finanzen.net

Tesla - Autos, Laster, Speicher und Solardächer

Seite 1151 von 1199
neuester Beitrag: 22.02.20 01:26
eröffnet am: 07.09.17 11:26 von: SchöneZukun. Anzahl Beiträge: 29969
neuester Beitrag: 22.02.20 01:26 von: Eugleno Leser gesamt: 2819796
davon Heute: 286
bewertet mit 30 Sternen

Seite: 1 | ... | 1149 | 1150 |
| 1152 | 1153 | ... | 1199   

17.01.20 09:42

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunftNächste Klatsche für Audi

Audi war im VW Konzern ja für die Fool Cell federführend und noch vor einem Jahr wollte Audi die Forschung in diese Richtung intensivieren.

Davor wurde Audi ja schon die Federführung bei dem autonomen Fahren abgenommen. Nach dem enttäuschenden A8.

Und Audi war maßgeblich an den kriminellen Aktivitäten rund um den Diesel-Betrug beteiligt so dass z.B. die Kollegen bei Porsche stinksauer waren.

Planlos, Tesla nicht ernst genommen, vom Vorsprung durch Technik ist nichts übrig geblieben.

Vorsprung durch Technik ist heute ein Synonym für Tesla.
VW's CEO said hydrogen fuel cells will not be as competitive as battery-electric drivetrains for at least another decade. Volkswagen will focus on battery-powered EVs.
 

17.01.20 09:54
1

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunftSicherheit von Wasserstoff

Ist nicht das Problem. Aber für BEV erst Recht nicht Das Problem von H2 sind die Effizienz und die Kosten.

Und auch die angebliche Feuergefährlichkeit von Batterien wird durch häufiges Wiederholen  nicht wahr. Verbrenner brennen viel häufiger und gefährlicher. Im Gegensatz zu Benzinern kann bei einem BEV auch nichts explodieren.

Ich bin mal gespannt wie lange die Lügenmärchen über gefährliche Akkus noch verbreitet werden.  

17.01.20 10:37
2

610 Postings, 3197 Tage ManikoKann man auch anders sehen....

... gäbe es ausreichend Interesse an Nachhaltigkeit und Klimaschutz, mit der dazugehörigen Handlungsweise, dann hätte sich Blackrock den Rundbrief gespart. Wie sehr es an Interesse fehlt, sieht man an den kohlegeilen Australiern und Indern. Auch in China/US/RUS wird es noch sehr lange dauern bis auf Kohle/Öl/Gas für die Energiegewinnung komplett verzichtet wird, obwohl EE billiger wäre. Liegt wohl daran, dass es sehr teuer ist bestehende fossile Kraftwerke aus dem Verkehr zuziehen. In D darf die Allgemeinheit alleine um die Kohle aus dem Kreislauf zu verbannen 40-50 Mrd. auf den Tisch legen. Und dabei haben wir ja nur eine handvoll (so um die 20000) Kohlekumpel. In Europa 250000. Und der neue Kohleausstiegsdeal in D wird auf breiter Front als unzureichend (to little,to late) kritisiert.

Dennoch gut wenn Blackrock mit dem Brief Druck aufbaut. Vielleicht steigert sich dadurch das Interesse an Nachhaltigkeit und Klimaschutz ein bisschen. Wird aber trotzdem länger dauern, bis wir da sind wo wir sein sollten,  als sich so mancher Träumer einredet.  

17.01.20 11:08

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunft@Maniko: Träumer

Der Irrsinn in Deutschland ist dass wir dafür bezahlen dass unrentable Kraftwerke abgeschaltet werden. Wir zahlen Milliarden für wertlose Industrieruinen.

Kohle wird schnell als Energiequelle verschwinden weil man ja teure Kohle kaufen muss und das lohnt sich bald nirgendwo mehr.

Insofern sind die die Träumer die in fossilen Industrien noch ein Geschäftsmodell sehen außer dem "ich zocke die Gesellschaft ab indem ich Stillegeprämien kassie
kassiere.  

17.01.20 11:19
2

6941 Postings, 1625 Tage ubsb55Schöne Zukunft

Egal ob BEV oder H2, durch einen Strompreis von 79 Cent + X hat sich das mit den E-Mobilen erledigt. Ob Tesla da auf die Dauer drunter bleiben kann, bleibt abzuwarten, denn auch Tesla bezieht den Strom aus dem gleichen Netz. Für die große Mehrheit der Leute ( nicht EFH Besitzer ) hat sich das E-Auto Thema damit erledigt. Sinn machen nur noch Kleinwagen bis 30 KW, die man daheim laden kann. Alles darüber ist Unfug.
Eine bessere Werbung für den Diesel kann man nicht machen. Das kommt halt davon, wenn man die Stromversorgung privatisiert.  

17.01.20 11:39

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunft@ubsb55: teurer Strom

Du hast insofern Recht dass sich das mit der "Konkurrenz" für Tesla in Deutschland damit erledigt hat. Schade wo sich am Horizont doch die ersten Lichtstreifen erahnen ließen.

Das hat aber nichts mit der Privatisierung der Stromversorgung zu tun. Ionity ist ja kein Stomversorger. Da rächt sich einfach dass weder der Staat noch die fossilen Hersteller ein Interesse an einem guten Ladenetz hatten. Das hätte man regeln können.

Aber es sind ja nur die HPC Lader betroffen und die braucht man nur auf der Langstrecke. Die bleibt damit halt die Domäne von Tesla. Und ich habe keinerlei Angst davor dass Tesla ähnliche Preise verlangen könnte. Erstens gilt Teslas primäres Interesse dem Verkauf der Autos, die Supercharger kosten Tesla mit Sicherheit weniger als die klobigen Ionity Teile und dann wird Stromvo Jahrzu Jahr immer billiger.

All das spielt Tesla doch in die Hände.  

17.01.20 12:39
1

6941 Postings, 1625 Tage ubsb55Schöne Zukunft

Dein Mantra, der Strom wird billiger, kannst Du getrost in die Tonne treten. Wäre die Stromversorgung beim Staat, könnte der auch die Ladestationen bauen. Alles aus einer Hand, da kann man besser koordinieren. OK, wäre Möglich, aber wenn man sich die Staatlichen Führungskräfte bei uns anschaut.........na ja, man wird ja auch mal träumen dürfen. Wer " nur" ein Auto hat, mit dem er Arbeitsweg, Wochenendausflug und Urlaubsfahrt bestreiten will, wird kein E-Mobil kaufen. Wer nicht Daheim laden kann, fällt auch weg. Wie ich schon schrieb, gute Werbung für den Diesel.  

17.01.20 12:51
1

88 Postings, 330 Tage opdo@Flaschengeist : @RPM #28728

Hi Flaschengeist,

danke für diese schöne Chartanalysis für Tesla-Interessierte und grünen Einsteiger, die gerne mal erfolgreich shorten wollen.

Anbei der Spruch von Spiegel zum erfolgreichen shorten auf NPR radio:
(nebenbei und m.E. der beste Sender in dem USA)
"Obviously we've been way too early on the timing," Spiegel says. "But you never know that in advance"

=> https://www.npr.org/2020/01/16/796328145/...la-are-paying-a-big-price

gestern war fast wie letzte Woche Do. und Freitag, geplant beim Markterröffnung zu 494$ kaufen, und dann bis nach 513$ brav zusehen
und wenn nötig den Aufschwung unterstützen.
Letzte Woche gab es auch negative Bemerkung, dass der Kurs bei 498 viel zu hoch geschossen war, da war es weniger einfacher bei 473-474$
am Abend beherzt zu zugreifen, wobei der Bereich 460-470 durch die Gigafactory 3 Einweihung abgesichert ist.

Ich denke mal weiter, dass alte Bären junge Bären beim Shorten sofort killen, mit der Ausnahme dass erfahrene Fondsmanager à la Ark Investment
und Insider gezielt und zum besten Kurs ihre TSLA portfolio Anteil reduzieren um Platz für andere Wachstumwerte zu machen.

Die Bullen, die spätestens im Sommer eingestiegen sind schauen sich das Spektakel und kaufen:
1. weit unter der Gürtellinie, wissend dass Tesla-Manager und hauptsächlich Elon Musk nur bei Erreichen bestimmte  und hohe Kurslevel bezahlt werden.
2. sammeln andere sichere blue chips, Sicherunginstrumente   oder besser legen Geld beiseite, falls ein -10% -15%- Einbruch kommt, markt- oder TSLA news bedingt.

viel Spass heute nachmittag, happy & safe trading!
 
 

17.01.20 13:22
2

1164 Postings, 348 Tage ClearInvest@SZ

Es ist den deutschen Herstellern schlichtweg egal ob Tesla noch bis 2025 ein paar BEV auf den Markt bringen wird.

So klar wie Kloßbrühe wie der Hase läuft.

Für eine Übergangszeit BEV auf den Markt bringen um CO2 Strafsteuern zu sparen. Das erspart auch den flächendeckenden und unsinnigen Aufbau von Ladestationen.
Bis dahin Diesel, Benziner und Hybrid verkaufen. Skalierungseffekte abwarten und FCEVs auf den Markt bringen. Ganz einfach zu erkennen das Schema.

Ob ich persönlich die Vorgehensweise gut heiße sei mal dahingestellt.

Ganz nebenbei, zu behaupten, dass man Tesla mit ihren wenigen Superchargern in die Hände spielt, wenn andere Anbieter die Strompreise hochschrauben ist doch illusorisch.

Wo bitteschön ist hier Objektivität zu erkennen?
Das grenzt ja an einen Home Shopping Kanal wo möglichst treffsicher Adjektive alles beschönigen.
 
 

17.01.20 13:38
1

610 Postings, 3197 Tage Maniko@SZ: Träumer

"Der Irrsinn in Deutschland ist dass wir dafür bezahlen dass unrentable Kraftwerke abgeschaltet werden. Wir zahlen Milliarden für wertlose Industrieruinen."

Wertlos für wen? Für die Betreiber werfen doch abgeschriebene Anlagen den meisten Profit ab, wenn sie funktionieren und das tun sie vermutlich noch Jahrzehnte mit relativ wenig finanziellen Aufwand für den Unterhalt. Ausserdem stehen heutzutage für Assets in der Regel eine entsprechende Verschuldung auf der anderen Seite der Bilanz, die übrig bleibt, wenn diese Assets ohne Kompensation still gelegt werden. Wenn dann Kapitalgeber ihr Geld nicht zurückbekommen, wackeln die Grundmauern unserer kapitalistischen Gesellschaft gewaltig. Du wärst ja auch nicht begeistert, wenn dein Eigenheim ohne Entschädigung "still gelegt" wird und du ausziehen sollst.  

In D und der EU bewegt sich die Energiewende so schleppend, dass die EU in den nächsten 10 Jahren 1000 Milliarden überwiegend aus den Kassen der Allgemeinheit aufwenden will, um die Kapitalseite zu mehr Investitionen zu bewegen. Auch wenn es aus Klima-und Umweltgründen richtig wäre die Hersteller von fossiler Energie auflaufen zulassen, würde dadurch die Bereitschaft und das Vertrauen der Geldgeber geschädigt, was letztendlich auch die Energiewende erschwert oder gar unmöglich macht. Das wäre dann echt Irrsinn.

"Kohle wird schnell als Energiequelle verschwinden weil man ja teure Kohle kaufen muss und das lohnt sich bald nirgendwo mehr."

Erzähle das mal den Australiern, die gerade an den grössten Kohlebergbau der Welt aufbauen, der wenn ich mich richtig erinnere auf mindesten 50 Jahre ausgelegt und kalkuliert/finanziert wird. Oder den Indern, die dafür Kraftwerkskapazitäten gebaut haben oder gerade bauen. Oder den Chinesen mit ihren xxxx Kohlekraftwerken. Irrsinn was da geschieht. Und sag den auch gleich, die sollen das alles sofort stilllegen. Ohne diese irrsinnigen Kompensationen, die sie ohnehin nicht aufbringen können.

"Insofern sind die die Träumer die in fossilen Industrien noch ein Geschäftsmodell sehen außer dem "ich zocke die Gesellschaft ab indem ich Stillelegeprämien kassiere."

Natürlich sind das Träumer, genauso wie diejenigen die glauben die Energiewende wird "billig" oder kommt "bald".  

17.01.20 21:45
1

239 Postings, 655 Tage RainerF.@ubsb55 Partnerschaft mit Zinc8

100 kW/1MWh-Energiespeichersystem an einem Demonstrationsstandort wollen die also bauen. Das reicht doch nicht mal um eine Tesla Ladesäule als Puffer zu versorgen. Ich hoffe mal das ist nicht alles was sie für die $2,55 Mio. USD realisieren wollen.  

17.01.20 22:04
2

239 Postings, 655 Tage RainerF.teurer Strom

Die 79 Cent + X an den IONITY HPC Ladern sind doch nur zum Vertreiben der Model 3 von diesen Ladesäulen gedacht. Mercedes und Audi Kunden zahlen diesen Preis durch ihre Ladekarten gar nicht. Es war halt ein unschlagbares Angebot für 8 Euro sein Model 3 in kürzester Zeit am HPC Lader voll zu knallen. Die werden halt jetzt auf die Tesla Supercharger ausweichen.  

17.01.20 23:30
1

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunftNicht den Mut zu verkaufen

Das war mit das witzigste was hier geschrieben wurde. Für mich ist das Potential von Tesla noch lange nicht ausgeschöpft.

Der Versuch jetzt im Richtigen Zeitpunkt zu Verkaufen um dann wieder günstig einzusteigen kann ganz schnell ganz böse schief gehen. Das haben hier ja einige am eigenen Leib erfahren.

Ich rechne auch weiterhin mit einer hohe Volatilität und Rücksetzern. Nur wann die Rücksetzer kommen und wie Tief sie gehen weiß schlichtweg niemand.

Wenn ich jetzt verkaufe und die Q4 Zahlen bzw. die PK überraschen positiv, dann bin ich im Abseits. Und demnächst kommt der Investorentag. Der könnte noch mal erhebliches Aufwärtspotential frei setzen.  

17.01.20 23:33

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunft@ClearInvest: Skalierung

Nützt rein gar nichts bei der Effizienz. Bei Batterien aber sehr wohl.  

17.01.20 23:38

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunft@Maniko: Träumer

Auch abgeschriebene Kraftwerke brauchen teure Kohle und sind deshalb bald nicht mehr konkurrenzfähig. Schon gar nicht lohnt sich ein Neubau. Klar gibt es noch frühere Planungen. Aber das sich die Umsetzung niemals mehr rentieren wird wird sich bald auch beim letzten herum sprechen.

Selbst im Trumpland werden Kohlekraftwerke nicht mehr neu gebaut.  

18.01.20 07:45

9379 Postings, 1306 Tage SchöneZukunftÜber 500 hält sich die Aktie doch sehr gut.

Stärkere Korrekturen hätten mich nicht überrascht.  

18.01.20 08:03
1

881 Postings, 669 Tage e-wow... bald 346 Mio für Musk?

Plan auf dem Weg.
Es mögen ja etliche Gift und Galle spucken, erst recht ein kleines unbedeutendes "Basher-Neutrino" (nicht hier); aber der Plan besteht nun mal und der Etappen"sieg" ist nicht weit weg, sofern irgendwelche Bären keine Knüppel zwischen die Beine werfen.
#https://www.elektroauto-news.net/2020/...ionen-dollar-erfolgspraemie/  

18.01.20 08:08

881 Postings, 669 Tage e-wowAuszug aus obigem Link:

Aktuell steht Tesla nach einer rekordverdächtigen Verdopplung des Börsenwertes seit Oktober bei einer Bewertung von fast 100 Milliarden US-Dollar, momentan fehlen nur noch gut fünf Prozent für diese Zielmarke, die einem Kurs von etwa 550 Dollar entspricht. Bleibt Teslas Börsenwert nach Überschreitung dieser Marke für sechs Monate oberhalb davon, bekommt Musk sein erstes Geldpaket, frühestens also im Sommer dieses Jahres.

Nun kann sich ja jeder ausrechnen, was das für den Kurs bedeuten könnte - wie gesagt, wenn keine Knüppel fliegen..

 

18.01.20 08:17
2

881 Postings, 669 Tage e-wowKlarstellung: Der angbebliche Rückgang

der Zulassungen in Kalifornien in der Folge mit dem Kursrückgang am Donnerstag war wohl eine Fehlinterpretation von Zahlen.

Die Registrierung von neu gekauften Autos erfolge in dem Bundesland erst zwei bis vier Wochen nach der Zulassung, erklärte anstelle von Tesla dann @AlterViggo auf Twitter. Und gerade in den letzten Dezember-Tagen hatte Tesla in Kalifornien noch reichlich Elektroautos verkauft.
...
Doch bis zu der Klarstellung auf Twitter hatte sich die Meldung längst verbreitet. Mehrere US-Medien übernahmen sie direkt von Reuters, samt der Einschätzung eines Vice-President bei Cross-Sell, Tesla habe in den gesamten USA den ?Höhepunkt seiner Performance? hinter sich. Von anderen Medien wurde die Meldung in eigene Artikel eingearbeitet ? und der Blog Electrek zum Beispiel machte aus den Registrierungen ?Verkäufe?. Auch caradvice.com meldete, die Tesla-?Verkäufe? seien im Schlussquartal 2019 um 46,5 Prozent gesunken.

Ähnlich in Deutschland...

https://teslamag.de/news/...lifornischen-tesla-zahlen-in-umlauf-26563

 

18.01.20 08:19
1

3892 Postings, 4937 Tage brokersteveMan kann sich alles schön reden

18.01.20 08:40
2

88 Postings, 330 Tage opdo@SchöneZukunft : genauer über 510$

der Schlusskurs am diesen 3-ten Januar Freitag (option expiration) ist 510,50$,
der ein Tuck besser und kräftiger  als 500 aussieht und über den R2 Pivot von 501,69
https://www.tradingview.com/symbols/NASDAQ-TSLA/technicals/

Verschiedene Preise wurden während des Handel sukzessiv getestet: 507,5, 512,5, 515, 510, 505

Anbei die put/call Verteilung im Wettladen:
http://www.opricot.com/ticker/tsla/optiongraphs

Am nächsten Montag ist es Martin Luther King Day,  wallstreet bleibt für ein verlängertes WE zu.
Es sind 2 SpaceX Launch Falcon9 am WE geplant und wir verfolgen gespannt die weitere Diskussion
um den Ladestrompreis in Deutschland und wie die US-Fahrer Bremse und Beschleunigungspedale beim
Parken verwechseln

Mir fehlen noch 20 Stück zu dem 510 Preis.

halt Euch munter und wacker bis Dienstag und geniess das verdiente WE!  

18.01.20 11:09
2

881 Postings, 669 Tage e-wowDiess' Brandrede

in einer treffenden Analyse des Handelsblattes mit Aspekten, die für viele hier seit Jahren Fakt sind.

https://www.handelsblatt.com/meinung/kommentare/...lepzwsbYxRhRUZ-ap5


Das Erwachen im VW-Reich kommt vor diesem Hintergrund reichlich spät, hoffentlich nicht zu spät. Sollte der weltgrößte Autokonzern an der Transformation scheitern, bleibt das nicht folgenlos für den Wirtschaftsstandort Deutschland. Die Autoindustrie ist und bleibt die wichtigste Branche des Landes.

Man kann nur hoffen, dass Diess? Brandrede die VW-Belegschaft nachhaltig wachgerüttelt hat und das eingeforderte Umdenken endlich stattfindet.


 

18.01.20 12:09
2

239 Postings, 655 Tage RainerF.@opdo Optionshandel

"die put/call Verteilung im Wettladen"

Was meinst du denn mit Wettladen? In den Optionen stecken doch weniger Wetten als in der Aktie selbst. Die Optionskäufer nutzen diese hauptsächlich zum Absichern gegen steigende oder fallende Kurse. Die Verkäufer agieren wie Versicherungen und Verdienen an den Optionsprämien und Statistisch gesehen machen sie damit langfristig Gewinn, wie Versicherungen auch.
Investoren nutzen Optionen auch zum verbessern ihrer Rendite, hat jemand vor einigen Tagen hier geschrieben. Hat zwei Calls bei 550 und 580 $ verkauft, Abgesichert durch seine Aktien. Wird der Strike nicht erreicht, hat er Zusatzgewinn durch die Prämien gegenüber einem normalen Long Investor.
 

18.01.20 12:10
2

101 Postings, 936 Tage dreamer89Stimm ich dir zu.

Audi steht mittlerweile nur noch für "Rückstand durch Technik".  

Seite: 1 | ... | 1149 | 1150 |
| 1152 | 1153 | ... | 1199   
   Antwort einfügen - nach oben

  4 Nutzer wurden vom Verfasser von der Diskussion ausgeschlossen: berliner-nobody, Neutralinsky, seemaster, Volkszorn

Online Brokerage über finanzen.net

finanzen.net Brokerage
Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade aus der Informationswelt von finanzen.net!

ETF-Sparplan

Oskar ist der einfache und intelligente ETF-Sparplan. Er übernimmt die ETF-Auswahl, ist steuersmart, transparent und kostengünstig.
Zur klassischen Ansicht wechseln
Kontakt - Impressum - Werben - Pressemehr anzeigen
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
NEL ASAA0B733
TeslaA1CX3T
Wirecard AG747206
Ballard Power Inc.A0RENB
PowerCell Sweden ABA14TK6
Allianz840400
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Plug Power Inc.A1JA81
Microsoft Corp.870747
Varta AGA0TGJ5
Deutsche Telekom AG555750
ITM Power plcA0B57L
Apple Inc.865985
SteinhoffA14XB9