finanzen.net

LION E-Mobility AG - Ein Investment wert?

Seite 4 von 16
neuester Beitrag: 10.08.20 08:20
eröffnet am: 02.04.19 11:29 von: MaLa80 Anzahl Beiträge: 396
neuester Beitrag: 10.08.20 08:20 von: maladez Leser gesamt: 63520
davon Heute: 66
bewertet mit 4 Sternen

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16   

11.04.19 11:07

1889 Postings, 4188 Tage niovsmala80

wir sollten uns besser absprechen, sonst schreiben wir andauernd ähnliches ;)  

11.04.19 11:42

310 Postings, 1538 Tage Bernd TAlles Gut

die offensichtliche Diskrepanz betreffend Lions einzigartigem BMS, Light Battery und Sonstigem und dem Nicht-Interesse der Industrie sprechen eine klare Sprache. Da kommt nur Geld aus Forschungsprojekten in die Firmenkasse aber kein ? aus Umsatz der doch so tollen Produkte.

Das meiste Kapital dürfte das Management bekommen, für welche Leistung? Keine Ahnung. Juche und halbgottt  sind entweder bei Lion angestellt oder werden für ihr Dauer-Loben von Lion bezahlt. Anders kann ich mir dieses Lobhuddeln für Lions Versagen nicht vorstellen.  

11.04.19 11:44

8690 Postings, 3484 Tage halbgottthaarsträubende Aussagen?


Du hattest behauptet, "ein zusätzliches Mitglied im Verwaltungsrat auch zusätzliche Personalkosten", das ist eine Aussage an der Grenze zur Idiotie.

1. Derartige Kosten sind im Verhältnis zu anderen Kosten winzig
2. sie fallen überhaupt nicht an, weil es kein zusätzliches Mitglied im Verwaltungsrat geben wird

Die viel wichtigere Falschaussage ist aber diese hier:

"LION war dringend auf die 2,5 Mio. EUR von BAMM Tech. angewiesen, um "den Laden am Laufen zu halten" und weitere Investitionen tätigen zu können."

per ad hoc hat Lion mitgeteilt, daß die Liquidität ohne Kapitalerhöhung gewährleistet gewesen wäre und daß man weitere Entwicklungskosten ohne Kapitalerhöhung hätte stemmen können. Es wurde weiterhin mitgeteilt, daß sich die diesbezügliche Situation sogar deutlich verbessert hätte. Das sind die Fakten.

Und dann noch mal ein Wörtchen zum neuen Investor:

Ich behaupte, daß jmd, der 14 Jahre bei Goldman Sachs beschäftigt war, erheblich mehr Ahnung haben müsste, als jeder Forist hier. Die Meinung vom Tschechen, niovs, Juche oder halbgott sind dem völlig unterzuordnen. Wer meint etwas besser zu wissen, sollte nicht im Forum schreiben, nicht irgendwelche Aktien kaufen/verkaufen, sondern selber bei Goldman Sachs arbeiten.

Zu unterstellen, es wäre eine unsägliche Wiederholung, ist sowieso völlig absurd. Denn was Du mit Deinen Gesellen ZuercherGnom, malatzow und maladez monatelang mehrmals wiederholst, ist so dermaßen behämmert, daß es nur so knallt. Wie oft wurde wiederholt, daß sich die Liquidität dem Ende neigen würde und das wars? 100 Mal oder tausend Mal? Wurde es wochenlang oder monatelang wiederholt? Wie viele Foristen haben sich extra für diesen wiederholenden Dauerblödsinn angemeldet?

Es war sowieso klar, daß sich die Liquiditätslage verbessern würde, jetzt bekam man weitere 2,5 Mio. Wer bei einem Aktienkurs von 3,50 investierte, geht davon aus, daß dies eine sinnvolle Entscheidung sein müsse, daß der Aktienkurs also steigen müsste, sonst würde er es nicht tun.


 

11.04.19 11:50

8690 Postings, 3484 Tage halbgotttBernd T:

Du redest mal wieder völlig am Thema vorbei. Der Aktienkurs könnte heute Abend bei 1,50 stehen.

Ändert aber rein gar nichts an der faktischen Situation rund um die Liquidität. Um weiter sinkende Aktienkurse herbeizureden, muss man so argumentieren, daß sich die Liquidität dem Ende neigen würde.

Es wurde behauptet, die 2,5 Mio aus der Wandelanleihe, wären nur Schulden, die Lion zurückzahlen muss, vorher aber schön Zinsen dafür zahlen. Also alles gaaaanz furchtbar. Jetzt bekommt man rein faktisch, ohne Zinsen oder irgendwas 2,5 Mio. Da wird nichts schöngeredet, das sind die Fakten. Punkt.

 

11.04.19 11:51

1889 Postings, 4188 Tage niovses ist Idiotie

zu behaupten die Leute im Verwaltungsrat arbeiten für Luft und Liebe  

11.04.19 12:02

8690 Postings, 3484 Tage halbgotttniovs

Du wirst mit jedem posting immer peinlicher, direkt zum fremdschämen. Wenn Du immer noch unterstellst, das wären erhebliche Kosten im Gesamtzusammenhang, dann nimm wenigstens  mal die Tatsache zur Kenntnis, daß behauptet wurde, es gäbe ein  zusätzliches Mitglied im Verwaltungsrat und daß deswegen die Kosten steigen würden. Fakt ist, es gibt kein zusätzliches Mitglied im Verwaltungsrat. Die Kosten steigen deswegen 0,00

Was Du bei einem Aktienkurs von 2,50 geschrieben hattest, passt da bestens ins Bild. Du sprachst von Fast-Pleite. Dümmer geht es gar nicht mehr. Der Aktienkurs steht jetzt 20% höher und es ist kein Zufall.

Aber wiederhole doch noch mal, daß bei Goldman Sachs keine Genies arbeiten würden?  

11.04.19 12:14
1

1889 Postings, 4188 Tage niovsTypisch für dich

Ich habe nie von Gesamtzusammenhang gesprochen, sondern von 7 Personen im Verwaltungsrat

aus der Ad-Hoc die Du so liebst

"Der Verwaltungsrat wird Herrn Mukherjee als zusätzliches Mitglied des Verwaltungsrats in einer Pressemitteilung vorschlagen"

Du fügst Dir auch immer irgendwas zu Aussagen anderer hinzu, bis du dir irgendwas zusammen spinnen kannst um es als Quatsch hinzustellen

Fakt ist, noch nicht, willst Du mir jetzt damit kommen?

Und zu deiner Aussage

"Aber wiederhole doch noch mal, daß bei Goldman Sachs keine Genies arbeiten würden? "
Deine Rosarote Brille wieder Dinge umgebaut wie du sie brauchst?
ich schrieb

Auch bei Goldman Sachs arbeiten nicht nur Genies.

aber klar nicht nur ist das gleiche wie keine :)

Das ist peinllich, Sätze so umzubauen, aber mach ruhig weiter, ich amüsiere mich köstlich  

11.04.19 12:34

8690 Postings, 3484 Tage halbgotttimmer noch nicht verstanden?


8.4.2019
"Die Größe des Verwaltungsrates bleibt unverändert."

https://www.lionemobility.de/de/aktuelles/...g-der-lion-e-mobility-ag

Die Liquidität hat sich auch ansonsten verbessert, Kosten sind eben nicht gestiegen, sondern gesunken: "Mit den initiierten Kosteneinsparungen - insbesondere im Verwaltungsbereich - konnte die laufende "Burn-Rate" der LION-Gruppe deutlich reduziert werden."

https://www.finanznachrichten.de/...hens-und-ausblick-deutsch-016.htm  

11.04.19 13:53
2

310 Postings, 562 Tage maladez@halbgott

"per ad hoc hat Lion mitgeteilt, daß die Liquidität ohne Kapitalerhöhung gewährleistet gewesen wäre und daß man weitere Entwicklungskosten ohne Kapitalerhöhung hätte stemmen können. Es wurde weiterhin mitgeteilt, daß sich die diesbezügliche Situation sogar deutlich verbessert hätte. Das sind die Fakten."

Lieber Halbgott,

das sind keine Fakten, sondern Aussagen von Lion. Warum hinterlegt das Management diese nicht mit der Veröffentlichung von einem vollständigen Geschäftsbericht und einem Liquiditätsplan. Jedes seriöses Unternehmen würde das so machen.

Fakt ist, dass Lion weniger als eine Million Euro Umsatz macht, und im letzten Jahr mindestens einen negativen Cash-flow von 2.3 Millionen Euro hatte. Fakt ist, dass Lion trotz ersten Gesprächen im Jahr 2011, bisher keinen einzigen renommierten Kunden aus der Automobilindustrie gemeldet hat.
Fakt ist, dass sechs bis sieben Verwaltungsräte, eine Holdingstruktur in der Schweiz, die Börsennotierung und Herr Wimmer als Geschäftsführer der Lion Smart verantwortlich für Investor's Relation jedes Jahr viel Geld kosten, welches der Aktionär zur Verfügung gestellt hat. Diese Struktur ist für eine Bastlerbude mit gut 20 Mitarbeitern und weniger als eine Million Euro Umsatz ein Witz.

Egal wieviel der TÜV Süd jemals als Dividende ausschütten wird (bis heute hat es keine Ausschüttungen gegeben), eines ist sehr wahrscheinlich: beim Aktionär wird davon nichts ankommen.

Schaut man sich die Kapitalerhöhungen der Vergangenheit an und sieht wie wenig die Gründer noch an Aktien halten, kann man nur zu der Schlussfolgerung kommen, dass diese die erste Kurseuphorie genutzt haben Kasse zu machen. Und jetzt dürfte es noch darum gehen möglichst lange ordentliche Gehälter zu kassieren...

 

11.04.19 13:54
1

1889 Postings, 4188 Tage niovsgut,

Herr Specht gibt seinen Platz auf, wenn die Wahl erfolgreich ist.

Bleiben wir bei 5, weil Herr Hetmann "nur" Manager ist.

Trotzdem werden die alle Geld verdienen und wieviel das ist, weiss trotzdem keiner. Ich wollte nur darauf hinaus, das 2,5 Mio nicht der heilige Gral sind, es ist gut das sie da sind, keine Frage, aber es muss endlich Umsatz her.

"Die Liquidität hat sich auch ansonsten verbessert, Kosten sind eben nicht gestiegen, sondern gesunken: "Mit den initiierten Kosteneinsparungen - insbesondere im Verwaltungsbereich - konnte die laufende "Burn-Rate" der LION-Gruppe deutlich reduziert werden.""

Haben Sie auf Gehalt verzichtet, auf Bonuszahlungen? Der Rat ist ja auch nicht kleiner geworden. Ich habe keine Ahnung.

Zusätzlich sage ich schon die ganze Zeit

Ich bin insgesamt froh das Ian Mukherjee beitritt, dass ist die meiner Meinung nach die beste Nachricht seit langem.

Nur renne ich nicht blind rum und rede mir Sachen ein, die einfach nicht vom Management belegt worden sind.
Und ich verstehe auch weiterhin nicht, warum man die Zahlen nicht transparenter macht, wenn man doch solide durchfinanziert ist und Aufträge hat etc. pp

Das wird auch weiterhin größere Anleger abschrecken.  

11.04.19 14:04

310 Postings, 562 Tage maladez@niovs

Offensichtlich war es eine Bedingung von Herrn Mukherjee, dass er noch vor der ordentlichen Generalversammlung in den Verwaltungsrat geht.
Ein Indiz, dass er dem bisherigen Management als grösserer Aktionär derart misstraut, dass er nicht mal bis Juni warten will.
Zumindest was den Kapitalmarkt anbelangt, dürfte er ein Profi sein. Industrieerfahrung hat er leider keine und schon bei seinem ersten Investment zu 8 Euro lag er ordentlich daneben.
Für Lion wäre es besser gewesen, es hätte einen wirklichen strategischen Investoren gegeben, der auch Erfahrung und Kundenpotentiale einbringt. Aber offensichtlich war das nicht möglich.

 

11.04.19 14:18

8690 Postings, 3484 Tage halbgotttDauerunsinn

@maladez

Du behauptest hier weiterhin Dauerunsinn. Vollkommen frei erfunden und nicht im Ansatz durch Fakten oder Quellen gedeckt. Punkt.

"jedes seriöse Unternehmen würde das so machen"

völliger Nonsense. Daß Lion E-Mobility jetzt sogar nach IFRS bilanziert, daß alle dt. Handelsplätze verfügbar sind, all diese Dinge sind bei Unternehmen mit einer winzigen Marktkapitalisierung eher die Ausnahme. Wenn klare Aussagen zur Liquidität gemacht werden, dann genügt das vollauf bei so kleinen Unternehmen. Wenn Du den Aussagen nicht glaubst, kannst Du nicht einfach so aus Jux das Gegenteil behaupten, DU hast dafür nicht den Ansatz einer Quelle. Du machst hier in voller Absicht Falschbehauptungen. Die Situation rund um die Liquidität hat sich ohne Kapitalerhöhung deutlich gebessert, das sind die reinen Fakten, durch Quellen belegt.

Es gibt massenhaft Unternehmen mit winziger Börsenkapitalisierung, die nicht anders kommunizieren als Lion, das sind die reinen Fakten. Zu unterstellen, all diese Unternehmen wären unseriös, ist von Dir frei erfunden. Wenn Du das unseriös findest, dann soll das so sein. Das berechtigt Dich aber in keinster Weise vollkommen falsche Dinge zu unterstellen und sogar monatelang zu behaupten, das Unternehmen würde lügen.

Du behauptest, das Unternehmen würde lügen, aufgrund von reinen Erfindungen von Dir. Es ist eine monatelang vorgetragene Unterstellung, die Du durch NICHTS, wirklich gar nichts belegen kannst. Wenn Dir umfangreiche Geschäftsberichte fehlen, dann kannst Du das nicht als Vorwand nutzen, um einfach völlig frei zu erfinden und glatt zu lügen. Punkt.

Wie hoch der gesamte Umsatz ist, welche künftigen Aussichten man hat und alles andere: Es hat damit rein gar nichts zu tun. NICHTS. Die Lion Aktionäre waren bereit trotz sehr niedriger Umsätze dem Unternehmen eine viel höhere Börsenkapitalisierung zuzubilligen. Ob diese fair, unter- oder überbewertet ist, ist eine vollkommen andere Sache, als ständig ein mögliches Insolvenzszenario auf Grundlage von völlig freien Erfindungen zu entwerfen.

 

11.04.19 14:36

8690 Postings, 3484 Tage halbgottt@niovs

"Haben Sie auf Gehalt verzichtet, auf Bonuszahlungen? Der Rat ist ja auch nicht kleiner geworden. Ich habe keine Ahnung."

Wenn Du keine Ahnung hast, dann nimmst Du eben die ad hoc als Faktum, es sei denn auch Du unterstellst dem Unternehmen unlautere Absichten und grobe Lügen. Auch für Dich mal als Info:

Niemand darf das monatelang ohne Ansatz von Quelle tun, es ist strafrechtlich von Belang. Nimm einfach zur Kenntnis, daß die Kosten insbesondere im Verwaltungsbereich DEUTLICH gesunken sind, daß dies in der ad hoc klar und deutlich genug formuliert wurde und daß jede andere Behauptung ohne Quellenangabe völlig frei erfunden sein muss. Punkt.

"Nur renne ich nicht blind rum und rede mir Sachen ein, die einfach nicht vom Management belegt worden sind."

Mit so einer polemischen Aussage, die unterstellt, jemand der Aussagen aus einer ad hoc für bare Münze nehmen würde, würde blind in eine Sache hineinlaufen, konterkarierst Du Dich selbst. Du hattest von Fast-Pleite gesprochen, nicht ich. Du hattest es erfunden, nicht ich. Der Aktienkurs ist direkt nach Deinen völlig freien Erfindungen 25% gestiegen und ist auch weiterhin 20% im Plus seit Deiner Aussage. Wenn man nicht "blind" sein will, dann informiert man sich einfach direkt beim Unternehmen selbst. Deren Aussagen mir ggü zur Liquidität waren völlig eindeutig. Die ad hoc ebenso.

"Das wird auch weiterhin größere Anleger abschrecken."

Meine Güte, viel blöder geht es kaum? Vor ganz kurzem hat jmd. der 14 Jahre bei Goldman Sachs gearbeitet hat, 2,5 Mio investiert bei einem Aktienkurs von 3,50. Er ist also ein größerer Anleger, der vorher schon gekauft hatte und es weiterhin tut.


 

11.04.19 14:50

310 Postings, 562 Tage maladez@halbgott

Du hast offensichtlich gar keine Ahnung zu den Themen Recht und Bilanzierung. Jedes Unternehmen ist sogar verpflichtet, einen Bilanz beim Bundesanzeiger einzureichen.  Lion hat bereits die finalen Zahlen. Warum werden nur Auszüge daraus genannt und nicht die gesamt Bilanz veröffentlicht?

Das ist im höchsten Masse unseriös! Und von daher ist es notwendig alle Ad-hoc-Meldungen kritisch auf den Inhalt zu hinterfragen. Man muss sich ja nur mal alte Meldungen durchlesen und dann den Realitätscheck machen. Der ist vernichtend.

Und alle Zahlen, die ich genannt habe sind Fakten! Welche kannst Du widerlegen?

Deine plumpen Pushversuche werden selbst vom dämlichsten Anleger identifiziert.  

11.04.19 15:29
2

1889 Postings, 4188 Tage niovsich lach mich echt nur noch schlapp

wie oft willst du denn immer und immer wieder das P-wort benennen, was ich selbst schon 5 mal oder so gesagt habe das dies zu drastisch war?
Und Du wirfst hier leuten Wiederholungen vor, ich packs gleich nicht mehr :)

Aber stimmt schon, dass kannst Du ja immer wieder schön als Joker herauskramen. Viel Spass weiterhin dabei.

Wie ein kleines Kind, dass nur hört und liest was es will.

"Meine Güte, viel blöder geht es kaum? Vor ganz kurzem hat jmd. der 14 Jahre bei Goldman Sachs gearbeitet hat, 2,5 Mio investiert bei einem Aktienkurs von 3,50. Er ist also ein größerer Anleger, der vorher schon gekauft hatte und es weiterhin tut. "

Man hat keinen großen Anleger hinzugewonnen, sondern ein bestehender hat nachgelegt und hat dieser hat es nicht über den Markt getan, komischerweise mit der gleichen Summe, die eigentlich von BAMM kommen sollte.
Naja, die kommt ja vielleicht auch immer noch, zumindest glaubt ihr drüben noch dran.
Ich für mich persönlich glaube es nicht, dass BAMM hier noch investiert, aber wie damals auch schon, lasse mir gerne mit positiven Meldungen Wind aus den Segeln nehmen.

Ich glaube ich habe auch schon 5 oder 6 mal geschrieben, dass die Meldung über Herrn Mukherjee die Beste seit Langem war für mich.
Im Gegensatz zu Dir bewege ich mich in meiner persönlichen Analyse, bei dir bleibt immer alles super.
Das aber keine detailierten Zahlen geliefert werden ignorierst Du. Schön für Dich, für mich und einige andere hier ist dies ein Punkt, der in die persönliche Analyse einfliesst.

Und kannst Dir gerne weiterhin die 20% schön reden, kein Ding.
Das am Tag zuvor drastisch runtergegangen ist und das auch ein Grund war/ist zu schreiben, was hier kritische Anleger tun, das wird auch konsequent verschwiegen von Dir. (kann man aber am Chart immer noch nachvollziehen)

Den ganzen Verfall seit Anbeginn des Nachbarthreads erwähnst Du komischerweise nie

Momentaufnahme Nachbarthread
Perf. seit Threadbeginn:   -59,73%

Den liest man natürlich nicht immer und immer wieder  :)
Das benötigt über 100% um wieder zu dem Kurs zu kommen wo der andere Thread gestartet wurde.

Im endeffekt auch egal, so lange hier erstmal nichts neues kommt lass ich es dann auch erstmal gut sein, mich permanent zu wiederholen wie die Person die es anderen vorwirft, ist mir zu anstrengend.  

11.04.19 16:24

8690 Postings, 3484 Tage halbgotttniovs

ist ganz einfach, Dein Zitat: "Das wird auch weiterhin größere Anleger abschrecken."

es bedeutet nicht, daß keine neuen Anleger über den Markt einsteigen würden, sondern einfach nur das, was Du geschrieben hattest. Nämlich daß keine größeren Anleger eingestiegen wären und es auch weiterhin nicht vorhätten.

Bei dem anderen Dauerblödsinn ging es nicht ursächlich um das P-Wort und daß Du es zurückgenommen hättest, sondern um Deine Dauerwiederholung bzgl. Liquidität,
BEIDES steht in direktem Zusammenhang.

Hätte hier auch nur ansatzweise ein Problem bestanden, hätte kein größerer Investor zu 40% höheren Kursen 2,5 Mio investiert, sondern ganz im Gegenteil zu deutlich niedrigeren Kursen, normalerweise aber überhaupt nicht.

Punkt.

Wenn man hingegen blind in sein Investment rein oder rausläuft, könnte  man so etwas überhaupt nicht antizipieren, nie im Leben. Ich wusste was ich tat, als ich bei 2,41 kaufte. Hätte ich dem Blödsinn geglaubt, hier wäre die Zahlungsfähigkeit ohne weiteres Geld gefährdet, hätte ich es niemals gemacht. Natürlich rede ich mit den Verantwortlichen. Die entsprechende ad hoc, die genau diesen Sachverhalt völlig unmissverständlich klärt, war die logische Folge.

Mag ja sein, daß Du den Einstieg von Herrn Mukherjee als das Beste bezeichnest, das eigentlich wesentliche ist aber gar nicht sein eigentlicher Einstieg, sondern der Preis den er bereit war zu zahlen. In so einem Zusammenhang dann immer noch nicht raffen, daß die Kosten DEUTLICH gesunken sind und die Liquidität kurz- und mittelfristig auch ohne Kapitalerhöhung gewährleistet gewesen wäre, ist der eigentliche Knackpunkt. Denn wäre das nicht so, hätte er nicht zu 40% höheren Kursen gekauft, sondern zu niedrigeren oder überhaupt nicht.

Du kannst nicht einfach irgendeine Nachricht extrahieren, sie gut bezeichnen und dann andere als negativ bezeichnen, obwohl sie damit in Zusammenhang stehen.

 

11.04.19 16:47

1889 Postings, 4188 Tage niovsDas Thema

mit der Liquidität habe ich seit dem Invest auch schon mehrfach als vorerst beendet erklärt von meiner Seite aus, aber wie immer du liest nur was du lesen willst.

Und zu den 40% mehr die bezahlt wurden hat Mala80 schon alles gesagt.
 

11.04.19 16:52

1889 Postings, 4188 Tage niovsunter #36

kannst Du das gerne nochmals nachlesen  

11.04.19 18:32
1

310 Postings, 562 Tage maladez@halbgott

"Wenn man hingegen blind in sein Investment rein oder rausläuft, könnte  man so etwas überhaupt nicht antizipieren, nie im Leben. Ich wusste was ich tat, als ich bei 2,41 kaufte."

Du hast auch schon zu deutlichen höheren Kursen nach Deinen eigenen Angaben gekauft. Jedes mal meintest Du es sei eine exzellente Einstiegsgelegenheit. Dürftest da ganz schön im Minus sein.
Bei Juche im übrigen das gleiche Spiel.

Bin gespannt, ob in Du in ein zwei Monaten bei Kursen von 1.50 Euro das gleiche schreibst. ;--)  

11.04.19 18:33

8690 Postings, 3484 Tage halbgotttniovs: nein


Nichts hattest Du beendet, ganz im Gegenteil. Du kamst hier mit einer älteren ad hoc, in der geschrieben stand, daß es ein zusätzliches Mitglied im Verwaltungsrat gäbe. Nur war das eben nicht mehr aktuell, das wurde Dir mit Quelle belegt und den Ball wolltest Du nicht auffangen.

Aktuell ist die Meldung vom 8.4.: "Die Größe des Verwaltungsrates bleibt unverändert."

Daß die Kosten im Verwaltungsbereich sogar sinken, hattest Du DEFINITIV in Zweifel gestellt, bzw. Du kamst dann später mehrmals mit "Ich habe keine Ahnung". Denn davor hattest Du sogar haarsträubenden Unsinn geschrieben, ich zitiere Dich:

"Trotzdem sind 2,5 Mio auch schnell bei einem so großen Verwaltungsrat verbraucht.

Das sind dann wohl 7 Personen wenn ich das auf der Webeite richtig sehe und Ian Mukherjee hinzufüge."

Das ist kompletter Bullshit, von vorn bis hinten. Einfach so drauflos fabuliert, es hat NICHTS mit der Faktenlage zu tun.

Bei Lion sind hohe Entwicklungskosten angefallen, natürlich für die Light Battery. Diese hohen Kosten werden sinken, obwohl weiter entwickelt wird. Mit dem Verwaltungsrat hat speziell das wenig zu tun. Aber die Kosten für die Verwaltung werden auch sinken und zwar DEUTLICH. So steht es ganz ausdrücklich in der ad hoc. Jeder der etwas anderes behauptet, hat es bar jeder Fakten völlig frei erfunden.

Wenn Du oder andere eine genaue Berichterstattung vermissen und dies kritisieren, kann man das gerne tun. Das heisst aber nicht, daß man einfach das Gegenteil von dem was in der ad hoc als Fakt darstellen darf.

Kritik gerne, habe ich nichts dagegen. Aber auf Grundlage der Fakten.

Der Mavero kommt nicht, der Mia kommt nicht, Serienreife ist nicht in Sicht. Alles zu kritisieren.

Der Aktienkurs hat aber als Grundlage eine gewisse Substanz, nämlich allermindestens das Joint Venture TÜV SÜD, eines der größten Testzentren für Batterien in Europa. Der Wert dieses Joint Venture wird nach meiner Meinung Jahr für Jahr kontinuierlich steigen. Einen sinkenden Aktienkurs gegen Null könnte es nur in einem Insolvenzszenario geben, diese Sachlage hat es aber nicht gegeben, auch ohne Kapitalerhöhung nicht. Und jetzt bedingt durch die Kapitalerhöhung erst Recht nicht.

Weiterhin hat man einige sehr interessante Patentanmeldungen, die in Zukunft einen erheblichen Wert darstellen könnten. Ändert zwar alles nichts an den angesprochenen Kritikpunkten, dennoch bleibt festzuhalten, daß diese Kritikpunkte eben nicht zu einem Aktienkurs bei Null führen würden, dazu bedarf es erheblich mehr.

Genau deswegen wird hier ständig mit falschen Behauptungen "gearbeitet". ZuercherGnom sprach im wallstreet-online Forum sogar von einer Not-Kapitalerhöhung, ein abenteuerlicher Unsinn, es ist keine Meinung, sondern eine absichtsvolle Falschaussage um Leute zu manipulieren.



 

11.04.19 18:34
1

310 Postings, 562 Tage maladezKapitalerhöhung

PS: Die Kapitalerhöhung ist bis heute nicht im Handelsregister eingetragen. Ergo ist auch noch kein Geld geflossen. Die HR-Ämter in der Schweiz sind immer sehr schnell. Mich würde es auch nicht wundern, wenn der nächste Investor auch noch abspringt. Bei Lion kann einem sowieso überhaupt nichts mehr wundern. Jede Pommesbude wird professioneller geführt und dürfte mehr Umsatz machen. ;-)  

11.04.19 18:51
1

310 Postings, 562 Tage maladezHalbgott

Halbgott am zum Mavero:

16.01.2019:
"Lion hat mehrere Kunden, der größte Kunde ist Kreisel, der Mavero wird in 2019 kommen, daraus erwartet Lion einen siebenstelligen Umsatz, das entspricht einer Umsatzverdopplung."

17.01.2019:
"Der Mavero wird ab Mai produziert, Lion erwartet nur allein aus den Mavero Verkäufen einen siebenstelligen Umsatz."

Lion hat für 2019 Marktteilnehmern einen siebenstelligen Umsatz alleine mit dem Mavero signalisiert. Das ist erheblich, da Lion 2018 gesamthaft keinen siebenstelligen Umsatz erzielt hat.

Wo ist die Ad-hoc gewesen, dass der Mavero nicht kommt? Relevante Informationen müssen gemeldet werden. Alles andere ist ein Verstoss gegen die Marktmissbrauchsverordnung. Soviel zum Thema Fehlinformationen! Die Bafin ist langsam, aber sie arbeitet gründlich... Und das ist nur die Spitze des Eisbergs. Aktionäre werden durch Verschweigen von Informationen und bewusste Fehlinformationen geschädigt.
 

11.04.19 18:55
1

310 Postings, 562 Tage maladezHalbgott und Juche

Am 17.12.2018 schreibt Halbgott folgendes bei WO und verlinkt als Quelle einen Beitrag vom User Juche. Wer das liest, erkennt sofort, welches Spiel hier gespielt wird und wie unseriös diese beiden User sind:

"Walter Wimmer erwartet ca. 36 Mio Umsatz durch den Serienauftrag mit Fox Automotive https://www.ariva.de/forum/lion-e-mobility-ag-eine-perle-mit? sollte das auch nur ansatzweise hinhauen, müsste der Aktienkurs durch die Decke gehen. Dann reden wir hier nicht von einer Kursverdopplung oder Verdreifachung, sondern viel mehr als das. 36 Mio nur durch diesen Auftrag? dazu siebenstellige Umsätze bedingt durch den Mavero, dies würde aber nur einen niedrigen einstelligen Prozentsatz des zu erwartenden Gesamtumsatzes ausmachen??? Normalerweise müsste man Lion mit dem vierfachen Umsatz bewerten, denn auch das Gewinnpotential müsste, sollte das wirklich stimmen, beträchtlich sein. Die Anlaufkosten für die Lion Light Battery sind längst getätigt, alles was nach einem Serienauftrag kommt wären Skalierungseffekte.
Interessant fand ich auch dies: "Eine feindliche Übernahme von LION schließt Hr. Wimmer derzeit aus. Bei einem Kurs von 50 Euro aufwärts würde er aber eine ?freundliche? Übernahme nicht mehr ausschließen."
 

11.04.19 19:00
2

310 Postings, 562 Tage maladezJuche

Und hier die Spitze der Unseriösität: Der Beitrag von Juche vom 14.12.2018 den Halbgott in WO multipliziert hat. Jeder, der Halbgott und Juche einschätzen will, braucht das nur lesen!

"Ich hab mich heute mit Hr. Walter Wimmer, IR von LION, persönlich getroffen, um die aktuelle Lage zu besprechen.

Kreisel wird im 2. Quartal 2019 mit der Serienproduktion des Mavero mit dem BMS von LION starten. Eine Produktion von 10.000 Stück pro Jahr ist denkbar. Die Produktionslinien wurden in der Zwischenzeit ausgebaut. Der Umsatz mit Kreisel soll aber in Zukunft voraussichtlich nur untergeordnet im niedrigen einstelligen Prozentbereich des Gesamtumsatzes von LION liegen.

Beim Auftrag von Fox Automotive geht LION kein finanzielles Risiko ein. Fox Automotive ist finanziell sehr gut aufgestellt. Es sollen ab dem 2. Halbjahr 2019 jährlich 12.000 Fahrzeuge gebaut werden, die mit einer LIGHT-Battery  von LION mit ca. 20 kW bestückt werden sollen. Hr. Wimmer erwartet aus diesem Auftrag einen jährlichen Umsatz von ca. 36 Mio. Euro bei einem kW-Preis von ca. 150 Euro und sieht diesen Auftrag als Einstieg in den Batteriemarkt an; sozusagen lieber kleiner anfangen und dann steigern.
Derzeit ? auch heute - gibt es tiefere Verhandlungen mit größeren Interessenten für die LIGHT-Battery, genauere Infos durfte er aber nicht preisgeben.

LION hat für die nächste Zeit genügend finanzielle Mittel. Eine feindliche Übernahme von LION schließt Hr. Wimmer derzeit aus. Bei einem Kurs von 50 Euro aufwärts würde er aber eine ?freundliche? Übernahme nicht mehr ausschließen.
Die Zusammenarbeit mit Hörmann läuft sehr gut.

Hr. Wimmer sieht die Zukunft des Unternehmens jedenfalls sehr positiv.
Ich wurde jedenfalls bei diesem zweistündigen Gespräch in meinem Investment bestätigt und bleibe voll investiert."  

12.04.19 07:28

4051 Postings, 3364 Tage Der TschecheSchöner Rückblick, danke Maladez

Dank meines frühen Aufstehens konnte ich das mal lesen, heute nachmittag wird es vermutlich durch mehrere lange Romane von Halbgottt nach oben entschwunden sein (auch ein Markenzeichen des Users, missliebige Beiträge durch lange Entgegnungen "verschwinden" zu lassen).  

Seite: 1 | 2 | 3 |
| 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | ... | 16   
   Antwort einfügen - nach oben

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
CureVacA2P71U
BioNTech SE (spons. ADRs)A2PSR2
TeslaA1CX3T
NEL ASAA0B733
Daimler AG710000
Apple Inc.865985
Deutsche Bank AG514000
Varta AGA0TGJ5
TUITUAG00
Ballard Power Inc.A0RENB
Wirecard AG747206
BayerBAY001
Amazon906866
NikolaA2P4A9
Deutsche Telekom AG555750