Porsche: Die günstige VW Aktie?

Seite 1 von 3
neuester Beitrag: 25.04.21 03:28
eröffnet am: 08.09.20 10:44 von: Valuefuchs Anzahl Beiträge: 57
neuester Beitrag: 25.04.21 03:28 von: Jananaqya Leser gesamt: 25106
davon Heute: 28
bewertet mit 2 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3  

08.09.20 10:44
2

41 Postings, 263 Tage ValuefuchsPorsche: Die günstige VW Aktie?

Hier soll ein Forum entstehen, welches im Vergleich zu den anderen Foren den Fokus auf Fakten und Zahlen beruht. Anlässlich der aktuellen Unterbewertung der Porsche SE finde ich es richtig auch mal ein Forum für diese Aktie zu schaffen, welches nicht nur auf negativen Spekulationen und Behauptungen beruht. Persönlich sehe ich aktuell einen großen Fortschritt der Volkswagen AG (und somit auch der Porsche SE) im Bereich der E-Mobilität und Zukunftsfähigkeit,  welcher meiner Meinung nach noch nicht im Kurs eingepriesen ist.  
Seite: 1 | 2 | 3  
31 Postings ausgeblendet.

24.01.21 13:56

23 Postings, 3729 Tage burhan78Dividende

Alleine das VW für das laufende Jahr nur 10 Milliarden Betriebsgewinn gemacht hat Start 19,3 im Jahr davor lässt jeglichen Spielraum einfach nicht zu . Porsche selbst investiert nix was die Divi angeht . Alles über 1,50€ wäre eine Überraschung.  

05.02.21 13:54

41 Postings, 2779 Tage Sniepa43Teilverkauf

Heute mit mehr als +25% , lieber die Taube in der Hand ,als den Spatz auf dem Dach.!!!  

26.02.21 18:29

23 Postings, 3729 Tage burhan78Dividenden Überraschung!

Vw hat völlig überraschend auf eine Kürzung der Dividende verzichtet . Damit dürfte auch bei uns wie im Vorjahr 2,21€ zu Buche stehen ! Nicht schlecht . Kommt dann sehr überraschend  

26.02.21 18:38

2118 Postings, 1362 Tage andi2322tja

warst ja so schlau am 24.01 :-)  

07.03.21 23:15

41 Postings, 263 Tage ValuefuchsDas lief doch sehr gut bis jetzt!

Aus den hier im Forum bereits mehrfach erwähnten Gründen konnten alle hier investierten (mich eingeschlossen ;)) schöne Kursanstiege sehen. Wenn das so weiter geht, wird hier noch so mancher Hype-Titel outperformed.

Bin mehr als zufrieden mit VW und der Porsche SE :)  

08.03.21 23:36
2

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.6 Zahlen, ein Fazit

Zahl 1:  157 Mio.  
VW-Stammaktien hat Porsche im Bestand - 53,1% Beteiligungsquote laut Geschäftsbericht 2019 bei 295 Mio. VW-Stammaktien (Aktueller Bestand laut Ariva - passt aber).

Zahl 2: 34,8 Mrd. EUR
ist die VW-Beteiligung, die Porsche hält, damit wert. (aktueller Kurs 222,- EUR/VW-Stammaktie)

Zahl 3: 306 Mio.
Porscheaktien (Stämme + Vorzüge) gibt es (laut Geschäftsbericht 2019)

Zahl 4: 23,6 Mrd. EUR
ist Porsche damit an der Börse wert (bei einem akt. Kurs von 77 EUR)

Zahl 5: 103 Mio. EUR
betragen die Verbindlichkeiten von Porsche laut Geschäftsbericht 2019, bzw. ein Dreiundzwanigtausendstel der Bilanzsumme, die auf der Passivseite fast nur aus Eigenkapital besteht.

Zahl 6: 47%
müsste Porsche daher im Wert steigen, um den Wert der Beteiligung an VW (nach Abzug der verschwindend kleinen Verbindlichkeiten) widerzuspiegeln.

Fazit: Ich sehe da eine leichte Unterberwertung- oder liege ich falsch?  Bitte korrigieren, wenn ich irgendwas übersehen habe.  

09.03.21 09:50
2

97 Postings, 3675 Tage vw-porscheMein Fazit zu Deinem Fazit:

Nein, Du liegst nicht falsch - Porsche ist unterbewertet.

Einerseits auf Grund des von Dir korrekt dargestellten Sachverhalts, andererseits aber auch noch darüber hinaus, durch die sehr konservative Börsenbewertung der Volkswagen-Stammaktie. Auch hier ist aus meiner Sicht noch deutlich "Luft nach oben".  

09.03.21 15:42

4336 Postings, 7484 Tage Nobody IIKann ich mich anschliessen

Mit der Ergänzung, dass VW selbst aber auch Porsche Anteile besitzt und dieser im Wert von VW auch Berücksichtigung findet, im Excel würde man von einem Zirkelbezug sprechen.  
-----------
Gruß
Nobody II

09.03.21 15:54

1529 Postings, 632 Tage Egbert_reloadedFrage an Nobody II

Bist Du ganz sicher, dass VW Anteile tatsächlich an der Porsche SE besitzt - und NICHT nur an der  Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG? Wäre mir neu und eine wichtige Info.  

09.03.21 17:55

4336 Postings, 7484 Tage Nobody IIBin ich sicher, weil die AG

Ist die SE geworden.


Durch den im Jahr 2007 durchgeführten Formwechsel der ?Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft? in eine Europäische Gesellschaft mit der Firma ?Porsche Automobil Holding SE? (im Folgenden auch
?Porsche SE?) sowie den im Jahr 2008 durchgeführten Aktiensplit ist der Inhalt der ausgegebenen Aktienurkunden unserer Gesellschaft unrichtig geworden. Dies wird nunmehr zum Anlass genommen, die alten Aktienurkunden unserer Gesellschaft für kraftlos zu erklären.

Durch dreimalige Veröffentlichung jeweils in der Frankfurter Allgemeine Zeitung, der Börsen-Zeitung, der Stuttgarter Zeitung, den Stuttgarter Nachrichten sowie im elektronischen Bundesanzeiger (27. August 2008, 2. Oktober 2008 und 4. November 2008) hatten wir die Aktionäre unserer Gesellschaft unter Androhung der Kraftloserklärung aufgefordert, ihre alten auf ?Dr. Ing. h.c. F. Porsche Aktiengesellschaft? lautenden effektiven Aktienurkunden (mit Gewinnanteilscheinen Nr. 8 bis 20 sowie Erneuerungsschein) in der Zeit vom 1. September 2008 bis 5. Dezember 2008 einschließlich bei der Porsche SE (für die Stammaktionäre) bzw. bei der Commerzbank AG, Frankfurt am Main, (für die Vorzugsaktionäre) zum Umtausch in auf ?Porsche Automobil Holding SE? lautende Aktienurkunden einzureichen.

https://www.porsche-se.com/investor-relations/aktie

-----------
Gruß
Nobody II

09.03.21 22:39

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.Test-Posting

Der VW-Gewinn wird ja sozusagen über die Beteiligung an Porsche weitergegeben. Porsche schüttet die Gewinne aber nicht komplett aus. Somit sind die Cashflows geringer als bei VW, denen ja das Ergebnis aus dem operativen Geschäft zufließt. Legt man nun eine Bewertung gemäß discounted cashflow-Ferfahren zugrunde.... (Iron aus).
 

09.03.21 22:40

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.Test-Posting 2

Der VW-Gewinn wird ja sozusagen über die Beteiligung an Porsche weitergegeben. Porsche schüttet die Gewinne aber nicht komplett aus. Somit sind die Cashflows geringer als bei VW, denen ja das Ergebnis aus dem operativen Geschäft zufließt. Legt man nun eine Bewertung gemäß discounted cashflow-Ferfahren zugrunde.... (Iron aus).
....
(Ironie wieder an:). Man stelle sich nun die Bewertung eines Indexzertifikates bzw. Partizipationszertifikates vor, das gar nicht ausschüttet - em... natürlich open end, sonst gäbe es ja einen Rückzahlungs-Cashflow. Da wüsste ich gerne, wo da der Wert gemäß discounted-Cashflow-Ferfahren liegt... (Iron wieder aus).

 

09.03.21 22:42

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.Test-Posting 3

Der VW-Gewinn wird ja sozusagen über die Beteiligung an Porsche weitergegeben. Porsche schüttet die Gewinne aber nicht komplett aus. Somit sind die Cashflows geringer als bei VW, denen ja das Ergebnis aus dem operativen Geschäft zufließt. Legt man nun eine Bewertung gemäß discounted cashflow-Ferfahren zugrunde.... (Iron aus).
....
(Ironie wieder an:). Man stelle sich nun die Bewertung eines Indexzertifikates bzw. Partizipationszertifikates vor, das gar nicht ausschüttet - em... natürlich open end, sonst gäbe es ja einen Rückzahlungs-Cashflow. Da wüsste ich gerne, wo da der Wert gemäß discounted-Cashflow-Ferfahren liegt... (Iron wieder aus).

Noch bekloppter wird das ganze, wenn man berücksichtigt, dass die nicht ausgeschütteten Gewinne ja von Porsche dazu verwendet werden - was zu tun? Natürlich: Die Beteiligung an VW aufzustocken. - Ach du Sch...!!! Das bedeutet ja, dass es AUSZAHLUNGS-CASHFLOWS gibt. Dann lieber ein open-end-Zertifikat. Wenn das wirklich ewig läuft... ich meine, irgendwann geht jeder Emittent pleite oder? Oder noch besser: Zitat Keynes: "Auf lange Sicht sind wir alle tot".

https://www.deutschlandfunk.de/....871.de.html?dram:article_id=126263

Nun mal ganz im Ernst: Der Kurs von Porsche PAH003 hängt zu 100% von den VW-Stammaktien ab.
Zu EINHUNDERT PROZENT!!! - oder doch nicht? (Ironie des Bildes):

 
Angehängte Grafik:
po_vw.jpg (verkleinert auf 69%) vergrößern
po_vw.jpg

09.03.21 22:44

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.Warum 3 Postings?

der Beitrag ließ sich nicht einfügen. Nach drei Tests kam ich auf die Lösung. Der Grund war ein Wort, was mit SCH beginnt, in der Mitte ein EI hat und mit ßE endet. Wenn man sowas nicht schreiben darf, finde ich das.... (Zitat Tic Tac Toe)  

10.03.21 11:08
1

1529 Postings, 632 Tage Egbert_reloaded@Nobody: Die Porsche AG existiert doch (wieder)

Guggstu hier: https://www.porsche.com/germany/legal-notice/

Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG
Porscheplatz 1
D-70435 Stuttgart

E-Mail: info@porsche.de
Tel: (+49) 0711 911-0

vertreten durch den Vorstand:
Oliver Blume, Vorsitzender
Lutz Meschke, stv. Vorsitzender
Andreas Haffner
Detlev von Platen
Albrecht Reimold
Uwe-Karsten Städter
Michael Steiner

Registergericht: Amtsgericht Stuttgart
HRB-Nr. 730623
USt.-Ident.-Nr. DE 147 799 625

Und hier noch der Aufsichtsrat: https://www.porsche.com/germany/aboutporsche/...iew/supervisoryboard/

Fazit: Die Porsche AG ist der Sportwagenbauer Porsche, dessen Aktien von der Volkswagen AG gehalten werden, deren Aktien wiederum zum Teil von der Porsche SE gehalten werden. Klingt komisch und unübersichtlich, ist aber genau so.

 

10.03.21 19:31
1

4336 Postings, 7484 Tage Nobody IIStimmt aber nicht,

Ab dem Jahr 2005 hatte Porsche seine Beteiligung an VW kontinuierlich erweitert. Nach dem Erwerb von 30,9 % der Stammaktien von Volkswagen wurde im Jahr 2007 auf Beschluss einer außerordentlichen Hauptversammlung das operative Geschäft der Porsche AG in eine neu gegründete Tochtergesellschaft Porsche Vermögensverwaltungs AG ausgegliedert. Ausgenommen von der Ausgliederung waren die Beteiligungen an VW und der neuen Porsche Vermögensverwaltungs AG. Anschließend wurde am 13. November 2007 die ?alte? Porsche AG in Porsche Automobil Holding SE (kurz Porsche SE) umgewandelt und die Porsche Vermögensverwaltungs AG wiederum in Dr. Ing. h.c. F. Porsche AG umbenannt, welche als hundertprozentige Tochtergesellschaft die Autoproduktion weiterführt.[28]

Die Buchstaben sind die gleichen, aber nur durch die Umbenennung einer anderen Firma.

Nachdem eine 42-prozentige Beteiligung von Volkswagen an der Porsche AG vereinbart worden war, erwarb am 14. August die Qatar Holding LLC (QH) 10 Prozent der Stammaktien der Porsche SE von den Familiengesellschaftern und übernahm von dem Unternehmen einen wesentlichen Teil der gehaltenen Optionen auf VW-Aktien.[36] In den Durchführungsverträgen wurde schließlich geregelt, dass Volkswagen sich an der Porsche AG in Höhe von 49,9 Prozent beteiligt. Dies erfolgte am 7. Dezember 2009 für einen Preis von 3,9 Milliarden Euro.[37
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Porsche_Automobil_Holding#Geschichte

Dies hat rein steuerliche Gründe. Eine rein kapitalverwaltende Gesellschaft muss Erträgen keine Kapitalertragssteuer auf bereits versteuerte Erträge abführen.


-----------
Gruß
Nobody II

10.03.21 19:34

4336 Postings, 7484 Tage Nobody IIAlso hast du Recht, VW besitzt nur Anteile

Am Autobauer Porsche.
Aber interessant, habe ich auch so nicht erfasst.
Danke für den Hinweis.  
-----------
Gruß
Nobody II

10.03.21 20:40
1

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.so ungefähr...

... hatte ich das auch im Kopf. Also: Porsche SE besitzt 53,1% an den VW Stammaktien und hat so gut wie keine Verbindlichkeiten. Der Börsenwert der VW-Stammaktien beträgt aktuell laut Ariva. 70 Mrd. EUR. 53% davon entsprechen 37 Mrd. Die Porsche SE (Vorzüge) liegen bei 11,9 Mrd, d.h. plus Stammaktien kommt man auf 24 Mrd. Der fair value liegt also jetzt mehr als 50% höher. Auch im Chartverlauf war die Unterbewertung lange nicht so eklatant wie aktuell.
 
Angehängte Grafik:
po_vw.jpg (verkleinert auf 68%) vergrößern
po_vw.jpg

10.03.21 23:02

89 Postings, 231 Tage NIXDAQ"Zahl 3: 306 Mio. Porscheaktien (Stämme + Vorzüge)

300mio stammaktien und 200mio vz. Also 500mio insgesamt oder?  

10.03.21 23:02

89 Postings, 231 Tage NIXDAQOk Porsche,

Sorry vertan.  

11.03.21 21:21

137 Postings, 756 Tage der Portfolio_Threa.interessante theorie

Wenn der Aufpreis, den man für ein Stimmrecht bezahlt, dem Unterschied zwischen Stamm- und Vorzugsaktie entspricht, dann müsste sich Porsche SE an den VW Vorzügen orientieren - Chart dazu:  
Angehängte Grafik:
po_vwvz.jpg (verkleinert auf 67%) vergrößern
po_vwvz.jpg

15.03.21 18:38
2

24 Postings, 157 Tage Value87Kaufkurse

für die Porsche Aktie. Am 22 März ist die Neulistung im MDAX. Der Kursanstieg der letzten Tage lässt sich sicher mit den Fondsumschichtungen erklären; vermutlich wird sich das in den nächsten Tagen und nach dem Stichtag weiter verstärken. Ich gehe davon aus dass wir in den nächsten Monaten auf 85-90 Euro laufen und Ende des Jahres die 100 Euro Marke knacken. Das Anlegerinteresse sollte meiner Meinung bald deutlich zunehmen, spätestens dann wenn die üblichen Magazine auf den Zug aufspringen.  

24.04.21 02:10

8 Postings, 13 Tage ChristinezxtsaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 24.04.21 10:51
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

24.04.21 12:45

10 Postings, 13 Tage SabinehwmyaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 11:09
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

25.04.21 03:28

8 Postings, 12 Tage JananaqyaLöschung


Moderation
Zeitpunkt: 26.04.21 10:45
Aktionen: Löschung des Beitrages, Nutzer-Sperre für für immer, Beitrag wird nicht mehr angezeigt.
Kommentar: Spam

 

 

Seite: 1 | 2 | 3  
   Antwort einfügen - nach oben
Werbung

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

Oskar

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln