweis auf die ?hohe Bewertung?. An was er das festmacht, Vergleiche mit sinnvoll gewählten Peergroup-Unternehmen - alles Fehlanzeige.

und Libuda gleich dabei ... KGV ist was für reife Unternehmen. KBV macht Sinn bei Substanz/Industriewerten nie bei softwaregetriebenen. Wenn hier jetzt jemand gekommen wäre und Umsatzmultiples mit sinnvollen Peers verglichen hätte wäre ich sogar dankbar, aber so...  

Liebe Moderatoren, bitte löscht diesen Thread.  

22.09.20 00:12
1

2714 Postings, 1497 Tage Man of HonorLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.09.20 18:56
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Regelverstoß

 

 

22.09.20 00:19
1

2714 Postings, 1497 Tage Man of Honor@Mastersonstwas ...

"Vom Threaderöffner kam ja nichts Substanzielles."
Aha, du weißt aber schon, mit wem du hier redest ... ?! ;-)

Vielleicht mal etwas vorsichtiger mit solchen Aussagen, nur weil einem die Meinung eines anderen vielleicht nicht passt!

Was kam denn von dir "Substanzielles"?! "KBV", das ich nicht lache ;-)))

Begründe mir mal die aktuelle Bewertung von Hypoport und warum die Aktie momentan weiter steigen sollte ... ich wette, ich kann dir jedes Argument widerlegen. Also ... ?!

Alles nur meine Meinung!!

nochmals: Es geht nicht darum, das Unternehmen schlecht zu reden, sondern lediglich um die Ansicht, dass die derzeitige Bewertung nun mal einfach zu hoch und zu weit vorgelaufen ist.
Selbst die 320? von Jahresbeginn erscheinen m.E. derzeit als zu hoch ... wir aber stehen bei ca. 465/470 ...  

22.09.20 00:49
1

46 Postings, 589 Tage AnlegerInBewertung

Natürlich viel zu hoch bewertet.
War Hypoport aber auch schon bei einem Kurs von 100?.  

22.09.20 09:54

55434 Postings, 6058 Tage LibudaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 22.09.20 21:17
Aktion: Löschung des Beitrages
Kommentar: Spam

 

 

22.09.20 10:10
4

2453 Postings, 2108 Tage unratgeberLibuda

hör hier endlich auf mit der Scheiße! Das ist ja nicht mehr normal, Dein Verhalten. Wir haben es kapiert. Wir brauchen Dich und Deine geschätzte Meinung nicht! Du hast nämlich keine Ahnung. Keine! Niemand wird wegen Deinem SPAM verkaufen. Niemand.

Du hast es schlichtweg verpasst hier einzusteigen, weil Du das Potential, das hier drin steckt, nicht erkannt hast. Und jetzt ist es Dir seit ca. 400 EUR Kursanstieg zu teuer (was ich durchaus nachvollziehen kann). Tja, Mut hätte sich bezahlt gemacht. Hast Du aber nicht gehabt.

Wie kann man sich so dauerhaft zum Affen machen? Ich verstehe es jedenfalls nicht.  

22.09.20 11:00

2714 Postings, 1497 Tage Man of Honor@unratgeber und alle

Unratgeber, mir egal, welche Erfahrungen du mit Libuda gemacht hast - beleidigt wird hier bitte nicht!!

Es geht schlicht und einfach darum, dass man die aktuelle BEWERTUNG der Hypoport AG (WKN 549336) hinterfragt. Und da kann man bei genauer Betrachtung m.E. nur eins feststellen:

Die Aktie der HYPOPORT AG ist bei dem derzeitigen Kurs von 480? massiv überbewertet im Hinblick auf Kennzahlen, Aussichten und Peergroupvergleich. PUNKT.

Und klar: Überbewertung kann lange andauern. Aber aktuell erscheint das Ganze schon sehr, sehr, SEHR am Limit (Ende der Fahnenstange) angelangt ...  

   Antwort einfügen - nach oben

  7 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: D2Chris, extrachili, NeulingAnDerEcke, HonestMeyer, Maydorn, Tresor., Zupetta
Werbung
finanzen.net Brokerage
finanzen.net Zero

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln